Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
567
4,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. November 2014
Die Eneloop Akkus bekommt man auf Amazon bei anderen Anbietern bis zu 20% günstiger, einfach nach "BK-3MCCE" oder "8er Eneloop AA" suchen. Bester bisher gesehener Preis bei Amazon war 16,99 Euro versandkostenfrei für 8er Pack.

Vorteil der neuen LSD (Low Self Discharge Akkus) im Vergleich zu den veralteten NiMH Akkus:
- sehr geringe Selbstentladung
- halten die Spannung sehr lange konstant, dadurch längere Betriebszeiten als mit NiMH Akku oder Alkaline Batterie
- funktionieren bis -20°C, wo normale Alkaline Batterien NiMH-Akkus meist versagen
- sind jedem normalen NiMH-Akku mit mehr "mAh" haushoch überlegen

Vergleich zwischen den neuen ReadyToUse/LowSelfDischarge Akkus und den veralteten konventionellen AA NiMH Akkus ist etwa so als ob man eine alte E27 Glühbirne mit 100Watt und eine LED-/Energiesparlampe mit nur 15-25Watt vergleicht, welche für die gleiche Lichtleistung wegen mehr Effektivität viel weniger Energie verbraucht. Eine größere Zahl auf der Verpackung (Watt oder mAh) ist somit nicht immer besser.

Die neueste 4. Generation Eneloop von Panasonic hat nur noch eine Selbstentladung von 10% im ersten Jahr und nach 5 Jahren sind immer noch 70% übrig. Bei vergleichbaren GP ReCyko+ sind es 20% im ersten Jahr. Die Eneloop kann man bis zu 2100 mal aufladen, die GP ReCyko+ nur 1000 mal.

Die veralteten NiMH Akkus ohne LSD haben dagegen eine sehr hohe Selbstentladung. Einen Tag nach der Vollladung verlieren diese 10-20% Ihrer Ladung. Nach weiterem Monat Lagerung verlieren die NiMH Akkus nochmals bis 20% bis 50% Ladung. Und jeden weiteren Monat halbiert es sich im Extremfall weiter. Nach einigen Monaten Lagerung ist so ein Akku in der Regel fast komplett leer. Auch wenn da 2.700mAh drauf steht, ist nach kurzer Lagerungszeit (1 Monat) nur noch weniger als 1.100mAh drin. Bei Akku mit LSD mit Anfangs 2.000mAh hat man nach 12 Monaten immer noch 1.800mAh.

Ich habe mit dem Kauf eines gebrauchten Geräts zufällig noch 4x 2.000mAh Eneloops der ersten Generation bekommen (HR-3UTG noch ohne Krone), die schon etwa 8 Jahre alt sind. Ein Test im Ladegerät (AccuPower IQ-328 und MEC AV4m) hat ergeben, dass diese immer noch 2.010-2.080mAh Kapazität haben und das ohne vorheriges Refresh (mehrfaches laden und entladen um die volle Kapazität wieder herzustellen). Dagegen haben meine Panasonic NiMH 2.600mAh (ohne LSD Technologie), die etwa gleich alt sind, nur noch maximal 1.560-1.610mAh obwohl vorher etwa 2 Tage lang refresht wurde (davor nur etwa 1.300mAh).

Bei konventionellen NiMH Akkus lässt sich weiterhin oft nicht die ganze Kapazität nutzen, denn die Spannung fällt schnell unter einen kritischen Wert. Unter 1,1 Volt schalten sich viele Geräte automatisch ab und melden dass der Akku leer ist. Oft ist dabei noch bis zu 50% Energie in einem konventionellen NiMH Akku verblieben, wenn sich ein Gerät automatisch abschaltet (je nach Alter des NiMH Akkus). Auch da haben die LSD-Akkus einen enormen Vorteil, hier fällt die Spannung unter einem kritischen Wert erst dann, als wirklich kaum mehr Energie im LSD-Akku übrig ist.
Dies ist einer der Gründe, wieso LSD-Akkus mit weniger Kapazität viel länger als konventionelle Akkus mit mehr Kapazität halten (ähnlich der Energizer Werbung mit dem Hasen, der läuft und läuft, wenn alle anderen schon längst platt sind).

Eine persönliche Erfahrung: mit vollgeladenen konventionellen 2.700mAh AA NiMH-Akkus oder neuen AA Alkaline Batterien macht meine alte Kodak ZD710 Digitalkamera gerade mal 10-20 Fotos, bevor die Anzeige "Akku leer" kommt und die Kamera sich automatisch abschaltet. Mit den 2000mAh Eneloop (LSD) oder ReCyko+ (LSD) macht diese Digitalkamera jedoch fast 300 Fotos alle mit Blitz! Erst dann kommt die Anzeige "Akku leer".

Amazon hat hier zu deren eigenen LSD-Akkus eine schöne Tabelle in der Artikelbeschreibung unten:
http://www.amazon.de/dp/B00CWNMR5Y/
In der Tabelle ist zu sehen, dann mit 1900mAh LSD-Akkus 514 Fotos und mit Alkaline Batterien nur 117 Fotos möglich sind (mit konventionellen NiMH Akkus noch weniger).
44 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2016
Einsatzzweck:
Die Akkus werden von mir primär für die Controller der Xbox One verwendet.
Verpackung:
Spritzwasserdicht in Plastikboxen zu je 4 Batterien. Ein sehr praktisches Extra.
Haltbarkeit:
Preis/Leistung sehr gut.
Im Controller halten diese ca. 10 Stunden Dauerzocken durch, was durch andere hochwertige Akkus zunächst übertrumpft wird. Allerdings handelt es sich hierbei um Akkus deren Stärke in der minimalen Abnutzung nach mehren Ladezyklen liegt
Zum Zeitpunkt des Berichts bereits mehrere Monate im Einsatz, jeder Satz wurde schon mindestens 40x aufgeladen. Ohne nennenswerte Leistungsverluste. So sollte es bei allen Akkus aussehen.

Fazit:
Wer zuverlässige Akkus für den Dauereinsatz sucht, welche nicht innerhalb weniger Wochen ersetzt werden müssen => zugreifen.
Aktuell sind mir keine besseren Akkus bekannt und die Plastiklagerboxen will ich auch nicht mehr missen.
Ein durch und durch gutes Produkt zu einem fairen Preis.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2016
Eneloop macht prima Akkus keine frage, allerdings gibt es neue und alte und nie wird so ganz klar welche man bekommt.
In der beschreibung stand:
NEUESTE VERSION mit 2000mAh (min. 1900mAh)
Ich dachte es seine die neusten, also mit 2000mA/h die aufgrund von fertigungstoleranzen jedoch mindestens 1900mA/h garantieren.
Geliefert wurden welche mit aufdruck(!) 1900mA/h. Wer weiss wo die mit ihren fertigungstoleranzen real landen.
Es aergert mich ein bischen weil ich den eindruck habe nicht die neuste version erhalten zu haben.

Vom zurueckschicken halte ich auch nicht viel, auch das kostet mein geld (zeit).
Aber ich dachte ich schreibe das mal in die bewertung, vielleicht findet sich ein weg kuenftig wirklich die neuste version mit 2000mA/h zu bestellen.
Sowas mindert meine neigung ueberhaupt bei Amazon zu bestellen, schliesslich gibt es alternativen.

w
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2011
Da wir 2 Kinder haben, werden bei uns eine ganze Menge Batterien, bzw. Akkus benötigt. Wir hatten uns mittlerweile von unseren Akkus getrennt, weil sie trotz angeblicher 2700mAh so schnell leer waren, dass wir mit dem Laden nicht hinterher kamen... Durch ein Empfehlung und die vielen guten Bewertungen hier bei Amazon habe ich dann die Eneloops bestellt und bin absolut begeistert von diesen Akkus. Da ist wirklich drin, was draufsteht und die halten viel länger als unsere (angeblich) 2700mAh Akkus. Ich nutze die Akkus in meiner Fernbedienung (Modellbau) und in den Spielsachen der Kinder und kann sie jedem empfehlen.
33 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2013
Wer kennt das nicht? Mal wieder sind die Batterien eines Gerätes leer, man tauscht sie gegen Akkus aus, die man vor einiger Zeit mal geladen hat... und steht dann trotzdem ohne Strom da... Einzige Möglichkeit dagegen ist es, immer einige Akkus zur Ladeerhaltung im Ladegerät stecken zu haben. Oder?
Davon hatte ich irgendwann die Nase voll, ich suchte also Akkus, die sich möglichst nicht selbstentladen. Dazu sollten sie eine vernünftige Leistung mitbringen, ich wollte sie in dem externen Blitz "Sealife Digital Pro Flash" für meine Unterwasserkamera einsetzen, und nichts ist ärgerlicher, als leere Akkus während eines Tauchgangs.
Gefunden habe ich die Eneloop- Akkus von Sanyo. Ich bin rundum zufrieden. Die Akkus sind gut verarbeitet, die Selbstentladung ist kaum spürbar und die Leistung sehr gut. Auch bei intensiven Gebrauch (z.B. in besagtem Blitz mit vielen Auslösungen) halten die Akkus lange durch.
Inzwischen habe ich sämtliche Akkus gegen Eneloop- Akkus getauscht, ich benutze sie auch für Tastatur und Maus, Wii- Fernbedienungen, Taschenlampen, etc.
Ich kann nur sagen, dass mich diese Akkus echt überzeugt haben!
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2014
Ich benutze nun schon seit vielen Jahren diese Akkus und setze sie in folgenden Geräten ein.
- Externer Blitz für meine Spiegelreflexkamera
- Taschenlampe
- Fahrradbeleuchtung
- Xbox 360 Controller (die Akkus halten ewig)

Durch die geringe Selbstentladung und recht hohe Spannung sind die Akkus auch gut für folgende Geräte geeignet:
- Uhren
- Fernbedienungen

Selbst bei Geräte bei denen normalerweise empfohlen wird, dass nur Batterien mit 1,5V Nennspannung eingesetzt werden sollen, lassen sich die Akkus super einsetzen.

Auch die Akkuboxen sind für bestimmte Anwendungen sehr hilfreich, ich führe immer einen Satz Akkus für meinen Old School Gameboy mit ;-) , gleiches Gilt für meine Kamera Tasche als Ersatz für den Blitz.
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich verwende schon seit dem ersten Tag der Verfügbarkeit Eneloop Akkus, das war Anfang 2006. MAn mag es auch kaum glauben von diesen Akkus sind noch alle in Verwendung, und keiner hat zumindest so extrem die Kapazität verringert, das ich den ersetzt habe. Das ware die erste Generation UTG, dann kam UTGA und UTGB. Inzwischen wurde Sanyo von Panasonic geschluckt, und der Akku hat die Typenbezeichnung BK-3MCCE. Hergestellt werden die Akkus noch immer in Japan, und bis jetzt habe ich an den neuen Akkus auch keinen Unterschied im Handling (Laden und auch Verwendung) festgestellt.
Ich verwende Eneloop Zellen wirklich in allen Geräten, die für AA Batterien ausgelegt sind. Seit es eine Fernbedienung, eine Funkuhr mit Außenthermometer, Hochleistungs Taschenlampen (Nitecore EAx), oder gar eine digitale Spiegelreflex. Ich habe bei meinen Geräten die Mignon Zellen verwenden können keines gefunden, das den Eneloop Akku verschmäht hat.

Fazit:
Die Eneloop Akkus waren 2006 super Zellen, und sind es heute auch noch. Es ist wirklich eines der wenigen Produkte wo sich die Qualität wohl nicht verschlechtert hat, sondern auf konstant hohem Niveau bleibt. Ich belohne so etwas mit Produkt Treue. Ich habe in meinem Haushalt keine AA (und AAA) Batterien mehr im Einsatz, alles läuft mit Eneloops, das erspart mir auch die ausgelaufenen Batterien.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2013
Ich benutze nur noch die Sanyo, sie halten wirklich die Ladung.
Dadurch auch kein Problem in Fernbedienungen oder Wanduhren wirklich top.
Habe schon min. 30 Stück im Einsatz und zwar schon seit Jahren, einzig die Fernbedienung von meinem
Minihubschrauber kommt mit den 1,2V nich zurecht und verlangt nach 1,5V .
Im Gegensatz dazu ein deutscher Markenhersteller (Testsieger) von dem ich 16 Stück kaufte und die nach
spätestens einer Woche platt sind ohne das sie benutzt wurden. War echt tool im Urlaub ...
Habe schon ne Menge Akkus verbraucht, aber die Sanyos sind die Besten mit Abstand.
Bisher ist erst eine ausgefallen (ca.3Jahre alt)zumindest halb, sie hat nur noch eine eingeschränkt Kapazität.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Da ich Hobbymäßig fotografiere, nutze ich viele Gerätschaften, welche Akkubetrieben sind. Entsprechend viele Ersatzakkus habe ich. Hier gibt es nichts besseres als Eneloops. Man muss keine Angst haben, dass sich diese von allen mit der zeit entladen. Auch nach langer Zeit ist noch annähernd volle Leistung da.
Ich nutze diese Akkus auch im Batteriegriff meiner Nikon D7000. Unglaublich, wie lange diese Bister Strom liefern.

Nie wieder etwas anderes als Eneloops!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2016
Ich habe 2 Sets mit jeweils 8 Stück dieser Akkus nun seit mehr als einem halben Jahr im Dauereinsatz - während 1 Set in verschiedenen Geräten in Benutzung ist, lädt das andere auf. Wobei... das komplette Laden dauert nur wenige Stunden, und die Akkus halten ihre Ladung gefühlt "ewig". Beispiel: XBox One Controller. Nach meiner Erfahrung hielten bislang hochwertige Batterien am längsten durch, so ca. 35 bis 40 Stunden (Summe der Benutzungszeit). Herkömmliche NiMh-Akkus (Markenhersteller, laut Herstellerangabe 2400mAh) waren nach spätestens ca. 25 bis 30 Stunden leer. Obwohl diese Eneloop-Akkus nur mit 2000mAh (min. 1900mAh) angegeben sind, halten sie seit Monaten in eben diesen XBox One Controllern mindestens genauso lange wie hochwertige Batterien, nämlich ca. 40 Stunden und länger! Und daran ändert sich auch nach monatelanger Benutzung und entsprechend häufigem Laden nichts. Die abgegebene Energieladung bleibt stets gleich. Ich bin begeistert!

Was man außerdem positiv hervorheben kann: Die Aufbewahrungsboxen für jeweils 4 Akkus sind robust und praktisch. Ein schönes Extra, das ich nicht missen möchte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 22 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken