Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedFamily longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. November 2010
Bin beigestert! Tanzen lernen in kleinen Schritten und drei Schwierigkeitsgraden zu größtenteils toller Musik (man kann ja nicht alles mögen).

Spitze auch die Möglichkeit, seine Bibliothek inividuell (aber kostenpflichtig) zu erweiten. Bei der langen Liste an Songs wird das aber eine Weile dauern, bis es nötig ist.

Selbst ich als absolute Nicht-Tänzerin, bin gut mitgekommen und konnte auch schon die Zeitlupenfunktion für "schwierige" Moves testen. Der Sensor arbeitet sehr genau (wie ich finde besser als bei Adventures) und man sieht sofort, an welcher Stelle man etwas falsch macht. Zwischendurch gibt es auch eine Wärmesensor-Ansicht, bei der man seinen Waschbär-/Waschbrettbauch bewundern darf ;O)

Ein klares JA für Dance Central.
11 Kommentar| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2010
Da sich meine Zockerleidenschaft u. a. durch das Dauersitzen vor dem Fernseher oder Monitor in den letzten Jahren auch ganz schön an meinem Gewicht bemerkbar gemacht hat (sprich: ich bin - und dies nicht zu knapp! - dicker geworden), habe ich lange Zeit nach einem passenden Spiel gesucht, bei dem es Spaß macht, sich zu bewegen und das mich auch mal länger als ein, zwei Tage motiviert. Viele Sport- oder Fitness-Spiele sind meiner Ansicht nach für jemanden, der sich jahrelang so gut wie gar nicht bewegt hat, einfach unpassend, da diese kaum Rücksicht auf den persönlichen Trainingszustand nehmen und diverse Übungen z. B. darin bestehen, sich breitbeinig hinzusetzen und zehnmal mit dem Kopf den Boden zu berühren oder zwanzig Kniebeugen zu machen: Für jemanden ohne Übung und Übergewicht eigentlich so gut wie unmöglich - vom Frustfaktor und der Verletzungsgefahr mal ganz abgesehen.

Ich bin nun wahrlich kein guter Tänzer und möchte auch nicht wissen, wie es aussieht, wenn ich bei "Dance Central" mit meinem 90 kg vor dem Fernseher zu "Funkytown" meine Disco-Moves mache oder hüftwackelnd zu einem Song von Rihanna tanze - aber es macht echt Laune und selbst wenn ich nach 20, 30 Minuten aus der Puste bin, ist die Motivation dennoch groß, in der Tanzschule nochmals irgendwelche Schritte zu probieren oder einen anderen Song zu spielen. Anders als bei anderen Bewegungsspielen lege ich "Dance Central" auch noch nach ner Woche fast täglich ein - und es macht immer wieder aufs Neue Spaß: Songs, bei denen ich am Anfang dachte: "Mensch, das schaffste nie!" packe ich nun mit fünf (teilweise sogar goldenen!... Hey-hey-hey!!! :) Sternen. Ich persönlich sehe "Dance Central" als eine Möglichkeit, irgendwann ein paar Kilos zu verlieren - und selbst wenn nicht: soviel bewegt, wie mit diesem Spiel, habe ich mich in den letzten Jahren nicht mehr! Und das kann ja nur von Vorteil sein!

Einen Stern Abzug gibt es, weil mir die Grafik insgesamt nicht so gut gefällt; sie wirkt irgendwie "altbacken". Die Figuren sind jedoch klasse animiert und die Moves kommen auch ziemlich cool rüber und wirken durchaus realistisch. Die Songauswahl finde ich insgesamt ebenfalls ziemlich gut; es sind einige Sachen dabei, die ich nicht kenne, aber auch viele Ohrwürmer wie z. B. von Kylie Minogue, Rihanna, Lady Gaga, Salt'n'Pepa oder Technotronic; erste Download-Inhalte gab es übrigens auch schon bei Xbox Live.

Alles in allem ist "Dance Central" eines der Spiele für Kinect, das ich zum einen natürlich jedem empfehlen würde, dem es Spaß macht, sich zu bewegen und zu tanzen... aber auch Leuten, die mit den gängigen Fitness-Games einfach überfordert und frustriert sind und statt Kniebeugen und Liegestütze lieber ein bißchen mit dem Hintern zu "Poker Face" wackeln wollen ;)
11 Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2010
Aus meiner Sicht ist Dance Central DER Kaufgrund für Kinect, wenn man zumindest gerne tanzt.

Ich bin auch Besitzer der Wii und habe auch Just Dance als Tanzspiel. Dort konnte man noch gut schummeln und letztlich nur die Hände bewegen. Das ist bei Dance Central nicht möglich. Hier ist voller Körpereinsatz unvermeidbar.

Dance Central funktioniert im Prinzip wie Just Dance. Allerdings bietet es dabei bessere Spieloptionen und Einstellmöglichkeiten. Zudem funktioniert die Erkennung der Bewegungen viel besser. Gerade bei Just Dance gab es Tanzbewegungen bei denen man die Arme ausstrecken sollte. Dies war aber aufgrund des Kabels zwischen Nunschuk und Remote unmöglich, da das Kabel für meine Arme einfach zu kurz war. Hier zeigt sich der wahre Vorteil von Kinect. Es gibt kein Kabel um im Microsoft Deutsch zu sprechen: Du bist der Controller :)

Nun zu den Einstellmöglichkeiten:

Jedes Lied besitzt zunächst eine Tanzschule, in der man die wesentlichen Grundschritte erlernt. Dabei stehen immer drei Schwierigkeitsgrade zur Verfügung: Leicht, Mittel und Schwer, wobei am Anfang nur leicht zur Verfügung steht. Mittel und Schwer muss man sich immer erst freispielen.

Nach Tanzschule oder auch ohne kann man dann die "Performance" starten. Hier wird man nach einem 5 Sterne Prinzip bewertet. Hat man ca. 80% der Moves richtig, erhält man 5 Sterne. Auch hier muss wieder mittel und schwer freigespielt werden.

Bei dem Performance Modus kann man einen Trainingsmoduns hinzuschalten. Dieser zeigt dann die verbrannten Kalorien an. Ist aber wohl Spielerei, da er auch Kalorien verbrennt, wenn man einfach nur stehen bleibt.

Zudem gibt es noch einen Tanz - Battle Modus, in dem zwei SPieler gegeneinander antreten können. Allerdings nicht zeitgleich, sondern zeitversetzt. Bedeutet, dass erst ein Spieler ca. 1 oder 2 Minuten tanzt (bis zum Freestyle, wo dann beide kurz Freestyle tanzen können), dann Spieler 2, dann wieder Freestyle, dann wieder Spieler 1, dann wieder Freestyle und dann Spieler 2. Funktioniert richtig gut und macht vor allem Spaß. Nach jedem Freestyle bekommt man übrigens seine Bewegungen in einem kurzen Video vorgezeigt. Teilweise sehr amüsant :)

Das Spiel ist so aufgebaut, dass es Lieder mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gibt und das man diese nach und nach freispielen kann. In jeder Schwierigkeitsstufe gibt es nach 4 oder 5 absolvierten Liedern eine Herausforderung, die man aber erst freischalten kann, wenn man in den Liedern der Schwierigkeitsstufe jeweils 4 Sterne erreicht hat. Das sorgt für Langzeitmotivation.

Fazit:

Dance Central ist für mich der zur Zeit beste Titel für Kinect und ist definitiv ein CORE Game, wenn man in allen Liedern 5 Sterne erreichen möchte und alle Schwierigkeitsstufen meistern möchte. Wer auf Tanzspiele steht macht hier garantiert nichts falsch!
0Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Eigentlich bin ich der absolute Antispieler für diesen Titel. a) mag ich die Musik im Spiel nicht und b) Habe ich 2 linke Füße mit 10 linken großen Zehen sowie das Rhythmusgefühl eines Wurstbrotes.
Dennoch hatte ich unglaublich viel Spass mit Dance Central. Im einfachen Modus fängt man sehr leichten Tanzbewegungen an, die auch von Trampeln wie mir nachvollzogen werden können und die nach und nach zu einer kompletten Tanzperformance zusammengesetzt werden. Und Schritt für Schritt wird man besser und kann neue Modi und Herausforderungen freischalten.
Die Bewegungserkennung über ca. 10 Körperpunkte funktioniert einwandfrei und via roten und grünen Signalen gibts sofort Rückmeldung wie man "performt".
Der Absolute Partykracher ist der Battle-Mode in dem man zwar nicht gleichzeitig aber zumindest unmittelbar nacheinander tanzt und im Freestyle-Modus abzappelt. Für Beteiligte ein Spass und auch für Zuschauer immer wieder ein Lacher.
Die Songauswahl ist zugegeben sehr Hip-Hop und funklastig, aber für diese Art Spiel ist derartige Musik einfach am Besten geeignet.
Für Tanzfreaks eine Herausforderung, für Nichttänzer einfach nur ein Riesenspaß! Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2010
Dance Central könnte man als die nächste Stufe des "vorm TV tanzen" nennen. Die Liedauswahl ist umfangreich, teilweise sehr gut. In meinen Augen hätte die Auswahl ruhig etwas schlanker und damit insgesamt noch besser ausfallen können. In jedem Fall macht Dance Central Spaß, ist anspruchsvoller als Just Dance. Die Sensoren sind anders und damit sehr genau.

Positiv:
Die Menüführung ist anders als bei Adventures oder JoyRide, einfach schneller besser. Mit einem Klaps am Ziel könnte man sagen.
Zu jedem Lied und Schwierigkeitsgrad gibt es eine Tanzschule in denen man die Moves lernen kann.
Es gibt sehr viele abwechslungsreiche Moves.
Es gibt einen Kaufmodus für mehr Lieder.
Lieder von Lady Gaga, Rihanna, Kylie Minogue, Nelly Furtdao oder No Doubt sind bereits an Board.

Negativ:
Es gibt keinen Aufwärmmodus.
Multiplayer Wettkampf bedeutet zwei Mann im fliegenden Wechsel, also kein gemeinsames Tanzen.
Bestimmte schwere Moves können in der Tanzschule nicht ausgewählt werden, es müssen immer alle Moves geübt werden.

Die Demo von Dance Central enthält zwei Lieder und liegt übrigens Kinect Adventures bei!

Auf unserer Party war Dance Central das beliebteste Spiel. JoyRide und Adventures konnten hier nicht mithalten. Für mich ist es der Release-Titel, direkt nach Kinectimals.
44 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2011
Dance Central ist ein Spiel aus dem Hause Harmonix, was die Guitar Hero Reihe erfunden hat und nach dem Bruch mit Activision mit Rockband weitergemacht hat. Harmonix kann auf viel Erfahrung im Bereich Musikspiele aufbauen was man auch bei DC merkt. Die Bewertungen durch das Sternesystem und den Punkten, sowie dem perfekt steigendem Schwierigkeitsgrad, sind ein eindeutiger Beleg dafür. Technisch kann man an dem Spiel absolut nichts aussetzen.

Grafisch setzt DC eher auf einen Comic-Look, was für das Spiel eine passende Darstellung ist. Man versucht durch ein stylisches Intro und Ending auch eine kleine Geschichte zu erzählen deren Fortgang mal wohl erst in DC2 betrachten kann. Über Geschmack lässt sich natürlich streiten, aber ich finde den Look passend und passend zu den überspitzten Charakteren.

Den Spielspaß bezieht DC aus dem Erlernen von Tanzschritten aber am meisten durch das Tanzen in familiärer Umgebung oder beim Tanzen mit Freunden. DC hat schon öfters als Eisbrecher herhalten müssen und diese Aufgabe jedes Mal mit Bravur erfüllt. Nicht jeder teilt den Musikgeschmack, auch ich würde die in DC gespielten Lieder wohl niemals in meinem MP3 Player wiederfinden, aber wer nicht gleich Ohrenbluten bei Funkytown oder Evacuate the Dancefloor bekommt, sollte kein Problem mit der Songauswahl haben. Und wenn der männlichste, bärtigste Mann anfängt die Hüften zu schwingen sind vieler Lacher garantiert. Zugegeben sollte man sich seiner Männlichkeit sicher genug sein um Spaß an dem Spiel zu haben'

Fazit:
Wer wie ich, einen sehr vielfältigen Freundeskreis hat, der nicht von seinem Musikgeschmack abhängt, kann hier bedenkenlos zugreifen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2011
Ich habe mir ,,Dance Central" gekauft nachdem ich die Demo gezockt hatte. Als ich die Disc eingelegt hatte war alles vorbei. Alles total perfekt gestaltet. Die Grafik ist super und die Steuerung gut.

Die Songs sind von der Schwierigkeit her in Fünferpacks von Sehr Leicht auf Hammer Schwer gegliedert. Von Pop, Hip Hop, Funk Songs bis hin zu Dancehall ist alles dabei.
Die Tanzschritte sind zwar manchmal in ein paar Liedern gleich, jedoch in unterschiedlichen Ausdrucksformen und in unterschiedlicher Geschwindigkeit.
Wer eine halbe Stunde am Stück tanzt schwitzt Wasserfälle bei diesem Spiel, vorrausgesetzt man spielt den Song auf Schwer, der sich wiederrum in einer Kategorie befindet, die schwere Lieder enthält.

FAZIT: Geiles Spiel! Wirklich empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 7. August 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Das Kinect Dance Spiel ist ein wunderbares Tanztraining, dass man mit vollem Körpereinsatz absolvieren muss.
Ich tanze gerne und fand es sehr motivierend, wie einem die Tanzschritte beigebracht werden.
Es hält fit und mental jung und man kann, wenn man am Schreibtisch sitzt, immer mal etwas Bewegung einschieben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2014
Meine Motivation, dieses doch schon etwas ältere Spiel zu kaufen, war die Idee, dem winterlichen Bewegungsmangel entgegen zu arbeiten. Und was soll ich sagen - Mission completed!
Das Spiel macht Spaß, die Musik ist groovy, und jeder Track bringt einen anderen Tanzstil mit sich. Sprich, ein abwechslungsreiches Spiel, das es einem leicht macht, sich auch bei Winterwetter tanzend fit zu halten.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2012
Ich finde das Tanzen macht mit diesem Spiel richtig Spaß. Unter dem Menü "Tanzschule" sind alle Schritte super zu lernen und auch die Performance danach macht Laune. Natürlich sind die erlernten "Tänze" eher nichts für den abendlichen Discobesuch (außer für totale Poser vielleicht), aber wer ein Spiel sucht um sich zu Hause sportlich zu betätigen ist hiermit gut beraten.
Die Kinecterkennung ist hauptsächlich problemlos ... bei manchen Bewegungen ist mir trotz Fehleranzeige nicht ganz klar wo der Fehler denn nun GENAU liegt aber wie gesagt HAUPTSÄCHLICH funktioniert die Erkennung super.
Punktabzug wegen: Preis, man benötigt sehr viel Platz (Entfernung zum Sensor muss ziemlich weit sein - also Vorraussetzung: großes Wohnzimmer) und es wäre nett wenn etwas "alltagstauchlichere" Schritte dabei wären.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)