flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic Fußball wint17



am 15. Oktober 2010
Habe das X8 jetzt die dritte Woche und bin einfach nur begeistert.

Der Klang des mp3-Players/Radio ist sehr ordentlich. Telefonieren und SMSen funktionieren einwandfrei und im Gegensatz zum mindestens dreimal so teuren Apfel-Telefon kann ich telefonieren wie ich will - egal, wie ich das Gerät halte. Die Sprachqualität ist ausgezeichnet, der Touchscreen reagiert sehr gut und die Bedienung ist intuitiv und durchdacht

Sowohl USB- als auch Bluetooth-Verbindung zum Rechner klappen reibungslos. Surfen funzt sowohl ber WLAN als auch UMTS ohne Probleme und mit ausreichend Speed. Apropos Surfen: Datenverbindungen lassen sich mit einem Touch aktivieren/deaktivieren (interessant für Leute ohne Datenflat) - eine App wie APNDroid ist also nicht notwendig.

Der Akku hält bei mir momentan knapp drei Tage, obwohl eigentlich permanent am Telefon "herumgespielt" wird. Das Display ist brillant und nach problemloser Installation von diversen Apps aus dem Market macht das Gerät richtig Laune.

Wo viel Licht ist, gibt es natürlich auch ein wenig Schatten:
Die Kamera könnte ein wenig besser sein und die leicht knarzende Plastikrückseite mutet ein wenig billig an, wobei sich das "Problem" durch ein kleines Stück Papier, das zwischen Akku und Deckel geklemmt wird, leicht beheben lässt. Außerdem lassen sich beim Terminkalender Uhrzeiten, die bei Terminen über Mitternacht hinausgehen, z.B. nur dann einstellen, wenn man als Datum vorher bereits zwei Tage angegeben hat.

Der Wechsel der Profile erfolgt zyklisch. D.h. von normal auf Vibration reicht ein Touch. Zurück braucht man zwei, weil dazwischen noch komplett stumm kommt. Vielleicht findet sich ja noch eine App, die das ein wenig cleverer regelt.

Allerdings läuft das alles bei mir schon unter "Jammern auf hohem Niveau". Beim X8 handelt es sich um einen Androiden der unteren Preisklasse. Für das Geld habe ich bei keinem anderen Hersteller etwas Vergleichbares gefunden und aus meiner Sicht macht das XPeria genau das, was es soll.

Deshalb volle fünf Sterne von mir.
44 Kommentare| 187 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2017
Zunächst mit Versand und Gerät zufrieden: nach etwa 1 Woche stellte der Akku seine Arbeit ein, ließ sich nicht mehr aufladen (verschiedene USB-Kabel probiert!). Bei Akku-King habe ich einen neuen Akku gekauft; funktioniert einwandfrei. Das Gerät kann wieder telefonieren und Internetverkehr durchführen (Bildschirm viel zu klein!).
Ich wollte das Gerät jedoch für spezielle Funktionen nutzen. Leider unterstützt Google mit seinem neuen "Play Store Shop" das verfügbare Android-Betriebssystem 2.1 nicht mehr. Eine UpdateAnfrage bei Sony ergab, dass für das Xperia X8 kein Update zur Verfügung steht und der Support für das Smartphone eingestellt wird.
Kurz: kein System-Update und somit keine ladbaren Apps - keine Unterstützung von Google!
MfG
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2011
Hallochen

Der Wecker funktioniert doch super, ich verstehe nicht, warum manche wegen dem kritisiert haben. Abgesehn davon gibt es sehr viele Wecker-Apps zum downloaden, wer mit dem vorinstalliertem Wecker wirklich nicht zufrieden ist.

Hänger? Nein, hab ich bisher keine. Das Handy läuft flüssig.

Man benutzt keine M2-Mini-Karte mehr wie in älteren Modellen der Sony-Ericsson Handys, sondern nun eine SD mini.

Bluetooth funktioniert auch gut.

+ Bedienung
+ Vielfalt an Möglichkeiten
+ mitgelieferte SD-Karte (2 GB)
+ guter Ton
+ für ein Handy ist die Kamera okay (wer eine tolle Kamera will, der soll nicht auf ein Handy zurückgreifen)
+ das was an Anwendungen fehlt kann man sich in 99% der Fälle downloaden (zB ein Dateimanager)

- Es ist nicht flach :-(
- Design kann man nicht ohne rooten ändern (Hintergrundbild natürlich schon)
- Akku :-P aber man kann es aushalten. wenn man nicht rumspielt die ganze zeit wie verrückt, dann hält sich das Gerät auch ordnungsgemäß.
- ich hatte vorher kein Smartphone ich finde es manchmal (bei spielen zb.) etwas schwer mit den protzigen Fingern feine Schaltflächen zu erwischen. Man kann sich jedoch auch einen stift kaufen. Für die Standartbenutzung für sms und co finde ich reichen die Finger aus, ich persönlich finde es nur beim spielen störend xD
- 2.1 Android :-S

o Wenn man sich ein Smartphone anschafft sollte man sich auch um ein Googlemail-Konto kümmern XD für mich wars kein problem ich hatte schon eins.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2012
Nach langem überlegen, habe ich mich für den Kauf von dem Xperia X8 entschieden. Wer ein kleines, für einen Smartphone-Anfänger gutes Handy sucht, der ist hier richtig. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut in Ordnung. Sicherlich kann das Gerät nicht mit einem I-phone oder einem HTC Gerät mithalten, aber die spielen auch in einer anderen Preisklasse!
+ Die Bedienung des Gerätes ist einfach zu verstehen und bereits nach einem Tag hat man sich komplett an die neue Art, ein Handy zu bedienen, gewöhnt!
+ Das Handy kann man bei der Größe auch noch bequem in die Hosentasche stecken (ist nicht wirklich größer als mein bisheriges Telefon - Sony Ericsson C902).
- Die Kamera ist aber wie auch in anderen Rezensionen zu lesen ist, "unterirdisch"! Aber für einen Schnappschuss bei einem Parkrempler wird es wohl reichen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juli 2011
ein Gerät das sehr billig wirkt wenn man es in der Hand hält
alles wackelt und das Display (Plastik), Achtung kratzempfindlich
die Bedienbarkeit ist auch nix für große Finger,
das System ist schnell an seinen Grenzen,macht aber alles was es soll dauert halt manchmal etwas länger
aber trotz allem ein für Frauen gemachtes Smartphone das sein Geld wert ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2010
Nach knapp zweiwöchiger Nutzung des X8 hier mal meine Eindrücke zu dem Gerät.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist in Ordnung.
Der Rückdeckel knarzt manchmal etwas und bei den Tasten merkt man halt, dass es sich nicht um ein High-End Gerät handelt.
Aber angesichts des Preises kann ich das verschmerzen.

Klang:

Sprachqualität beim telefonieren ist einwandfrei.
Der Lautsprecher liefert einen wirklich guten Klang. Da kann man die Musik bei Bedarf auch mal etwas lauter machen, ohne dass es matschig klingt.

Display:

Das Display zeigt gute, nicht überdrehte Farben und ist ausreichend hell.
Die automatische Helligkeitsanpassung des Displays lässt sich leider nicht deaktivieren (zumindest habe ich das noch nicht hinbekommen).
Ist manchmal etwas nervig aber noch zu verschmerzen.
Die Bedienung über das Display funktioniert einwandfrei. Auflösung ist für die Größe absolut in Ordnung.
QWERTZ-Tastatur lässt sich sogar hochkant noch verwenden, wobei das bei meiner Daumendicke schon Grenzwertig ist. ;)
Quer absolut keine Probleme.
Allerdings habe ich die Originaltastatur gegen die von SlideIT ausgetauscht, so das ich nicht mehr tippen muss sondern die Wörter "wische".
Geht astrein.

Anschlüsse:

Der USB-Anschluss würde mir auf der Unterseite des Gerätes besser gefallen.
Der Klinkenschluss oben ist da schon in Ordnung und erfüllt seinen Zweck. ;)

Kamera:

Für Schnappschüsse ausreichend. Für richtige Fotos habe ich eine entsprechende Kamera.
Riesiges Minus allerdings dafür, dass die Kamera keinen Autofokus hat.
Das Scannen von Barcodes wird damit zum Gedultsspiel, bzw. ist fast unmöglich. Einige praktische Apps sind somit kaum nutzbar.
QR-Codes am Monitor einzuscannen geht zum Glück noch ganz gut.

Akku:

Bei intensiver Nutzung des Gerätes komme ich zwei Tage mit einer Ladung hin.

Software:

Dank Android und dem Market ist das Gestalten der Oberfläche und der Programme nach eigenem Geschmack glücklicherweise sehr einfach.

Nach kurzer Zeit habe ich die Sony Ericsson Oberfläche gegen den ADW.Launcher ausgetauscht.
Nur ein Widget pro Homescreen war doch ein wenig dürftig.

Weitere Anpassungen:
E-Mail: K-9 Mail
Musikplayer: MortPlayer
Album: ASTRO File-Manager (hat einen integrierten Bildbetrachter. Fotos und Videos lassen sich in Ordnern strukturieren)
Uhr: WF&Clock Widget
Tastatur: SlideIT Keyboard
+ unzählige weitere Apps ;)

+ Größe (besser gesagt: Die kleine Größe ;) )
+ Display
+ Klang
+ Preis/Leistung

- Kamera

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem X8 und würde es wieder kaufen.
1313 Kommentare| 191 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Ich besitze das Handy nun seit gut 1 1/2 Jahren. Für mich als Smartphone-Nutzer, der das Handy eher für's Spielen und für sonstige Multimedia-Funktionen nutzt, ist das Sony Ericsson Xperia X8 nicht das richtige..

TOUCHSREEN:
Dies war mein erstes Touchscreen-Handy, daher war ich nicht gut genug informiert und dann auch enttäuscht, als ich irgendwann erfuhr dass es keinen Multitouch hat.. Jetzt kann man natürlich sagen, dass man sich hätte informieren können, aber ich wusste halt nicht mal, dass es Touchsreens gibt, die ''nur'' auf eine Berührung reagieren. ;-)

ANDROID 2.1:
Ein weiterer Minuspunkt: Es hat, so weit ich weiß, Android 2.1. Da kann man sich so gut wie keine richtig hochwertigen Spiele oder Apps runterladen, wie es sie zum Beispiel für die Android-Version 4.0 usw. gibt.

KAMERA:
Die Kamera des Xperia X8 ist höchstenfalls für Schnappschüsse geeignet, aber da ist sie schon sehr dürftig.. Sie hat keinen Zoom, wobei ich den eigentlich auch nicht brauche. Einen Blitz gibt es nicht; man kann nur zwischen den 4 Aufnahmemodi 'Auto', 'Strand', 'Nachtaufnahme' und 'Sport' entscheiden. Natürlich gibt es Foto- und Videoaufnahmemöglichkeiten.

MUSIKLPAYER UND SOUND:
Den Sound finde ich durchaus ok. Ich habe jetzt kein Gegenbeispiel, aber mir reicht er vollkommen aus. Lautstärke ist auch gut. Die Musik wurde auch immer problemlos abgespielt, doch manchmal hab ich das Problem, dass der Player ein Lied abspielt und dann aufhört. Keine Ahnung warum (bestimmt eine dumme Alterserscheinung!). Hier kann dann allerdings das Installieren eines anderen Players helfen. ;-)

TELEFONSPEICHER:
Den Telefonspeicher finde ich überhaupt nicht ausreichend! Ehrlich gesagt - ein Witz. Apps kann man leider nicht auf eine SD-Karte verschieben. Das heißt also, wenn man eine neue App will muss man erstmal was vom Handy runterschmeissen -> sehr nervig!

DESIGN UND BILDSCHIRM:
Gegen das Design vom Handy hab ich nichts einzuwenden, sieht eigentlich recht schick aus. Den Bildschirm finde ich aber mittlerweile, im Vergleich zu anderen Handys, zu klein. Es gibt ja schon 4 Zoll +.

Dann gibt es noch so Sachen, die das Handy nicht hat und man auch nicht unbedingt braucht, die ich aber ganz witzig finde. Als eine Taschenlampe kann man das Handy leider nicht nehmen, da es keine LED Leuchte hat. Kommt ein wenig blöd, wenn alle Freunde so eine haben (zB auf einer Grillparty ;-)). Naja was soll's.

Was mich aber am meisten annervt:
Das Ladekabel lädt nur noch in einer bestimmten Position auf, also wenn man es am Handy ein wenig nach oben drückt. (der Akku ist eh viel zu schnell leer...) Auch die SMS Funktion will irgendwie nicht mehr so wie sie es sollte. Hat mir mein Bruder doch abends eine SMS geschickt; diese kam mittags am übernächsten (!) Tag an.. Das ist doch wirklich für die Tonne! Ich weiß leider nicht woran das leigt.. Interessiert mich auch nicht. Ich habe mir jetzt ein neues Handy für ~ 250 Euro gekauft und erhoffe mir etwas besseres; wobei es fast nur besser werden kann. ;-)

Fazit:
Im Prinzip ein akzeptables Handy für Leute, die es nur zum Telefonieren oder Internet-Surfen benutzen. Leute, die hingegen mehr mit dem Handy spielen oder Fotos machen wollen etc., können das hier vergessen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Oktober 2010
Ich habe das Telefon seit gestern und habe es hin und wieder mit einem HTC Hero verglichen, was sich in unserem Haushalt ebenfalls befindet.

Touchscreen: Einfach nur super zu bedienen. Im Preisbereich um 200€ kriegt man derzeit sonst nur Geräte mit halber Auflösung und resistivem Touchscreen. Hier wurde ein kapazitiver Touchscreen verbaut. Ein Feature habe ich noch nicht gefunden bzw. nicht aktiviert bekommen im Vergleich zum Hero: Ein Sensor zur dynamischen Anpassung der Displayhelligkeit. Das vermisse ich aber nicht. Vielleicht ist einer eingebaut, aber ich kann ihn nicht ansteuern. Viel wichtiger ist die einfache Bedienungsmöglichkeit mit einem Finger. Der Touchscreen reagiert sehr sensibel und die jetzt noch ganz selten zu sehenden kleinen Ruckler werden mit dem Update auf Android 2.1 bestimmt weg sein. Ebenso wird vielleicht noch Multitouch nachgerüstet, was derzeit in den von mir getesteten Applikationen (Fotoalbum, Browser) fehlt. Vermissen tue ich dieses Feature nicht unbedingt, weil das Xperia X8 zum vergrößern und verkleinern von Bildern andere Möglichkeiten anbietet

Sound: Das Gerät hat einen deutlich besseren Sound als das Hero mit dem eingebauten Lautsprecher. Freisprechen mit der Base-Hotline hat gestern sehr gut und laut funktioniert. Es kam zu keinen Echos

Oberfläche: Das Xperia hat eine schöne und für Android-Verhältnisse gut strukturierte Oberfläche die uns sogar etwas besser gefallen hat als die vom Hero, weil man immer genau angezeigt bekommt, auf welchem Arbeitsbildschirm man sich befindet.

Internet und WLAN: Surfen per WLAN funktionierte gut und zügig mit dem Telefon. Die mobile Spiegel Webseite war etwas schneller aufgebaut als auf dem Hero. 802.11g wurde verwendet zur Übertragung mit WPA2. 802.11n wurde nicht genutzt. Das ist schade, aber nicht wichtig.

UMTS/HSDPA: Ist noch nicht getestet worden, da die Base-Flatrate noch nicht aktiviert wurde :-)

A-GPS Empfänger und Kompass: Der A-GPS Empfänger hatte gefühlt nach 5 Sekunden einen GPS Fix bei verlassen des Hauses. Diesen hielt er sogar noch auf dem Spitzboden. Der Empfänger scheint also sehr empfindlich zu sein. EGNOS-Daten hat er draussen ebenfalls empfangen. Gestet wurde mit "GPS Status". Der eingebaute 3D-Kompass ist einfach nur toll, reagiert sofort und zeigt immer schön die Richtung an, egal wie man das Handy dreht. "C:GEO" (kostenloses Geocaching Programm) funktionierte mit dem X8 bestens

Geräteaufbau: Mit dem Telefon wurden zwei verschiedene Hüllen in verschiedenen Farben mitgeliefert, die man bei bedarf wechseln kann. Diese sind aus Kunststoff. Das Telefon hat eine griffige Form und liegt leicht in der Hand. Akku und Micro-SD Karte waren sehr leicht einzusetzen. Speziell die mitgelieferte 2GB Micro-SD Karte kann schnell getauscht werden, ohne den Akku zu entfernen, falls die Kapazität nicht reichen sollte

Kamera: Kaum getestet. Sie machte aber bei Sonnenlicht draussen gestern für Handyverhältnisse gute und schnelle Bilder. Dieses Feature wurde, genauso wie das Videofilmen noch kaum getestet weil praktisch von mir nicht benötigt. Wenn ich fotografiere, greife ich sowieso zu einer richtigen Kamera

Sonstiges: SMS und E-Mail schreiben hat gut funktioniert. Gut gefallen hat uns, dass der Einschaltknopf obenauf dem Gehäuse angebracht ist. Ebenfalls gibt es eine Kamerataste rechts unten an der Seite unter den Lautstärketasten.
Eine Test-Fußgänger-Navigation mit google navigation funktionierte in unserem WLAN Einzugsbereich bestens. Vor allem die schnelle Reaktion des 3D-Kompass hat mir sehr gefallen. Dadurch konnte ich sehr schnell einen Überblick über meine derzeitige Lokation gewinnen. Per DB Navigator gelang ebenfalls in Sekundenschnelle eine Bestimmung der nächsten Haltestellen von Bahn und ÖPNV. Handy Tickets funktionieren mit dem Gerät ebenfalls.

Flexibilität: Es gibt bald 100000 Android Applikationen im Android Market, darunter viele Themenpakete. Die Oberfläche kann man sich selbst gestalten, indem man alle Piktogramme dahin schiebt, wo man sie hin haben möchte, eigene Hintergrundbilder verwenden. Wenn einem das immer noch nicht reicht, kann man sich selbst in die Entwicklung einer alternativen Android-Telefonsoftware einbringen, eigene Programme und Oberflächen programmieren. Eigene Android Programme zu entwickeln ist nicht sehr schwer. Dementsprechend gibt es derzeit nichts flexibleres auf dem Markt als Telefone mit Android Software

Achja, normal telefonieren (also ohne Freisprechen) konnte man mit dem X8 sehr gut. Die Sprachqualität war einen Tick besser als die vom HTC Hero

Nachtrag vom 31.01.2012
Auf meinem Xperia X8 läuft seit nunmehr 10 Tagen Android 2.3.7 [...]
Damit läuft das Handy bis jetzt völlig problemlos und absturzfrei. App2SD ist jetzt endlich möglich (Programme überwiegend auf SD-Karten installieren, statt im knappen internen Speicher), es fühlt sich etwas schneller an, der Akku hält erstaunlicherweise gefühlt doppelt so lange und die Oberfläche ist noch freier konfigurierbar, als dies mit der Oberfläche von Sony Ericsson möglich war. Die war zwar schöner, aber dafür etwas langsamer als die jetzige (unmodifizierte Basisoberfläche von Cyanogenmod).

Wir haben für dieses Android-Upgrade fast einen ganzen Tag benötigt, mehrere Entwicklertools installieren und benutzen lernen müssen sowie dutzende Foren durchstöbert, weil es leider noch keine durchgehende Anleitung für das benötigte Update-Verfahren gibt und stabile Kernel, die WLAN unterstützen, nicht gerade von den Bäumen wachsen. Cyanogenmod auf dem Xperia X8 kann ich momentan nur für Profis empfehlen, die sich vorher schon mal mit leichter zu modifizierenden Geräten der Konkurrenz auseinandergesetzt haben (in unserem Fall mein Zweitgerät HTC Hero, welches ebenfalls auf Android Cynogenmod 2.3.7 läuft) und ein bisschen Erfahrung mit Linux/Unix kann nicht schaden, da bei meinem Update Weg einige Linux Befehle abzusetzen waren. Dabei sind mehrere herstellerseitige Sicherheitssperren zu umgehen, die Garantie geht sowieso verloren und ich hätte das Handy zwischendurch dank Endlosbootschleife fast zum Handyweitwurfwettbewerb anmelden müssen, aber ein Debugging-Tool hat mich dann doch noch gerettet. Aber jetzt läuft's spitzenmässig stabil ohne die App's Roadsync und eine aus dem Alpenort Ischgl, welche vorher zwanginstalliert waren. Ich hoffe, das bald ein Wiki auf Cyanogenmod mit einer ausgefeilten Anleitung erscheint, wie das upgraden funktioniert.

Dann bin ich noch gefragt worden, ob man das Xperia X8 mit einem Eingabestift/Stylus benutzen kann. Meine Antwort: Ja, das funktioniert bestens mit allen Stiften die für kapazitiv sensitive Touchscreens geeignet sind. Sucht einfach bei amazon nach - Stylus Iphone oder Ipad, Galaxy, Sensation - und Ihr werdet fündig. Diese Stifte funktionieren, aber sie haben alle ihre Vor- und Nachteile. Manche Leute kommen besser mit Stiften zu Recht und für manche fühlt sich das umständlicher und langsamer an.

Dann noch was: Das Telefon hat mittlerweile ein paar leichte Stürze unbeschädigt überstanden. Das Preis- Leistungsverhältnis ist immer noch Spitze, aber es ist natürlich klar, daß das Xperia X8 in den meisten Belangen nicht mit einem zwischenzeitlich nur 249€ kostenden Galaxy S mithalten kann, auch wenn es zu meinem Kaufzeitpunkt fast so viel kostete.
3333 Kommentare| 138 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Oktober 2010
Meine Liebe zu Sony Ericsson hat mit einem T610 angefangen... Das ist schoon wie lange her? Zuletzt hatte ich das W995 wie auch das Aino erworben - super Geräte. Nun musste ein neues her, doch welches? Das x10 war mir zu riesig und unhandlich, beim x10 mini hätte ich (u.a.) Angst gehabt es zu verlieren da es sehr klein ist.

Also fiel mein Augenmerk auf das x8, was ich nunmehr seit einem Monat nutze. Und ich muss sagen: astrein!!!

Ich kann die Leute nicht verstehen die sich über das x8 beschweren. Wenn ich mir die negativen Rezensionen durchlese muss ich fragen: Habt ihr euch vor dem Kauf über das Gerät informiert? Scheinbar nicht. Beispiel: Ich kaufe mir doch kein Auto mit 90PS und beschwere mich dann darüber dass es keine 110PS sind. Oder: Ich kaufe mir auch keine Digitalkamera die microSD nutzt und beschwerde mich dann dass ich meine alte SD-Karte nicht nutzen kann.

Wenn man sich vor dem Kauf informiert hätte hätte man z. B. gewusst:

Android 1.6 mit Sony Ericsson Oberfläche ist drauf und ein Update kommt IRGENDWANN DEMNÄCHST. Jetzt ist das Geschrei groß dass viele Apps erst mit 2.x funktionieren. Dann hätte man direkt auf ein Gerät mit Android 2.x umsteigen sollen. (Kleine Anmerkung am Rande: Welche der Apps braucht man WIRKLICH???)

3,2 MP Kamera ohne Zoom und Licht - auch das war bekannt. Und sich jetzt über die Qualität beschweren?

Nun zu den weiteren "Mängeln":

Accu: Fakt ist dass dieser nicht lange hält, nach meiner Erfahrung 2-3 Tage bei intensiver Nutzung. Hierbei ist alles eine Einstellungssache, denn die Energieoptionen können angepasst werden. Am meisten verbraucht das Display, und das kann man um ein vielfaches reduzieren. Ich selbst telefoniere immer über Bluetooth (ein - sehr gutes - MW600) und das sehr häufig täglich. Festgestellt habe ich dass das WLAN sehr am Accu saugt. Wenn man aber ständig WLAN, Bluetooth etc. eingeschaltet lässt, selbst wenn es nicht genutzt wird, braucht man sich nicht zu wundern dass der Accu täglich geladen werden muss. Für diejenigen die es nicht wussten: statt HSDPA kann man auch bei Nichtnutzung auf GSM umschalten...

SMS schreiben: Läuft prima, vertippe mich äußerst selten (und ich habe keine Mädchenhände). Gewöhnungsbedürftig waren die Umlaute, doch auch die waren schnell drin. Wortvorschläge etc. sind bei mir aus, macht das Schreiben ungemein einfacher (ich hasse T9).

Tonqualität soll schlecht sein? Sicher, wenn ich sie mit einer Hightech-Stereoanlage vergleichen würde. Bei mir ist der Ton sehr gut, gar nicht blechern und laut genug.

Die USB-Klappe muss man nicht mit Gewalt öffnen... Wer dieses Gefühl hat macht irgendetwas falsch und braucht sich nicht zu wundern wenn etwas kaputtgehen sollte. Klar ist es schwierig während des Ladens zu telefonieren, dies, möchte ich behaupten, haben alle Geräte (auch die anderer Hersteller!), denn ich habe noch keines gesehen dass 3m Aufladekabel wie auch 3m Kopfhörerkabel im mitgelieferten Zubehör hat.

Zum Sendebericht: für manche reicht das Häckchen hinter der gesendeten SMS nicht aus? Nicht? Echt nicht???

Schlechte Verarbeitung kann ich nicht behaupten, auch wenn die Rückseite manchmal ein wenig knarzt. Ein kleiner Tipp: Ich durfte feststellen dass die blaue Rückseite mehr knarzte, die graue hingegen kaum. Ein wenig "Biegen" löste das Problem. Und vom Aussehen her? Ich will es mal so formulieren: Mütter haben an allem etwas zu meckern. Meine fand das x8 "sehr edel". Neben "cool" war das auch die häufigste Meinung meiner Mitmenschen, niemand hat sich bislang negativ darüber geäußert.

Wenn man sich vorher informiert, weiß man was man bekommt. Wenn man weiß was man bekommt kann man sich entscheiden ob man es haben möchte. Wenn man es haben möchte kann man es sich bestellen und sich dann darüber freuen. Zusammengefasst gibt es also zwei Entscheidungswege:

1. Das Gerät auf einem Bild o. ä. entdecken, sagen: DAS will ich haben.

2. a. Sich über das Gerät informieren.
2. b. Sich über das Gerät nicht informieren.

3. a. (nach 2. a.) Mit anderen Geräten vergleichen
3. b. (nach 2. b.) Das Gerät bestellen, man wird ja schon damit klarkommen

4. a. (nach 3. a.) Nochmal mit anderen Geräten vergleichen
4. b. (nach 3. b.) Gerät erhalten. Es ist ja so sche**ße!

5. a. (nach 4. a.) Letzte sorgfältige Abwägung aller Vor- und Nachteile
5. b. (nach 3. b.) Es ist immer noch so sche**ße!

6. a. (nach 5. a.) Bestellen und sich ständig fragen: Wann kommt es, wann kommt es endlich???
6. b. (nach 5. b.) Wenn ich das vorher gewusst hätte!

7. a. (nach 6. a.) Endlich ist es da. Ich bin glücklich.
7. b. (nach 6. b.) Der Hersteller ist schuld! Das Gerät geht zurück!

Ich für meinen Teil bin nach 1. immer mit a. weitergegangen, wer mit b. weitergemacht hat sollte die Schuld bei sich suchen - wir sind schließlich nicht im Kindergarten.

Mein Fazit: Das x8 kann ich nur wärmstens weiterempfehlen.
88 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2011
Lange Jahre war ich einer von denen, die ein "richtiges Handy" bevorzugt haben.Also quasi der klassische Aufbau mit einer üblichen Handytastatur und proprietärem System.Des weiteren konnte ich mich nicht damit anfreunden, auf Grund der Gegebenheiten eines Smartphone damit leben zu müssen, dass es a) vom Aufbau her ein "Riesenklopper" ist und b) man mit kargen Akku-Ausdauerwerten von nicht mal einem Tag auskommen muss.
Als erstes angesprochen hat mich das Design.Das Gerät hat ein gefälliges Äußeres und ist schön klein, hat die Ausmaße eines "normalen" Handys.Der Punkt geht schon mal zu 100% in Ordnung.
Das zweite Kriterium der Akku-Leistung hat mich auch zufrieden gestellt.Allerdings muss man wissen, wie man mit dem Gerät umzugehen hat.Ich nutze bzw. schalte meine Anwendungen separat.In der Praxis sieht das dann so aus, dass die "generelle Einstellung", immer 2G ist, was zum telefonieren und für die SMS-Funktionen ja vollkommen ausreicht (wie ein "normales Handy" eben).Möchte man dann ins Internet, sei es über WLAN oder 3G lassen sich diese Zugangsmöglichkeiten über einen Widget schnell ein bzw. ausschalten.Dasselbe lässt sich auch für Bluetooth oder GPS-Funktionen sagen.Jetzt kommt es eben darauf an wie viel man wann und wie nutzt.Mein Nutzungsprofil sieht so aus, dass Telefonieren und SMS das meiste ausmacht.Rechne ich reine 2G-Zeit, dann schafft das Gerät bei 3Std.Gespräch gut 4 Tage.Nutze ich 3Std.Daten über HSPA mit 30Min.Gespräch komme ich mit ca.3,5 Tagen hin.Kommen allerdings WLAN,GPS und Bluetooth ins Boot ist schon mal nach 2 Tagen das Ende erreicht.Wohl bemerkt, dass ich immer zu oder abschalte, was allerdings durch die entsprechenden Widgets fix passiert ist.Hier sei noch mal wiederholt, dass ich der "klassische User für Telefon und SMS" bin.Allerdings kann man sich schon an gewisse Dinge des Internets gewöhnen, wie das Wetter, die neusten Nachrichten, die neusten Sportergebnisse oder schnell ein E-mail-Check von unterwegs.
Das Tippen auf einem Display ist anfangs sehr, sehr gewöhnungsbedürftig."Blindes Tippen" für die fixe SMS ohne genau auf den Ziffernblock zu schauen, weil man ja weiß welche Taste man treffen muss, ist erst mal passe'.Auf der glatten Fläche ist die Differenzierung unmöglich.Da "muss" man schon schauen was man tippt.Nach ein paar Tagen der Eingewöhnung stellt aber auch das kein Problem mehr dar.Selbst mit dickem Daumen ist im Hochformat schnelles Schreiben möglich.Mir persönlich hat da die Einstellung, dass das Handy jeden Buchstaben mit einem leichten vibrieren quittiert sehr geholfen.
Das Display selbst stellt alles sehr scharf dar.Jetzt könnten wieder die aufschreien, die zu Recht behaupten, dass z.B. ein Samsung 8500 Wave deutlich schärfer daher kommt, was auch stimmt.Allerdings darf das Display sich schon in der ersten Liga mit dazu gesellen.
Der Empfang (im Vodafone-Netz) ist klasse.Beim Telefonieren versteht man beide Teilnehmer bestens, da gibt es nichts zu klagen.
Nun kommen wir zu den Dingen die den günstigen Preis ausmachen.Wer Wert auf eine gute Kamera legt, der wird sicher enttäuscht werden und sollte das ein Ausschlusskriterium sein, so muss es ein anderes Gerät werden.Schnappschüsse OK, aber sonst...kein Autofokus... und eine "ruhige Hand" sind ein Muss.
Das andere betrifft die Verarbeitung.Die ist zwar vollkommen in Ordnung, aber es ist eben Kunststoff.Es wirkt nicht billig, aber man merkt dann doch warum die Konkurrenz Alu-Materialien verwendet, und dann dafür aber deutlich teurer ist.
Hier muss man halt entscheiden, wo einem die Prioritäten zu setzen sind.
Mein Gerät ist ca.3 Wochen alt von Amazon.Ich hatte schon die Version 2.1, wo sich vor ein paar Tagen über das Netz ein Update angemeldet hat, was ich auch so "over air" übers Mobilfunknetz installieren konnte.Eine Verbesserung konnte ich noch nicht feststellen, wobei ich der Software auch vorher schon keine Schwächen nachsagen kann.Alles funktioniert einwandfrei und sehr flüssig.
Angesichts des Preises und der Anforderung "meines Nutzungsprofils" ist ein sehr zu empfehlendes Gerät was ich sofort wieder kaufen würde.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)