Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
14
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:14,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Die österreichische Metalband The Sorrow ist die bisher erfolgreichste Metalband aus Austria! Die Ösis sind,wenn mal mal Falco und Kommisar Rex abzieht in der Medienlandschaft weltweit wenig mit Erfolg gesegnet. Ein Umstand, den ich sehr schade finde, vor allem da dort so viele Bands im Metal Underground existieren, die etwas taugen! Mit ihrer Mischung aus Metalcore, Thrash und Heavy Metal sind die Mitzwanziger The Sorrow auf den Alben "Blessing From A Blackened Sky" (2007) und "Origin Of The Storm" (2009) gerade bei uns in Deutschland fett eingeschlagen, nun ist der dritte Streich komischerweise selbst betitelt draußen. Eine Unsitte die viele Bands lieber beim Debüt machen sollten! Musikalisch hat sich bei den Vier viel getan, man erkennt sie auch sofort und stellt fest, dass die Übergänge fließender und runder geworden sind. The Sorrow tänzeln zwischen Zuckerbrot und Peitsche und haben sich als europäische Antwort auf Bands wie Trivium, Killswitch Engage und Unearth etabliert. Insgesamt ist die Chose etwas softer als die Vorgänger aber trotzdem keine Anbiederung an den Mainstream. Dabei ist ihnen das überraschende Element der ersten zwei Alben leider abhanden gekommen! Der Teufel liegt aber immer im Detail, wie ein deutsches Sprichwort sagt und auch bei The Sorrow muss der Hörer zwischen den Zeilen lauschen um die vorhandenen Verbesserungen zu erkennen. Diese sind beim Gesang und bei den Songstrukturen zu erkennen. Fans werden zugreifen müssen, Neulinge überrascht sich die Augen reiben. Mit The Sorrow ist sehr zu rechnen!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2011
Was für ein Brett! Beim ersten Durchlauf allerdings könnte man denken, dass das jetzt nicht der ganz große Wurf ist. Dass die ersten beiden Platten besser gewesen seien. Dass es an Tempo fehlt. Vielleicht wird ein mancher gar etwas enttäuscht sein. Doch das stimmt alles nicht! Die Wahrheit ist: The Sorrow sind kreativer, abwechslungsreicher und einfach besser denn je! The Sorrow gehen auf ihrem selbstbetitelten Drittwerk wesentlich mehr ins Detail, weshalb die Songs nicht ganz so eingängig wie auf den ersten beiden Alben sind. Man braucht schon mehr als einen Durchlauf für diese Platte, die sich einem aber immer mehr und mehr erschließt, bis man sie dann im Dauerdurchlauf hat und sich gar nicht mehr satthören kann. Absolut empfehlenswert, richtig fette Scheibe (musikalisch als auch von der Dauer ;-))! Unbedingt reinhören! Anspieltipps: "Afflictions", "Crossing Jordan", "Grief Machine" und die beiden Über-Songs "Engraved In Our Hearts" und "Facing The End".
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2011
Zu aller erst, finds richtig geil dass eine österreiche Band so durchstartet da ich selber Österreicher bin! ;) Habe die Jungs auf der Origin of the Storm Tour schon mal live gesehen, da waren sie schon sehr gut, allerdings sieht man jetzt definitiv eine Steigerungsstufe vom Feinsten....das leicht episch angehauchte und zugleich aber immer noch harte Metalcore Breakdowns und geile Vocals sowie Geschrei vom feinsten drinnen ist, finde ich richtig geil! Kompliment!
Finde die Songs "Farewells" oder "Crossing Jordan" richtige Kult Songs, da sie einfach ganz was anderes sind und alles drinnen ist was man von ner Metalcore Band hören will! "Engraved in our Hearts" ist ein historischer Song der in 20 Jahren die nächsten Generationen noch hören wollen!

Kurz gesagt bzw mein Fazit:

Absoluter Kauftipp! Kult Album!!!!! :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2011
Ich musste das Album öfter hören, bevor es mir richtig gut gefallen hat. Unglücklicherweise ist es nicht so gut wie der Vorgänger, die melodischeren Lieder zwischendurch ("Reach for the skies"...) empfand ich persönlich als störend. Auf der anderen Seite stehen da die Lieder "Crossing Jordan", "Grief Machine", "Weight Of The World" und "Facing The End", zu denen man gut abrocken kann ;-) Alles in Allem kann ich das Album empfehlen und würde es jederzeit wieder kaufen :-)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2011
Ich find die Scheiben der Burschen aus Vorarlberg jedes mal wieder toll wenn ich sie anhöre. Auch "The Sorrow" ist ein Album dass zu vielen Gemütslagen passt. Sauber und mit viel Leidenschaft eingespielt. Jeder der auf solch eine Musik steht (wie auch immer das Genre gerade heißt) soll sich die Musi mal anhören und dann entscheiden. Viel Spaß allen die dieses Album kaufen und so oft und gern wie ich hören.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2010
Vom letzten Album, war ich sehr entäuscht, zu monoton und einfallslos waren die Lieder. Mit großer Hoffnung erwartete ich den dritten Longplayer der Österreicher, und ich bin begeistert. Das Album beginnt super, und steigert sich dann immer weiter mit fast jedem Track. Manche Bands brauchen zwei oder drei Alben um so viele Highlights zu setzen, The Sorrow schaffen es hier mit einem einzigen. Klasse!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Ich habe mir das Album gekauft, da ich "Blessings from a Blackened Sky" habe und von dem total begeistert war.
Ohne in diesen Album jemals reingehört zu haben, musste ich mir dieses einfach kaufen und ja! Ich wurde auf keinen Fall enttäuscht! Es ist einfach nur verdammt gut!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2011
Das Beste was ich von einer Österreichischen Metal-Band bis jetzt gehört habe. Natürlich ist das Geschmackssache, aber trotzdem sind sie der Hammer! Weiter so!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. September 2012
Bei mir läuft die Scheibe aktuell im Auto und ich möchte sie nicht missen. Wer Callejon und Killswitch Engage mag, MUSS dieses Album ebenfalls besitzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2013
eines der besten Metalcore Alben das ich je von den Jungs aus Österreich gehört habe.
besonders empfehlenswert ist der Song ,,Crossing Jordan''
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken