Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ BundesligaLive Fire Tablet Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
288
4,6 von 5 Sternen
Preis:67,98 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. September 2015
Ich hatte mir erst ein anderes kostengünstigeres Nummernpad bestellt, welches ich wieder zurück gesandt habe. Mit diesem Pad bin ich nun super zufrieden. Es kann als Touchpad genutzt werden, aber auch im Nummernpad-Mode betrieben werden. Die beinhalteten Folien haften super und die Empfindlichkeit ist klasse. Natürlich bekommt man wie bei einem normalen Tastenpad kein haptisches Feedback, aber das macht das Pad durch die passende Empfindlichkeit wieder wett. Während andere Pads meistens nur für bestimmte Betriebssysteme zugeschnitten sind, so konnte ich dieses Pad unter iOS als auch unter Windows zum Laufen bringen. Meiner Meinung eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2017
Der Betreff sagt schon alles: Ich bin rundum zufrieden mit dem Trackpad. Jetzt kann ich das MacBook geschlossen und an den externen Monitor angeschlossen vom Schreibtisch verschwinden lassen und arbeite platzsparend und komfortabel mit dem externen Keyboard und diesem großen Trackpad.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2014
habe mir das Trackpad gekauft, um mein Handgelenk beim Arbeiten zu entlasten. Zusammen mit einem Handgelenks-Gelkissen habe ich endlich keine Beschwerden mehr.

Funktionsweise 1:1 wie an dem MacBook auch - Umgewöhnungszeit daher <10 sec ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2017
Gute Trackpad, funktioniert alles, war auch schnelle Lieferung. Aber gibs eine kleine minus, am gleichen Abend ich muss schon mitgelieferten Batterie austauschen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2013
Ich habe schon einige andere Trackpads ausprobiert. Keines kommt in Sachen verarbeitungsqualität und hochwertigen Materialien gegen dieses Trackpad an. So viel teurer ist es auch nicht und man hat bekommt Qualität für sein Geld.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2014
Das Teil ist einfach Spitze, wenn man eine Weile damit gearbeitet hat geht es ins Blut über und man kann es einfach nicht mehr missen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2015
Ich bin Windows Benutzer und eigentlich kein großer Fan von Apple und ihren Produkte, aber ein brauchbares Bluetooth Touchpad zu finden, ist schwer. Also habe ich mir das Apple Magic/Wireless Trackpad bestellt und ausprobiert.

Die größte Hürde war erstmal die Beschaffung der Windows-Treiber, die man sich umständlich extrahieren musste. Mittlerweile gibt es diesen aber auch auf der WebSeite von CHIP zum Download (im Suchfeld "Windows Magic Trackpad" eingeben). Ein Problem war dann noch der Bluetooth-Stack (Treiber). Unter den Bluetooth-Treiber von Toshiba/Sony/CSR habe ich den Apple Trackpad Treiber nicht zum laufen bekommen. Er funktioniert aber optimal mit dem Windows eigenen Bluetooth-Treibern. Das Trackpad funktioniert auch gut mit dem Hama Version 3.0/EDR Class2 Nano-Bluetooth-USB-Adapter zusammen (evtl. mitgelieferte Treiber nicht verwenden, Windows erkennt den Adapter automatisch!). Anschließend sollte man noch im Geräte-Manager in den Eigenschaften des Bluetooth-Adapters unter Energieverwaltung den Punkt "Computer kann das Gerät ausschalten, um Energie zu sparen" deaktivieren, sonst kann es sein, daß das Trackpad plötzlich nicht mehr reagiert.

Ein weiteres Problem war, daß der Windows-Treiber keine Möglichkeit zur Konfiguration bietet. Ich habe mich diesem Problem angenommen und ein kleines Konfigurations-Tool geschrieben (bei Google nach "MagicTrackPadCfg" suchen) mit welchem man diverse Funktionen des Trackpads de-/aktivieren kann. So lassen sich unter anderem einige Ein- und Zweifinger-Gesten ein-/ausschalten sowie die Hardware-Tasten vertauschen (ideal für Linkshänder).

Was mit dem Trackpad unter Windows nicht Funktioniert (und mein Tool auch nicht ändern kann), sind die erweiterten Finger-Gesten (z.B. Drehen, Pinch/Zoom und alle Gesten mit mehr als 2 Fingern). Zum Zoomen (z.B. im Internet Explorer, Google Chrome, ...) kann man aber auch die Strg-Taste auf der Tastatur festhalten und dann die Scroll-Geste (2 Finger hoch/runter bewegen) verwenden.

Der Bereich der Hardware-Tasten ist etwas klein. Zwar reagiert der normale Links-Klick über die gesamte Fläche beim herunterdrücken des Trackpads, aber dabei kann sich der Maus-Cursor ungewollt bewegen. Um dies zu vermeiden hat das Trackpad am unteren Rand eine etwa 10mm hohe Zone, wo der Hardware-Klick ohne ungewollte Bewegung des Cursors funktioniert. In diesem Bereich ist auch die Sekundär-Taste (rechte Maus-Taste) vorhanden. Diese reagiert aber nur auf einer Breite von rund 4cm vom rechten Trackpad Rand gesehen (bei Linkshänder-Mode vom linken Rand gesehen). Die Trennung der beiden Hardware-Tasten ist also nicht Mittig. Damit ich diese Bereiche besser erfühle, habe ich mir entsprechend Klebestreifen auf dem Trackpad angebracht (siehe Foto).

Ansonsten bin ich mit dem Trackpad ganz zufrieden, obwohl es manchmal auf feuchte Finger empfindlich reagiert und es dann fast unmöglich ist den Maus-Cursor zu bewegen. Auch sollte man es von Zeit zu Zeit von Fingerabdrücken mit einem Reinigungs-Touch befreien (ich verwende immer ein Taschentuch mit ein wenig Fensterreiniger), sonst passiert das gleiche wie bei den feuchten Fingern.
review image review image
22 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2011
Bevor ich mir das Trackpad gekauft habe, war ich der Meinung, mit meiner Maus viel besser bedient zu sein. (Ich nutze seit kurzem Mac OS Lion).

Launchpad hatte ich auf die dritte Maustaste, Mission Control auf eine versteckte Daumentaste gelegt.

Nachdem ich allerdings gesehen habe, dass bestimmte Dinge in Lion nicht einmal mit einem Workaround, einem Zusatzprogramm oder einem Terminal-Hack zu aktivieren sind (Wie z.B. in Safari das "blättern" durch den Verlauf, bei dem die Seiten nicht einmal neu laden müssen), habe ich dem Trackpad eine Chance gegeben.

Nun zum Trackpad:

1.Ergonomie

Zunächst einmal ist es eine willkommene Abwechslung, mal nur einen Finger bewegen zu müssen anstatt des ganzen Gerätes wie bei der Maus. Das und die wirklich großzügig dimensionierte Fläche (ich nutze einen 27"-iMac, da kann sowas schnell mal zu klein ausfallen) machen die Nutzung schon sehr ergonomisch. Üblicherweise bemängele ich an Mäusen, dass sie zu langsam sind und stelle sie auf maximale Geschwindigkeit. Das Trackpad steht da knapp über der Hälfte, hier ist in beide Richtungen für alle Anwender Luft.

Was aber unglaublich schön ist, ist die Tatsache, dass man nicht mehr für jeden Firlefanz eine Kombination aus Hotkeys und Mausgesten braucht; Das Wechseln des Desktops z.B. ist mit einem Wisch getan.

Die Zusatzfunktionen in Lion-Standardprogrammen begeistern.

Safari: Der stufenlose Zoom, Doppeltap um den Inhalt der Fenstergröße anzupassen, durchblätterbarer Verlauf ohne neu laden zu müssen, Gummiband-Effekt beim Scrollen bis zum Ende eines Dokuments/ einer Website

Vorschau, iPhoto etc.: Pinch to Zoom, Photo drehen mit 2 Fingern, Blättern durch Bilderserien oder mehrseitige Dokumente wie Bücher & Zeitschriften...

Global: 3 Finger um ein Fenster zu bewegen, 4 Finger für den Desktopwechsel und/oder die Übersicht aller Desktops etc.

2. Batterielaufzeit

Die Batterielaufzeit der Magic Mouse war erbärmlich, hier beim Magic Trackpad scheint sie erheblich besser zu sein.
Ich bin Poweruser und komme ca. anderthalb Monate damit über die Runden (Magic Mouse: keine zwei Wochen), wobei ich es auch nie ausschalte, den Mac aber auch nie.

3. Softwareunterstützung

Bei Apple-internen Programmen relativ weitreichend, allerdings war ich in manchen Punkten enttäuscht.

In iPhoto kann man die Photo-Miniaturen durch Pinchgesten vergrößern und verkleinern.
Die Vorlagen-Übersicht in Pages aber erlaubt dies nicht, genau wie Numbers oder Keynote. Warum?

Nutzung:

Ich habe die Nutzung der Maus nicht komplett ad acta gelegt, da z.B. für Spiele oder präzise Photobearbeitung eine Maus immer noch unerlässlich ist, wenn man kein Wacom-Tablet mit Stifteingabe hat. Auch ist meine Hand wohl noch nicht richtig daran gewöhnt,
aber andererseits muss ich sagen, dass ich seit der Nutzung des Trackpads die Maus viel unergonomischer finde als vorher.

Fazit:

Das Trackpad ist definitiv kein vollwertiger Mausersatz (für mich), allerdings schon eine sehr gute Ergänzung mit einigen wertvollen und angenehmen Vorteilen bei der täglichen Nutzung.

Lediglich die vergleichsweise kurze Batterielaufzeit (Logitech Marathon Maus: bis zu 3 Jahre) und die noch nicht vollständige Unterstützung der Hauptgesten ist noch ein kleiner Wermutstropfen.

Ach: Ich habe auch das Better Touch Tool installiert, mit dem man sich die Standardgesten noch erweitern und anpassen kann, bis einem schwindlig wird... aber kam bis heute noch nicht dazu, mir ein paar wirklich sinnvolle Zusatzgesten auszudenken.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2010
... nun in Groß und mit mehr Funktionen!

Nach ein paar Eingewöhnungsstunden benutze ich die Maus für die alltäglichen Office-Arbeiten gar nicht mehr. Nur wer in Bildbearbeitungsprogrammen pixelgenau arbeiten muss, wird wohl um eine Maus nicht herum kommen. Ich sehe die Maus nur noch als Ergänzung für spezielle Fälle. Zum Surfen, Textverarbeitung, Mails lesen und sonstigen Arbeiten, wo man sich lediglich durch Menüs klickt oder den Zeiger irgendwo hin bewegen muss, ist das Trackpad genial.
Ebenso die simplen Zusatzfunktionen, die man durch das Wischen, Ziehen oder Tippen mehrerer Finger ausführen kann, sind der Maus (mal abgesehen von der MagicMouse) überlegen und erleichtern die Arbeit. Oft habe ich mir diverse Funktionen des Trackpads vom MacBook für den großen Rechner gewünscht - alleine das Scrollen in Fenstern mit zwei fingern ist jedem Maus-Rad überlegen. Das Trackpad hat bei mir jedenfalls die Maus seit ein paar Tagen vom Tisch verdrängt.
55 Kommentare| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2014
Das Trackpad ist wirklich super.
Ich hatte mir das ursprünglich kleiner vorgestellt, aber die Größe (ca. 13x13cm) ist ok.
Das Trackpad lässt sich leicht per Bluetooth verbinden und das auch über eine etwas weitere Distanz.
Für normale Aktivitäten am Computer wie Surfen, Dokumente editieren etc. ist das Trackpad super.
Man muss sich erst etwas umgewöhnen, aber das geht eigentlich.

Für Spiele ist es nicht so gut geeignet, aber ne Maus lässt sich ja dann noch zusätzlich anschließen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)