Fashion Sale Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,58 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Fred Estby, Ex-Drummer und Gründungsmitglied von Dismember, hat hier ein sehr interessantes Old School-Projekt auf die Beine gestellt, indem er zahlreiche Kumpane und Bekannte aus der (vor allem schwedischen) Düstermetal-Szene vor die Aufnahmemikros gezerrt hat. U.a. sind Hellbutcher (NIFELHEIM), David Blomqvist (DISMEMBER), Tompa Lindberg (AT THE GATES, DISFEAR), Erik Danielsson (WATAIN), JB (GRAND MAGUS), Nicke Andersson (ENTOMBED, DEATH BREATH), aber auch Sicko-Death Metal-Ikone Chris Reifert (AUTOPSY) mit dabei.
Fundament des Ganzen sind der schnarrende, wummernde Bass und das geradlinige Drumming Estbys, Freunde von Dismember liegen bei "Necronaut" also nicht unbedingt falsch.
Darüberhinaus steht der Necronaut dann für echte Vielfalt, musikalisch wird nämlich eine große Bandbreite des Metals alter Schule geboten - und darüberhinaus ist noch bei jedem Song ein anderer Vokalist zu hören. Aber das ist vielleicht das kleine Manko des Albums: es ist schon zuviel Vielfalt, der rote Faden fehlt etwas... Uralt-Death Metal à la Hellhammer, Anleihen an den 70er-Hardrock, Schweden-Death, Maiden-Melodien und NWOBHM, Ami-Death, an Cathedral gemahnender Doom, Epik und überdeutlich slayereske Momente folgen Schlag auf Schlag, es ist Mitreißendes dabei (Infecting Madness, After The Void, Rise Of The Sentinel), aber auch, gerade in den ersten Songs, einiges an Mittelmaß.
Estby wird "Necronaut" (hoffentlich) nicht nach diesem mehr als guten Album wieder in der Versenkung verschwinden lassen, aber für das nächste Album könnte gelten: Weniger ist mehr, mehr Kontinuität wäre ratsam.
Ach ja - geniales Artwork! Hoffentlich gibt es da bald mal ein T-Shirt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken