Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
8
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: DVD|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Der Film beginnt mit einem furiosen Einstieg, mit einer langen Sequenz Konzertaufführung in Paris vor dem ersten Weltkrieg, die zu einem Skandal geriet. So modern, zu experimentell waren die Musik und szenische Umsetzung von Stravinsky. Dabei fand auch die erste unscheinbare Begegnung zwischen Coco und Igor statt. Sieben Jahre später ist Mademoiselle Chanel zu Ruhm und Reichtum gelangt. Igor Stravinsky blieb der Erfolg bisher weitestgehend verwährt. So ist er dankbar, dass Coco ihn und seine Familie zu ihrem Landhaus einlädt. Vor kurzem war ihr Geliebter tödlich verunglückt. Weshalb hat Coco wohl den gutaussehenden Igor eingeladen? Nun, das ist nicht ganz eindeutig zu klären. Klar ist jedoch, dass sich eine leidenschaftliche Romanze zwischen ihnen entwickelt, die im Verborgenen in sexueller Ekstase gipfelt. Natürlich bekommt die kränkliche Frau von Igor zunehmend Wind von der Sache. Igor ist nicht mehr er selbst. Zumal er zum falschen Zeitpunkt das falsche gesagt hat und Coco ihm ihre Zuneigung wieder entzieht......

Ein Einstieg wie ein Paukenschlag. Dafür zieht sich der Mittelteil etwas zu sehr in die Länge.
Gegen letztes Drittel steigert sich der Film nochmals zu einer sinnlich-emotionalen Komposition. Die Produktion ist ganz fantastisch ausgestattet. Er wird sehr viel Wert auf Authentizität gelegt. Neben der Affäre dieser beiden bedeutenden Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts steht auch die Musik von Stravinsky im Fokus.

Fasziniert hat mich eine überragend agierende Anna Mouglalis als Coco Chanel. Sie füllt diese Rolle mit so viel Eleganz und Anmut. Ich habe den Film mit Audrey Tautou nicht gesehen, kann mir aber nur schwerlich vorstellen, dass sie die Chanel stimmiger verkörpern könnte.
Mads Mikkilsen als Igor in einer für mich ganz ungewöhnlich erscheinenden Rolle, da ich ihn bisher nur in skandinavischen Komödien wahrgenommen hatte (z.B. "Adams Äpfel"). Daneben zeigt Yelena Morozova in der Rolle seiner Frau eine herausragende schauspielerische Leistung. Hut ab.

Vom Regisseur Jan Kounen war mir bisher nur sein Werk "39,90" bekannt, welches überhaupt nicht mit dem vorliegenden zu vergleichen ist. Ein sehr wandelbarer Filmemacher also.

Extras: Vor dem Hauptfilm laufen 3 Trailer automatisch ab. In den Extras gibt es ein 25-minütiges, aufschlussreiches Making of und den deutschen Trailer des Filmes.
Man kann den Film auf Deutsch oder Französisch genießen; Untertitel gibt es nur auf Deutsch.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2013
Mads Mikkelsen brilliert als talentierter, musikbesessener Igor Stravinsky und Anna Mouglalis überzeugt in ihrer Rolle als Coco Chanel sowohl mit Schönheit als auch mit Schauspieltalent. Die Liebesgeschichte der beiden außergewöhnlichen Künstler wird in herrlich sinnlichen Bildern erzählt und der Film gibt Einblicke in die Vielschichtigkeit der dargestellten Personen. Ansehen lohnt sich.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2011
Dieser Film besticht aufgrund seiner ausdrucksstarken Bilder, der Mimik und Gestik der HauptdarstellerInnen- weniger durch seine Dialoge. Die Sprache wird hier nicht zwingendes Ausdrucksmittel, eher im Hintergrund als Stilmittel eingesetzt. Bewegend ist, was zwischen der Sprache unter den Darstellern zu spüren ist, das Subtile, Untergründige, Verbotene. Wunderbar die Kulissen, besonders das Wohnhaus von Coco Chanel mit ihren ureigenen Form- und Farbgebungen in der einzigartigen (Innen-)Architektur. Bewegende Dramaturgie der verschiedenen Seelenzustände, fesselnder und bewegender Film. Das Hintergrundmaterial auf der DVD rundet den insgesamt sehr lohnenden Film ab und zeigt Einblicke in die Dramaturgie der beiden Hauptdarsteller. Unbedingt kaufen und einen kulturellen Höhepunkt mit allen Sinnen genießen!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Februar 2014
Für Alle die nicht nur Action wollen, sondern einen Film mit Hintergrund und Inhalt mögen sehr zu empfehlen.
Der Film zeigt die leidenschaftliche Liebe zwischen Coco und Igor, in Einheit von Musik, Leidenschaft, Familientragödie von Stravinsky.
Stravinsky erlebt auf alle Fälle seinen musikalischen Durchbruch. Coco hat eine Lebenserfahrung mehr.

Für alle nicht oberflächlichen Film"Schauer" wirklich ein fantastisches Filmerlebnis. !!!

5*****
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2011
die Affäre zwischen Igor Strawinsky und Coco Chanel mag einschneidend oder nicht gewesen sein im Leben der beiden Künstler - dieser Film hat auf großartige Weise die damalige Atmosphäre, Cocos Umfeld, ihr Haus, Interieur dargestellt. Anna Mouglalis hat dieser Ausnahmefrau Profil gegeben, sie überzeugend gespielt. "Coco Chanel:Beginn einer Leidenschaft" verblasst dagegen, bleibt lächerlich und oberflächlich. Ob Mads Mikkelsen die beste Wahl für den hier leidenschaftlich agierenden Strawinsky war, mag dahingestellt sein. Ich hätte mir mehr und tiefergehende Gespräche zwischen Coco und Igor gewünscht - ausdrucksstark die Szene, in der Igor sie als Tuchverkäuferin abwertet. Alles in allem ein opulenter BIlderrausch mit tollen Akteuren und einem authentischen Ballett.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Ein muss für alle Chanelfans! Sehr mitreißend und absolut sehenswert! Tolle Schauspieler und eine gute Mischung aus Melancholie und Lebensfreude! M.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2010
...ist ganz besonders das Interieur! Eine wahre Freude nach dem wirklich albernen "Coco-der Beginn einer Leidenschaft".
Ein Film den man sich allein schon wegen der Komposition mehrmals anschauen kann. Der Link zu der "kurzen" Liebschaft mit Stravinsky lässt einen die Kunst spüren. Empfehlenswert!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2011
Was nicht alles so unter 'Amour fou' subsumiert wird!? Hier sind es zwei prominente Namen, die jeder kennt. Nur so hat man sie wohl noch nie gesehen. Seine Musik ist von der Klanggestaltung her heute immer noch gewöhnungsbedürftig - außer wenn dazu zur Ablenkung ein Ballett tanzt und mit ihrer Duftkreation (Chanel No.5) beträufeln sich immer noch ältere Damen. Beide Persönlichkeiten verbindet eine sexuelle Obsession. Die nimmt hier breiten Raum ein, bleibt aber so steril und flach, dass sie immer mehr Langeweile verbreitet. Die Szenenfolge hüpft ohne Überleitung von amelodischem Klaviergeklimper (das manche als ganz tolle Musik empfinden) zu Duftlaboren und dazwischen wird immer wieder von den beiden Protagonisten kraftvoller Matratzensport vorgeführt. Auch Stravinskys leidende Ehefrau, die wohl als Heimchen etwas Emotionen einbringen soll, bleibt oberflächlich und streicht seicht vorüber. Nur die einheitlich dunkle Optik ist nicht schlecht. Doch die allein macht noch lange keinen guten Film aus. Chance vertan!
33 Kommentare| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

11,49 €
9,98 €
11,49 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken