Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive wint17



am 19. Juli 2014
Diese Rezension bezieht sich auf die Blu-Ray. Es handelt sich bei der Version um die Kinofassung - das heißt, das hier ist nicht der Director's Cut. Steht auch nicht auf dem Cover. Problematisch ist bei Natural Born Killers, dass es in Deutschland kaum brauchbare Versionen gibt: Entweder stimmt die Tonqualität, die Bildqualität, die Synchronisation nicht oder es wird fälschlicherweise angegeben, dass es sich um einen Director's Cut handelt. Das ist hier nicht der Fall: Die Scheibe wurde von Warner Bros. produziert.
Bei der vorliegenden Blu-Ray ist das Bild und der Ton hervorragend; die psychedelischen Bildeffekte kommen besonders gut zur Geltung. Einen DC auf Blu-Ray gibt es leider noch nicht.

Wer auf den DC verzichten kann, wird mit dieser hochwertigen Blu-Ray sicher glücklich. Ansonsten gibt es diverse DVDs von diversen Produktionsfirmen (z. B. Laser Paradise), die den DC anbieten. Allerdings ist die Ton- und Bildqualität nicht besonders gut. Allerdings muss man auch hier aufpassen, was man kauft. Einige Studios (Best Entertainment) produzieren teilweise absoluten Schund und zerstören diesen genialen Streifen. Man sollte vor allem auf die Laufzeit achten! Die Kinofassung dauert 119 Minuten, der Director's Cut 125 Minuten. NBK von No-Name-Studios teilweise sogar nur 114 - 115 Minuten!

Da der Director's Cut leider nicht enthalten ist, die Ton- und Bildqualität sehr gut ist, gibt es 4 Sterne.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. April 2002
Meine Empfehlung ist diesen Film nicht zu kaufen, nicht nur deshalb weil es auch eine 18ner Version gibt, sondern weil der Film neu-sinkronisiert wurde und zwar sehr sehr schlecht mit absoluten Anfängern und total lieblos. Ausserdem ist der angebliche Dolby Digital-Ton wahrscheinlich ein Stereo-Ton der auf alle 5 Boxen gleich verteilt wurde d.h. Stimmen und Effekte kommen gleichzeitig aus allen Boxen. Wirklich echter SCHROTT! Schade da es sich um einen guten Film handelt, hoffe ich dass dieser nochmal von einer Firma rauskommt, die sich Mühe gibt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Januar 2007
Vorab:

---------------------

Dutzende ermordete Menschen in kürzester Zeit: Das ist die traurige und grausame Bilanz des Liebespärchens Mickey und Mallory Knox, das scheinbar völlig dem Verstand verloren zu haben scheint. Zum Ritual der Killer gehört, dass sie bei ihren Massakern stets ein Opfer überleben lassen, damit ihre Geschichte weitererzählt wird. Manchmal sagen sie sogar einen simplen Zählreim auf, um sich bei zwei Überlebenden für den einen oder anderen zu entscheiden. So etwas ist natürlich ein gefundenes Fressen für die Presse, die die beiden zu regelrechten Medienstars und geradezu medialen Ikonen einer verkommenen Zeit erhebt. So ist das Land schließlich auch live dabei, als die beiden nach ihrer Festnahme eine Gefängnisrevolte für eine gewaltsame Flucht nutzen, bei der ebenfalls ein Massaker stattfindet.

Allgemeines:

-----------------------

Der damals nur mäßig bekannte Quentin Tarantino schrieb im Jahre 1992 das Drehbuch zu dem hier vorliegenden Film. Inspiriert wurde er dazu angeblich durch den Film Badlands – Zerschossene Träume. Auf diesem Drehbuch basiert auch sein Film True Romance mit den Schauspielern Christian Slater und Patricia Arquette in den Hauptrollen. Aufgrund der Vielzahl der Änderungen, die Oliver Stone vorgenommen hatte, ließ Tarantino seinen Namen aus dem Projekt streichen. Bis heute ist Tarantino unzufrieden über die Art und Weise, wie seine Idee realisiert wurde, und zerstritten mit Oliver Stone, den er auch einige Zeit lang öffentlich dafür verantwortlich gemacht hatte, seine ursprüngliche Idee von diesem Film zerstört zu haben. Soviel vorläufig zum Rahmen dieses Meisterwerkes, der auch bis weit in die reale Welt reicht und dort Wurzeln schlägt, die für nachfolgende Projekte zu sprichwörtlichen Stolperdrähten wurden. Denn noch immer ist Natural Born Killers als eine der wenigen Messlatten des eigenen Genres anzusehen, war er doch z.B. sogar in England lange Zeit in allen erhältlichen Fassungen schlichtweg verboten.

Das Niveau des Films und der qualitative cineastische Anspruch sind durchaus sehr umstritten. Kontrovers wird dabei in erster Linie beurteilt, ob der Film seine beabsichtigte Wirkung auf den Zuschauer tatsächlich zeigt. Einige Kritiker aus dem Medienbereich sehen dabei gravierende Mängel im kommunikatorischen Bereich, die dem Zuschauer die übermäßige Gewaltanwendung schmackhaft machen könnten und sogar eine Art der Problembewältigung suggerieren würden, derer sich die Protagonisten bedienten.

Zur Story:

---------------------

Die Geschichte trägt deutlich/unverkennbar Quentin Tarantinos Handschrift. Sie handelt von der unzerbrechlichen Treue als letzter Zuflucht gemarterter Seelen in einer immer wahnsinniger werdenden Welt. Mickey und Mallory haben nichts mehr auf der Welt als sich selbst. Demzufolge sind sie sehr gleichgültig gegenüber dem Rest der Welt und den Menschen, die für sie nur noch instrumentalisiert werden und dadurch nur einen vorgedachten Zweck erfüllen. Die beiden sind das tragische und etwas überzeichnete und aus der Realität verbannte alter ego von Alabama und Clarence Worley aus dem Film True Romance, das ebenfalls von Tarantino geschrieben wurde. Es handelt sich um eine Art Roadmovie, bei dem die Protagonisten einfach nur noch auf der Flucht sind und dabei eine Schneise der Verwüstung in die Landkarte morden, stehlen und rauben. Viel mehr sollte von der Story jedoch nicht offenbart werden, denke ich.

Zur DVD:

-------------------

Insgesamt kann bei dem regen Durcheinander der Versionen nur gesagt werden, dass die 3 Disc Deluxe Edition das Beste ist, was dieser Film herzugeben vermag. Alle anderen Versionen sind schlicht und ergreifend auf den jeweiligen Geschmack des Zuschauers zurückzuführen. Dahingehend polarisiert der Film sehr stark. Auf jeden Fall sollte man sich nur mit einer FSK 18 Version zufrieden geben, - denn dann sind die meisten Unterschiede zwischen den Versionen nur noch kosmetischer Natur.

Fazit:

------------------

Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. April 2002
Natural Born Killers ist ein kontroverser Kultstreifen. Zumindest die Originalversion.
Oliver Stones NBK direcor's cut ist ein kläglicher und schlechter Versuch sein oft diskutiertes Werk zu rechtfertigen.
Vergleicht man das Original mit dieser Version, so merkt man sehr schnell, dass der komplette Film schnitttechnisch überarbeitet wurde. An einigen Stellen ist er langsamer geworden und es werden deutlich mehr Totale eingesetzt.
Dargestellte Gewalt ist nun derart überzogen, dass das der zuerst stilsichere und rasante Film zur absoluten Kitschorgie mutierte, dem einfach die fesselnde Magie des Originals fehlt.
Grauslich&Pfui: Die neu synchronisierte deutsche Fassung.
So nicht Herr Stone!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. November 2006
Aufgrund meiner anderen Rezension zu einer Natural Born Killers Version, hat Amazon relativ schnell reagiert und nun die einzig wahre Version, dieses Rausch aus Blut, Sex und Gewalt ins Sortiment aufgenommen! (Wenngleich man diese bisher nur über einen Drittanbieter erwerben kann?!)

Dass hier ist wirklich die UNCUT-VERSION, so wie es Oliver Stone haben wollte! Laufzeit 116 Minuten, Uncut und bei dieser hier vorliegenden Version STIMMT AUCH DIE BILDQUALITÄT, zumindest ist es die beste Bildqualität, die man von Natural Born Killers aktuell (2006) kriegen kann!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Februar 2008
Zum Film "Natural Born Killers" muss man glaub' ich nicht allzuviel sagen: Für Fans ein absoluter Meilenstein, genial brutal und durch Oliver Stones Handschrift geprägt. Allen voran sollte man sich lieber gleich an die seltsamen psychedelischen Hintergründe und die ständig wechselnde Kameraoptik gewöhnen und die Genialität des Filmemachers versuchen richtig zu interpretieren, sonst muss man sich - wenn man einen 'normalen' Film erwartet, ganz schnell die Brechtüte holen. Aber wer "JFK - Tatort Dalles" gesehen hat, ist mit diesem Stil vertraut und hat hier sicherlich einen Mordsspaß mit einem extrem dunklen, schwarzen Galgenhumor. Und bevor man solche Filme negativ zerreißt, sollte man sie als das betrachten, was sie letztendlich sind: nämlich Kunst! Und davon hat dieses Filmchen mehr als genug!

Die DVD selbst als Produkt betrachtet kann man aber nur als bodenlose Frechheit betrachten, der ich nicht einmal einen Stern geben würde.
1.) Los geht's beim Menü. Das Hauptmenü an sich ist zwar normal und bietet ganz normale Auswahlmöglichkeiten, wenn man aber die sogenannten "Special Features" auswählt, hat man verloren. Egal wie sehr man sich auch anstrengt, man kommt partout nicht zurück ins Hauptmenü! Man muss wirklich den DVD-Player abschalten und neu starten um den Hauptfilm wieder ansehen zu können - extremer Konstruktionsfehler!
2.) Hätte man den mehrminütigen Kommentar von Oliver Stone, in dem er erklärt, wie sehr er um diese Fassung hat kämpfen müssen in die Special Features packen müssen und nicht an den Anfang des Filmes setzten dürfen. Das zerstört das Mystische des Filmes und man geht vorbereitet an die Sache heran, und ahnt schon, dass etwas Seltsames auf einen zukommt. Für jemanden, der den Film noch nicht gesehen hat, ist das so betrachtet eine Zumutung. Und ganz extrem erbärmlich finde ich, dass man sich nicht einmal die Mühe gemacht hat, zu überprüfen, ob die Untertitel überhaupt ins Bild passen. Die kommen nämlich nicht von der DVD, sondern sind in die Bildaufnahme eingefügt worden und verschwinden bei mir links und rechts und nach unten hin sogar die ganze Zeile. Wer kein englisch kann, hat -zumindest bei meinem Fernseher- keine Chance, etwas zu verstehen.
3.) Weiterhin hat man die geschnittenen Szenen, die außen auf der Hülle angepriesen werden, entweder teilweise oder völlig mit einem Audiokommentar besprochen, der sich nicht ausschalten lässt. Ich meine, die Wenigsten erwarten, dass eine aus dem Film geschnittene Szene neu synchronisiert wird, aber man hat nicht einmal eine Chance, den Originalton richtig zu verstehen. Was zur Hölle soll denn das?
4.) Muss ich meinen Vorrednern bezüglich der Synchronisation recht geben. So einen extrem nervigen Ton kenne ich nicht einmal von Low Budget-Produktionen. Um nur die schlimmsten Fälle zu nennen: Robert Downey Junior wirkt mit seiner albernen, für ihn meines erachtens viel zu jungen Stimme extremst unglaubwürdig. Und was überhaupt nicht geht, ist, was man der schnieken Juliette Lewis angetan hat. Eine dermaßen grauenvolle Synchronisation hab' ich noch nie gehört. Ich möchte nicht die Synchronsprecherin beleidigen, aber das ist absolut widerwärtig gemacht. (P.S. Wer wie ich den Fehler gemacht hat, sich die DVD trotzdem zu kaufen, muss mal auf die Szene achten, in der Mallory, also Juliette den Kerl in der Bar verprügelt ["Ich find dich zum kotzäään"] Würg!!!)

UNTERM STRICH: wenn es nicht so ein genialer Klassiker wäre, hätte ich nicht einmal zwei Sterne vergeben. Als Händler würde ich mich schämen, diese DVD-Version anbieten zu müssen. Kauft eine andere Version!!!!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. November 2010
Ich kenne den Film seit Erstausstrahlung und hatte ihn damals als VHS-Version.
Als ich nun die DVD mit dem neuüberarbeiteten DC kaufte und sie schließlich sah, war ich sehr enttäuscht!!!

Die Stimmen von Juliette Lewis sowie Robert D. Junior sind neu synchronisiert und klingen teilweise ganz anders als im Deutschen Original.
Sogar Textpassagen wurden komplett geändert und dies bei ALLEN Sprechern!

Ich verstehe den Sinn dahinter nicht und es bringt mehr als einen faden Beigeschmack; denn der Film ist super, keine Frage, aber Finger weg vom Directors Cut. Auch wurden hier sogar ganze Szenen entfernt!

Ich empfehle also jedem Interessierten die Original-Version mit dem Sunglasses-Cover zu kaufen. Wenn man es unbedingt möchte gibt es mittlerweile auch eine 2er-DVD-Box.
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. Februar 1997
This was a great book! Tarantino did a great job of depicting the 90's. The way he made the media justify the acts of Mikey and Mallory was incredible! You know an author is good at what he does when he can make readers glorify two mass murderers such as these.

RICK BARNETT
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. April 2002
... und zwar genau wegen der üblen Synchronisation. Die ist eine Frechheit, auch wenn man "das Original" nicht kennt. Der Film verkommt durch die stümperhaften Synchronsprecher zum billigen Mittelmaß und es bleibt wirklich nur, sich die englische Tonspur auszuwählen (falls man dem amerikanischen Slang auf diesem Niveau folgen kann). Ausserdem ist die DVD massig mit Artefakten versehen, ich habe es auf 2 Playern getestet ! Pfusch in Reinkultur, hier scheint die Profitgier der Verleger wiedermal die Oberhand gewonnen zu haben. Schade.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 30. Januar 2007
Vorab:

---------------------

Dutzende ermordete Menschen in kürzester Zeit: Das ist die traurige und grausame Bilanz des Liebespärchens Mickey und Mallory Knox, das scheinbar völlig dem Verstand verloren zu haben scheint. Zum Ritual der Killer gehört, dass sie bei ihren Massakern stets ein Opfer überleben lassen, damit ihre Geschichte weitererzählt wird. Manchmal sagen sie sogar einen simplen Zählreim auf, um sich bei zwei Überlebenden für den einen oder anderen zu entscheiden. So etwas ist natürlich ein gefundenes Fressen für die Presse, die die beiden zu regelrechten Medienstars und geradezu medialen Ikonen einer verkommenen Zeit erhebt. So ist das Land schließlich auch live dabei, als die beiden nach ihrer Festnahme eine Gefängnisrevolte für eine gewaltsame Flucht nutzen, bei der ebenfalls ein Massaker stattfindet.

Allgemeines:

-----------------------

Der damals nur mäßig bekannte Quentin Tarantino schrieb im Jahre 1992 das Drehbuch zu dem hier vorliegenden Film. Inspiriert wurde er dazu angeblich durch den Film Badlands – Zerschossene Träume. Auf diesem Drehbuch basiert auch sein Film True Romance mit den Schauspielern Christian Slater und Patricia Arquette in den Hauptrollen. Aufgrund der Vielzahl der Änderungen, die Oliver Stone vorgenommen hatte, ließ Tarantino seinen Namen aus dem Projekt streichen. Bis heute ist Tarantino unzufrieden über die Art und Weise, wie seine Idee realisiert wurde, und zerstritten mit Oliver Stone, den er auch einige Zeit lang öffentlich dafür verantwortlich gemacht hatte, seine ursprüngliche Idee von diesem Film zerstört zu haben. Soviel vorläufig zum Rahmen dieses Meisterwerkes, der auch bis weit in die reale Welt reicht und dort Wurzeln schlägt, die für nachfolgende Projekte zu sprichwörtlichen Stolperdrähten wurden. Denn noch immer ist Natural Born Killers als eine der wenigen Messlatten des eigenen Genres anzusehen, war er doch z.B. sogar in England lange Zeit in allen erhältlichen Fassungen schlichtweg verboten.

Das Niveau des Films und der qualitative cineastische Anspruch sind durchaus sehr umstritten. Kontrovers wird dabei in erster Linie beurteilt, ob der Film seine beabsichtigte Wirkung auf den Zuschauer tatsächlich zeigt. Einige Kritiker aus dem Medienbereich sehen dabei gravierende Mängel im kommunikatorischen Bereich, die dem Zuschauer die übermäßige Gewaltanwendung schmackhaft machen könnten und sogar eine Art der Problembewältigung suggerieren würden, derer sich die Protagonisten bedienten.

Zur Story:

---------------------

Die Geschichte trägt deutlich/unverkennbar Quentin Tarantinos Handschrift. Sie handelt von der unzerbrechlichen Treue als letzter Zuflucht gemarterter Seelen in einer immer wahnsinniger werdenden Welt. Mickey und Mallory haben nichts mehr auf der Welt als sich selbst. Demzufolge sind sie sehr gleichgültig gegenüber dem Rest der Welt und den Menschen, die für sie nur noch instrumentalisiert werden und dadurch nur einen vorgedachten Zweck erfüllen. Die beiden sind das tragische und etwas überzeichnete und aus der Realität verbannte alter ego von Alabama und Clarence Worley aus dem Film True Romance, das ebenfalls von Tarantino geschrieben wurde. Es handelt sich um eine Art Roadmovie, bei dem die Protagonisten einfach nur noch auf der Flucht sind und dabei eine Schneise der Verwüstung in die Landkarte morden, stehlen und rauben. Viel mehr sollte von der Story jedoch nicht offenbart werden, denke ich.

Zur DVD:

-------------------

Insgesamt kann bei dem regen Durcheinander der Versionen nur gesagt werden, dass die 3 Disc Deluxe Edition das Beste ist, was dieser Film herzugeben vermag. Alle anderen Versionen sind schlicht und ergreifend auf den jeweiligen Geschmack des Zuschauers zurückzuführen. Dahingehend polarisiert der Film sehr stark. Auf jeden Fall sollte man sich nur mit einer FSK 18 Version zufrieden geben, - denn dann sind die meisten Unterschiede zwischen den Versionen nur noch kosmetischer Natur.

Fazit:

------------------

Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

El Mariachi / Desperado
6,79 €
Four Rooms
5,79 €
True Romance
16,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken