Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. April 2017
Demon's Souls/ Dark Souls/ Bloodborne....
... wer eines dieser Titel mag, wird grundsätzlich auch die anderen mögen.

Natürlich ist Demon's Soul nun schon etwas älter und entspricht nicht den neusten "AAA" Titeln von der Grafik her, jedoch bietet das Spiel ein unglaubliches Spielerlebnis.

Wer die Souls reihe mag wird hier ein angenehm schweres Spiel finden.

Gruß
Ashuna
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2013
Demon's Souls ist ein Must-Have nicht nur für jeden Rollenspiel-Fan.
Atmosphärisch und spielerisch eines der besten PS3-Spiele, die es gibt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2010
Ich spiele Demons Souls seit gestern und es macht riesen Spaß. Zum Schwierigkeitsgrad wurde genug gesagt, es ist hart aber fair. Man muss sich sehr viel Zeit zum Aufleveln und Mats zum upgraden farmen lassen.

Die Steuerung geht gut von der Hand, die Ausweichrollen sind allerdings etwas schwer zu timen. Ich bin allerdings auch von Monster Hunter Tri verwöhnt wenn es um Ausweichrollen geht.

Der Sound ist quasi nicht existent, aber die Soundeffekte hauen rein.

Die Grafik ist stimmig, ruckeln tuts selten.

Für jeden Hardcorezocker ein Tipp. Kauft euch verdammt noch mal dieses Spiel.
Es ist für mich DAS RPG 2010.

Edit: Die Ausweichrollen sind doch sehr gut gelungen. Schwer zu timen oder auch langsam sind sie nur dann, wenn die Rüstung und der Schild zu schwer sind. Das hab ich vorher nicht gewusst, sondern durch Zufall rausbekommen.
Dieser Umstand trägt auch zum Wiederspielwert bei, da man mit schwerer Rüstung und viel Blocken oder mit leichter Rüstung mit viel Ausweichen spielen kann. Taktischer Tiefgang ist auf jeden Fall vorhanden.
Selbst die Wahl des Schildes und der Waffe ist, gerade bei PvP Matches schon eine Kunst für sich.

Ich bin jetzt bei 50 Stunden und fast das erste Mal durch. Ich werde noch ein paar Waffen mit speziellen Seelen upgraden und dann das New Game + starten, denn da geht Demons Souls mit 40% höherer Schwierigkeit erst richtig los, yeah.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2011
Wer ein geniales, actionreiches, anspruchsvolles und schwieriges Spiel sucht, ist bei Demon Souls genau richtig.

Das Spiel ist eines der besten Spiele, die ich je gespielt habe. Warum? Weil es eine außergewöhnliche Atmosphäre bietet und das Gehirn auf volle Leistung pumpt. Ach und das Kampfsystem ist absolut super gelöst, einfach genial. ;o)

Es sei jedoch gesagt, dass man Demon Souls nur mit voller Konzentration spielen sollte, ansonsten stirbt man nämlich recht schnell. Aber wenn man aufpasst und aus seinen Fehlern lernt, ist es leichter als wohl viele denken.

Warum ich "nur" 4 Sterne beim Spaßfaktor vergebe? Weil das Spiel teils auch sehr frustrierend sein kann (wenn man z. B. viele Seelen verliert =().

Ich bin froh, dass es noch Spieleentwickler gibt, die derart anspruchsvolle "Underground"-Spiele machen.

Bock auf krasse Glücksgefühle? --> dann strengt euch an und siegt!!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2013
Demon's Souls ist ja bekanntlich eines der schwersten Spiele, die es gibt. Eine Vielzahl an Gegnern, Waffen und Ausrüstungsgegenständen sowie Zaubern bieten dabei einen weitläufigen Erkundungs- und Beutefaktor.
Der wohl bekannteste Teil des Spiels - und zugleich der Sinn dahinter - ist die Tatsache, DASS MAN STIRBT. Ja, man stirbt ziemlich häufig, wahrscheinlich mehr als bei jedem anderen Rollenspiel.
Man kann durch Rafinesse und Taktik vieles verhindern, wie zum Beispiel stufenbasierenden Instant-Kill-Treffern ausweichen, Fallen blocken oder umgehen, und sogar Hinterhalte abwenden noch bevor sie geschehen. Allerdings gibt es auch dafür keine Garantie, da außer den Fallen nichts in einem bestimmten Muster agiert. Feinde greifen nie auf die gleiche Weise an, manchmal scheint es, als reagierten sie wie andere Spieler auf das eigene Verhalten, und manch einer hat es sogar geschafft, sich an einem bestimmten Punkt im Gelände zu verfangen und somit hoffnugnslos hängen zu bleiben.
Manch einer mag behaupten, man könne beim ersten Spieldurchlauf keinen Boss beim ersten Versuch bezwingen und würde zwangsläufig dabei sterben. Aber dies sei keine Verallgemeinerung wert, es ist nur meist sehr schwierig, die Taktik zu finden und die Schwierigkeit einzuschätzen.
Und sollte man doch häufiger sterben als es einem lieb ist, so freut man sich doch umso mehr, wenn man einen schwierigen Punkt überwunden hat. Manchmal scheint die Spielfreude gleichsam hoch mit dem Bezwingen eines End-Bosses eines anderen Spiels. Jeder kleine Erfolg ist hart erkämpft und genau aus diesem Grund ist Demon's Souls auch so einzigartig.
Der Kampf gegen Dämonen und die nahezu erbarmungslose Unfairness nehmen viel zeit in Anspruch, aber danach kann man wenigstens behaupten, man habe es geschafft!
Ein wirklich gutes RPG mit düsterer Atmosphäre wie ich es vorher noch nie im Mittelalter-Stil erlebt habe. Super Spiel, jedem zu empfehlen, der Ehrgeiz zu verschnnken hat. Top!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Februar 2015
Wer DS1 und DS2 bereits gemeistert hat, der sollte auch mal diesen sehr 'urzeitlichen', ersten Souls-Titel spielen. Man merkt natürlich deutlich und an sehr vielen Stellen, woher das Design von Dark Souls 1 stammt und fühlt sich irgendwie wie durch eine Zeitmaschine von Dark Souls 2 in eine ältere Zeitepoche zurückversetzt. Eine andere, exklusive PS3-Engine für Grafik und Gameplay, genauso gut und präzise wie gewohnt, Grafikstil ist eher wie in DS1, sogar noch erdiger, 'rotziger' und verwaschener als im etwas steril wirkenden DS2. Das sorgt für viel mehr Atmosphäre!

Ich wappnete mich für ein weiteres, bockschweres Abenteuer und wurde angenehm überrascht! Demon's Souls ist definitiv um einiges leichter als seine beiden Nachfolger. Viele Bosse kann man bereits beim ersten mal plätten (in Würde bitte ;) und die Frustrate hält sich durch die wenigeren Tode, dafür umso schnelleren Erfolge, in Grenzen. Haha, aber einfach ist es dadurch ganz bestimmt nicht... wer die Vorgänger kennt, weiß halt einfach, welche Fehler man generell nicht machen sollte, kann schon gut kämpfen und weiß auch, dass es manchmal besser ist doch lieber in eine andere Richtung zu gehen. ;) Dickköpfe können da unter Umständen völlig gefrustet zu Grunde gehen, hihihi. Es gibt Abschnitte und Bosse, die sind recht knackig und man beißt einige Male wutentbrannt ins Gras und flucht rum (also ich halt), durch allerlei Emotionen geht's auch diesmal wieder. Aber in Summe kommt man zügig voran und kann alles überwiegend genießen. Auch Abkürzungen und so gibt's zu fast jedem Boss zu entdecken.

Steuerung, Menüaufbau und Bedienung, fast alles bekannt, es kann gleich losgehen. Der Multiplayer ist anders gemacht, sehr interessant, leidet aber deutlich unter den halt mittlerweile sehr wenigen Spielern, von denen dann auch nur wenige wohl Online sind. Ist aber irgendwie egal, da man die Bosse sowieso im Alleingang gut überwältigen kann. Auch der Aufbau der Spielwelt und Levels ist anders, strukturierter und man weiß eigentlich immer wo man gerade ist oder hingehen muss. Auch ist der Umfang des gesamten Spiels weniger, fand ich aber garnicht störend, eher angenehm, da man's ja sowieso nur 'antesten' will.

Vom Stil her ist es etwas wie 'Shadow Of The Colossus', sehr monumental und steinalt, auch fette Gruften, Sumpflandschaften, MegaFelsen, natürlich auch Burgen und bizarre Gebäudestrukturen. Also mir hat's prima gefallen, viel lebendiger und organischer wirkend als wie bei DS2. Und auch hier gibt es zahlreiche Charaktere, die in allen möglichen und unmöglichen Positionen plötzlich auftauchen (können) oder andere Events, die man bewusst oder unbewusst in der Welt mit Konsequenzen auslösen kann. Genauso verschwurbelt und verschachtelt wie die aktuellen Titel und ein zweiter Durchgang lädt direkt nach dem Durchspielen ein, da das Ende so plötzlich kommt und schon im NG+ steht, obwohl man noch so einige Dinge erledigen wollte. Von diversen Charakter-Events gibt's auch in Demon's Souls wieder so einige!

Wem das ganze Souls-Design und Gameplay nicht gefällt, dem wird auch das hier nicht zusagen. Den Abenteurern aber, denen es gefällt, mit hohem Risiko zu entdecken, mit wütenden 'Verlusten' klar zu kommen und zutiefst befriedigende Siege feiern zu dürfen, denen wird wiederum eine emotional sehr tiefgehende Spiele-Erfahrung als Belohnung winken. "Möget Ihr Euch im Kampfe üben und Euch selbst erfahren!" ;)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Mai 2013
Ich war lange am Überlegen ob ich zu greifen soll... Lange, weil ich abgeschreckt vom Schwierigkeitsgrad war und nur zu gut weiß, dass ich mich SEHR aufregen kann. Die Neugier hat dann aber doch gesiegt und ich bin hin und weg von Demon's Souls. Ich möchte bewusst nicht wieder tiefer auf alles eingehen, eher nur meine Eindrücke aus dem Single-Player schweifen lassen.

Zu Beginn darf man sich einen fast schon obligatorischen Avatar erstellen. Vom Prinzip ist das Aussehen hier egal, denn Schönheiten sind nicht anzutreffen und irgendwann hat man eh überall eine Rüstung, die alle äußeren Merkmale von der erstellten Figur verdeckt. Interessant sind aber die hintergründigen Eigenschaften und die wirken sich doch recht enorm aus. Man wählt eine der doch recht umfangreichen Klassen aus und startet demnach mit unterschiedlichen Statistiken in Magie, Abwehr, Kraft, etc. Zwar kann man sich im späteren Verlauf auch aus einem Krieger einen Magier basteln, aber die kleinen, trotzdem feinen Unterschiede bleiben immer klar ersichtlich. Es kann also gut und gerne vorkommen dass man am Ende mehr als nur einen Avatar erstellt hat.

Dann betritt man auch schon die wunderschön düstere Welt von Demon's Souls. In einem kurzen Tutorial werden die wichtigsten Schritte erklärt, die Feinheiten der doch recht ansprechenden Steuerung gehen aber erst nach einiger Zeit gut über und wissen zu gefallen. Auch wird man im Tutorial schnell mit dem permanenten Wegbegleiter konfrontiert - Freund Hein, oder auch "Tod" wie man ihn bei uns eher kennen dürfte. Keine Panik, gehört zum Spiel und auch zum Tutorial.

Nach dem ersten Bildschirmtod wird das ganze Gameplay um die "Demon's Souls", also die titelgebenden Seelen erklärt und auch was es mit dem Tod so auf sich hat. SCHÖN, denn so ist eben dieser Aspekt nicht einfach nur da um zu ärgern, sondern wirklich vernünftig mit in die Story integriert. Auch der Nexus, eine Art Levelauswahl, wird hier doch recht sinnvoll erörtert. Hut ab, das hätte ich wirklich nicht erwartet.

Betritt man dann das erste Level erfährt man den Grund für den doch recht großen Anklang an "Dmeon's Souls". Ich kann ja nur für mich sprechen, aber die ganze Atmosphäre ist bombastisch und recht authentisch - soweit ich das beurteilen kann - in einem Mittelalter-Setting angesiedelt, das sehr realistisch daherkommt. Realistisch? Okay, über Drachen und Zombies darf man streiten, aber für ein japanisches Spiel ist das europäische Mittelalter, was es hier zu bestaunen gibt, wirklich sehr genial getroffen. Die Burgen, Ruinen und Verliese kommen zum Großteil schon sehr nah an das, was man sich so besichtigen kann und für mich zeigen diese auch - Drachen und so abgesehen - wie düster es damals in solchen Gemäuern gewesen ist. Ich war vielleicht nicht in allen Burgen und Ruinen Europas, aber so in etwa hab eich mir es zumindest schon gedacht. Da kommt die Kälte, die man in solchen Mauern teils erfahren hat, von selbst hoch...
Aber auch das Gameplay selbst, also das Kämpfen, folgt einem doch recht realistischem Gedankengang. Es fängt damit an, dass ein Drache mit nur einem Schlag töten kann, was bei genauer Überlegung schon Sinn macht. Und auch die Rüstung und Utensilien die man trägt wirkt sich auf das Gameplay aus. Man wird zum Beispiel merkbar langsamer, kommt schneller aus der Puste...

Das Sterben selbst ist dann natürlich auch so eine Sache. Eigentlich tragt man immer selbst an dem Bildschirmtod Schuld. Wer losrennt, nicht beobachtet, denkt, ... der wird oft in diesen Genuss kommen. Und der kann schmerzhaft sein, denn alle bis dahin erspielten Seelen (diese sind Erfahrungspunkte und Geld) sind erstmal WEG. Wer erneut bis zu dem Punkt seines Ablebens kämpfen kann und sein dort befindliches Blut berührt, der kann die Seelen wieder bekommen, aber nur, wenn er auf dem Weg dorthin nicht nochmal stirbt. Es gilt nämlich immer nur die Blutlache des letzten Ablebens.

Natürlich bin ich auch gestorben. Gestorben, weil ich keine Ahnung hatte was ich da genau mache... Weil ich unvorbereitet war, oder weil ich gerade dachte "Hey, du hast einen Lauf und kannst bestimmt noch mehr Seelen sammeln", aber genau das wird bestraft und demnach kann ich Demon's Souls NICHT als schwer bezeichnen, sondern als fordernd und als Erlebnis!

Auch möchte ich sagen, dass das Spiel sehr wohl etwas für Gelegenheitsspieler ist.Was ist denn bitte ein Gelegenheitsspieler? Im Grunde ist jeder, der einem Job nachgeht ein solcher Gelegenheitsspieler, weil er nicht jeden Tag spielen kann, schon gar nicht jeden Tag mehrere Stunden. ABER: ich kann Demon's Souls auch so spielen. Bin ich halt vielleicht nur einmal die Woche in dieser fantastischen Welt unterwegs und lasse die Rüstungen eine Stunde rasseln. Komme ich halt nicht innerhalb von ein oder zwei Tagen bis zum Abspann. SO WHAT? Anders als bei anderen Spielen hat man hier zumindest selbst bei kleinen Gegnern immer ein Gefühl von Erfolg und wenn man in kleinen Happen loszieht, dann lernt man nach und nach die Level auswendig, die Bewegungen der Gegner... Eben genau das, was wichtig ist bei Demon's Souls.

Grafisch kann man sich jetzt darüber auseinandersetzen ob es gut oder schlecht ist. So gesehen sieht's schon hübsch aus, aber etwas karg. Passt aber zum Setting und das bringt's damit auch recht real rüber. In Burgen stand nicht so viel Zeug herum (soweit ich das beurteilen kann - ist ja kein Schloss). Die Rüstungen und Gegner sehen allesamt verdammt gut aus, nur bei extremen Nahaufnahmen wird's etwas verwaschen.
Musikalisch hält man sich angenehm zurück, die wenigen Stücke sind okay aber nicht so mein Fall. Die Sounds, sowohl Stöhnen von Gefangenen, Glockengeläut, Wind dann schon eher. Die Sprache ist auch fantastisch altertümlich gehalten und die Sprecher (Englisch) bekommen das sehr gut rüber!

Wie gesagt, ich will keinen Roman verfassen, daher sei zum Abschluss gesagt: Ich würde mich freuen, wenn meine Begeisterung im Text zu erkennen ist und sich der eine oder andere Käufer dann an's Herz fasst und dem Spiel auch eine Chance gibt. Ja, es ist eigen und es wird nicht jedem Spieler gefallen, aber mich hat's wirklich ordentlich in seinen Bann gezogen. Online habe ich es noch nicht gespielt, werde ich wohl auch nicht machen... Aber das ist GUT! Ein Spiel, das doch auf Online ausgelegt ist, aber im Singleplayer funktioniert...! Viele schaffen das nicht!

Für mich hat sich hier wirklich der "Geheimtipp" erfüllt und ich liebäugel schon mit dem zweiten und dann auch noch dritten Teil!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Einleitung:

Ich habe eine menge von Demon's Souls bzw. der Soul's Reihe allgemein gehört. nachdem ich mich nun dazu durch ringen konnte es mir zu kaufen entschloss ich nach guten 30 H Spielzeit eine dementsprechende Rezesion zu verfassen. Dazu möchte ich allerdings folgendes vorher sagen. Ich spiele selten bis gar keine Rollenspiele. Skyrim oder Oblivion knnten mich nicht fesseln (ja Schande über mein Haupt). Der Einzige Ansporn warum ich dem Spiel eine Chance gegeben habe war, weil mir das Setting sowie der Schwierigkeitsgrad zusagten.

Klassensystem:
Das Klassensystem unterscheidet sich meiner Meinung nach nicht drastisch den anderer RPG's. Es gibt die Standardklassen wie Magier, Ritter, Soldat oder auch Barbar. Insgesamt gibt es 8 Spielbare Klassen. Doch Klassen sind hier gar nicht das wichtigste wie ich finde. Diese sind eigentlich nur für das Start Gear sowie die Grundskillung wichtig. Hier werden dem Spieler sämtliche Freiheiten gelassen, denn man darf nach belieben mit seinen Seelen, seine Werte aufbessern. Einen Beweglichen Barbar? Kein Thema. Einen Zweihandschwert - Schwingenden Magier? Klar warum nicht. Ob das nun alles sinn macht ist eine andere Frage. Ich wollte nur verdeutlichen Das Demon's Souls dem Spieler alle Freiheiten der Welt lässt.

Spiel:
Und genau das ist es was mich fesselte. Diese unglaubliche Freiheit. Keine nervigen Makierungen wo ich hin muss. Keine Quests in dem sinne. Kein Gar nichts. Man wird einfach in 5 verschiedene Welten geworfen und weiß gar nicht so recht was da anfangs abgeht. Ich fühlte mich zwar am Start erschlagen von all den Möglichkeiten, doch diese konnte ich mir schnell aneignen.Schnell versteht man das Waffen - Upgrade System, sowie die Skillung als auch den Kampf. Diese sollte noch einmal ganz erheblich gelobt werden. Ich fühlte mich jederzeit Herr meines Heldens. Er ließ sich durchgehend sehr angenehm steuern und das ist auch der Grund warum das kämpfen hier so viel Spaß macht. Es bietet das was heute vielen Spielen fehlt: Taktische Tiefe. Jeder Gegner benötigt eine andere Taktik. Dies veranlasst zum vorsichtigem Spielen. So erinnere ich mich grade wieder wie ich gegen meinen ersten Blue Eye Knight gekämpft habe. Diese Kampf alleine dauerte geschlagene 5 Minuten bis ich ihn für mich entscheiden konnte. Und da kommen wir direkt zum nächsten Punkt. Kein Anderes Spiel schafft es dermaßen gut sich über einen geschlagenen Feind zu freuen als die Soul's Reihe. Wahnsinn.

Fazit:
ich weiß ich habe mich mehr als kurz gefasst und bin nichtmal auf die Hälfte der Punkte eingegangen, die vlt. für eine Rezension vonnöten ist. Doch dies reicht bereits. Ich denke das RPG Freunde hier ebenfalls einen guten Kauf tätigen, doch auch Spieler anderer Genere sollten einen Blick riskieren. Zwar ist dieses Spiel an manchen Stellen echt nicht leicht doch bleibt es immer fair. Es weiß zu motivieren und viel wichtiger: Es ist ein Spiel was man Spielt. Keines was einem alle 5 Minuten mit einem Script unterbricht oder dir Grausame KI vor die Nase hält. Es ist ein Abenteuer was jeder mal erlebt haben sollte
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2011
Ich habe Demons Souls ca. 40 Stunden gespielt und bin jetzt mit dem Game mehr oder weniger durch. Das Spiel hat einfach eine sehr gute Atmosphäre und ist durchaus sehr Abwechslungsreich! Möglicherweise ist es auch das komplexeste Spiel, welches ich je gespielt habe. Und genau da liegt mein größter Kritikpunkt! Das Spiel bietet wirklich super viele Möglichkeiten (diverse Wunder,Magie,Waffen usw.). Man ist gezwungen vieles über ein Die and error System auszuprobieren. Was ja auch nicht wirklich schlimm ist.. Aber es gibt auch noch verschiedene Characktertendenzen und Welttendenzen. Nach über 40 Stunden weiß ich immer noch nicht wie das System funktioniert! Es gibt im Spiel oder in der Anleitung absolut keinen Hinweis daraufwie es funktioniert! Aus dem Menü Welttendenzen werd ich nicht schlau!
Habe diesbezüglich etwas im Internet geschaut und da werde ich auch nicht wirklich schlau. Man soll sich absichtlich im Nexus umbringen usw.. erstens finde ich das sehr schlecht geregelt und zweitens woher soll man das wissen??
Außerdem ist das Spiel in einigen Leveln auch einfach viel zu dunkel. Man sieht nix und kann dadurch mal eben ins ungewisse stürzen.
Die negativpunkte hätten einfach nicht sein müssen.
Das Spiel an sich ist nämlich wirklich super und birgt großer Suchtpotential. Ich möchte jetzt nicht alles aufzählen warum das Spiel so gut ist, da schon viel in dieser Hinsicht geschrieben wurde. Aber die Negativpunkte musste ich loswerden.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2011
Demons Souls ist für mich das beste Action RPG das es gibt!
Das Spiel ist aber auch das Schwerste Spiel das es gibt!
Auch die Atmosphäre ist verdammt Schaurig und Düster die ganzen Welten unterscheiden sich zwar, aber sie sind trotzdem alle Düster
was den Gothic Look nur verstärkt! Durch den Schwierigkeitsgrad wirkt das ganze Spiel manchmal wie ein Arcade Survival Dungeon Spiel weil genau wie
zu alten SNES Zeiten man ganz von Anfang einer Welt anfangen muss wenn Mann gestorben ist! Und man wird sterben wieder und wieder ;)
Allerdings nicht weil das Spiel Unfair ist Nein! Sondern weil man einfach noch zu unerfahren ist und einfach mal drauflos Stürmt oder nicht Aufpasst!
Man muss schon richtig Lernen wie sich die Gegner verhalten wo sie stehen und Angreifen wo die Fallen sind und dann hat man auch bessere Chancen es zu meistern!
Besonders bei den Boss Kämpfen regt man sich auf wenn man stirbt da man dann natürlich wieder alles von vorne machen muss. Aber jedes Mal wenn man dann einen Harten Boss besiegt ist die Freude umso größer! Story Technisch sollte man bei Demons Souls nicht zu viel erwarten da man eigentlich recht wenig von der Story mitbekommt und auch so ist sie ziemlich dünn. Aber das macht nichts weil man eh immer damit beschäftigt ist zu überleben! Am Anfang des Spiels erstellt man sich einen Charakter und sucht sich eine klasse aus, ich bevorzuge den Ritter da er eine sehr gute Abwehr hat und auch sehr gut austeilen kann! Grafisch macht Demons Souls einiges her
es sieht im Gesamteindruck einfach klasse aus und auch viel besser als in den Internet Videos! Sehr gut gelungen ist auch die Soundkulisse!

Fazit: Demons Souls ist ein Bockschweres Spiel entweder man liebt oder hasst es!
Leute die mehr in die Casual Richtung gehen (was keine Beleidigung sein soll, habe selber viele Casual Games) sollten lieber einen Bogen darum machen oder es sich ausleihen oder lieber bei spielen wie Sonic bleiben! Spieler die eine Herausforderung suchen werden in Demons Souls ihren Meister finden ;)
Aber immer daran denken man kann alles schaffen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

19,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)