Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
78
4,7 von 5 Sternen
Format: MP3-Download|Ändern
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Juni 2008
..mir persönlich doch total sch....egal, wie Personen immer wieder versuchen Bands in irgendwelche Kategorien einzuordnen, um sie dann zu "dissen" oder in den Himmel hochzuloben, nur weil sie einer bestimmen Schublade angehören. Das einzige was für mich zählt, ist ob eine Produktion so richtig rockt und abgeht wie Schnitzel. Und dieses Werk von den "gestörten" Chicagoern haut rein, wie Cabrio fahren bei 250 km/h. Die gesamte Produktion ist sowas von druckvoll!! Der Klang ist einfach perfekt und die Vocals kristallklar. Was mich wirklich total überrascht hat, ist das auf Indesdructible, Don Donegan seine Gitarre mal so richtig quälen darf. Bei den letzten Disturbed Werken fehlten mir immer irgendwie die Gitarren-Solis. Meiner Meinung nach ist auf der gesamten CD kein einziger schwacher Song. Von Anfang bis Ende knallen Disturbed bei diesem Werk mit absoluter Professionalität! ...I love it!! Mögen sie mit Indestructible den Metal zwar nicht neu erfunden haben, bekommt man dennoch die volle Dosis "..in die Fresse" für sein Geld.
33 Kommentare| 57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Juli 2008
Wem Disturbed gefällt macht hier nichts falsch.
Sie bleiben Ihrem Stil Treu ohne dabei Langweilig zu werden.
Seid dem letzten Album bin ich schon fast zum Disturbed Fan geworden und jetzt erst Recht!
Da ist kein schlechter Song drauf, nur Bessere und Gute.

...aber Musik ist ja immer noch Geschmacksache!

Von meiner Seite aus gibts für das Neue Album 5 Sterne und eine absolute Kaufempfehlung für alle die auf Heavy stehen!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2008
Endlich kommt die neue Disturbed platte raus und ich bin schon recht gespannt gewesen im vorfeld weil das Gerücht kursierte das die neue Platte "Indestructible" heavy sein sollte und vorallendingen dunkler als der vorgänger der seinerzeit meinermeinung nach richtig staub aufwirbelte.

Nun liegt die platte also vor mir und beim ersten Durchhören fällt mir auf das ich mich nicht viel merken konnte was in den letzten gut 45minuten passierte, es blieb nicht viel hängen, ganz im gegenteil es viel mir sogar schwer zu sagen welcher song gerade lief.Und somit war mir schon klar das ich die platte öfter hören musste und das tat ich auch und nach dem 3. Durchlauf wurde ich langsam warm und fand heraus das viele songs wirklich riesen potenzial haben nur man musste halt sich die zeit nehmen.Dann wuchsen die songs auch immer mehr und somit ist eigentlich gewehrleistet das dieses Album einem noch sehr lange freude bereiten wird, auch wenn sie nicht einsteiger freundlich ist das würde ich eher zum vorgänger tendieren.

Herrausstechen wie ich finde tun die:
-Fetten Riffs
-Dunkle Produktion
-Glasklare Sound der Instrumente
-Geniale Stimme von David draiman
-Mehr Gitarren Soli

Anspieltipps sind für mich der geniale Opener "Indestructible" getragen von einem fetten anfangsriff, auch die single "inside the fire" ist für mich ein höhepunkt der platte ebenfalls wie das zumteil sehr treibende "haunted" und auch "Criminal" sind für mich die besten songs der platte.Abschließend mag noch gesagt sein das dieses Album definitiv an die anderen platten anknüpft aus der vergangenheit ob sie besser ist als die anderen plattend er band darüber mag man streiten für mich ist aufjedenfall wieder ein starkes Album der band.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2008
Beim ersten Hören war ich sehr skeptisch, ob das neue Album an den genialen Vorgänger 10,000 Fists heranreichen könnte.
Wirklich eingängig erschienen mir die Lieder nicht. Allerdings war das bei mir am Anfang noch bei allen Disturbed-Alben genauso, dafür werden die Alben dann aber auch nicht langweilig.
Und heute, nach 4 Tagen und einigen Durchgängen, bin ich restlos begeistert!
Das Album ist härter und kompromißloser als der Vorgänger, die Songs bleiben (mit der Zeit) im Ohr und haben jeder für sich etwas besonderes. David Draimans Stimme gepaart mit den Drums und den Gitarren- und Bassläufen machen Disturbed fast noch einzigartiger und unverwechselbarer als sie sowieso schon sind - für mich das beste Album bisher.
Das Warten hat sich gelohnt, ich bin mehr Disturbed-verrückt denn je!!
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2009
Ein größeres Lob als das in der Überschrift genannte kann ich gar nicht aussprechen. Wenn man wie ich schon ein paar Lenze auf dem Buckel hat und mit den Metal-Bands der 80er groß geworden ist, war man spätestens in den Jahren 1991 und 1992 mit Beginn der Grunge-Welle am Ende der "Neuentdeckungen" angelangt. Und auch die sog. New Metal-Welle mit Vertretern wie Limp Bizkit & Co. konnte daran nichts ändern - bis jetzt! Eher durch Zufall bin ich auf dieses Juwel aufmerksam geworden. Die ersten beiden Songs "Indestructible" und "Inside the fire" haben mich seit langer, langer Zeit mal wieder völlig gefesselt, und auch der Rest der Platte ist durchweg hörenswert.
Was machen Disturbed nun anders als die anderen? Meiner Meinung haben die Songs richtig Wucht, was durch das geniale Zusammenspiel von Lead-Vocals und Gitarrenarbeit kommt. Die eigentliche Kunst ist dabei, dass die Songs weder monoton noch übertrieben komplex wirken. Ganz einfach gesagt: das Album geht voll auf die "12"! Den "New Metal"-Fans wird das Werk wohl eh nicht im Regal fehlen. Ich empfehle es aber ausdrücklich auch allen "Alt-Metallern"!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2015
Ein geiles Cover, welches zur Mugge passt, was man so von anderen Bands nicht immer behaupten kann.
Das 4. Album, der Amerikaner, ist ein richtiger Hammer! (mit neuen Basser J.Moyer)
Als Beispiel: Gleich der namensgebene Opener hat mich gefesselt - für d. eher traditionellen Metalhead ist das wirklich mal erfrischend. *The Night* (Single), ebenso wie *Criminal* pressen einem genauso ins Leder.
Das ganze Album ist ein Power-Metalbrett vor dem Herrn - mit sehr schönen Melodien bzw. Songstrukturen, packenden Gitarren und wunderbaren, nicht nervenden Vocals. Unverbrauchter Metal, auf sehr hohen spielerischen Niveau.
Endlich mal wieder eine "neue" Band, die zu großen Dingen in der Lage ist - sogar alles selbst produziert - auch das bekommen viele überbezahlte Produzenten der Branche so nicht hin.

2008 - bei d. Neuerscheinungen auf dieses Cover gestoßen, was mich stark an Eddie (Maskottchen von Iron Maiden) erinnerte. - Das muß der Vater des Gedankens gewesen sein, als Todd McFarlane *Spawn* erschuf. Das Monster ist auf d. Vorgänger schon als "gestörten" Fan in der Meute zu erkennen.
*Indistructible* war mein erstes u. ist bis heute mein Lieblings Album der Jungs aus Chicago ... möchte ich echten Metalfans empfehlen.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2009
Nachdem mir diese Band von einem sehr guten Freund empfohlen wurde habe ich mir erst ein paar ihrer Songs auf Youtoube angehört. Ja, das ist mal ne saubere Musik die mich an meine Jugend erinnert. Warum? Ganz einfach, reinhören, die Augen zumachen und ich fühle mich - wie es hier schon einer beschrieben hat - wie bei 250 Sachen auf der Autobahn. Nach ner Weile hab ich dann Lust auf mehr gehabt und mir diese Scheibe dann auch gekauft und was soll ich sagen? Ich bekomme sogar Lust auf noch mehr und werde mir dann mal so nach und nach alles von den Jungs holen was es gibt.

Indestructible ist frei von übertriebener poserei der Marke: Ach was sind wir heavy...man hört den Jungs einfach an dass sie Spaß an ihrer Musik haben. Die saubere Gitarrenarbeit und der tief reingehende Beat machen mich genauso an wie die Stimme des Sängers der nicht notwendig hat zu "kreischen" um Aufmerksamkeit zu erregen.

Für mich ein klasse Album, mehr davon Disturbed!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juli 2010
Was für ein Genre Disturbed für sich einnimmt, wird mit diesem Album wieder einmal nicht geklärt werden. Auffällig ist jedoch, dass Metal-Elemente wie vermehrte Gitarrensoli zugenommen haben, in meinen Augen eine gute Entwicklung. Beim ersten Durchhören kommt man zwar zum Schluß, kein schlechtes Album gehört zu haben, aber es konnte sich weder etwas festsetzen, noch gab es irgendein Aha-Erlebnis, das in Erinnerung geblieben ist. Nach intensiven CD-Genuss erschließen sich die einzelnen Songs dann in ihrer individuellen Klasse, wobei die Unterschiede doch sehr überschaubar sind.

"Indestructible" und "Inside The Fire" sind rockige Tracks, die ordentlich nach vorne gehen und eine gewisse Ohrwurmqualität haben, während zum Beispiel "The Night" oder "Torn" durch schöne, melodiöse Refrains positiv auffallen. "Criminal" überzeugt durch seine groovende Art und auf den beiden Abschlußliedern wird dann auch der härteren Schiene gehuldigt. "Haunted" entwickelt sich schließlich zu einer echten Hymne und zu dem Höhepunkt des Albums.

Das große Aber ist allerdings die Gleichheit der Lieder. Nie wird die gewöhnliche Songstruktur durchbrochen, nie wird der zwar gute, aber auch eintönige Gesang variiert und selbst auf eine Ballade, die Abwechslung gebracht hätte, wird verzichtet. Stattdessen erwarten den Hörer 12 perfekt produzierte Lieder auf musikalisch hohem Niveau, die aber fast ohne Höhepunkte auskommen müssen und sich stark ähneln. Für Fans älterer Werke der Band, die Material nach dem Schema F erwarten, ist das sicher eine Offenbarung. Ansonsten treten aber schnell Abnutzungserscheinungen auf und die Lieder werden langweilig.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2009
Bevor ich diese CD gekauft habe, kannte ich Disturbed überhaupt nicht.
Ich bin zufällig in Youtube auf den 2. Song auf der CD "Inside the fire" gestoßen. Ich fand diesen richtig genial.
Ich hab mir als erstes gedacht, das Lied ist so ein kleines "One-Hit-Wunder", darum hab ich mich mit der Band erstmals nicht weiter beschäftigt.
Nach ca. drei Monaten war ich auf der Suche nach einer neuen Rock- bzw. Metal cd. Ich wollte mir mal was neues Suchen, das mal Abwechslung in meine Cd-Sammlung bringt. Es sollte mal was anderes sein als In Flames, Slipknot und co. aber immer noch immer Metal/Rockbereich sein. Da ist mir wieder das Lied von Disturbed eingefallen.
Habe mir die CD sofort gekauft und dachte mir, dass da ein paar Lieder brauchbar sind.
Und siehe da: Es waren nicht nur ein paar Lieder, es war die ganze CD die einfach genial war. Gleich nach dem einlegen in den CD-Player kam richtig gute Musik zum Vorschein.
Hab auch mal Bekannte von mir die CD hören lassen, die eigentlich gar kein Metal hören. Die fanden die CD von der ersten Minute an richtig gut.
Diese CD ist einer meiner Lieblinge in meiner Musiksammlung. Fans von Disturbed ist wahrscheinlich klar, das diese CD im Regal stehen muss.

FAZIT: --> Wer Fan von Disturbed ist, soll nicht zögern, sondern gleich kaufen. Und wer kein Fan ist, aber trotzdem ab und zu Metal hört, soll sich diese CD auf jeden Fall einmal unter die Lupe nehmen. Disturbed hat mit dieser Scheibe richtig richtig gute Arbeit geleistet.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2008
Voller Vorfreude habe ich Tag für Tag auf die Erscheinung dieses, meiner vorherigen Meinung nach geilsten Albums von Disturbed gewartet...

Total Glücklich und mit hohen Erwartungen habe ich die CD in meine Stereo-Anlange gelegt und dann kam der Schock...

Beim ersten bis dritten durchhören von "Indestructible" war ich sogar richtig enttäuscht ...
Da war kein Ohrwurm wie "Ten thousand Fists", "down with the sickness" oder "Liberate", obwohl eigentlich auf jedem bisherigen Album sogar mehrere von diesen "Ohrwürmern" enthalten waren.
Jedenfalls habe ich mir die Scheibe danach noch drei, vier mal angehört. Dann endlich spiegelten sich noch andere Songs, außer den vorher schon bekannten "Indestructible" und "inside the fire" heraus ...

Meine Abspieltipps sind jedenfalls folgende:
- Inside the fire
- Indestructible
- Perfect Insanity (hat meiner Meinung nach eine geile Überleitung zum Refrain)
- The Night
- Enough

Wer eine Scheibe von Disturbed haben will, wo wirklich fast nur gute Lieder drauf sind, sollte sich "Ten thousand fists" kaufen ^^
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken