Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Backparty BundesligaLive wint17



am 23. Juli 2013
Diese Rezension bezieht sich auf die Barnes & Noble Leatherbound Classic Collection.

Dass Sherlock Holmes ein Klassiker und ein großer Lesespaß ist , muss ich hier ja denke ich niemandem verkaufen.
Doch bei der Frage nach der richtigen Ausgabe für ihr Bücherregal sei allen Liebhabern von schönen Büchern dieses Kunstwerk ans Herz gelegt.

Es handelt sich bei den Texten um die englischsprachigen Originale, die Sprache ist aber meiner Meinung nach recht einfach und gut verständlich bzw. erstaunlich wenig veraltet.

Vorweg: Als Urlaubs- und Reiselektüre ist diese Ausgabe sicher nicht geeignet. Für den Zug seinen die Einzelbände empfohlen, denn hier handelt es sich um ein Buch zum stolz im Regal präsentieren, seinen Enkeln vererben (stabiler Ledereinband und klassisch-zeitloses Design!) und schmökern im Schaukelstuhl / Sitzsack / Bett, am besten sogar mit Tisch / Unterlage.
Dank der Aufmachung und Qualität ist es jedoch trotz des Ausmaßes und Gewichtes (über 1000 Seiten) angenehm zu lesen.

Man sieht diesem Buch an, dass sich Mühe gegeben wurde und ich stimme meinen Vorrednern zu, dass es "in echt" noch schöner aussieht als auf dem Bild. Vorder- und Rückseite sowie der Buchrücken wurden geprägt.

Da hier ja noch kein "Blick ins Buch" für diese Ausgabe vorhanden ist: Auch innen verzaubert das Buch mit passenderweise leicht altmodisch anmutendem Stil, der aber auf moderne Sehgewohnheiten angepasst ist.
Es wurde eine schöne, moderne Schriftart und Seitengestaltung gewählt (man wird nicht vom Fließtext "erschlagen", wie ich befürchtet hatte) und der Umschlag ist innen kariert - wie man sich immer Sherlocks Mütze und Mantel vorstellt. Auch gibt es ein schönes Inhaltsvereichnis, ein wirklich interessantes Vorwort zur Entstehung und die Werke sind nach Entstehungszeit angeordnet.
Besonders glücklich machen mich die detailliert verzierten Titelseiten der einzelnen Geschichten - ähnlich dem Cover, nur in schwarz-weiß.

Das Buch sieht wertig aus, fühlt sich schön an, hat keine allzu dünnen Seiten (außen vergoldet) und hat eines dieser goldenen Stoffbändchen als Lesezeichen.
Ein Buch, dass ich zu den neuen Lieblingen meiner Sammlung zähle und sicher auch in 60 Jahren noch gerne in die Hand nehmen werde, so Gott will.
Hinzu kommt noch der zur Zeit erstaunliche Preis - wartet nicht, liebe Bücherfreunde, dieses Buch macht mich glücklich, wann immer ich es sehe. Ich wünschte, alle Verlage würden sich immer so anstrengen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Januar 2012
The Complete Sherlock Holmes Collection

Das komplette Buch von Arthur Conan Doyle mit alle kurzen und langen Geschichten von Sherlock Holmes und dr. Watson .
Vier lange Erzählungen und 56 kurze, insgesamt neun Bücher.
Viele Stunden Freude am lesen und wieder lesen und wieder lesen.
Jede Nacht vor dem Schlafen eine Geschichte.
Das English ist sehr schön und wunderbar geschrieben, nur für die Sprache lohnt es sich schon dieses Buch zu kaufen.
11 Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 12. Januar 2012
Dieses Buch ist eine Kurzgeschichtensammlung, die 12 Sherlock Holmes Kurzgeschichten enthält, die von Juli 1891 bis Dezember 1892 im 'Strand Magazine' erschienen.

1. A Scandal in Bohemia:
20.03.1888: Der König von Böhmen bittet Holmes, ihm ein Foto wiederzubeschaffen, dass ihn mit Irene Adler zeigt, einer sehr hübschen Sängerin. Seine Zukünftige fände das so gar nicht lustig.
2. The Adventure of the Red-Headed League:
Juni 1890: ein rothaariger Pfandleiher trauert einem lukrativen und einfachen Job nach, der sich als kompliziertes Ablenkungsmanöver erweist.
3. A Case of Identity:
Frühjahr 1888: Mary Sutherlands Verlobter verwand kurz vor dem Traualtar
4. The Boscombe Valley Mystery:
Vatermord oder doch nicht?
5. The Five Orange Pips:
September 1887: John Openshaw erhält wie sein Vater und dessen Bruder einen mysteriösen Brief mit fünf getrockneten Orangenkernen.
6. The Man with the Twisted Lip
Kate Whitneys Mann wurde ermordet oder zumindest ist er verschwunden, oder auch nicht. Hauptverdächtiger ist ein Stadtbekannter Bettler.
7. The Adventure of the Blue Carbuncle
Am 22.12.1890 wird aus einem Hotel Cosmopolitan ein wertvoller blauer Diamant gestohlen, der 5 Tage später in einer gefundenen Weihnachtsgans wieder auftaucht.
8. The Adventure of the Speckled Band
April 1883. Helen Stoner fürchtet um ihr Leben, seit ihr Zimmer renoviert wird und sie in das Zimmer ihrer verstorbenen Zwillingsschwester ziehen musste. "The Adventure of the Engineer's Thumb"
9. The Adventure of the Noble Bachelor
Herbst 1886: Robert St. Simons Braut ist kurz nach der Trauung verschwunden. Entführung oder Flucht?
10. The Adventure of the Beryl Coronet
Eine hochgestellte Englische Persönlichkeit beleiht einen Staatsschatz, der in Obhut des Bankers zu Schaden kommt.
11. The Adventure of the Copper Beeches
Violet Hunter ersucht Holmes um Rat, ob sie den ihr angebotenen Job als Gouvernante annehmen soll.

The Strand Magazine, war eine monatlich erscheinende Zeitschrift mit Kurz.- und Fortsetzungsgeschichten, wie sie damals beliebt waren. Diese Kurzgeschichten wurden dann späte teilweise in Buchform veröffentlich, analog zum Deutschen "Der Gute Kamerad" in welchem Der schwarze Mustang von Karl May erschien oder "Das Kränzchen", in welchem viele Bücher von Else Ury, Luise Glass, Minni Grosch ... zunächst als Fortsetzungsgeschichten erschienen. Das war keine hohe Literatur, das war Trivialliteratur wie es trivialer nicht geht. Umso erstaunlicher, dass Sherlock Holmes zum Weltklassiker Status geschafft hat, während zeitgleich erschiene deutsche Klassiker doch eher schwere Kost sind (Fontane, z. Bsp, der aber auch von seinen Zeitgenossen als Trivialliteratur verschrien war).
Die Kurzgeschichten dieses Bandes sind nicht chronologisch "in time" sortiert, sondern nach ihrer Erscheinungsreihenfolge im Strand Magazin, so dass die Fälle schon arg durch die Jahre springen und Watson mal verheiratet ist (er heiratet im Sommer 1889) oder noch nicht. Es ist ganz witzig, zu erfahren, dass Watson, wenn seine Frau verreist, wieder bei seinem Kumpel Holmes einzieht, satt alleine daheim das Haus zu hüten. Auch erfährt man, dass Holmes nicht unschlagbar ist, gleich im ersten Fall wird er von einer Frau übertrumpft und er gesteht, dass er vier Mal geschlagen wurde und dass es schon damals vegetarische Restaurants gab (The Adventure of the Red-Headed League).
Holmes hat jedoch recht, wenn er behauptet "there is nothing so unnatural as the commonplace", denn die abstrusen Fälle dieses Bandes sind meist sehr durchsichtig und vorhersehbar.
Warum wurden diese Kurzgeschichten letztendlich so häufig verfilmt? Es liegt wohl daran, dass sie so kurz und bündig sind und jedem Regisseur ein grobes Skelett einer Geschichte zur Verfügung stellen, die er selber nach Geschmack noch deutlich ausgestallten kann, um ihnen unterschiedliche Facetten abzugewinnen, ohne den eigentlichen Fall zu verändern.

Mein Lieblingszitat dieses Bandes: "It is a capital mistake to theorise before one has data." Das sollte sich so mancher Wissenschaftler über den Rechner hängen.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 25. August 2011
Den meisten Menschen ist der Name Sherlock Holmes ein Begriff. Denn so ziemlich jeder hat schon irgendwann einmal etwas von Arthur Conan Doyles berühmten Detektiv gehört. Gerade im Moment, da Guy Ritchie Sherlock Holmes wieder ins Kino gebracht hat und die BBS - Serie "Sherlock" sehr erfolgreich im Fernsehen läuft, kommt man an dem Namen Sherlock Holmes kaum vorbei.

Doch leider kennen immer weniger Leute die Romanfigur Sherlock Holmes. Der Name Sherlock Holmes ist bekannt, auch zahlreiche Filme, in denen ein Detektiv mit diesem Namen die Hauptrolle spielt. Doch wie viele Leute haben tatsächlich die Bücher gelesen? Wie viele Leute wissen, dass einige dieser Filme gar keine Verfilmungen, sondern lediglich Pastiches sind? Daher möchte ich hiermit eine Lanze für die Bücher brechen. Denn wer Krimis mit vielfältigen Geschichten/Fällen mag, außergewöhnliche Rätsel liebt und humorvolle Dialoge bevorzugt ist bei den Originalgeschichten um Sherlock Holmes genau richtig.

Die hier vorgestellte Buchausgabe enthält Doyles Geschichtensammlungen "The Adventures of Sherlock Holmes" (dt. Die Abenteuer des Sherlock Holmes) und "The Memoirs of Sherlock Holmes" (dt. Die Memoiren des Sherlock Holmes). Damit enthält das Buch insgesamt 23 Sherlock Holmes - Erzählungen. Ergänzt werden die Geschichten durch zahlreiche Zeichnungen von Sidney Paget. Zudem enthält diese Ausgabe ein Vorwort mit vielen Hintergrundinformationen über Doyle und sein Werk von John S. Whitley.

Probieren Sie es mal und lesen Sie Doyles Geschichten. Denn so verstaubt, wie viele Leute glauben, sind die Geschichten gar nicht. Im Gegenteil.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Mai 2017
Das Cover dieses Buches ist einfach wunderschön. Das Buch ist sehr hochwertig und macht sich sehr gut in jeder Buchsammlung. Ich werde mir definitiv noch mehr Bücher dieser Collection kaufen. Top!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. April 2013
Wer nach einer ansehnlichen, kompakten und günstigen Sammlung der Erzählungen um den legendären Detektiv und seinen promovierten Begleiter sucht, sollte diese Auflage von Barnes & Noble in Betracht ziehen.

Sämtliche Abenteuer finden sich hier in einem einzigen, ledergebundenen wieder. Jegliche Zweifel hinsichtlich der Verarbeitungsqualität, die ich bei der Bestellung erwog - gerade angesichts der fast unglaubwürdig günstigen Konditionen - zerstreuten sich augenblicklich, als ich mein Exemplar nach Zustellung unter die Lupe nahm:

Der liebevoll gestaltete Ledereinband ist tatsächlich so robust, wie man es von einem für die Ewigkeit bestimmten Wälzer erwartet. Makelloser, ausreichend großer und klar gedruckter Schriftsatz und ein angenehm helles, nicht zu fibriges Papier passen somit ins Bild. Auch die mittlerweile eher unüblich edle Schnittverzierung in Goldfarbe und das passende eingefärbte Zeichenband sollen nicht unerwähnt bleiben.

Als Reiselektüre ist der wuchtige Band mit seinen über tausend Seiten und sperriger Größe allerdings weniger zu empfehlen - zu diesem Zweck eher geeignet sind handlichere Taschenbuchausgaben, die sich über mehrere Bände erstrecken.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. August 2012
Begeistert von der BBC Fernsehserie "Sherlock" und natürlich auch von den neusten Sherlock Kinofilmen, wollte ich die Original-Geschichten von Arthur Conan Doyle einmal lesen. Ich habe mir schließlich "The Complete Sherlock Holmes - Barnes & Noble Leatherbound Classics" gekauft (aufgrund des schönen Einbandes)

Ich bin mehr als zufrieden mit diesem Buch und war sogar überrascht, als ich es erhalten habe, da der braune Einband mit den goldenen Verzierungen noch viel besser aussieht, als auf dem Produktfoto von Amazon.
Auch die Rückseite des Buches - die man online (noch?) nicht sehen kann - ist sehr schön gestaltet; auf dem Buchrücken ist der Hund aus "Hound of the Baskervilles" zu sehen.
Da in diesem Buch wirklich das gesamte Sherlock Holmes Werk gesammelt ist, sind die Seiten dünn und die Schrift klein, sie machen aber einen sehr guten Eindruck. Des weiteren sind die Seiten am Rand vergoldet (und die golde Farbe färbt nicht ab)

Kurz: Das Buch ist sein Geld auf jeden Fall wert und abgesehen von seinem einzigartigen Inhalt sieht es auch im Regal toll aus!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. Februar 2013
Wie bereits einige Rezensenten festgestellt haben: Vom Produktbild lässt sich kaum auf die tatsächliche Beschaffenheit des Covers schließen. Der ornamentierte Ledereinband, eine goldene Schnittverzierung und ein goldenes Leseband lassen das Buch sehr edel wirken, es liegt gut in der Hand und natürlich sind alle Werke über Sherlock Holmes enthalten - und zwar in richtiger Reihenfolge und mit einführender Erklärung zum Entstehen des Kanon - Wer einen umfassenden Sammelband sucht, kommt an diesem Buch eigentlich nicht vorbei.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. September 2002
This is a wonderful book whith a wonderful cover.Unfortunatly you can find it difficult to read since the printed text often gets to close to the middle of the book and you sometimes have to strain you muscles in order to unfold it properly.It is possible to read but still very annoying.The second volume is in a lesser alarming condition,but at times you can also have this problem at the beginning and near the end of the book.I am very sorry to write this,but if you want to by the ultimative Sherlock Holmes collection there should be some collections better designed than this one.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Juli 2011
This book is a realy completely new idea and type of book, I was actually looking for a way to read some of the wikileaks files on printed matter, I dont like to read long text online, so I came accross this book, it includes about 20 intersting wikileaks cablegate files as well as 10 stories of sherlock holmes. Now the funny thing is that its not one after the other but rather mixed, so 3 pages of sherlock or 10, then a cablegate. First I thought this could be irritataing but after a while I got uses and enjoyed the mix. Great Idea, wish there would be more books of this kind.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken