find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 31. Dezember 2010
... das ist mein neuer Sony NWZ-845B.

Ich habe mir den Player zu Weihnachten gegönnt, da ich pro Tag ~2 Std. in der Bahn verbringe, und Wert auf guten Klang lege. Abgesehen davon, habe ich natürlich nichts dagegen, wenn der Player auch mal eine Folge meiner Lieblingsserie abspielen kann - und dass er das ohne Touchscreen macht, war für mich (als Touchscreengegner) die Kirsche auf der Sahne.

Zur Auswahl standen:
Cowon J3 (leider seit Monaten nicht verfügbar, und auch 1/3 teurer)
Philips GoGear Muse (hat die gleiche Testnote, 2,11, wie der Sony - dagegen sprach aber das Gewicht, der etwas höhere Preis, das schlechtere Display und die schlechten Rezensionen)
Sony NWZ-845 ...:

+ OLED Display: satte, volle Farben, die aber nicht grell wirken (auch dank einstellbarer Helligkeit, 400x240). Ausserdem kann ich den 180° Betrachtungswinkel nahezu bestätigen. Auch laufen schnelle Filme, dank 1ms Reaktionszeit wirklich flüssig - trotzdem sollte man keine 100Hz erwarten.
+ super kompakt, schick, sehr gut verarbeitet und sehr leicht.
+ eine simple und selbsterklärende Menüführung.
+ super geniale Kopfhörer. Ich kannte davor die "noise cancelling" Funktion nicht, bin aber wirklich begeistert. Hätte nie gedacht, dass es funktioniert, aber ich sitze gerade vor dem Laptop, meine Freundin schaut nebenbei Fern und ich höre den Fernseher minimal, wenn überhaupt. Und im Vergleich zu meinen Sennheiser CX400 auch nicht wirklich schlechter.
+ ein phantastischer Sound, mit klarem Klangbild. Vervollständigt wird das überzeugende Gesamtbild von vielen Einstellmöglichkeiten bei der Soundwiedergabe. Selbstverständlich gibt es vorprogrammierte Equalizier Einstellungen, aber auch 2 eigene Profile. Was mich sehr beeindruckt hat, sind Einstellungen wie "Studio", "Saal" etc. Man merkt einen massiven Unterschied ... aber da muss natürlich jeder selber für sich die perfekte Einstellung finden. Persönlich hab ich alles auf "None", so ist das Klangbild unverfälscht und klar.
+ wirklich schnell, sowohl beim Hochfahren, als auch beim Durchwühlen meiner 14GB Daten. Auch Shuffel funktioniert ohne lästige Pausen.

o kein erweiterbarer Speicher - mir reichen 16GB aber und das aufspielen und löschen geht super schnell.
o ich finde die Akkulaufzeit recht gering (bin wohl von meinem Uraltplayer, der mit einer einfachen AAA Batterie betrieben wurde, ziemlich verwöhnt :). Und sich ein Video an zu schauen zieht natürlich doppelt viel Strom ... da ich aber so oder so viel am PC sitze, ist es mit dem Laden wirklich kein Problem.
o ich finde es befremdlich, dass es keinen "Stop" Knopf gibt. Man "hüpft" einfach zurück ins vorherige Menü, wenn man zurückgeht, ist man da, wo man aufgehört hat. Ist aber sehr vorteilhaft für Hörbücher
o Einstellungen wie "Batterieschonfunktion" finde ich persönlich für ziemlich sinnlos. Lieber mache ich Werbung für eine Batterie, die zwar nur 25 Std. hält, dafür aber über z.B. 4 Jahre - als mit einer die 30 Std. hält, ohne die Schonfunktion aber schneller kaputt geht.
o Batterie kann man angeblich austauschen, es ist aber kein einfach gesteckter Deckel.
o Glas auf dem Display - sieht gut aus, soll aber bruchanfällig sein. Draufsetzen würd ich mich nicht und hab mir das Crystall Case gekauft :)
o kein Steckdosenladegerät.
o kein G Sensor, der das Bild automatisch dreht - brauch ich aber auch nicht, Filme immer quer, Musik immer Hochkant.
o effektiv "nur" ~14GB Speicher ... aber das sollte ja mittlerweile bekannt sein, dass 16GB nicht gleich 16GB effektiv sind.
o mir reicht die Lautstärke auch vollkommen aus - es fliegt einem aber nicht der Kopf weg, wers braucht :)P

- bei der Anordnung der Tasten war wohl das "technisch Umsetzbare" ausschlaggebend. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass die Laut/Leise Tasten am anderen Ende des Players sind. Wenn man berücksichtigt, dass das 3,5mm Kopfhörerkabel unten eingesteckt wird, dann folgt daraus, dass man den Player vmtl. kopfüber in der Tasche hat. Also muss man ganz runter fassen, um an den Einstellungen etwas zu verändern.
- mein Player geht an, trotz Lock-Taste, wenn man auf die (nicht gerade kleine) Play Taste kommt?!
- da man den Player ja zwangsläufig kopfüber in der Tasche tragen muss, finde ich es nicht sonderlich günstig, dass bei der Lade-/Dockingbuchse, unten am Player, neben dem 3,5mm Eingang, auf einen Gummideckel verzichtet wurde. So fällt der "Dreck" wenigstens direkt ins Gehäuse.

Fazit: der Player ist relativ puristisch und besticht dadurch, dass er genau das tut, was er soll - und das macht er hervorragend! Ein super MP3/4 Player, der in jede Hemdtasche passt und mich hoffentlich lange, zuverlässig begleitet :)

PS: Kleiner Tip bzgl. der Medienumwandlung. Zwar hat der Player seine eigene Software dabei, die aber relativ langsam ist. Ich habe mir dazu die Freeware "XMedia Recode" geholt. Eine deutsche, selbsterklärende Software mit vielen vorprogrammierten Handymodellen. Da der NWZ-845B aber noch nicht integriert ist, nehme ich einfach das "Samsung Galaxy 551" Profil. Das Handy hat auch ein 400x240 Display :)
Wenn Ihr ein Programm zum Bearbeiten von Tags sucht, damit der Player das Cover mit anzeigt (auch bei Serienfolgen z.B), kann ich MP3Tag empfehlen.

====================

Leider muss ich dem Player doch noch einen Stern abziehen bzw. wollte eigentlich 2 Sterne abziehen. Einen Stern schiebe ich auf meine "Faulheit", dementsprechend bleibt es bei einem Stern ^^

Es nervt TIERISCH, dass der Player nicht in der Lage ist, den Batteriestand mit z.B. einem Piepen mit Restpower 1 Std., 2 Piepen bei 45 Min. o.ä. anzeigen kann?! Nicht selten denke ich im Büro nicht daran, den Player anzustecken und plötzlich gibt er ein paar Pieps von sich und das wars. Nix geht mehr, komplett leer. Das sollte im Zeitalter von Batteriestandsanzeigen eigentlich schon möglich sein und würde den Spaß am Gerät um 100% steigern! Noch dazu, da die Batteriepower eh schon stark eingeschränkt ist ... 8 - 10 Std.!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2010
Ich vergleiche diesen Player mit dem Vorgängermodell und dabei schneidet der Neue alles andere als gut ab.

Die Verbesserungen: Das Display ist größer und heller, was aber nur von Interesse ist, wenn man sich Filme anschauen will. Die Haptik ist etwas edler, mehr Metall und Glas an den Fingern. Das Gerät wird immerhin ohne weiteres als Datenträger erkannt.
Das FM Radio ist deutlich besser als beim Vorgänger; wenn auch noch RDS dabei wäre, würde ich sagen: Immerhin einen kleinen Schritt geschafft, SONY. Aber zum Radiohören habe ich das Gerät nicht gekauft.

Und jetzt kommen die Mankos:
Navigation war gut und ist gut. Aber: Beim Vorgängermodell konnte man die drei zentralen Tasten blind bedienen, das ist jetzt nur nach Herumtasten und längerer Gewöhnung möglich. Auch die Laut-Leiser-Tasten liegen unangemessen weit auseinander. Ich frage mich, warum man das verschlimmbessert hat? Weil's einen Tick besser aussieht?
Keinerlei Verbesserungen im Sound. Wenn man die ganzen Sound-Verbesserungseffekte zuschaltet, fängt die Wiedergabe leicht zu "pumpen" an. Außerdem ist das Gerät deutlich leiser als der Vorgänger. Ich bin alles andere als ein "Laut"-Hörer, aber gerade bei klassischer Musik gibt es nun mal leisere Passagen. (Den besten Sound hat immer noch mein uralter Sony-Walkman, der mit einer MiniDisc als 1 GB Speicher arbeitet und mit einer Mignonzelle 40 Stunden durchhält.) Warum kann man so einen Qualitätsstandard nicht fortführen?)

Daß der Akku bei gleicher "Pflege" schon nach der halben Spieldauer im Vergleich zum Vorgängermodell schlappmacht, ist ein Armutszeugnis für SONY. Die 30-Stunden Behauptung ist schlichtweg eine Frechheit und das gibt massiven Punkteabzug. Es gibt ja kaum ein schlimmeres Ärgernis für einen Player. Das Teil läuft eine halbe Stunde, und schon ist der erste Balken in der Ladeanzeige verschwunden. Beim Vorgänger hat das ein paar Tage gedauert. Wie in einer anderen Rezension hier vollkommen zutreffend beschrieben, kann man von etwa 10 Stunden Laufzeit unter normalen Bedingungen ausgehen. Außerdem hat dieser Player die größten Probleme, die Coverillustrationen vom Mediaplayer zu übernehmen, was für das ältere Modell nie ein Akt war.

Das war mein vierter SONY Player, aber wohl auch - sorry, Jungs - der letzte. Der erste war der beste,wenn auch mit magerem Speicherplatz, beim zweiten gab es Riesenärger mit der schwachsinnigen, instabilen Software und dem schmalbrüstigen Akku, der dritte (hier als Vorgängermodell beschrieben) war bis auf das Radio rundum gut.
33 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2010
Der Sony NWZ A 845 ist mein erster MP3-Player des japanischen Herstellers. Ich hatte vorher einen nano (2G) mit 8 GB, dessen Akku nun langsam nachlässt und mit dessen Klang ich nicht mehr wirklich zufrieden war. Die Entscheidung für den Sony fiel aufgrund des OLED-Displays, dass einen normalen LCD-TFT-Displays in Sachen Kontrast und Farbumfang meilenweit vorraus ist. Beispiel: Die Schrift ist beim NWZ weiß und der Hintergrund um die Schrift herum bleibt tatsächlich pechschwarz, das ist bei LCD-Displays aufgrund der Hintergrundbeleuchtung nicht möglich, bei OLED schon, da jedes Pixel eigenständig leuchtet. Dementsprechend lassen sich Fotos und Filme im Rahmen der möglichen Auflösung auch sehr schön anschauen.
Der zweite Grund, warum ich zu Sony und nicht zu anderen Player mit OLED gegriffen habe liegt darin, dass mein Handy auch von Sony (Ericsson) ist und mittlerweile 3,5 Jahre durchhält (K750i). Und tatsächlich: Auch der NWZ A 845 überzeugt verarbeitungstechnisch. Alle Spaltmaße sind gleichmäßig, auch die zwei Schräubchen auf der Rückseite sind perfekt in die Vorderfront eingepasst. Das Display ist von einer dünnen Glasscheibe bedeckt, die bereits von Sony mit einer Schutzfolie beklebt wurde (habe trotzdem noch eine weitere draufgeklebt). Die Tasten bieten einen guten Druckpunkt und sind sinnvoll angeordnet. Mit seinen Abmaßen von 46,8*104,9*7,2mm (B*H*T) ist der Walkman zudem sehr handlich, ein wahrer Handschmeichler durch die leicht raue Lackierung des Gehäuses.
Der Klang: Hier habe ich viel erwartet und der Sony hat mich nicht enttäuscht. Das auffälligste war für mich zunächst der gute Stereoklang für den die Funktion Clear Stereo verantwortlich ist. Klasse kommen auch die Mittel- und Hochtonbereiche rüber, während der Bass minimal zurüchgenommen ist. Hier kann man aber mit dem eingbauten Equalizer abhelfen, der zwei Speicherplätze für individuelle Einstellungen mitbringt. Der Sony bringt noch viele weitere Spielereien für die Audiowiedergabe mit, wie z.B. Surrroundeffekte oder Minimierung des Umgebungsgeräusches unter Verwendung der mitgelieferten Kopfhörer. Bezüglich der erreichbaren Lautstärke hat der Player meiner Meinung nach genug Dampf auch bei etwas größeren Kopfhörern (ich verwende Pioneer SE-MJ3, die, so finde ich, super dazu passen).
Bedienung und Akku: Der Umstieg von dem Player einer Marke zu einer anderen erfordert immer etwas Eingewöhnung, da die Bedienung des NWZ A 845 aber sehr intuitiv gehalten ist, habe ich mich schnell an ihn gewöhnt. Auch das Aufspielen von Musik auf den Player ist mit der mitgelieferten Software kinderleicht. Diesbezüglich konnten alle anfänglichen Zweifel zwecks Formatkompatibilität (ich verwende AAC bei 320kbit/s) oder Benutzerfreundlichkeit ausgeräumt werden. Trotzdem tritt hier meiner Meinung nach das einzige Problem zu Tage:
16GB Speicher sind manchmal doch zu wenig, in Japan gibt es die Modellserie auch mit 32 und 64GB, hierzulande jedoch nicht. Zum Schluss noch zum Akku: Der hält was er verspricht: ca 29h. Ich werde jedoch in Zukunft das eigebaute Akku-Schonprogramm verwenden.
Dabei wird nur auf 90% aufgeladen, dafür soll dann aber die Lebensdauer erhöht werden. Noch kurz zu nicht vorhandenem Wi-Fi (kabelloser Internetzugang): Finde ich bei einem MP3-Player überflüssig, erhöht nur Stromverbrauch Gewicht und Abmessungen.

Fazit: Abgesehen von der etwas knappen Speicherkapazität ist Sony mit dem NWZ A 845 vielleicht der aktuell (vor allem klanglich) beste MP3-Player gelungen.
66 Kommentare| 55 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2010
Habe mir dieses Superteil bestellt nachdem ich fürs Studio einen neuen MP3 Spieler benötigte.Dieses Gerät hat mir fast die Ohren abfallen lassen , das ist Sound in Vollendung , bei welchem meine glaube ich nicht gerade schlechte Surroundanlage relativ mager aussieht.Auch die Bedienung ist im Vergleich zu immer noch vielen Firmen intuitiv total easy.Kann also nur absolut Positives berichten . Es bleibt nur ein Wort zu diesem Teil zu berichten "kaufen" wenn du dir was gutes antun möchtest .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2010
Ich habe mittlerweile einige Erfahrung mit den Walkman-Playern von Sony machen dürfen. Jetzt wollte ich mit dem NWZ A 845 in die Spitzenklasse vorstoßen. Dies geriet für mich zur ersten kleinen Ernüchteerung in Sachen Sony:

Klang. der Klang ist mehr oder weniger identisch mit en Einsteiger und Mittelklassemodellen derWalkmanserie. Ich habe einige Songs einmal auf einem NWZ S 545 und einmal dem neuen hier rezensierten Baby genossen, und mit ausgeschalteten Klangverbesserungsefekten ist das Ergebnis nahezu identisch. Besonders fällt das ins Auge, da dieses Gerät ja den angepriesenen S-Master digital Verstärker besitzt, auf den man bei anderen günstigeren Modellen verzichten muss. Ich bemerke ihn nicht, wo ist er denn? dieser Player bietet zwar einiges an zusätzlichen Efekten und Klangmodi, aber genau die sind es, die ihre Sache nicht sonderlich gut machen. sie sorgen in fast allen Fällen für ein Fiepsen oder verstärktes Hintergrundrauschen, wes wegen sie für das beste Klangerlebnis ausgeschaltet werden sollten. Ohne sie bleibt der Player allerdings wie gesagt in der klanglichen Mittelklasse hängen.

NC heist die Funktion, die Sony in Kopfhörern verbaut und damit hintergrundgereusche ausblende
n möchte. Das ist angesichts der geringen Höchstlautstärke des Players in Zug und anderen lauteren Umgebungen auch nötig. Allerdings macht auch diese Spitzenfunktion ihre Sache nicht sonderlich gut: klar, dass spontane laute Geräusche wie Türenklappern oder schnell entgegenkommende, lautere Züge nicht ausgeblendet werden können. Aber ist es denn nötig, dass sie auch noch als permanentes knacksen auf der Musikwiedergabe landen, wie das bei einer angekratzten CD der Fall wäre? Auch hier kann man die emfindlichkeit der Mikrophone reduzieren und die Geräuschunterdrückung an die Leine nehmen. Dann wird sie allerdings grundsätzlich eher unbrauchbar und verfehlt ihre Wirkung auch bei anhaltenden Hintergrundsounds. Ebenfalls: nett gemeint aber nichtso ganz das Wahre.

Verarbeitung: Hauptsache Alu und hauptsache flach ,dann stimmt die Verarbeitung im Test. Richtig? Nein, denn in diesem Fall geht das auf Kosten des Gesamteindrucks: lockere wabbelige Metalltästchen die an den Fingern haften bleiben und eine wackelig verbaute Kopfhörerbuchse geben dem Player in der Haptik ein schlechteres Feeling als seinen günstigeren Vollplastikbrüdern. Und das ist nicht nur bei einem Testgerät so derFall gewesen sondern bei allen, die ich bisher in Elektronikmärkten in der Hand halten konnte.

Superpluspunkt: OLED, denn das Display ist wirklich hervorragend. Die neue grössere Coveransicht erstrahlt wie sonst nur bei touchmodellen der Konkurenz und macht eine schnellere und unkompliziertere Navigation möglich. Das macht sich auch bei Videos und Fotos bemerkbar. Wer hierauf setzt, macht überhaupt nichts verkehrt und darf sich an wunderbaren Farben und einem umwerfenden Kontrastverhältnis erfreun! Das bieten die billigeren Sonyplayer nicht.

Fazit: Sound und Verarbeitung des Players spielen in der Mittelklasse. Alle zusätzlichen Features, die den Sound über diese hinausheben sollen, also Geräuschunterdrückung, Hochskalierung und Lustige Hallefekte wirken nicht überzeugend. Ohne Verbesserungen ist der Player am besten, aber eben nicht besser als seine kleineren Geschwisterchen. Wer auf Top-Design und wunderbare Bildqualität setzt, der sollte auf jeden Fall einen Blick riskieren.

alternative Kaufemfehlung: Ein mobiler Player von Sony mit ähnlichem Sound und trotz Plastik hochwertiger Haptik ist der erwähnte NWZ s 545 Walkman. Mit einer längeren Akkulaufzeit und kleinen Stereoboxen fürs Hörbuch oder Radiohören muss man hier etwa 50 bis 100 Euros weniger in die Hand nehmen und vermisst eigentlich nur das edle Design und das OLED.

Schade aber Sony hat das High-End-Ziel leider klar verfehlt und kann hiermit lediglich als Statusplayer punkten. Solide und in der mittelklasse sind sie besserund unschlagbar.

Edit: hatte dieser Tage noch einmal ein Gerät aus der Reihe in der Hand: das Glas war stark spürbar schief aufgesetzt, sodass es rechts mit einer deutlich spürbaren Ecke vom Alu-Untergrund abstach, links nicht, Tasten klapperten und quietschten, Kopfhörerbuchse so locker verbaut das Kopfhörer fast aus der Buchse rutschten. Ich komme zu dem Schluss, das eine saubere Verarbeitung bei diesem "Spitzengerät" von Sony Glückssache ist. So eine Bandbreite an eindeutigen Verarbeitungsfehlern hatte ich bisher noch nie. Schon gar nicht bei Sony!!! Es bestätigt sich leider wirklich: die kleinen Plastikplayer von Sony scheinen hier fehlerfreier und für die Ewigkeit bemacht zu sein, bis vielleicht auf eine gewisse Kratzeranfälligkeit der Oberflächen. Bei den teureren extradünn, extra aus Glas und extra für den lächerlichen Kampf, gegen die Gerätetiefe des IPod anzugehn, wie man auf dem Datenblatt von Sony lesen kann, zeigen sich häufige Mängel, oft ist vom Bruch der Glasscheibe zu lesen. Das Risiko gehe ich beim besten Willen nicht ein. Lieber plastik und lieber keinen S-Masterdigitalverstärker und mal ehrlich: hat jemals jemand einen Effekt dieser Technologie bemerkt im Vergleich zu günstigeren Sony-Geräten?
22 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juli 2011
...der Akku.

Ich hatte mir besagten Player geholt, da er schön flach ist und zudem keinen Tochscreen besitze, wo erst das Display entsperrt werden muss, damit man mal Paus oder leiser machen kann.
Aufmachung und Design sind ohne Frage, 1A. Auch die mitgelieferten Kopfhörer sind unübertrefflich. Auch Zusatzfunktionen wie Geräuschminimierung und der Equalizer sind ohne Frage, top!
Wird die Geräuschminimierung aktiviert, kommt man sich vor wie in einem Vakuum, denn die Nebengeräusch werden mit einem mal richtig dumpf und leise und man kann sich voll der Musik hingeben.

Jedoch kosten die Funktionen alle Akku.
Angegeben ist eine Laufzeit von 29 Stunden für Musik (laut Sony) allerdings nur mit den in der Bedienungsanleitung hinterlegten Einstellungen (sind im Grunde die Werkseinstellungen). Doch selbst mit diesen Einstellungen, kam ich gerade man auf fast 10 Stunden. Nach einem regen Mailverkehr mit Sony, erfuhr ich, dass die 29 Stunden nur erreicht werden können, wenn das mp3 File 128kB/ s nicht übersteigt. Aber mal ehrlich, die heutigen sind alle höher. Ich machte selbst den test, mit einem 118kB/ s File und siehe da, 28 Stunden.

Da ich jeden zweiten Tag Sport mache, brauche ich den Player auch nur jeden zweiten Tag. Beim Sport höre ich mir gerne Hörbücher an. Enttäuscht war ich, dass der Player nicht die Position vom letzten Mal speichert.
Erneut mit Sony in Kontakt getreten, wo ich erfuhr, das der Player nur 24 Stunden die Position speichert und anschließend in einen Deep-Stand-By verfällt. Was bringen mir 24 Stunden wenn ich 48 benötige?! Dies lässt sich aber (nach Aussage Sony) nicht ändern.

Kurz und knapp:
++ Kopfhörer

+ Design
+ Display
+ Bedienung
+ Klang
+ Kundensupport (oft genutzt)

- kein Audible-Format

-- Akku
-- speichert die Position nur 24 Stunden

Wer also gerne Hörbücher hört, Finger weg. Kein Audible Forma, Positionsspeicherung nur für 24 Stunden und ein gutes Hörbuch könnt ihr auch nicht komplett hören ohne mindestens einmal den Akku laden zu müssen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2011
Seit einigen Tagen habe ich das Gerät jetzt. Zuerst stand ich etwas auf Kriegsfuß mit iTunes und dem Sony. Wenn man allerdings erst mal begriffen hat, dass man alles in Ordner sortieren muss ist alles auf einmal ganz einfach. Die Synchronisation und das Sortieren. Der Klang des Kopfhörers ist für diese Größe phänomenal. Ich kenne Kopfhörer nur von meinem AKG K500 der allerdings in einer anderen Größen- Preis- und Klangliga spielt. Trotzdem: der Klang des Players und der Kopfhörers sind Spitzenklasse. Allerdings musste ich erst die für meine Löffel passenden(mitgelieferten)Ohrstöpsel aufstecken.
Das Design des Players ist genau mein Ding. Die Knöpfe und das Gehäuse machen den Eindruck als habe Sony beweisen wer die Kompetenz im Playerbau ist. Leider ist die dazu passende edle Schutzhülle aus Leder (Sony) erst in einigen Monaten lieferbar. Warte ich eben. Jede andere Hülle würde dem Player nicht gerecht.
Goescha
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juni 2011
Wie hier schon einige andere geschrieben haben, habe auch ich mit der Akkulaufzeit echte Probleme. Der Player an sich ist schön flach, hat ein Super Display aber einen sehr schwachen Akku. Bei reinem Audio-Betrieb schafft er gerade mal 8-10 Stunden anstatt der angegebenen 29 Stunden. Selbst mit den empfohlenen Einstellungen (wenn man ALLES abschaltet) wirds leider nicht besser. Die kleineren Vorgänger-Modelle waren da doch sehr viel leistungsfähiger !
Auch ist es sehr ärgerlich, wenn der Player jedesmal beim Anschluß an den PC (zum laden) vergisst, was er gerade abgespielt hat, was bei längeren Werken, wie z.B. Hörbüchern sehr sehr lästig ist. Man muß sich immer merken, wo man gerade war, bevor man das Gerät nachlädt, was bei einem Hörbuch durchaus mehrmals notwendig ist.
Schade eigentlich, denn das macht die ganzen Vorzüge zu nichte, daher nur zwei Sterne
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2011
Ich habe mir den Sony Walkman NWZ-A 844 gestern neu zugelegt, weil mir mein "alter" MP3-Player (Samsung S3) mittlerweile gehörig auf den Nerv ging. Aber der Reihe nach.

Verpackung:
Das Päckchen mit dem Player ist recht kompakt, wirkt aber sehr aufgeräumt und mit Liebe zum Detail verpackt. Durch ein Loch auf der Vorderseite sind der Player selbst und die Ohrhörer zu sehen. Der Player ist von vornherein mit einer "Bild-Folie" geschützt, die das gesamte Display blasenfrei abdeckt. Auf der Oberseite befinden sich, nochmals mit einer Plastik-Abdeckung geschützt, der Player selbst und die Ohrhörer. Darunter befindet sich eine kleine Papp-Verpackung für das restliche Zubehör (USB-Kabel, Flugzeug-Adapter, Halterung für optionale Ladestation, weitere Silikon-Aufsätze für die Ohrhörer (Größen S und L, weil M bereits aufgesteckt ist) und natürlich die Kurzanleitung in mehreren Sprachen. Soweit erstmal nichts Außergewöhnliches zur Verpackung. Es ist angenehm straff eingepackt, so dass man sicher sein kann, dass vor dem Kauf nichts gewackelt hat oder durch die Packung geflogen ist.

Äußeres:
Ich habe den Player als W=White gekauft. In der Praxis hat das mit Weiß nicht so viel zu tun. Es handelt sich eher um ein sehr helles Silber und sieht verdammt edel aus. Oben befindet sich das großzügige Display und unten die Bedienelemente für die Wiedergabe. Recht oben an der Seite sind die Lautstärke-Tasten (dazu mehr bei der Bedienung). Der 3,5mm-Eingang für die Kopfhörer befindet sich unten links. Daneben, also unten mittig ist der Anschluss für das USB-Kabel und auf der unteren rechten Ecke die Befestigung für die Trageschlaufe. Diese ist nicht im Lieferumfang enthalten, was ich angesichts der Preisklasse nicht ganz nachvollziehen kann. An der rechten Seite befindet sich auch mittig der Hold-Schieber für die Tastensperre.
Das Display und der Bereich außen um das Display (etwa 0,5cm) sind von einer transparenten Abdeckung eingefasst. Dies sieht richtig fein aus. Da hat sich jemand Gedanken um das Design gemacht. Auf der Vorderseite, oben mittig am Rand befindet sich das Sony-Logo, ebenfalls in Silber gehalten. Es ist gut lesbar, aber trotzdem dezent und keinesfalls aufdringlich. Zusätzlich befindet sich an der unteren rechten Seite der Front das "W", also das sonyeigene Walkman-Logo. Es ist also nicht zu übersehen, aus welchem Hause dieses Gerät stammt.

Verarbeitung:
Der gesamte Player wirkt wie aus einem Guss. Es wechseln sich Plastik- und Metallelemente ab, die sich tadellos zu einem Gesamtbild fügen. Das i-Tüpfelchen wäre es gewesen, wenn die gesamte Außenhülle und sämtliche Tasten (auch die Lautstärke-Tasten) tatsächlich aus Aluminium verarbeitet wären. Aber das hätte den Preis sicher noch höher getrieben. Der Player ist sehr schmal und liegt gut in der Hand.

Menü und Bedienung:
Das Menü sieht dem eines Handys zum Verwechseln ähnlich. Im Hauptmenü sind 9 Elemente untergebracht. Man hat dort Zugriff auf alle Bereiche, also Fotos, Musik, Video, Radio, Podcasts, die Einstellungen, etc. Es wird mit dem Steuerkreuz auf der Vorderseite bedient. Die mittlere Taste für Play/Pause fungiert dabei stets als Bestätigung für den jeweiligen Menüpunkt. Mit der Back-Taste oben links vom Steuerkreuz geht's einen Menüpunkt zurück, und zwar immer! Die Tasten sind insgesamt sehr flach eingelassen und lassen sich in der Praxis hervorragend bedienen. Fehldruck praktisch ausgeschlossen. Was man auch nicht alle Tage bei MP3-Player zu sehen bekommt: Der Player reagiert auf jede Eingabe sofort und es hakt nie nach. Das macht einfach nur Spaß, sich durch die Menüs zu drücken. Manche mögen das als Luxus-Problem bezeichnen. Aber wer schon einmal einen Player hatte, der elendig nachgehakt hat, weiß, wie furchtbar nervig das sein kann. Mir war auch wichtig, einen Player ohne Touch-Elemente zu kaufen (siehe Vegleich zum Samsung S3). In Sachen Farbenreichtum gibt es im Menü noch nachzubessern. Das Menü wirkt brillant, ist aber irgendwie sehr schlicht. Da haben andere Hersteller ganz klar einen stärkeren Hang zu verspielten Animationen etc. Es sieht aber trotzdem gut aus und ist tadellos abzulesen und anzusehen. Die Leuchtkraft ist auf der höchsten Stufe (5/5) enorm und lässt Videos äußerst brillant aussehen, ohne dass es einem gleich die Augen ausglüht.
Auch die Logik der Menüführung ist tadellos. Man kommt vom Hauptmenü in die Untermenüs und dort hat man Listen mit Menüpunkten, die man durchscrollen kann. Hier kann man sich einfach nicht verirren. Auch das ist bei vielen Playern heutzutage kurioserweise nicht selbstverständlich.
Weiterhin kann man auch Bilder als Hintergründe festlegen. Es sind bereits ein ganzer Schwung Bilder vorinstalliert. Aber eigene Bilder lassen sich problemlos als Hintergrund einrichten; ohne dass auf Grund der Größe oder des Formates gemeckert wird. Die Geschwindigkeit beim Anzeigen der Elemente (Fotos, Videos, Musik) geht sehr schnell. Auch da ist lästiges Warten, bis die Listen geladen sind, Fehlanzeige. Vorbildlich!

Musik:
Wohl das Wichtigste bei einem MP3/4-Player.
Wie bei vielen Playern lässt ich die Musik an Hand verschiedener Sortiermöglichkeiten anzeigen, also nach Interpreten, Alben, Ordnern oder eben einfach alles. Über die Optionen-Taste kommt man in das Menü für die verschiedenen Spielmodi, den Equalizer, etc. Auch hier - wie gehabt - ist alles übersichtlich und sehr sauber zu bedienen. Der EQ selbst hätte durchaus etwas umfangreicher ausfallen können. Es sind verschiedene Presets vorinstalliert, z.B. Heavy, Jazz, etc. Dazu gesellen sich zwei (!) eigene Einstellungen. Hier hat man einen Regler für den Extra-Bass und weitere fünf Regler für die Frequenzen von 400 Hz bis 16 kH. Da hätten sicher zwei bis drei Zwischenstufen gut getan. Außerdem sind die Stufen der einzelnen Frequenz-Regler auch ein wenig grob (Bass in drei Stufen, alle anderen Regler in 7 Stufen).
Der Klang ist allerdings über jeden Zweifel erhaben. Und spätestens hier merkt man, dass man es eben mit einer Traditionsmarke zu tun hat, die seit Jahrzehnten hervorragende Musik-Geräte herstellt. Der Gesamtklang ist richtig brillant, die Bässe butterweich und es schmeichelt einfach dem Ohr. Interessant ist, dass man den EQ auch gern mal in allen Bereichen ein Stück hoch nehmen kann, ohne dass es anfängt zu kratzen oder zu dröhnen. Allerdings ist auch die maximale Lautstärke ein wenig begrenzt. Sie lässt sich in 30 Stufen Regeln und ist am Maximum kräftig laut, aber nicht so, dass es unangenehm oder gar schmerzhaft werden kann. Ich würde die Lautstärke als oberes Mittelfeld bezeichnen. Laut genug, um auch unterwegs kraftvoll und deutlich Musik zu hären, ist es allemal. Mein vorheriger Player war da deutlich lauter, hat dann aber auch entsprechend angefangen zu kratzen oder zu übersteuern. Somit wieder ein Vorteil für den Sony, da es einfach alles aufeinander abgestimmt ist und man gar nicht erst riskiert, Ohrhörer zu überlasten oder sein Gehör zu schädigen.
Ich habe die Musik mit den beigelegten Ohrhörer (in weiß) und mit meinen "Standard-Kopfhörern" getestet. Dabei haben mich die mitgelieferten ein wenig enttäuscht. Sie klingen nicht schlecht, aber so richtig überzeugend ist das nicht. Sie sind schon recht höhenlastig. Mit meinen anderen Kopfhörern (Sony XB 700, die "Traktorreifen") ist das eine ganz andere Welt. Da spielt der Player alle Stärken aus und zeigt, was er an Output-Qualität so alles kann. Daher mein Tipp: Höherwertige Ohrhörer kaufen bzw. weiterverwenden, wenn schon vorhanden. Sonst verschenkt der Player deutlich Potential. Ich höre sehr viel Hardcore/Metalcore und habe den Klang ausgiebig auf Bässe und Höhen getestet, da ja die Gitarren gut zur Geltung kommen müssen.
Die mitgelieferten Hörer sind In-Ear und haben so eine Silikon-Kappe drauf. Die halten in der Praxis recht gut, was mich sehr erstaunt hat, da bei mir insbesondere der linke Stöpsel recht schnell wieder rausfliegt. Für die verschiedensten Ohren sind zwei weitere Größen an Silikon-Kappen dabei, die man einfach umstecken kann.

Fotos:
Die Fotos werden in einem Geräte-eigenen Foto-Browser angezeigt, wahlweise als Vollbild oder als Miniatur-Ansicht. Das geht in der Praxis schnell, sieht gut aus und funktioniert genau so, wie es soll. Soweit also nichts Besonderes hier, einfach nur gut.

Videos:
Die sehen richtig brillant aus und werden in einer verminderten HD-Qualität angezeigt. Dabei wird das Video im Querformat 90° nach links gekippt angezeigt. Auch der Klang der Videos kann echt überzeugen und gibt somit keinen Grund zum Tadel.

Radio:
Auch hier ist die Bedienung wieder einmal sehr leicht. RDS wird nicht unterstützt, was heutzutage wirklich nicht mehr up-to-date ist. Der Sendersuchlauf geht sehr schnell und lässt sich auf Automatik stellen. So sind schnell mal locker 20-30 Plätze vorgespeichert.

Sonstige Funktionen:
Natürlich hat der Player noch einiges mehr zu bieten, z.B. Datum, Uhrzeit, Playlists, Funktionen zur Klangoptimierung, etc. Darauf gehe ich jetzt aber nicht ein. Erstens würde das den Rahmen sprengen und zweitens kann man das auch in der Produktbeschreibung nachlesen. Zum Akku kann ich leider nicht so viel sagen, da ich den Player erst seit gestern besitze. Auf den ersten Blick dürfte er mit dem von meinem Samsung S3 etwa gleichauf sein, was etwa 10-20 Stunden bedeutet und für meine Bedürfnisse locker reicht.

Software:
Auf dem Player selbst sind Software und das Handbuch als pdf mitgeliefert. Die Software habe ich bisher noch nicht ausprobiert, da der Player sehr schnell am USB als Walkman-Laufwerk erkannt wird und sofort startklar ist (Win 7 Home Premium 64 & Win Starter 32). Wenn man Daten auf den Walkman schiebt, die vom Format her nicht kompatibel sind (z.B. bei Videos), bietet der Player selbständig an, dieses beim Kopieren zu konvertieren. Das ist äußerst nützlich und bedienerfreundlich, dauert aber in der Praxis zu lang. Daher empfehle ich, die Daten vorher schon im entsprechenden Format parat zu haben (z.B. für Videos HD-360p).
Die Geschwindigkeit beim Kopieren der Daten ist insgesamt wirklich gut und zügig. Da habe ich auch schon ganz andere Kandidaten von großen Herstellern gesehen, die erheblich langsamer waren.

Negatives:
Ein paar Wermutstropfen gibt es dennoch zu bemängeln. Am Deutlichsten ist die Anordnung der Lautstärke-Tasten. Im unteren Bereich der Vorderseite befinden sich das Steuerkreuz und die restlichen Tasten. Bei der Musik-Wiedergabe wechselt man mit links/rechts zwischen den Songs. Warum belegt man dann nicht gleich oben/unten mit der Lautstärke?!? Stattdessen muss man am Player die Tasten oben rechts an der Seite nutzen. Das ist unpraktisch, weil sie dem Ohrhörer-Eingang gegenüberliegen und man recht weit hoch greifen muss. Für kleine Hände könnte das etwas schwierig sein. Außerdem könnte der Player dabei aus der Hand rutschen und herunterfallen, da er insgesamt sehr schmal ist.
Die Klangqualität der mitgelieferten Ohrhörer und den etwas abgespeckten EQ erwähnte ich bereits. Eine Beleuchtung für die Tasten wäre fein gewesen. Das finde ich aber nicht so schlimm, da es sich ja eh um Hardware-Tasten handelt un man auch erfühlen kann, wo man ist.

Fazit:
Hier bekommt man einen hervorragenden MP3/4-Player, der sich fast keine Blößen gibt. Er macht nicht nur zuverlässig das, was er soll, nämlich Musik, Fotos, Videos uns Radio wiedergeben. Sonder er trumpft auch mit einem edlen Konzept, brillantem Display, hervorragendem Klang, sehr schneller Reaktionszeit und Menüführung auf. Als Sahnehäubchen kopiert er die Daten auch noch ziemlich schnell, was man auch keinesfalls als Standard voraussetzen kann. Angesichts der Kritikpunkte müsste ich 4 Sterne vergeben. Da mich aber das Gesamtkonzept sehr überzeugt hat und viele, viele andere Player um Längen schlägt, werden es die 5 Sterne für ein wirklich ausgezeichnetes Gerät in seiner Preisklasse.

Unbedingt mal in die Hand nehmen und testen. Dieses Gerät ist sein Geld wert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2010
Habe mir den Sony vor zwei Wochen gekauft und will nun mal meine Meinung dazu abgeben.

Als erstes fällt die Top-Verarbeitung auf, nichts wackelt oder klappert. Darüberhinaus liegt er gut in der Hand und fühlt sich wertig an.

Schaltet man ihn ein, ist man erstmal von dem kontrastreichen Display begeistert. Mit diesem lassen sich auch Filme super schauen. Diese lassen sich leicht mit dem beigelegten Tool konvertieren und auf dem Player abspeichern. Die Wiedergabe ist sehr flüssig, keine Ruckler und keine Schlieren sind zu erkennen. Es macht wirklich Spaß, weil selbst kleine Schriftzüge nicht "verfälscht" dargestellt werden. Somit lassen sich lange Bus/Bahnfahrten perfekt überbrücken.

Nun zum wichtigsten, der Musikwiedergabe. Die beigelegten Kopfhörer sind wirklich gut. Kein Vergleich zu anderen Mp3-Playern, bei denen man erstmal mindestens 40€ investieren muss, damit man die gute Wiedergabequalität überhaupt bemerkt. Man hört wirklich kleinste Feinheiten aus den Songs heraus, die man sonst nicht bemerkt. Mit den verschiedenen Equalizern kann man den Sound auch noch weiter verbessern. Ich bin wirklich begeistert vom Sound. Der Sony hat weiterhin einen Lautstärkelimiter eingebaut, welcher, wenn eingeschaltet, die mögliche Lautstärke auf die Hälfte drosselt. Ich muss sagen, dass ich diese Funktion super finde. Ich denke jeder kennt das, dass man Musik hört und in lauter Umgebung die Lautstärke unbewusst auf Max. regelt und im nachhinein bemerkt, dass das Ohr pfeift. Da die Kopfhörer In-Ear sind, finde ich sowieso die halbe Lautstärke schon grenzwertig.

Das Noise-Cancelling ist auch klasse, nur sollte man sich darüber im klaren sein, dass es nur bei "gleichmäßigen" Geräuschen funktioniert, sprich Motorgeräusche etc. Der Player braucht ca. 2 Sekunden um das Signal zu verarbeiten und den "Gegenton" zu erzeugen. Es ist trotzdem sehr unheimlich, wenn man im Auto sitzt und dieses auf einmal "lautlos" fährt. Auf jedenfall eine schöne Technikspielerei. Nur man braucht sie nicht allzu oft, da die In-Ear Kopfhörer alleine schon soweit abdichten, dass man kaum externe Geräusche wahrnimmt.

Die Bedienung ist auch super, alle wichtigen Menüs sind schnell zu erreichen. Das einzige was mich stört (Vllt. bin ich auch zu blöde es zu finden) ist das Fehlen einer Lösch-Funktion. Sprich Lieder lassen sich nicht ohne PC löschen...

Nun zum meist-gelesenen Kritikpunkt... Die Akkulaufzeit... Es stimmt wirklich, 30 Stunden sind heute nicht mehr überragend viel im Vergleich zu anderen Mp3 Playern... Aber es sind 30 Stunden! Ich hör schon ziemlich oft Musik und trotzdem muss ich den Player ca. ein mal die Woche aufladen... Meiner Meinung nach völlig ausreichend...

Alles in allem geb ich dem Player trotzdem 5 Sterne, da das Gesamtbild stimmt... Da kann ich auch über die vergleichsweise kurze Akkulaufzeit hinweg schauen...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)