find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Lange habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, Musik im Außenbereich für Seminare einzusetzen.
Ziel war dabei: meditative Musik mit vernünftigem Sound an schönen Plätzen nutzen zu können. Dazu gehört auch ein vernünftiger Betrieb via Akku.
Bei Sony habe ich den großen Walkman und die größten Outdoor-Speaker mit Akkubetrieb gekauft, war aber überhaupt nicht zufrieden. Schlaffe Bässe, wenig Power.
Verzweifelt saßen wir bei wunderbaren Sonnenuntergängen auf Gomera, nur die klassische Musik kam jämmerlich ohne Volumen aus den Sony Highend-Speakern...
So ging die Suche weiter: ein möglichst kleines Gerät um dies im Fluggepäck mitnehmen zu können, austauschbarer Li-Ionen-Akku, voller Sound. Scheinbar ohne Erfolg!
Bei Bose bin ich fündig und glücklich geworden. Nachdem ich den Sony Walkman ausgetauscht hatte gegen ein iPhone, hat es mich umgehauen als ich diesen in das Bose SoundDock gestöpselt habe. Unglaublich, wie es Bose gelungen ist, so ein Volumen an Sound in ein so kleines Gehäuse mit gerade mal gut 2 kg zu bekommen. Selbst meine Referenz für den heftigsten Bass - Karunesh Heart Chakra - läuft mit einem Wumms dass es künftig keine Stereoanlage mehr braucht, um mit dieser Musik zu arbeiten, die extrem von den Bässen her lebt. Bei Amazon werden viele portable Systeme im Klang sehr gelobt. Ich habe wohl mittleweile alle probegehört und dieses Lob nicht nachvollziehen können. Im Zimmer mag der Klang ganz nett sein, für Outdoor fehlte aber immer das Volumen.
Auch via Akku, wo andere Geräte mit Stromanschluss noch ganz ordentlich zu klingen vermochten, sind diese schnell eingeknickt und ein labbriger Bass blieb über..., bei Boses SoundDock höre ich keinen Unterschied in der Qualität. Dazu eine lange Akkulaufzeit, die wirklich für alles reicht und eine kleine wunderbar funktionierende Fernbedienung. Ich bin rundum glücklich und kann dieses Gerät wirklich jedem empfehlen, der mit Musik im Freien arbeiten will! Und wer kein iPod, iPhone für den Port auf der Frontseite hat, kann diesen verschwinden lassen, hat vorne eine glatte Front und nutzt den Klinkensteckereingang auf der Rückseite.
Was ich persönlich zu schätzen weiß: keine tausend Stecker, Schalter. Eindocken, Fernbedienung an, Staunen.
Schön ist, dass das iPhone oder iPod auch während des Benutzens geladen wird! Bei anderen Geräten ist sonst der Akku des Abspielgeräts das Mass der Nutzzeit. Hier sind es durch das Laden beim Abspielen gut 10 Stunden Akkulaufzeit die möglich werden.
Mittlerweile ist die gute Sounddock auf mehr als 10 Seminarreisen in ganz Europa zum Einsatz gekommen und ich bin zufrieden wie in der ersten Stunde. Allein, dass es keine Möglichkeit gibt, die Fernbedienung imGerät selbst zu verstauen nervt, aber das ist klagen auf hohem Niveau.
In der vergangenen Woche war ich noch einmal bei Gravis und habe alles durchgehört was es an portablen Lautsprechersystemen gibt... Weder die Soundlink, noch Boses neueste Kreation die Soundlink Air kommen auch nur ansatzweise an die Sounddock heran. Auch alle anderen Geräte, ob Denon Coccon, Philips Fidelio, JBL OnBeat, ob von Logitech oder der Harman Kardon Go+Play II..., die SoundDock hat für mein Empfinden keine ernstzunehmende Konkurrenz wenn es um Volumen und Bass aus der Tiefe geht. Andere mögen einen gut ausgewogenenKlang haben, die SoundDock hat einfach ein unerreichtes Volumen!
Gäbe es sechs Sterne, ich hätte sie vergeben!!!
Der Preis ist hoch. Aber jeden Cent wert!
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2012
Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Soundsystem, welches eine ausgewogene Mischung aus klanglicher Perfektion und Portabilität bietet. Dabei ist mir sehr wichtig, dass das Gerät einen leistungsstarken Akku bietet, nicht allzu schwer und sperrig ist und es klanglich möglichst keine Abstriche gibt. Schon vor einigen Jahren bin ich auf das Sounddock aufmerksam geworden. Ich habe das Gerät auch schon mehrmals im Elektronikfachhandel angetestet. Aufgrund des recht hohen Preises habe ich das Gerät jedoch nicht gekauft... bis jetzt.

Vor kurzem habe ich meinen Philips Fidelio 8550/10 aufgrund eines Defekts zurück geschickt. Da ich statt einem Tauschgerät die Kaufsumme zurück erstattet bekam, überlegte ich den Kauf eines Bose-Geräts. Ich kenne den Bose-Sound von meinem PKW und finde ihn sehr gut! Nach langer Recherche und lesen von Rezensionen unterschiedlichster Geräte kamen für mich am Ende zwei Lautsprecher in Frage: der Bose Sound-Link und das Bose Sounddock Portable. Bezüglich des Preises und der Kompaktheit schien mir der Sound-Link die bessere Lösung. Ich verwende als primäre Klangquelle zwar das iPhone, da ich jedoch nicht überzeugt bin, dass Apple's Dock-Anschluss immer gleich und somit kompatibel bleiben wird, punktete für mich der Sound-Link mit Bluetooth und der Update-fähigen Firmware auch in dieser Hinsicht...

Also machte ich mich abermals auf den Weg zum Elektronikfachhandel um den Sound-Link zu testen. Was mir von Anfang an positiv auf fiel war die Bose-typisch ordentliche Verarbeitung und Haptik und die minimale Größe des Geräts. Das Kriterium warum ich mich also letztendlich für das Sounddock Portable entschieden habe, war der Klang. Der Sound-Link klingt zwar generell für die Größe erstaunlich voll (und auch recht laut), jedoch hängt es stark von der bevorzugten Musikrichtung ab, ob einem der Klang zu sagt. Wie schon in anderen Rezensionen zu lesen ist, sind die Höhen relativ stark gedämpft, was sich jedoch mit etwas EQing ausgleichen lässt. Ausserdem ist mir aufgefallen, dass der Klang noch stärker gerichtet ist, als beim Sounddock. Steht man etwas seitlich vom Gerät, sind die Höhen nahezu weg und das gesamte Klangbild verliert an Qualität. Die Wiedergabe der tiefen Frequenzen habe ich mit meinen 'klassischen' Referenztitel für Basswiedergabe getestet: "Gigi D'Agostino - Sonata (Cantando Ballando)" und "Depeche Mode - Useless (K&D Session)". Beide Titel sind im tiefen Bassbereich sehr laut und wirken nicht, wenn dieser nicht oder nicht ausreichend wiedergegeben wird. Und das war für mich dann das klangliche K.O.-Kriterium des Sound-Links.

Fazit: wer vorwiegend nicht Musik hört, in der die tiefen Frequenzen eine tragende Rolle spielen (folgende Songs klingen zum Beispiel spitze auf dem Sound-Link: "De/Vision - Twisted Story", "Michael Jackson - Baby Be Mine", "Gorillaz - Melancholy Hill" u.v.m.) oder klangliche Einbußen in Kauf nimmt, ist mit dem Sound-Link sicher sehr gut bedient, für die anderen gibt's das Sounddock ;) !

Somit hab ich letzten Endes das Sounddock Portable bestellt. Als ich dieses dann erstmals in Betrieb nahm, war ich ziemlich überrascht. Ich hatte den Sound von meinen Tests im Geschäft nicht mehr so voll und kräftig in Erinnerung. Entweder hat Bose das Gerät seit dem ersten Modell klanglich weiter entwickelt oder es liegt am Raum. Auch meine zwei (zuvor erwähnten) "Bassreferenzsongs" hat das Sounddock (zumindest in moderater Lautstärke) souverän gemeistert. Es gibt über das Gerät sonst nicht viel zu sagen: solide Verarbeitung, großartige Portabilität durch kleinstmögliche Abmäße und leistungsstarken Akku und (der Größe entsprechend) wirklich ERSTKLASSIGEN Sound.

Einen klanglichen Vergleich kann ich neben dem Sound-Link nur mit dem Apple iPod HiFi ziehen: der iPod HiFi ist lauter (und wird bei Batteriebetrieb, genau wie das Sounddock, nicht leiser oder schwächer vom Klang) und ist anders abgestimmt, wobei die Höhen lauter sind als beim Sounddock und das Klangbild generell differenzierter ist. Die Bässe reichen beim iPod HiFi ebenfalls deutlich tiefer. Auch ist der Sound vom iPod HiFi nicht so stark gerichtet wie der des Sounddocks. Auf der anderen Seite ist der iPod HiFi auch ein ziemlicher Klumpen, also ziemlich schwer und ein ganzes Stück größer als das Sounddock. Weiters kann er nur mit Batterien betrieben werden und nicht ausgeschaltet werden, weshalb die Batterien auch bei Nichtbetrieb leer gesaugt werden (sofern man ihn nicht gleich wieder an das Stromnetz ansteckt hilft da nur das Entfernen der Batterien). Das (und die Tatsache, dass das Gerät bei Amazon um 999 Euro zu bekommen ist) machen den iPod HiFi zu einer sehr teuren Alternative.

Zum Abschluss kann ich das Sounddock allen empfehlen, die eine Lösung suchen, die besser klingt als der Bose Sound-Link, aber nicht ganz so klobig wie der Apple iPod HiFi ist...
44 Kommentare| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2013
Ich versuche mich kurz zu halten, da es bereits genug Rezessionen gibt.

Positiv:

Alles!

- Angefangen bei dem unglaublichen Akku! Es wird immer von einer Laufzeit von 8 Std gesprochen. Das ist aber untertrieben!
Denn bei diesen 8 Stunden wird wohl der Betrieb mit dem Iphone gemeint. Bei Betrieb über 3,5mm Klinke Kabel erreiche ich ganze 12
Std. bei Zimmerlautstärke. Sagenhaft!

- Akku auswechselbar!

- Power die man nahezu kilometerweit am See hört!

- Für eine Box mit solch einer Leistung sehr kompakt und leicht.

Negativ:

Nichts! Bis auf die fehlende Bluetooth Funktion. Jedoch habe ich diese mit einem Bluetooth 3.0 Dock Adapter der Marke Bitmore aus Großbritanien nachgerüstet. Erreiche damit eine Reichweite von bis zu 15m, was selbst bei einer hochwertigen Box mit eingebautem Bluetooth nicht machbar ist.

FAZIT:

Nach zahlreichen Vergleichen mit sämtlichen Herstellern kam ich einfach nicht um diese Box herum.
Ursprünglich war mein Budget auf 150€ gesetzt doch nachdem ich diese Box getestet habe konnte kam nichts anderes mehr in Frage.

Anmerken muss ich jedoch dass es eine Box gibt die den Sound dieser Box sogar übertrifft. Es handelt sich dabei um die Philips Fidelio 8550. Doch die 4-5 Stunden Akkulaufzeit, der fest verbaute Akku und nahezu die doppelte Größe sind Argumente die zu sehr ins Gewicht gehen und mich letztendlich umentschieden haben. Jedoch trotzdem nicht zu verachten, da es die Philips bereits für unter 200€ im Handel gibt und Bluetooth bereits verbaut ist.

♫ ▄ █ ▄ █ ▄ █ ▄ █ ▄ ♫

Meine Meinung über die neueren Bose Produkte:

Bose versucht aus kleineren Gehäusen nahezu die selbe Leistung rauszuholen! Das funktioniert auch ziemlich gut, nur finde ich dass Bose gerade mit dem Sound Dock Modell dem Markt für mobile Lautsprecher ein neues Gesicht verliehen hat.

Warum wird kein Modell mit ähnlich großer Form gebaut bei stärker Leistung? Die Mobilität dieses Geräts ist doch schon jetzt genial! Wer protzt den schon mit einer Minibox die er aus der Hand- oder sogar Hosentasche zieht?
Natürlich soll es auch kein Ghettoblaster sein aber die Mischung aus beidem ist Bose mit diesem Modell echt gelungen!

Bitte nimmt Abstand von einer weiteren "Innovation" wie dem ganz aktuellen Bose Soundlink Mini der ab dem 1. August 2013 auf den Markt kommt, denn Lautsprecher dieser Sorte gibt es wie Sand am Meer.

Ich hoffe Bose konzentriert sich künftig auf ein Nachfolgemodell zum Bose Sound Dock, denn dieses Produkt geht bereits jetzt in die Geschichte ein.
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. September 2012
Ich habe die Bose Lautsprecher nun seit ein paar Tagen im Dauereinsatz und muss sagen, sie sind super! Ich habe vorher ein Bose Lifestyle System gehabt und der Klang ist absolut vergleichbar. Natürlich kann das SoundDock die Bühne nicht so abbilden wie ein 5.1 System, aber was die klanglichen Feinheiten angeht, bin ich absolut begeistert. Lynn Miles - I know it was love ist so ein Stück Musik, welches ich gerne zum Testen nehme. Die Kunst der Lautsprecher liegt am Ende des Liedes. Hier gilt es den Nachhall bis zur letzten Sekunde zu hören. Es sind tief Bässe und viele Anlagen schaffen es nicht, es entsteht ein unspezifisches Brummen. Nicht so beim Bose-SoundDock. Bis das Lied ausblendet ist der Bass klar und sauber, kein Dröhnen, einfach nur super Klang.

Mir persönlich ist der Lautsprecher ein wenig zu sehr auf die Höhen abgestimmt. Allerdings war das Lifestyle System von Bose ebenso abgestimmt. Insofern komme ich gut damit zurecht. Es ist nicht unangenehm.

Was die maximale Lautstärke angeht, ist das Ding schon ein Wunder. Da kommt so viel Dampf raus, dass ich es in meinem Raum nicht voll aufdrehen kann. Dann ist der Klang auch nicht mehr so sauber. Aber darum geht es auch nicht, wenn man Bose kauft. Bose kauft der Kenner für die leise Musik, die trotzdem super klingt. Die Kunst ist also der feine, leise, perfekte Sound. Und das kann das SoundDock!

Die Verarbeitung meines SoundDock ist in Ordnung. Die Fernbedienung ist sehr leicht, eben Kunststoff. Trotzdem bin ich sehr angetan. Auch die Halterung für das iPhone <5 ist stabil und das iPhone lässt sich noch gut bedienen, um die entsprechende Liste auszuwählen. Apropos Halterung. Die Führung scheint aus Metall zu sein. Sieht sehr langlebig aus. Wer sich mal mit Boses Wave Music System beschäftigt hat, weiß, dass man die alte Version am Schlitten des CD-Laufwerks tragen konnte! Ich meine, HALLO? Das ist Produktdesign. Wenn die diesen Standard heute auch noch haben, habe ich nichts falsch gemacht. :)

Vorher hatte ich übrigens das Soundlink-System. Das SoundDock ist kräftiger und sauberer im Klang. Das Soundlink klingt angenehm, aber die Bässe geben recht schnell auf, gerade, wenn man die Lautstärke erhöht. Letztenendes zurückgeschickt habe ich das Soundlink, weil es Bluetooth-Probleme gab und so unglaublich das ist, das Soundlink plötzlich keinen sauberen Klang mehr hinbekommen hat, gerade in der Verbindung mit dem Aux-Kabel klang die Musik wie schlecht komprimiert. Das ging gar nicht. Hier noch mal meinen Dank an Amazon für die kulante und einwandfreie Abwicklung.

Fazit:

Wer einen kleinen, mobilen Lautsprecher mit wirklich hervorragenden Klangeigenschaften sucht, kann hier zugreifen. Ich würde das Bose SoundDock auf jeden Fall wieder kaufen!
44 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2013
Einfach nur überragend, wer vor allem Dubstep oder House hört. Rock und Hip Hop ist auch saftig, aber ich hab mir diese Sounddock vor allem deswegen bestellt, weil ich die Companion 3 Lautsprecher hatte welche mir sehr gut gefallen haben. Die Sounddock bringt elektrische Töne sehr wummend rüber und sehr bassreich... man bekommt das Gefühl, dass die Töne eigentlich Bässe sind. Insgesamt ist der Ton sehr hell, wuchtig und präzise!

Der Bass ist selbstverständlich keiner der mit einem Subwoofer verglichen werden kann, aber er klingt sehr schön und knackig. Man vermisst zwar das tiefe grollen ein wenig, aber dafür hört man bei der Sounddock die Bässe viel viel klarer und detailreicher als bei den meisten Subwoofern der Mittelklasse.

Was SEHR SEHR WICHTIG IST, die Sounddock klingt vor allem im leisen Zustand HAMMER!
Und beim Aufdrehen verliert die Dock nicht an Präzision!

Der Akku hält -je nachdem wie laut man aufdreht- bis zu 9 Stunden, was ich bestätigen kann... bei mir war der Referenzpunkt eine Nachtschicht durchgehendes Hören... Wobei ich natürlich nicht so laut aufgedreht habe.
Ich gehe davon aus, dass es nur drei bis vier Stunden sind, wenn man aufdreht.

Verarbeitung ist GUT bis SEHR GUT... wer sich mehrere Docks mal gekauft hat, der weiß, wovon ich rede...

Mit Iphone 5 benütze ich sie persönlich... dafür habe ich den Originalen Apple 30Pin Adapter zuhause.

Was mir auch persönlich SEHR GUT GEFÄLLT, ist dass die Dock - angeschlossen am Netzteil- ständig auf Standby ist, was sie zu einem Perfekten Wecker macht! Wenn ich möchte, dann bekomme ich quasi jeden Anruf und jede SMS mit... wenn ich jedoch schlafen möchte, schalte ich einfach den Ruhebetrieb am Iphone an, somit klingelt nur der Wecker... aber das ist Iphone Sache...

Alles in allem Sehr gutes Produkt und definitiv sein Geld wert...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2012
Besitze das SoundDock nun seit 2 Wochen und bin rundum zufrieden. Ich hatte vorher die JBL Radial Station und war davon schon sehr angetan. Diese ist jetzt im Besitz meiner Freundinn und sie ist auch davon begeistert.
Aber zurueck zur BOSE Station. Der Sound ist satt und voll, auch bei hoeherem Ausgangspegel. Die Hoehen sind klar und uebersteuern auch bei hoher Lautstaerke kaum. Fazit: Sound ist TOP.
Der groesste Vorteil zur JBL ist natuerlich die Mobilitaet des SoundDocks. Der Accu ist reichlich dimensioniert und bietet Saft fuer etwa 10-12 Stunden bei 30-60% Lautstaerke. Bei Volllast konnte ich, mangels Angebot von Partys, leider noch nicht testen, aber ich gehe mal davon aus, dass die Batterie selbst dann für mind. 8 Stunden das Dock versorgt.
Die Fernbedienung ist simpel aber funktionell, und spricht auch aus groesserer Entfernung und stumpfem Winkel sehr gut an.
Habe mir noch einen zweiten Accu zugelegt und auch diesen getestet. Die Werte entsprechen dem mitgelieferten Accu.

Ich hatte mich eigentlich nur von der JBL-Station getrennt, da die Bauart für Vielreisende doch ein wenig sperrig ist. Da passt das SoundDock schon besser in den Koffer. Die Verarbeitung ist, wie von BOSE gewohnt, sehr gut.

Eine Sache, die ich nur jedem ans Herz legen kann. Wenn ihr dauerhaft und und ein hohes Kraftpotenzial Eures Accus wollt, dann ladet und entladet die neue Batterie mindestens 3 mal ohne Unterbrechungen. Der Kraftspeicher wird es Euch mit hoher Leistung und langer Lebensdauer danken.

Was mir persoenlich als positiv aufgefallen ist. Entgegen den Angaben in der Betriebsanleitung, ladet die Station das iPhone auch im Accu-Betrieb. Laut Handbuch sollte eigentlich nur im Netzbetrieb geladen werden. Aber wie gesagt, ich finde diesen Punkt positiv, da man so immer ein voll geladenes Telefon hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2013
Seit über einem Jahr habe ich jetzt mein Bose Sounddock Portable System.

Klang ist Wahnsinn. Satter Bass, Satter Sound, Glasklare Höhen!
Unglaublich, was aus so einem kleinen Gerät rauskommt. Da ich ein Iphone 5 habe. ist das Gerät selbst mit Adapter problemlos nutzbar.

Selbst Spotify ist mit der Fernbedienung problemlos nutzbar (weiter, zurück, lauter, leister)

Der Akku hält einiges aus, im extremen Lautstärke-Modus schätze ich die Akkulaufzeit auf 4 Stunden (nach einem Jahr Gebrauch)

Toll ist, dass man den Akku austauschen kann, und somit nicht das gesamte Geld für die Anlage in den Wind geschossen hat..

Selbst andere Audioquellen kann man via Cinch-Kabel Aux-In anschließen

Akku lädt sich ca. in 1-2 Stunden problemlos wieder auf!

Selbst im Sommer im Dauerbetrieb macht sich die Anlage gut! Beschallt den kompletten See und hat trotzdem einen super Klang! Fängt nicht an zu scheppern und man kann es wirklich nicht glauben, dass aus dieser kleinen Anlage so ein wahnsinns Sound kommt!

Jeder Cent gerechtfertigt!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2013
Hatte einige andere Geräte im DIREKTEN Vergleich. Das hier ist es! Es hat einen richtig genialen Klang für diese Baugröße. Wenn man sowas vorher nicht gehört hat, ist man quasi echt von den Socken! Wir haben mit dem Gerät sogar eine Garten-Party beschallt. Vor allem: die Bässe sind oft nicht wirklich das Problem. Es ist zusammen mit den Höhen das gesamte Klangbild. Das ist definitiv eine eigene Klasse. Wünschen würde ich mir nur noch eine integrierte Bluetooth-Anbindung. Da ja diese tolle Apfel-Firma mal eben den Connector (Anschluss) so verändert hat, dass ein iPhone 5 z.B. nicht mehr passt, wäre das natürlich für mich der sechste Stern! Dafür hat sie eine 3,5mm Klinken-Buchse als alternativen Eingang. Falls es inzwischen nicht schon eine Weiterentwicklung gibt, dann ist das hier die klare Kaufempfehlung, für die die echt Spaß an tollem Sound und Mobilität haben!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2013
Ein einfacher Satz sagt alles
Ein Zauberkasten zu einem " zauberpreis" der jede Vorstellung Wert ist .
Perfekt
Unglaublich
Sogar meine Frau war völlig überzeugt vom Sound , leider hat sie nur ein S3 und somit nur die Klinken steckerlösung
Als nutzfunktion .
Mit dem iPhone ist die Fernsteuerung wunderbar .
Ich nutze ein altes iPhone 3 mit 16 Gb und ein 5. er mit Adapter von Apple , beides klappt Super.
Klare Empfehlung .... Und keine Angst vor dem zauberpreis er ist es Wert.
Immer wieder .
Hab es bereut das ich ihn nicht schon früher gekauft habe , die Portable Funktion ist perfekt .
Arbeitet ohne Kabel genauso - soundstark - wie mit Kabel.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2012
I.) KLANG: 5 von 5 Sterne
Die Bose bietet einen wahnsinnig guten Klang trotz geringer Abmessungen. Klare Höhen und einen unglaublich satten Bass für so ein kleines Gerät. Zur vollen Entfaltung des Basses sollte das Gerät auf einen entsprechenden Resonanzkörper wie Holztisch, Kommode o.ä. gestellt werden. In der Hand gehalten oder auf Steinfussböden ist der Bass minimal weniger druckvoll. Ich persönlich habe mit dem Teil schonmal einen ganzen Strandabschnitt bei einer kleinen Party beschallt!
Insgesamt soundmässig absolute Champions League!

II.) AUSSTATTUNG/ HANDHABUNG: 4 von 5 Sterne
Der Dock befindet sich in einer ausfahrbaren Lade, was ihn vor Verschmutzung bei Nichtgebrauch schützt. Die Lautstärketasten an der Seite sind sensorgesteuert, man muss also nichts drücken, heisst: Es kann auch kein Knopf physikalisch kaputtgehen.
Was dem SoundDock fehlt ist AirPlay - wer nicht auf Streaming verzichten kann, sollte die iOS-App "Airfoil Speakers Touch" probieren, die eine fast AirPlay ähnliche Usability bietet. Dafür entschädigt die kleine, hochwertige Fernbedienung, die auf iOS-Funktionalität gut abgestimmt ist und bsw. durch Playlists zappen kann.
Eingestöpselte Geräte werden über den Dock praktischerweise aufgeladen. Neue iOS-Geräte mit Lightning-Anschluss habe ich in Ermangelung des Adapters noch nicht getestet, sollten aber auch funzen. Ausserdem gibts nen AUX-Anschluss, über den man nicht-iOS-Geräte und/ oder ein iPad anschliessen kann. Zubehörtechnisch kann ich die praktische Kunstledertasche mit Fächern für Ladegerät, Fernbedienung und iPod empfehlen.

III.) Verarbeitung: 4 von 5 Sterne
Insgesamt fast perfekt, einzig im oberen Bereich, wo das Gitter mit dem Gehäuse abschliesst, könnten die Spaltmaße etwas sauberer verarbeitet sein. Ansonsten grundsolide, selbst nach Jahren ist der ausklappbare Dock noch 100% funktionsfähig und ohne Wackelkontakte. Das Plastik lässt sich gut reinigen und das Gehäuse verfügt über rutschfeste Noppen an der Unterseite. Der Akku hält ausgesprochen lange und weist bei mir selbst nach Jahren noch keine Abnutzung hinsichtlich Ladezyklen auf. Das Gerät hat bei mir sowohl leichten Nieselregen, als auch knallige Sonne schadlos überstanden.

IV.) PREIS-/ LEISTUNG: 5 von 5 Sterne
Zu einem fairen Preis steckt das SoundDock von Bose selbst weitaus grössere Systeme klangmässig in die Tasche. Selbst der Abstand zum grossen Bruder SoundDock 10 fällt verhältnismässig gering aus.

FAZIT:
Wer auf natives AirPlay verzichten kann, bekommt mit dem Bose SoundDock den deutlich besseren Klang als beim Bose SoundLink und nicht viel schlechteren Klang als beim grossen, nicht portablen SoundDock10. Der SoundDock ist eine schöne, kleine, praktische mobile Powerbox für iOS-Devices, die immer wieder für erstaunte Gesichter sorgt, ob des Drucks, den sie entwickelt.
Ergo: Grosser Musikgenuss!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken