flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicApp AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 11. September 2015
Ich habe "Collateral" bestimmt schon 10 Mal gesehen und finde ihn immer wieder spannend!
Die beiden Hauptcharaktere sind sehr interessant und die Monologe nie langweilig. Absolut empfehlenswert. Ein Film mit Spannung, der zum Nachdenken anregt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 7. April 2005
Manchmal braucht es doch einen zweiten Anlauf, um ein neues Meisterwerk im Genre des Thrillers zu erkennen. Die Rede ist von Michael Manns pulsierendem Großstadtthriller "Collateral", den der Autorenfilmer 2004 nach seinen oscarnominierten Kritikererfolgen "Insider" und "Ali" gedreht hat. Der Film um einen Taxifahrer und seinem gefährlichen Fahrgast ist vielleicht sogar Michael Manns bester Film - trotz des furiosen Schauspiel-Titanen Duo Al Pacino und Robert de Niro in "Heat".
Angefangen hat Michael Mann mit dem leisen Thriller "Der Einzelgänger", der von James Caan verkörpert wurde. Es folgte mit "Blutmond" die vielgelobte, aber leider in den Kinos gefloppte Erstverfilmung des Romans "Roter Drache" von Thomas Harris - und somit das erste Aufeinandertreffen von Kinogänger und Hannibal "The Cannibal" Lector. "Der letzte Mohikaner" ist ebenfalls eine gute Arbeit, auch wenn der Indianerfilm sehr aus dem Rahmen von Manns sonstigen Werken fällt. Sehr gut ist er immer auch dann, wenn er den alten Cop- und Gangsterfilm "Public Enemies", "Heat" oder den Noir "Collateral" neu auflegt. Die Geschichte von "Collateral" ist schnell erzählt, denn sie beschränkt sich sehr konsequent auf das Wesentliche und auf die Hauptfigur Max Durocher (Jamie Foxx), einem Taxifahrer in Los Angeles, der eigentlich noch große Träume hat, aber sich auch mit dem Job Leute von A nach B zu fahren abgefunden hat. Es springt ja immerhin öfters ein gutes Gespräch heraus. An diesem heutigen Tag fährt er die attraktive Staatsanwältin Annie Farrell (Jada Pinkett Smith) vom Flughafen zum Gerichtsgebäude. Es ist irgendwie Sympathie auf den ersten Blick, nicht umsonst gibt die Frau beim Abschied nicht nur ein Trinkgeld, sondern gleich auch ihre Visitenkarte.
Der zweite Fahrgast ist Vincent (Tom Cruise), der Max einen größeren Geldbetrag bietet, weil er insgesamt 5 Bestimmungsorte hat, die er nacheinander aufsuchen will. Der Betrag ist verlockend, also willigt Max ein und Vincent scheint auch ein intelligenter Gesprächspartner zu sein. Unter der melancholischen Fassade steckt aber ein eiskalter Auftragsmörder, der in dieser Nacht 5 Menschen auf seiner Todesliste hat. Unter Zwang wird Max nach dem ersten Zwischenstopp zum unfreiwilligen Komplizen...
Der Film lebt von einer eiskalten Großstadtatmosphäre und von einem glänzend aufspieldenen Tom Cruise, der hier für mich die stärkste Schauspielerleistung seiner Karriere hat. Die Chemie zwischen den beiden Hauptakteuren Foxx und Cruise stimmt auch prächtig, Jamie Foxx liefert auch eine Top-Performance ab, seine Figur wächst in dieser Nacht - wohl oder übel - über sich hinaus, was vielleicht auch einer Befreiung seiner eigenen Lethargie gleich kommt. Dabei ist die Handlungsweise kaum übertrieben, sondern resultiert aus der Situation. Bem Showdown ist man allerdings zu Dritt. Einer der bemerkenswerten Thriller der letzten Dekade.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Juli 2016
Die Dialoge sind einfach spitze. Auch wenn ich Tom nicht mag so ist er ein guter Schauspieler und bringt die Rolle gut an den Zuschauer.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. November 2014
Ein perfekt gemachter Film mit zwei sehr guten Schauspielern, die ihre Charakterrolle jeweils voll glaubhaft darstellen. Ein Topp Hit Film!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Dezember 2006
Ich weiß nicht was Regisseur Michael Mann und sein Team da machen, oder wie, aber er macht es verdammt richtig. Der Film hat eine einzigartige Atmosphäre die einen absolut befängt und der man sich nicht entziehen kann. Des weiteren wird uns hier ein Thriller geboten der nicht einfach nur platt und reißerisch ist, sondern die nötige Portion Philosophie mitbringt und zum nachdenken anregt. Ein Film der sich angenehm über die 08/15 Standard Masse von Filmen abhebt.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Oktober 2008
Zum Inhalt des Films ist ja bereits genug geschrieben worden. Deshalb kann ich einfach nur hinzufügen, dass dieser Thriller zum Besten gehört, was in den letzten Jahren in diesem Genre die Leinwand erblickt hat. (Und das sagt wohlgemerkt jemand, der kein Fan von T.Cruise ist!) Allein die Athmosphäre und die hervorragenden Darstellerleistungen machen diesen Film zum absoluten Pflichtprogramm für jeden Filmfan.

Das STEELBOOK wird dem Film absolut gerecht und beinhaltet auch noch ein DIN A 2 Filmplakat.

Fazit: Dieser Film gehört in jede gut sortierte Sammlung, erst Recht in dieser tollen Verpackung und zu diesem Preis. Für diejenigen die die Special Edition schon besitzen ist der Neuerwerb eine Gewissensfrage, für alle Anderen heißt es: UNBEDINGT ZUGREIFEN!!!
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Januar 2010
Michael Mann kreiert schonmal häufiger das ein oder andere Epos, sei es nun sein Klassiker "Heat" Heat oder sein neustes Werk "Public Enemies" Public Enemies (mit Wendecover) [Blu-ray].
Dabei stechen vor allem seine einmalige Kameraführung und sein perfekt gewählten und scheinbar auch immer perfekt verbereiteten Schauspieler heraus.
Collateral bildet da keine Ausnahme, im Gegenteil, es sticht sogar noch aus den Mann Werken heraus.
So sieht man hier nicht nur einen hoch-philosophischen Film, der zum nachdenken anregt, sondern auch wunderschöne Bilder von L.A. durch die Nacht und die frühen Morgenstunden.
Foxx und Cruise agieren perfekt zusammen und ihre Dialoge im Taxi sind von genialem Understatement durchzogen und erregen dabei trotzdem Gänsehaut.
Außerdem ist die Deutsche Synchronisation sehr gut gelungen, auch wenn die Englische Originaltonspur noch ein stück eindringlicher ist.
Der Soundtrack ist Michael Mann gewohnt perfekt aus original Stücken und Kompositionen zusammengestellt und ist ebenfalls sehr empfehlenswert.
Die Bildqualität des Films kann sich, obwohl, oder gerade weil, (noch) nicht auf Blu-Ray erschienen, mit aktuellen HD-Produktionen messen und, sofern ein DVD- oder Blu-Ray-Player mit Upscaling Funktion bereit steht, kann er 'Klötzchenfrei' auf HDTVs gesehen werden.
Die Steelbook Edition überzeugt nicht nur durch die offensichtlich schönere Verpackung sondern auch durch eine sehr empfehlenswerte zweite DVD, das Poster ist eine Dreingabe Marke: "Wers braucht"
Einer der besten Filme überhaupt, für jeden Geschmack, kann uneingeschränkt empfohlen werden.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Februar 2011
Collateral hat sich im Laufe der paar Jahre seit Erscheinen zu einem meiner Lieblingsfilme auf den vorderen Plätzen gemausert. Deshalb war der Kauf der BD - obwohl DVD natürlich bereits vorhanden - schnell entschieden. Und man darf festhalten, dass der Film um die Zwangsgemeinschaft eines Auftragsmörders und seines Taxifahrers auf dem neuen Medium nochmals zulegt und vollends zum Genuss wird! Das Bild eine Wucht: das nächtliche L.A. im bunten Neonlicht der Bars, fahl ausgeleuchtete Bürokomplexe, blinkenden Leuchtreklamen wirkt so greifbar, als säße man mit in Max' Taxi. Der Ton: grandios. Ob Jazzclub, Tex-Mex-Inn, brodelnde Disco oder der top Soundtrack: die Beats gehen glasklar ins Ohr und direkt in den Bauch. Und wenn Action angesagt ist, Schüsse krachen, dann wackelt mal zu Hause richtig die Wand. Man kann sie bei dieser BD also förmlich atmen, die dichte Atmosphäre der nächtlichen Großstadt, die auf der Fahrt im Cab an einem vorüberzieht, man spürt hautnah das pulsierende Leben (und Sterben) in den Szeneclubs. Hier ergänzen sich die erstklassige Filmproduktion (Regie, Sets, Beleuchtung) und die technischen Möglichkeiten der BD in beispielhafter Perfektion. Mehr mittendrin geht eigentlich nicht!

Ein großes Plus von Collateral liegt auch in seiner hervorragenden Schauspielerriege. Vorneweg Tom Cruise als Killer Vincent, den kein Eastwood kälter, emotionsloser und glaubwürdiger hinbekommen hätte. Jamie Foxx als Taxi Driver Max ist die genaue gegenseitige Entsprechung von Vincent: ein freundlicher, hilfsbereiter und emotionaler Mensch, der keiner Fliege etwas zuleide tun könnte. Die grundlegenden Unterschiede der Charaktere sorgen so auf dem engen Raum eines Taxis dauerhaft für Spannungsmomente und für gute Dialoge. Nicht übersehen werden darf aber über den beiden klasse spielenden Hauptakteuren, dass auch alle Nebenrollen hervorragende Schauspielerleistungen zeigen. Da ist keine Rolle unglaubwürdig besetzt oder uninspiriert heruntergespielt. Auch ein Grund, warum einen Collateral vergessen lässt, einen Film zu schauen und weshalb man glaubt, man sei mit Max und Vincent tatsächlich dabei in dieser langen, tödlichen Nacht in L.A.

Fazit: Der Film selbst verdient fraglos schon 5 Sterne. Die BD für Bild und Ton nochmals 5. Das Steelbook ist ganz nett anzuschauen, jedoch bin ich etwas enttäuscht, dass es innen praktisch nackt daherkommt. Ebenso wie die BD selbst ist es inwendig nicht einmal bedruckt, von einem Booklet ganz zu schweigen. Da auch die Extras nur jenen der DVD-Edition entsprechen, gibt es für Verpackung und Präsentation nur einen einzigen Stern. Weil mir aber der Film wichtiger ist als seine Hülle bleibt es im ganzen bei 5 Sternen.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 30. April 2014
Mein Lieblings - thriller und das wird auch immer so bleiben.
Spannung, Action bis zum schluss einfach ein Genial gespielter Micheal Mann Streifen.
In Manier von Heat und Miami Vice kommt hier der Kracher Collateral bei dem einfach alles passt, Jamie Foxx wurde für diesen Film zurecht mit dem Oscar nominiert. Bild und Ton 1a, nur bei manchen szenen im Dunkeln krieselt das Bild ein wenig aber das macht nichts.

Fazit: Hochspannungs-Thriller mit Jamie Foxx und Tom Cruise in den Hauptrollen, Jada Pinketh Smith und Mark Ruffalo als Nebendarsteller.
Die Action kommt keinesfalls zukurz , die Geschichte wird ausfürlich uns spannend rübergebracht; also es stimmt alles was stimmen muss. Mein Lieblings-Thriller.

5/5 Sternen

Cedric Dumler
Added: Kühlenthal
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. Januar 2012
Gerade Jamie Foxx ist in seiner Rolle als Taxifahrer super gespielt.
Man merkt dass er ein einfacher man ist, der bis auf sein Taxi nichts hat.
Un nun soll er den Autragskiller Vincent (Tom Cruise) für einen höheren Stundenlohn durch die Gegend zu seinen Aufträgen fahren.
Doch als Jamie Foxx erfährt dass er einen Auftragskiller fährt unternimmt er alles um diesen wieder loszuwerden.
Ein spannender und Klasse Film mit einer schönen Schlusspointe!
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken