Jeans Store Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
482
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Mai 2012
Ich habe die drei Boxen über Bluetooth mit dem iPad2 getestet.
Logitech Z515:
Die Box hat mich sehr endtäuscht. Sie ist etwa 3mal so groß wie die MiniBoombox und hat trotzdem einen wesentlich schlechteren Klang. Das einzig Gute was mir aufgefallen ist, ist die Schutzhülle, die dabei liegt.

Logitech Mini Boombox:
Sehr kleines Gerät mit sehr gutem Sound. Die Box ist wirklich sehr winzig. Von der Lautstärke ist sie nur minimal leiser als die D100. Im Bass Bereich fehlt dann allerdings der Druck.
Aber es ist sehr beeindruckend, was aus der Box heraus kommt.

Creative D100:
Die Box ist etwa 6mal so groß wie die Mini Boombox. Daher ist sie Basslastiger als die beiden Konkurrenten. Klanglich ist die Box auch sehr gut. Bei mittlerer Lautstärke merkt man aber kaum einen Unterschied zwischen D100 und MiniBoombox. Bei höheren Laustärken siegt aber klar die D100.
Im Vergleich zu den anderen beiden, hat sie keinen integrierten Akku. Sie wird mit 4x AA Batterien bestückt. Ich persönlich bevorzuge diese Lösung, da ich hier meine eneloop Akkus einsetzen kann. Wenn man unterwegs ist, kann man einfach die Akkus/Batterien wechseln und muss nicht erst die Box wieder aufladen.
Nachteil ist, dass die Box kein Schutzgitter vor dem Lautsprecher hat, sondern nur ein Stoff, der beim Transport leicht kaputt gehen kann.

Fazit:
Ich habe lange zwischen MiniBoombox und D100 geschwankt. Beide sind wirklich super. Ich möchte die Box z.B. beim Grillen im Garten einsetzen, wo sie durchaus auch mal 8m weg stehen kann. Daher habe ich mich für die D100 entschieden, da der etwas rundere Sound auf Dauer angenehmer ist. Außerdem gilt, je Basslastiger, desto weiter reicht der Sound. Ohne Bass verschwinden die hohen Frequenzen schon nach einigen Metern.
Für unterwegs würde ich auf jeden Fall die MiniBoombox bevorzugen, da auch hier der Sound super ist und die minimale Größe einfach ein riesen Vorteil ist.

Ich hoffe ich habe euch bei eurer Kaufentscheidung helfen können.
77 Kommentare| 282 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2010
Ich verwende den Lautsprecher nun seit einiger Zeit in Verbindung mit einem iPod Touch 3G.

KLANG
Klanglich ist es kein Spitzenlautsprecher da er eine recht mittenbetonte Wiedergabe hat. Bei Musikwiedergabe fehlt es den Höhen an Präsenz und Klarheit. Da ich ihn aber primär für die Wiedergabe von Podcasts einsetze ist dies für mich weniger kritisch. Außerdem sollte man bei der Bewertung auch den relativ günstigen Preis berücksichtigen.

LAUTSTÄRKE
Der Lautsprecher hat genügend Leistung um auch größere Räume zu beschallen (für ne Party reicht es aber sicher nicht); dies gelingt ihm auch relativ verzerrungsfrei.

STROMVERSORGUNG
Der Lautsprecher verfügt neben dem mitgelieferten Netzteil auch über ein Batteriefach, so daß er auch mal gut für Unterwegs geeignet ist.

BEDIENUNG
Auf der Rückseite befindet sich ein mechanischer Ein/Aus-Schalter. Oben oder an der Gerätefront wäre er sicher günstiger plaziert gewesen. An der Front befindet sich der Pairing Knopf um eine neue Bluetooth-Verbindung zu etablieren - nach dem ersten Pairing wird die Verbindung später auch automatisch wiederhergestellt. Ansonsten gibt es noch eine + und eine - Taste für die Lautstärkeregelung an der Gerätefront sowie eine Klinkenbuchse an der Rückseite um ein nicht-Bluetooth Gerät anzuschließen.

Alles in allem bin ich mit dem Lautsprecher recht zufrieden - wer mehr will muß auch sicherlich mehr bezahlen.
0Kommentar| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2010
Also,
ich habe das Gerät jetzt seid über einer Woche und bin absolut damit zufrieden.

Auspacken+ 1. in betreibnahme
Also als ich den Karton, das 1. mal in der Hand hatte, hab ich mich gewundert, wie groß er doch ist.
Als ich die Boxen raußgenommen hatte, bestätigte es sich. Ich dachte die wären kleiner.
Die Anleitung, hab ich direkt zur Seite gelegt, hab die Boxen ans Netzteil angeschlossen und nach 10sekunden, hatte ich es auch schon mit meinem N97 verbunden.
Kurz gesagt, das paring ging ohne Probleme und sehr schnell!.

Sound:
Also man kann nicht erwarten, das diese mobilen Boxen ein teueres Bose oder Harman und Kardon System ersetzen kann.
Hab noch ein hochwertiges 5.1. System von Creative , benutze aber trotzdem gerne die mobilen Boxen in meinem Zimmer.
Bassmäßig, brinegen sie das Zimmer nicht zum beben, hört sich aber trotzdem echt gut an. Die höhen sind recht klar, manchmal klingt es aber etwas dumpf.
Aber ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Sound.

Was ich auch nicht erwartet hätte, die Boxen, können sehr Laut werden und verziehen nicht, was ich sehr gut finde, da ich diese Boxen Primär für treffen mit Freunden habe.

Mobilität:
Ich habe die Boxen noch nicht lange auf Akku laufen lassen, deswegen kann ich zu der Laufzeit nichts sagen, aber was ich gut finde, sie entfallten ihr Volleleistung, auch bei Batteriebetrieb, manche regeln ja gerne runter.
Durch die Gumifüße, stehen die Boxen recht sicher und rutschfest.

Bluetooth:
Mit der kabellosen Verbindung bin ich sehr zufireden.
Die Verbindung besteh auch noch, wenn beide Geräte ein Stockwerk voneinander getrennt sind (Stahlbeton Wände und Boden)
Es gibt keine Störungen, der Sound ist immer Klar, außer wenn man wirklich zu weit weg geht. 10 Meter im freien, sind aber kein wirkliches Problem.

Wenn die Verbindung dann mal doch getrennt ist, ist es nach ein paar Sekunden wieder verbunden, wenn man nahgenug dran ist.(Manueles verbinden erforderlich!) Allerding muss nicht wieder an den Lautsprechern die Bluetooth Taste betätigt werden!

Bedinung:
Wohl das simpelste was es gibt.
Folgende Tasten an der Front: Lauter, Leiser, Bluetooth Verbindung herstellen+Status LED
An der Hinterseite: An und aus schalter
Wer diese Boxen nicht bedienen kann, der würd es wahrscheinlich nicht einmal schaffen sich seine Socken anzuziehen, ganz zu schweigen davon, sich die Boxen zu bestllen oder zu kaufen ;)

Was allerdings noch schön wäre, wäre ein Fernbedinung, allerdings ist es auch kein Problem, am Handy den nächsten Titel auzuwählen.

Zusammenfassung
+Preis
+Sound
+Bass
+Bluetooth
+schnelles und einfaches paring
+Bedinung

-Fernbedinung fehlt leider
-Manuelles Verbinden nötig

Meiner Meinung nach, eine absolute Kaufempfehlung!!! 5 Sterne
11 Kommentar| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2014
Habe mir aufgrund der vielen positiven Rezensionen deutlich mehr erhofft - vielleicht zu viel!

[Qualität]
Der Lautsprecher ist sehr leicht für seine Größe, er wirkt nicht sonderlich hochwertig aber das erwartet für den geringen Preis wohl auch niemand ernsthaft.
Die Knöpfe sind wackelig und lassen sich nur drücken, wenn man den Lautsprecher festhält, einhändiges Bedienen fällt also aus.
Und warum auf die Rückseite des Gerätes, wo Stecker und alles mögliche ständig ein und aus gesteckt werden, Klavierlack sein muss, ist mir unbegreiflich.

[Sound]
Naja...
Der Sound ist extrem höhenlastig und "quäkig", Bass ist ohne einen Equalizer quasi nicht vorhanden. Was ich persönlich eigentlich recht verwunderlich finde, bei dem Volumen hätte ich eher das Gegenteil vermutet.

[Fazit]
Ich habe meinen zurück geschickt und werde noch ein paar andere ausprobieren, bzw. mir vlt. mal den Bose Soundlink mini zulegen.
Wer "nur mal leise Musik fürs Büro möchte" kann mit dem Lautsprecher zufrieden werden aber für mehr taugt er leider auch nicht. Fürs lautere Beschallen von Räumen oder gar für den Strand ist das Teil gänzlich ungeeignet.
Wenn ich mein Erlebnis mit den vielen überschwänglichen Rezensionen hier vergleiche, kann ich mir fast vorstellen ein anderes Gerät (oder vlt. ein Montagsgerät) erwischt zu haben.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Dies wird kein richtiges Review, da davon bereits über 200 vorhanden sind. Ich zähle nur die Punkte auf, die mir aufgefallen sind und vergleiche das Gerät mit dem Sony SRS-BTM8.

Sound (subjektive Meinung):

- Es fehlt an Bässen, selbst wenn man die geringe Größe des Gehäuses und der Lautsprecher selbst berücksichtigt
- Mitten sind ok, Höhen auch bisschen dünn, wenn auch weniger dünn als die Bässe. Insgesamt ist mir der Sound aber zu undifferenziert und schwammig. Ich hatte ständig das Gefühl noch was nachregeln zu müssen, was ein bisschen unentspannt ist.

Was den Vergleich zum Sony angeht: Auf den ersten (oder vielleicht besser zweiten) Blick sind sich beide nicht unähnlich:

- 4 Watt Leistung
- Stereo Lautsprecher
- Beide lassen sich mit 4 AA Batterien betreiben - was mir persönlich wichtig war
- Beide haben einen Line-In Anschluss
- Der Sony ist teurer, ja das stimmt. Aber sie spielen preislich zumindest in ähnlichen Ligen.

### EDIT: Der Sony Lautsprecher hat im Preis mittlerweile deutlich angezogen, so dass er mittlerweile das Doppelte kostet vom Creative (~80€ vs ~40€). ###

Wodurch sich der Sony vom Creative abhebt bzw. was dem Creative fehlt:

- Keiner von beiden beschallt einen Konzertsaal, soviel ist klar. Der Creative neigt aber schon deutlich früher als der Sony zum Scheppern
- Praktischer Tragegriff (es sind schließlich mobile Lautsprecher!)
- Die Verarbeitung mutet insgesamt hochwertiger an.
Bsp.: Das Gitter bei Sony ist aus Metall, beim Creative ist dies ein dünnes Tuch. Auch der Verschluss für das Batteriefach ist beim Sony besser gelungen und leichter zu handhaben (Beim Creative muss es aufgeschoben werden und trotz der eingelassenen Querstreifen rutscht man häufiger mal mit den Fingern ab).
- NFC
- eingebautes Mikrofon und damit Freisprechfunktion
- Play/Pause-Taste - ermöglicht das Pausieren des aktuellen Songs am Lautsprecher
- Das mag zunächst banal wirken, aber es ist durchaus ein Vorteil, dass beim Sony alle Tasten oben angebracht sind. Man kann sie dadurch problemlos mit einem Finger betätigen. Beim Creative ist die An-Aus-Taste schon mal hinten angebracht, wodurch man sie nicht immer im Blick hat. Weiter ist es so, dass der Lautsprecher beim Betätigen der Tasten gerne mal verschoben wird. Insbesondere ist das der Fall, wenn das Gerät am Stromnetz ohne Batterien betrieben wird, da sich dadurch das Gewicht nochmal verringert.
- Wie schon angedeutet lässt sich der Sony lauter stellen, was schlicht daran liegt, dass der Creative mit zunehmender Lautstärke immer unsauberer wird und anfängt zu scheppern. Der Sony ist natürlich auch keine Nautilus, klingt aber insgesamt filigraner und ausgewogener.

Unterm Strich:

Ich bin kein Freund davon, jemandem zu einem teureren Gerät zu raten, wenn derjenige sich ein kleineres Budget zurechtgelegt hat. In diesem Fall muss ich aber sagen, dass die 20 Euro mehr für den Sony durch die klangliche Überlegenheit schon gerechtfertigt sind. Zusätzlich merkt man dem Creative aufgrund der fehlenden technischen Eigenschaften an, dass er ein wenig in die Jahre gekommen ist.

### EDIT: Die Preisdifferenz ist in der Tat jetzt deutlich größer (~80€ vs ~40€). Der Vergleich hinkt daher ein wenig. Empfehlen kann ich den Creative trotzdem nicht. ###

Insgesamt ist der Creative als PC Lautsprecher oder im Schlafzimmer zwar ok, eine Kaufempfehlung würde ich aber nicht aussprechen wollen. Dafür hat sich in dem Bereich in den letzten Jahren einfach zuviel getan.
11 Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2015
Ich habe mir obige Geräte alle gleichzeitig bestellt um vergleichen zu können. Zu Beginn möchte ich gleich sagen, dass solche Geräte eine anständige Stereoanlage und Lautsprecher nicht erreichen können. Es hängt auch entscheidend von dem abgespielten Material ab, ob diese kleinen Lautsprecher gut oder schlecht klingen - hier sollte man bei MP3 Dateien schon wissen in welcher Auflösung gerippt wird und welche Qualität das Original hat - deshalb habe ich sehr schnell auf Internetradiosender umgestellt beim Testen - die Vorteile sind: Konstante Bitrate, gleichbleibende Lautstärke und - zumindest bei Sendern wie Klassikradio - gehe ich von einer sehr hohen Qualität aus. Gestestet habe ich mit verschiedenen Kanälen von Klassikradio, sowie Rockantenne.
Vornehmlich suchte ich einen Bluetoothlautsprecher, der schnell mitgenommen werden kann und einen anständigen Klang liefert, bei kleinem Preis (der Bose ist einfach zu teuer). Ich will flexibel sein, morgends in der Küche, dann im Büro zu Hause, abends in der Werkstatt - in die Hand nehmen und los gehts.

Zuerst eine kurze Zusammenfassung:

Alle 3 haben:
- ON / OFF am Gerät
- Lautstärkeregler
- Aux - IN
- Der JBL und der Anker haben eingebaute Akkus - der Creativ kann mit AA Batterien betrieben werden
- Lautstärkesteuerung über Handy möglich
- Stromversorgung / Aufladen über USB Anschluss möglich

Zusätzlich verfügen der JBL und der Anker über eine Freisprechfunktion fürs telefonieren - habe ich aber nicht getestet.
Die restlichen technischen Daten könnt ihr Euch bitte selber raussuchen.

Meine Entscheidung fiel nach 4 Testtagen ganz klar auf den JBL.
Von allen 3 ist er der kompaktestet und kleinste mit dem - für mich - besten Sound - Handling - Verhältnis.

Bedienung:
Der JBL hat alle Tasten auf der Oberseite nebeneinander - sie sind leicht zu erreichen, mit einem Finger zu bedienen und der JBL fällt dabei nicht um. Er steht sicher durch seine rundum Gummierung. Auch mit feuchten Händen also keine Angst beim Bedienen der Tasten oder Spritzwasser.
Der Anker hat seine Lautstärketasten - und die Freisprechtaste vorne, beim bedienen musste ich von hinten dagegen halten- sonst hatte ich befürchtet, dass er nach hinten wegrutscht - es war mehr ein automatischer Griff von oben, also mit Daumen die Tasten bedienen und mit den anderen Fingern Gegendruck machen - dabei kann es schon passieren, dass man den Freisprechknopf - der sinnigerweise ganz oben ist - erwischt. Der ON / Off Schalter ist auf der rechten Seite und ein Schiebe"Schalter" - heisst also auch wieder Gegenhalten - in diesem Fall hat sich der Anker auch wirklich seitlich weggedreht, da der Schalter schwergängig ist- und er ist klein und fummelig.
Der Creativ hat seine Bedienelemente auch auf der Oberseite - bis auf den Einschaltknopf. Wenn ich mich richtig erinnere ist der auch hinten angebracht.

Klang
Der JBL liefert einen guten, druckvollen und satten Bass, saubere Mitten und klare Höhen. Erstaunlich für einen so kleinen Kasten.
Der Anker ist etwas "blecherner" und klingt allgemein etwas "anders", da sein Lautsprecher nach oben und nicht nach vorne ausgerichtet ist.
Der Creativ hat mich enttäuscht - grosses Gerät - kaum mehr Bass als der JBL oder der Anker - da wahr noch Luft nach oben.

Gewicht - allgemeine Mobilität
Der JBL dürfte mit dem Creativ ähnlich sein, der Anker hat Gewicht für seine Grösse. Der Creativ ist der grösste und unhandlichste - eher als kabelloses Stück im Regal zu sehen - selbst im Haus würde ich ihn nicht herumtragen - einfach groß und unhandlich - von "in die Tasche stecken" ganz zu schweigen. Hier haben der JBL und der Anker Vorteile - allerdings ist der JBL leichter in der Jackentasche unterzubringen und durch sein geringeres Gewicht gegenüber dem Anker angenehmer. Die Würfelform des Anker macht ihn klobig und da ist - zumindest meine Hand - schnell voll - wohingegen ich den JBL flach auf mein Handy lege und beides in einer Hand trage.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2013
Ich bin niemand der Musik in höchster Qualität hören muss. Wahrscheinlich könnte ich gute Qualität von richtig guter Qualität nichtmal unterscheiden. Deswegen ist es auch irgendeine fünfmal so teure Box von Bose geworden, sondern die D100.

Ich verwende die D100 mit meinem Nexus 7, Thinkpad (Windows 7 und 8) und Galaxy Nexus. Meine Freundin mit Ihrem Nexus. Zumindest mit Windows-Betriebssystemen und Android 4.x scheint es also keine Kompatibilitätsprobleme für die Bluetooth-Verbindung zu geben.

Die Verbindung mit dem sendenden Gerät erfolgt schnell und wird durch eine blau leuchtende LED kundgetan. Ohne aktive Verbindung leuchtet die LED grün. Die Batterien halten mehrere Stunden auch bei lauterem Musikerlebnis durch.

Doch einige Worte zur Klangqualität: Im direkten Vergleich zur Hifi-Anlage verliert die Box natürlich (daür kann ich die aber auch nicht einfach mal mobil mit in den Park / Urlaub nehmen). Ein klarer Gewinn wird aber gegenüber meiner bisherigen Notebook-Speaker (irgendein Logitech-Clip-Gerät aus 2010 für 20 €) erzielt.

Die bessere Klangqualität erkauft sich die D100 auch durch etwas größere Ausmaße. Für die Notebooktasche oder einfach mal so fix als zusätzliches gepäck. Ein kleinerer bis mittlerer Rucksack wird durch die D100 schon gefüllt (geschätzt: 15 x 15 x 35 cm). Dafür gibt es auf der Rückseite eine praktische Griffmulde.

Fazit: Brauchbar für alle mit nur 95% Ansprüchen an das Hörerlebnis, einer praktischen Veranlagung und einem Budget von knapp 55 Euro.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2015
Also das Teil war und ist ne echte Überraschung. Der Sound ist für den Preis mehr als gut.
Bitte vergleicht es nicht mit wesentlich teureren Geräten wie dem Sound Blaster Roar oder gar dem Bose Soundlink mini. An diese Klasse kommt es nicht ran. Das sagt aber schon der Preis.
Was echt gut ist ist dass es KEINEN eingebauten Akku hat sondern entweder per Netzteil oder mit 4 AA Batterien betrieben wird.
Ich habe 4 AA Batterien vom Discounter genommen und die hielten locker 12 Stunden bei voller Lautstärke. Und man kriegt überall ersatz Batterien auch unterwegs.
Durch die Größe ist der Bass durchaus in Ordnung, (nochmal es ist kein Bose Soundlink mini!) die Höhen und Mitten kommen recht verzerrungsfrei rüber. Aber das hängt auch stark von der Quelle ab.
Anschlüsse: Bluetooth und Klinke.
Preis/Leistung sehr gut.
Ich würde es wieder kaufen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2012
Ich habe nach einer einer kostengünstigen Variante eines drahtlosen und netzunabhängingen Lautsprechersystem gesucht und bin hier fündig geworden. Das Teil ist bestimmt nicht der "Brüller" und für Musikgenießer eine "Herausforderung", aber man muss bedenken zu welchen Preis hier dieses Gerät angeboten wird. Also habe ich auch nichts Besonderes erwartet und somit wurden auch meine Erwartungen nicht enttäuscht. Zusammen mit einem Android Tablet macht dieser Lautsprecher das was er tun soll - er gibt die Töne kabellos wieder. Zusammen mit einem Beamer und dem Tablet, völlig ohne Kabelsalat, trötet das Teil, versteckt hinter der Leinwand und ist zudem noch platzsparend. Dagegen hätte ich vor zehn Jahren einen Koffer mit mir herumschleppen müssen (einschliesslich Verteiler, Verbindungskabel usw.) um ein Multimediasystem ortsunabhängig einzusetzen. Allein der Beamer benötigt jetzt noch einen Netzanschluss.
Mir war beim Kauf dieses Produktes auch klar, dass ich über Bluetooth nicht den Frequenzumfang aus der Box herauskitzeln kann und das Hören von anspruchsvoller Musik zum absoluten Genuss werden würde. Hier sollte man sicher nach anderen, kostenintensiveren Möglichkeiten Ausschau halten.
Perfekt gelöst ist die naive Bedienung des Gerätes, leider muss man jedes Mal das Gerät am Sender neu aktivieren.
Um den mäßigen Frequenzgang zu kompensieren, rate ich, entsprechende Apps zu verwenden, die große Einstellmöglichkeiten bezüglich der Frequenzkorrektur anbieten. Dann wird auch das Hören von Musikstellen über ein großes Frequenzspektrum transparenter (z.B. N-Music-Player). Ein bassbetontes Spektrum sollte man hier nicht erwarten, besonders dann, wenn man nur auf Akkubetrieb angewiesen ist. Aus diesem Grunde von mir nur vier Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2010
Ich habe das Gerät nicht stundenlang getestet, aber meine Anforderungen erfüllt es nicht. Hier eine kurze Zusammenfassung:

+ klein, handlich und batteriebetrieben
+ schnelles, einfaches Pairing
+ guter Bass

- bei schneller/lauter Musik scheppern die Hochtöner
- nach dem Ausschalten muss die Bluetooth-Verbindung immer wieder manuell hergestellt werden
- vernehmbares Rauschen im eingeschalteten Zustand (wenn keine Musik läuft)
- mittelmäßige Verarbeitung

Leider ist das Modell D200 auch nicht besser...
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 39 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)