flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 21. Oktober 2013
The subtitle "A SHORT History of Private Life" must be ironic, as this is a vast and meandering work of almost 700 pages. Bryson is an encyclopedist of the first order, perhaps not the most systematic, but surely the most entertaining one. He's addicted to facts and he loves depicting their hidden history and explaining their relevance. Happily, he also loves sharing his findings with a wider public. He always does this with such skill and in such an entertaining way you don't want to miss one page. As you progress, you learn so many interesting things about the history and relevance of the objects that surround us (and surrounded our ancestors) and about the everyday routines of past generations, you always lay the book aside truly enriched. Sure enough, Bryson (an American living in Britain) focuses on Britain and, to a lesser degree, on North America, but a large part of the book is relevant for most Western countries.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. November 2010
In seinem Buch "At Home" bewegt sich Bryson gedanklich von Zimmer zu Zimmer und schreibt -passend zu jedem Raum - etwas über die Geschichte des Wohnens und den Hintergründen , die hinter Alltagsgesgenständen und -gebräuchen steckt. Dabei ist die Spannbreite enorm: von der Bedeutung des Salzes für den menschlichen Körper über das Rätsel der Maispflanze (Keiner weiß wie die Mayas diese Pflanze züchten konnten) bis hin zu Themen wie Kinderarbeit ist alles drin im Buch. Der Rundgang dient dabei als loser roter Faden.

Und "lose" ist durchaus ernst zu nehmen: Mehr noch als sonst neigt Bryson in diesem Buch zum abschweifen und flechtet hier noch eine Anekdote und dort noch ein paar lustige Details zum Leben der Protagonisten ein. Ein Nachschlagewerk ist "At Home" fürwahr nicht. Das ist aber eigentlich genau die Stärke des Buches: Es will nämlich keines sein. Im Gegenteil: Man merkt, dass Bryson an der Recherche Spaß hatte und möglichst viel von den interessanten Fundstücken mit den Lesern teilen will. Dabei hilft der lockerre Stil, der einem das Gefühl gibt in einer interessanten Konversation mit dem Autor zu stehen.

Für mich nicht zuletzt aufgrund des Umfangs und der Bandbreite der Materie eines der besten Bücher von Bryson!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Oktober 2015
I've loved all of Bryson's books so far, but this one was a bit tiring, too many facts of men's and women's lives, curios about housebuilders and famous architects or politicians, but I personalle enjoy having more of a purple thread like in a novel or the one country encompassing the whole description. Though unsurpassable in his narrative technique, as always.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. Juli 2016
Wer Bryson kennt, bekommt das, was er/sie erwartet. Daher für mich ein kurzweilig zu lesendes Buch - die perfekte Urlaubslektüre. Immer wieder interessant, wie er es schafft, im Zickzack diverseste Themen zu beleuchten.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. April 2013
Eins der witzigsten und informativsten Bücher , die ich je gelesen habe. Informationen von urzeitlicher Behausung über mittelalterliche Tafelgewohnheiten bis zur Planung des Eiffel Turms. Ein buntes Kaleidoskop an wissenswerten und amüsenten Details in einem leichten federleichten Erzählstil geschrieben. Absolut empfehlenswert!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2014
Das ist das Buch über "Life, Universe and Everything" - eigentlich müsste es 42 Kapitel haben. ;-)
Die Fülle an Informationen, die hier zusammengetragen wurden, ist nur erstaunlich, sondern eigentlich immer auch unterhaltsam. Davon hätte ich gerne noch ein paar tausend Seiten gelesen!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. September 2014
Any book by Bill Bryson is worth the read, since his sence of humor, sarcasm and genuine fascination for all aspects of life are highly entertaining (as well as educational). While "At home" may not be his best work yet, it is informative, funny, and generally a good read.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 27. Februar 2014
Man geht mit ganz anderen Augen durch seine Wohnung wenn man dieses Buch gelesen hat! Eine ständiges "Ach, das wusste ich aber nicht!" Bill Bryson eben: gut recherchiert und witzig geschrieben.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Oktober 2013
Es ist überraschend,wie wenig man über Geschichte der Dinge weiß,die wir in unserem Alltagsleben als selbstverstädlich hin nehmen Eine Fundgrube zur Erhellung von meist nicht nachgefragten Zusammenhängen mit der Erkenntnis ,dassauch die Entwicklung der sog kleinen Dinge auf kreativem Erfindergeist beruhen
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Februar 2016
Ich mochte schon "A short history of almost everything" sehr gern, auch das Buch ist keine Enttäuschung. Bill Bryson rockt.
|0Kommentar|Missbrauch melden