Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More WAR Die neuen Geschirrspüler von Bosch und Siemens im Angebot Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
22
3,7 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
6
Stil: HPB 1 (GSM/UMTS)|Ändern
Preis:39,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. Juni 2015
Die Powerbox funktioniert nur, wenn an der angeschlossenen Antenne ein ordentliches Signal anliegt, welches weitergeleitet und übertragen werden kann. Daher kann die Powerbox immer dann erfolgreich eingesetzt werden, wenn z.B. außerhalb eines Gebäude ein Signal empfangen wird, im Inneren aufgrund der Abschirmwirkung des Gebäude jedoch kein Empfang möglich ist. Die Qualität des Signals außen und der Außenantenne sind hier für das Funktionieren der Powerbox entscheidend!!!
Des Weiteren sind Handys mit Metallgehäuse offenbar nicht gut geeignet, um das Signal von der Powerbox zum Handy übertragen. Smartphones haben oft eine geringere Empfindlichkeit als "normale" Handys, so dass die Powerbox auch hier oft keine Hilfe ist.
Wenn das Signal auch außen nur sehr schwach ist, so hilft auch die Powerbox nicht, da sie passiv arbeitet und das Signal nicht verstärkt.
In meinem Fall war auch außen kein Signal vorhanden. Ich habe eine Antenne LAT 54 vom gleichen Hersteller angebracht, mir ein uraltes Nokia-Handy mit Antennenbuchse besorgt, beides mit einem Adapter verbunden und habe nun einen mittleren bis sehr guten Empfang ohne Power-Box.
Wie gesagt, keine schlechte Sache, paßt aber nicht überall. Die Power-Box deshalb als Schrott zu bezeichnen, ist wohl maßlos übertrieben. Man muß halt nur die Einsatzbedingungen verstehen ...
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2013
Ich habe mir das Teil bestellt, weil ich mein Büro im Keller habe.
Bisher musste ich immer das Handy auf Rufumleitung stellen und wenn ich telefoniert habe, konnte ich
danach den Anruf nicht sehen.
Außerdem musste ich Gespräche ins Handynetz immer aus eigener Tasche zahlen oder mit Spesen abrechnen, was umständlich ist.

Heute habe ich mir die Zeit genommen und alles installiert. Insgesamt war ich ca. 30 min. beschäftigt, allerdings nur
weil ich zu geizig war mir ein dünnes Fensterkabel mit zu bestellen. Ich habe halt jetzt mein altes Kellerfenster angebohrt und
danach mit Acryl wieder verschlossen um das Kabel durch zu bekommen.

In unserem Haus wurde viel Beton verbaut und wir haben im ganzen Haus so gut wie keinen Handyempfang !
Die Antenne habe ich nun ohne Mast einfach profesorisch auf dem Balkon im 1.Stock in den Blumenkübel gelegt.
Wichtig ist, dass man sich die Antenne von Wittenberg (LAT54) dazu bestellt.
Auch bei schlechtem Empfang reicht diese vollkommen aus, man braucht also die Pro Version nicht dazu bestellen.
Das gute ist, dass die Antenne sofort passt und ohne Adapter an die Handy Power Box angeschraubt werden kann.

Als alles fertig war habe ich im Keller unten mit meinem Samsung Galaxy S2, 3 von 4 Strichen Empfang und das ohne dass ich die Antenne ausgerichtet oder fest installiert habe.
(Werde ich aber im Frühjahr noch nachholen, sieht einfach besser aus)

Das Handy liegt nun auf der Power Box und am Handy habe ich ein Bluetooth Headset angschlossen.
Das Headset hat mich ca. 14 € hier bei Amazon gekostet.
Man kann natürlich auch das Headset des Handys verwenden wenn man eines im Lieferumfang hatte. Mir war die kabellose Variante lieber.

Insgesamt habe ich jetzt knapp über 100 € ausgegeben und kann endlich komplett mit Empfang im Keller telefonieren.

Einfach Spitze !!
22 Kommentare| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
Ich war lange auf der Suche nach einer Lösung für mein Empfangsproblem, denn in der schwäbischen Alb ist es ziemlich bergig und somit schwankt auch der Empfang je nach Position...

Ich nutze das Netz von Vodafone D2...

Außerhalb der Wohnung und auch im gesamten Wohngebiet ist nur GSM Empfang möglich, KEIN UMTS

Ich habe vor dem Haus ca. 11asu Signalstärke bei GSM, das entspricht ca. 35Prozent des bestmöglichen Empfangs, gemessen mit der App “Phono” aus dem Google Play Store...

(31 asu entsprechen 100Prozent)

Der nächste Sendemast ist ca. 4km Luftlinie von meinem Wohnort entfernt und es besteht keine Sichtverbindung, da sich reichlich Bäume dazwischen befinden und das Wohngebiet zusätzlich noch in einer Senke liegt...

Wenn ich durch's Wohngebiet laufe, bricht auch der Empfang beim telefonieren stellenweise komplett weg...

Zuvor hatte ich ein Sony Ericsson W995 damit war auch in der Wohnung am Fenster ein Telefonat über ein Bluetooth Headset möglich, allerdings nur dann, wenn das Handy an einer bestimmten Position stand...

(die ideale Position hatte ich mit Klebeband markiert)

Sobald das Handy nur 1 bis 2cm rechts oder links von der Markierung stand, war der Empfang komplett weg und auch bei schlechtem Wetter wurde der Empfang teilweise so schlecht, das weder ein Telefonat, noch das Senden bzw. Empfangen einer SMS möglich war, da der Empfang ständig zusammenbrach...

Jetzt habe ich ein Samsung Galaxy S3 und musste leider sehr schnell feststellen, das damit ein Telefonat in der Wohnung absolut nicht mehr möglich war, lediglich das Senden und Empfangen einer SMS war möglich, allerdings nur bei guten Wetter...

Die höchste Empfangsstärke liegt beim Galaxy S3 in der Wohnung bei schwachen 4asu, was nur 12 Prozent Sende/Empfangsleistung im GSM Netz entspricht...

Und auch an Orten wo ich vorher mit meinem alten Sony W995 noch telefonieren konnte, geht bei Samsung gar nix mehr;0(

Was sagt uns das?

Die Sendeleistung der Handy's hat über die Jahre rapide abgenommen, insbesondere bei Smartphones, jedoch zugunsten niedriger SAR Werte...

Wobei es auch da Unterschiede geben soll, Nokia und Sony Ericsson Smartphones sollen noch den Besten Empfang haben...

Was also tun?

Da ich in einer Einliegerwohnung wohne, kommt eine Außenantenne nicht in Frage, da ich weder das Mauerwerk anbohren, noch im Garten eine Antenne aufstellen kann...

Die Wohnung und die Lage ist traumhaft und die Miete auch unschlagbar günstig, daher kommt ein Umzug nur wegen dem schlechten Handyempfang nicht in Frage...

Auch ein Providerwechsel bringt keine Verbesserung, da alle Anbieter vom gleichen Sendemast senden, der ca. 4km Luftlinie entfernt liegt...

Ich habe mich vorher umgehend in diversen Foren zu diesem Thema informiert, auch über GSM Repeater, diese wären sicher eine gute Lösung für mein Problem gewesen, sind jedoch in Deutschland leider NICHT ERLAUBT!!!

Um sicher zu gehen habe ich mich bei der Bundesnetzagentur über GSM Repeater erkundigt, die mir diese Aussage bezüglich der Zulassung auch bestätigt haben...

Ein GSM Repeater ist wie eine kleine Sendestation und daher auch nicht zugelassen...

Ein durch Privatnutzer installierter GSM Repeater kann den Funkverkehr beachtlich stören, teilweise sogar so heftig, das andere Mobilfunknutzer im näheren Umfeld nicht mehr telefonieren können, daher ist es nur eine Frage der Zeit bis ein Messwagen vor der Tür steht!!!

Es muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er das Risiko eingehen möchte...

Für mich kommt diese ILLEGALE Methode NICHT in Frage...

Es werden auch GSM Repeater direkt von Vodafone angeboten, allerdings nur für Geschäftskunden und gewerbliche Zwecke, diese werden dann von Vodafone montiert und genau kalibriert, damit es zu keinen Störungen kommen kann und das ganze legal ist...

Der ganze Spaß beginnt bei Vodafone für gewerbliche Zwecke ab ca. 3000€ aufwärts!!!

Nach langem Suchen und stöbern in diversen Foren bin ich auf ein interessantes Gerät gestoßen...

der "Home Compenser von Funkwerk Dabendorf"

Es handelt sich dabei um keinen Repeater, sondern nur um einen GSM/UMTS Verstärker der im 900MHz / 1800MHz und UMTS Band 1 arbeitet...

Er unterstützt und verstärkt sämtliche Übertragungsverfahren, von EDGE, GPRS, UMTS, HSDPA, sowie alle Provider (e-plus, O2, D1 & D2)

nur LTE wird vom Home Compenser nicht unterstützt!!!

Er gleicht die Verluste die auf dem Kabelweg von der Antenne zum Endgerät entstehen vollständig aus und somit steht am Endgerät der volle Gewinn der Antenne zur Verfügung...

Er leitet also das Signal verlustfrei bis zum Endgerät ins Haus, sogar in den Keller...;0)

und das von dem Ort aus, wo der Beste Empfang verfügbar ist:

z. B. extern im Garten oder auf dem Dach

bzw. intern auf dem Dachboden oder auf dem Fensterbrett...

Oft ist jedoch ein Aufstellen bzw. dauerhaftes und komfortables Benutzen der Endgeräte an diesen Orten NICHT möglich, wo der Beste Empfang verfügbar ist;0)

Wer möchte schon ständig am Fenster stehen, auf den Dachboden rauf klettern oder nach draußen gehen um erreichbar zu sein, ein Telefonat zu führen oder eine SMS zu verschicken;0)

Und genau da kommt der Home Compenser zum Einsatz;0)

Für bestmöglichen Empfang kann man eine EXTERNE Antenne verwenden...

Ich verwende die UMTS Richtantenne von Vodafone mit 11db Gewinn incl. 5 Meter "low less Kabel" (verlustarmes Kabel) - die eigentlich für den Router B970 gedacht ist...

Diese deckt ein Frequenzband von 800MHz bis 2,4Ghz ab, also sämtliche Übertragungsverfahren von EDGE, GPRS, UMTS, HSDPA, sowie alle Provider (e-plus, O2, D1 & D2) und hat folgende 3 Montagemöglichkeiten:

- mit Standfuß für die Fensterbank
- Mastmontage
- Wandmontage

Alle 3 Befestigungsmöglichkeiten sind bereits im Lieferumfang enthalten...

Allerdings wird bei Verwendung einer EXTERNEN Antenne der Kabelweg zwischen Antenne und dem EINGANG des Compensers NICHT verstärkt, daher sollte man das Kabel so kurz wie möglich halten bzw. bei langen Kabelwegen “verlustarme Kabel” verwenden;0)

Bei Verwendung der je nach Lieferumfang enthaltenen UMTS Stummelantenne, welche direkt am EINGANG des Home Compensers angeschlossen wird, entsteht kein Verlust, da sich ja kein Kabel zwischen Compenser und der Stummelantenne befindet...

Es wird nur am AUSGANG des Compensers, also der Weg zwischen Compenser und Endgerät verstärkt je nach Frequenz bis zu 10dB (bei 1900MHz UMTS), damit am Ende des verlustbehafteten 7 Meter langen RG 174 Kabels auch das volle Signal der Antenne ankommt...

In Verbindung mit einem induktiven Antennenkoppler z. B. der “Handy Power Box 1" (HPB1) kann man damit sogar im Keller, wo vorher kein Telefonat möglich war endlich telefonieren mit einem Smartphone in meinem Fall dem Samsung Galaxy S3...

Bei mir steht die Richtantenne von Vodafone auf der Fensterbank und die Handy Power Box 1 habe ich mir bis zum Couchtisch gelegt, das Telefon muss zum telefonieren auf der Box liegen bleiben um Empfang zu haben...

Man kann zum telefonieren entweder freisprechen über den Lautsprecher vom Telefon oder sich dank Bluetooth Headset frei im Raum bewegen und nebenbei noch den Haushalt schmeißen;0)

Allerdings hat die induktive Antennenkopplung hohe Verluste je nach Induktivkoppler bis zu 5dB Verlust gegenüber eines direkten Antennenanschlusses am Handy

Leider haben moderne aktuelle Smartphones keinen Antennenanschluss mehr, daher bleibt nur die induktive Antennenkopplung als Alternative...

Um diese hohen Kopplungsverluste auszugleichen, kann man entweder eine Antenne nehmen mit hohem Gewinn z. B. die bereits erwähnte Richtantenne von Vodafone mit 11db...

Oder den Antennenkoppler “HPB1" mit einem kurzen Kabel, alternativ mit einem längeren hochwertigen Kabel wie “Ecoflex 10" das eine niedrige Dämpfung hat am AUSGANG des Compensers betreiben...

Denn das im Lieferumfang enthaltene 7 Meter lange Kabel, das je nach Ausstattung dem Home Compenser beiliegt ist zwar sehr biegsam und flexibel und lässt sich wunderbar verlegen, da es nur ca. 2,5mm Durchmesser hat, dafür ist es so ziemlich das Verluststärkste Kabel das es überhaupt gibt...

Der Verlust des RG 174 Kabels bezieht sich auf 1 Meter Kabellänge es hat einen Verlust (Dämpfung) von:

- ca. 1dB Verlust pro Meter Kabellänge bei 900MHz (D-Netz)

- ca. 1,6dB Verlust pro Meter Kabellänge bei UMTS 1900MHz

Das heißt bei nur 5 Meter dieses RG 174 Kabels ergibt sich folgender Verlust:

- 5db Verlust bei GSM 900MHz

- 8db Verlust bei UMTS 1900MHz

um auf das Ergebnis zu kommen muss man nur die Kabellänge “5 Meter” mit dem Kabelverlust “1dB” (pro Meter) multiplizieren...

dB steht übrigens für “Dezibel” und der Kabelverlust ist die “Dämpfung”

Der Verlust eines Kabels ist abhängig von der Art des verwendeten Kabels, von der Länge des Kabels und von der der Frequenz;0)

Generell gilt:

- je höher die Frequenz, desto größer der Verlust...

- je länger das Kabel desto größer der Verlust...

- je niedriger die Dämpfung (Verlust) eines Kabels ist, desto hochwertiger ist das Kabel...

Zum Vergleich ein sehr gutes Kabel “Ecoflex 10" hat eine Dämpfung (Verlust) von NUR 0,13dB pro Meter Kabel bei 900MHz (D-Netz)

Das Beste Kabel “Ecoflex 15Plus” hat noch bessere Werte, ist aber auch deutlich teurer...

Ein "Ecoflex 10" Kabel hat also bei ca. 7 Meter Kabellänge den gleichen Verlust wie NUR 1 Meter Kabel des im Lieferumfang des Home Compensers enthaltenen RG174 Kabels...

Somit sind mit einem dämpfungsarmen Kabeln wie “Ecoflex 10" auch lange Kabelwege zwischen Compenser und Endgerät möglich, ohne dabei hohe Verluste zu haben;0)

Man könnte also satte 49 Meter “Ecoflex 10" Kabel verlegen und hätte dann am Ende des Kabels den gleichen Verlust wie nur 7 Meter RG 174 Kabel, das dem Home Compenser je nach Ausstattung beiliegt...

Wobei ich bezweifle das jemand 49 Meter davon je verlegen wird;0)

Rechenbeispiel zum Ausgleich aller Verluste incl. Kabelweg & induktive Kopplungsverluste:

Bei Verwendung von ca. 10 Meter dieses dämpfungsarmen Kabels “Ecoflex 10" am AUSGANG des Compensers...

(Dämpfung 0,13dB pro Meter bei 900MHz) also 10 Meter * 0,13dB

ergibt 1,3dB Dämpfung bei 10m Kabellänge zuzüglich dem induktiven Antennenkoppler der ca. 5dB Verlust hat...

Also 1,3dB Kabelverlust + 5dB Kopplungsverluste ergibt 6,3dB Gesamtverlust...

Der Home Compenser ist so konstruiert, das er bei jeder Frequenz den Verlust des je nach Lieferumfang enthaltenen 7 Meter langen “RG 174 Kabels” komplett ausgleicht...

Der Compenser verstärkt das Signal direkt am AUSGANG abhängig von der Frequenz:

- um 6,3dB bei 900MHz (Vodafone, T-Mobile)

- um 9,2db bei 1800MHz (O2, e-Plus)

- um 10dB bei UMTS 1900MHz

alle Angaben sind Herstellerangaben laut der Bedienungsanleitung des Home Compensers...

Er verstärkt das Signal am AUSGANG bei 900MHz (D-Netz) also genau um 6,3dB, was exakt dem Verlust des mitgelieferten Antennenkabels Rg 174 entspricht... (0,9db Verlust pro Meter bei 900MHz)

Somit hat man also bei der Kombination aus 10 Meter “Ecoflex 10" Kabel & einem Induktivkoppler alle Kabelverluste (1,3dB) inklusive der Induktiven Kopplungsverluste von 5dB am AUSGANG des Home Compensers komplett ausgeglichen, so das man damit die gleiche Wirkung erzielt wie mit einem direkten Antennenanschluss am Handy;0)

Und das Beste, der Home Compenser ist völlig LEGAL und auch von der Bundesnetzagentur freigegeben;0)

Es gibt den Home Compenser in 3 Versionen zu kaufen...

- als "stand alone" Version (nur der Home Compenser)

- mit UMTS Stummelanntenne

- mit UMTS Stummelanntenne und 7 Meter RG 174 Kabel

Ich hatte mir zunächst die Version mit UMTS Stummelantenne und 7m RG 174 Kabel bestellt, diese ist auch sehr gut, da alles komplett beiliegt was man braucht, wobei in meinem Fall die "Stand alone" Version (ohne Antenne und Kabel) gereicht hätte, da ich mit einer externen Antenne die Besten Ergebnisse erziele...

Diese Compenser werden schon seid Jahren in der Fahrzeugindustrie bei namenhaften Herstellern wie:

- AUDI
- VW
- Mercedes
- BMW

und weiteren eingesetzt, um einen stabilen Empfang des Mobilfunksignales im Fahrzeug zu gewährleisten...

Wem der Home Compenser zu teuer ist und wer gute Erfahrungen im Elektronikbereich hat kann auch einen gebrauchten “Compenser” aus einem Fahrzeug verwenden...

Diese sind gebraucht sehr preiswert zu bekommen;0)

Ich habe mir einen "Compenser" aus einem AUDI für den Heimgebrauch umgebaut, die vorhandenen FAKRA Anschlüsse wurden entlötet und dann vorsichtig ausgebaut...

Statt dessen habe ich SMA Buchsen auf die Platine gelötet und diese mit Epoxidharz (Zweikomponentenkleber) an dem Gehäuse verklebt...

Man kann alternativ auch entsprechende FAKRA/SMA Adapter verwenden, welche jedoch oft schwer zu bekommen und recht teuer sind...

Oder die Antennenkabel direkt an der Platine anlöten, allerdings sollten die Kabel dann nicht weiter bewegt werden, da sich sonst die dünnen Leiterbahnen von der Platine lösen...

Daher ist diese Variante eher nicht zu empfehlen, außer man verklebt die Lötanschlüsse mit Heißkleber und die Kabel mit Zweikomponentenkleber mit dem Gehäuse als Zugentlastung...

Des weiteren muss man wissen, wie man die Spannungsversorgung im Compenser brücken muss, um diesen mit einem 12V Netzteil daheim zum Laufen zu bekommen...

Das setzt wie gesagt gute Kenntnisse im Elektronikbereich voraus, daher nur zu empfehlen wer Erfahrung im Elektronikbereich hat...

Für alle anderen kann ich den Home Compenser nur wärmstens empfehlen;0)

Wer also schlechte Empfangsbedingungen im Haus hat und auch im Außenbereich eine relativ geringe Empfangsstärke zur Verfügung steht für den ist es eine interessante Lösung um die Verluste zu kompensieren...

Es gibt auch noch eine aktive UMTS Antenne für Surfsticks von Funkwerk Dabendorf mit Außenantenne und induktiver Kopplung - Cradle...

Dabei handelt es sich um eine induktive Aufnahme-Station für einen UMTS Surfstick die keinen Antennenanschluss für externe Antennen haben und somit induktiv gekoppelt werden müssen...

Die aktive Antenne gleicht sämtliche Kabelverluste und auch die induktiven Kopplungsverluste aus, so das das bestmögliche aus dem Signal herausgeholt werden kann, leider nützt mir die aktive Antenne nichts, da im gesamten Wohngebiet nur GSM Empfang verfügbar ist und kein UMTS...

GSM wird bei der aktiven Antenne leider nur durchgeschliffen und nicht verstärkt...

Wer also außerhalb des Hauses UMTS zur Verfügung hat, kann auch auf die aktive UMTS Antenne von Funkwerk Dabendorf zurück greifen und den Induktivkoppler "HPB1" am Cradle der aktiven Antenne mittels Adapter direkt anschließen...

Für mich bleibt nur der Home Compenser bzw. ein Compenser aus einem Fahrzeug als Alternative, da dieser auch das GSM Netz verstärkt...

Der Home Compenser stand zunächst innen auf der Fensterbank und nach dem Ausrichten der mitgelieferten Antenne, die ca. 3dB Antennengewinn hat, war telefonieren bereits möglich (Empfangsstärke ca. 6 - 7asu ca. 20Prozent)

Allerdings nur dann, wenn der Compenser ohne den mitgelieferten 7 Meter Kabel verwendet wurde und ich den induktiven Koppler "HPB1" direkt an den Compenser angeschlossen habe...

Dazu benötigt man einen Adapter "FME - Buchse auf SMA Stecker"

Ist aber eher nicht zu empfehlen, da die Stummelantenne und der Induktivkoppler einen gewissen Abstand voneinander haben sollten, damit es zu keinen Rückkopplungen kommt!!!

In Verbindung mit der externen UMTS Richtantenne von Vodafone mit 11dB Gewinn mit 5 Meter "low loss" (verlustarmes Kabel) und SMA Stecker am Ende (alles im Lieferumfang enthalten) und dem Home Compenser erreiche ich eine Empfangsstärke von 9 bis 10asu

(ca. 32 Prozent)

Also annähernd die gleiche Signalstärke, die auch außerhalb des Gebäudes anliegt und das bei Verwendung der Vodafone Richtantenne Indoor, im Wohnzimmer auf der Fensterbank;0)

Und es kann auch zu keinen Rückkopplungen kommen, selbst wenn der Induktivkoppler HBP1 direkt am AUSGANG des Compensers betrieben wird, da die Richtantenne mit ca. 5Meter “low less Kabel” (verlustarmes Kabel) geliefert wird und somit genügend Abstand zwischen der Antenne und dem Induktivkoppler besteht...

Bis man die optimale Position der Richtantenne gefunden hat dauert es ein wenig, man sollte die Antenne zunächst grob in die Richtung ausrichten, wo sich der nächste Mobilfunkmast befindet und dann solange probieren bis man den Besten Signalpegel hat...

Auch ein anderer Aufstellungsort kann mehr Pegel bringen und nicht immer bringt die Ausrichtung auf den nächsten Mobilfunkmast den höchsten Pegel, da es in dicht bebauten Gebieten und generell in der Wohnung durch dickes Mauerwerk, wärmesisolierte Fenster und Einrichtungsgegenstände zu Reflexionen kommt...

In meinem Fall steht die Antenne auf der Fensterbank in der Ecke hinter der Gardine und ist auf die Garage gerichtet, das bringt bei mir beste Ergebnisse;0)

Die UMTS Antenne bietet ein sehr stabiles GSM Signal, das auch bei schlechtem Wetter nur wenig abfällt und immer noch einen ausreichenden Pegel bietet...

Fazit:

Wer innerhalb der Wohnung schlechten bis gar keinen Empfang hat, bedingt durch dickes Mauerwerk und wärmeisolierte Fenster, jedoch Außen ein gutes Signal zu Verfügung steht und auch die Möglichkeit besteht im Außenbereich eine Antenne zu montieren, der wird mit dem induktiven Koppler "HPB1" und der Verwendung der UMTS Richtantenne von Vodafone, bzw. einer alternativen Richtantenne wie die LAT 54 von Wittenberg Antennentechnik mit hohem Gewinn auskommen...

sprich eine PASSIVE Lösung OHNE zusätzlichen Verstärker (Home Compenser)

Ich habe das selbst getestet, direkter Anschluss der Handy Power Box 1 (HPB1) mittels Adapter an der Richtantenne von Vodafone (OHNE COMPENSER) bringt bei mir ebenfalls einen Pegel von 10asu ca. 32Prozent, allerdings nur dann wenn ich die Richtantenne draußen vor dem Fenster in Richtung des Sendemastes mit ausgestrecktem Arm hoch halte und das Handy in der Wohnung auf der HPB1 liegt...

Wenn man die Möglichkeit hat die Richtantenne auf dem Dach bzw. auf dem Dachboden zu montieren und mit einem verlustarmen Verlängerungskabel z.B. dem Ecoflex 10 das Ganze mit dem Induktivkoppler der HPB1 verbindet, würde man sicher noch bessere Werte erreichen, da weit oben im Haus der Empfang in der Regel am Besten ist;0)

Steht die Richtantenne innen auf der Fensterbank wie in meinem Fall bei geschlossenem Fenster erreiche ich ohne Compenser nur schwache 6asu (18Prozent) und mit Compenser moderate 10asu (32 Prozent) wenn der Induktivkoppler mit einem kurzen Kabel direkt am AUSGANG des Compensers betrieben wird...

Auch eine GSM Scheibenklebeantenne mit 3dB, die auf der Außenseite des Fensters weit oben geklebt wird, in Verbindung mit der Handy Power Box 1 funktioniert, diese kann sogar direkt an den Induktivkoppler angeschlossen werden, da sie meistens eine FME Buchse als Antennenanschluss hat;0)

Die Scheibenklebeantenne bringt ohne Compenser ebenfalls 6asu Signalstärke, allerdings nur wenn sie sich draußen, also außerhalb der Wohnung befindet...

Da die Scheibenklebeantenne ab Werk ein dünnes RG 174 Kabel fest verbaut hat, kann man das dünne Kabel sogar von außen nach innen am Besten schräg durch die Fensterdichtung führen um das Kabel nicht zu stark abzuknicken...

Man sollte jedoch aufpassen, das das Kabel nicht von einem der zahlreichen Schließmechanismen die das Fenster geschlossen halten beschädigt wird und sollte dieses Fenster zukünftig nach Möglichkeit immer geschlossen halten, da man sonst das Kabel durch mehrmaliges Öffnen und schließen des Fensters beschädigen würde;0)

Daher ist die Verwendung einer Scheibenklebeantenne im Außenbereich auch nicht für jeden geeignet, wenn man z.B. keine 2 Fenster im Raum hat, denn schließlich muss man ja auch regelmäßig lüften um Schimmel vorzubeugen...

Um das Signal noch zu verstärken um 3 - 4 asu kann der Home Compenser bei Verwendung wie oben beschrieben sehr hilfreich sein, um z.B. eine Reserve für schlechtes Wetter zu realisieren, denn dann fällt der Pegel meistens um ca. 4 asu und dann wäre ein Telefonat ohne Compenser in meinem Fall nicht mehr möglich...

Wer also am Fenster und auch Außen nur ein schwaches bis mittelmäßiges Signal zur Verfügung hat und auch keine Möglichkeit besteht eine Außenantenne zu verwenden, dem empfehle ich die Kombination aus:

- Vodafone UMTS Antenne mit 11dB Gewinn für Router B970

- Home Compenser Funkwerk Dabendorf (Stand alone Version ohne Stummelantenne und Kabel)

- Induktivkoppler HPB1 bzw. der Nachfolger HPB2

- ein Verlängerungskabel ca. 1,5 Meter (SMA Stecker auf FME Buchse)

das zwischen dem induktiven Koppler HPB1 und dem Home Compenser angeschlossen wird...

Noch ein Hinweis zum Induktivkoppler Handy Power Box (HPB1)

Man muss eine Weile probieren, bis man die optimale Position gefunden hat, da jedes Handy anders und individuell ist, da die Antennen je nach Hersteller an unterschiedlichen Stellen verbaut sind...

In meinem Fall dem Samsung Galaxy S3 ist die GSM Antenne unten (beim Home Button) verbaut, daher muss ich es wie folgt auflegen:

Handy so auflegen, das die Schrift HPB1 links oben ist, also das Antennenanschlußkabel der HPB1 nach unten zeigt...

und die Unterkante des Galaxy S3 (wo sich der Home Button befindet) ca. 1cm über der Unterkante der HPB1 liegt, damit erreiche ich die beste Kopplung;0)

wichtiger Hinweis!!!

Der Home Compenser ist normalerweise konzipiert für UMTS Router mit direktem Antennenanschluss und ist somit auch nur dann CE Konform (zugelassen) bei Verwendung der je nach Version beiliegenden Stummelantenne und des 7 Meter RG174 Kabels...

Da durch die Induktiven Kopplungsverluste bis zu 5dB Verlust entstehen, kann man diesen Verlust wie oben beschrieben durch verlustarme Kabel bzw. durch Verwendung einer Antenne, die einen größeren Gewinn bietet als die mitgelieferte Standardantenne ersetzen...

Man sollte es jedoch mit der Stärke des Empfangspegels durch Verwendung kurzer und verlustarmer Kabel bzw. durch den Einsatz leistungsfähiger Antennen in Verbindung mit dem Home Compenser nicht übertreiben!

Solange man annähernd die Signalstärke im Haus zur Verfügung hat, die außerhalb des Hauses nur allein vom Handy empfangen wird, ist man im grünen Bereich, so das die Grenzwerte der maximal zulässigen Sendeleistung nicht überschritten werden!!!

Ein wenig Spielraum nach oben besteht schon noch, da ältere Mobiltelefone eine höhere Sendeleistung hatten als aktuelle Smartphones;0)

Aber wie gesagt, man sollte es nicht übertreiben;0)

nähere Informationen zum Home Compenser gibt es auf es auf...

funkwerk-breitband

weitere interessante Informationen zum Thema Antennentechnik gibt es auf...

brennpunkt-srl

passende Adapter und hochwertige Antennenkabel bei...

mauritz-shop

wichtig!!! die Antennenkabel müssen eine Impedanz (Wellenwiederstand) von 50 OHM haben!

Also beim Kauf von Antennenkabeln unbedingt darauf achten;0)

Ich hoffe ich konnte mit der doch zugegebenermaßen sehr umfangreichen Beschreibung all denen weiter helfen, die das gleiche Empfangsproblem haben wie ich es vorher hatte...

Es ist nicht grade leicht es jedem Recht zu machen und sich beim Thema Antennentechnik kurz zu fassen, da man auf viele Dinge achten sollte bei der Anzahl an Möglichkeiten, daher bitte ich um Entschuldigung bei all denen die es gerne kurz und knapp mögen;0)

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und hoffe das ich mich verständlich genug ausgedrückt habe, so das jeder nachvollziehen kann was ich meine und sich die jeweils passenden Informationen heraus nehmen kann...

...doch nun viel Spaß beim basteln;0)

Freundliche Grüße;0)
33 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. April 2015
Die Wohnung befindet sich im Souterrain und hat mit E plus so gut wie keinen Empfang innerhalb der Wohnung, es sei denn man lehnt sich mit dem Handy am Ohr direkt ans Fenster. Überbrückt werden sollte mind. 3 m vom Fenster weg. Deshalb habe ich dieses Gerät zusammen mit der Wittenberg Außenantennen LAT 54 GSM/UMTS und alternativ der Scheiben-Klebeantenne GSM D/E/UMTS-Netz gekauft. Mit beiden Antennen konnte keinerlei brauchbare Verbesserung festgestellt werden. Die Empfangsbalkenzahl erhöhte sich im Ruhezustand manchmal kurzzeitig von 1 auf 2 - 3, blieb aber nie konstant bestehen und brach beim Telefonieren sofort wieder zusammen und der Anruf wurde unfreiwillig beendet. Ich habe das Gefühl, dass das Signal in keinster Weise stabil an das Handy auf dem Kästchen weitergeleitet wird. Die Funktionsweise des Kästchens ist mir unlogisch, denn das Kästchen ist im Inneren vollkommen leer, lediglich das Antennenkabel ist am oberen Rand der Plastikauflagefläche angeklebt. Als Laie sehe ich darin keine Logik, denn dann könnte ich ja mein Handy auch direkt auf das Antennenkabel legen bzw. die Antenne an mein Handy kleben. Müsste den gleichen Effekt haben. Aber wie gesagt ich bin kein Techniker.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2014
Ich arbeite in einem Kellerbüro und E-PLUS hat kaum Empfang. Also habe ich mir das Gerät gekauft und mit einer Antenne verbunden. Leider ist kein Effekt feststellbar. Nicht empfehlenswert. Man könnte glauben, das Ding ist leer :-(
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2015
Trotz der teils schlechten Bewertung habe ich das Teil gekauft.
Ich hatte im Keller keinen Empfang (Büro), aber im EG ist alles ok, also Antenne zum Fenster raus und Handy auf die Power-Box und eine Weile warten. Und siehe da erst kein Empfang und dann 4 Balken. Werde alles jetzt etwas schöner verlegen und bin zufrieden.
Eich habe erst mal nur eine einfache Antenne genommen (Antenne Bad Blankenburg 0dB Magnetantenne, GSM900/1800, UMTS, 2,6m)
Telefonieren geht dann natürlich nur über Headset bzw. mein Festnetz Gigaset kann per Bluetooth als Headset genutzt werden.
Es muß natürlich auch im Bereich der Antenne ein Signal vorhanden sein, denn von nichts kommt nichts.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2012
Die Handy Power-Box hat meine Handy-Empfangsprobleme im Kellerbüro gelöst. Das Handy allein hat in dem Raum keinen Empfang, bestenfalls in Fensternähe aber dort immer wieder mit Verbindungsabbrüchen. Oben im Haus, vor allem im Dachgeschoss war der Empfang prima und deshalb habe ich in den Dachboden eine einfache UMTS-Antenne mit 12 dBi Antennengewinn gehängt und dazwischen 18 Meter Microcell 5+ Kabel und am Ende die Power-Box. Je nach Netz erreiche ich so zwischen zwei (UMTS) und allen vier Balken (GSM), sicher aufgrund der verschiedenen Dämpfung des Kabels je nach Frequenz. Beim GSM Netz erreiche ich eine ähnliche Signalstärke wie im Dachboden ohne Antenne. (Ich kann mir mit meinem Handy die Signalstärke in dBm als Zahlenwert anzeigen lassen.) Bei UMTS erreiche ich das nicht, aber ich bin *deutlich* entfernt vom Verbindungsabbruch. Die Verbindungsqualität, insbesondere auch die Sprachqualität, ist sehr gut. Zumal ich das Handy am Ende gar nicht direkt auf die Power-Box lege, sondern in ein Dock stecke, das auf der Power-Box steht. Interessanterweise führt das beim UMTS kaum zu schlechterem Empfang, bei GSM schon, aber da hatte ich ja eh ein überragend gutes Signal. Am Ende ist das im Dock natürlich super praktisch. Wobei es schon erheblich ist, an welche Stelle man das Dock auf die Power-Box stellt. Aber einmal rausgefunden und fixiert, ist es auch im Alltagseinsatz immer stabil funktionsfähig.

Telefonieren muss man am Ende natürlich per Freisprecheinrichtung oder (wie ich es mache) per Headset. Aber ich telefoniere auch im Festnetz eh immer per Headset und habe netterweise eins, das ich nicht nur an mein Festnetztelefon anschließen kann, sondern das ich auch per Bluetooth an mein Handy gekoppelt habe. Das ganze Setup hat am Ende schon einiges gekostet und ein Kabel durchs Haus ziehen musste ich auch, aber das Ergebnis ist absolut befriedigend.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2016
Ein wirklich gutes Gerät. Ich hatte bei mir im Büro (Kellerraum) wirklich garkein Netz, jetzt drei Balken und man kann problemlos und total stabil Gespräche führen. (Selbstverständlich über Kopfhörer bzw. Freisprechanlage). Die Antenne habe ich, um sie dezent zu installieren hinterneinem Baum und Strauch versteckt und bekommt dennoch genügend Empfang. Wirklich gut!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. September 2012
das gerät funktioniert. ich hatte in meiner wohnung (einem ehemaligen stall mit sehr dicken wänden)keinen empfang und in verbindung mit der antenne funktioniert mein handy jetzt auch "indoor"...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2014
Funktioniert MIT einer Mobilfunk Aussenantenne gut.
Empfang wird deutlich verbessert ( Telefonie und Internet)
Damit keine Illusionen aufkommen, das Telefon muss
zum Telefonieren auf der Box liegen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 8 beantworteten Fragen anzeigen

Was kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel gesehen haben?

Bestseller • Günstigster Preis

Am höchsten bewertet


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)