Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
24
4,4 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Ändern
Preis:24,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Da ich inzwischen fast alle Lego-Titel von Indiana Jones 1 + 2, Batman und Harry Potter - Die Jahre 1-4 komplett durchgespielt habe, kann ich mir, so hoffe und denke ich, eine Meinung bilden, die auf ausreichende Erfahrung mit der Serie basiert.

Lego Star Wars III ist wie immer ein Lego-Spiel auf der Konsole. Es geht darum, lineare Level im Story-Modus durchzuspielen, um im zweiten Durchgang mit den entsprechenden Figuren im sog. freien Spiel alle 10 versteckten Mini-Kits pro level zu finden. Nebenbei sammelt man 18 rote und 130 goldene Steine, wobei die Roten für erlaubte Cheats wie Unverwundbarkeit o.ä. sorgen und die goldenen Steine weitere Zugänge im Spiel freischalten. Wer alle 130 goldenen Steine findet, darf sich am Ende einen Raumkreuzer zusammen basteln. Weiterhin müssen 132 Figuren des Star Wars Universums gefunden oder gekauft werden. Bis hierhin also nichts wirklich grundlegend Neues, aber die echten Neurungen leigen hier im Umfang und Detail.

So hat Entwickler Travellers Tales die Steurung subjektiv überarbeitet. Ich persönlich habe das Gefühl, dass die Figuren nun nicht mehr so "hektisch" zu steuern sind. Abstürze von Klippen etc. sind seltener geworden, Sprünge lassen sich besser timen. War ein Lego-Spiel nach dem 2. Durchspielen eigentlich erledigt, kommen hier aber zu den 3 x 6 Leveln der eigentlichen Handlung, sowie 3 Bonus-Leveln weitere Spielmodi dazu, die Lego Star Wars III einen noch nie dagewesenen Umfang bescheren. So gibt es Kopfgeldjäger-Missionen, in denen es schlicht und ergreifend darum geht, unter Zeitdruck eine Figur im Level zu finden. So muss in der ersten Mission R2-D2 gefunden werden und man irrt anfangs orientierungslos umher. Es dauert eine Weile, bis man begriffen hat, dass man gleich zu Beginn links einen Schalter umlegen kann, mit einer kleinen Figur durch die dadurch entstandene Klappe klettern kann und im dahinter befindlichen Raum den piepsenden Droiden findet.

Aber das ist noch nicht alles, denn Lego goes Echtzeit-Strategie. Gibt es im Story-Modus schon einige Level, in denen man mit seinen Clone-Kriegern feindliche Basen erobern bzw. zerstören muss, so haben die Entwickler dem Spiel reichlich Level spendiert, in denen es rein um diese Strategie geht. Man errichtet Basen mit Kasernen, aus denen unentwegt Clone-Krieger marschieren, man fordert Luftunterstützung an, um einen RX200-Panzer zu erhalten oder errichtet ein Geschütz, um seine Basis zu verteidigen. Dabei geht es in erster Linie darum, den Gegner vom Bildschirm zu fegen.

Ich habe hier in einer Rezension gelesen, dass der Verfasser scheinbar Koop mit Online verwechselt hat, denn es gab noch kein Lego-Spiel, welches von Hause aus einen Online-Modus mit sich brachte. Es gibt aber wieder den Koop-Modus für 2 Spieler am Bildschirm. Dieser teilt sich nun entweder dynamisch, horizontal oder vertikal, so dass für jeden Spieler der passende Modus zu finden sein sollte. Und damit der Spielspaß mit 2 Leuten an der Konsole nicht zu kurz kommt, gibt es den Strategie-Modus noch einmal als 2-Spieler-Arcade-Modus. Einer steuert die Droiden-Armeen, der andere die Clone-Krieger, 5 verschiedene Spielmodi sorgen auch noch einmal für ausreichend Motivation, wenn auch hier die Übersicht durch den Split-Screen doch etwas leidet..

Wer also Lego Spiele an der Konsole mag, wird mit Lego Star Wars III: The Clone Wars einen mehr als umfangreichen Titel zu spielen haben. Aber Tempo ist angesagt, da im Mai schon Lego Fluch der Karibik erscheinen soll.
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2011
Hallo allerseits.
Ich habe das spiel zum Erscheinugstermin bekommen und war sofort überzeugt.
Als zentraler Ausgangspunkt (bei den alten Spielen war das die Cantine auf Mos Eisley)
wurde ein rebublikanischer Kreuzer gewählt. Das Tolle ist man kann (fast) frei darin
herumlaufen. D.h. ich kann z.B in den Hanger, dort in meinen Jedi-Starfighter steigen und
gerade mal Count Doukoo auf seinem separatistischem Kreuzer besuchen. (Achtung, auf feindlichem
Gebiet wirst Du angegriffen!)
Wieder zurück auf der Brücke kann man zu den einzelnen Missionen aufbrechen.
Hier gibt es drei Teile: Man ,,verfolgt''sozusagen Anijj Ventress, General Grievous oder
Count Doukoo.
Nun zu den einzelnen Missionen: Wie schon bei den vorigen Spielen gibt es Level, wo man mit zwei Charakteren
herumläuft un mehrere kleine Rätsel löst. Hier fällt auf, das die Jedis viele unterschiedliche Kamfarten haben
und das es viel mehr grafische Deteils gibt, welche das Spielen interessanter machen.
Außerdem gibt es noch die Fluglevel, die auch grundlegend überarbeitet wurden.
Viel interressanter sind aber die brandneuen Schlacht-Level. Hier geht es darum feindliche Basen zu
erobern, um dort mit Geld eigene Gebäude (z.B. Geschütze, Kasernen, Schildgeneratoren ect.) zu errichten.
Man kann sich das etwa so vorstellen: Man läuft über eine Ebene und überall fliegen Raketen herum.
Dann wird man plötzlich von einem Droiden Trupp angegriffen, den ein Jedi mit einem Schlag auflösen kann.
Man kann auch ganze Klonbattilionen befehlen, die einem Rückendeckung geben.

Also, ein wunderbares Spiel mit vielen sinnvollen Änderrungen.
Wer es gespielt hat, dem wird auffallen wie ,,schlecht'' die vorigen Spiele waren.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 3. Oktober 2011
Lego Spiele gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Egal ob Batman, Harry Potter, Piraten der Karibik oder eben Star Wars. Der Legoversoftung von Lizenzen sind mittlerweile fast keine Grenzen mehr gesetzt. Das Konzept war dabei bislang immer gleich und so langsam machten sich zumindest bei mir erste Abnutzungserscheinungen breit. Mit Lego Star Wars III hat man es dabei geschafft, ohne das Konzept grundlegend zu ändern, dem gesamten Spielprinzip neues Leben einzuhauchen. Dazu aber weiter unten mehr.

:: Spielprinzip ::

Das Spielprinzip bleibt in den Grundsäulen immer noch gleich. Man nehme eine Handvoll linearer Level, die der Spieler mit zwei (oder mehr) vorgegebenen Legofiguren durchspielen muss. Das alles wird durch eine nette kleine Story, die sich am Original orientiert, zusammengehalten. Aber schon hier machen sich erste kleine Änderungen bemerkbar. So können Beispielsweise einzelne Level parallel mit verschiedenen Legopärchen gespielt werden. Durch gedrückt halten der Y-Taste springt man zwischen zwei Szenen hin und her. In beiden müssen Rätsel gelöst werden um dem jeweils anderen Legopaar beim weiterkommen zu helfen. Danach können alle Level noch einmal im freien Modus gespielt werden. Jetzt darf man auch frei die Spielfiguren wählen, denn um an manche Extras zu kommen, sind andere Spielfiguren als im Storymodus nötig.
Zusätzlich hat man dem neuen Spiel eine Art Echtzeit-Strategie Komponente geschenkt. So sind einzelne Level nicht mehr nach dem Jump'n Run Prinzip laufe von A nach B aufgebaut, sondern große Spielkarten in denen Basen erobert werden müssen. Dazu baut man selbst Basen, Kasernen und fordert Unterstützung aus der Luft an. Das ist zwar relativ einfach (bis auf ein enges Zeitfenster in den freien Leveln), macht aber trotzdem Spaß und ist vor allem eine gute Abwechslung vom klassischen Lego Spielprinzip.
Außerdem sind neue Kopfgeldjäger Missionen hinzugekommen, in denen man eine bestimmte Figur suchen muss. Allerdings (!) haben diese Level nichts mehr mit dem reinen Hauptspiel zu tun und sollten mehr als Ergänzung angesehen werden um wirklich alles im Spiel sehen und freischalten zu können.
Etwas verwirrend ist nur anfangs wie man überhaupt all die neuen Zusatzlevel und Missionen freischaltet. Dieses sind nämlich nicht direkt anwählbar, sondern müssen erst zum Beispiel durch neue freischaltbare Ebenen im eigenen Raumschiff erreicht werden (ohne das jetzt zu kompliziert zu erklären).

Damit wären wir dann auch bei der zweiten tragenden Säule des Lego Spielprinzips angekommen: dem sammeln von Legosteinen. Diese gibt es wie üblich in verschiedenen Farben (je nach Wertigkeit von silber, gold, blau bis lila). Das ist sozusagen die interne Währung mit der weitere Figuren, Raumgleiter usw. gekauft werden können. Viel von der Langzeitmotivation geht genau von diesem Punkt aus. Man will einfach alles sammeln, egal wie abwägig und unwichtig die Legofigur eigentlich sein mag, man spielt und spielt um dieses oder jenes kaufen zu können.

Um dem Spiel noch ein bisschen mehr Komplexität zu geben, kann man sogar in einen Raumgleiter springen und mal eben auf ein feindlichen Schiff fliegen und hier weitere Rätsel lösen. Oder man stürzt sich in verschiedene Weltraumschlachten. Das alles macht dieses Lego Star Wars Spiel zu dem mit Abstand umfangreichsten der Serie und aller Lego Spiele. Multiplayer in Form von Koop habe ich mangels zweiten Spieler nicht getestet.

:: Grafik & Sound ::

Grafisch ist dieses Lego Spiel auch mit Abstand das Beste bisher. Die Level sehen wesentlich realistischer aus, sind gespickt mit tollen grafischen Effekten wie Funken, Feuer, usw. und selbst beim zweiten oder dritten spielen fallen einem noch neue Details auf. Pauachal würde ich sagen das die Level wesentlich detailreicher geworden sind als bei früheren. Und wie bei Legospielen üblich gibt es keine Dialoge und musikalisch wird auf den original Score der Filme zurück gegriffen. Dieser ist natürlich einfach ein Klassiker und somit kann man dem Spiel schon alleine aus diesem Grund nur Höchstnoten geben.

:: Fazit ::

Ich habe bisher alle Lego Spiele gespielt und für mich ist Lego Star Wars III das mit Abstand beste. Grafisch ist es toll, bietet viel liebe zum Detail und durch die neuen spielerischen Elemente, eröffnen sich nicht nur neue Möglichkeiten, sondern noch mehr Langzeitspielspaß. Will man wirklich alles freischalten und sehen und einen Gamerscore von 100% erreichen, dann sitzt man lange an dem Spiel und mit lange meine ich wirklich lange. Man bekommt also einiges für sien Geld geboten. Weniger als fünf Sterne wären hier vollkommen falsch - deswegen auch die Höchstwertung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2011
Lego Star Wars III - The Clone Wars ist das vierte Spiel der Lego Star Wars Saga, denn:
1. Lego Star Wars I, dass sich auf Episode 1-3 bezieht;
2. Lego Star Wars II, dass sich auf Episode 4-6 bezieht &
3. Lego Star Wars - The Complete Saga, dass alle Episoden behandelt.

___

Story:

Das Spiel bezieht sich auf die Klonkriege, die zwischen dem 2. und 3. Teil der Filme stattfinden, und auf die TV - Serie Star Wars The Clone Wars Staffel 1-2.
Man spielt die ,teils ersten, Filme in einer aufgelockerten Atmosphäre nach, bei der man auch des öfteren lacht :)
Denn die Videosequenzen sind teils ech seeeehr witzig. Die Mimik und Gestik der Legofiguren wurde wunderbar gestaltet und man erkennt jedes Gefühl und jeden Satz .

Gameplay:

Die Level sind schlauchartig gestaltet, jedoch mit vielen Wegen abseits zum erforschen.
Es gibt drei "Storys", die man jederzeit durchspielen kann.
Es gibt viele Minispiele bei denen man verschiedenste Sachen machen muss, wie z.B.: Dinge mit Macht verschieben.
Zudem gibt es seeeeehr viele Charaktere und Fahrzeuge&Flugzeuge.
Der Charaktereditor ist auch wieder enthalten , bei dem man seinen eigenen "Held" erstellen kann - ganz nach seinem Geschmack.

Zudem sind neue Features, wie Massenschlachten enthalten, in denen man manchmal gegen über 50(!) Gegner kämpft.

Grafik:

Die Grafik wurde sehr stark aufgehübscht, wenn man es mit The Complete Saga vergleicht.
Die Legofiguren sehen besser aus, aber auch der Hintergrund sieht fantastisch aus.
Die Animationen sind sehr flüssig und sehen sehr gut aus.

Sound:

Alle klassichen Star Wars Sound's sind wieder enthalten und auch viele Lieder.
Man genießt es , wenn ein Troopertransporter in einer 5.1 Anlage an einem vorbeirauscht :D
Auch die Laserschwerter hören sich klasse an.

Steuerung:

Die Steuerung in der 360 - Version ist etwas gewöhnungsbedürftig, vorallen bei Machteinsätzen.

Fazit:

Umfang: 5/5
Sound: 5/5
Gameplay: 5/5
Steuerung: 3/5
Grafik: 3.5/5 (Star Wars-gewohnt gut, aber nichts im Vergleich zu MW2 oder Crysis, aber dass soll sie ja auch gar nicht)
Story: 4/5 Star Wars eben :D

Gesamt: 4/5

Ein Muss für alle Fans und an alle anderen auch eine Kaufempfehlung!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2011
Dieses Spiel hat Spielspaß pur und es gibt viele angenehme Neuerungen gegenüber den Vorgängern. Beispielsweise kann man mit einem der verschiedenen Raumschiffe aufs Seperatistenschiff fliegen (die Mos Eisly-Cantina wurde durch einen Kreuzer ersetzt). Es gibt viele neue Charaktere, aber man kann auch teilweise die klassischen durch Minikts freischalten (außerhalb von Clone Wars). Durch das Sammeln von goldenen Steinen schaltet man außerdem verschiedene Teilbereiche auf den Kreuzern frei. Es gibt neue Angriffe wie zum Beispiel den Lichtschwertwurf. Es ist einem möglich neue Waffen zu benutzen beispielsweise Scharfschützengewehre und Schnellfeuerwaffen. In ein paar Levels sind große Schlachten, in denen man selbst Basen besetzen, verteidigen und bebauen muss. Um die Geschütze, Kasernen, Schildgeneratoren, etc. zu errichten muss man jedoch Punkte zahlen.
Zahlreiche Levels und Missionen bereiten einem riesigen und tagelangen Spielspaß.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2013
macht echt spaß. auch wenn es ein kinderspiel ist, is es ein super spiel.
zock es gerne mit meinen kumpels im koopmodus.
die lustigen zwischensequenzen sind einfach der hammer.
wenn man die filme kennt und ein fan is, machts noch mehr spaß!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2011
Mein Mann und mein Sohn lagen mir schon seit Monaten in den Ohren, von wegen, dass Spiel kommt raus bitte zum Erscheinungstag bestellen, habe ich gemacht und war eigentlich für ein paar Stunden abgemeldet, denn das Spiel ist einfach nur klasse, man kann bzw muss es zu zweit Spielen, weil manche Missionen besser zu 2 gelingen.
Das Spiel hält sich sehr gut an die Saga, der StarWars und Clone Kriege.
Selbst mir macht Spiel richtig Spaß.
Die Textpassagen sind wieder absolut witzig und auch die Kurzfilme, zum Schreien, ich sage nur ein Seperatisten Panzer rast mit quitschenden Reifen weg.
Das Spiel ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet und wird auch von Erwachsenen gemocht werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2013
Klasse umgesetzte Storry wie bei jedem Legospiel und wie immer auch voll mit Humor. Die kleinen Charaktere sind einfach nur lustig und sympatisch animiert und des spiel ist einfach nett. nicht sehr herausfordernd da es wenig Momente gibt bei denen man besonderes können beweisen muss aber ansonsten wirklich gelungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Also ich als Mutter kann nicht viel sagen außer dass man eigentlich nur schießen und kämpfen muß und dass einige Level auch Geduld brauchen. Aber mein Sohn ist begeistert, 8 Jahre alt.
Ich glaube für alle Star wars Fans ein Muß.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2011
Lego Rock Band, Lego Batman, Lego Indiana Jones 1 & 2, Lego Harry Potter und Lego Star Wars haben einen neuen "Bruder" bekommen.
Das Spiel gefällt meinen siebenjährigen Nachwuchs und mir sehr gut. Die Bodenschlachten sind beeindruckend und erfordern etwas taktisches Vorgehen um die Feinde zu besiegen.
Der Arcademodus ermöglichst es zwei Spielern gegeneinander anzutreten, es ist möglich vor Spielbeginn festzulegen wieviel "Geld" jeder bekommt umd Geschütze und ähnliches zu kaufen. Der wenig geübte Spieler kann mehr Geld als der geübte Spieler erhalten um einen Nachteilausgleich zu erhalten. Im Arcademodus finden die Kämpfe in großen Bodenschlachten statt.
Die Level sind logisch aufgebaut und sind mit Humor gewürzt, wem das Spiel zu schwierig ist, der kann sich aus einer Vielzahl von Cheats bedienen (sind im Internet zu finden)und die eigene Kampfkraft erhöhen.
Das Spielt ist abwechslungsreich und der Altersstufe entsprechend harmlos, der Coop Modus ist gut durchdacht und ähnelt dem Coop Modus in Indiana Jones 2, bzw. Harry Potter.
Da sich der Bildschirm im Coop Modus teilt wenn die Spieler sich voneinander entfernen ist ein großer Fernseher zu entfernen, bei den Bodenschlachten sind viele Clone und Droiden im Einsatz, da kann man schon mal den Überblick verlieren. Der eigene Fernseher ist 60" groß, damit klappt das spielen sehr gut.

Wer noch kein Fan der Lego xbox 360 Reihe ist, wird es mit diesem Spiel bestimmt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)