Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimitedMikeSinger BundesligaLive wint17



am 10. Oktober 2017
Man kann den Switch weiter empfehlen Nur Schade es nur mit einer USB funktioniert. Ein weiterer Port für PS 2 als Alternative wäre nicht schlecht. Für ältere Tastaturen und Mäuse
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Oktober 2017
Funktioniert einwandfrei, auch ohne Software! Kaufempfehlung! Plug and Play!
Schaltet ohne Verzögerung. Endlich keine doppelte Tastaur und Maus mehr notwendig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Oktober 2011
Hab mir diesen Switch geholt, da mein alter (1 Jahr alt) nicht mit meiner neuen Logitech G110 funktioniert hat.
Der Switch funktionierte sofort nach dem 1. Hochfahren.
Keyboard und dessen eingebauten Hubs wurden sofort erkannt, Maus funktionierte sofort.
Auch erkannte die auf PC und Laptop installiert Software zum Programmieren der Tastatur und zur Einstellung der Hintergrundbeleuchtung sofort die Tastatur.
Einfach super. Kein bischen zu wenig versprochen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. März 2011
Ich habe jetzt neben meinem alten PC mit Windows XP einen neuen PC (Windows 7) gestellt und beide über den UNICLASS KVM-Switch 2-fach DVI / USB 2.0 mit einem Monitor, einer Tastatur und einer Mouse verbunden. Und ich bin einfach nur begeistert!!! Ein Druck und schon sind jeweils die genannten Geräte mit dem anderen PC verbunden. In einer Sekunde! Will ich 5 min später mal wieder mit dem anderen PC arbeiten, dann genügt wiederum nur ein Druck. Fertig. Noch einfacher ginge es nur noch mit Gedankenübertragung.
Die Einrichtung ist einfach. Mehrere Klicks sind notwendig, die recht gut erklärt sind und nicht tiefgehendes Verständnis (wie bei mir) im Umgang mit einem PC voraussetzen.
Gute Ware aber bekommt man nicht "geschenkt".
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Dezember 2015
Kurzversion:
Das Gerät ist unzuverlässig, selbst bei moderaten Anforderungen. Wer zuverlässige, unkomplizierte Qualität sucht, ist damit schlecht beraten. Für diesen Billigschrott sind 70-80€ nicht angemessen. Leider muss man für einen ordentlichen KVM-Switch mittlerweile mehr bezahlen.

Details:
Habe einen KVM-Switch gesucht, um zwischen einer Office-Dockingstation von Dell und einer i-Tec USB3.0 Universaldockingstation umzuschalten. Beide funktionieren klaglos mit meiner alten Dell-Peripherie (Standard Keyboard & Maus ohne Schnickschnack, 1600x1200 Monitor). Außergewöhnliche Features brauche ich nicht: Keine zusätzlichen USB-Clients (schon gar nicht getrennt vom KVM-Fokus umzuschalten), kein Audio, nur simples KVM-Switching. Und etwas Reserve bei der Auflösung für einen größeren Monitor war mir wichtig.

Nach Durchsicht der angebotenen Produkte wollte ich preislich ins Mittelfeld. Von Billigschrott halte ich nichts. Wer billig kauft, kauft zweimal, und der Umwelt und den Leuten in den produzierenden Ländern tut's auch nicht gut. Außerdem: Für 70-80€ kann man sehr viel Qualität in ein so simples Gerät stecken. Dachte ich. So war es jedenfalls zu Zeiten meines letzten KVM-Switches, damals noch mit PS/2 und VGA.

Interessant waren deshalb der (hier rezensierte) Uniclass UDV-TA2 und der Trendnet TK-214I. Sie scheinen baugleich, und ich habe mit beiden identische Erfahrungen gemacht, deshalb findet sich diese Rezension bei beiden. Wegen der besseren Bewertungen habe ich zunächst den Uniclass bestellt und getestet. Ergebnis:

Äußeres, Haptik:
Bauform schön kompakt; billige Kabel (vor allem laufen DVI, Audio und USB im selben Mantel -> störanfällig?), Plastikgehäuse klappert immerhin nicht.
Dass die Kabel fest integriert sind, ist offensichtlich geplante Obsoleszenz (wenn eins ausfällt, ist ein kompletter Neukauf angesagt), aber ich hatte nicht vor, oft umzubauen. Und für Mitte 70€ muss das Ding ja richtig was taugen, oder nicht?
Mein Exemplar hatte offensichtliche Gebrauchsspuren, der glänzende Uniclass-Schriftzug war an den Rändern abgebogen, als hätte jemand versucht, ihn zu entfernen. Auch die Stecker waren verkratzt.
Funktion: Die erste Stunde hat er funktioniert. Das Umschalten des Bilds war ziemlich träge, aber ohne Störungen. Maus und Tastatur problemlos. Danach ging es dann los: Beim Umschalten kamen plötzlich Meldungen vom Monitor, die eingehende Auflösung werde nicht unterstützt; das ließ sich anfangs durch noch 2x umschalten beheben (also bei Bildschirmwechsel 3x statt 1x wechseln), aber über 2-3 Stunden hat sich der Zustand verschlimmert. Als dann noch urplötzlich (ohne Umschalten) die Maus ausgefallen ist, hat es gereicht. Eingepackt, zurückgesendet, Geld zurückerstattet. Umtauschen wollte ich ihn nicht, jedenfalls nicht beim damaligen Händler, da mir offensichtlich ein Gebrauchtgerät als neu angeboten worden war. Immerhin hat die Rückabwicklung tadellos funktioniert.

Als nächstes war der Trendnet dran. Kurz: Die o.g. Beschreibung des Uniclass ist 1:1 übertragbar. Zusätzlich Bildstörungen von Anfang an.
Und das schon deutlich unter der angeblich maximal unterstützten Auflösung. Damit war dieser Gerätetyp für mich erledigt.

Mittlerweile habe ich in den sauren Apfel gebissen und 180€ für ein höherwertiges Gerät mit 4 Ports ausgegeben. Das gleiche Gerät hätte es auch mit 2 Ports für ca. 140€ gegeben, aber wenn ich schon derart horrende Summen für einen KVM-Switch ausgebe, soll er auch zukunftssicher sein. Nach ca. 3h Verwendung ohne jegliche Probleme und mit unglaublich flotter Umschaltung (Das macht direkt Spaß!) bin ich allmählich überzeugt, das Richtige getan zu haben. Auch wenn der Preis für mich zu Beginn völlig utopisch geklungen hat, ist das Preis-Leistungsverhältnis deutlich besser als hier. Demnächst folgt dazu an entsprechender Stelle eine Rezension.

Fazit: Finger weg von diesem Schrott. Lieber etwas mehr ausgeben für Qualität.
22 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Januar 2012
Auf Grund der bisherigen Rezensionen hatte ich mir den Switch bestellt, der dann auch wegen schneller Lieferung durch Amazon zwei Tage später bereits eingebaut war. Verpackung war perfekt.
Zum Gerät: Wie beschrieben, schaltet das Gerät bei 2x 'Rollentaste drücken' zwischen den angeschlossenen Geräten um. Das gilt für DVI, USB und Audio. Als kleine Besonderheit bringt das Gerät noch eine 'Kabelfernbedienung' mit, die fest mit dem Umschalter verbunden ist. Die Kabellänge dafür beträgt etwa 120cm. Vergleichsweise kurz (für mich aber auch ausreichend) sind die beiden Kabelpeitschen für die Anbindung der PC's (ca. 100cm). Das Highlight für mich ist bei diesem Umschalter, dass dieser mit der Hotkey-Funktion auch mit meiner G19-Tatstatur funktioniert. Damit hatte ich bisher mit teureren Umschaltern stets Pech. Alle Multimedia-Tasten funktionieren ebenfalls. Die Umschaltung erfolgt schnell und die angeschlossenen Geräte (Tastatur, Maus) sind zügig verfügbar. Zwei blaue LED's zeigen auf der Umschaltbox den gerade aktiven Kanal an. Der Einbau in einen Kabelkanal wird, je nach Abmaße dessen, eher scheitern, da die Kabelanschlüsse am Umschalter alle Himmelrichtungen belegen.
Alles in allem ein solides Gerät und - unter Beachtung der genannten Punkte - eine klare Kaufempfehlung wert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 9. Dezember 2012
... leider hat der Switch offenbar ein Problem mit meinem Logitech Illuminated Keyboard, denn sobald die Beleuchtung der Tastatur aktiviert ist, schaltet der Switch ständig um.
Wenn die Beleuchtung deaktiviert ist, ist alles ok. Ich werde trotzdem den Switch behalten, da die Vorteile für mich überwiegen.

[Aktualisierung]
Nach einer Testzeit von vier Tagen werde ich den Switch nun doch zurück schicken, weil meine USB Ports nicht mehr erkannt wurden. Ich habe einen Tag benötigt um alles wieder zu korrigieren - also doch für meine Zwecke und/oder Konstellation (PC/Laptop in Dockingstation) nicht verwendbar - schade.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Dezember 2012
Ich setze diesen KVM Switch nun seit fast 3 Jahren in unserem Unternehmen ein und bin nach wie vor sehr zufrieden.
Der Switch ist in verschiedenen Konstellationen im Einsatz...

Umschaltung zwischen:
Notebook (an Dockingstation) und PC
Zwei PCs
Notebook (an Dockingstation) und ThinClient
PC und ThinClient

Monitore sind überwiegend 22" Flachbildschirme und auch schonmal ein Beamer.

Ich habe mit diesem KVM Switch die wenigsten Probleme und er tut das was er soll.
Die Umschaltzeiten sind im Normalfall sehr kurz und somit sehr annehmbar (1-2 sek). Bei einigen Notebooks (an Dockingstation) kann es schonmal ein paar Sekunden (3-5 sek) dauern, wenn das Notebook mit dem Umschalten der Auflösung nicht schnell genug hinterher kommt. Das liegt dann an der Dockingstation, da das Notebook anscheinend wenn es grad nicht aktiv ist, auf seine Native Auflösung schaltet. Wenn es durch Umschalten am KVM Switch wieder zum aktiven Gerät wird, hat das Notebook wieder den externen Bildschirm als Anzeigegerät und switcht dann seine Auflösung wieder auf die des Bildschirms. (Dieser Umstand ist mir bisher nur bei etwas älteren Notebooks aufgefallen und ist auch vom Modell abhängig)

USB Maus und Tastatur bleiben natürlich im Hintergrund auf dem inaktiven Gerät verbunden und müssen somit beim Umschalten nicht wieder neu erkannt werden. Hier kann es jedoch auch bei älteren Geräten mit Win XP schonmal 1-2 Sekunden dauern bis Maus und Tastatur wieder nutzbar sind, nachdem das Bild schon da ist.

Die Audio Anschlüsse sind bei mir nicht im Einsatz und hierzu kann ich dementsprechend auch nichts sagen. Gehe davon aus, dass diese ebenso gut funktionieren würden wie der Rest.

Die meisten User nutzen den kleinen Taster zum Umschalten, welchen ich auch ziemlich praktisch finde.
Per Tastatur umschalten geht aber auch.

Ich habe vorher ca. 4 - 5 verschiedene Umschalter ausprobiert mit denen ich nur Probleme hatte. Und zwar quer durch die Bank nahezu alle Probleme die mit einem KVM Switch denkbar sind.
Der Uniclass hingegen ist sehr zuverlässig.
Wenn auch SEHR selten, kam es aber das ein oder andere Mal vor, dass sich der Umschalter irgendwie aufgehangen hat. Ich musste dann die Kabel (DVI und USB) vom Endgerät abziehen und wieder anstecken um den Fehler zu beheben. Ich kann nicht mehr sagen, bei welcher Hardware Konstellation dieses Problem schonmal auftrat, es ist auch eigentlich eher gar nicht der Rede wert.

Es gibt jedoch auch eine Konstellation, bei der der Umschalter gar nicht funktioniert. Und zwar an einem etwas älteren Neoware ThinClient. Habe den Uniclass an diesen ThinClients bisher nicht "ans Laufen" bekommen. Aber ThinClients sind ja im Privatbereich auch eher seltener anzutreffen. An PCs und Notebooks hatte ich noch keine Probleme dieser Art.

Der Preis ist im Vergleich zu anderen DVI KVM Switches schon relativ gehoben. Auch wenn die Qualität dafür stimmt. Ich kaufe zur Zeit trotzdem keine anderen Umschalter mehr und kann diesen hier auf jeden Fall empfehlen.

1 Stern Abzug gibts nur für kleinere Mängel bei älterer Hardware und den gehobenen Preis.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. August 2014
Nach schneller Lieferung schloß ich den Switch wie aus der Anleitung ersichtlich an. Leider funktionierte er in keiner Weise. Also rief ich die Support Nummer an. Genauestens wurde Auskunft über meine Hardware (Rechner, Tastatur usw) eingeholt und dann gesagt: " das garnichts geht hatten wir noch nie, aber wir schicken sofort einen neuen Switch raus. Behalten sie erstmal alles und testen sie".
Nach 24 Std war der 2. Switch da. Wieder unter dem Schreibtisch verschwunden und alles zusammen gesteckt.-Nichts ging.
Wieder angerufen. der Kontakt war schnell hergestellt. Nochmals die Hardware durchgesprochen. Meinung des Supporters: "Das ist total ungewöhnlich. Irgendetwas verträgt sich scheinbar nicht. Ich schicke ihnen ein anderes Fabrikat zu. Behalten sie erstmal alles."
24 Std später. Das andere Fabrikat wird von mir montiert. Genau wie vordem, nichts geht.
Wieder den Support erreicht. Ein anderer Kollege diesmal: " Ja, mein Kollege hat ihren Fall geschildert, testen sie nochmals dies+das". Immer noch kein Erfolg. Telefon: der erste Kollege ist wieder dran. "Haben sie vielleicht einen Blitzschutz montiert?"
Ja, das ganze Haus ist geschützt, Grob, Mittel und schließlich Feinschutz.
" Dann nehmen sie bitte alle Stecker in eine andere Steckerleiste und stecken diese dann in den Blitzschutz".
Das war schnell erledigt. Seitdem ist alles Bestens.
Warum, wurde wir noch erklärt.
Es war also mein Problem und nicht das des Switches. Jetzt hatte ich 3 Switche und nur einen Bezahlt. Meine Frage: "und was nun"?
" Schicken sie uns die 2 Switche in dem Karton zurück. Es liegt ein kostenfreier Rücksende Aufkleber bei. Wir stornieren die Rechnung. Der andere Switch ist günstiger. Eine Rechnung liegt bei. Bitte überweisen sie den Betrag.
Auf meinen Einwand hin, das es ja mein Fehler war und ich selbstverständlich einen finanziellen Ausgleich zahlen würde, wurde nicht eingegangen.
" Nein das ist unser Kundenservice."
Ich habe übrigens nichts mit der Firma zu tun. Es war ein einmal Kauf und ich habe keine Vorteile. Auch ist es nicht meine Art süsslich zu Sülzen. Es trug sich wirklich so zu.
Und jetzt, einige Zeit später, funktioniert immer noch alles super
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. September 2015
Ich nutze schon seit Jahren Uniclass KVMs, doch dieser war und ist eine Enttäuschung.
Das Gerät funktioniert einwandfrei vielleicht mal ein "Neustart" aber das ist auch schon alles.
Bild, Ton und Umschaltzeit sind Gut, ABER....
Ich habe diesen KVM schon vor 2 Jahren gekauft dann nach einem Jahr Bildabbrüche, USB fehler und Soundknackser.
Ursache Kabelbruch an PC1 mit etwas wackeln am Kabel gings wieder für eine Zeit.
Also Umtauch dies ging reibungslos.
So jetzt ist der 2. KVM wieder ein Jahr alt und die alt bekannten Fehler beginnen wieder.
Diesmal am PC2. Die Verlegung der Kabel ist identisch zum ersten Gerät.
Somit also sehr interessant das der andere Kabelbaum den Geist aufgibt.
Das Teil liegt seit einem Jahr hinter dem Tisch regungslos und gibt auf.
Wenn ich die Kabel alle Paar Tage umstecken bewegen oder "kneten" würde hätte ich Verständnis, aber so.

Kann den KVM leider nicht empfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 15 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)