Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
75
4,6 von 5 Sternen
Plattform: PlayStation 3|Ändern
Preis:26,50 €+ 2,99 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. November 2010
Viel wurde über Vanquish schon berichtet. Deshalb möchte ich mich auf die vermeintlichen Kritikpunte und einige wenige, für mich aber entscheidende Vorteile von Vanquish konzentrieren.

Kritikpunkte:

- Steuerung überladen: Ja, das gilt vielleicht am Anfang oder wenn man die Demo gespielt hat. Spätestens im 2. Act geht sie ins Blut über, weil man sie einfach beherrschen muss!
- Spielzeit: nach 5 Stunden ist man durch. Das reicht für die meisten, um den Shooter die Unverhältnismäßigkeit des Preises vorzuwerfen. Aber Vanquish lädt gerade förmlich ein, das Spiel mehrmals durchzuspielen! Nicht wegen der Story, sondern wegen des Wiederspielwertes! Es geht darum, seine Technik zu verbessern, schneller zu werden und die Challenges zu knacken. Erst dann kann Vanquish sein volles Potenzial ausschöpfen!
- Fehlender MP-Modus. Ja, Vanquish geht nur allein und es wäre schön gewesen, mal zu sehen, wie ein MP-Feuerwerk in der Vanquish-Welt ausgesehen hätte. Aber mal ehrlich: Schon Gears of War (Teil 2 zumindest besser, in Ordnung) war im Multiplayer nicht der erhoffte Mega-Titel im Stile eines Uncharted 2 (seltsamerweise einer der besten MP-Titel auf der PS3), Halo, Battlefield oder Call of Duty bzw. Medal of Honor. Vanquish bietet da Potenzial, aber Platinum Games haben sich nun mal auf den Single-Player-Modus konzentriert. Da sollte man beim Kauf berücksichtigen. Ein Coop würde sich anbieten, das ist wirklich ein Punkt, der schade ist. Zu zweit wäre Vanquish wirklich untopbar!
- Leveldesign schlauchartig. Ein Kritikpunkt, den ich nicht mehr verstehen kann, seitdem überall Open-World-Titel herauskommen. Ja, es wird gescriptet, was das Zeug hält, aber für die Inszenierung ist das nur von Vorteil, siehe Modern Warfare 1 + 2. Die Kampfarenen und Waffen geben genug Möglichkeiten, seine Spielweise "offen" zu gestalten, man muss deswegen nicht alles auf Biegen und Brechen in offener Form umsetzen.

Fassen wir zusammen:

- Spielzeit etwas kurz, gerade, wenn man den Titel nicht mehrmals durchspielen will
- Kein MP-Modus + Coop

Ansonsten gibt es an Vanquish wenig zu kritisieren und das liegt an den folgenden Punkten:

+ Vanquish ist vollgestopft mit Adrenalin! Hier geht es nicht darun, sich lange hinter Barrikaden zu verstecken oder langsam vorzugehen, hier ist Taktik immer mit Action kombiniert! Eigentlich ist Vanquish ein klassischer Arcade-Shooter: Easy to learn, hard to master! Ja, ich kann im einfachsten Schwierigkeitsgrad in 5 Stunden durch das Spiel kommen - aber will man das? Der Reiz liegt doch gerade darin, seine Spielweise an das Szenario anzupassen und so geschmeidig wie möglich durch das Spiel zu ballern - eine Spielweise, die meiner Meinung nach sehr stark alten 8-Bit-Games nachempfunden ist.

+ Vanquish ist spielerisch erstklassig! Und das liegt am konsequenten SciFi-Setting mit 80er-Story :-D , die man wirklich nicht sehr enrst nehmen sollte. ;-) Aber die Japaner von Platinum stellen mit Vanquish ein Kriegsszenario dar, dass so viel mehr Intension bietet, als zig andere Shooter, die derzeit auf dem Markt sind. Die Gegner verhalten sich bei aller Action nicht wie Pappgegner, das Design der Vanquish-Welt kreuzt Halo mit Mass Effect und bietet genug eigenen Japan-Mech-Cyber-Punk-Flair, dass Vanquish mit nichts und niemanden vergleichbar ist und sich damit deutlich vom Shooter-Einheitsbrei abhebt.

+ Gegenüber Vanquish verkommen alle anderen Shooter zu Kinderfaschingsveranstaltungen, denn nur bei Vanquish ist die Taktrate so dermaßen hoch, dass einem bei den Boss-Fights die Kinnlade runterkracht. Ganz im Bayonetta-Stil kämpft man hier wirklich gegen Bosse, die eine Hommage an die Probotector/Contra-Gegner der 80er Jahre darstellen. Wenn Konami irgendwann wieder eine neue Marke belebt (wie z.B. Castlevania vor kurzem), dann müssen sie sich bei Probotector/Contra einfach Vanquish zum Vorbild nehmen: SO müssen Figts inszeniert werden, so muss ein Reboot einer Serie aussehen!

+ Viele populäre Shooter aus der jetzigen Generation werden in Vergessenheit geraten. Aber dan wird man sich noch an Vanquish erinnern, dass alle "realistischen" Kriegsszenarien trotzt und ein völlig eigenen Weg geht - um dabei noch so ziemlich über jeden anderen Shooter zu spotten, weil der Coolness- und Erlebnisfaktor so viel höher ist! Keine langweiligen Schleichpassagen, keine mittelmäßigen Nebenmissionen, keine durchschnittlichen Ballersequenzen.

+ Bei Vanquish geht JEDE Minute der Punk ab! Man man muss nur mit der Geschwindigkeit klarkommen, um so richtig auf den Adrenalintrip aufzusteigen, erst dann zeigt Vanquish seine wahre Stärke und das wirkliche Gesicht, was die Entwickler so konzipiert haben. In unserer heutigen Videospielwelt allerdings nicht gerade ein Publikumsmagnet, schließlich will man mit möglichst wenig Einsatz so viel Effekte vom Spiel zurück gewinnen. Da macht Vanquish nicht mit, das musss der Spieler schon selbst durch seine Spielweise erforschen - unter Umständen durch mehrmaliges Durchspielen, was heutzutage kaum mehr Relevanz hat.

+ Und: Vanquish kommt fast ohne Blut aus! Wo andere Shooter reißerisch den Gore-Faktor nutzen, um Aufmerksamkeit zu erlangen, nutzt Vanquish die durchdachte Spielmechanik und die zu jederzeit fantastische Action-Kulisse! Dass dann auch noch die Kämpfe so viel Laune machen, dass die Abwechslung jederzeit gegeben ist, muss man den Entwicklern hoch anrechnen. Vanquish hätte auch ein absoluter Alibi-Shooter werden können, der nach spätestens 1 Stunde langweilig wird, weil immer nur das gleiche passiert.

FAZIT: Vanquish ist ein konsequnt nach alter Schultradition entwickelter Shooter, der keinerlei Kompromisse eingeht: Kein Genre-Mix mit Schleichpassagen aus Agentenshootern, keine Multiplayer-Ausrichtung wie bei Battlefield-Single-Player-Kampagnen. Vanquish will nur eines: Knallharte und wahnsinnig schnelle Action, das ganze umhüllt in eine intuitive Steuerung und ein Spielsystem, was aus den 80ern sein könnte. Wer sich an Probotector/Contra erinnern, weiß, was ihn bei Vanquish erwartet: Epische Bosskämpfe und keine Sekunde Ruhe.

Zwar nutzt Vanquish gegebene Genre-Konventionen aus Uncharted, Gears of War oder diversenen anderen Shootern, aber insgesamt bietet Vanquish ein Paket, das so nirgendwo zu finden ist. Und damit wirkt Vanquish frisch und lebendig und zeigt, dass auch japanische Entwicklerteams Shooter machen können... Das kreativie Potenzial in Japan wurde bisher doch viel zu wenig ausgenutzt, wenn man sich Stoffe wie Neon Genesis Evangelion, Ghost in the Shell und Co. anschaut! Auch wenn ich kein Anime-Fan bin und Vanquish auf den westlichen Markt hingebürstet wurde, so ist der japanische Ursprung doch unverkennbar. Und statt so Ramsch wie Chromehounds, Armored Core oder Gundam rauszubringen, der technisch und spielerisch auf Last-Gen-Niveau liegt, sollte man sich in Japan Vanquish anschauen: So sollen Shooter aussehen, dann muss man nicht nur in Europa oder den USA kaufen. ;-)

PS: Ich empfehle als Lektüre zum Spiel den "Vanquish Signature Series Guide". Nicht wirklich teuer und man kann Vanquish komplett entschlüsseln - ohne damit ist der Kaufpreis des Spiels bestens angelegt.

PPS: Technisch ist Vanqusish übrigens genauso beeindruckend wie die Konkurrenz aus namhaften anderen Studios - hier zeigt die Bayonetta-Engine ihre wahre Stärke. Auch auf der PS3!
44 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2010
Ich habe mir Vanquish von einem Kumpel am Sonntag ausgeliehen und es in den beiden Folgetagen (Spielzeit: 7h Stunden auf normal) durchgespielt.

Story:
Die Handlung spielt in einer fiktiven Zukunft. Ganz San Franzisco wurde von dem Laser einer russischen Weltraumkolonie ausgelöscht. Die Gegenoffensive der USA lässt dann natürlich nicht lange auf sich warten. Ihr spielt dabei die Rolle des Sam Giddeon, der mit dem Prototyp eines neuen Kampfanzugs ausgerüstet ist und die amerikanischen Truppen bei der Infiltration der Weltraumkolonie behilflich sein soll.
Naja die Story bei Shootern ist so eine Sache. Bei Vanquish wird Standartkost geliefert. Meist sind die Storywendungen vorhersehbar.

Grafik:
Erste Sahne. Kann man wirklich nicht meckern. Die Animationen der Figuren sind gut gelungen. Die Effekte, z.B. Explosionen sehen sehr gut aus.

Sound:
Bei den Soundeffekten gibt es nichts auszusetzen. Die deutsche Synchronisation ist ganz gut, allerdings nicht immer Lippen synchron.

Steuerung:
Vanquish ist ein Third-Person-Shooter. Die Tastenbelegung ist übersichtlich und nicht überladen. Ich kam von Anfang an klar und hatte keine Probleme.

Gegner:
Meistens kämpft man gegen Roboter in unterschiedlichen Formen. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum Vanquish seinen Weg uncut nach Deutschland gefunden hat.

Waffen:
Mir sind im Spiel acht tragbare Waffen und zwei Granatentypen untergekommen. Vom einfachen Sturmgewehr bis zum Laserzielerfassungsgerät ist alles dabei. Futuristische Waffen sind unter anderem der Scheibenwerfer oder das LEF, mit dem man Kraftfelder erzeugt.
Es sind drei Waffenarten und zwei Granatenarten gleichzeitig tragbar. Die Waffen können mehrmals aufgerüstet werden, indem eine Waffenart, die man trägt nochmals einsammelt. Meist werden dadurch die Magazine der Waffe erweitert. Ab und zu kommen auch Extras wie höhere Schussfrequenz der Flinte dazu.

Gameplay:
Eins vorweg: Hier punktet Vanquish auf ganzer Linie. Das Spiel wird nie langweilig, weil immer etwas passiert. Bei der Kampagne von Modern Warefare 2 war ich ähnlich gut unterhalten.
Vanquish ist allerdings kein Shooter, bei der man nach Rambomanier durchlaufen und alles niedermachen kann. Ohne Deckung wird man schnell das Zeitliche segnen. Das Deckungssystem ist dementsprechend ausgereift und super angepasst.
Zu der Daueraction kommen auch noch die zusätzlichen Fähigkeiten des Kampfanzugs, den Sam trägt. In brenzlichen Situationen kann dieser nämlich in den AR-Modus wechseln. Dabei wird die Zeit für eine Weile verlangsamt, damit man seine Gegner eliminieren oder Deckung suchen kann. Außerdem kann Sam für bestimmte Zeit sehr schnell am Boden sliden. Gegner in der Nähe können mit Nahkampfangriffen bekämpft werden.
Außerhalb der Solokampagne kann man noch einzelne Herausforderungen bestehen, z.B. Gegnerwellen besiegen usw.

Onlinefunktionen:
Hier liegt in meinen Augen der einzige Minuspunkt. Es gibt keinen Onlinemultiplayer. Man kann seine im Spiel erhaltenen Punkte zwar bei Onlineranglisten mit anderen Spielern vergleichen, das war es dann aber auch.

Fazit:
Vanquish hat mich in der Solokampagne super unterhalten und hätte volle 5 Sterne verdient. Allerdings muss man sagen, dass auf Grund der relativ kurzen Dauer der Kampagne und dem fehlenden Onlinemodus das Preisleistungsverhältnis ein wenig hinkt. Hier bieten andere Shooter klar mehr. Das Spiel ist sehr gut, aber es reicht es über das Wochenende auszuleihen.
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2013
Ich bin noch nicht lange ein PS3 besitzer, habe allerdings schon recht früh nach einem guten Shooter Ausschau gehalten. Halo (XBox) hatte ich vorher noch nie gespielt, es scheint aber ein ordentlicher Vorreiter, in Sachen Shooter auf der XBox, zu sein. Das Spiel Vanquish (welches es jetzt übrigens auch günstig und erstmalig im PSN-Store gibt) sollte vergleichbar sein mit Halo, also war eine meiner ersten Amtshandlungen sich das Game Vanquish für die PS3 zu besorgen und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Steuerung ist kinderleicht und sehr intuitiv, die Schwierigkeitsgrade sind fair abgestuft, das Spiel bietet insgesamt einen ordentlichen Spaßfaktor. Die Story ist eventuell etwas flach, aber dieser Shooter macht einfach nur Spaß, so dass die Story auf jeden Fall ausreichend ist.

In wie weit Vanquish nun mit Halo vergleichbar ist kann ich nicht beurteilen. Falls es von diesem Spiel eine Fortsetzung geben sollte, der eventuell auch einen Multiplayer mitbringt, dann würde ich mir auch diesen zulegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2013
Vanquish hat mich wirklich mal wieder gefesselt. Es machte Spaß das Spiel durchzuspielen, da es mal was anderes war als das ewige Verfolgen der immer gleichbleibenden Serien. Sein wir uns doch mal ehrlich. Jedes Jahr ein neues Call of Duty, ein neues Assassins Creed, oder Resistente, Resident Evil, Dead Space und vile mehr. Es ist doch immer das selbe. Daher war ich von Vanquish sehr überzeugt. Es geht so in die Richtung Crysis aber hat doch noch etwas hefitgeres. Machte echt Spaß. Die Fünf Sterne hat es voll und ganz verdient und eine Kaufempfehlung spreche ich auch ohne schlechtes Gewissen aus. Für den Preis kann man ja auch nichts falsch machen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2010
Ich konnte bisher 10 Stunden lang spielen und wollte hier meine Erfahrungen teilen, um dem ein oder anderen die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Grafik: Die Grafik ist zwar sehr gut, aber gibt es doch einige PS3-Titel, die diese alt aussehen lassen. Bei den Effekten wurden jedoch keine Mühen gescheut, so dass sich dem Spieler ein Effektspektakel vom Allerfeinsten eröffnet. Nicht umsonst erscheint vor dem Spielen ein "Epilepsie-Hinweis".

Sound: Gefechte werden von Musik untermalt ähnlich wie man sie z.B. aus Chaos Legion kennt. Das ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, aber insgesamt stimmig. Bei der deutschen Sprachausgabe stellen sich dem Spieler die Nackenhaare auf. Eine so schlechte Synchronisation hatte ich bisher noch nie erlebt.

Steuerung: Die Steuerung von Vanquish wurde in vielen Previews als überladen bezeichnet. Das kann ich absolut nicht bestätigen. Uncharted oder Killzone sind da nicht wesentlich besser. Die Steuerung wird in einem einleitenden Tutorial erklärt und auch eingesetzt, so dass es gleich losgehen kann. Nach ein paar Minuten üben mit dem Turbo oder dem Ausweichen war die Steuerung angenommen. Das Einzige was ein wenig merkwürdig ist: Protagonist Sam kann nicht springen!

Gameplay: Vanquish ist in Akte und Missionen unterteilt. Das Ziel der Missionen besteht darin den nächsten Punkt auf dem Radar zu erreichen. Nachdem dieser erreicht wurde folgt ein kurzes Missionsbriefing (Zeit, erledigte Gegner, Verluste der eigenen Truppe, ...). Sam kann insgesamt 3 Waffen und diverse Granaten tragen. Die Waffen werden per Richtungstasten gewechselt. Getragene Waffen können durch Aufheben von anderen Waffen ersetzt werden. Ab und an findet man Upgrades für die einzelnen Waffen. Ein Upgrade erhält man zusätzlich automatisch, wenn der maximale Munitionsvorrat einer Waffe getragen und weitere Munition aufgehoben wird. Vanquish spielt sich extrem schnell, so dass kaum Zeit zum Ausruhen bleibt. Es macht richtig Spaß sich durch die Horden von Gegnern zu kämpfen und auch den größten Kampfroboter in die Knie zu zwingen. Vor allem die Boss-Kämpfe sind absolut gelungen.

Alles in allem kann ich Vanquish jedem Shooter-Fan empfehlen, sofern er die englische Sprachausgabe wählt.
77 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2010
für die Sinne. Habe Vanquish seit gestern Abend und muss sagen ich habe mich in diesem Spiel nicht getäuscht. Es ist ein absoluter Actionorgasmus den man einfach gespielt haben muss um es zu erleben. Das Gameplay geht sehr geschmeidig von der Hand und macht richtig viel Laune. Zum Anfang ist es noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber damit lernt man schnell umzugehen. Die Grafik ist auch völlig in Ordnung und nicht ganz so bunt wie bei Bayonetta. Der Sound in dem Spiel setzt aber allem die Krone auf. Da kommt ein endgeiler Agrotech/Rock Mix aus dem Boxen, der einfach nur super zum Spielerlebnis passt. Vanquish läuft flüssig und weis durch seinen eigenen Style zu überzeugen. Zur Story bleibt nur zu sagen das die bösen Russen wieder im Klinch mit den USA stehen. Mehr will ich eigentlich nicht verraten, denn die Sory in Verbindung mit den richtig tollen Charakteren sollte von Jedem selbst erlebt werden.

Man kann das Spiel Jedem empfehlen dem Bayonetta nicht zu abgefahren war und wer auf gute SCI-FI ACTION steht.

Es bleibt eigentlich nur eins zu sagen:

Vanquish ist laut,rasant,spaßig und einfach nur verdammt stylisch.
33 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2012
Vanquish ist ein absoluter Top Hit der total Actionreich ist!
Für Leute die Daueraction nicht mögen sollten es lieber sein lassen ;)
Shinji Mikami hat es eben immer noch drauf wenn es geht die Konkurrenz alt aussehen zu lassen das hat er damals schon mit Resident Evil gezeigt!

Story: Die Story finde ich absolut passend nix besonderes aber trotzdem geil Inszeniert und die Protagonisten haben immer die Kernigsten Sprüche auf lager
eben richtig Platt einfach herrlich :)

Gameplay: Es macht einfach tierisch Spaß über den Boden zu schliddern und die Gegner in Zeitlupen Studie zu erledigen.
Es kommen auch viele Endbosse vor die an die gute alte SNES Zeit erinnert und auch deren Schwierigkeitsgrad aufweisen!
Überhaupt ist das Spiel kein Spaziergang was natürlich Positiv ist.

Grafik: Ich finde die Grafik ist das Beste was wir zurzeit auf der PS3 genießen können eine wahre Pracht besonders die Effekte!
Man könnte sagen Vanquish ist das Gears of War für PS3 nur das Vanquish besser ist ;)

Die Spielzeit hält sich in Grenzen aber, da das Spiel ein einziger Action Titel ist stört das auch nicht wirklich, sonst wäre es auch zu viel der Action^^
Lieber Kurz und Knackig als Lang und Wierig!

Fazit: Ich kann Vanquish nur Empfehlen, wer auf Roboter und Japanischer Sci Fi steht kommt hier voll auf seine Kosten!
Ach und die Hauptperson Sam erinnert irgendwie an Snake ;)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2013
Ich hatte mir schonmal dieses Spiel von bekannten ausgeliehen und Durchgespielt, jedoch ist dieser Titel einer der sein Geld absolut wert ist und so habe ich ihn mir geholt.

Wie bereits im Titel angegben ist das Spiel zwar sehr schnell durchgespielt, dafür aber mit mehr Action vollgestopft als 5 Actionfilme aus Hollywood!

Kaum hat man das Tutorial (welches schnell durch ist) beendet, wird man in das erste Gefecht geworfen und muss sehen wie man klar kommt. Ohne grobe strategie kommt man hier nicht weit, die Gegner sind Intelligent und nutzen jedes freie geschütz und jede deckung die sie finden können.
Man bekommt klare Ziele ohne groß weiter von irgendwelchen NPCs geleitet zu werden was ich lange zeit vermisst habe, in viel zu vielen Spielen hat man eine regelrechte leine um den Hals und wird durch das Spiel gezerrt, hier ist es nicht der Fall. Zwar sind es immer kurze Abschnitte, jedoch hat man in diesen absolut freie Beweglichkeit was mir sehr gefällt.

Die Steuerung ist nicht überladen obwohl man unglaublich viele Techniken zur Auswahl hat. Man findet sich schnell hinein und hat entsprechend schnell spaß die Horden an Gegnern niederzumähen.

Die Unterstützung in NPC-Form ist ebenfalls, wie die Gegner, sehr Intelligent und bleibt nicht einfach im Kreuzfeuer stehen. Zudem kann man Verbündete Heilen worauf diese nützliche gegenstände hinterlassen bevor sie wieder am gefecht teilnehmen.

wer also einen Spaßigen 3rd-Person Shooter für Zwischendurch haben will, Greift zu!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2016
Auf jeden Fall ein Schönes Spiel mit ausgefeilten Mechianiken das jede Menge schnelle und fordernde Action bietet, allerdings hat das Spiel abgesehen davon leider nicht besonders viel zu bieten. Vor allem verglichen mit dem später ebenfalls von Platinum Games erschienen Metal Gear Rising: Revengance lässt es einen die genial designten Bosse, abgedrehte Charaktäre, den bombastischen Soundtrack und eine Story mit Substanz missen. Story und Soundtrack sind für das Spiel zwar ausreichend, aber relativ zu anderen Spielen betrachtet meistens eher dürftig, die Bosskämpfe sind fast immer sehr unpersöhnlich und wiederholen sich teilweise mehrmals. Da die Gefechte und Mechianiken jedoch einiges wieder rausreissen reichts auf jeden Fall noch gut für 4 Sterne :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2012
Eieiei! Wer glaubt mit Vanquish einen erstklassigen Ego-Shooter gekauft zu haben, sollte die Folie besser gleich drum lassen und es zurück geben. Wir haben hier eines der rasantesten Actionspiele der Neuzeit.

Gut, viele Ideen sind nicht mehr ganz frisch (ballern, ducken, Granaten schmeißen), selbst die Bullet Time, wie wir sie von Max Payne kennen, wurde nicht ausgelassen, aber sie sind 1.) gut in Szene gesetzt (es sieht einfach nur geil aus, wenn man in Zeitlupe über eine Mauer springt und dabei 3 bis 4 Gegner im Kugelhagel vergehen lässt!) und 2.) zweckmäßig und gut platziert. Besonders schön sind die Boost-Fahrten, wenn man bei der Geschwindigkeit den Tunnelblick bekommt. Sehr schön.

Freilich ist die Überschrift nicht ohne Grund von mir gewählt worden. Wer hier auf der Stelle stehen bleibt und meint von seiner Deckung aus alles erwischen zu können, wir bei Vanquish sehr schnell eines Besseren belehrt. Die K.I. der Gegener reicht tatsächlich so weit, wenn man euch aus der Ferne nicht zerstören kann, dann kommen sie halt näher und knallen euch den Gewehrkolben ins Gesicht (Nahkampf ist nicht zu empfehlen!). Daher immer in Bewegung bleiben und dem Gegner in der Zeitlupe das Leben nehmen.

Einziger Wermutstropfen ist die Grafik. Nein, sie ist super, rasant und die Endgegener sind imposant groß. Aber sie sieht leider immer gleich aus. Sehr schnell hat man sich an der futuristischen Landschaft satt gesehen. Wer sich aber nicht daran stört, dass selbst im zigsten Level die Wände immer noch nietenbeschlagen und die Gegner immer noch kleine, rote Möchtegern-Chuck-Norrise sind, soll unbedingt zuschlagen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

22,90 €
24,15 €
12,96 €
19,95 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)