Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic festival 16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen
31
3,2 von 5 Sternen
Version: Standard|Ändern
Preis:9,23 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. November 2010
Leider ist das neue Raving Rabbids ein Reinfall. Die Minispiele sind alle samt simpel gehalten. Es gibt zwar verschiedene Bereiche (Fliegen, Springen, Schießen und Rennen), doch sind diese Minispiele nicht wirklich toll umgesetzt und animieren schon gar nicht zum erneuten Spielen. Es gibt in jedem Bereich ungefähr 5 verschiedene Varianten der bereichgebundenen Minispiele.

Beim Fliegen gibt es 4 unterschiedliche Variationen 2xWettfliegen(unterschiedliche Kulisse), 1xBallons sammeln, 1x Kisten sammeln und zum Ziel bringen, 1x eine Tonne den anderen Mitspielern wegnehmen und solange wie möglich tragen - dieses Szenario gab es auch bei einem früheren Raving Rabbids-Spiel, da musste man damals das Microphone den anderen abnehmen. Das Fliegen an sich ist ganz lustig gemacht, da man die Flügel auch unterschiedlich bewegen kann.

In dem Bereich wo das Springen überwiegt (Sprungfedersymbol) ist es so bissel wie bei alten Jump and Run spielen, man muss einmal Bohnen einsammeln und läuft einfach von einer Bildschirmhälfte zur nächsten etc., dann gibt es ein Survival-Spiel in dem man entweder durch das Level schwimmt, rennt oder springt derjenige der am Ende überlebt gewinnt, dies gestaltet sich so, dass man immer an einen Sammelpunkt ankommt wo 4 Pfeile in der Mitte vorhanden sind, man kann anhand dieser Pfeile bestimmen in welcher Richtung als nächstes die Eiswand/Feuerwand die Spieler treiben soll. Es ist wirklich hektisch und total unübersichtlich, so dass man teils nicht mehr schnell genug erkennen kann von wo das Hinderniss kommt und wo der zu steuernde Hase jetzt eigentlich ist.

Dann gibt es noch das "Hindernisrennen" (Klopapierrollensymbol).Bei diesem Bereich gibt es die Variation, dass zwei Hasen mit einer halb ausgerollten Klopapierrolle aneinander gekettet sind und den hindernisreichen Weg gemeinsam vor dem gegnerischen Team schaffen müssen. Wenn man mit einem Bot spielt läuft der einem einfach nach, spielt man mit einem anderen Spieler zieht jeder in eine andere Richtung und die Figuren bleiben auf einer Stelle stehen.
Es gibt noch die andere Spielart des Rennens indem man zusammen mit seinem Bot oder mit einem Mitspieler, man ist natürlich wieder aneinander gekettet, Kisten sammeln muss und sie zur Sammelstelle schneller bringen muss als das gegnerische Team, hier ist das selbe Problem, dass man sich wirklich schnell absprechen muss sonst geht gar nichts voran. Aber diese Variation ist wirklich lustig, teils bleibt man zwar auch noch zusätzlich an Ecken hängen aber dadurch, dass man seinen Mitspieler hochnehmen kann und auf eine Anhöhe oder ein Hindernis werfen kann macht es nach ein paar Versuchen doch etwas Spaß.

Der beste Bereich ist der mit dem Zielkreuz. Hier gibt es die Variante, dass man Steine zerschießen muss und nebenbei seinem gegenüber befindlichen Mitspieler mit TNT-Kisten und Gummienten das Leben schwer machen kann. Dann gibt es ein Minispiel in dem man von vorbeilaufenden Rabbids Steine wegnehmen muss und mit denen schnellstmöglich seine eigene Pyramide bauen muss. Man muss allerdings die Steine nur in die richtige Richtung werfen, da die Pyramide nur angedeutet ist und jeder Stein schon einen Platzhalter hat. Dann muss man im Kolosseum soviele Rabbids wie möglich abschießen oder aber mit einem großen STein überrollen. Dabei befindet man sich in der Mitte des Kolosseums und kann sich einmal rundrum drehen, man hat auch ein Radar in der Mitte da man ansonsten gar nicht schnell genug die Pfeile am Bildschirmrand treffen kann um sich mal gerade eben zu drehen. Zu zweit ist es ziemlich schwierig, da beide auf die Richtungspfeile drücken können ob gewollt oder nicht dreht man sich dann teilweise nur noch ...
Eine andere Variante ist, dass man sich im Weltraum befindet und das gegnerische "Raumschiff" mit Hasen beschießen muss. Dazu muss man vorbeigleitende Meteoriten anschießen und diese somit umdrehen, dabei erscheint dann teils ein Hase darauf den man nehmen und in den Kern des gegnerischen Raumschiffs werfen muss.

Dies sind die Hauptspiele was im Vergleich zu den anderen Raving Rabbdis-Spielen echt mager ist. Dazu gibt es dann noch im Museum direkt kleine Spiele wie z.B. Singen, Tanzen, Quiz und zwei Schnelligkeitsspiele.

Das Singen ist noch ganz amüsant, dabei muss man mit der Wii-Remote in die richtige Reihe mit dem klitzekleinen roten Zielbereich gelangen und das Steuerkreuz dementsprechend lange gedrückt halten so dass der Rabbid dann Teile des Liedes singt. Es ist bissel schwierig mit der Steuerung da man die Wii-Remote dazu leicht zur Seite neigen muss und nicht wirklich sicher in die einzelnen Reihen die angezeigt werden treffen kann. Aber es hört sich lustig an und ist auch mal ganz nett.

Das Tanzspiel ist etwas ungenau, da man nicht genau weiß, ob man nun alle Bewegungen nach machen muss oder nicht. Man sieht einfach eine Figur die einem etwas vortanzt. Aber es ist leider nicht so schön gemacht wie in den letzten Raving Rabbids-Spielen, wo man angezeigt bekommt, welche Bewegung man machen muss. Das Tanzen ist ein einziges Gezappel und macht auch nicht wirklich Spaß.

Das Quiz hat drei verschiedene Bereiche Raving Rabbids, Geschichte und Fragen aus dem Spiel. Sehr kurzweilig.

Dann gibt es noch zwei Schnelligkeitsspiele, einmal muss man ne Vitrine schnellstmöglich zerschlagen, diese taucht nach dem Zerschlagen immer in einem anderen Bereich des Raumes wieder auf man muss auf das Geräusch dabei achten. Dann gibt es noch ein Spiel mit zwei Pharaonensärge, dort muss man von einem zum anderen Sarg klettern ohne auf den Boden zu kommen. Es gibt noch 1-2 klitzekleine Spiele in jedem Bereich, wo man sich aber schnell fragt: "Warum mach ich das hier gerade und hat es überhaupt ein Ende?"

Es gibt noch einen Spielebereich den man aber nur mit einem angeschlossenen Wii-Motionplus Zusatz betreten kann.
Es gibt noch 1-2 Variationen, wenn man mit Freunden oder anderen Spielern übers Internt spielt. Beides kann ich leider nicht ausprobieren und daher auch nicht bewerten.

Es bleibt festzuhalten, dass dieses Spiel einfach viel zu teuer ist für so eine wirklich schlechte Zusammenstellung von Minispielen, die einfach keinen Pepp haben und auch mit jeder anderen Spielfigur hätten umgesetzt werden können. Das eigentlich spaßige Raving Rabbids-Gameplay ist nicht vorhanden. Man kann sich hier auch nicht seinen eigenen Hasen gestalten, man kann nur vorhandene und freigespielte komplette Outfits anziehen. Nach einer Stunde war das Spiel leider schon langweilig ...
Leider werden die Minispiele auch nicht erklärt, vieles ergibt sich einfach aber beim Tanzen und Singen fuchtelt man erstmal mit dem Kontroller in der Gegend rum bis man versteht was man zu tun hat. Für kleine Kinder sind die Spiele viel zu schwer zu Steuern.
Man kann nur empfehlen die anderen Spiele aus der Reihe zu spielen, da dies hier einfach ein Fehltritt in der Reihe darstellt.

Man kann nur hoffen, dass das nächste Spiel wieder mit mehr Liebe und besseren Ideen umgesetzt wird.
11 Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2010
Hallo
Hier wurde nur lieblos ein bisher gut laufendes Franchise ausgeschlachtet.
Wir sind Fans der ersten drei Teile, und selbst der vierte, der spieltechnisch aus der Art schlug (keine Minispiele, sondern Jump'n Run adventure mit dem Einkaufswagen) machte größtenteils Spaß.

In diesem Teil aber ist nichts mehr vom Hasen-Spaß-Effekt der ersten drei Teile zu finden. Es ist nicht eklig, nicht obzön, nicht hinterhältig und nicht grell-bunt und chaotisch.
Die Minispiele sind allesamt (wir kennen nicht mal alle) derart kurz, dass sich "die Anreise" nicht mal lohnt...für eine Minute Spiel hat man erstmal 2 Minuten Einleitungs- und Reisesequenz zu ertragen, immer wieder.

Über allem steht jedoch, dass dem Spieler das setting ohne Erklärung und Leitfaden vorgeworfen wird, die Wege und das Konzept sind unstimmig und erscheinen unplausibel, und oft wussten wir nicht, was wir eigentlich machen müssen, um ein Game zu starten, wobei wir teils dachten, wir wären schon drin? In den Games selbst dann hilft nur "trial & error", um zu erahnen, worum es geht....wer gegen wen, oder zusammen, wo lang, warum, was, wie jetzt.....?

Sorry, absoluter Fehlkauf und Griff ins Klo, um mal das von den "echten" Hasen so verehrte Stück Porzellan zu nennen....nach nicht einmal einer Stunde waren wir durch mit dem Spiel, nicht im Sinne von "durchgespielt" sondern maßlos enttäuscht darüber, wie man das bewährte Konzept derart ignorieren konnte.
44 Kommentare| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2010
... würde ich in die Vergangenheit reisen und denjenigen, der dieses Spiel programmiert hat, daran hindern, genau dieses zu tun. Ich liebe die Rabbids seit der ersten Stunde (hab mir Teil 1 damals zusammen mit der Wii am Release-Tag gekauft und war total begeistert), aber was Ubisoft hier abgeliefert hat, ist ein Witz. Und zwar ein schlechter.

Die Idee, die Hasen auf Zeitreise zu schicken, ist ja an und für sich ganz nett, aber schlecht umgesetzt. Um zu den Minispielen zu kommen, muss man ewig durchs Museum rennen, anstatt sie einfach im Menü auswählen zu können. Das nervt.

Die Minispiele selbst sind dann schon fast 'ne Frechheit. Es gibt nur 25. In den Vorgängern waren es jeweils mindestens doppelt so viele. Die Spiele sind in mehrere Gruppen unterteilt wie Flugarium (Flug-Spiele) oder Ballerarium (Schieß-Spiele), aber innerhalb dieser Gruppen ist das Spielprinzip eigentlich immer gleich. Abwechslung Fehlanzeige. Eine Erklärung der Minispiele gibt es auch nicht mehr, was des öfteren zu Rätselraten führt, was jetzt eigentlich genau zu tun ist.

Grafisch is es ganz hübsch und es gibt auch einige nette Video-Einspieler zu sehen, aber das reißt's definitiv nicht raus. Raving Rabbids: Die verrückte Zeitreise ist der mit Abstand schwächste Teil der Serie. Schade.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Januar 2011
Ich habe hier eigentlich alle Negativ-Rezensionen gelesen und dachte schon, das ich mir das Spiel vielleicht lieber nicht zulegen sollte, aber als Fan der Serie gab ich mir einen Ruck.
Jetzt kann ich sagen: gut das ichs probiert hab. Das Game ist echt lustig, schlägt aber eine andere Richtung ein als die Vorgänger.
Aber das Merkt man auch schon an der Benennung. Waren Teil 1 bis 3 jeweils noch "Rayman" Raving Rabbids so ist dieser Teil, so wie der letzte, nur noch unter Raving Rabbids geführt.
Aber egal, jetzt zum Spiel:

Zuerst gibt es eine Art Oberwelt (Wie bei Mario 64) und überhaubt erinner dieser Teil mehr an ein Jump & Run. Man befindet sich in einem großen Museum und hinter den Bildern befinden sich quasi die Welten. Die Levels sind dann mehr oder weniger Minispiele, immernoch kurz aber trotzdem meistens weitaus größer als aus den alten Teilen. Zudem gibts unheimlich viel zu entdecken im Museum, wenn man sich drauf ein lässt. Ich fand es durchaus lustig die Gegend zu erkunden und dabei viele Minigames und Geheimnisse zu entdecken, durchaus ein charmantes Jump & Rund (nicht so gut wie Mario64 aber mir fällt einfach kein anderer Vergleich ein).
Ich denke was vielen aufstößt ist das es eben nicht dieses Plug and Play wie aus den ersten drei Teilen ist. Man wählt nicht einfach ein Minigame aus, man muss erst dort hin laufen. Aber hey, wir habens zu viert gespielt und fanden es trotzdem gut, schließlich ist es ja nicht so das die Minigames weg sind, sondern eben nur an bestimmten stellen im Museum.

Viele beschweren sich zudem auch das man bei manchen Runden nicht weiss, was man nun tun soll.
Dies kann ich nicht nachvollziehen, jedenfalls stand bei mir immer ein kurzes Briefing im Ladebildschirm, zudem erschliesst sich wirklich fast jede Runde von selbst.

Das Laden zwischen den Runden ist noch erträglich, schließlich kann man seinen Hasen steuern und man Bildet die Teams solange geladen wird (einfach den Hasen auf das farbig Feld des jeweiligen Teams steuern). Von daher würde ich sagen, das die Ladezeit gut genutzt wurde.

Alles in allem:
Nicht perkfekt, aber immerhin lustig. Ich fands gut ;-)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2016
Ich hab das Spiel meiner Mutter zu Weihnachten geschenkt, da sie bereits vor ein paar Jahren ein Spiel der Rayman Rabbits Serie bekommen hatte und ihr das sehr gefallen hat. Allerdings besteht dieses Spiel mehr aus kleinen Minispielen und es gibt keinen richtigen Spielfluss, in dem man sich von Level zu Level arbeitet. Das finden wir beide schade und sind ein wenig enttäuscht. Für kleine Kinder wäre es besser geeignet!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2010
Wenn man das Spiel zum erst Mal startet und den süßen und vorallem lustigen Hasen sieht, denkt man nur oooohhhhh wie genial! Super! Und dann kommt der unweigerliche Absturz. Man versucht schlau aus den Minispielen zu werden, welche ohne Anleitung und mit winziger Schrift daherkommen. Allein das sinnlose umherwandern um zu einen der Minispielchen zu kommen ödet einen schon nach kurzer Zeit an.
Auch das eigentliche Thema "Zeitreise" hätte definitiv besser umgesetzt werden können!
Ich kann mich nur aus vollsten Herzen den beiden anderen Rezensionen anschließen.
Das Spiel ist so lieblos und fade, das es richtig weh tut es sich gekauft zu haben. Einzig für die schöne Grafik kann man 2 Sterne vergeben.
Ich kann nur absolut davon abraten und lieber auf die vier Vorgängerspiele verweisen, die wirklich in kleinen wie auch größeren Gruppen wahnsinnigen Spaß gemacht haben!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2011
das sinnfreie Hin- und Her-switchen zwischen den "Zeiten" ist langweilig, zusammenhangslos und mit den Vorgängern der Hasenspiele nicht zu vergleichen. Hatten es gleich nach Erscheinen erwartungsvoll erworben und sind nun ob des mangelnden Spielspaßes mehr als enttäuscht. Schade...
Kaufempfehlung: NEIN!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2013
Wie der Titel schon sagt, es ist nicht ganz wie ich es erwartet hab, eher ein Mehrspieler Abenteuer, trotzdem witzig!
Auf jedenfall noch ein schöner Ansatz mit den Hasen und mit vielen schönen Dummheiten :D
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2010
Ich habe mich so auf dieses Spiel gefreut und es ist leider echt ein absoluter Reinfall.

Man wird in dieses Spiel reingeschmissen ohne Erklärungen, ohne eine Story (außer Zeitreise - wow) und ohne irgendeinen Leitfaden - was soll man warum tun.

Es gibt kleine Uhren zum sammeln - warum??

Es ist einfach kein Vergleich zum 1ten, 2ten und TV-Party-Teil. Die Minispiele sind kurzweilig und bis man mal geschnallt hat was man tun soll, dann is es auch schon wieder vorbei.

Schade.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2013
Die Kinder ganze Zeit von Anfang gut gespielt. Es gabt nur par Schwierigkeiten die Figuren im spiel sind verbunden durch einen Seil. Das wegen wenn mal zu 2 spiel muss richtig gut aufpassen die 2 Figuren muss mit kommen, sonst die angefangene strecke Solde noch mal anfangen .Mit Übung nach dem Zeit kalbt besser.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken