Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive



am 12. Dezember 2006
Die "Volumen 4" von 1972 sollte die letzte Sabbath-Platte in ihrem ganz typischen und seit dem ersten Album zelebrierten Stil bleiben. Ab der "Sabbath Bloody Sabbath" veränderte sich dieser Stil immer mehr. Hier auf Album Nr. 4 überwiegt noch der zähflüssige Lavasound dominiert von Tony Iommis Gitarre.

Aber es gibt schon erste Experimente. `FX` ist ein Instrumental und besteht nur aus Rückkopplungs-Geräuschen. `Changes` ist eine Ballade und hier hören wir mit zum ersten Mal ein Piano. `Languna sunrise` ist ein ganz ruhiges Stück mit vielen Acoustic Guitars.

Alle anderen Songs sind aber sehr typisch für Sabbath anno `72. `Wheels of confusion` ist ein über 8 Minuten langer Opener. Es ist schon genial, was Tony aus seiner Gitarre rausholt. `Supernaut`, `Snowblind` und `Cornucopia` könnten auch auf den vorherigen Sabbath-Alben sein, harte Riffs und Ozzys hysterischer Gesang. Zum Abschluß mit `St. Vitus dance` und `Under the sun` nochmal 2 Nackenbrecher. Mit Songs wie `Wheels of confusion` und `Under the sun` erfindet die Gruppe auch so nebenbei den Progressiv Metal.

5 Sterne für "Volumen 4", welches sich wirklich nicht hinter "Paranoid" oder "Master Of Reality" verstecken muss. Ungewöhnlich ist lediglich, dass nur `Snowblind` und mit Einschränkung noch `Supernaut` zu Klassikern der Gruppe wurde. Hier hätten es wirklich mehrere Songs verdient.

Tony Iommi - Guitars
Geezer Butler - Bass
Ozzy Osbourne - Vocals
Bill Ward - Drums
99 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 13. August 2013
Über Black Sabbath und über alle Alben ist ja eigentlich schon alles geschrieben worden. Auch für mich war Black Sabbath in meiner Jugend-/Halbstarken-Zeit eine der wichtigsten Bands und ist bis heute ein "all-time-favorite". Das gilt aber nur für die Zeit/Alben mit Ozzy; einzige Ausnahme ist "Heaven and Hell". Selbst ca. 40 Jahre später höre ich mir die alten Alben noch sehr gerne an, dazu gehört natürlich auch Vol.4. "Supernaut" und "Snowblind" sind meine absoluten Lieblingsstücke. Auf "Changes" kann ich verzichten, das halte ich für langweilig.

Der Lava-Sound der ersten Alben zusammen mit der Stimme von Ozzy ist bis heute unerreicht. Für die damalige Zeit war die Musik ungewöhnlich hart und heavy; vielleicht die erste Heavy Metal Band überhaupt. Den remastered Sound finde ich okay (was soll man da auch bei dem Alter groß herausholen?!) und das Booklet durchaus gelungen.

Darf in keiner Black Sabbath-Sammlung fehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 7. August 2013
Gleichauf mit dem Erstling ist Vol.4 mein Lieblingswerk von Black Sabbath. Mit Wheels of confusion, Tomorrows Dream und vor allem Snowblind enthält es die für mich herausragendsten Songs überhaupt. Für den miesen Sound muss ich leider einen Punkt abziehen. Wo sind die Höhen? Wo ist der Wumms? Vor allem den armen Drummer Bill Ward hat man bisweilen fernab ins Nirvana gemischt. Da trommelt er sich die Seele aus dem Leib und klingt so, als würde er auf Blechkisten und Pappkartons eindreschen.
Das lässt sich unmöglich mit dem Stand der Studiotechnik von 1972 entschuldigen. Andere Alben aus dieser Zeit klingen brilliant.
"Remastered Edition" ist wohl als schlechter Scherz gemeint.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Juli 2015
5 Alben habe ich von BS runtergeladen. Ein hoffentlich verzeihlicher Nostalgieflash: Technical Ecstasy, 13, Never Say Die, VOL. 4 und Paranoid. Ich hatte immer noch Iron Man und Paranoid aus meiner Schulzeit im Gehörgang. Die anderen Alben kannte ich zwar, ( 3 habe ich sogar noch auf Vinyl - uralt und "scratchy") waren aber etwas in der Erinnerung verschüttet. Ich habe eigentlich nicht viel erwartet. Aber ich erhielt Rock-Avantgarde vom Feinsten mit starken Wurzeln im R&B. Das mag ich. Youngsters und Rock-Rookies wird das vielleicht nicht viel sagen aber Black Sabbath ist nicht nur archetypisch sondern nach wie vor prägend. Liebe Grüße und schärft Eure Ohren. P.S.: Ich übernehme diese Rezension für alle von mit runtergeladenen Black Sabbath Alben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 3. November 2014
Vol. 4 , ein starkes bs-album der originalbesetzung.der opener wheels of confusion, rockig und abwechlungsreich, gefolgt von tomorrows dream, einer typischen bs-nummer. dann folgen jedoch die kleinen schwächen: changes eine ballade, jedoch sehr kitschig,ohne tiefgang,ohne gefühlvollen gesang, ohne markantes solo. überflüssig wie die spielerei fx, die den 1 stern abzug bedeuten. danach gehts entsprechend brachial zur sache, der rocker supernaut, der richtig gute laune verbreitet und dass album wieder in das richtige fahrwasser geleitet.auch das restliche material weiß zu überzeugen,der klassiker snowblind, der rocker st.vitus dance bis zum schweren bleiernen abschluss under the sun.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. Dezember 2013
Gute CD von Black Sabbath. Sie ist zwar ein wenig schwaecher als die 3 Vorgaenger, aber dennoch gut anzuhoeren. Einfach zeitlose Rockmusik die man immer wieder hoeren kann. Empfehle sie gerne weiter.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. Januar 2016
erscheinen mir die Sabbaths, wenn ich diese CD anhöre: sind Laguna Sunrise und Changes sehr melodisch ausgeformte Balladen, verschlägt es den Hörer aller anderen Stücke eher in die Welt des wirklich harten Rocks!
Ozzys "Stimme" passt aber ebenso zur Ballade, wie zum brutalen Bass und es ist eine prima Mischung dieser zwei Seiten einer Medaille, sodass das Anhören bestimmt nicht langweilig wird!
Und bei diesem Preis, nein Preis-chen(!) kann man doch nichts verkehrt machen. Einfach mal drauf einlassen - tut nicht weh...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 17. März 2014
Für Fans von Black Sabbath ein Muss. Es ist halt ein einzigartiger Rockstil: fordernd und dynamisch. Genie und Wahnsinn liegen halt dicht beieinander.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 9. Februar 2011
...und ich liebe diesen Titel über alle von Black Sabbath mit Ozzy Osbourne. Es ist seltsam, jedes Mal wenn es ein Re-Re-Release der Sabbath-CDs gibt, kaufe ich mir sie alle! Jedes Mal erwarte ich "etwas neues zu hören". Es geht nicht! Sabbath sind Sabbath, die Alben sind handgemacht und das ist gut so. Jedes der ersten 8 Alben hat seinen Platz, aber Vol. 4 mit eben Supernaut und Changes, Tomorrow's Dream oder Laguna sunrise ist für mich ganz persönlich DER Klassiker. Ob hier die Produktion nu besser ist oder anders remastered etc - ich weiß es nicht, ich bin Musikhörer und kein Techniker. Liebevoll aufgemacht ist das ganze und es macht Spaß und zwar immer wieder, diese CD zu hören. Jeder, der neu einsteigt in das Gebiet, ob es meine Kinder sind oder Kollegen oder völlig fremde, ich empfehle JEDEM mindestens 1x diese Scheibe durchgehört zu haben.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Dezember 2012
Nach über 30 Jahren hat diese Scheibe nichts an Genialität verloren.
Natürlich klingt sie anders durch ältere Aufnahmetechnik, aber trockene Riffs der Oberklasse verstehen es, die Nackenmuskulatur zu lockern.

MUSS!!! neben Graveyard, Led Zepplin, Quicksilver Messenger Service, Deep Purple . . . .

KAUFEN!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken