Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive wint17



am 7. Mai 2011
Habe nach einem Scanner gesucht, der mit dem win7 kompatibel ist und mich dann für den Epson V330 entschieden. Habe es nicht bereut, das Gerät ist super. Für den, der seine vielen Dias digitalisieren möchte, ist diesess Gerät bestens geeignet. Auch die Qualität der eingescannten Dias kann sich sehen lassen. 4 auf einen Streich ist natürlich auch eine feine Sache. Alte schwarz/weiss Fotos sehen nach dem einscannen besser aus als auf dem Foto selbst. Insgesamt habe ich von dem Gerät den besten Eindruck, für den normalen Hausgebrauch kann man es nur empfehlen. Guter Preis, gute Leistung, das passt. Er läuft unter win 7 einwandfrei, was wegen der 64 Bit Treiber bei anderen Scannern häufig ein Problem ist. Erwähnenswert wäre noch der gute Service von Amazon. Der erste geliefert Scanner arbeitete im Dia-Bereich fehlerhaft. Reklamation per Mail, umgehend wurde ein neues Gerät geschickt. Einen besseren Service habe ich noch nicht kennen gelernt. Für mich sind das rundum *****
Hella R.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 6. April 2011
Nach über 1800 Negativen und Fotos (Positiven) habe ich mittlerweile genügend Erfahrungen gesammelt, um den Epson Perfection V330 Scanner beurteilen zu können. Vor einigen Jahren habe ich bereits mit einem anderen Scanner etliche Fotos (Positive) eingescannt, von denen ich keine Negative mehr hatte bzw. diese "verlegt" waren. Mit einer Auflösung von 300dpi erzielte ich bereits gute Ergebnisse. Nun habe ich aber einige Negative wiedergefunden und kann nur über den deutlichen Qualitätsunterschied staunen. Waren meine damaligen Ergebnisse mit der Software am PC noch relativ flau und dunkel, werden hier bereits die Positive im Standard Modus überraschend klar, deutlich und hell reproduziert. Benutzerdefiniert habe ich nun aber 600dpi eingestellt, wobei ich den Scanner übrigens am MAC betreibe.

Sehr begeistert bin ich aber von der Scan-Qualität der Farbnegative. Hier habe ich den Professionellen Modus mit einer Auflösung von 2400dpi eingestellt, Bildtyp 24 Bit-Farbe, Zielgröße Original. Die unscharfe Maske ist aufgrund meiner Erfahrung mit niedrig ebenso wie die Staubentfernung optimal eingestellt. Die Kornreduzierung habe ich selten aktivieren müssen. Bei einer späteren Nachbearbeitung kann man dann tlw. noch deutlich mehr rausholen.

Wichtig bei allen Aktivitäten ist aber, dass insbesondere die Glasfläche des Scanners, ebenso wie die Negative oder Fotos staubfrei sind. Bewährt hat sich hier neben einem Blasebalg (für die digitale SLR) noch ein weiterer kleiner Staubpinsel und ein Mikrofasertuch. Die Glasfläche habe ich somit vor jedem Scanvorgang wieder überprüft. Trotzdem musste ich den einen oder anderen Vorgang wiederholen, obwohl die Staubreduzierung aktiviert war: richtige Flusen etc. sieht man dann ggf. leider doch.

Die Arbeit wurde aber auch belohnt. Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Einige Fotos habe ich dann später noch optimiert, das ist aber Geschmacksache. Eine entscheidende Frage ist auch, was man später mit den Fotos vorhat. Verschwinden diese auch wieder im Nirwana ? Ich bevorzuge z. B. (als Apple-Fan) den Import über iPhoto, um dann die Bilder mit Schlagworten umfangreich zu versehen und die Bilder dann auf dem MAC oder auch auf dem iPad betrachten zu können. Das ist kein Vergleich zu den früheren kleinen Ausdrucken auf Papier und kann auch auf dem TV oder Beamer in einer Fotoshow begeistern.

Kurzum: eine sehr sinnvolle Investition und Alternative zum Dia-Duplikator (z.B. als Aufsatz vor einer digitalen SLR). Da das Gerät außerdem auch normal scannen kann und der Deckel verstellbar ist (für dicke Vorlagen), stehen den Einsatzmöglichkeiten wenige Grenzen im Weg.
99 Kommentare| 198 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. Januar 2011
Mein Vater war früher geschäftlich in aller Welt, von den USA bis in der Karibik.
Damit verbunden auch Regale von Dias, Filmstreifen und entwickelten Bildern.

Deswegen schenkte ich meinem Vater diesen Scanner, um seine ganzen Schätze ins neue Jahrtausend zu konvertieren - und auch zu sichern.
Ich hatte einige Rezensionen gelesen, es sollte vorallem eine gute Scanleistung bei sehr wenig technischem Aufwand (mein Vater ist kein PC Genie :D) dabei herauskommen.
Und - was soll ich sagen, meine Erwartungen wurden weit übertroffen.

Im Vollautomatischen Scanvorgang (Einen Button anklicken) mit 1200x1200 dpi, automatischem Staubentferner kommen die alten Schätze sensationel zur Geltung!
Mit Abmaßen von ~ 7200 auf 4680 Pixel sind die Bilder auch geeignet, um klasse Ausdrucke anzufertigen.

Auch die Funktion, schon entwickelte Bilder einzuscannen, funktioniert Klasse.
Habe es bisher mit 4 Bildern gleichzeitig getestet, der Scanner speichert diese automatisch im gewünschten Ordner, und zwar alle 4 Bilder als eigenes Bild.
Keine Nachbearbeitung etc nötig - für dieses Geld aufjedenfall eine GANZ klare Kaufempfehlung.

Vorallem gegenüber Dia-Scannern, die keine weitere Funktion besitzen, mit dem Epson V330 sind ja auch übliche Dokumente etc zu scannen.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. Dezember 2012
Ich habe mir diesen Scanner - nach Durchstöbern aller Rezensionen - bestellt.
Mein Vater hat früher nur Dias gemacht und ich wollte endlich mal Kinderbilder von
mir und meinen Schwestern haben.
Erst mal ganz dickes Lob an amazon: Der erste Scanner, den ich bekam, scheint ein
"Montags-Modell" gewesen zu sein, trotz mehrmaligem Kontakt zum Epson-Support,
wollte er nicht.
Ich habe am Samstag nachmittag bei amazon einen Umtausch bestellt und schon
am Montag Mittag war das neue Gerät da ! ! !
Dieser funktioniert prima und ich bin begeistert und seit zwei Tagen am scannen.
Ich stelle mir einen Kurzzeitwecker auf 5 Minuten und kann dann etwas anderes in
der Zeit machen - das ist zwar nervig, aber man braucht die Dias etc. ja nur
1 Mal einzuscannen, dafür nehme ich die Zeit in Kauf.
Ein Tipp: In einer Rezension - nach dessen Angaben ich sehr gut zurecht gekommen bin,
ich kann sie leider nicht wieder finden, sonst hätte ich mich gern bedankt -, steht,
dass man zwischendurch die Glasplatte von Staub befreien müsse.
Und das geht hervorragend mit einem Handfeger aus Ziegenhaar. Das Haar hält den Staub
fest und kann danach ausgekämmt werden. Es gibt verschiedene Anbieter im Netz,
einfach googlen. (Meine Freundin hat einen und ich konnte ihn ausprobieren)
Auch mit der Software bin ich (weiblich, 56 Jahre alt, braunhaarig ;-) ) gleich zurecht gekommen.
Fazit: Zum Dia scannen ein tolles, preiswertes Gerät.
Noch ein Hinweis: Ich habe mich beim zweiten Mal genau an die Anweisungen des
Epson Technikers gehalten:
DAS GERÄT DARF ERST NACH DEM AUFLADEN DER SOFTWARE MIT DEM PC VERBUNDEN WERDEN !
1: Neueste Software von Epson downloaden
2: Die Software von der CD laden
3: den Anweisungen folgen: erst den Stromstecker einstecken, dann mit dem PC verbinden.
Also, bei mir hat es dann sofort funktioniert.(Windows 7 Home Premium,64 Bit-Betriebssystem).
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. August 2012
Ich habe den Scanner vor zwei Wochen gekauft. Die Installation verlief ohne Schwierigkeiten, das Scanprogramm dürfte auch alle Anforderungen, die ein Heimanwender hat, befriedigen. Was die Scanqualität und die Handhabung betrifft, kann ich den Scanner daher für den Heimgebrauch uneingeschränkt empfehlen (die Diaeinheit habe ich allerdings noch nicht getestet).

Das große Aber ist jedoch die Verarbeitung. Beim ersten Scanner waren hinter der Scanauflage kleine weiße Flocken (styroporartig) und zwar unmittelbar unter der Scheibe, sodass sie auch auf das gescannte Bild übertragen wurden. Ich habe den Scanner daher reklamiert und einen neuen bekommen, der das gleiche Problem hatte (wenngleich in geringerem Umfang). Ich habe den Eindruck, dass Epson die Geräte in nicht staubfreien Räumen zusammenbauen lässt. Eine kurze Suche bei Google ergab, dass auch andere schon mit diesem Problem zu kämpfen hatten und zwar unabhängig vom Modell.

Es lässt sich aber selbst beheben, wie ich nun herausgefunden habe - wenn man das denn möchte und es sich zutraut. Am Scharnier des Deckels befinden sich auf der Innenseite zwei Schrauben. Dreht man die heraus, kann man die obere Gehäusehälfte abnehmen. Dabei bereitet die dem Deckelscharnier entgegengesetzte Seite leichte Probleme, wenn man nicht weiß, wie sie befestigt ist. Um sie abzubekommen, muss man - nachdem man die Scharnierseite gelöst hat, was recht leicht ging - das Gehäuse (oder präziser: die zu entfernende obere Gehäusehälfte) leicht in Richtung der noch zu lösenden Seite schieben. Man kann dann die Scheibe von unten reinigen. Ein Mikrofasertuch und ggf. eine Flasche Druckluftspray haben bei mir allen Staub entfernt.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 10. November 2017
Ich habe diesen Scanner schon lange in Gebrauch und er kann einfach alles. Die beiliegende OCR-Software ist sehr gut zum Dokumente archivieren, die kann man dann später noch per Inhaltssuche wiederfinden. Für Dias würde ich allerdings generell eher eine gute DSLR und ein Balgengerät nehmen, das geht schneller.

Einen Nachteil gibt es, den man nur mit etwas PC-Wissen beheben kann:

Die Epson-Scanner-Software bietet leider keine Möglichkeit, eigene Einstellungen für verschiedene Scan-Aufgaben (Brief, Farbvorlage, Negative usw.) permanent zu speichern. Das ist in der Praxis sehr ärgerlich. Hier kann man sich nur selbst behelfen. Dazu muss man aber die Einstellungen aus der System-Registry lesen und bei Bedarf wieder in diese zurückschreiben. Sinnvollerweise speichert man sich auch die zugehörigen Vorschaubilder aus dem entsprechenden Verzeichnis des Scannerprogramms mit ab.

Eingriffe in die Registry sind aber gefährlich. Die folgende Anleitung ist daher nur für Leute mit profundem PC-Wissen geeignet, Verwendung auf eigene Gefahr!
Sie ist für Windows 7 gemacht, könnte aber auch unter 8 oder 10 funktionieren.

- Ein Verzeichnis anlegen, z.B. C:\PortableApps\EpsonScan
- cmd.exe von C:\Windows\System32 in dieses Verzeichnis kopieren.
- Eine Verknüpfung mit diesem cmd.exe auf dem desktop anlegen, sie in "Epson Settings" umbenennen.

Wenn man jetzt noch mit dem Editor die unten aufgelisteten vier Batch-Dateien(*.bat) in das Verzeichnis (C:\PortableApps\EpsonScan) schreibt, kann man anschliessend die "Epson Settings"-Verknüpfung anklicken und in dem sich öffnenden DOS-Fenster mit den Befehlen "Help", "LIst", "Save" und "Load" die Einstellungen verwalten.
- Save <Name> speichert die aktuellen Einstellungen als Datei <Name> (nach Beenden des Sanner-Programms verwenden!).
- Load <Name> ruft abgespeicherte Einstellungen auf (muss vor starten des Scanner-Programms erfolgen!)
- List zeigt alle gespeicherten Einstellungen
- Help zeigt eine kurzen Hilfetext

Help.bat:

@echo off
echo .
echo HOW TO USE:
echo Scanner Einstellungen und Vorschau speichern mit "Save <Dateiname>"
echo .
echo Wiederherstellen mit "Load <Dateiname>"
echo .
echo Momentan gespeicherte Einstellungen (die .bmp -Erweiterungen weglassen!):
echo :
dir /b *.bmp
echo .
echo .

List.bat:

@echo off
echo .
dir /b *.bmp
echo .
echo .

Save.bat:

regedit.exe /e "%CD%\%1.reg" "HKEY_CURRENT_USER\Software\EPSON\EPSON Scan\ES00AD"
copy /y "C:\Users\%username%\AppData\Roaming\EPSON\ESCNDV\ES00AD\FULL.bmp" "%CD%\%1.bmp"

Load.bat:

regedit.exe /s "%CD%\%1.reg" "HKEY_CURRENT_USER\Software\EPSON\EPSON Scan\ES00AD"
copy /y "%CD%\%1.bmp" "C:\Users\%username%\AppData\Roaming\EPSON\ESCNDV\ES00AD\FULL.bmp"
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. November 2010
Als Auflichtscanner liefert das Gerät sehr gute Ergebnisse und ist für den Preis durchaus empfehlenswert.
Bei Durchlicht dagegen nur mäßig - je nach Einstellungen wirken die gescannten Negativbilder flau bis kaum brauchbar, bei Dias ein wenig besser. Es fehlt an Schärfe und Brillanz, die Bilder müssen aufwendig nachbearbeitet werden, was ein schnelles Einscannen eines kompletten Films unmöglich macht.

Die Software (benutzt unter Windows 7 64-bit) ist verbesserungswürdig - einige Einstellungen werden z.B. nicht beibehalten, was auf Dauer nerven kann. Die Einstellungen für Kontrast- und Farbkorrekturen sind zwar alle vorhanden, deren Benutzung ist jedoch sehr unpraktisch, man will es einfach links liegen lassen. Die Software von meinem alten Canon Scanner, den ich wegen der fehlenden Unterstützung für Windows 7 64-bit aufgeben musste, war da wesentlich übersichtlicher und vor allem praxisnäher.
PDF-Konvertierung von Scanvorlagen klappt recht ordentlich, man bekommt durchsuchbare PDFs in guter Qulaität.

Alles in allem ein guter Scanner, wenn es um Auflichtvorlagen von Fotos und Texten geht. Lärm und Geschwindigkeit finde ich absolut in Ordnung. Für Filmscanns würde ich ihn nicht empfehlen.
11 Kommentar| 39 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. Dezember 2010
Nachdem ich eine lange Zeit auf der Suche nach einem guten Gerät für unsere große Menge an Dia-Erinnerungen und der Übertragung auf unseren PC war, bin ich endlich bei dem für mich "Richtigen" gelandet. Habe zuvor zwei andere Geräte in ähnlicher Preis-Leistung getestet und wurde maßlos enttäuscht.
Beim Ersten lies die Bildqualität zu wünschen übrig (Belichtung/ Farbe und Qualität-total mies), beim Zweiten die Verarbeitung, plus Qualität. Ständig Schmutz und Staubpartikel im Einschubschlitz und Reinigung nur schlecht möglich. Deckel fiel ebenso nach kurzer Zeit einfach ab. Nun dieser mit einfacher und vielseitiger Handhabung.
Er ist als normaler Scanner ebenso gut benutzbar wie als Negativ oder Dia-Scanner. Klappe auf, DiaŽs (bis zu 4 auf einmal) in Halterung einlegen, Deckel zu und Start drücken! Dazwischen öfters mal Glasfläche mit Microfasertuch leicht feucht abreinigen und,..... auf ein Neues!
Bildschärfe und Qualität hervorragend und brilliand. Kein Verlust zu herkömmlicher Diaschärfe zu bemerken! Bin im Vergleich zu den Vorgängern begeistert und der Preis ist wahrhaftig dafür mehr als fair! Wirklich empfehlenswert!!!
Einziger Minuspunkt ist die Dauer des Scan-Vorgangs, ca. 2 min., und das Warten fällt schwer, aber dafür Top-Ausführung und Ergebnis!
Für unsere Erinnerungen ist mir diese Arbeit wert!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. September 2012
Nach langem Studium der Kundenrezessionen habe ich mich für den Epson V330 entschieden.
Er macht ausgezeichnete Scanns von Dias und von SW-Negetiven! Die mitgelieferte Bildbearbeitungssoftware erlaubt das mühelose Nachbessern der Scanns. (Es ist kaum Einarbeitungszeit notwendig)
Ich war wirklich überrascht nach dem ersten Dia-Scann! Kein Vergleich zu meinem alten Umax-Scanner.
Zwar dauert das scannen mit höherer Auflösung etwas länger(ca. 6 Min für 4 Dias)aber die
Qualität ist sehr gut. Das Nachbessern ist teilweise noch vor dem Scann möglich.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Für den Hausgebrauch absolut ausreichend!
Die Lieferung über Amazon erfolgte wie gewohnt in 2 Tagen!
Übrigens: Filmstreifen werden gleich als Einzelbilder gescannt !!
Einziger Minuspunkt: Die Installation der Treiber und der Software dauerte bei meinem Rechner (XP) ca. 35 Min. Das ist aber nur eine einmalige Sache.
Von mir volle Punktzahl für den Epson Perfection V330 Photo.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Februar 2012
Hatte vorher einen Scanner von anderer Firma. Auch Dia-Scan war möglich. Nach 3 Jahren Nutzung kam mir die Idee, mich einmal auf dem Markt umzuschauen, ob es Scanner gibt, die die Langsamkeit meines alten Teiles "knacken". Bevor man zum ersten Scan kam, konnte ich mir erst mal einen Kaffee machen. Beim Genuss desselben war der Scan fertig. Bei mehreren Scans hintereinander wurde dann schon mal das Kaffepulver knapp.

Mit meinem EPSON Perfection V330 bin ich jetzt auf der guten Seite des Scan-Universums angekommen. Schnell, praktikabel, preiswert! Was will ich mehr. OK, zum Kaffeetrinken komme ich bei Scan-Arbeiten jetzt nicht mehr. Kurz gesagt, dieser Scanner von EPSON ist absolut empfehlenswert.

Andreas T.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)