Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

  • Routa
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
4
4,3 von 5 Sternen
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,06 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Der finnische Musiker Tuomas Saukkonen ist ein Workaholic! Anders kann ich es mir nicht erklären, dass der Glatzkopf neben seiner Hauptband mit vielen Alben noch zwei, drei andere Sachen laufen hat. Dawn Of Solace ist recht ruhig, The Final Harvest recht heavy und Black Sun Aeon eine Mischung aus allem, was Tuomas je gemacht hat. Der Multiinstrumentalist hat das Doppel-Album "Routa" komplett alleine eingespielt und einen naheliegenden Konzept unterworfen, dem Winter. Der kälteste Winter seit Jahrzehnten mit Minus 40 Grad Celsius haben ihn dazu bewogen. Jede CD ("Talviaamu"= Wintermorgen und "Talviyö" = Winternacht) ist circa 40 Minuten lang, was im Übrigen die Spielzeit eines durchschnittlichen Before The Dawn Albums ist. Das hätte man auch auf eine CD packen können, wie bei meiner Promo-CD, aber egal es kommt wahrscheinlich auf die künstlerische Seite an, was eine Trennung wohl besser darstellt.
Der erste Teil ist recht eingängig und melodisch mit vielen, typischen Midtemposongs, die wie gesagt gar nicht so weit von den anderen Sachen des Musikers entfernt sind. Als Gäste hat er Musiker von Lunar Path Janic Lönn) und Sinamore (Mikko Heikkilä) am Start, die sich den kaum vorkommenden weiblichen und klaren männlichen Part teilen. Gastsongwriter, ja auch so was gibt es, sind Sami Lopakka von Sentenced bei einem Text und Ville Sorvali von Moonsorrow bei einem anderen Song.
Mir persönlich gefällt die erste, melodischere Hälfte besser, da ich glaube hier bessere Songs zu hören, insgesamt ist "Routa" trotzdem eine Hammerscheibe!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 29. März 2010
Wenn man aus Finnland kommt, liegt es schon fast nahe, früher oder später ein Album über den Winter zu schreiben. Dies hat Tuomas Saukkonen (Before The Dawn) jetzt getan. Das Thema hat ihn wohl so inspiriert, dass dabei Material für fast zwei Platten herausgekommen ist. So erscheint Routa (= Bodenfrost), das Zweitwerk seines Soloprojekts Black Sun Aeon, auf zwei CDs. Stimmungsmäßig unterteilt in die Abschnitte Wintermorgen (Talviaamu) und Winternacht (Talviyö).

Dementsprechend zweigeteilt präsentieren sich die Lieder von Routa. Scheibe Nr. 1 wird von schweren, doomigen Riffs getragen und enthält zeitgemäßen und melodischen Darkmetal, der von majestätischen Melodien getragen wird, ähnlich früheren Paradise Lost oder Swallow The Sun. Tuomas Growls rücken hier eher in den Hintergrund. Die Songs werden vom angenehmen, klaren Gesang von Sinamores Mikko Heikkilä bestimmt, der auch schon auf dem Debüt Darkness walks beside me mit von der Partei war. Teil 2 ist demgegenüber kälter, pessimistischer und härter. Hier übernimmt melodisch schleifender Death Metal das Ruder und eisige Schneestürme schlagen gegen den durchgefrorenen Leib. Gotisch, doomige Schwerfälligkeit wird hier des Öfteren gegen Blastbeats eingetauscht.

Multiinstrumentalist Tuomas Saukkonen stellt auf Routa also seine musikalischen Gegensätze zur Schau. Und das gar nicht mal schlecht. Die Doppel-CD hat durchaus ihre Momente, lässt sich gut durchhören und hat einige interessante Songs, wie z.B. "Cold", das The Gathering-ähnliche Geschmeidigkeit mit frostigem Nordmannsound paart. Oder der "Sorrowsong" der gerade durch seinen klaren Refrain an Tiefe gewinnt, sowie das extrem düstere "The beast" und "Funeral of world", die deathige Version der ersten CD.

Doch am Ende fällt leider auf, dass alles einem einzelnen Kopf entsprungen ist und die einzelnen Stücke eine gewisse Ähnlichkeit nicht leugnen können. Trotzdem insgesamt ein recht nettes, dunkles Metalalbum, welches die thematische Stimmung gut umsetzt. Am Ende von "Apocalyptic reveries" ist man jedenfalls froh, wenn während der letzten (akustischen) Takte der Morgen wieder beginnt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2011
Eine der vielen Bands von Tuomas Saukkonen.Alle Cds seiner Bands kann ich nur empfehlen!!!
Wer die Chance hat ihn mal live zu sehen sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. März 2013
Alles gut gelaufen, gerne wieder!

Produkt war schnell da, freue mich auf die Bestellung.

Kann ich nur weiter empfehlen.

Gruß

H. Hirsch
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

12,99 €
18,99 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken