Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
505
4,3 von 5 Sternen
Preis:77,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. September 2010
1. Achtung an alle Gamer:

das Keyblocking Problem vom Illuminated Vorgänger wurde behoben. Die Tastenkombination W+Shift+Space funktioniert!!!

2. Nun für alle Anderen:

Leider ist die Optik und Haptik der Wireless Variante um einiges schlechter als die der Illuminated - Kabelgebunden.
Die Buchstaben sind nicht mehr so schön, die stark abgerundeten Tasten wirken billiger, die Handballenauflage - starkes Plastikgefühl. Also das was die alte Illuminated so edel gemacht hat ist leider in den Hintergrund gerückt.

Alles andere ist einfach ausgezeichnet, wie schon bei der Illuminated kabelgebunden.

Wichtigste Änderungen im Vergleich zu der Illuminated - kabelgebunden:

+ kein Keyblocking der Kombination W+Shift+Space (war ein großes Gamer Problem bei der alten Illuminated)
+ Zusatztaste: Taschenrechner
+ kein Kabel notwendig (aber möglich!!!)
+ eine Helligkeitsstufe mehr (insgesamt 4)
+ Leertaste genauso flüsterleise wie alle anderen Tasten (bei den kabelgeb. Illuminated war die Leertaste viel lauter als die anderen Tasten)
+ es gibt nun eine Funktionstaste "Energiesparmodus" bzw. "Herunterfahren"
+ die F1-F12 Tasten sind nun auch erleuchtet

- Optik der Tasten, Buchstaben und Tastaturform schlechter geworden
- Handballenauflage aus dem selben Kunsstoff, wie die ganze Tastatur (Kunststoff war früher viel angenehmer)
- Keine an/aus Anzeige der "NUM" und "Rollen" Taste auf der Tastatur
- keine CD mit Software vorhanden (muss man sich nun downloaden)

Was noch positiv anzumerken ist, ist der superkleine Unifying Empfänger, mit welchem man noch zusätzliche Wireless Geräte wie zB. eine Maus empfangen kann. Außerdem liegt noch ein recht langes USB Verlängerungskabel und ein USB Aufladekabel dem Zubehör bei.

Alles in allem ist es eine gelungene Tastatur. Würde Logitech in Sachen Optik & Haptik die Illuminated Tastatur unverändert lassen, wäre diese Tastatur wirklich atemberaubend. Wer jedoch davor keine "Logitech Illuminated" hatte, wird diesen Rückgang nicht merken, da die Tastatur optisch immer noch in der oberen Liga spielt.

Absolute Kaufempfehlung für die, die es sich leisten können!

P.S. die Werbung von Logitech für das senkrechte Aufstellen der Tastatur ist ein Witz! Ein leichter Luftzug und die Tastatur knallt wieder in die waagerechte Position zurück und dann kann man nur beten, dass sie nocht funktioniert.

Edit 7.November 2010:

Nutze die Tastatur nun schon seit 2 Monaten jeden Tag mehrere Stunden --> bis Heute ohne Probleme!

Außerdem bin ich von der Akkulaufzeit begeistert. Ich habe die Tastatur bisher wirklich nur 3 mal aufladen müssen --> und das bei täglichem Gebrauch, ca. 4 Std./Tag, 2 Monate lang (im Modus "Automatische Beleuchtungseinstellung").

Edit 12.Oktober 2014

Nach 4 Jahren intensiver Benutzung bin ich nach wie vor sehr zufrieden mit der Tastatur und möchte in diesem Update nochmal explizit darauf hinweisen, dass man den Akku der Tastatur - zumindest bei meiner Version der Tastatur - austauschen kann!
Hinter der Akkuabdeckung auf der Rückseite der Tastatur (die Abdeckung lässt sich relativ einfach mit einem Kreuz-Schraubendreher abnehmen) verbargen sich bei mir zwei AA Akku Batterien von EniTime (2000 mAh). Sie lassen sich mit etwas Fummelarbeit rausnehmen. Diese habe ich kürzlich erst durch zwei neue eneloop pro AA Akkus ersetzt (2450 mAh), da die Original Akkus nach 4 Jahren intensiver Benutzung etwas schwach auf der Brust geworden sind - obwohl man sie durchaus hätte noch weiter benutzen können.

Ansonsten auch nach 4 Jahren, keinerlei Probleme & absolute Zufriedenheit mit der Tastatur.
88 Kommentare| 214 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2010
Sofort bei Erscheinen dieser Tastatur bestellte ich diese. Der Vorgänger, den ich über ein halbes Jahr bei vollster Zufriedenheit nutzte - das anbetungswürdige (das meine ich durchaus ernst) Illuminated Keyboard. Hatte es überhaupt keine Schwächen, bis auf das nervige und kurze Kabel, bestand nun die Möglichkeit dies zu ändern.

Diese Rezension schreibe ich nun mit beiden Tastaturen nebeneinander - quasi im direkten Vergleich.

Pro K800:

+ relativ leiser Tastenanschlag
+ Unifying Empfänger, der sich mit anderen kompatiblen Geräten von Logitech verbinden lässt und so weitere USB-Anschlüsse frei hält.
+ kabellos. Dabei besteht die Option, das Kabel auch bei Verwendung der Tastatur zum Laden zu nutzen
+ keinerlei Empfangsstörungen beim Schreiben. Ebenso keine Störungen in Kombination mit anderen funkenden/kabellosen Geräten
+ Ladestandsanzeige (wird über Tastenkombination FN+F7 aktiviert)
+ On/Off Schalter
+ Enorm helle Beleuchtung der Tasten. Es werden dabei alle Tasten - bis auf die Leertaste - beleuchtet.
+ recht umfangreiche Einstellungen über den Set-Point-Treiber.
+ Qualitativ hochwertiger Eindruck (gemeint ist nicht die Optik)
+ Option auf Handerkennung bezüglich der Beleuchtung (auch wenn ich diese Funktion enorm nutzlos finde). Es besteht die Alternative, die Beleuchtung erst bei Anschlag zu aktivieren und nach einstellbaren Sekunden der Nicht-Benutzung ausgehen zu lassen.
+ gewohnt hohe Logitech-Qualität

Negativ:

- auf die beschriebenen 10 Tage Nutzungsdauer sollte sich keiner einstellen. Es sei denn man nutzt die Beleuchtung nicht, in dem Fall wäre man hier aber auf der Seite falsch. Nutzt man die Tastatur für einige Stunden am Tag bei vollster Leuchtstufe, muss die Tastatur nach 3 Tagen geladen werden. Dies ist aber kein Problem, da diese sich wirklich in 3 Stunden aufladen lässt - zur Not auch parallel zur Nutzung.
- Das Aufstellen der Tastatur ist ein Witz! Vergleichbar mit einem hochkant aufgerichteten Stück DINA4 Papier, würde die Tastatur ebenso schnell zu Boden stürzen, käme man dagegen.
- Die Form der Tatstatur, also das leicht angeschrägte Design. Dies verläuft schräg nach oben und soll wohl das Schreiben erleichtern. Subjektiv stellt sich dies als Fehlschlag heraus, denn mich persönlich nervt es eher. Ist die K800 am unteren Ende noch gleichhoch, wie ihr Vorgänger, steigt die Form auf doppelte Höhe am oberen Ende. Die Tastatur wirkt somit nicht nur weichgelutschter, sonder auch merklich dicker als die kabelgebundene Variante
- Die Helligkeitsstufen fangen immer wieder bei 1 an. Die K800 ist auch über den Treiber nicht in der Lage, Leuchtkrafteinstellungen zu speichern. Somit darf die gewünschte Leuchtstärke von 2-4 bei jedem Neustart neu eingestellt werden - sehr nervig!
- Keine Anzeige für Aktivierung/Deaktivierung "Num" und "Rollen" (Feststelltaste wird über eine unpassende grüne Iode auf der Taste dargestellt)

Vergleich zur kabelgebundenen Illuminated (aus Sicht der K800):

- Optisch weitaus (!) minderwertiger anzusehen, als die kabelgebundene Illuminated. Die Tasten sind jeweils stärker an den Kanten abgerundet, was einen "weichgelutschten" keinen "edlen" Eindruck vermittelt. Noch dazu ist die Tastatur an ihren Ecken rund, was den abgelutschten Eindruck verstärkt.
- für mich sehr negativ zu bewerten ist die - wieder - normal große "Entfernen"-Taste. Beim Vorgänger doppelt so groß, landen gewohnte Illuminated-Nutzer schonmal auf der unnützen "Einfügen"-Taste
+ Handballenauflage etwa 1cm kürzer
+ kabellos (wirklich ein riesen!! Vorteil)
+ jede Taste beleuchtet
+ merklich stärkere Leuchtkraft, durch die zusätzliche Helligkeitsstufe. Diese sorgt beim Schreiben im dunklen Kämmerlein schon regelrecht für einen minimalen Blendeffekt - durchaus positiv!
+- farblich selbes Design
+- flache Tasten
+- gleiches Schreibgeräusch
+- ähnliche Funktionsvielfalt im Treiber, bei zusätzlicher Taste für Systemfunktionen von "PC sperren" bis "Herunterfahren"
+- Zusatzfunktion auf Handerkennung stellt sich in der Praxis als nutzlos dar
+- unterste Tastenreihe ist nicht mehr leicht erhoben. Wirkt sich in der Praxis nicht aus.

Es bleibt anzumerken, dass die Taste "Rechner" keine Sondertaste ist (siehe vorherige Rezension). Diese befand sich schon auf der ursprünglichen Illuminated, die Belegung wurde hier nur mit der Leuchtstärkeeinstellung getauscht.

Die Tastatur kann auch an einer USB+Stecker - Kombination aufgeladen werden, wie es beispielsweise bei HTC-Handys der Fall ist (zumindest bei meinem HD2).

Fazit:

Qualitativ bestätigt die neue K800 die Illuminated, spielt aber optisch nahezu in einer anderen Liga - dabei aber immernoch in einer hohen. Setzt man auf den edleren Eindruck, kommt man an der kabelgebundenen Version nicht vorbei. Stört man sich an dem Kabel nicht (lässt sich zu Not auch verlängern), empfiehlt sich ebenso die ältere Variante mit Kabel, da die neuen Funktionen (Handerkennung, Unifying-Empfänger, stärkere Leuchtkraft) im Endeffekt marginal bis nicht wirklich sinnvoll (Handerkennung) sind!

Es handelt sich also um eine wirklich hervorragende Tastatur, deren kritisierte Punkte Kritik auf hohem Niveau darstellen, die jeder für sich relativieren muss (wie zB die Optik). Jedem, der über Kabellage hinwegsehen kann und bereits den Vorgänger besitzt, empfehle ich bei diesem zu bleiben.
Menschen, die Kabel nicht ausstehen können (wie ich), müssen einfach zu dieser Tastatur greifen! Denn obgleich der "Mängel" dieses Schreibgeräts, macht die kabellose Funktion in Verbindung mit den Vorteilen der Alten (schnelles Schreiben durch flache Tasten, edle Beleuchtung, Design, Qualität) jedwede Konkurrenz zunichte!

Ich persönlich musste jedoch überlegen, ob ich die "neue" oder die "alte" behalten soll. Die Vorteile, die mit dem Kabellosen kommen, wischen aber letztendlich alle Zweifel weg. Infolge dessen, wird die K800 meine verkabelte Illuminated zukünftig ersetzen.

- 5 Sterne für die Tastatur an sich
- 4 Sterne im Vergleich zur kabelgebundenen Version (Verschlimmbesserungen)
66 Kommentare| 115 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2011
Ich war auf der Suche nach einer Tastatur, mit der ich auch spielen kann. Kriterien waren Anti-Ghosting / 6 Key Roll Over, flache Tasten, Scissor-Technik, Beleuchtung und Standardlayout. Nach einigen Recherchen und Testkäufen blieb diese Tastatur über.

Kurze Erklärung für alle Nicht-Gamer: Mit Anti-Ghosting wird die Fähigkeit bezeichnet mehrere Tasten gleichzeitig verärbeiten zu können. 6 Key Roll Over spezifiziert dies auf maximal 6 Tasten (Limit für USB). Das bedeutet ich kann 6 Tasten gleichzeitig betätigen, die auch alle am PC ankommen und verarbeitet werden.

Wer sich jetzt wundert warum ich nicht die kabelgebundene Version genommen habe:
Alte Modelle des "Logitech Illuminated Keyboard" (mit Kabel) konnten Anti Ghosting / 6KRO. Dies wurde aber irgendwann abgeändert und es sind nur noch Modelle mit 2KRO erhältlich, die für Spiele eher untauglich sind. Bei dem "Logitech K800 Wireless Illuminated Keyboard" wurde 6KRO glücklicherweise beibehalten. Logitech rechnet wohl hier nicht mit Gamern.
Meiner Meinung nach ist die Funktechnik aber so ausgereift, dass zumindest ich keinen Unterschied zu Kabeltastaturen feststellen kann beim Spielen. Generell gelten aber starke Sender im 2,4GHz Bereich (WLAN-Router z.B.) immer als Störquellen. Mein WLAN-Router steht 2m weit weg und stört nicht.

Zur Tastatur selbst:

Pros
+ Anti Ghosting (6KRO mit sehr wenigen Ausnahmen)
+ platzsparende Tastatur
+ schöner Anschlag
+ leise
+ lange Akuulaufzeit
+ stabiler Stand auch mit aufgeklappten Füßen
+ Klavierlackoptik nur im Tastenbereich
+ weiße Beleuchtung (gefällt mir sehr gut)
+ Berührungssensor für Beleuchtung

Kontras
- überteuert
- sehr ungleichmäßige Ausleuchtung für diese Preisklasse
- kein wirkliches Standardlayout (links und rechts sind die Funktionstasten [Enter, Tabulator usw.] zu schmal)
- Off/On Markierung zu billig für diese Preisklasse (da hätte ich LEDs erwartet anstatt billiger Farbfolie)
- Handballenbereich für große Hände etwas zu kurz geraten
- Beleuchtungsstufe wird nicht gespeichert
- Tastendesign wirkt durch die Abrundung etwas kitschig
- Ladeanzeige unbrauchbar
- Es kann nur eine einzige Logitechsoftware installiert werden. Somit keine Kompatibilität zu Nicht-"Unifying"-Produkten.
- Feststelltaste hat optische Markierung, Rollen und Num nicht...muss niemand verstehen.
- Günstig-Akkus reichen mir in dieser Preisklasse nicht aus (2000mAh eNiTime)

Zum Schluss noch ein Wort zu den Akkus. Verbaut sind NiMH-Akkus der Marke eNiTime im Format AA mit 2000mAh. Diese müssen, um die volle Leistung zu entfalten, konditioniert werden. Sprich, sie müssen einige Male entladen und voll geladen werden. Dann halten die verbauten Akkus bei höchster Beleuchtungsstufe und ständiger Nutzung auch locker 24h. Ich nutze die Tastatur täglich mehrere Stunden, habe immer die höchste Beleuchtungsstufe eingeschaltet, und eine Akku-Ladung hält ca. 1 Woche.
Wem das nicht reicht, kann ja stärkere Akkus einsetzen.
99 Kommentare| 109 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2013
Es ist bereits alles gesagt. Etwas neues gibt es aber: Die Tastatur wird jetzt im Windows 8-Design ausgeliefert.
Auf der Windows-Taste ist also kein geschwungenes Logo mehr, sondern das neue, perspektivisch nach hinten links verschrägte Fenster als Windowslogo abgedruckt.
review image
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2010
...eine hintergrundbeleuchtete Tastatur wünschen, bei der man auch die Tasten im Dunkeln hervorragend erkennen kann und einen satteren Tastendruck bevorzugen!

Diese Rezension schreibe ich allein deswegen, weil ich meinem Vorredner in keinster Weise zustimmen kann; was wiederum zeigt, wie schwer es doch die Hersteller haben, allen Kundenwünschen gerecht zu werden...

Mittlerweile habe ich beide Tastaturen im Einsatz: die Illuminated (seit 13. Januar) und neuerdings auch die K800. Die kabelgebundene Illuminated, die ja schon länger auf dem Markt ist, hatte ich mir noch mal für einen weiteren PC bestellt und für meinen Vater die Wireless K800.
Als ich ihm die K800 angeschlossen hatte, war mir sofort klar, dass die zweite kabelgebundene Illuminated wieder zurück geht und ebenfalls gegen die K800 getauscht wird. Da ich bisher keinen Vergleich hatte, war für mich bis dato die Illuminated das Nonplusultra. Das hat sich jetzt allerdings geändert:

Das, was mich sofort überzeugt hat, ist die wirklich helle Hintergrundbeleuchtung, die in vier Stufen für jeden Geschmack gedimmt werden kann und aufgrund der breiter gelaserten Tasten-Beschriftungen für mich die erste Tastatur nach der G15, der G19 und der Illuminated ist, die ihren Namen zurecht verdient.

Im Gegensatz zu meinem Vorredner finde ich die matte, leicht angeraute Handballenauflage angenehmer als den Gummiüberzug der Illuminated, weswegen die K800 auch besser zu reinigen sein wird. Dass zwischen den Cursor-Tasten wieder Teile im Klavierlack durchschimmern hätte ich mir nicht mehr gewünscht, aber das wird dann wohl erst wieder beim Nachfolger geändert werden - wie oben schon erwähnt, kann man es halt nicht jedem Recht machen.
Weiterhin bevorzuge ich die größere Fläche der Tasten, die wohl all denen ebenfalls entgegenkommen sollte, die keine kleinen Kinderhände haben. Zudem ist der sattere Tastendruck für mich wesentlich angenehmer und gibt ein besseres Feedback; man hat also bei der K800 nicht mehr diesen extrem flachen Anschlag wie bei Notebooks üblich.

So, für all die, die eine hervorragend verarbeitete, auch über USB im Ladezustand immer einsatzbereite, hintergrundbeleuchtete, schnurlose Tastatur wünschen und von der Haptik mehr die herkömmlichen Tastaturen bevorzugen, sind mit der K800 absolut bestens versorgt.

Die, die lieber Richtung Notebook-Haptik tendieren und im Dunkeln die sehr dünnen lasergravierten Tastenbeschriftungen für ausreichend hell empfinden, ist wohl die Illuminated die bessere Wahl.

Wie auch immer die Wahl ausfällt, Logitech bietet für unterschiedliche Bedürfnisse auf jeden Fall das (derzeit) richtige Produkt. "Derzeit" allein deswegen, da ich am liebsten eine kabelgebundene K800 hätte und diese noch besser fände, da so ein Akku ja auch nicht ewig hält (daher auch nur vier Sterne)...ach ja, die Hersteller haben es aber auch nicht leicht! ;-)
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2010
Den bisherigen Rezensionen kann ich im Hinblick auf die Verarbeitung zustimmen und möchte sie im Detail nicht wiederholen.
Da ich nicht mit der kabelgebundenen Versionen vergleichen kann, ist sie in Verarbeitung und Funktionsumfang die beste Tastatur, die ich bisher hatte.
(Seitdem ich mich an beleuchtete Tastaturen - sowie an kabellose Peripherie - gewöhnt habe gibt es eh keine Alternative für mich.)

Nachfolgend einige Hinweise, die mir erst nach dem Herunterladen der Software "Set Point Controll Center 6.15.6" aufgefallen sind.
Dabei sollte die Tastatur nicht über Kabel verbunden sein, da die Beleuchtung in dem Fall anbleibt!

1.)
Die Beleuchtung in der Handerkennungseinstellung erlischt bereits nach 2-3 Sekunden.
Das hat mich spontan gestört, da bereits nach kleinen Schreibpausen mich das "an-aus-an-aus....." nervt.

2.) TIPP
In der genannten Software kann man unter dem Tastatur-Register links die Glühlampe auswählen und von der "Handerkennung" auf "Tastenerkennung" umschalten.
In dieser Option kann man die Beleuchtungsdauer schrittweise festlegen von 10 Sekunden bis 10 Minuten!
Leider gibt es diese Möglichkeit bei der Handerkennungsfunktion nicht. (Warum eigentlich nicht?)

3.) TIPP
Nicht benötigte Tasten, die man versehentlich doch einmal erwischen kann, können dort ebenso deaktiviert werden.
(Windows-Start-Taste, Einfügen, Rollen, Num, Umschalt-Fenster)
Da es keine Kontrollleuchten für die drei Letztgenannten gibt, empfehle ich die zu deaktivieren, wenn sie eh nicht benötigt werden.

Durch die Kombination von 2.) und 3.) kann man die erloschene Tastatur mit den deaktivierten Tasten dann wieder beleuchten, ohne eine unbeabsichtigte Funktion auszulösen.

4.) TIPP
Die oft nicht benutzte "Rechner-Taste" oben rechts kann anderweitig programmiert werden.
(Bei mir >>> "Programm beenden")

5.) TIPP
Ebenso benötige ich die F-Tasten standardmäßig nicht.
Die unglücklich positionierte FN Taste rechts erfordert also das gleichzeitige Drücken von jeweils zwei Tasten, um z.B. die Beleuchtung zu ändern oder Media- Funktionstasten zu bedienen.
In der Software können FN und F-Tasten ausgetauscht werden, so dass also die gelben Funktionen direkt erreichbar sind!

Alles in allem also eine gelungene Software, die ich z.B. von Logitech-Fernbedienungen her leider nicht kenne.

Abschließend nur einen kleinen Verbesserungsvorschlag:
Ein größere "Entf.Taste". Platz ist genug da.

EDIT: (13-05-11)
Nach nun mehr als einem halben Jahr funktioniert die Tastatur wie am ersten Tag!
Ich kann keinen Verschleiß feststellen. Vor allem keine Abnutzung der meist verwandten Tasten, sowie bei Billigtasturen oft festzustellen.
Die Akkulaufzeit reicht auch bei intensiver Nutzung mehrere Wochen.
An der Oberseite rechts befindet sich ein Standard-Mikro-USB Eingang, so dass die Aufladung auch im laufenden Betrieb erfolgen kann; Die Nutzung erfordert jedoch trotzdem den Stick.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2015
Gerade die Möglichkeit ein zweites USB Wireless Gerät am USB Dongel mit zu betreiben ist spitze (ich hab die Tastatur und die Maus so an einem USB Port angeschlossen).
Die mit Licht hinterlegten Tasten sind nicht kriegsentscheidend sehen in einem abgedunkelten Raum aber einfach klasse aus.
Einziges Manko, ich vergesse immer die Tastatur auszuschalten, aber der interne Akku hält mehrere Tage, daher war es bei mir bisher unkritisch und man kann die Tastatur ja noch mit dem Firewire/USB Anschluss direkt anschließen und während dem laden nutzen.

TOP Gerät, kann ich empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 50 REZENSENTam 13. August 2016
[Vorwort]
Seit über zehn Jahren habe ich von Micr*soft eine Wireless Laser Desktop Elite 6000 v3 im Einsatz, welche noch immer funktioniert und nur die Tasten WASD abgegriffen sind.
Bei dieser Tastatur kam es jedoch ab und an zu Verzögerungen in den Tastenanschlägen, was sich dahingehend äußerte, dass die Eingaben erst später auf dem Bildschirm ersichtlich waren, oder untergingen. Daher suchte ich mir nun doch Ersatz.

[Wieso K800 (einzeln) und nicht MX800 (Maus+Tastatur)]
Da mich eigentlich nur die MS-Tastatur "gestört" hat, ich jedoch mit der gleichnamigen Maus nach all den Jahren noch immer sehr zufrieden bin, genügt mir die K800 - auch wenn das Set preislich attraktiv ist. Im Blitzangebot war die Differenz dann jedoch zu groß, um eine nicht benötigte Maus mit zu erwerben. Wäre ich mit der MS-Maus unzufrieden gewesen, hätte ich das MX800-Set gekauft. Das ist der einfache Grund ;) Vielleicht kommt ja die Logitech MX-Master Maus auch noch ins Angebot... ;)

[Lieferumfang]
K800 Wireless Tastatur im QWERTZ-Layout, USB-Empfänger, zwei USB-Kabel, Anleitung.
Die Software wird von der Logitech Seite aktuell heruntergeladen.

[Funktionen]
Neben der eindeutig wichtigsten Funktion, zu schreiben ;), unterscheidet sie sich von vielen anderen dahingehend, dass die Tasten auf Wunsch beleuchtet sind. Beim Einschalten der Tastatur per Schiebeschalter wird die Beleuchtung aktiviert. Durch FN+F5/F6 kann die Intensität zwischen AUS/dunkel/mittel/hell eingestellt werden. Sie ist definitiv gut im Dunklen ablesbar.

Weitere Funktionen sind per Tastendruck: WebBrowser, eMail-Programm, Internetsuche, offene Fenster, Tastenhelligkeit, Akkustandsanzeige, Energieoptionen, Multimedia, Lautstärke und Taschenrechner. Diese können teilweise in der Software auch auf Wunsch umprogrammiert werden.
Die Energieoptionstaste habe ich mit "PC herunterfahren" belegt.

Die Akkustandsanzeige signalisiert anhand drei horizontaler LED den Zustand. Mit dem mitgelieferten USB-Kabel kann die Tastatur wieder geladen werden, oder auch mit handelsüblichen Micro-USB-Ladegeräten.

[Verarbeitung]
Sehr gut, trotz der Größe handlich und leichter als meine vorherige Tastatur und nicht mehr ganz so sperrig.
Die Tasten sind glatt und haben einen kurzen Hub, jedoch sehr angenehm und spürbar zu betätigen, sodass keine Umgewöhnung stattfand.

Auf der Unterseite ist der Deckel zum Akkufach verschraubt. Darunter verbergen sich zwei Standard AA-Mignonzellen (als Akkumulatoren) von Pan*sonic, Modell 1.800mAh "eneloop". Bislang habe ich intensiv 16 Stunden mit der Tastatur verbracht, auch unter Beleuchtung und noch immer wird volle Kapazität angezeigt.

[Reichweite]
Bei mir steht der PC im Wohnzimmer, hinter dem TV verborgen. Der Empfänger steckt im Standard USB-2.0 Port des Mainboards und ist etwa 4m von der Couch und somit der Tastatur entfernt. Es findet kein optische Verbindung statt, da der TV das PC Gehäuse verdeckt.

Bei der Elite 6000 kam es ab und an aufgrund der Entfernung trotz Verlängerungskabels und Sender auf optische Verbindung zu Verzögerungen oder gar verschluckten Signalen (die Maus jedoch stets einwandfrei). Die Logitech K800, die ebenfalls auf 2,4GHz sendet, hat trotz der härteren Bedingungen bislang kein einziges Mal dieses Phänomen gezeigt und ist in der Hinsicht besser, als erwartet.

[Fazit]
Die Tastatur ist zumindest bei meinem Modell von den teilweise in den Rezension angemerkten Negativpunkten verschont geblieben.
Der Tastenhub ist kurz aber spürbar, die Reichweite beträgt mind. vier Meter zuverlässig, die Software ist kompatibel mit Windows 10 Pro (64bit) samt den Individualfunktionen. Die Beleuchtung ist sehr hilfreich, der Ausschalteregler nett, und es sind hochwertige Standard AA-Mignonzellen verbaut, die Tastatur lässt sich während dem Ladevorgang nutzen, oder an einem Micro-USB-Ladegerät laden.

Auch bei den PC-Spielen, u.a. Ego-Shooter, samt sprinten und springen alles bestens.

Kurzum:
Die Tastatur löst nach nun zehn Jahren meine Micr*soft Tastatur ab, und dennoch kam ich umgehend zurecht und bin mehr als zufrieden mit dem Wechsel, der mir das Blitzangebot ermöglich hat. Hätte ich eine neue Maus benötigt, wäre der Weg zur MX800 gewesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Februar 2016
Meine uralte schnurgebundene Logitech Illuminated die ich über alles liebe hat einen Wackelkontakt gekriegt. Da ich meinen Rechner neben dem Sofa stehen habe und über den TV arbeite/zocke, wird die Tastatur oft auf den Schoß genommen, ist also oft in Bewegung... eine schnurlose sollte als Ersatz her.
Auf den Produktbildern sieht die K800 ja ganz gut aus, aber sie mutet in echt nicht annähernd so hochwertig an wie die Illuminated. Die Tasten sind rundgelutscht, alles sieht aus wie Spielzeugplastik. Das Anschlaggeräusch ist auch um einiges lauter.
Cool ist aber der Annäherungssensor: das Licht geht an wenn sich die Hände der Tastatur nähern. Die Form an sich mit der Auflage ist okay... besser als so manche Konkurrenz, aber mMn nicht so gut wie die Illuminated.
Habe sie zurückgehen lassen, weil ich nicht eingesehen habe, einen Rückschritt hinsichtlich der Qualität zu machen. Habe stattdessen meine alte geflickt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich arbeite sehr gern abends bis nachts an meinem Rechner, oft bei gedimmtem Licht und dann auch im bequemen Schwingsessel mit den Tasten auf dem Schoß. Leider war das ohne beleuchete Tasten ein oft sehr mühseliges Unterfangen, und auch die Anschaffung eines beleuchteten NoName-Keyboards bracht nur kurz Hilfe: zum einen war der Wechsel zwischen Schreibtischarbeit und Arbeit im Sessel oft mit einer elaborierten Kabel-Fädelaktion verbunden, zum anderen griffen sich die Tasten sehr schnell ab, so dass ich kaum 3 Monate später anstelle leuchtender Buchstaben nur noch leuchtende Flecken auf den Tasten hatte.

Das Logitech K800 Wireless schien mir als Neuanschaffung die sinnvollste Wahl: es wurde mit lasergavierten Tasten, ausdauerndem kabellosem Betrieb, gutem Tastenhub und leisen Tasten geworben. Darüber hinaus kann man die Tastatur mittels Logitechs Unifying Empfänger mit all seiner restlichen Logitech Peripherie bundeln (ich habe einen Trackball und eine Maus der Firma) und über einen einzigen USB-Anschluss laufen lassen. Außerdem fand ich die Idee der Dimmung durch Sensoren im Keyboard sehr clever und das Teil auch optisch ansprechend (ja, Produktdesign sollte praktisch sein, aber wenn ewas darüber hinaus noch gut aussieht, ist das ein relevantes Plus).

Nun, nach einem halben Jahr in Betrieb, hat sich das K800 mittlerweile als für meine Zwecke sehr gutes Keyboard herausgestellt:

Die Tasten verlieren zwar etwas Grip und werden glatter, aber es gibt keinerlei Abrieb was die Beschriftung angeht. Der Druckpunkt fühlt sich sehr angenehm an, sie klickern leise vor sich hin und die eine ergonomische Form erleichtert das Tippen ebenfalls.

Die Beleuchtung ist megapraktisch und in 4 Stufen (+ aus) dimmbar. Hin und wieder springen sie zwar nicht an, weil man die Hand nicht in der Nähe der Ballenauflage (die die Sensoren beherbergt) hat, und gelegentlich geht das Licht auch nicht mehr aus (wenn man die Tastatur zB. nicht auf einer ebenen Fläche ablegt, sondern sie irgendwo schief auf andere Geräte parkt), aber das ist vernachlässigbar & bautechnisch bedingt.

Die Akkulaufzeit ist über jeden Zweifel erhaben: das Keyboard ist bei mir im täglichen Dauereinsatz (Grafikbearbeitung, umfassende schriftliche Korrespondenzen & gelegentliches Gaming) und ich muss es maximal einmal im Monat(!) aufladen. Dies geht wiederum supereasy, entweder im Betrieb via beiliegendem und erstaunlich langem USB-Kabel direkt am Rechner, oder eben außerhalb der Betriebszeiten mittels eines handelsüblichen USB-Laders (separat erhältlich, aber bei eigentlich jedem Smartphone beiliegend).

Die Reichweite des kabellosen Betriebes ist erstklassig, aber wie weit entfernt man sich schon von seinem Rechner, bevor man den Monitor nicht mehr lesen kann?

Die Funktionstasten sind mehr als nur praktisch und runden das ganze Paket sehr schön ab.

Negative Punkte sind lediglich:

- die Tastenmaske biegt sich im Gebrauch zum Teil auffällig durch. Das macht zwar nicht wirklich etwas, wirkt aber nicht sehr vertrauenserweckend

- sehr sporadisch "hängt" die Tastatur ... der Input stockt und Eingaben verzögern sich im 1-2 Sekunden. Ob das nun am Empfänger, an den Treibern oder an meiner Software liegt, vermag ich nicht zu sagen, aber es ist mir mehrmals, wenn auch sehr selten, aufgefallen

- das Geräte sollte mit Vorsicht behandelt werden: beim Absaugen der Tastatrr hat sich bei mir Einmal der Buchstabe O einfach so gelöst, und das obwohl wirklichnur SAnft mit einem Handstaubsauger darüber gefahren wurde

FAZiT: sehr gute, praktische und vor allem durchdachte Tastatur aus dem Hause Logitech. Insofern sie nicht gleich demnächst kaputtgeht, würde ich sie wieder kaufen. Bin begeistert.

PS: zum Thema "aufrechtes Hinstellen der Tastatur" ... was soll ich sagen: wie kann ein Anwender bitte glauben, dass dieses Gerät freistehend NiCHT umkippen würde und das erwarten? Es geht mir einfach nicht in den Kopf ... ganz im Ernst. Was stimmt mit diesen Leuten nicht? Hochkant lagern, klar ... aber doch nicht freistehend! Meins steht immer zwischen Monitor und Wand und ist dort bestens aufgehoben, alles andere ist (ich drücks mal vorsichtig aus) unverantwortlich.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 66 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)