flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
62
4,3 von 5 Sternen
Boogie Nights
Format: DVD|Ändern
Preis:7,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 2. Januar 2017
Die Story ist nicht schlecht, der Film ist gut gefilmt und gelacht habe ich auch öfters.

Warum dann nur 3 Sterne? Von den ca. 150 Minuten, hätte man mindestens 30 Minuten weglassen können. Es sind in der zweiten Hälfte einige Stellen dabei, die sich wie Kaugummi ziehen und dadurch Langeweile aufkommen lassen.

Schade, ich hatte etwas mehr erwartet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2017
Hahaha bester Film. Super retro, klasse Schauspieler. Man muss ihn lieben. Der Film ist echt kurzweilig und bunt, das Thema, mal was anderes. Trotzdem ich ihn schon 2x gesehen hab, musste ich den kaufen um ihn in meiner Sammlung zu haben
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. September 2015
Obszöner Film über die Pornobranche der 70'er Jahre. Und das auch noch mit Mark Wahlberg in einer irrewitzigen Rolle. - Ganz im Sinne für Fans des Genre-Films, die auch eine Sympathie für das Fantasy Filmfest hegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2015
Cooles Steelbook, über den Film muss man kein Wort verlieren, Klassiker!
Bildqualität: hatte mir mehr erwartet, ok
Ton: ok
Film: 10 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2015
Auch nach dem dritten mal anschauen entdecke ich noch Schauspieler in diesem Film von denen ich nicht wusste, das sie dort mitgespielt hätten. Ich finde ihn superklasse
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2009
der Film ziegt den "Durchbruch" der Porno-industrie zur "Massenware" in den 70er Jahren. Im Mittelpunkt steht der Aufstieg und anschlißende Abstieg des (vermeintlichen) Stars.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 4. Januar 2008
Ein sehr gut gemachter und oft witziger Film über das Pornobusiness in den USA am Ende der Siebziger und Anfang der Achtziger Jahre. Eigentlich aber auch ein Film über das Scheitern von Lebensträumen allgemein und darüber, dass nach den geplatzten Träumen das Leben dann doch irgendwie weiter geht. Und auch darüber, dass Familie etwas ist, was nicht durch Geburt entstehen muss, sondern auch durch gemeinsames erleben wachsen kann.

Der siebzehnjährige Eddie kann eigentlich nichts. Außer gut Vögeln. Und er hat auch eine anatomische Besonderheit, nämlich ein Instrument dazu, was den Durchschnitt etwa um das Doppelte übersteigt. Und so wird er schnell von einem Pornoregisseur entdeckt, darf viele Filme drehen und wird ein Star der Branche. Leider kommt dann Video, was die Budgets der Filme drastisch reduziert, und das mit den Drogen tut Eddie alias Dirk Diggler auch nicht wirklich gut. Denn sein bestes Stück ist immer öfters aus der Form. Schneller Aufstieg heißt wohl doch schneller Fall, das will uns die Geschichte wohl sagen.

Aber es geht hier nicht nur um die zentrale Figur von Eddie, der versucht, sich als Dirk neu zu definieren. Um ihn herum versuchen das weitere Menschen. Da ist Maggie alias Amber, die Ehefrau des Regisseurs, die versucht, eine gute Mutter zu sein. Und während das beim eigenen Kind nicht gelingen will, wird sie es aber für ein paar ganz andere Leute. Da ist das Rollergirl, eine Pornodarstellerin mit abgebrochener Highschool, die mit ein paar Geistern aus der Vergangenheit klarkommen muss. Dirks Filmpartner will lieber Zauberer werden. Maurice, der Barbesitzer, wäre gerne Pornostar. Ein weiterer Pornostar dagegen hätte lieber ein Geschäft mit Stereoanlagen. Alle diese Träume müssen erst einmal scheitern, ehe die Menschen kapieren, dass sie nur gemeinsam eine Chance auf Glück haben. Das könnte schrecklich kitschig anzusehen sein, ist hier aber wunderbar verfilmt.

Mark Wahlberg gibt den Eddie bzw. Dirk. Eine sehr gelungene Darstellung. Julianne Moore darf als Mutter des Hauses brillieren und dabei noch eine ganze Menge Erotik ausstrahlen. Heather Graham hat mal wieder eine wunderbare Nacktszene, darf sonst eine eher schräge Performance als gewollt süßes Rollergirl liefern. Einmal darf sie dann überzeugend explodieren. Burt Reynolds Darstellung des Regisseurs wird überall sehr gelobt, seine Rolle ist aber aus meiner Sicht auch die mit den wenigsten Anforderungen weil nur geringen Änderungen im Lauf der Geschichte. Aber dafür sind auch weitere Nebenrollen herausragend besetzt, man kann sie hier kaum alle aufzählen.

Handwerklich ist der Film vor allem in Ausstattung und Musik gelungen. Beides sorgt für einen gelungenen Ausflug in die damalige Zeit. Der Film hat mich insbesondere an meinen eigenen Jahreswechsel zu 1980 erinnert. Selbst die Badehosen passen. Das Drehbuch scheint mir in vielen Dialogen auch den spezifischen Wahnsinn der damaligen Zeit gut zu treffen. Es kommt klar heraus, wie orientierungslos die Menschen in vielen Punkten waren. Dadurch entstehen manchmal aber auch Längen, denn der Zuschauer verliert dann auch etwas den Zusammenhang zwischen Handlung und Dialog. Man merkt auch an den vielen, auf einer zweiten DVD dokumentierten, geschnittenen Szenen, dass die Regie hier mit der Laufzeit des Films zu kämpfen hatte. Denn immer wenn man mal wieder etwas über die damalige Zeit erzählt, verlangsamt das die Handlung. Und so ist mit durchaus verständlich, warum die geschnittenen Szenen hier aus dem Film genommen wurden. Sonst ist vor allem das Essay über den Film bemerkenswert, das auf die Innenseite der Verpackung aufgedruckt ist.

Eine witzige, wohl aber gefakte Schlussszene bietet einen gelungenen Abschluss des Films. Ansonsten gibt hier allerdings kaum Porno zu sehen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2013
Ein lustiges Filmchen, nicht so plump wie Eis am Stiel oder American Pie, dafür etwas Einblick hinter die Kulissen eines Filmsets im Erotikbereich der 70er Jahre.
Coole Klamotten, starke Sprüche, super Sound - eine Zeitreise in die 70s verknüpft mit der Geschichte von Dirk Diggler, der Dank Gottes Segen gut bestückt zum Pornosternchen aufsteigt und dann aber auch wieder abstürzt.
Sehr kurzweilig, tolles Regenwetterprogramm, kann ich empfehlen. Aber obacht! Nicht für prüde Zeitgenossen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2012
... mir gefallen Filme aus der funkigen und poppigen Zeit sehr.
Die Schauspieler und die gesamte Story sind das Highlight des Films. Ein Klassiker, der in keiner Sammlung fehlen darf. Habe ihn auch schon verschenkt, kommt immer gut an. :-D
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2012
der Film ist echt top, die Bildqualität hervorragend ... aber die deutsche Tonspur fehlt ... hinten steht drauf DEUTSCH ... ich höre nur englisch ... ich möchte den Film gern auf deutsch schau'n.

Was is da los?
review image
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

The Master
7,49 €
Magnolia (2 DVDs)
15,95 €
There Will Be Blood
6,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken