Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Neuerscheinungen 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

  • Mirage
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
17
4,6 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:19,09 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. September 2010
Meine Bewertung für dieses Album setzt sich aus zwei Teilen zusammen,
zum einen möchte ich die Musik selbst bewerten zum anderen
die Art und Weise wie und vor allem in welchen Umfang das Album vertrieben wird.

Lange mussten wir auf das neue Album von Armin van Buuren warten und hoch waren die Erwartungen.
Als ich das Album zum erstenmal durchhörte war ich schon etwas enttäuscht wie ich gestehen muss.
Persönlich hätte ich mir ein weiteres Album im Stil von 76 gewünscht welches, meiner Meinung nach,
noch immer das beste ist.

Der Stil ist aber wie es sich auch schon aus den zwei Singlen heraushören lies "moderner".
Was heist das die Übergänge zwischen den Genren Trance/Dance und Pop hier mal mehr mal weniger in
einander verschwiemmen. Den einen gefällts mehr den anderen weniger.

Nun möchte ich kurz auf die Tracks der Scheibe eingehen und zu jedem ein, zwei Worte sagen,.

1. Desiderium 207 und 2. Mirage: Als Opener funktionieren diese beiden Songs gut für das Album wie ich find.
Als Tracks allein allerdings weniger da Sie dafür zu wenig hergeben.

3. The Light Betwenn Us: Die Vocals von Christian Burns können sich wirklich hören lassen allerdings muss ich sagen
dass das Stück insgesamt etwas unausgereift wirkt.

4. Not Giving up on Love: Die 2. Single Auskopplung gefiel mir schon beim ersten mal hören gut. Hier hat Armin wirklich einen
gutes Vocal-Trance Stück abgeliefert. Schöne Vocals und Musik mit ordentlich Power wurden hier gut kombiniert.

5. I Dont own You: Das Lied fällt etwas ruhiger aus was mir aber auch sehr gut gefiel.

6. Mirage: Die erste Single aus dem Album kann mich nicht so recht überzeugen, es klingt ein bischen so als ob hier einfach etwas zuviel rumexperimentiert wurde bis man der Meinung war so könnte man es veröffentlichen. Schade. Interessenten sie hier aber der Ummet Ozcan Remix ans Herz gelegt welcher mir auch wesentlich besser gefiel und mit einem außergewöhnlich gutem Build-Up aufwarten kann.

9. Virtual Friend: Auf diesen Track war ich auch wirklich gespannt. Armins zusammen Arbeit mit Guy Chambers. Allerdings ist das Ergebnis meiner Meinung nach fad und langweilig.

11. Down To Love: ist für mich einer der Höhepunkte des Albums. Das Build-Up wirklich top und macht sofort lust auf das Lied. Ana Criado hat hier auch voll gepunktet mit ihrer Stimme die gut zum einsatz kommt und perfekt mit dem tollen Armin Sound dieses Liedes harmoniert

12. Coming Home: Ist gleich der nächste Top-Track dieses Albums und von der Art wie ich mir mehr Lieder von Armin gewünscht hätte.
Schöner Uplifting Trance zu dem man einfach nur aufstehn und tanzen will, weil es einem beim hören einfach überall juckt. :)

13. These Silent Hearts: Ist auch ein schöner Vocal-Trance Song der in Zusammenarbeit mit BT entstand. Top.

Die restlichen 6 Songs die ich nicht einzeln erwähnt habe sind für mich persönlich nichts besonderes und austauschbar.
7. Take a Moment
8. Feels so Good
10.Drowning
14.Orbion
15.Minack
16.Youtopia

Insgesamt ein gelungenes Album was von mir 4 Sterne bekommen hätte wäre da nicht....

die Art und Weise in wie und in welchem Umfang das Album veröffentlich wurde womit wir zu meinem zweiten Teil kommen.

der 1. Kritikpunkt ist gleich das nur Käufer die das Album per Itunes bezogen haben die 5 Bonus Tracks bekommen welche alles andere
als schlecht sind. Hier nochmal die vollständige Auflistung der Tracks:

17 Breathe In Deep (Bonus Track) [feat. Fiora]
18 Take Me Where I Wanna Go (Bonus Track) [feat. VanVelzen]
19 I Surrender (Bonus Track) [feat. Cathy Burton]
20 Love Too Hard (Bonus Track) [feat. Jessie Morgan]
21 Virtual Friend (Bonus Track)

Der zweite Kritikpunkt wiegt aber wie ich finde viel schwerer und besteht darin das die teilw. stark gekürzt auf der CD erschienen sind
So zum Beispiel geschehen mit Not Givin Up on Love dessen Laufzeit auf der CD nicht mal ganz 3 Minuten beträgt. Die ausgekoppelte Single selbst ist aber 7 Minuten lange. Ebenso geschehen bei Full Focus. Dies finde ich persönlich doch schon sehr Ärgerlich. Ist ja Toll das Armin in seiner Radio Show noch erwähnt das es die Extendet Versionen dieser Lieder bei Beatport zu kaufen gibt, aber ich geb doch nicht zweimal Geld für das gleich Lied aus. Hier wäre durchaus eine Doppel-CD angebracht gewesen für die ich auch gerne ein paar Euronen mehr gezahlt hätte wenn ich dafür 1. alle 21 Tracks und diese natürlich in voller Länge bekomme hätte.
Hier wurde ein Unfertiges Produkt abgeliefert weßhalb ich auch nur zwei Sterne vergebe.

An dieser Stelle möchte ich mir gleich auch bei den zahlreichen rapidshare uploadern bedanken, die die 5 Bonus Tracks sowie die Extendet Versionen der Lieder die auf der gekauften CD nur gekürzt waren bereitgestellt haben. Jetzt kann ich das Album so genießen wie man es eigentlich sollte und wie es einem nach dem man 14 Euro bezahlt hat zusteht.

Ich hoffe diese Rezession hilft ihnen ein bischen.

Gruß chris05133
44 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2010
Armin van Buuren liefert auf seinem neuen Album einen Mix aus Dance, House, Trance und Pop ab, eigentlich eine gute Mischung.
Die gesungenen Songs und die von seinem Bruder an der Gitarre begleiteten Songs können mich recht überzeugen, vor allem das Stück mit Sophie Ellis Bextor "Not giving up on love" ist eingängig und tanzbar, "Drowning" supergroovend, leider sind mir die Füllersongs wie zum Beispiel "Orbion" und "Minack" zu einfallslos und beliebig. Die Melodien sind mir etwas zu austauschbar und oft zu wenig "Gänsehaut erzeugend", was vor allem beim hervorragenden "Imagine" der Fall war, was ich als absolut perfektes Vocal Trance Album ansehe.
Dass die Itunes Fassung viel mehr Songs beinhaltet, finde ich auch ein Unding, da muss ich einem Vorrezensenten recht geben und so kann ich nur drei Sterne vergeben, irgendwas fehlt...
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Januar 2013
Mirage ein sehr gutes Album von Armin van Buuren. Besonders Desiderium und Mirage sind sehr Gut. Ich habe mir diese CD erst zwei Jahre nach Erscheinung gekauft und ärgere mich, dass ich Sie nicht sofort gekauft habe. Für jeden Armin Fan ein muss im CD Regal.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2011
als erstes mirage ist ein gutes trance album
jedoch finde ich den armin is dj off the world hype für schwachsinn, er hat nur denn dj mag poll gewonnen (4mal am stück)
doch nun zum album
beginnen tuts mit dem geilen desiderium 207 & mirage geile instrumental nummer
danach den geilen vocal track mit christian burns "this light between us"
und dann...
ich könnte kotzen "not giving up on love", Dieser Track hat ja mit trance so viel gemein wie ein hund mit einer katze (vier beine und nen schwanz) und den noch im kurzen radio edit, hier hätte der bessere extended wunder gewirkt
wenigstens is der schnell vorbei und der nächste kracher "i dont own you", geiler instrumental mit gecutteten vocals
danach "full focus" und danach 2 standard vocal tracks "take a moment" & "feel so good"
danach "virtual friend" geiler beat geile vocals mit besondere botschaft --> Album FAV unter den vocal-tracks
weiter gehts mit den beiden soliden vocal tracks " Drowning" & "down to love"
jetzt sind eigentlich nur noch geile songs aufm album
Coming Home --> geile instrumental
These Silent Hearts --> guter vocal-track mit BT
Orbion ---> super gelunger instrumental, errinert an armins synonym "gaia"; instrumental FAV
Minack --->toller instrumental mit Ferry corsten !TOP!
Youtopia ---> solides ende

nun unterm strich kein schlechtes album, aber
armin is nur einer unter vielen und nicht DER BESTE
2010 sind viele gute (bessere) Trance-Alben erschienen, z. B. :
Gareth Emery - Nothern Lights
First State - Changing Lines
Markus Schulz - Do You Dream?
Tom Cloud - A New Day

und unter uns armada is nicht das über label sondern nur durchschnitt, ITWT hingegen hat schon fast blindkauf niveau
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2010
Armin hat sich mal wieder selbst übertroffen. Ich hatte schon nach den ersten beiden Titeln feuchte Augen.
Jeder Trance Fan weiß, was ich meine.
Unglaublich abwechslungsreich. Schöne Melodien, treibende Beats. Ich sags mal so: Vielen Dank Armin!
Ich höre Armin jetzt fast 8 Jahre lang, seine Mixe, seine Alben, seine Podcasts. Aber dieses Album ist eins der Besten.

Es lebe die elektronische Tanzmusik.

Andreas
22 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2010
Zuerst möchte ich erwähnen, dass ich mit seinem letzten Album "Imagine" sehr unzufrieden war - Sehr fad, wenig abwechslungsreich, pop-angehaucht und nicht wirklich so richtig trancy. Ich habe das erste Mal das Album angehört und dachte mir, hmm naja ist nett.

Aber was er aus Mirage gemacht hat, ist einzigartig! Jeder wird auf seine Kosten kommen:

-) Eller van Buuren ;D (da er bei 2 Tracks wieder mal mitwirken kann^^)
-) Instrumental Trance Liebhaber. Einerseits wäre da natürlich sein Track Mirage zu nennen, der sicherlich eines seiner wichtigsten Lieder auf der Cd ist. Andererseits Coming Home, eine kleine Hymne wie ich finde. Und Minack, ein Track mit Ferry Corsten, ein bisschen experimentell ;-)
-) Trance-Hörer die House mögen. Feels so good hat so eine geniale Bass-Line! :)
-) Radiotauglicher Trance: This Light Between Us mit männlichem Vocal könnte ich immer und immer wieder anhören.

Ich finde, dass 2 Tracks die ich allerdings noch nicht erwähnt habe, besonders hervorstechen.

1.) Virtual Friend (ft. Sophie): Die Stimmung die erzeugt werden soll kommt sowas von rüber (für den Text ist Guy Chambers so viel ich weiß mitverantwortlich), und der Übergang von der ruhigen Passage zu der Passage mit dem Beat ist einfach das Beste, was ich jemals gehört habe. Nicht besonders aufregend, aber ich schaffe es nicht dabei NICHT mitzuwippen.

2.)These Silent Hurts (ft. BT): ist meiner Meinung nach der "fetzigste" Track auf der CD, viel Schwung, sehr ausgereift, und einfach schön :)

Ein Pflichtkauf für jeden Armin van Buuren Fan.

Ich finde aber auch, dass jeder der Trance kennen lernen möchte und sich dies bis jetzt nicht getraut hat, ebenfalls zugreifen kann. Selbst meiner Freundin gefällt's gut, und das obwohl sie sich nicht so für diese Musikrichtung begeistern kann :-)

Cheers, Shivers (ratet mal woher der Name kommt :D)
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2010
tja jeden es recht zu machen ist immer sehr schwer aber armin van buuren ist nicht um sonst DJ Nr.1 of the world und glaubt mir ich war mit meine chefin jetzt beim letzten Armin Only in utrecht was da ab geht ist für uns das maß der dinge,besser geht nicht mehr.
die dvd die im februar erscheint wird werden einige genale sachen zeigen, ich habe leute mit offnen mund da stehen sehen als die show los ging und das ist es wo armin drauf steht ist auch armin drin Armada ist auch ein geiles label,wir könne die cd absolut empfehlen kaufen kaufen nochmals kaufen und warten auf die dvd.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2010
Armin beweist mit seinem neuen Album große Vielseitigkeit:
diese CD vereint Trance mit Pop- und Rockstilelementen, die Titel sind zu etwa 50% Vocal- bzw non- Vocaltracks.
Dabei kommen die Songs mit Gesang etwas poppiger rüber, die ohne sind purer Trance.
Insbesondere die Tracks "Mirage" und "Coming Home" beeindrucken durch Tiefgang, tolle Sounds und schöne Melodien.
Speziell ist, dass die Rockband von Armins Bruder Eller bei diesen beiden Stücken partizipiert und durch die Mischung mit elektronischer Musik ein fantastischer Sound kreiert wird.
Einzelbewertung:

1. Desiderium 207- 5/5
Intro, passt gut zum Album

2. Mirage- 5/5
Titelsong zum Album, starke Nummer. Im Mittelteil spielt die Band von Armins Bruder Eller mit. Sehr stark, bin sowieso ein großer E-Gitarren- Fan.

3. This Light Between Us- 3/5
Der Gesang von Burns ist ja gut, aber mir sagt's nicht zu, dass der komplette Song aus Breakbeats besteht und daher die Bassline fehlt.
Mmhh naja.

4. Not Giving Up On Love- 5/5
Poppig angehauchte Tanznummer. Sophie kann singen, jaaaa. Gut !

5. I Don't Own You- 5/5
Lockere, sommerabendliche Nummer mit leicht dramatischem Touch (durch die Gesangsgeräusche von Carrie Skipper).
Kommt wirklich schön daher.

6. Full Focus- 4,5/5
Schöne Tanznummer.

7. Take Moment- 5/5
Tolle Zusammenarbeit mit "Winter Kills". Schöner Song mit Ohrwurm- Refrain !

8. Feels So Good- 3,5/5
Feat. Nadia Ali.
Wohl eher Pop, als Trance ! Locker, Seicht, haut einen aber nicht vom Hocker !

9. Virtual Friend- 2,5/5
"By the way are you watching, how the world says goodbye" ?
Das Ganze ist mir zu dramatisch, der Text (Refrain s.o.) passt nicht zu einem Dancesong. Nicht meins, da kommen einem ja die Tränen. Ohne den Gesang würde mir der Titel sicherlich zusagen !

10. Drowning- 2,5/5
Kurze Trance-Pop Nummer, die knapp 3 Minuten reichen !

11. Down To Love- 5/5
"Wow", dachte ich als ich dieses Stück das erste Mal hörte.
Trancige Nummer, relativ deep.
Haut mich ehrlich gesagt um. Die Vocals beziehen sich hier nur auf den Refrain, der mir, auch dank Ana Craidos Stimme, wirklich zusagt!

12. Coming Home- 5/5 +++
Mein Fav- Song auf der Scheibe. Toller Uplifting- Sound. Suuuper!
Wieder mit Eller an der Gitarre- Bombe !

13. These Silent Hearts- 3,5/5
Die Musik ist gut, auch wenn wieder etwas poppig.
Bt's Gesang naja, hab schon besseres von ihm gehört ! Not bad.

14. Orbion- 5/5
Schön aufgebaut, schön "trancig". Typischer Armin- Stil !

15. Minack- 5/5
Gute Kollaboration mit Ferry Corsten, da lecken sich Trancefans quasi die Finger nach !
Der Song kommt sehr klassisch rüber.
Wieder schön aufbebaut, mit hymnenartigen, langem Break.

16. Youtopia- 2/5
So seicht, dass es fast schon als "gay" zu bezeichnen ist.
Auf den Gesang kann man getrost verzichten.
Schwacher Abschluss- am Ende der schlechteste Song !

Insgesamt überzeugt die Musik absolut, die Gesangseinlagen der unterschiedlichen Gastsänger sehe ich etwas mit Abstrichen.
Aufgrund der Vielseitigkeit, perfekten Produktion, sowie 9-maliger Vergabe der vollen Punktzahl (5/5), ist mir dieses Album 5 Sterne wert !
Kaufempfehlung für alle Freunde der elektronischen Musik.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Dezember 2010
Als absoluter Armin Fan kann ich dieses Album absolut empfehlen. Absolut genial natürlich wieder auch sein Bruder Eller der wieder ein paar geile Gitarren Riffs hinlegt wie schon bei Armin ONly Für mich Gänsehaut Faktor pur.
.....Armin Best Ever....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2010
Im Gegensatz zu anderen Kunden hier möchte ich keine Doktorarbeit über das phänomenale Album schreiben! Es ist etwas softiger als andere Alben oder der State of Trance Mix von Armin, trotzdem hat es was absolut Anziehbares. Sei es die Sänger oder die manchmal mit Gitarre gemixten Songs, das Album ist einfach geil. Spätestens nach dem 2. Mal anhören will man es nicht mehr aus dem Auto, aus dem MP3-Player oder aus dem Ohr haben...8-) Ich finds geil wie alles von AVB. Zwischendurch State of Trance und deine Ohren werden abwechselnd verwöhnt. Tipp: Kauft euch noch die letzte Live-DVD und zieht euch die rein mit euren Freunden. Einfach ein cooles Ereignis. Viel Spass.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
14,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken