Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Hier klicken Slop16 Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2010
Habe mir den Heli erst kürzlich gekauft, hatte ihn zuvor schon mal live angeschaut und fliegen sehen an einem Modellbau Stand in Ulm...

Da ich schon einen 4 Kanal Heli besitze, der für die Wohnung doch etwas zu groß ist, wollte ich was Kleineres haben für Indoor Flüge, schließlich hat man ja nicht immer gutes Wetter...

nun zum Falkon X...

Die Verarbeitung ist echt Spitze und die Technik in dem kleinen Meisterwerk auch...

Der Heli ist fast komplett aus Metall, die Flugkabine ist aus sehr stabilem Kunststoff, hatte schon ab und zu einen Crash den der Heli unbeschadet überstanden hat...

Wichtig!!! Wenn man kurz vor einem Crash ist, Gas weg!!!

Lieber den Heli abstürzen lassen, das hält er unbeschadet aus...

Generell empfehle ich einen Raum mit wenig Deko und liebgewonnene Gegenstände in Sicherheit zu bringen, insbesondere Lampen aus Reispapier und andere empfindliche Sachen...

Als idealer Ort eignet sich bei mir das Schlafzimmer, da sich ein großes Doppelbett und ein Teppich darin befindet... Das Bett dient als Start und Landeplatz;0)

Der Teppich sowohl das Bett fangen harte Aufschläge sehr gut ab, daher ist es der ideale Übungsplatz;0)

Also jeder der ein großes Bett zur Verfügung hat, sollte es nutzen, gerade für Neueinsteiger ist es der perkekte Übungsplatz um sich mit dem Heli vertraut zu machen und im Falle eines Absturzes ist die Landung dann sehr weich...

Man sollte halt aufpassen, dass man nicht zu dicht an eine Wand oder Gegenstände heran fliegt, da der Heli nur 3 Kanäle zur Flugsteuerung hat, ist ein Seitwärtsflug nicht möglich, um vom Objekt wegzukommen... (falls man seitlich sehr dicht an einer Wand oder einem Gegenstand dran ist)

Wobei ich der Meinung bin, das ein 3 Kanal Heli für Anfänger definitiv besser geeignet ist und recht schnell einfach zu fliegen ist... Als ich mir damals meinen 4 Kanal Heli gekauft habe, musste ich schon eine ganze Weile üben bis ich ihn im Griff hatte...

Daher ist der Falkon X - 3 Kanal Heli für Neueinsteiger bestens geeignet und er verzeiht auch anfängliche Crashs unbeschadet, wenn man sofort vom Gas geht... Einen Crash mit Vollgas hatte ich noch nicht, möchte ich aber auch nicht unbedingt ausprobieren...

Größere Heli s nehmen das auf jeden Fall übel, mit Karies an den Zahnrädern oder zerfetzten Rotorblättern...

Wird denke ich beim Falkon X nicht so heftig sein, da er ja nicht viel Leistung zum Abheben braucht...

Zum Flug:

Flugzeit ist ca. 10 - 15 min je nachdem wie oft man startet und landet, was aber völlig ausreichend ist...

Ladezeit 30 min über USB...

Wichtig: - Akku - vor und nach dem Flug, sprich vor und nach dem aufladen ca. 10 - 15min abkühlen lassen, für längere Haltbarkeit!!!

Steuerung:

hoch / runter
vorwärts / rückwärts
Drehung links / rechts

Das Doppelrotorsystem und der eingebaute Gyro (Kreiselsystem) sorgt dafür, das der Heli wie angenagelt in der Luft steht, so das man sogar die Fernbedienung mal bei Seite legen kann... Falls der Heli dazu neigt sich von selbst in der Luft nach links oder rechts zu drehen, so kann man das mit dem Trimmrad an der Fernbedienung ausgleichen, dann steht der Heli wirklich wie angenagelt in der Luft...

Schön ist auch das man den Heli schnell und auch ganz langsam durch die Räume gleiten lassen kann, je nachdem wie stark man den Steuerknüppel in eine Richtung bewegt...
Somit sind nach etwas Übung auch punktgenaue Landungen möglich...

Des weiteren kann man die LED Beleuchtung am Heli per Fernbedienung ein und ausschalten was auch sehr gefällt ;0)

Er ist doch schon recht wendig und kann in alle Richtungen bewegt werden, außer seitlich

(seitwärts fliegen geht nur bei 4 Kanal Modellen)

Wobei der Heli dadurch auch unempfindlicher ist...

Er kommt völlig ohne Servos aus, die bei 4 Kanal Heli s sonst üblich sind, um die Rotorblätter im Anstellwinkel zu verändern um eine Richtungsänderung zu gewährleisten.

Beim Falkon X wird ein Vorwärtsflug erreicht, indem der nach oben gerichtete Heckrotor den Heli am Heck anhebt, beim Rückwärtsflug wird der Heckrotor umgepolt so das er das Heck nach unten drückt

Es gibt 2 Motoren die die Hauptrotoren antreiben, jeder treibt einen Rotor an... Die Rotorblätter laufen gegeneinander, so das sich bei gleicher Drehzahl die Drehmomente gegeneinander aufheben und der Heli stabil in der Luft steht...

Um eine Drehung um die eigene Achse nach links oder rechts zu erzielen, wird einfach einer der zwei Motoren am Doppelrotor ausgebremst so das ein Motor vom Drehmoment her stärker ist und somit der Heli nach links oder rechts drehen kann je nachdem welcher Motor ausgebremst wird...

Bei herkömmlichen Helikoptern dient der Heckrotor als Drehmomentausgleich

Einfach, aber effektiv und weniger Mechanik die kaputt gehen kann...

Die 6 Batterien die man für die Fernbedienung benötigt, werden sicherlich sehr lange halten, da man den Heli über den mitgelieferten USB Stecker am PC oder USB Netzgeräten für MP3 Player aufladen kann...

Was ich auch generell empfehlen würde, sonst wird es sicher auf Dauer recht teuer wenn man den Heli über die Fernbedienung lädt und dadurch recht häufig die Batterien wechseln müsste...

ZUSATZHINWEIS!!!

Das USB Kabel scheint leider nicht immer im Lieferumfang enthalten zu sein... Laut aktueller Produktbeschreibung muss es zusätzlich erworben werden, was ich sehr schade finde... In einigen aktuellen Rezensionen wird geschrieben das es mit dabei ist, in anderen fehlt es wiederum...

Wie gesagt, um den Geldbeutel zu schonen, lohnt sich die Anschaffung des USB - Kabels allemal, da sonst häufig Batterien nachgekauft werden müssen, was schnell sehr viel teurer wird als die Anschaffung des USB Kabels...

Insgesamt ein echtes Fun - Flugobjekt das richtig Spaß macht und das für wenig Geld ;0)

Daher sehr zu empfehlen...

Nachtrag:

Nach bereits einigen Crashs sind mir die beiden Befestigungsstifte für die Padelstange weggeflogen, die aufgrung der Größe schwer wieder auffindbar sind...

Ist aber nicht weiter schlimm, man kann es schnell wieder reparieren;0)

Man kann so ziemlich alles nehmen was ca. 1mm Durchmesser hat...

Einfach einen Draht, einen dünnen Nagel, eine Pin - Nadel oder Büroklammer als Ersatz verwenden...

2 Stück von jeweils 5 mm Länge davon abschneiden und dann mit einer Pinzette oder kleinen Spitzzange in die Rotorachse einsetzen.

Zum fixieren etwas Sekundenkleber in die Aufnehmung an der Rotorachse mit einer dünnen Nadel geben...

Achtung!!!
Unbedingt darauf achten, dass die Paddelstange weiterhin frei beweglich bleibt und nicht mit verklebt wird!!!

Fliegt wieder einwandfrei bis heute immer noch ohne weiteren Schaden, daher weiterhin 5 Punkte;0)
2424 Kommentare| 565 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2010
Ob ich verrückt nach Indoor-Helis geworden bin, das wage ich nicht zu beurteilen. Ist die Tatsache, dass dieser Heli mein vierter ist, ein Hinweis darauf? Ich weiß es nicht. Ich weiß aber, dass von allen vier Helis (2x Picooz und 1x Amewi) der Heli ist, der Stabilität, Steuerbarkeit und Rassigkeit in sich vereinen. Er ist schwerer als die drei anderen. Sein Skelett besteht aus einem Metallgerippe. Nur Kanzelverkleidung und Propeller sind aus Kunststoff.

Bei dem FALCON-X handelt es sich um einen echten GYRO-Helikopter. Bezeichnend hierfür ist, dass der Falcon im Schwebeflug sich nicht ins Kreiseln bringen lässt, wenn er an dessen Heckflosse in der Luft angestupst wird. So reagiert mein Amewi mit einem Übergang in ein nachlassendem Kreiseln, bis dieser wieder stabil in der Luft steht. Der Falcon jedoch kommt gar nicht erst ins Kreiseln. Entsprechend knackig reagiert der Falcon auch auf Drehbewegungen mit der Steuerung. Diese fallen sehr präzise aus.
Ein weitere Charakteristik dieses Helis ist die Fernbedienung. Während der eine Hebel ausschließlich für die Drehzahl des Hauptpropellers zuständig ist und somit das Steigen und Sinken regelt, dient der andere Hebel für den Vorwärts- und Rückwärtsflug (der waagerechte Heckpropeller regelt durch seine Drehrichtung, dass der Helikopter nach vorne oder nach hinten geneigt wird und somit den Heli antreibt) und für die Richtungsänderungen durch die Eigendrehbewegung nach links oder rechts. Das Trimmen des Helis wird mittels dem rechten Rädchen an der Vorderseite der Fernbedienung ohne Probleme durchgeführt. Interessanterweise besitzt die Fernbedienung noch ein Einstellrädchen auf der linken vorderen Seite. Dessen Funktion konnte ich aber nicht herausfinden.

Das Flugverhalten des Falcon ist schon einzigartig gut im Bereich der Helis, die für die eigenen vier Wänden gebaut wurden. Und das, trotz des hohen Gewichts von ca. 40 Gramm (meine anderen Helis sind richtige Federngewichte dagegen). Der Falcon fliegt dank GYRO-Technologie absolut stabil und lässt sich in der Luft präzise steuern. Schwebeflug, Punktlandung und Präzisionsflug sind absolut keine Glücksache sondern genau planbar. Insbesondere beim Schwebeflug kommt noch eine Besonderheit der Fernbedienung hinzu: Der Steuerhebel für die Drehzahl der Propeller ist im Gegensatz zu dem Richtungssteuerhebel nicht gefedert, so dass es möglich ist, die Fernbedienung aus der Hand zu legen, während der Heli seine eingenommene Höhe beibehält (sollte er in den Schwebeflug gebracht worden sein). Es ist also möglich, den Falcon mal kurz beim Schweben beidhändig mit der eigenen Digicam zu filmen oder zu fotografieren. Oder mal kurz die eigenen Schnürsenkel zubinden, während der helikopter so in der Luft vor sich hinpropellert. Er ist aber nicht nur eine Schwebe-Heli, sondern er nimmt richtig Fahrt auf, wird er mittels des zweiten Steuerhebels nach vorwärts oder nach rückwärts bewegt. Selbst der nahe Vorbeiflug an einer Wand wird nicht zu einer Lotterienummer, sondern er lässt sich kontrolliert von ihr weg bewegen.
Kommt es allerdings mit dem Falcon zu einem Crash, dann heißt es sofort Gas wegzunehmen (Drehzahl wegnehmen), denn der Vorteil des nicht gefederten Hebels kann sich hierbei auch gleich in einen Nachteil verwandeln, wenn der Heli mit unvermindeter Drehzahl seine Propeller auf den Boden einschlagen lässt und sich eventuell auch noch horizontal über den Boden weiter fortbewegt. Dieser Nachteil mag dann auch wohl der Grund sein, dass mit dem Falcon nicht nur ein Heckrotor als Ersatzteil mitgeliefert wurde sondern auch zwei Hauptrotorblätter. Ansonsten ist der Falcon trotz seines hohen Gewichtes recht robust, wenn er abstürzt. Bei mir stürzt er nur auf Parkett (nein, der Heli hat keine Löcher reingehauen), welches selber schon einen Absturz gut abdämpft. Wie es mit Steinfußböden ausschaut und ob der Heli nicht dann doch beschädigt werden könnte, lasse ich mal dahin gestellt. Er ist zumindest nicht aus Styropor oder robustem Plastik, so das ein Absturz des Falcons meiner Meinung nach immer kritischer für die Flugfähigkeit des Helis enden könnte. Wer den Falcon fliegt, sollte nicht einfach Crash-Flüge als Unvermeitlich mit einplanen, sondern vielmehr Wert darauf legen, dass prinzipiell die Flüge unfallfrei geflogen werden sollten. Flugpiloten mit Kamikaze-Stil oder Kamikaze-Faible sollten diesen Heli meiden.
Aufgrund der beiden LED-Lampen an der Seite des Helis ist es sogar möglich, diesen im Dunkel zu fliegen. Abstellen lassen sich die LEDs aber leider nicht.

Welche Nachteile besitzt der Falcon nun?
Zuerst einmal die Packung. Die Verpackung ist schon in Ordnung, jedoch liegt ihr keine Gebrauchsanweisung bei. Vielmehr findet sich diese mit Bildern unterstützt auf der Verpackungsunterseite. Dort wird beschrieben, wie der Heli zu steuern ist.
Und die Firma "MAX-Z" ihren Heli schreibt auch deutlich, dass sie den Falcon nicht als Spielzeug ansieht, sondern als ein "Flugmodell" für Menschen ab 14 Jahren.
Zu dem Aufladevorgang des Heli-Akkus ist auf der Verpackung leider nichts geschrieben. Es liegt zwar ein USB-Kabel bei - der Heli kann also problemlos am eigenen Notebook, PC und auch an der USB-Anschluss ausgerüsteten Fernbedienung aufgeladen werden - jedoch wird nicht erklärt, warum und wann das Kabel am Stecker leuchtet. Nach dem ersten Laden weiß ich jetzt, dass das Leuchten den Ladevorgang beschreibt. Denn leuchtet der Stecker nicht, wird der Heli nicht mehr aufgeladen, ist also betriebsbereit (bitte eine Ruhezeit zum Abkühlen des Heli-Akkus einhalten; verlängert die Lebenszeit vom Heli). Das Aufladen mit der Fernbedienung dauert ca. 30 Minuten, mit PC dauert es ca. eine 3/4 Stunde.
Eine weitere Beigabe des Helis ist nicht nur ein Satz Propeller sondern auch ein kleiner Schraubenzieher. Leider ist dessen Spitze ein wenig größer als die Kreuzschlitzschrauben des Helis. Und für die Kreuzschlitzschraube der Batterieklappe der Fernbedienung ist er zu klein. Würde der Schraubenzieher eingesetzt, könnten die Schraubenköpfe beschädigt werden und das Entfernen der Schrauben vermiesen. Es empfiehlt, sich einen Feinmechaniker-Schraubendreher-Satz zuzulegen, will man den Heli reparieren (oder Schrauben nachziehen) und einen weiteren Schraubendreher, um sechs AA-Batterien in die Fernbedienung einzusetzen.
Im Grunde ist der FALCON-X ein 5-Sterne-Kandidat.
Aber den fünften Stern ziehe ich dem Heli wegen fehlender ausführlicher Gebrauchsanweisung (Picooz und Amewi bieten erheblich detailliertere) und dem nutzfrei beigelegten Schraubendreher.
Einen halben Stern davon gebe ich aber wieder drauf, eben weil der FALCON-X mittels USB-Kabel geladen werden kann und eben weil ein kompletter Satz Propeller (zwei Hauptrotorblätter und ein Heckrotorpropeller) beigelegt ist.
Und den letzten halben kriegt er aus folgendem Grund wieder zurück: Der FALCON-X ist mit sovielen Schrauben versehen, so dass ich der Heli definitiv für Selbstreparier geeignet ist (ohne Angst haben zu müssen, Schraubengewinde in Kunststoffgehäuse zu überdrehen).

Fazit:
Der Falcon ist mein absoluter Lieblings-Indoor-Heli. Es macht Spaß ihn zu fliegen und mit ihm Kunstfliegereien zu trainieren. Sein Vorwärtsfliegverhalten ist recht rasant aber nicht unkontrollierbar, sein Schwebeverhalten einfach nur toll. Er ist präzise zu lenken (sicher kein Vergleich zu höher preisigen Helis, aber in dieser Preisklasse aber wirklich toll).

Anmerkung für ein gerne immer wieder auftauchendes Problem:
Bei dieser Art der Heli mit Stabilisierrotor werden der obere Hauptrotor (mit darunter liegender Stabilisator) und untere Hauptrotor gegenläufig bewegt. Der Antrieb erfolgt über zwei Zahnräder, welche durch kleinere Zahnrädchen angetrieben werden. Es passiert immer wieder, dass durch einen Absturz der untere Hauptrotor an seiner Stange verrutscht und die beiden großen Zahnrädchen axiales Spiel erhalten. Sollte der untere Hauptrotor noch funktionierne so macht sich das akustisch durch ein hochfrequentes Sirren bemerkbar. Schlimmstenfalls ist das axiale Spiel der unteren Zahnräder so gross geworden, so dass der untere Hauptrotor nicht mehr dreht (weil ein kleines Zahnrädchennicht mehr in seinen größeren Gegenpart eingreifen kann). Das ist ärgerlich aber schnell repariert. Der untere Hauptrotor ist einfach runter zu schieben (die unteren großen Zahnräder mittels Gegendruck in Position halten) und schon hat sich das Problem erledigt. Wie gesagt, dieses Problem ist kein FALCON-X spezielles Thema, es taucht bei allen Indoor-Helis dieser Konstruktionsart mit Kunststoffzahnrädchen auf und ist schnell behoben.
44 Kommentare| 135 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juni 2010
Hab den Heli jetzt seit zwei Tagen und bin sehr zufrieden. Wirklich gutmütig zu fliegen, für mich als Heli-Beginner sehr angenehm.
Was jedem, der schonmal einen echten oder virtuellen Helikopter gesteuert hat, auffallen wird, ist die fehlende vierte Achssteuerung, also kein Kippen zur Seite. Das kann uU. etwas gewöhnungsbedürftig zu Beginn sein, weil man den Helikopter instinktiv zur Seite neigen möchte, wenn man einem Gegenstand zu nahe kommt.
Das kleine Fluggerät hat ausreichend Schub, um damit flink abzuheben und auch schnellere Sinkraten auszugleichen. Flugzeit beträgt, je nach Menge der Starts und Vollast-Flüge, 5-7 Minuten. Das ist sehr in Ordnung, voll aufgeladen ist der Heli nach kurzen 30 Minuten. Die Verarbeitung lässt mMn. keine Wünsche offen. Das Aluminium-Gestell wirkt robust und sieht gleichzeitig wirklich gut aus. Lediglich einige angeschraubte Teile (zB. Heckleitwerk) sollte man vielleicht vor Inbetriebnahme mit einem kleinen Kreuzschraubenzieher nochmal festziehen.

Im Set ist enthalten: Fernsteuerung (benötigt 6x AA-Batterien, sind NICHT enthalten), USB-Ladekabel für den Heli, Ersatz-Rotorblätter und Heckpropeller, der Helikopter selbst und eine sporadische Anleitung in lustigem China-Englisch.
Die Fernbedienung verfügt über einen Pitch-Hebel (damit steuert man die Drehzahl und damit die Steig/Sinkrate) und einen Lenkhebel, mit dem man den Heli nach vorne und hinten kippen und um die Z-Achse drehen kann. Zusätzlich ist auf der Fernsteuerung ein Trimmschalter, mit dem sich die eigenständige Rotation des Helis ausgleichen lässt. Dazu sind zwei Schultertasten vorhanden, mit denen die Beleuchtung am Helikopter aktiviert wird (zwei weiße LEDs nach vorne, eine rote und blaue LED am Heckleitwerk). Nettes Gimmick: Unter einem kleinen Schubverschluss an der Fernsteuerung befindet sich ein Ladekabel, mit dem man den Heli auch unterwegs and der Fernsteuerung laden kann. Wie sich das auf die Batterien auswirkt, hab ich nicht getestet.
Mit dem mitgelieferten USB-Kabel lässt sich der Heli an jedem PC aufladen. Der Stecker des Kabels leuchtet rot, sobald der Heli vollständig geladen ist.

Im Haus fliegt der winzige Heli problemlos. Dank den gegenläufig drehenden Rotoren sind sehr ruhige und kontrollierte Flüge möglich, trotzdem sollte man sich freie Räume suchen. Auch ein Abreissen der Infrarotverbindung konnte ich im Haus nicht feststellen. Die Lautstärke lässt sich mit einer voll drehenden Akkubohrmaschine vergleichen, also relativ unproblematisch.
Ich habe den Heli an einem windstillen Abend auch im Freien getestet, wo ich sehr schnell an seine Grenzen gestoßen bin. Der Aktionradius ist relativ gering. Nach einigen Metern reisst die Verbindung zum Fluggerät ab (ist eben nur Infrarot) und der Heli wird unkontrollierbar. Mit Glück fällt er einfach zu Boden, mit Pech steigt er an bis er irgendwo anders einen Krater in die Erde schlägt. Natürlich reicht auch bei der geringen Größe ein laues Lüftchen, um den Heli durch die Gegend zu schieben. Naja, er ist halt wirklich für Drinnen gedacht.
Was mir allerdings sehr positiv aufgefallen ist: Auch nach zwei Crashes in den Teich, mit mehreren Sekunden Schleichfahrt unter Wasser, fliegt der Heli danach sofort problemlos (wenn auch tropfend) weiter. Auch am nächsten Tag lässt sich kein Folgeschaden feststellen. Ebenso sind auch die Rotoren nach einigen Kollissionen und Abstürzen noch heil - Top!
Die Fernsteuerung fühlt sich im Gegenzug seeehr billig und fragil an. Ohne Batterien ist das Ding so leicht, dass es fast abhebt. Man hat immer das Gefühl etwas kaputt zu machen, wenn man damit werkelt. Aber sie funktioniert.

Fazit: Ausgezeichnet. Für den Preis (der jetzt eigenartigerweise etwas erhöht wurde, zuviel Qualität für den Preis?) kann man überhaupt nichts falsch machen. Der Heli erfüllt alle Erwartungen und ist dadurch zB. das ideale Mitbringsel für flugbegeisterte Große und Kleine (aber bitte die Kleinen nicht damit alleine lassen).

Auch kann man damit die Katze ärgern.

mfg
55 Kommentare| 77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2010
Habe diesen Hubschrauber ausgepackt, aufgeladen und gleich mal ausprobiert. Die ersten Flugversuche habe ich mit äußerster Vorsicht vorgenommen, also auf dem Boden gestartet und dort auch wieder gelandet. Nach ein paar Drehungen um die eigene Achse und Einstellversuchen am Justierrrad konnte ich "Ihn" nun gut in der Luft halten, und auch auf dem Sofa landen - dann sagte ich mir - mehr Übung, mehr Risiko, mehr "Gas" höher hinauf.... und somit hing er dann an der Decke- wenn man der Zimmerdecke zu nah kommt, wird er von dieser "magisch" angezogen, und stürzt zu Boden - der Fliesenboden war das Ende. Also der Decke nicht zu Nahe kommen - sonst ist es evtl. aus. Aber war ja mein Fehler. Hab mir daraufhin den 4- Kanal Heli besorgt. Mit dem kann man neben hoch/runter vor/zurück auch nach links/rechts fliegen. Diesen hab ich heute noch, und viel Spaß für wenig Geld - Kleiner Tipp noch am Rande: Akku vor und nach dem Aufladen ca 20min. abkühlen lassen - dann hat man lange "Freude" am Spielzeug - und die größte Freude damit hat man auf Augenhöhe. Man sollte etwas Abstand zu Möbel, Personen etc halten, sonst ist der Bart ab, oder die Möbel durch die Rotorblätter evtl. beschädigt. In diesem Sinne...
1010 Kommentare| 86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2010
Grundsätzlich kann ich den Ausführungen von Mati nichts entgegensetzen, ausser:
Die Bedienungsanleitung ist in Deutsch, aber wichtige Details fehlen völlig.
Z.B.
1.Wo das Ladekabel versteckt ist.
**Rechts unten, Verkleidung aufschieben!
2.Wie der Heli geladen wird, ob die Fernsteuerung, oder der Heli Ein oder Aus geschaltet sein muss.
**Heli auf AUS und Sender auf ON
3.Wie ich weis ob der Akku voll ist.
**Wenn Voll, dann ist LED ROT, wenn Leer bzw. laden, dann Grün bis Gelb (jedenfalls bei mir)
4. Wie binde ich (Inizialisiere) die IR mit dem Heli.
**Heli ON >> an der IRFB den Kanal vorwählen 1,2 oder 3 >> IRFB einschalten (LED blinkt)>> Gas einmal voll, dann auf Null (LED Dauerlicht) jetzt kann der Heli starten.
Flugeigenschaften sehr gut, wie alles beschon beschrieben.
5. Keine Angabe vor dem kauf in welchem Mode (1,2,3,4,5,6 ...) die IRFB ist. Hätte ich vorher anfragen müssen !! Allerdingst steht das nun in der Bedienungsanleitung. War aber Überraschung als der Heli ankam, alles anderst als der gewohnte Mode2. War aber kein Problem habe es umgerüstet.
6. Flugzeit gerade mal 5 Min. ist ein bissel wenig bei 30 min Laden 2 x 15 min abkühlen, zusammen 60 min Warten auf den nächsten Flug.
Aber das warten lohnt sich!

Fazit:
4 Sterne
RC Hubschrauber Mini Helikopter FALCON-X Metal RTF mit GYRO-Technologie
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2013
Zunächst Danke für die zahlreichen Bewertungen, die mich zum Kauf des doch recht preiswerten Indoor-Helis bewogen haben.
Ich bin sehr zufrieden und mein Sohn (10) noch viel mehr.
der Heli lässt sich nach einigen Gewöhnungsflügen sehr gut steuern und für eine 3-Kanal-Steuerung erstaunlich präzise landen.
Sehr schlecht ist die Bedienungsanleitung, vor allem im Hinblick auf das Lades des Akkus im Heli. In den zahlreichen Rezessionen bin ich schnell fündig geworden.
Für alle "Neuerwerber" hier noch einmal: Das USB-Ladekabel in den eingeschalteten Laptop oder aktiven (!!) USB-Hub einstecken. Dabei darf der Heli NICHT verbunden sein. Die rote LED im Ladekabel leuchtet nun. Jetzt den Heli anschalten. Dazu den Stecker richtig fest in die Ladebuchse des Heli stecken. LED verlischt. Der Heli muss dabei auf "Off" geschalten sein. Nach ca. 30 Minuten leuchtet die LED des Ladekabels wieder rot (Akku voll). Verbindungen trennen, Akku im Heli ca. 10 bis 15 min. ruhen lassen. Heli einschalten (unter der Ladebuchse) und los! Den "Gashebel" dabei zügig bis in etwa Mittelstellung bringen. Der Heli schwebt jetzt etwa in Augenhöhe (Erwachsener). Mit dem mittleren Drehknopf auf der Fernsteuerung Eigenrotation austrimmen, schon ist alles gut. Nach dem Ende der Flugzeit den Akku wieder 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen. Nach mehrmaligen Laden lässt sich die Flugzeit auf ca. 12 Minuten (gemessen) erhöhen. Aber wie gesagt: ABKÜHLEN lassen. Die Konstruktion aus überwiegend Alu verzeiht so manchen Absturz. Wir hatten bisher viel Spaß mit dem "kleinen Ding". Der nächste hat aber sicher eine vier-Kanal-Steuerung. Aber trotzdem: Klare Kaufempfehlung!
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 28. November 2012
ich bin absolut begeistert von diesem "spielzeug" :-))).

als kind träumte ich von einem ferngesteuertem hubschrauber. (zu DDR zeiten konnten man davon nur täumen, wünschen ging nicht :-/ )
nun endeckte ich dieses kleine wunder im sommer 2012 hier auf amazon und die erinnerung schoß wieder in meinen kopf :-). doch ich zögerte immer noch mit dem kauf, als ich ihn dann aber für 15,65€ als neuware unter amazon warehouse deals sah, schlug ich zu.
nun ja, keine 16€ für einen hubschrauber mit fernbedienung....was soll das sein? als ich ihn bekam staunte ich nicht schlecht über den wirklich gut, mit viel metall verarbeiteten hubschrauber. die fernbedienung sieht optisch schon eher billig aus, der hubschrauber aber eben sehr hochwertig und für keine 20€.....eigentlich geht das garnicht und wenn ich daran denke wer den wohl für diesen preis für uns europäer zusammengebaut hat.....naja, lassen wir das gewissen mal lieber beiseite :-/.
ok, ware top verarbeitet wie sieht es mit dem fliegen aus?
auch hier, super, nach einigen start schwierigkeiten als neuling (nicht zu wenig gas geben) lasse ich den hubi mittlerweile super durch unsere stube schweben/fliegen ;-).

positiv:

+ preis=qualität=top
+ hubschrauber mit sehr guter verarbeitung
+ gut funktionierende fernbedienung
+ hubschrauber+fernbedienung für ca.20€ (....verrückte welt)
+ mit USB ladekabel (wenn fertig aufgeladen leuchtet der USB-stecker)
+ der hubschrauber fliegt super einfach... (anfängertauglich)
+ übersteht so manchen absturtz unbeschadet (rechtzeitig gas weg nehmen)
+ klein und leicht (super für die wohnung=indoor tauglich)
+ wenn akku leer wird senkt er sich ab (kann nicht abstürzen)
+ laden über USB-buchse oder fernbedienung (dann lieber akkus verwenden)
+ ersatzteile im karton dabei (auch noch für das geld, wahnsinn)
+ vorn zwei weiße LED's, hinten eine blinkende rot/blau LED (abschaltbar über fernbedienung)
+ ersatzteile können nachträglich gekauft werden
+ die haltbarkeit des hubschraubers ist beeindruckend (hatte wirklich schon heftige abstürze)

negativ:

für das geld kann man eigentlich nichts negatives finden, höchstens:

- laden ca.30min, fliegen ca.15min
- die höhe läßt sich schwer halten (geringes gewicht=unterschiedliche thermik durch zb.heizkörper)
- leider für draußen nicht so gut geeingnet, durch das geringe gewicht wir der hubi schnell zum spielball der thermik
und des windes, selbst bei absoluter windstille :-/ (ist aber eine coole herausforderung ;-)

+/- reichweite funkverbindung ca. 8-10m (ausreichend bei der größe)

erste starthilfe:

nicht zu wenig gas geben, (hebel links nach vorne) und am besten seitenruder (hebel fernbedienung rechts) nach links oder rechts drücken, dann hubi über 1m hochfliegen lassen. durch das seitenruder dreht er sich ersteinmal auf der stelle und ihr könnt euch in ruhe mit dem gas geben und steuern vertraut machen. (wichtig: gas wegnehmen wenn gefahr droht, linker hebel runter bzw. nach unten ziehen.)

fazit:

wenn der hubschrauber abhebt und seine runden dreht freue ich mich wie ein kleines kind ;-)).
"manche träume gehen eben doch noch irgendwann in erfüllung, wenn auch etliche jahre später :-)))".

ein sehr zu empfehlendes produkt, super auch zum verschenken für jung und alt ;-).
(ein weiteres modell steht schon wieder auf der amazon wunschliste)
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2011
Über die Vor- und Nachteile des Falcon-X Helikopters wurde hier schon Vieles geschrieben. Daher von mir nur ein kurzes Video welches den Falcon-X beim Fliegen zeigt.
Persönlich macht mir dieser kleine Indoor-Heli jede Menge Spaß und die anfänglichen Abstürze und Kollisionen hat er problemlos überstanden. Ein grosser Vorteil des Falcon-X ist das mitgelieferte USB-Ladekabel womit die laufenden Betriebskosten stark gesenkt werden können, da damit nicht über die Fernbedienung geladen werden muß und man daher die Batterien der FB nicht andauernd erneuern braucht. Mit einer Akkuladung hat mein Falcon-X eine reine Flugzeit von ca. 7 1/2 Minuten, bei bis jetzt ca. 30 Akkuladungen. Wichtig hierbei (wie bereits schon mehrfach erwähnt): Immer ausreichende Abkühlphasen (ca. 30 Minuten) für das Akku vor und nach dem Ladevorgang beachten.

Fun2Get REH46112-1 - RC Hubschrauber Mini Helikopter Falcon-X Metal RTF mit Gyro-Technologie
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2014
Super Heli für schon halb Erfahrene flieger :)!
+ Der Heli ist bis auf kufen und Rotorblättern aus Metal und ist selbst bei Abstürzen sehr Stabil !
Er bleibt stabil in der Luft und lässt sich sehr Präzise lenken. Nach 30 min. kann man (wenn man nicht i mmer
Vollgas gibt) bis
zu 8 min. umherfliegen

- Der einzige Minuspunkt ist die Fernbedienung..... diese ist SEHR billig und der Linke Steuerknopf bzw. der für das
Gas geben zuständig ist , hat keine rückfeder , der das eigen Gaswegnehmen ermöglicht, ist eig nur eine Umstellung
aber selbst diese ist
sehr wackelig.... was aber nicht das perfekte justieren von gas und lenkung beeinträchtigt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2014
Ich habe den Heli vor ca 1 Jahr schon mal bestellt gehabt und habe die Leitung ausgiebig getestet gehabt .
Das Steuerverhalten ist wirklich sehr sauber. Konnte den Heli kontrolliert bis auf 5 cm an einem Gegenstand heran fliegen .
Der Gyro Sensor ist ein ABSOLUTER muss beim Heli . Hatte davor schon 2 andere getestet gehabt ohne Gyro die weit aus teurer waren und hatten längst nicht so ein gutes Steuerverhalten .

Den Ersten Falcon X den ich hatte , habe ich ca 2 Wochen in Dauerbetrieb gehabt und dann gab leider der Akku auf ( Also Aufladen - Fliegen , Aufladen- Fliegen. und das 5-6 mal am Tag ).
Natürlich ist bei solcher Belastung auch jeder Akku dann hin .

Allerdings habe ich schon vom ersten start an etwas falsch gemacht . Ich habe ein halb geladenen Heli bekommen und habe es gleich voll aufgeladen ohne den Akku leer zu fliegen . Das sollte man auf keinen Fall machen da der Akku danach nicht mehr die volle Kapazität mehr hat . Wer genaueres darüber erfahren will warum das so ist , der muss mal den "Memory Effekt" bei Wiki nachlesen .

Konnte den Heli ohne Probleme beim Verkäufer zurückgeben .

Ich gebe 1 Stern weniger weil man leider bei den Heli keine Möglichkeit hat den Akku auszutauschen . Der ist fest integriert .

Sonst aber ein Super Produkt .
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken