find Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
64
4,5 von 5 Sternen
Preis:14,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Dezember 2010
Dies Spiel hat eine klare Zielgruppe, die etwas jüngeren. Aber auch mir persönlich macht es durch Kinect sehr viel Spaß da einige Minispiele enthalten sind.

Grafik:
Die Grafik sieht wunderschön aus, man kann jedes einzelne Haar der Tiere erkennen. Auch die Animationen der Tiere sind sehr sehr realistisch gestaltet. Auch wenn man ihnen etwas
beibringt reagieren die Tiere sofort - und das ohne Controller!

Auch die Grafik der Umgebung ist sehr schön gestaltet.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gameplay:
Es sind jede Menge verschiedener Minispiele enthalten und dies natürlich alles mit den Tieren!
Manchmal muss man aber auch nur einfach selbst "Figuren" in dem Spiel umwerfen.

Man hat auch einige Spielzeuge in dem Spiel, die Bälle holen die Tiere dann entsprechend.

Die Tiere verfolgen z.B. jeder Handbewegung, die Ladezeiten sind etwas lang - sie sind aber Animiert sodass hier keine Langeweile aufkommt, wer will schon immer einen Ladebalken sehen? :)

Das Spiel ist aufjedenfall sehr witzig, manchmal muss man bei Tricks einen Hampelmann machen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sound:
Der Sound der Tiere ist den Entwicklern sehr gut gelungen. Es läuft im Hintergrund entsprechende Musik und die Tiger schnurren auch.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonstiges:
Das Spiel ist aufjedenfall eine sehr gute Umsetzung von Nintendogs auf Kinect. Nur das man sich bei Kinect vielbesser mit den Tieren beschäftigen kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2013
Habe dieses Spiel für meine Freundin gekauft - seit dem musste ich so einige Muskelkater versorgen :-)
Wer Spaß an Bewegung (zugegebenermaßen vor dem Fernseher) hat und auf Tiere (große Mietzekatzen) steht - ist hier genau richtig.
Der Spielaufbau ist, wie gesagt, sehr kindgerecht - aber das erfreut auch die Großen unter diesen :-)
Viel Spaß damit...
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2014
All was ok with the product and my review is the mark that you see above after the first usage of the article.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. November 2010
Die Aufmachung von Kinectimals ist sehr süß gelungen.
Nach Auswahl eines Tiers erkundet man die Insel und besteht Abenteuer. Folgende Tiere können ausgewählt werden: Löwe, Tiger, Gepard, Leopard oder schwarzen Panter. Das Tier kann später auch gewechselt werden.

Insgesamt handelt es sich um eine Ansammlung von Minispielen zum Bestehen des gesamten Abenteuers und zum Freischalten der gesamten Insel. Minispiele wie dem Tier Tricks beibringen (sitzen, stehen, liegen, etc.), werfen mit Bällen/Schweinchen (Art Dosenwerfen) oder auch Autofahren auf Mini-Parcours sind u.a. enthalten.

Die Kinect Sensorik ist sehr gut umgesetzt, ich konnte keine Verzögerungen feststellen und kann auch keine Nachteile auflisten. Spielspaß ohne Ende und nicht nur für Kinder. Für mich der Release Titel!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2010
Wenn nicht, worauf warten Sie noch?!
Ich persönlich war skeptisch ob es denn gelingen kann, dieses putzige Spiel nur über Körperbewegungen zu steuern und dabei auch noch Spaß zu haben.
Seit ich es habe wird es dauerhaft gespielt und es macht Spaß - unglaublich viel Spaß (allerdings spiele ich mit meiner Freundin zusammen da man sich bei den Minigames gut abwechseln kann um die begehrten Goldpokale abzustauben)!

Das Spiel sieht putzig aus und die kleinen Tiger-, Löwen- und Pantherbabies sind zum knuddeln niedlich animiert und vertont! Die Geschichte wird in witzige und spaßige Minigames gepackt und es zieht sich für den Spieler dadurch quasi ein roter Faden durch die Kampagne. Bei anderen vergleichbaren Spielen gibt es diesen Faden nicht und Sie werden mit der Zeit schnell langweilig oder man weiss einfach nicht mehr was man noch machen kann/soll.
Bei Kinectimals beginnt alles mit dem ersten Flecken Land auf der ansonsten unerforschten Landkarte. Dort muss man nun fünf verschiedene "Kapitel" absolvieren um ein neues Kartenstück zu finden, welches einen dann in eine neue Region bringt, wo es ebenfalls fünf Kapitel zu bewältigen gibt usw. Man kann via Weltkarte dann auch ständig hin und her wechseln (zB. zum Shop).
In jedem Kapitel gibt es nicht nur dutzende Möglichkeiten sich mit seinem Tierbaby zu beschäftigen sondern auch etliche Minigames und zum Abschluss jeweils einen Wettstreit an dessen Ende man Punkte erhält die letztlich angeben ob man einen Gold-, Silber- oder Bronzepokal gewonnen hat. Der Ehrgeiz der Erwachsenen kann hier schnell entflammt werden um jedes Gold sicher nach Hause zu bringen und man ertappt sich dabei wie man im Reih-um-Verfahren mit den Zuschauern jeweils versucht den Wettstreit mit den nötigen Punkten für Gold abzuschließen.
Bevor es jedoch zu diesen Wettkämpfen kommt muss man die einzelnen Kapitel erst beenden. Man muss sich dazu lediglich mit seinem Schoßtier beschäftigen und ihm z.B. Tricks beibringen oder mit ihm Ball spielen, ihn waschen und füttern oder Funkauto fahren etc.
Es gibt viele Möglichkeiten "Erfahrungspunkte" bzw. "Spielgeld" zu sammeln. Genügend Erfahrungspunkte vorausgesetzt steigt man ein Kapitel auf und erhält neue Spielzeuge für sein Tier oder Accessoires wie Halsbänder und Anhänger, die man seinem Tier umhängen darf. Für das erhaltene Spielgeld kann man im örtlichen Lemurenshop eigenes spielzeug und Verschönerungen für das Tier kaufen.
Per Schatzsuche (wird im Laufe der ersten 2 Stunden freigeschaltet) lassen sich auch Trophäen finden die dann das eigene Haus schmücken. Später auch eine eigene Schmetterlingssammlung. Damit ihr Tier die Schätze ausgräbt müssen sie mit den Händen buddeln - sonst tun die Pfoten des kleinen Rackers nämlich gar nix!

Letztlich geht es im Spiel darum sich zum einen um sein Haustier zu kümmern und es bei Laune zu halten und auf der anderen Seite die einzelnen Minigames zu meistern die pro Kapitel gestreut werden um so in der Story, die auch nett mit Ingamevideos weitererzählt wird, voran zu schreiten.
So muss man Hindernissparcours bestehen, Autorennen fahren oder schlicht Dosen mit einem Ball abwerfen (gibts später auch als Fußballvariante mit Seifenblasen die man per Fuß mit einem Ball abschießt). Die Spiele sind zwar abwechslungsreich und einfallsreich, ähneln sich dann letztlich jedoch trotzdem immer wieder. Nichts desto trotz ein sehr sehr gutes Spiel das nicht nur kurzweilig unterhalten will sondern auch gut und gerne ganze Abende füllen kann!

Die Steuerung - und damit das wichtigste - funktioniert dabei recht ordentlich und bisweilen sogar richtig gut;
Einzig das Werfen der Bälle erforderte etwas Eingewöhnungszeit da der Sensor empfehlenswerterweise nur mit Bällen die von unten nach oben geworfen werden (Hilfestellung erhält man auch von seinem fliegenden Helferchen per Text und Ton) richtig funktioniert. Will man einen Ball von oben nach vorne werfen resultiert dies oft in chaotischen Flugbahnen oder im Wurfstreik. Die Technik funktioniert gut bis sehr gut aber eben noch nicht perfekt ;-)!
Um sich sein Tierchen von der Seite aus anzusehen oder zu graulen, geht man einfach einen Schritt zur Seite und streichelt los: Das ist spaßig und die kleinen Kerlchen sind einfach nur zu süß (probieren sie mal sich auf den Boden zu knien und mit den Fingern auf den Boden zu klopfen damit der kleine sich hinlegt und drehen sie sich dann im Kreis - einfach nur niedlich!)!
Beim Hindernisparcour als Beispiel müssen Sie auf der Stelle joggen damit sich ihr Tier vorwärts bewegt und dann bei entsprechenden Hindernissen springen oder sich ducken - wer unsportlich ist kommt hier schnell ins Schnaufen (wie ich zum Beispiel). Auch sehr anstrengend (!!!!) ist das gute alte Volleyball mit ihrem Haustierchen, hier ist von Pritschen bis Baggern und wilden Fußbewegungen alles dabei, was ihre Kondition hergibt - ein Spaß für Groß und Klein auch als Zuschauer!

Kleiner Wermutstropfen muss auch erwähnt werden (wenn etwas nur gelobt wird mutet es doch seltsam an oder?): Im englischen Original kann man seinem Tier einen Namen geben und das Spiel merkt sich die Stimme. Fortan dürfen Sie beim erlernen der Kunststückchen auch via Sprachbefehl wie "Braver Junge!" oder "Sitz!" oder "Schlaf!" Kommandos geben die ihr kleiner ausführt. In der deutschen Version funktioniert dies leider noch nicht wird haber hoffentlich per Patch nachgebessert - wäre schade drum wenn man sein Kätzchen nicht ab und an loben dürfte!
Auch die Ausrichtung an die kleinen Kinder bemerkt der Erwachsene selbstverständlich an allen Ecken und Enden, denn hier wird bewusst auf Frustmomente verzichtet und das kleine fliegende Helferlein kommentiert das Geschehen auf dem Bildschirm sehr kindgerecht und zum Teil überflüssig (für Erwachsene) aber eben für die Kinder sehr schön :-)!
Die Steuerung wie schon erwähnt klappt super nur das Werfen von oben funktioniert praktisch nicht (in Bezug auf glaubhafte Flugbahnen).

Wer Kinect nicht kennt oder noch nicht hat der sollte sich eigentlich nur eine Frage stellen: Möchte ich mich beim Spielen bewegen und mit vollem Körpereinsatz spielen? Wenn ja dann kaufen Sie sich Kinect! Und Kinectimals für die Kleinen und Großen Katzenliebhaber gleich dazu! Sie werden es bestimmt nicht bereuen. Ich jedenfalls habe es trotz erwachsenem Alter nicht bereut! Und wenn sie Kinder haben gibt es kaum ein schöneres zB. Weihnachtsgeschenk für die Kids zumal die sich dann auch beim Zocken wirklich bewegen ;-).
55 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2010
Hab Gestern mein Kinect bekommen, zusammen mit Kinectimals, Dance Central, Your Shape, Crossboard 7 und Kinect Sports und alles angespielt. Heute morgen habe ich mich aber nur noch mit Kinectimals beschäftigt, was mich persöhnlich sehr gewundert hat. Eigentlich hatte ich den Titel nur mitbestellt, wen mich mal meine kleinen Neffen und Nichten besuchen. Ich musste aber feststellen, daß Kinectimals sehr viele kleine Minispiele miteinander Kombiniert und eigentlich am besten zeigt was mit Kinect so anzufangen ist. Werfen, Autofahren, Hindernissparkure, Tricks beibringen und und und, es gibt eine Vielzahl an Sachen die man machen kann und das alles eingepackt in sehr schöne Graphik, nette Animationen und nette Sprachausgabe. Das man sich mit 38 mal auf den Rücken legt auf dem Fußboden, hätte ich auch nie gedacht und ich warte irgentwie nur darauf, daß meine Nachbarn, wen die sowas mal ausversehen sehen, den Notarzt rufen. Kinectimals ist ganz klar auf Kinder ausgelegt, macht aber auch Erwachsenen die sich nicht zu Schade sind mal für eine Stunde wieder Jung zu sein, sehr viel Spass. Es gibt Tonnen an Spielzeugen zu kaufen mit Geld was man sich währen des Spiels erarbeitet, kann sich auf der Insel sein Haus einrichten und vieles mehr. Ich würde sagen der Umfang und die Dauermotivation stimmen hier sehr gut.

Einzig ein wenig nervend ist es mit Bällen oder ähnlichem zu Werfen, daß ist am Anfang wirklich sehr verwirrend. Als kleinen Tip kann ich hier dazu raten, die Hand mit der man werfen möchte senkrecht am Körper nach unten strecken und die Handfläche Richtung TV halten. Dann ganz sachte eine Wurfbewegung in die Richtung machen in der die Ziele stehen, daß klappt nach ein paar Probewürfen, dann relativ gut.
33 Kommentare| 68 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2011
Mein Sohn (9 Jahre ) hat das Spiel heute durchgespielt nach ca. 6 Spielstunden.
Grafisch wunderschön und mit einer für Kinder und Erwachsene schönen Geschichte.
Der Schwierigkeitsgrad ist sehr niedrig so das Erfolge für die Kleinen schnell da sind.

Leider wiederholen sich schnell die Minispele mit leichten Abwandlungen.
D.h. Man kann z.b. Fußball spielen, allerdings mit zig verschiedenen Fußballen als einzige Variation des minispiels.
Leider ist die Variation auch bei den anderen minispielen nicht ganz so vielfaltig.
Die kinder können sich durch die wiedholungen dadurch leichter auf die Spiele einstellen, diese werden dadurch ab der Mitte des Spiels leider etwas eintönig, auch für kleinere Kinder.

Insgesamt kann ich das Spiel empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 1. April 2011
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Meine drei Söhne hatten schon für den DS Spiele, bei den man Babies, Hunde oder Katzen versorgen muss. All diese Spiele haben ihnen recht lange Spaß gemacht. Jetzt war ich auf die neue Dimension für die XBox Kinnect gespannt. Dem ältesten (12) wurde das Spiel recht schnell langweilig, aber die beiden anderen (7+9) hatten lange Spaß damit. Die echt anmutenden Tiere, die als Begleiter der Kinder mit Ihnnen Aufgaben zu bewältigen hatten, sind bei meinen Jungs super angekommen. Auch die Bedienung des Spiels war für beide kein Problem.
Nach zwei Durchgängen mit unterschiedlichen Tieren, war der Reiz, das Spiel zu spielen dann aber weg, da sich vieles doch immer wieder wiederholt. Aber bis dahin hatten die Kinder viele viele Stunden Spaß mit ihren wilden Haustieren. Und jetzt pausiert das Spiel erst mal, bis die kleine Schwester soweit ist, ihr eigenes kleines Raubtier zu zähmen! Dann haben die großen Brüder sicher auch noch mal Lust, mit zu spielen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. März 2014
...aber ansonsten war es eher wenig herausfordernd und in der Umsetzung ziemlich anstrengend. Hätte man drüberschreiben müssen, dass man dafür zur Vorbereitung ein Fitnessstudio besuchen sollte...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. Mai 2011
Als Katzenfan (bzw. ich mache Verhaltenstherapie für Katzen) habe ich DAS natürlich unbedingt gebraucht. Die Grafiken sind auch wirklich allerliebst. Wenn Tigerchen auf die Kamera zugelaufen kommt, reinschnuffelt (die Kamera läuft an) oder mal drauf niest (die Kamera bekommt kleine Wasserflecken)...haaach.

Für Hardcore-Gamer oder echte Erwachsene ist das natürlich nix. Aber für Kinder und Junggebliebene - schnuffigst.

Man kann seinem Tier verschiedene Tricks durch vorzeigen beibringen. Tot stellen - Auf den Boden legen mit den Füßen nach vorne - Tigerchen schaut Dich an, neigt den Kopf zur Seite UND macht Dich nach. Klasse.

Und dann streicheln erst - wenn Katzi sich entgegenstreckt, schnurrt, die Augen verdreht - allerliebst. Ja, ja da springt voll das Kindchenschema an.

Ansonsten ist es halt ein Spiel am Stück. Eine große leere Landkarte wird immer weiter erforscht. Jedes neue Gebiet ist ein anderes Spiel. Und im ungünstigen Fall muss man immer wieder von vorne anfangen, sich Geschichten/Anleitungen nochmals anhören, z.B. wenn mehrere mitspielen. Bei der Wii kann man das alles irgendwie schnell weiterklicken. Hier hab ich die Möglichkeit noch nicht raus gefunden.

Spiel am Stück ist nicht so mein Fall. Ich spiele lieber (Mini)-Spiele nach Laune.

Hier ist man auf einer Insel, muss sich eine junge Großkatze aussuchen und die in verschiedenen Spielen trainieren. Die Spiele sind wirklich Anfängerfreundlich machbar und man kommt auch weiter und bleibt nicht ewig auf unterstem Level hängen. Die Steuerung funktioniert einwandfrei. Die Spiel sind z.B. Bälle auf Ziel werfen, auf einem Auto fahren, Frisbees apportieren...

Zu zweit miteinander spielen haben wir jedoch noch nicht so ganz raus bekommen. Sollte laut Anleitung aber funktionieren. Immer nur nach einem Spiel war es uns möglich einen zweiten einzubringen - somit musste sich der 1. Spieler aber die ganze Anleitung und das ganze Spiel nochmals anhören/-sehen. Generell ist die Steuerung manchmal etwas trickreich und nicht immer wie in der Anleitung angegeben machbar, sondern nur zu bestimmten Zeiten, z.B. nur vor/nach jeweils einer Spieleinheit.

Eine goldige fliegende Tigerkatze (Hummel) schwirrt immer um einen herum und erklärt alles sehr schön.

Als schnuffiges interaktives Kunstwerk wird es auf jeden Fall behalten und allen Gästen gezeigt. Die alle immer in Entzücken versetzt werden.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)