Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
9
4,4 von 5 Sternen
Der Preis des Verbrechens - Trial & Retribution, Volume 2 (4 DVDs)
Format: DVD|Ändern
Preis:9,29 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 23. Februar 2011
Inhalt
Als ein fünfjähriges Mädchen verschwindet, beginnen die zuständigen Ermittler mit einer aufwendigen Suche, an deren Ende sie die Leiche eines Kindes finden.

Die Ermittler Walker und North stehen vor der Aufgabe, den Täter zu finden undkonzentrieren ihre Ermittlungen zu diesem Zweck auf den arbeitslosen Vater des Mädchens Peter und den psychisch Kranken Michael Dunn. Die Ermittler sind überzeugt von Dünnst Schuld, doch die Beweislage sieht nicht gut aus und als sich während des Verfahrens auch noch der Hauptbeweis als gefälscht erweist, scheint alles verloren. Ein Frauenmörder wird gesucht. Schon bald rückt der Geschäftsmann Damon Morton in das Visier der Ermittler Walker und North, die fest davon überzeugt sind, ihren Mann gefunden zu haben. Völlig unerwartet gestehen jedoch dessen junge Angestellte die Tat und werfen die Ermittlungen noch einmal durcheinander.

Bildbewertung
Der Preis des Verbrechens ist die britische Antwort auf das Amerikanische Format Law and Order, wobei man sich im Falle von "Der Preis des Verbrechens" für ein Filmformat und damit längere Laufzeit entschied. Zentrum eines jeden Teils bildet das Strafverfahren, eine Gerichtsverhandlung, die zur Verurteilung des Angeklagten führen soll. Im Rahmen dieses Verfahrens wird auf die einzelnen Verhandlungsstränge, welche auf diesem Wege erzählt werden übergeblendet.

Der Fokus liegt dabei nicht auf Actionreichen Szenen, Sondern tatsachlich auf der Verhandlung, dem Tatnachweis und Verfahrensvorschriften, die beim Tatnachweis einzuhalten sind. Was allerdings im ersten Moment wenig spannend klingt, entwickelt nach kürzester Zeit eine eigene Faszination.

Gut umgesetzt wurden bei dieser Veröffentlichung Schwarzwert und Natürlichkeit der Farben, die überwiegend überzeugen können. Auch die durchweg recht hohe Bildschärfe hinterlässt einen guten Eindruck.

Gedämpft wird das Erlebnis durch das relativ starke Bildrauschen, welches gelegentlich, insbesondere in Nachtszenen, den Genuss etwas stört. Insgesamt wirkt die Machart aufgrund des verwendeten Split-Screens modern, das verwendete Bildformat 4:3 erscheint dagegen altbacken und überholt. Dies ist allerdings dem Umstand geschuldet, dass die Produktion aus dem Jahr 1997 stammt. Dennoch lässt sich die Veröffentlichung unter Berücksichtigung von Stärken und Schwächen als grundsolide bezeichnen.Das animierte und sehr übersichtliche DVD-Menü bietet die Möglichkeit zwischen dem Hauptfilm, den Tonformaten und dem Punkt DVD-Highlights", einer Vorschau auf andere Veröffentlichungen, zu wählen.

Tonbewertung
Der Ton wird im Format Dolby Digital 2.0 in den Sprachen Deutsch und Englisch geliefert. Auf Untertitel wurde verzichtet. Die Produktion verzichtet aufgrund ihrer Dialoglastigkeit weitestgehend auf Musikuntermalung und setzt diese fast ausschließlich in den Einsatzszenen der Polizei ein. Im Übrigen setzt Preis des Verbrechens auf beinahe schon dokumentarische Wiedergabe von Festnahmen, Vernehmungen und Gerichtsverhandlungen. Dort klingen die stets gut verständlichen Dialoge natürlich und voll. Wenn auch eine dialog- und wenig actionreiche Serie kaum Möglichkeit bietet, cineastische Maßstäbe in puncto Tonqualität zu setzen, gelingt es jedenfalls, das vorhandene Tonmaterial bestmöglich darzubringen.

Gesamturteil
Preis des Verbrechens bietet beste Thriller- bzw. Krimiunterhaltung aus einer ungewohnten Perspektive. Denn die Taten sind nicht nur schon geschehen, es gibt auch relativ schnell Verdächtige und eine Gerichtsverhandlung in deren Rahmen sich das wichtigste Problem stellt: Die Überführung des Täters. Eine Perspektive, welche lehrreich und spannend zugleich sein kann und - sofern man sich darauf einlassen kann - über viele Stunden begeistert. Wer schon Law and Order mochte, wird auch Preis des Verbrechens schätzen, alle anderen sollten einen Blick riskieren.

Autor: Christian
Fernseh-Serien-Auf-DVD.de
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 28. September 2016
Auch die Zweite und bisher leider Letzte Box überzeugt auf fast ganzer Linie.
Zwar weisen beide Fälle ein paar zähere Passagen auf, was bei Box 1 nicht der Fall war aber das fällt kaum ins Gewicht.
Warum es bisher keine Veröffentlichung der anderen Staffeln gibt ist mir bei der Klasse der Reihe ein Rätsel.
So ist man gezwungen die restlichen 4 Fälle in deutscher Sprache Schrecken der Vergangenheit, Tödliches Geheimnis, Spurlos verschwunden und Gefallene Engel als TV Aufnahme zu schauen.
Das lohnt sich zwar da diese Fälle ebenfalls Klasse sind aber eine reguläre DVD Veröffentlichung wäre mehr als Wünschenswert.

1: Mörderischer Wahn
Die 15 jährige Cassie wird während des Zeitungsaustragen entführt.
Eine Nachbarin beobachtet einen rostroten Mondeo aber das war es auch schon mit Hinweisen.
Walker und sein Team werden auf den Fall angesetzt.
Währenddessen muss sich Pat North mit einem besonders nervigen Mann herumschlagen.
Stephen Warrington vermutet ein Bordell in seiner Upper-Class Nachbarschaft.
Er fasst vertrauen in Pat was noch vertrackte Folgen haben soll zumal Walker und sie nun ein Paar sind.
5/5

2: Vorm Abgrund
Pat North erhält die Chance sich beruflich nach Oben zu orientieren.
Sie soll einen alten Fall neu Aufrollen da es zu einer Unstimmingkeit gekommen ist.
Brisanterweise ermittelte damals ihr Lebensgefährte Michael Walker im dem Fall.
Er sorgte für die Verurteilung des Homosexuellen James McCready der seinen Freund erstochen haben soll.
Schon nach wenigen Tagen wird klar das es Ungereimtheiten gab.
Ein wahrer Härtetest für die Beziehung beginnt aber auch Walkers Karriere steht auf der Kippe.
4/5

Fazit: Wie schon bei Vol.1 zeichnen sich auch die Fälle in Vol.2 durch exzellente Dialoge, authentische Plots, hervorragende Darsteller (als Antagonisten diesmal dabei Richard E. Grant und James Wilby) , abwechslungsreiche Settings und einen passenden Soundtrack aus.
Wer Brit-Crime mag und es eher ruhiger und realistische bevorzugt ist hier genau Richtig.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2010
Genauso wie die erste Volume, präsentiert die Vol.2 zwei wirklich spannende und vor allem authentisch wirkende Folgen, was heutzutage eher selten vorkommt.
Mir hat der Krimi sehr gut gefallen: eine interessante Geschichte, gute Schauspieler, Spannung - was will man mehr!
Auch die visuelle Gestaltung, diese gleichzeitig gezeigte Szenen, die dem Zuschauer unterschiedliche Blickwinkel zeigen - gafallen mir richtig gut. Endlich mal was Originelles.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2010
In der zweiten Staffel der britischen Krimireihe "Der Preis des Verbrechens" bekommen es Detective Superintendent Michael Walker und seine junge Kollegin Pat North mit zwei überaus schwierigen Fällen zu tun, die sie nicht nur an den Rand ihrer Belastbarkeit führen, sondern auch ihr Privatleben auf eine harte Probe stellen. Denn nicht nur die Schatten der Vergangenheit ziehen ihre Kreise, auch Walkers zunehmende Unbeherrschtheit und Egozentrik sorgen dafür, dass Pat sich immer mehr ausgegrenzt und unverstanden fühlt.

Vorm Abgrund
Diesmal ist es ein alter Fall, der Detective Inspector Pat North in arge Bedrängnis bringt und an den Ermittlungsmethoden ihres Lebenspartners Detective Superintendent Michael Walker zweifeln lässt. Mit einer nochmaligen Ermittlung im Mordfall des homosexuellen Gary Meadows beauftragt, beginnt Pat North die Ereignisse der schicksalhaften Nacht vor acht Jahren erneut aufzurollen. Einer Nacht, in der der wegen Mordes verurteilte homosexuelle James McCready seinen Lebenspartner mit einem Messer getötet haben soll. Obwohl McCready von einem tragischen Unfall sprach, wollte ihm niemand Glauben schenken. Doch inzwischen ist die Tochter des Getöteten bereit, über die damaligen Ereignisse auszusagen und alles sieht danach aus, als ob der damals als leitender Ermittler mit dem Fall beauftragte Michael Walker seinen Job nicht korrekt versehen hat.

Mörderischer Wahn
Die fünfzehnjährige Cassie, die sich mit dem Austragen von Zeitungen etwas Geld verdienen möchte, kehrt von ihrer letzten Tour nicht zurück. Lediglich ihr Fahrrad wird vor dem Haus einer alten Dame gefunden, die das Mädchen kurz zuvor noch gesehen hat. Aber nicht nur sie war ihr aufgefallen, auch ein Mann in einem dunkelroten Mondeo befand sich zu der fraglichen Zeit auf der Straße. Eine erste Spur, der die Polizisten sofort nachgehen. Doch erst ein anonymer Anruf führt die Ermittler zu einem Bootshaus und den blutverschmierten Kleidern des vermissten Mädchens. Zur gleichen Zeit bekommt Pat North den Auftrag, den gutsituierten Stephen Warrington zu befragen, der in seiner unmittelbaren Nachbarschaft ein illegales Bordell vermutet. Aber der wohlhabende Mann entpuppt sich schnell als Exhibitionist und hält zudem engen Kontakt mit dem Besitzer des Bootshauses, in dem Cassies Kleidung gefunden wurde. Haben die beiden Männer etwas mit dem Verschwinden der Fünfzehnjährigen zu tun oder stellt sich alles als fataler Zufall heraus?

Raffiniert konstruiert und mit einem hohen Maß an Authentizität versehen, präsentieren sich die Fälle, die in der zweiten Staffel für spannende Unterhaltung sorgen. Dabei stehen im Mittelpunkt der Handlung nicht nur die verübten Verbrechen, sondern vor allem die einzelnen Charaktere, deren Leben umfassend beleuchtet wird. So kann der Zuschauer in das Doppelleben eines Exhibitionisten eintauchen und beobachten, wie er im täglichen Kampf gegen seine Neigungen verliert oder den einsamen Abenden einer Polizistin beiwohnen und spüren, wie diese vergeblich versucht, mit der Ignoranz ihres Lebenspartners klarzukommen. Szenen aus dem Leben von Menschen, die oft im Verborgenen bleiben.

Die Bildqualität der 200 Minuten langen Fälle stellt sich als gut gelungen dar und präsentiert sich genauso düster, wie die Fälle selbst. Dabei schaffen es die zur Anwendung kommenden SplitScreens die Handlung zusätzlich zu untermauern und dem Zuschauer Perspektiven zu bieten, die ihn noch tiefer in Handlung des Films eintauchen lassen. Die Dialoge sind gut verständlich. Lediglich ein ab und an auftauchendes, unwesentliches Bildrauschen ist zu bemerken. Bonusmaterial ist leider keines vorhanden. Lediglich eine Trailerschau hat seinen Weg auf die DVDs gefunden. Ebenfalls liegen keine deutschen Untertitel vor.

Fazit:
"Der Preis des Verbrechens" überzeugt auch in seiner zweiten Box mit gut konstruierten Fällen, viel Atmosphäre und Charakteren, die umfassend ausgearbeitet sind. Eine britische Krimireihe, die vor allem für Fans düsterer Milieustudien hervorragend geeignet ist.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Das tolle an den DVD ist, u.a. die Länge und man hat ja stets die Möglichkeit, den Film zu unterbrechen und am nächsten Tag weiterzuschauen. Ich finde die beiden Filme absolut super, auch wenn Sie nicht mehr ganz aktuell sind! Der britische Charm bestickt und vor allem Michael Walker in seinem viel zu langen Armani Mantel (oder ist er einfach zu klein?) mein Fazit: Super gemacht! Warum nur hörte dann in Deutschland nach Staffel 2 die Serie auf?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2013
Super Serie!!!!! Schade, dass erst zwei Staffel draußen sind. Hoffentlich bald mehr. Schade, wenn es davon nichts mehr gebe. Toll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 19. Dezember 2010
England! Wir Deutschen sind da sicherlich mit Vorurteilen behaftet. Das ist bei "Der Preis des Verbrechens - Trial And Retribution - Vol.2" auch so und wird von den Machern irgendwie auch bedient. Detective Superintendent Michael Walker und seine Kollegin Pat North stehen im Mittelpunkt der Geschichten. Hier werden folgende Klischees bedient: die alte Oma die wenig sieht, der Polizist der Kette raucht und mal einen trinkt wenn es brennt, der vermögende Verdächtige mit Psychoproblemen etc.. So sind wir dann auch mitten im ersten Verbrechen, bei dem ein Zeitung austragendes Mädchen verschwunden ist und die Verdächtigen, ein vermögender, psychisch kranker Weinhändler und ein anderer reicher Kerl recht überschaubar sind.
Die Lösung des Falles "Mörderischer Wahn" ist nicht schnell gefunden, die Polizisten haben 200 Minuten und 2 DVDs Zeit den Fall zu lösen, einige Wendungen und Ereignisse inklusive. Das macht die Sache aber nicht spannender, sondern leider etwas langgezogen. Sicherlich ist das gut gemacht und mit ordentlichen Schauspielern und Dialogen ausstaffiert, aber auch bei der zweiten Geschichte "Am Abgrund" der sich um den Mord an einem Homosexuellen dreht, ist dies der Fall. Ich habe echt Sitzfleisch, aber das hier ist wirklich etwas zu lang. Kürzer wäre die realistisch wirkenden zwei Serienfolgen aus dem Jahre 1999 sicherlich packender. Wenn schon britisch, dann "Die Methode Hill".
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2011
Fahren die meisten amerikanischen Krimiserien doch mit attraktiven Darstellern in den Ermittlerteams auf, kann das von dieser britischen TV-Serie nicht gerade behauptet werden. Bis auf wenige Ausnahmen fallen die Hauptfiguren in "Der Preis des Verbrechens" viel mehr durch prägnante und vielschichtige Charaktere auf als durch besonders hübsches Aussehen. Der ungleich höhere Unterhaltungswert dieser britischen Serie gegenüber den vielen amerikanischen Derivaten zeigt aber, dass genau das im Vordergrund stehen sollte: Interessante Charaktere gepaart mit einer authentischen Story. Und dies bieten die zwei jeweils rund 200 Minuten langen Folgen allemal.
Folge drei der Serie (Mörderischer Wahn) ist grandios besetzt und lässt dem Zuschauer häufig die Haare zu Berge stehen. Das Thema der Folge - der sexuelle Missbrauch von Kindern - lässt einem dabei keine Wahl, zu grausig ist die Vorstellung und zu perfekt die Darstellung der sich in Widersprüchen verstrickenden Verdächtigen.
In Folge vier (Vorm Abgrund) steht die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Pat und Michael stärker im Vordergrund als bisher in der Serie. Dass der in Berufung gehende Täter ein Homosexueller ist, soll ihm bei seinem Freispruch helfen. Angeblich hat Michael Walker ihn bei den Ermittlungen häufig aufgrund seiner sexuellen Neigung beschimpft. So wird in dieser Folge das Thema der "political correctness" angerissen, tritt aber trotzdem nicht in den Vordergrund. Trotz mancher politisch unkorrekter Äußerungen bleibt glücklicherweise immer der Mordfall im Fokus.
Leider kommen in beiden Folgen, die in dieser Box enthalten sind, die Gerichtsszenen etwas kurz. Auch wird das Element des Split-Screens (gleichzeitige Ansicht von mehreren Szenen auf einem Bildschirm) weniger genutzt, was den Unterhaltungswert aber nicht schmälert.

Beide Filme sind spannend von der ersten bis zur letzten Minute, bisher kann in keiner der Serienfolgen ein festgefahrenes Schema festgestellt werden. Jeder Fall ist neu, individuell und hochgradig authentisch. So häufig der Zuschauer auch denkt, er habe die Geschichte durchschaut - meist wird er damit falsch liegen. "Mörderischer Wahn" wurde erstaunlich einfach und reibungslos aufgelöst, aber auch das kann als Überraschung gelten, war dies doch bei den ersten zwei Serienfolgen (Der Preis des Verbrechens - Volume 1) gar nicht der Fall. Und "Vorm Abgrund" ist dann wieder ganz anders und neu. Neben den hervorragenden Leistungen der Schauspieler ist die hohe Unterhaltungsqualität der Serie unbedingt auch der Drehbuchschreiberin Lynda La Plante zuzuschreiben. Wunderbar, dass diese hochwertige Serie es endlich auf den deutschen DVD-Markt geschafft hat und hoffentlich auch weitergeführt wird.

Auf der Verlagswebsite von edel motion gibt es einen kurzen Trailer: Der Preis des Verbrechens Volume 2
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2013
typischer britischer Charme, wirkt realistisch und nicht jeder Fall wird schnurstracks gelöst. keine Superhelden, sondern einfach Ermittler mit Stärken, Schwächen, Zweifeln, Erfolgen und Misserfolgen. Hoffe die neueren Staffeln werden auch bald "eingedeutscht" :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden