Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. März 2017
Funktioniert nach 7 Jahren immer noch tadellos. Leider inzwischen vollkommen veraltet was Betriebssystem und Arbeitsgeschwindigkeit angeht. Würde mir sehnlichst eine Neuauflage wünschen. Die Kombi aus Hardwaretastatur und Mini Hosentaschenformat war echt genial.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2011
Mein erstes Smartphone: Klein, handlich, übersichtlich und mit der Hardware Tastatur etwas Besonderes. Ich hatte früher ein Motorola, an dem ich den "Erinnerungspiep" sehr schätzte. Wenn man einen Anruf, einen Termin oder eine SMS überhört, piept ein Motorola in regelmäßigen Abständen. Das ist sehr angenehm und leider fehlt es beim "Xperia 10 mini pro". Außerdem würde ich gerne Anwendungen mit einem Entsperrcode versehen, damit Unbefugte nicht mein Handy uneingeschränkt (und kostenintensiv) nutzen können, geht leider auch nicht. Mein BT-Headset hat mit dem Motorola eine Initial- und Wiederwahlfunktion, mit dem Xperia leider nicht. Alles in allem - knapp vier Sterne.
Nachtrag: Ich habe mir ein paar Apps heruntergeladen und hab jetzt meinen Erinnerungspiep (missed call reminder). Auch die Spracherkennung, die mein altes Motorola hatte, habe ich mir als app (leider kostenpflichtig) heruntergeladen, und sie funktioniert sehr gut (cyberon voice commander DE). Außerdem ein app (screen onoff), mit dem ich die Abschaltautomatic des Displays außer Kraft setzen kann. Im Auto sehr nützlich (frißt zwar Strom, aber mit Ladekabel kein Problem). Ein Tipp auf den immer betriebsbereiten Touch screen, und mein "voice commander" macht den Rest - und die Aufmerksamkeit bleibt auf der Straße.
Jetzt bekommt mein SE-XperiaMiniPro 4,5 Sterne... oder die apps?!
Nachtrag: Werde als nächstes Handy doch eines mit großem Display kaufen...
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2011
Ich bin zufrieden mit diesem Handy. Habe es jetzt seit ca. 2 Wochen in Gebrauch und finde die Kombination aus Touch und Tastatur super! Mein vorheriges Samsung Handy hatte nur Touch und damit bin ich echt nicht zurecht gekommen. Am schlimmsten war es beim SMS schreiben. Hier macht es sogar mit Touch Spaß :-)
Hoffe, das es noch lange hält!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2010
Nach langem Überlegen, ausgiebigem Studieren von Testberichten und dem Abwägen zwischen verschieden Modellen habe ich mich für das X10 mini pro entschieden, benutze es seit ca. 4 Wochen und bin rundum zufrieden.

Modellvergleich:
Vor dem Kauf bestand die engere Wahl aus dem großen Bruder X10, dem HTC Desire sowie dem Motorola Milestone. Die Entscheidung fiel für das X10 mini pro, weil es eine vollwertige Tastatur mitbringt und sich gleichzeitig auch in einer engen Jeanstasche nur leicht bemerkbar macht. Aus dem gleichen Grund entschied ich mich gegen das Milestone. Das Desire ist zwar mit neuerer Android-Version ausgestattet, da ich aber viel und gerne SMS und Emails schreibe (s.u. Tastatur), war es dann trotzdem schnell aus dem Rennen. Das iPhone ist bei uns im Haushalt zwar auch anzutreffen, stand aber bei diesem Kauf nicht zur Debatte, weil ein alltagstaugliches Android-Gerät gewünscht war.

Tastatur:
Die Tastatur ist zwar winzig, jedoch vollwertig QUERTZ, und SonyEricsson hat es tatsächlich geschafft, den Druckpunkt und die Tastenform so hinzukriegen, dass sich damit trotz (!) meiner Wurstfinger schnell damit tippen lässt. Kein Vergleich also zur virtuellen Touch-Tastatur auf den Displays der großen Smartphones. Es funktioniert ähnlich perfekt wie früher auf dem Blackberry.

Display:
Das Display ist klar, die Berührungsempfindlichkeit ist sehr gut. Zweifingergesten gibt es nicht, aber die vermisse ich auch nicht wirklich, die +- Symbole tun es genauso gut, vielleicht sogar aufgrund der Displaygröße besser - Gesten wären evlt. schwierig. Wer viel surfen möchte und gerne große und komplexe Seiten ansteuert, der sollte evlt. eines der größeren Geräte in Betracht ziehen, denn das Display ist natürlich deutlich kleiner als z. B. beim X10. Aber das ist wie gesagt je nach Größenpräferenz zu entscheiden, für mich war das eher ein Pluspunkt.

Android:
Das Gerät hat zwar "nur" ein Android 1.6 installiert, was bedeutet, dass einige Apps sich weigern, installiert zu werden. Angesichts der Fülle von Alternativangeboten für die Leistung einer bestimmten App hat das aber bisher nicht wirklich gestört. Ob Wetter-App, VOIP/SIP-Client (mit Incoming-Calls über 3G!), Bahn-Auskunft u.a., alles ist zu haben. Die Anwendungen laufen flüssig, alles macht einen stimmigen Eindruck. Einige vorinstallierte Apps wie Kalender oder Mail lassen manchmal die eine oder andere Option vermissen, aber auch hier habe ich bisher alle meine Sonderwünsche mit heruntergeladenen neuen Apps erfüllen können.

Akku:
Der Akku ist sehr ordentlich. Wenn man nur wenig telefoniert und ab und an Emails checkt, dann hält das Telefon locker mehrere Tage durch. Mit viel Rumspielen, angeschaltetem WLAN und GPS zwingt man es aber auch locker binnen weniger Stunden in die Knie, klar. (Aktualisierung am 29.06.2011: Nach dem Update auf Android 2.1 verhält sich der Akkuverbrauch recht unberechenbar. Manchmal sinkt der Ladestand von morgens bis abends von 100% auf 60%, was durch Telefonieren etc. o.k. ist, aber dann, über Nacht, wo das Handy herumliegt, sind plötzlich nur noch 5% da. Bin etwas ratlos, allerdings deuten diverse Forenbeiträge darauf hin, dass ich nicht der einzige mit diesem Problem bin...)

Kamera:
Für Schnappschüsse immer gut, bei guter Ausleuchtung tagsüber oder draussen ebenfalls sehr schöne Fotos. Bei wenig Licht o.k. mit Blitz, natürlich nix für anspruchsvolle Fotografen.
1212 Kommentare| 258 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2017
Ich kann dieses Telefon auf keinen Fall empfehlen. Der Touchscreen ist extrem Empfindlich. Bei Hautkontakt während eines Telefonates schaltet es auf Stumm
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2015
Für die Anforderungen die ich hatte geht dieses Handy nicht. Ich brauchte eins für zwei Simkarten. Außerdem ist es sehr klein und dadurch unhandlich für größere Finger. Ansonsten hat mir das Handy gut gefallen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 20. August 2010
So, das ist nun mein erstes Android Smartphon. Das erste Mal einen Touchscreen am Handy.

Welche Überlegungen führten zu diesem Handy? Da mir Apfelprodukte schlicht und ergreifend zu teuer und zu sehr ungerechtfertigt "gehypt" werden, landet man schnell bei Android. Da ich auch bisher schon Sony-Ericsson-Handys nutzte und hoffte, durch ein weiteres Produkt dieser Firma meine Kontaktdaten einfach übernehmen zu können, war die Entscheidung gefallen. Das X10 ist mir schlicht und ergreifend zu groß, nur auf einen Touchscreen ohne Tastatur zu vertrauen (es ist schließlich mein erstes Touchscreenhandy) war mir zu heikel, auf's X8 wollte ich nicht warten (das gibts auch nicht mit richtiger Tastatur). Also blieb das X10 Mini Pro übrig.

Der erste Eindruck ist sehr positiv: wertige Verarbeitung, schöne Klavierlackoptik, die Tastatur springt ohne Hakeln gut auf und zu. Die Tasten der aufschiebbaren Tastatur sind auch mit großen Fingern gut zu bedienen und durch einen leicht wahrnehmbaren Druckpunkt kann man recht schnell schreiben.

Die Übernahme der Daten von der SIM-Karte aus meinem alten Handy funktionierte allerdings nicht ganz einwandfrei. Zwar werden die Telefonnummern und die Namen der Kontakte problemlos übernommen, nur die in meinem alten Sony-Handy dazu gespeicherten Geburtstage wurden bei der Portierung unterdrückt. Diese muss man also neu eintragen. Das alte Handy sowie das X10 bieten zudem die Möglichkeit, den Telefonnummern die Attibute Mobil, Arbeit, Privat u.s.w. zuzuweisen. Diese wurden bei der Portierung ebenfalls unterdrückt und müssen neu eingepflegt werden. Nun gut, beide Handys arbeiten auch schließlich mit einem anderen Betriebssystem.

Die Bedienung des Handys läuft ohne Probleme. Ob man nun Texte klassisch über eine virtuelle Zahlentastatur mit der Texterkennungssoftware T9 eingibt oder über die ausschiebbaren Tatstaur ist eigentlich egal; beides klappt hervorragend. Der Touchscreen reagiert recht präzise und schnell. Was man nicht vergessen darf ist, dass das X10 Mini Pro nur über einen recht kleinen Bildschirm verfügt; das Drücken von virtuellen Tasten (Ausnahme Zahlentatstatur) klappt daher nicht immer ganz einwandfrei, da man schnell mal daneben tippt, insbesondere wenn man sich im Internet befindet und kleine Links anklicken will, probiert man schon das eine oder andere Mal, bis man zum Erfolg kommt. Ein aus dem Android-Market heruntergeladenes Mahjongg-Spiel habe ich schnell wieder deinstalliert, da man die kleinen Steine schlicht und ergreifend nicht richtig anklicken konnte.

Das Anmelden im Andorid-Market war auch schnell erledigt. Wer noch kein Googlemail-Konto (ist zur Nutzung des Android-Markets notwendig) besitzt, wird vom Handy durch die Anmeldeprozedur geleitet. Am Ende steht einem der Markt offen. Da das Handy einen recht kleinen Bildschirm hat, steht einem nicht jedes Produkt des Android-Markets zur Verfügung. Das was ich allerdings gesehen habe, war schon endlos. Anwendungen von Opera Mini über Deutsch-Englisch-Wörterbücher und Navilösungen zu Spielen ohne Ende. Vieles auch gratis. Das Stöbern lohnt sich.

Das Surfen im Internet ist nicht wirklich eine Freude, aber das sollte einem schon vorher klar sein, bevor man das Handy kauft. Der Bildschirm ist halt klein: Entweder man sieht nur "Fliegendreck" auf dem Bildschirm oder man ist ständig am Hin- und Herschieben des Bildes, um alles auf der Website wahrnehmen zu können. Wer ein kleines Handy sucht, muss hier halt Abstriche machen. Die Anbindung über mein häusliches WLAN war jedenfalls völlig unproblematisch. Doch Achtung, wer keinen Datenvertrag mit seinem Provider abschließen will, muss bei der Nutzung des WLANs gut aufpassen: das Handy wechselt schnell von der WLAN-Nutzung zur Internetnutzung über den Provider, wenn die Signalstärke des WLANs zu gering wird (ich bin auf meine nächste Rechnung gespannt).

Die Menüführung ist leicht zu durchschauen und wer bisher schon ein Handy sein eigen nannte, wird auch hier keine Probleme haben. Klar, jedes Menü ist anders aufgebaut, aber die Punkte sind klar beschrieben und man findet daher schnell zu den grundlegenden Telefoneinstellung, zur Internetnutzung, zur Bedienungsanleitung u.s.w. Das Einpflegen eines eigenen Klingeltones ... kein Problem.

Wird das Handy per USB an den Rechner gehangen, erkennt er es als eigenes Laufwerk. Eine besondere Software ist für die Verbindung nicht nötig. Das Kopieren von Liedern oder Videos geht so ratzfatz.

Die Kamera macht unter Nutzung der eingebauten LED leicht verwischte und gelbstichige Bilder. Was soll's. Wer ordentliche Bilder will, muss sich ohnehin eine ordentliche Digicam kaufen. Alles in Allem macht das Handy unter den dargestellten Bedingungen einen ordentlichen Eindruck und ist zu empfehlen.
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2010
Bislang war ich ein zumeist begeisterter, zum Teil entgeisterter Benutzer eines Nokia E71. Warum wechselte ich zu einem winzigen, klapprigen Andoid-Handy?

Zunächst ein Paar Worte zum Bundeskanzlerin-Nokia. Das E71 ist supergut verarbeitet, schön, einfach zu verstehen, robust in der Anwendung, und ganz schön vielseitig. Ich hab damit zwei Jahre lang unzählige SMS verschickt, Emails gelesen, GPS-Markierungspunkte gesetzt, und Notizdateien angelegt. Die Batteriekapazität ist ne Wucht. Also ein sehr feines Handy, freilich mit einigen sehr schwerwiegenden Fehlern. Da wäre: das Display verstaubt (ein forumsbekannter Mangel). Die Kamera ist lausig. Und die Dateiabgleichung ist für Apple-User miserabel.

Ich wollte also ein Handy haben, welches gute Fotos macht, Standardanwendungen wie Email und GPS nicht schwermacht, und einen unproblematische Terminsynch und Adressensynch ermöglicht. Das iPhone fand ich wegen der Telekombindung uninteressant -- wenn ich Würstchen nur bei der Telekom bekäme, würd ich Vegetarier werden. Also, Android? Ja, Android!

Ich benötige keine Zenhtausend Apps und Surfe nicht viel mobil. Da reicht ein kleiner Bildschirm. Toll ist, dass der Xperia eine Tastatur hat, wenngleich sie ein wenig klapprig-knarzig ist. Ist trotzdem sehr alltagserleichternd. Die Kamera macht gute Bilder. Der Datensynch verläuft magisch-gut. Der HMI ist ziemlich sauber und nachvollziehbar, erheblich besser als der alte Quark von Symbian. Die Verarbeitungsqualität ist nicht schlecht -- natürlich gibt ein iPhone mehr her, auch mein Nokia, aber es muss ja nicht immer vom Feinsten sein. Der Touchscreen ist ein bißchen "schlüpfrig", nicht so angenehm wie beim iPhone, aber trotzdem überzeugend.

Und die vielgescholtene Batterieleistung? Nach einigen Ladezyklen kann ich ein Beispiel benennen. Gestern um 7 Uhr losgefahren, den ganzen Tag auf Termin gewesen und nicht viel das Handy benutzt. Ca 20 Minuten telefoniert, 10 SMS gesendet und empfangen, 10 Minuten lang die Maps-Funktion benutzt, drei Fotos geschossen. Heute, nach 27 Stunden: noch 58% Batteriekapazität übrig. Man kann also mit dem Akku auskommen, wenn man die Luxusfunktionen ausschaltet und sie nur zur Reserve einsetzt.

Also, wenn keine Steckdose in Aussicht ist und auch kein USB-Port zum aufladen, dann das WLAN, das GPS, den Datenverkehr und UMTS ausschalten. Das geht schon, wenn man will.

Abschließend: ich finde das Preis-Leistungsverhältnis des Xperia X10 mini pro sehr gut. Gibts für weniger als 250,- Euro ein besseres Handy? Ich glaube nicht.
22 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2010
Zunächst muss ich zugeben, dass dies mein erstes Smartphone ist. Ich habe daher keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, ob dieses Smartphone irgendetwas besser oder schlechter kann, als die Konkurrenzprodukte. Und zugeben muss ich auch, dass ich so einen Alleskönner nicht wirklich brauche, es aber für eine nette Spielerei halte. Allerdings hatte ich sehr genaue Vorstellungen davon, was mein "Traumhandy" können sollte und was möglichst nicht. Aufgrund dieser Punkte werde ich das Handy nun bewerten.

Mir war sehr wichtig, dass das Handy klein und handlich ist. Meiner Ansicht nach haben wir doch die Zeit, in der wir Telefonzellen mit uns herumtragen müssen, hinter uns gelassen;-). In diesem Punkt finde ich das X10 mini pro sehr gelungen. Es ist tatsächlich klein aber trotzdem noch gut in der Handhabung. Mit meinen (zarten Frauen-)Händen komme ich auf dem Touchscreen sehr gut zurecht, die Fehltippquote ist sehr gering. Der Touchscreen reagiert meiner Meinung nach sehr gut. Auch die Tasten der ausfahrbaren Tastatur haben einen guten Druckpunkt. Nur habe ich die Umlaute noch nicht gefunden, aber vielleicht verstecken die sich nur sehr gut irgendwo vor mir ;-).

Ein weiterer Aspekt, der mir wichtig war ist die Akkulaufzeit. Das ich bei einem Smartphone mit Touchscreen keine Laufzeit von mehreren Wochen erwarten konnte, war mir vorher klar, dennoch wollte ich das Gerät nicht unbedingt jeden Tag an die Steckdose stecken müssen. Nun, mit dem (auswechselbaren!) Akku bin ich bis jetzt eigentlich zufrieden. Da ich sämtliche "Automatismen" deaktiviert habe (sprich: ich rufe E-Mails manuell ab, habe Internet und Standortbestimmung etc. pp. immer ausgeschaltet, es sei denn, ich will bewusst ins Internet oder GPS nutzen) und relativ wenig damit "herumspiele", hält der Akku 3-4 Tage. Das finde ich in Ordnung. An dieser Stelle muss ich auch loben, wie einfach man mit wenigen Klicks eben sämtlichen Datentransfer stoppen oder einschalten kann. Ich finde es sehr löblich, dass ich es beispielsweise Google verbieten kann, meinen Standort zu orten;-).

Ein Feature, dass ich unbedingt wollte, war ein vernünftiger Kalender. Den habe ich bekommen. Das Eintragen der Termine funktioniert schnell und ist intuitiv leicht bedienbar. Es ist möglich, sich zu verschiedenen Zeitpunkten vor dem Termin erinnern zu lassen, man kann regelmäßige Termine in verschiedenen Intervallen festlegen und ich finde den Kalender auch in Anbetracht des kleinen Displays sehr übersichtlich gestaltet. In der standardmäßigen Monatsübersicht wird durch einen weißen Balken ersichtlich, ob man an einem bestimmten Datum einen Termin hat oder nicht.

Was ich, als aktiver Nutzer diverser SocialNetworking Seiten, sehr schon finde, ist die Organisation der Kontakte. Man hat übersichtlich zu jedem Kontakt sämtliche Korrespondenzen ersichtlich, also SMS, Facebook-Einträge oder E-Mail Verkehr.

Nicht so berauschend ist die Kamera, aber die war mir von vorneherein nicht wichtig, daher kann ich es verschmerzen, dass die Bilder leicht verwackeln und trotz Blitz eher dunkel sind.

GPS habe ich erst einmal ausprobieren müssen, als wir uns auf einer Radtour komplett verfranst hatten...da hat es gut funktioniert und wir haben unseren Weg sicher wieder gefunden :-).

Ansonsten muss ich sagen, dass ich den Market für die Apps sehr unübersichtlich finde. Das die Bedienungsanleitung auf dem Handy selbst gespeichert ist finde ich nur logisch, allerdings habe ich sie nicht wirkich benötigt, da ich die Bedienung als sehr intuitiv empfinde. Nur für die Erklärung der Symbole in der Statusleiste habe ich mal reingeschaut und bin auch schnell fündig geworden.

Ein wenig störend ist der doch recht dunkle Display, zumindest bei Sonnenschein ist es schon etwas schwieriger, etwas zu erkennen.

Alles in allem bin ich auch also zufrieden mit dem Handy...ach ja, telefonieren kann es ja auch noch;-). Sprachqualität finde ich in Ordnung. Kleine Abstriche wegen der Kamera, da gibts sicherlich Handys mit Besseren, und wegen dem Display, ansonsten kann ich es für Gelegenheits-Internet-Nutzer und Nicht-Ganz-So-Viel-Telefonierer auf jeden Fall empfehlen. Der Preis ist für ein Smartphone ja auch vergleichsweise niedrig.
11 Kommentar| 82 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2011
Ich habe lange überlegt, welches mein neues Handy werden soll. Die Wahl fiel schließlich auf das SE Xperia x10 mini pro, da es prinzipiell alles hat, was ich bei meinem neuen Handy an Features haben wollte (Android Betriebssystem, QUERTZ-Tastatur, usw.) und das Gerät mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis ist, dass mein Budget zugelassen hat.

Soweit muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin mit der Verarbeitung des Telefons. Es ist klein und handlich, furchtbar praktisch und schön übersichtlich. Wirklich sehr fein zu benutzen. Auch im Android-Market wird man mehr als fündig, was Apps angeht - da ist wirklich für jeden Geschmack was dabei. Tipp: DroidStats! Behält für dich deine Daten-, SMS- und Freiminuten im Auge und warnt dich, sobald dein Limit erreicht wird!
Ich hab das Ding jetzt seit einem Monat in Verwendung. Feinfühlig wie ich bin, hab ichs auch vor ca. einer Woche aus 1m Höhe auf den Asphalt geschmissen, aaber: es hat überlebt. Zwar ein paar kleine Kratzer, und das Cover war ab, aber das Telefon hat absolut keinen Schaden genommen. Hält also auch a bisserl was aus :)

Allerdings gibt es einige Dinge, die mich geärgert haben:
1. Die Einrichtung und Aktivierung des Internets war etwas mühsam. Ich betreibe es mit dem Mobilfunkanbieter "bob", und da muss man das natürlich alles selber machen, kein Support und keine Shops, in denen einem geholfen wird. Aber selbst ich habs hinbekommen, also nicht verzweifeln, wenns nicht gleich klappt! Tipp: Wenn dein Mobilfunkbetreiber sein Netz mit anderen teilt (so wie bob und drei ihr Netz mit A1 teilen) muss man bei den Einstellungen "Daten-Roaming" aktivieren ;) dann klappts auch!

2. Ich weiß nicht ob es am Handy lag oder an bob, aber nach Erhalt der ersten Handyrechnung mit dem neuen Teil ist mir erst mal die Spucke weggeblieben. Der zu zahlende Betrag war um das vierfache höher als das, was ich normal zahle. Bei genauerem Hinsehen fiel mir dann auf, dass mir für jedes gesendete SMS eine (kostenpflichtige) Sendebestätigung geschickt wurde. Dies war aber nur als kleines Häkchen im rechten oberen Eck der SMS "ersichtlich", sprich es ist mir nicht aufgefallen. Fazit: wenn du dir dieses Handy kaufst, check unter Einstellungen > Sony Ericsson > SMS/MMS, ob "Zustellmeldung" deaktiviert ist!

Aber ansonsten: gutes Teil, würd ich mir wieder kaufen!
11 Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 9 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken