flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive

Driver: San Francisco
Plattform: PlayStation 3|Version: Standard|Ändern
Preis:26,90 €+ 3,00 € Versandkosten

am 23. November 2012
Als GT Interactive 1999 DRIVER für die PlayStation herausbrachte, waren sich alle einig: Das Spiel "rockt"!
Die hochexplosive Mischung aus Action-Rennspiel, Polizeiverfolgungsjagden und purer Crashorgie stellte ein Novum dar, angelehnt an diverse Action-Film-Klassiker der 70er Jahre, wie French Connection, Bullitt oder dem namensgebenden Film Driver. Das Spiel war zudem wie geschaffen für die PlayStation und ein weiteres Kaufargument für die Hardware. Sehnsüchtig warteten die Fans auf die naheliegende Fortsetzung, die ein Jahr später auch erschien, diesmal unter der Regie von Infogrames. Leider machte sich schnell Ernüchterung breit, denn DRIVER 2 litt unter erheblichen Technikschwächen, insbesondere nervige Slowdowns und Ruckeleien vermiesten den Spielspaß und auch die Missionen schwächelten wegen einem extrem unausgewogenen Schwierigkeitsgrad. Mit DRIVER 3/DRIV3R für die PS2 sollte alles wieder perfekt werden, der Publisher war nun ATARI. Doch erneut nervte die Spielmechanik, diesmal durch zahlreiche "zu Fuss"-Missionen, die man mit einem häßlichen Männeken und einem indiskutablen Schuss-Zielsystem bewältigen musste. Teilweise spritzige Levels wechselten sich mit unerträglichen Frustmissionen ab, was DRIV3R wiederum zu einer halbgaren Angelegenheit machte. Im Jahr 2006 wurde dann noch "Parallel Lines" (PS2) nachgeschoben, dieses konnte den zwiespältigen Ruf der Driver Serie jedoch auch nicht mehr retten.
Und nun das: Nachdem Ubisoft die Rechte erwarb, entwickelte Reflections unter der Regie von Ubisoft "Driver: San Francisco", man hat es also mit dem ersten Driver-Ableger für die PS3 zu tun. Und das Spiel hat es in sich! Nach 12 Jahren schliesst Driver SF fast nahtlos an DRIVER (1) an, und damit hatte ich ehrlich gesagt nicht mehr gerechnet.
Die Hauptneuerung stellt diesmal die "Shift"-Funktion dar, das Aussteigen ist nicht mehr möglich (und auch nicht nötig).
Während der Jagd auf einen entflohenen Schwerverbrecher haben Tanner und sein Kollege einen Verkehrsunfall, in dessen Folge Tanner ins Koma fällt. Und hier beginnt die absurde und übersinnliche Story bzw. der "Kniff". Wie bei einer Nahtoderfahrung entfernt sich Tanner im Krankenhaus liegend aus seinem Körper und schwebt fortan über der Stadt, wobei er die Fähigkeit besitzt, sich in jedes Fahrzeug bzw. in jede Mission auf der Karte zu beamen / zu "shiften" und die Kontrolle über Fahrzeuge zu übernehmen oder die Story/ein Kapitel zu starten. Ob sich der weitere Verlauf der Story lediglich als Traum darstellt oder Tanner tatsächlich Kriminalfälle aus seinem Komazustand heraus löst, ist für den Spieler nicht ersichtlich, spielt aber auch keine Rolle, da es sich eben nur um die neue Spielmechanik handelt, die es ermöglicht, jederzeit, auch während der Missionen, die Fahrzeuge zu wechseln. Irgendwie cool.
Die Kapitel sind abwechslungsreich und unterhaltsam, ausserdem gibt es jede Menge Nebentätigkeiten wie Stunts und Mutproben zu erledigen, die wiederum Erfahrung und Geld bringen, um sich Fahrzeuge und Extras kaufen zu können.
Das Fahrverhalten ist erste Sahne und kommt dem Feeling von DRIVER (1) verdammt nahe, untermalt von einem spritzigen 70er Soundtrack und erstklassigen Synchronsprechern für die Hauptrollen, wie Benjamin Völz (Keanu Reeves, Charlie Sheen, David Duchovny) oder David Nathan (Johnny Depp, Christian Bale, Val Kilmer). Ganz grosses Kino, danke Ubisoft für so eine kompetente Sprachvertonung!
Auch wenn die Konkurrenz im Rennspielsektor heutzutage massiv ist, DRIVER ist wieder und immer noch eine Klasse für sich und sollte eigentlich mehr sein, als der Geheimtipp, der das Spiel immer noch ist.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. Mai 2012
Ich hatte im Vorfeld schon einiges über Driver San Francisco gehört. Alle waren begeistert. Mir war es jedoch etwas komisch im Magen, wenn ich an dieses Shiften denken musste. Also in eine Videothek rein und am Wochenende getestet.

Jetzt hat mich das Spiel doch wirklich in seinen Bann gezogen. Wie die Entwickler das Shiften eingebracht haben in die Story ist sehr gelungen. Will nicht Spoilern, deshalb sag ich kurz zur Story. Daumen hoch. Alles schön vertont und stimmig gemacht. Um die Hauptstory weiter spielen zu dürfen, muss man noch Missionen von fremden Leuten machen. Ein Rennen gewinnen, oder von der Polizeit flüchten. Ist nur ein kleiner Teil.

Nun zu dem wichtigsten Punkt für mich. Die Autos. Super viele Licensierte Autos eingebaut. Alle fahren sich auch leicht unterschiedlich. Nein ist kein GT5, aber für ein Arcadespiel ein sehr spaßiges Erlebnis. Ich fahre auch gerne Cockpit Ansicht und hier hat man alles sehr schön modelliert und animiert. Schön ist es auch durch gemütliches Fahren Willenspunkte zu bekommen (Credits). Also wenn man knapp überholt, driftet oder springt kommt alles auf ein Konto mit dem man dann neue Autos kaufen kann. Man kann sich auch durch das shiften in Sportwagen reinsetzen, aber die fahren nicht oft rum.
Das shiften ist eine Möglichkeit von einem Auto zum anderen zu springen. Warum Tanner das kann, müsst ihr schon selber raus finden. Sobald man sein Auto geschrottet hat oder was besseres sieht ist man schon in 2 Sekunden später drin. Funktioniert einfach schnell und leicht. Der Spielspaß wird so nie unterbrochen. Kennt doch jeder. Nehmen wir mal GTA 4. Man sieht dort einen Sportwagen. Was macht man? Ja schnell davor parken um ihn nicht entkommen zu lassen. Aussteigen, zum Auto laufen einsteigen. Dauert vielleicht alles 5-10 Sekunden. Beim shiften drückt ihr nur kurz X. Aussenansicht. Aufs Auto zielen und X drücken. Tada schon ist es mein Auto.^^

Kann jedem nur empfehlen es zu testen!!! Wer offene Rennspiele mag wird hier volllll auf seine kosten kommen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Juni 2012
Also jeder der damals das erste Driver gespielt hat.Wird hiermit seine helle Freude haben.Grafik ist richtig gut.
Der Storymodus ist etwas kurz und schnell durchgespielt,aber trotztdem gut.
Es gibt noch jede Menge Sondermissionen zu erfüllen.Auch die Autos können sich sehen lassen bis 140 Stück kann man in der Garage Freischalten.Natürlich auch Klassiker wie der Delorean.Auch als Multiplayer ist ne Menge geboten.
Teamrennen,Shiftrennen,Verfolgungsjagd und noch so einiges.
Also durchweg gelungen.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Juli 2012
Laut Statistiken spiele ich das Spiel nun seit 4 Stunden. Nun wollte ich meine Meinung dazu abgeben.

Das Spiel ist an und für sich sehr gut. Steuerung finde ich angenehm und die Grafik lässt sich auch sehen. Man kann mit originalgetreuen Autos durch die Stadt rasen.

Was ich persönlich sehr werkwürdig finde ist die Art vom Spiel und die Story. Ich habe mir am Anfang gedacht "bitte nicht so ein Spiel"
Im Endeffekt hatten die 2 Cops bei der Verfolgungsjagd eines Schwerverbrechers einen Autounfall. Nun liegt der eine im Koma.

Jetzt kommt der Gag. Nun kann man aus der Person heraus shiften und eine andere Person spielen. Somit andere Autos lenken etc. Nun ja ....

Das einzige was mich jetzt dazu gebracht hat das Spiel weiter zu spielen war die Spannung, wie es weiter geht.

Man muss sich daran gewöhnen und dann kann es auch Spass machen. z. B. Bei Verfolgungsjagden aus dem Polizeiauto heraus shiftet und sich ein Auto aus dem Gegenverkehr schnappt und dann den Verbrecher frontal zu rammen.

Was mich noch ein bisschen nervt ist der allgemeine Verkehr. Wenn man mit Blaulicht und Sirene ein Auto verfolgt, fahren die teilweise wie Idioten und fahren einem ins Auto.
Wahrscheinlich so gewollt.

Ich großen und ganzen ein Super Spiel, mit Anfang sehr komischer Story, die aber im laufe sehr spannend wird.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Mai 2014
Mittelfristrig ist dieses Spiel echt super - guter Storymodus mit viel Spaß durch die Fahrzeugwechsel etc.
Jedoch wird es nach einiger Zeit langweilig, da sich alles wiederholt und lediglich die Gegner anspruchsvoller werden.
Auch der Witz der Fahrzeugwechsel verliert irgendwann seinen Reiz.
Insgesamt ein gutes Spiel, dass auch empfehlenswert ist.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. Mai 2012
Pro:
-Sehr interessanter Story-Modus
-Über 100 lizensierte Fahrzeuge (Audi, VW, RUF, usw.)
-Die Metropole "San Francisco" hat einen sehr hohen Detailgrad
-Der enthaltene Filmregisseur: Wiederholungen von "Freie-Fahrt", "Missionen" oder "Verfolgungsjagd" mit einem internen Editor Kameraposition, -winkel, und -schwenks festlegen und so filmisch aufzuarbeiten
-Zweispieler Splitscreen-Modus

Contra:
-Nebenmissionen im Freie-Fahrt-Modus sehr einseitig
-Einzelspielerkampagne mit ca.5 Stunden Spielzeit relativ kurz
-Im Einzelspielermodus recht schnell langweilig

Ein gutes Rennspiel für 1 oder 2 Spieler mit gut umgesetzten Verfolgungsjagden, allerdings im Einzelspielermodus schnell langweilig.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Juni 2012
Sehr schönes Race Game hat mich gleich mehrere Stunden gefesselt allerdings sind aber auch einige Neben-Missionen schwierig, bzw. anfangs mit den vogegebenen Autos nicht zu bewältigen. Und wenn man 6x dieselbe Mission fährt, bis es endlich klappt, ist es schon mühsam!

+ sehr schöne Grafik
+ günstiger Preis
+ gute Arcade Steuerung
+ Shift (gute Idee)
+ "Rammfunktion"
+ Straßenrennen
- manche Missionen sind etwas schwierig und langwierig
- Übersetzung: passt nicht wirklich zusammen

- Story-Modus viel zu kurz (es gibt zwar noch mehr Missionen haben aber nichts oder nur indirekt mit der Story zu tun)
Grafik ist richtig gut, die Fahrzeuge lassen sich alle gut steuern und sind mit Liebe zum Detail programmiert worden.
Auch die Shift Funktion bringt Spaß um Gegner auszuschalten.

Alles in allem kein "Reißer" aber der Preis passt und man kann durch San Francisco düsen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. August 2012
......nur ohne Schiessereinen.....lach Ne das Spiel ist echt gut. Mit Spannung und einer Art übermenschlicher
Fähigkeiten schafft es Driver San Francisco den Spieler für einige Stunden an den Bildschirm zu fesseln. Für mich
eine ganz klare Kaufempfehlung; Endlich mal ein Game für jüngere Zocker ab 12 Jahren. Ich bin 24 aber freude und
großen Rennspaß hat mir das Spiel trotzdem gemacht.

Machts gut und viel Spass bei über die Straßen heizen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Mai 2012
DSF ist ein tolles spiel
Tolle punkte:
;Frei Fahrt
;Autos
;Handlung
;Geschwindichkeit
;Die Gröse der Gegend
;Die Gegend ist toll/schön
;Cokpit-ansicht
Schlechte Punkte:
;Ich spiele immer mit dem corser,mein Fater spielt aber mit den
richtungs-Tasten aber bei DSF get das nicht
;Die grafik ist ok 720p/i ist toll,ich hab nich ein spiel namens MitnaightClup L.A
ist die grafik bei 720p/i-1080p/i und bei anderen Rennspielen ist die grafik auch beser
;Man kann mit Dem Lenkrad nich steuern
Zussamenfassung:Sonst tolles spiel 4 sterne von mir.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 1. Dezember 2012
Macht gute Laune, da man einfach in jedes Auto steigen kann und losrauschen kann.Altersangabe ist gut, da man sich richtig konzentrieren muß.Für Rennfreund einfach gut und empfehlenswert
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Driver San Francisco Bundle - PS3
29,99 €
BLUR
27,90 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)