find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Storyteller AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Oktober 2010
Für die Übergangszeit suchte ich ein passendes elektrisches Heizgerät, um in meiner Wohnung genau dort kuschlige Wärme zu erzeugen, wo man sie gerade braucht, ohne gleich die ganze Heizung in Betrieb zu nehmen. Heizlüfter hatte ich schon, die stören durch ihr lautes Betriebsgeräusch, Ölradiatoren sind schwer und verbrauchen meistens viel Strom. Durch eine Bewertung des kleineren Geräts 10 TLS hier bei Amazon bin ich dann bei diesem Gerät gelandet und sehr zufrieden. Das Gerät verbreitet sehr schnell eine sehr wohltuende Strahlungswärme, strahlt dabei aber eher nach schräg oben und nicht nur direkt nach vorn. Das Gute: es arbeitet nahezu geräuschlos, lässt sich aufgrund seines relativ geringen Gewichts gut transportieren und ist kompakter als ein Ölradiator. Etwas geschockt war ich von der Größe des Geräts, die Abbildungen bei Amazon suggerierten ein eher kleines Gerät, von hinten sieht diese Ausführung aus wie ein riesiger LCD-Fernseher. Die Breite reicht locker aus, um 2 Personen auf dem Sofa nebeneinander liegend mit Wärme anzustrahlen. Wer eine kleine Wohnung hat, greift lieber zu einer der beiden kleineren Versionen, die 60% schmalere Ausführung 10 TLS reicht dann genau für eine Person, 15 TLs ist 40 % schmaler (man sieht das an der Anzahl der Gehäuserippen). Die ersten Stunden nach der Inbetriebnahme hat das Gerät etwas gestunken, dies hat sich aber gegegeben. Zum Stromverbrauch kann ich noch nichts sagen, die erste Stufe (750 Watt) reicht aber für einen Raum bis 10m2 auf Radstellung 3-4 locker aus, bei Höchstleistung 2000 Watt denkt man wirklich, man hat einen kleinen Kachelofen im Raum, die Wärme wird (auch von meiner Katze) als sehr angenehm strahlend und tiefenwärmend empfunden. Gut ist, dass die eigentliche Heizplatte im Inneren des Geräts verkleidet liegt und nur der obere Teil warm bis heiß wird, hier kann man sich also nicht so leicht verbrennen wie an einem Ölradiator. Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 63 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2016
Dies ist schon das zweite Wärmewellenheizgerät Clima 20 TLS. Perfekt für die Übergangszeit oder Wochenendhaus zum gelegentlichen heizen.
Die Wärme ist sehr angenehm und es wird sehr schnell richtig warm in unserem 50 m2 Wohnzimmer.
Auch ein Umtausch weil der Schalter einen Wackelkontakt hatte war kein Problem. Schon am nächsten Tag war ein neues Gerät da!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2017
Läuft bei mir seit einem Jahr tadellos. Nach verunglückten Versuchen mit anderen Geräten ist dieses wirklich ein Treffer. Bloß nasse Sachen darf man nicht drauf hängen, aber auch davon wird es nicht kaputt, es schaltet sich bloß ab.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Wir nutzen es zum Heizen einzelner Räume mit ca. 20qm. Innerhalb paar Minuten ist es schön warm im Zimmer. Durch die Rollen sehr mobil. Auf jeden Fall weiterzuempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2011
Sicherlich kommt es auf die Art der Anwendung an.

Gut funktionieren wird das Gerät, wenn man es einigen der anderen Rezesenten gleich tut:
als kurzfristige Heizlösung für kleine bis mittelgroße Räume. Beste Anwendung wird das Wärmen der Sofaecke sein, bis die Zentralheizung die Räume auf ein erträgliches Niveau gebracht hat.
Dann ist die angenehme Wärmestrahlung perfekt und lässt sich am Besten wirklich mit einem Kachelofen vergleichen.

Für meine Anwendung, den Keller mit Sauna und Dusche auf einer angenehmen Temperatur zu halten, ist die Wärmewelle als Lösung scheinbar eher ungeeignet, da sehr teuer im Unterhalt.

Nach nunmehr 10 Tagen testen mit Energiemessgerät und Thermometer (inkl. Luftfeuchte) in allen drei Leistungs- (750 - 2000 Watt) und Thermotateinstellungen, rate ich jedem ab, der einen ähnlichen Einsatzzweck wie bei mir vorsieht.

Ort: der Keller mit ca. 30 qm ist komplett gefliest, ein Stück nimmt die (Holz-)Sauna ein, das Gerät kann optimal positioniert in der Mitte der langen Wand stehen.
Es gilt im Grunde nur, die Temperatur von ca. 14,4° (ohne jede Heizung, Winter) auf Rund 17° anzuheben, damit das tägliche Duscherlebnis nicht zitternd beginnen muss. Das Gerät funktioniert, je nach Einstellung nimmt der Raum leicht die gewünschte Temperatur an, mit ein Bisschen Ausprobieren lässt sich diese exakt erreichen (Thermostat 2,5 = ca. 17°).

Nun zu den Kosten:
wie sich herausgestellt hat, spielt es fast keine Rolle, welche Leistungseinstellung verwendet wird. Bei 750 W (= ca. 640 W) läuft das Gerät halt um die 22 Stunden, bei 2000 W (= ca. 1850 W)dann immer noch gute 8 - 12 Stunden, diese Zeit immer inklusive Nachheizen.

Fazit:
Dem Vergleich aller aufgezeichneten Werte nach ist die höchste Stufe in jedem Fall die effizienteste (unter o.g. Bedingungen).
8 - 14 kWh Verbraucht und somit 1,56€ - 2,66€ am Tag sind mir persönlich einfach zu viel für den Keller. Ein Ölradiator wird wahrscheinlich günstiger sein, perfekt für mich wäre eher ein Heizlüfter, der sehr schnell und nur vor dem Duschen den Raum temperiert. Ob der EWT bis zum irgendwann geplanten Einbau der Fußbodenheizung seinen Dienst in der Form versehen wird, wage ich daher zu bezweifeln.
44 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2012
Habe mir nach Infos hier aus Amazon und den vielen positive Bewertungen dieses Gerät bestellt. Wurde auch, wie immer bei Amazon, schnell geliefert und die Ware war in einwandfreiem Zustand.

Da ich schon zwei kleinere Heizkörper betreibe und diese in zwei kleineren Räumen zu meiner vollsten Zufriedenheit einsetze zwar auch jeweils 1500 Watt aber deutlich geringere Fläche und mit diesen mein Wohnzimmer mit einer Grundfläche von ca. 36 qm und einer Raumhöhe von ca 2m auf eine Temparatur von 22 Grad bekomme dachte ich mir mit dem größeren Gerät mit 2000 Watt bekomme ich dies in akzeptabler Zeit auch hin.

Fehlanzeige, um den Raum von 15 auf 19 Grad zu bekommen brauchte dieses Gerät ca 5 Stunden und nach zwei Tagen gingen gerade mal so 20 bis 21 Grad auf höchster Stufe.

Das Gerät schaltet ständig ab und nach 5 min. wieder an. Ich denke das das Thermostat wohl als erstes die Wärme ab bekommt und entsprechend reagiert.

Fazit: Saubere Verarbeitung, nach anfänglicher Geruchsbildung ist dies kein Thema mehr und für ich denke mal, so 20 qm Räume eine ausreichende Heizung, zwar nicht sparsam aber akzeptabel.

Ich selber habe dieses Gerät zurück gesandt weil wie viel packt das Gerät aufzuheizen wenn erst richtig kalt ist. Möchte ich nicht erst abwarten.

Probier jetzt erst mal zwei Heizkörper der Marke Duracraft mit jeweils 1500 Watt aus, haben zusammen eine etwas größere Abstrahlfläche, vielleicht reichen die ja.
22 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2013
Benutze das Gerät für mein interimsweise bezogenes Bürohäuschen von ca. 90 m². Es handelt sich um ein unbeheiztes und ungedämmtes altes "Gesindehaus" aus den 20-er Jahren des letzten Jahrhunderts. Alle Räume sind im Winter über Nacht ausgekühlt. Morgens muss als Erstes ein zentraler Kaminofen mit Holz gefüttert und entzündet werden. Selbstverständlich dauert es bei Minustemperaturen sehr lang, bis die Temperaturen annehmbar werden und man arbeiten kann. Um die Zeit bis dahin zu verkürzen, habe ich zwei der EWT 201522 Wärewellenheizgeräte Clima 20 TLS gekauft.

Kann nach bisheriger 1-monatiger Probephase nur Gutes berichten: Gerät läuft nach erstmaliger Inbetriebnahme zunächst mit einiger Geruchsentwicklung, die ich aber nicht als problematisch einstufe. Angebrannte Rühreier oder die Zubereitung von Fisch erzeugen definitiv ein intensiveres, unangenehmeres Geruchserlebnis...

Schon nach 5 Minuten unter 2KW Volllast ist es angenehme warm in einem 20m² großen Büroraum -für 99,- Euro eine echte Empfehlung und ein echter "Schnapper"!
Die Wirksamkeit ist bereits nach wenigen Minuten spürbar. Die Beine und Füße werden warm
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2014
Wir haben ein uraltes Wärmewellengerät von EWT mit 1.500 Watt in unserem Ferienhaus und fanden da die Wärmeleistung schon immer sehr gut. Das neue Gerät sollte im Übergang unser ca. 35 m² großes Wohnzimmer heizen. Das Gerät kam schon einen Tag nach der Bestellung.

Wir haben es gleich ausgepackt. Leider fehlte eine Bedienungsanleitung, so dass ich diese von der Website der Firma herunter laden musste.

Mein Mann montierte die Rollen und wir machten das Gerät an. Sofort fing es fürcherlich an zu stinken. Ich dachte noch, das Gerät können wir gleich wieder zurück schicken. Wir lüfteten das Zimmer für ca. eine halbe Stunde, danach war der Geruch verschwunden. Auch im geschlossenen Zimmer tauchte der Geruch nun nicht mehr auf.

Wir hatten das Gerät auf 750 Watt eingestellt. Innerhalb weniger Minuten war eine angenehme Wärme zu verspüren.

Was mir nicht gefällt, ist die billige Verarbeitung der Rollen mit Halter. Diese ist bei unserem alten Gerät wesentlich wertiger. Auch die Lösung mit den 2 Schalter für die Einstellung der Wattzahl ist irreführend. Schalter 1 an und Schalter 2 aus = 750 Watt; Schalter 1 aus und Schalter 2 an = 1.250 Watt und beide Schalter an = 2.000 Watt. Das hätte man mit auch anders lösen können.

Ansonsten finde ich das Gerät gut.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2016
Perfekter Lieferservice.
Nach ziemlich eingegehenden Recherchen haben wir uns für den EWT 20 entschieden.
Wir wollten eine Zusatzheizung zu unserer Fussbodenheizung. Wir mussten feststellen, dass es in unseren Räumen eine negative Konvektion gibt, da durch eine Sanierung von Vermieterseite das Parkett mit Laminat überzogen wurde. Nun gibt es in den Räumen einen sehr unangenehmen Luftzug u.a. auch durch die grossen Fensterfronten. Wir haben uns dadruch schon mehrfach erkältet Die Heizung schafft es offenbar nicht, die Luft mit genügend Wärme entsprechend aufzuheizen. Also beschlossen wir, eine Zusatzheizung zu kaufen, die vor/an die Fenster gestellt werden kann. So kann sich die Luft aufwärmen und die negative Konvektion wird gestört.
Alles, was es im Moment auf dem Markt an Wärmewellengeräten gibt, mag zwar auf den ersten Blick schick und modern wirken, aber, je länger wir recherchierten, im Prinzip scheint uns vieles zu günstig und nachlässig produziert. Anders, die Geräte von EWT. Alle sonstigen Strahlungsplatten haben keinen Schutz - bei hoher Leistung und 95 Grad kann das gefährlich werden, wenn man diese berührt. Also Trend hin oder her, es ist natürlich Geschmacksache, ob man sich Wärmeplatten an eine Wand hängen möchte, aber nach gründlicher Recherche vermuten wir hinter vielen anderen Produkten eher eine Marketingmassnahme als Qualität . Das Gerät von EWT ist technisch hochwertig und sieht schick aus, hat eine sehr gute dezente Farbe, ein hochwertiges Schutzprofil, Rollen, Füsse, alles inkklusive, warum sollten wir uns da für eine Platte entscheiden, wo jedes kleine Teil (Standfüsse, Leisten etc.) noch extra kostet? Also haben wir den EWT 20 TLS bestellt, ausgepackt und die Füsse und Rollen intuitiv richtig angeschraubt - ohne lange die Anleitung lesen zu müssen. Das ist super einfach, das kann Jeder. Angeschaltet musste es, wie jedes neue Elektrogerät, nach frischer Inbetriebnahme, erst einmal seinen Geruch abdampfen. Dafür am besten langsam den Regler hochregeln und Fenster oder Tür öffnen zur guten Durchlüftung öffnen. Nach 1-2 Stunden war es erträglich. Die Heizleistung setzt sofort ein, man spürt die angenehme Wärme. Auch wenn der EWT aus ist, spürt man noch die Wärme auf der Haut, im Prinzip ähnlich wie nach einem Sonnenbad. In einem Abstand von 1,5 Metern ist es am angenehmsten. Aber auch wenn man indirekt heizen möchte - die Räume, für die der EWT gedacht war, haben nun eine gute Klimatisierung. Ein unangenhemer Luftzug ist nicht mehr spürbar. Das Einzige, was schade ist: das wir auf diese Idee nicht schon früher gekommen sind! Wir werden uns noch ein weiteres Gerät anschaffen, auch für die Reise wäre es gut (es gibt so viele schlecht geheizte Ferienwohnungen!) - Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2014
Ich habe eine Beheizung für meinen speziellen Anwendungsfall gesucht:
Ich habe mir meine an das Haus angebaute "Gartenlaube" zum Wintergarten umgebaut, also im
Prinzip komplett geschlossen, aber nicht gedämmt. Die Nutzung ist derart, das man im Winter diese Räumlichkeit dann zusätzlich zum Wohnzimmer nutzen kann - es ist vom Wohnzimmer direkt begehbar.
Zum Nachrüsten kam für mich nur eine Elektroheizung in Betracht, da diese relativ einfach und unkompliziert
nachgerüstet werden kann. Ich habe mir verscheidene Modelle angesehen, bin dann aber bei diesen Wärmewellen Geräten "hängen" geblieben. Der Vorteil ist, dass diese weitestgehend geräuschlos und ohne Staubverwirbelung arbeiten. Insgesamt habe ich 3 Geräte an den seitlichen Innenwänden des Wintergartens im Einsatz, man muss sich dann aber im klaren sein, das damit 6000 Watt im wahrsten Sinne des Wortes "verbraten" werden. Da hier nur eine sporadische Nutzung anliegt, kann ich damit aber leben - und die Erfahrung der letzten Monate zeigt, dass hier eine Energieverbrauch von etwa 20,- € /Monat in den Wintermonaten stattgefunden hat. Dies ist für den zusätzlichen Komfort und die daraus entstehende Nutzung völlig in Ordnung. Ich muss dazu sagen, dass ich die Thermostat Steuerung durch das FS20 Funksystem ersetzt habe, so dass die Temperatur Regelung komfortabel an zentraler Stelle über einen Funkthermostat geregelt wird. Funktioniert auch einwandfrei. Das Ergebnis ist, dass beispielsweise bei 0 Grad Außentemperatur der Wintergarten(ca. 25 m2) in 10 Minuten auf ca. 21 Grad erwärmt werden kann. Danach
reduziert sich durch den Funkthermostaten automatisch die Einschaltfrequenz und es wird nicht mehr soviel Strom verbraucht.Durch die Steuerung wird die Temperatur dann natürlich gehalten.
Ich kann also nur sagen, für meine Anwendung war dies die richtige Anschaffung, funkioniert perfekt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)