Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More Eukanuba Inspiration Shop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
64
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. April 2010
Für mich eine der besten Serien der letzen Jahre. Getreu dem Motto "Übertreibung verdeutlicht" wird das Thema Klimawechsel angegangen: mit tollen Personen, witzigen Dialogen und einfach nur schrägen Szenen.
Mit Abstand am Besten mit Sicherheit die Besetzung der Rollen: ich habe das Gefühl, jeder Schauspielerin ist ihre Rolle wie auf den Leib geschneidert und es könnte keine bessere Darstellerin geben. Andrea Sawatzki als bayrisch sprechende, durchgeknallte Künstlerin ist die Krönung - hab selten so gelacht.
Ich wartete während der Ausstrahlung jeweils sehnsüchtig auf den nächsten Donnerstag, um zu sehen wie es weitergeht - also unbedingt empfehlenswert.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Mai 2010
Hallo,

ich füge mal die Vorgeschichte ein:

Freitags beim Friseur - eine Frau deutlich über 50. Und sie legte mir "Klimawechsel" ans Herz mit dem Hinweis: Es ist alles wahr - sie meinte das wohl mit dem Schwitzen und den Stimmungsschwankungen und schaute mir tief in die Augen. Ich beschäftige mich beim Friseurbesuch lieber mit einem Zeit-Kreuzworträtsel (ach, ich brauch eher 2 Rätsel für die 1,5 Std. :-) und schwitze ein bisschen...
Ich: Ja, ja, ich kuck mal.

Am Freitagabend waren wohl 3 Folgen der Mini-Serie im Netz - ZDF-Mediathek - und lange habe ich nicht so viel Spaß gehabt.

Die Meinungen über diese Kurz-Serie gehen deutlich auseinander - ich war sehr überrascht, was im Internet da heraus kam:

Viele Frauen fühlen sich gebrandmarkt, bloßgestellt und beleidigt und verbitten sich diesen flapsigen Umgang mit dem sehr ernsten Thema, das ja so gern verschwiegen wird - ja es ist Leiden, kenn' ich ehrlich!!! Fragen Sie mal Ihre Freundinnen, was die so erleben... Das ZDF hat ja auch deutlich lange gezögert, so ein Thema öffentlich zu machen.
Eine Dokumentation wäre sicher jenseits von 23 Uhr möglich gewesen, aber endlich! waren die in Mainz mal etwas mutiger.

Mein Lebenspartner und ich (46/50) - Reihenfolge beachten -haben heute zusammen die ersten 2 Folgen geschaut. Dieser Mann guckt sonst nur Filme, in denen alle 3 Minuten etwas spektakulär in die Luft fliegt. Und als er mich später gefragt hat, von welchem Server in meinem Haushalt er mit seinem PC den Rest ab Folge 2 schauen kann .... nun, auch so einer beschäftigt sich mit dem Thema, schläft aber noch nicht auf dem Sofa :-)

Doris Dörrie ist nicht erst seit dem Film "Männer" ein Star. Haben Sie schon schon mal ein Buch von ihr gelesen? Z.B. "Mitten ins Herz und andere Geschichten"?

Ich finde, dass Frau Dörrie eine heftigst plakative, höchst intelligente, humorvolle und dennoch distanzierte und sensible Art hat, mit den Mann/Frau/Alleinsein/Altern-Themen umzugehen und sich sogar sich dieses "Tabu-" Themas Menopause anzunehmen, beweist eine Menge Mut.

Also Frau Dörrie, Sie haben aus einer klassischen 5-teiligen Tragödie (=Komödie?) einen 6-Teiler gemacht, jedoch geschickt indem Sie die beiden ersten Folgen zusammengefasst haben. Das mit dem Spannungsbogen haben Sie raus, Sie beherrschen Ihr Handwerk gut. Und die Bücher finde ich sogar noch besser als Ihre Filme. Absolut gelungen - Folge 4 ist der absolute Knaller.

---

Für alle anderen, ich mein':

Für jede/n Mann/Frau > 50: Absolut sehenswert. Und sehr tröstend.

Ach, ich bin ja bei Amazon: Unbedingt kaufen.
Sie haben eine Menge Spaß. Wer sich ärgern möchte, möge das tun.

Lieben Gruß

Anna
44 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2010
Endlich eine spritzige, witzige Serie! Mal ganz davon abgesehen, dass das Thema schon was Besonderes in der TV-Landschaft ist, diese Serie ist so gut gemacht, dass man/frau ausm Lachen nicht mehr raus kommt.

Die beste Serie seit Kir Royal von 1986, somit war es endlich an der Zeit, dass eine brillante Komödie nachgeschoben wurde!!!

Ganz große Gratulation an alle Beteiligten dieser Serie!
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2011
Habe mir aus einer Laune diese DVDs für meine Frau und mich gekauft, weil sich die Schauspielerriege doch ganz vielversprechend las. Nach 3 Folgen mußten wir uns überwinden nicht gleich weiter zu gucken, da es schon sehr spät war. Ich kann diverse Kritikpunkte nicht verstehen, das ganze wäre schlecht gespielt.(?) Die spielen doch alle wunderbar. Gut es gibt ein, zwei Stellen der Story, die dann doch ein bisschen überhöht sind, aber das ist nun mal Fernsehen.
Besonders bemerkenswert finde ich die farbliche Ausstattung. Gelb, Blau, Violett...oft in Kombination mit einem Gesicht oder Objekt am vorderen Bildrand. Das ganze verwoben in einem wunderbaren Geflecht von verschiedensten Aspekten dieser "Frauenproblematik". Toll das hier nicht Schwarz/Weis gezeichnet wird. Ob Frau ob Mann, die Figuren sind alle sympathisch, selbst mit der Direktorin hat man irgendwie Mitleid. Bei einem kurzen Fernsehbericht ließen die Schauspielerinnen verlauten sie glaubten nicht das die Serie von Männer gesehen werden würde. Da sage ich nur: da liegen sie aber ordentlich falsch. Ich habe mich unglaublich amüsiert und werde sicher noch mal, vielleicht um den ein oder anderen Aspekt amüsant zu vertiefen, die Folgen sehen. Männer, nach diesen amüsanten Folgen, sieht der ein oder andere die Grillen seiner Gattin vielleicht mit etwas mehr Gelassenheit.
Fazit: Seeeeeeeeeeeeeeehr zu empfehlen!
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juni 2016
Vier Frauen jenseits der vierzig leben, lieben und leiden 6 mal 45 Minuten in Doris Dörries Komödie aus dem Jahre 2010, Schon der Vorspann zeigt, worum es geht: abbrechendes Polareis, sintflutartige Regenfälle, Tornados die Häuser abdecken: Der Wechsel des Klimas und seine Auswirkungen werden zum Teil herrlich übertrieben geschildert.
- Angelika Arndt (Burgschauspielerin Maria Happel) schwitzt, dass man die Matratze auswringen müsste, Ehemann Kurt (Horst Kotterba), Lehrer für Sport, orientiert sich anderweitig, während sie eine Freundschaft zum türkischstämmigen Kollegen Fatih Üsül (Aykut Kayacik), ähnlich mollig wie sie, aufbaut und sich islamischer als viele Glaubensbrüder und -schwestern gibt.
- Beate Busch (Ursula Kriener) verzweifelt fast am "Verfall" des Körpers, den sie mit fast allen Mitteln aufzuhalten versucht, während Ehemann Oliver (Oliver Stokowski) mit dem Sex schon abgeschlossen hat.
- Cornelia Koch (Juliane Köhler) hat einen Putzfimmel und leidet unter Angsattacken vor den Schülern, von denen einer sich in sie verliebt, beim Verstecken unter dem Tisch in einem Café für ein ungeahnte Exstase sorgt und ihr ein bleibendes Andenken hinterlässt.
- Kunstlehrerin Desirée Dische (Andrea Sawatzki) ist mit gut 40 Mutter geworden, widmet sich ihrer Kunst, die aus angesprühten Plastikabfällen besteht, vernachlässigt ihr Äußeres und die Wohnung, da Partner Ronnie (Kai Schumann) von seinem Job als Hormonjogalehrer (und Befriedigung weiblicher Bedürfnisse infolge dieses Unterrichts) und mit Faulenzen voll ausgelastet ist.

Ihre gemeinsame Vorgesetzte an der Schule, Direktorin Hanna Hecht (Sophie von Kessel) ist auch in die Liebeswirren verstrickt. und dann ist da noch die Frauenäztin Dr.Hanna Hecht (Maren Kroymann), die es schafft, jede Botox-Injektion und andere medizinisch nicht notwendige Maßnahmen mit der Krankenkasse abzurechnen und sich mit dem Psychologen Dr.Dieter Dumont (August Zirner) wunderbar über die "klimakterischen Kühe" austauschen kann. Und wie empört er ist, als Cornelia Koch nach 100 Sitzungen die Therapie einfach beenden will, nachdem er so viel Zeit in sie investiert habe.

Dank "Indischer Ölmassage" bei Oliver und gemeinsamem Tantra-Joga klappt es schneller als vom Lehrer geplant zwischen Oliver und Beare, die andauernd um die (Reiz-)Dessous und andere Kleidung mit der Tochter kämpfen muss, auch im Bett wieder, Frauenbeglücker Ronnie kehrt zu Künstlerin Desirée zurück, die er mit dem Säugling verlassen hatte, der Messie-Haushalt ist mit Hilfe ausgemistet worden, Cornelia hat ihren Abiturienten nicht mehr, aber ein neues Leben an ihrer Seite und Selbstbewußtsein erlangt, Angelika und ihr Gatte haben sich neu orientiert, und die beiden Ärzte finden trotz Gebrechen wie erektiler Dysfunktion und Stressinkontinenz beim Golfspiel auch zueinander.
Nur die sportliche und attraktive Frau Direktor ......... .

Hat Doris Dörrie mit dem verständnis- und humorvoll geschildertem Thema ihren Geschlechtsgenosinnen einen Bärendienst erwiesen, wie von einer Rezensentin behauptet?
Die Mehrheit der überwiegend von Frauen verfassten Rezensionen sehen dies ganz anders, und eine Rezensentin schildert, dass auch ihr Partner, der sonst nur Filme sehe, in denen alle paar Minuten geballert wird oder etwas explodiert, gleich mehrere Folgen am Stück begeistert angesehen hat.
Auf humorvolle Weise, mit zum Teil deftigen Schenkelklopfern, aber ohne ihre Geschlechtsgenossinnen bösartig der Lächerlichkeit preiszugeben, hat Doris Dörrie ein Tabuthema aufgegriffen und die Auswirkungen der hormonellen Umstellung von Frauen zwischen 40 und 50 (nur Ulrike Kriener beim Dreh schon Mitte 50, Kroymann schon jenseits des Klimawechsels) augenzwinkernd und mit großartigen Darstellerinnen zu viereinhalb Stunden wunderbarer Unterhaltung für jung und alt, Mann und Frau verarbeitet und meines Erachtens auch erheblich zum Verständnis dessen beigetragen, was bei Frauen reibungslos, aber auch mit erheblichen und hier zum teil übertrieben dargestellten Problemen nicht nur körperlicher, sondern auch psychischer Natur einhergeht.
Auch die Männer bekommen ihr Fett weg: der supersporltiche Sportlehrer wird von der Direktotin nassgenacht, sein Sportcabrio als Potenzsymbol erhitzt, und auch bei ihm steht es bzw. er nicht immer so wie gewünscht.
Alle Darsteller, besonders aber die Gynäkologin Kroyman und Direktorin von Kessel, überzeugen, und die vier Protagonistinnen spielen schlichtweg umwerfend. Ulrike Kriener erhielt den Deutschen Fernsehpreis 2010 als beste Hauptdarstellerin, Maria Happel als schwitzende, kopftuchtragende islamische Konvertitin, die wunderbare Juliane Köhler als völlig verschüchtertes Rehlein, die zur starken Ricke wird, sind einfach ideal besetzt, vom Typ her hätte ich mir hier auch Ursina Lardi vorstellen können, aber Juliane wie immer Spitze.
Die Krönung war für mich Andrea Sawatzki, die ich schon oft in komischen Rollen gesehen habe, hier aber hat sie sich selbst übertroffen.
Und im Jahre 2011 waren an die 3 Regisseurinnen und die Mit-Drehbuchautorin Grimme-Preise fällig.

Ich kann diese herrliche Miniserie nur wärmstens empfehlen.

Doc Halliday
22 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. April 2010
Ich bin begeistert! Endlich mal eine humorige Auseinandersetzung mit dem Thema "Klimawechsel". Hervorragend besetzt mit wundervollen Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können und jede geht auf ihre Weise mit dem um, was uns Frauen allen bevorsteht. Kein Film nur für Frauen im Klimakterium, sondern unbedingt auch für die in der Zeit "leidgeplagte" Männerwelt, die sicher (hoffentlich) herzhaft darüber lachen können. Meiner konnte es zumindest.
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juni 2016
Wirklich Klasse. Der Einstieg war etwas komisch, bis ich wusste um was es hier geht. Der Film ist der Knaller, die Schauspieler erste Sahne. Für jede Frau ab 45 zu empfehlen, dann weiß man schon mal, was einen dann erwartet, wenn es Hormonschwankungen gibt!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Oktober 2015
absolut hervorragende umsetzung von den gegebenheiten,irrationalitäten , neurosen , lifestyle, paarproblemen und was weis ich nochwas , die auftauchen im laufe eines frauenlebens ..... witzig,sarkastisch , aus dem leben gegriffen mit super besetzung
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2010
Wer sich bereits im "Stadium der Wechseljahre" befindet und diese mit zwinkerndem Auge betrachtet- auch wenn die "Begleiterscheinungen" dieses Prozesses nicht immer zum Lachen sind-, der wird viel Freude an dieser DVD haben.
Ich hatte die Serie bereits gesehen, als sie im ZDF lief und mich köstlich dabei amüsiert. Deshalb habe ich mir diese DVD gekauft (wollte sie unbedingt haben) und beim wiederholten Anschauen immer wieder nette Dialoge entdeckt... Manche Situationen sind herrlich übertrieben dargestellt, aber das macht in meinen Augen auch gerade die Komik aus. Ich finde es außerdem bewundernswert, wie die Schauspieler/innen diese Rollen umsetzen. Ist ja kein einfaches Thema. Einfach klasse dargestellt.
Wer Humor besitzt und über die "Wechselbäder von Mutter Natur" trotzdem lachen kann, sollte sich diese DVD kaufen...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2012
Wenn man an einem kalten grauen Wintertag lachen und sich amüsieren möchte ist der Tag gerettet, wenn man sich diese Komödie anschaut. Vor allem, wenn man sich selbst in dieser blöden Zeit der Wechseljahre befindet, lacht man sich kaputt und man fühlt sich nicht mehr alleine :-))))
Klasse gemacht.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden