Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
111
4,0 von 5 Sternen
Battlefield: Bad Company 2 (uncut)
Plattform: PC|Version: Standard|Ändern
Preis:24,99 €+ 4,99 € Versandkosten


am 21. Januar 2012
Ich wollte, da es hier eh schon genügend andere rezensionen gibt, nur mal schreiben was mich an diesem spiel extrem stört.
Obwohl man die riesigen karten komplett zerstören kann, es viele unterschiedliche fahrzeuge gibt und die maps (meistens) sehr schön animiert sind gibt es da etwas was mich als sniper extrem stört:
Folgende sitation:
man liegt mit einem tarnanzug in einem gebüsch zusammen mit einem scharfschützengewehr mit 12-fach zoom.(ein super versteck da findet einen keiner solange der nicht weiß wo er suchen muss)
ca. 400 m entfernt entdeckt man ein ziel auf das man natürlich schießt. leider hinterlassen kugeln in der luft spuren. :O
das is schonmal blöd, denn nach einem schuss wissen mindestens 3 feinde wo man ungefähr ist :/
so, der typ in 400 metern entfernng sieht also die spur meiner kugel und nimmt seine m16a4 legt an und verpasst mir 10 kugeln in die Brust :(
ich mein, für was gibts in dem spiel scharfschützengewehre wenn sie sowieso durch ein sturmgewehr ersetzbar sind?
beinah jede waffe in diesem spiel schießt auf 500 meter noch extrem präzise. und da wird man schon mal frustig wenn man sich mühselig hinter die feindlichen linien schleicht und dann von einem typen mit einer pistole gekillt wird der 150 m entfernt steht :(
Natürlich kann man wenn man die maps gut kennt die vorteile eines scharfschützengewehr durchaus einsetzen, aber eben nur so lange bis dich jemand markiert hat und dann ist alles ganz schnell vorbei.
Bis auf die sehr unrealistische präzsion der waffen ist dieses spiel aber echt gut, und für jeden taktik shooter fan geeignet.
wer noch mehr realismus, noch mehr teamplay und noch großere karten will, der sollte sch battlefield 3 kaufen. das einzig negative an battlefield 3 ist, dass man die gebäude nicht mehr ganz zerstören kann.

PS: das mit Origin wurde inzwischen geklärt
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2010
Als Erstes möchte ich sagen, dass der Versandt einen Tag gedauert hat, was ich natürlich sehr gut finde, als nächstes kommt die Installation; Gute Idee von EA es dieses Mal so zu machen, dass man bei der Installation entscheiden kann, ob man das Spiel ohne DVD spielen will, d.h. dass man zum spielen keine DVD im Laufwerk haben muss (auf bis zu zehn Computern gleichzeitig), oder ob man die DVD zum Spielstart hin einlegen muss.
Dann die Grafik: Einfach nur Top, full HD 1080p @60Hz ist schon ne betrachtliche Leistung. Ich habe einen 2 1/2 Jahre "alten" Fujitsu Siemens Scaleo P mit einer NVidia GeForce 9800GS, einem Intel Core 2 Quad mit 2,34 GHz und 3GB RAM, also einem eigl. ganz guten Rechner, und ich kann das Spiel trotzdem nur auf mittlerer Grafikstufe @1600x900p spielen, ohne dass die Häuser stockend einbrechen.
Allerdings braucht das Spiel fast 12GB Festplattenspeicher, was bei mir etwas zu viel war, da ich nur 15 frei hatte.
Zum Gameplay: Gute Steuerung, leider kein Hinlegen mehr möglich wie beim Klassiker Battlefield 2, aber der Fallschirm ist endlich mal auf der Sprungtaste wie bei Battlefield Heroes. So ziemlich alles ist zerstörbar, wenn man genug Sprengkraft hat, wie z.B. mit C4 oder dem M2 Carl G. Raketenwerfer, der nicht wie bei Far Cry2 mit lenkbaren, sondern mit relativ schnell absinkenden Projektilen schießt. Gut ist auch die Variabilität der Umgebung, so ist man zum Beispiel erst im Dschungel, eine Mission später in der Wüste, und kurz darauf im Tiefschnee der Anden (o.ä.).
Die Charaktere sind gut gestaltet, die Mimik stimmt, die Bewegungen passen und auch die KI ist ziemlich gut.
Die Waffenvielfalt ist gut, von der MG 60 mit Zieloptik bis zur schallgedämpften Scar L ist so ziemlich alles dabei. Mit dem Messer Türen einfach so zerschlagen, die Typen dahinter umlegen und kurz darauf zu bemerken, dass man im Kreuzfeuer der Raketenwerfer steht, ist schon ein schönes Gaming Gefühl, wenn über einem das Haus zusammenbricht nicht so ganz.
Die Einleitung leitet nicht nur den Spieler in die Steuerung ein, sondern auch gleich eine Atemberaubende Story, in der so ziemlich alles ist, was das Spieler Herz begehrt. Der Showdown ist auch sehr gut, in der Luft abgehalten, und baut auf die weit zurückliegende, erste Mission auf, in der der Grundstein für ein gutes Abenteuer gelegt wird.
Zum Multiplayer Modus kann ich nicht allzuviel sagen, da meine Internet Verbindung nicht ausreicht, um online Spielen zu können, dafür braucht man mindestens 512kb/s, wovon ich gerade mal ein Viertel zur Verfügung habe, und ein offline Spiel nicht möglich ist. Da ich aber schon öfter auf LAN-Parties online Multiplayer gespielt habe, kann ich sagen, dass es nervt, immer nur auf 32-Spieler Maps spielen zu können, da keine 64er vorgesehen sind, aber das so ziemlich durch die Tatsache gutgemacht wird, dass je mehr man eine Klasse wie Support oder so spielt, man immer mehr Extras freispielt, wie einen Bewegungsmelder oder ähnliches.
Alles in Allem erinnert es mich schon an CoD, aber für Battlefield Fans ein absolutes Muss.
Ich hoffe, Ich konnte euch bei eurer Entscheidung helfen.
Nils Blume alias NiiWiiCamo
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2011
Im zweiten Ableger des "Bad Company"-Spin Offs aus der "Battlefield"-Serie lassen es die Jungs von Dice jedenfalls - und erstmals auch auf dem PC - so richtig krachen.

Da lacht das Action-Fan-Herz: Ab sofort dürfen Gebäude und Fahrzeuge nahezu vollends in Schutt und Asche gelegt werden. Das detailgetreue Pulverisieren von Gegenständen mittels brachialem Schuss- und Sprengwaffeneinsatz steht ganz klar im Mittelpunkt des Shooters. Aber auch die überaus authentische Soundkulisse trägt einen wesentlichen Teil zum fesselnden Spielerlebnis bei.

Bemerkenswert: Wohl in keinem anderen Spiel geht der Doppler-Effekt derart authentisch ins Ohr wie in Battlefield: Bad Company 2 (Uncut). Darüber hinaus gefallen schicke Explosionen und glaubwürdige Charakter-Modelle. Auch die Steuerung ist präzise und funktioniert auf dem PC klaglos, sowohl Kämpfe per pedes als auch die Steuerung von Vehikeln des beachtlichen Fahrzeug-Fuhrparks gehen gut von der Hand. Trotz alledem: Wer auf die ironischen und teils sensationell humorigen Kommentare der Spielhelden im ersten Teil zurückblickt, dürfte ein wenig wehmütig werden.

Zwar gibt es auch im Nachfolger durchaus einige komödiantische Anflüge, in Summe bleiben die lieb gewonnenen Kameraden der "Bad Company" im Sequel aber eher farblos. Wenig berauschend wirkt auch die Mixtur aus fehlendem freien Speichersystem und teils unfair positionierten Speicherpunkten. Hier wäre es wirklich zu begrüßen, wenn im nächsten Teil ein später Abschied vom anachronistisch anmutenden Checkpoint-System erfolgen würde.

Ganz und gar fesselnd präsentiert sich dagegen der ausgefeilte Mehrspieler-Part. Mit insgesamt vier Modi - erneut ist die aus dem 1. Teil bekannte und überaus motivierende "Rush"-Variante mit von der Partie - geht die Spielspaß-Post so richtig ab.

Fazit: Der neueste Shooter aus dem Hause EA kann sich hinsichtlich der Solo-Kampagne mit Genre-Kalibern wie "Modern Warfare" nicht messen, erst im Mehrspieler-Part entfaltet "Bad Company 2" seine volle Pracht. Singleplayer-Puristen bietet sich ein grundsolider Shooter - allerdings ohne den spritzigen Humor des ersten Teils.

Grafik: 8,5/10
Sound: 10,0/10
Steuerung: 8,0/10
Spielspaß: 8,5/10
Gesamt: 9

Entwickler: EA Dice
Publisher: EA
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2010
Vorweg eine kurze Anmerkung zu dieser Rezension: die 4 Sterne für "Wie lustig ist dieses Spiel?" beziehen sich auf den Singleplayerteil. Die Gesamtwertung von fünf Sternen für den Multiplayer.

Battlefield Bad Company 2 ist der zweite Teil der Bad Company Reihe. Für PC-Spieler ist das der erste Teil der Serie. Teil 1 ist nie für den PC erschienen.

Mit Bad Company versuchte DICE ihr Battlefield etwas in Richtung Call of Duty on Medal of Honor zu bringen. Aus diesem Grund ist bei Bad Company 2 auch eine Singleplayerkampagne vorhanden.

Die Story ist folgende: Ihr seid Teil eines Squads aus der sogenannten B-Kompanie. Dies ist eine Armee aus den Soldaten, die nicht so brauchbar sind, wie die guten Soldaten. Aus diesem Grund wurde dieser Armee der Spitzname Bad Company gegeben.
Euer Squad hat anfangs eine relativ simple Aufgabe. Doch sie fallen plötzlich durch Zufall in eine Mission, die die ganze nationale Sicherheit angeht.
Die Charaktere sind alle sehr gut entwickelt. Jeder hat eine andere Persönlichkeit, die auch sehr deutlich wird. Die Charaktere haben aber auch eine große Portion Humor geschluckt. Viele ihrer Kommentare lassen die Mundwinkel gern mal nach oben schnellen. Lecherlich wirkt das Ganze nicht, dafür ist das Szenario doch zu sehr auf Realität getrimmt.
Die Singleplayerkampagne lässt sich wohl am ehesten mit Crysis meets Call of Duty beschreiben. Zum einen gibt es sehr lineare Abschnitte, zum anderen aber auch etwas weitläufigere.
Die Singleplayerkampagne kann nicht ganz das Niveau von Modern Warfare erreichen. Von der Spannung her ist sie zwar grundsolide und fährt gegen Ende nochmal in höchstform auf. Die beiden Modern Warfare spiele haben allerdings von Anfang bis Ende einen relativ hohen Spannungsbogen. Schlecht ist die Kampagne jedoch nicht. Wenn man sich das Spiel kauft wird man sicherlich nicht enttäuscht sein. Allerdings ist die Kampagne nur ca 6 Stunden lang, das heißt nur der Singleplayerteil sollte nicht der Kaufgrund für das Spiel sein.

Kaufgrund hingegen ist der Multiplayermodus und das ist mit Abstand das Beste, was einem im Moment geboten wird. Wenn die Kampagne nicht die der beiden Modern Warfare Spiele erreichen kann, dann überholt der Multiplayer diese beiden Spiele eben mit Leichtigkeit.
Im Prinzip haben wir hier eine abgewandelte Form der bekannten Battlefieldspiele. Es wurden Fahrzeuge gestgrichen. Jetzt gibt es noch Fahrzeuge zum schnellen vorankommen (Quads z.B.), leicht gepanzerte Fahrzeuge, Panzer und Helis. Für Jets sind die Karten zu klein, denn im Gegensatz zu Battlefield 1942, Vietnam und dem zweiten Teil, sind die Karten ein ganzes Stück kleiner, aber immernoch wesentlich größer als in Modern Warfare. Die typische Weitläufigkeit der Maps ist hier auch vorhanden. In diesem Spiel wird aber schlussendlich mehr Fokus auf den Infanteriekampf gelegt. Das funktioniert spitzenklasse. Das bekannte System ist wesentlich flotter als in den bisherigen Battlefieldteilen.
Dazu kommt neben dem bekannten Eroberungsmodus ein neuer Modus, der sich "Rush" nennt. Hier gibt es ein angreifendes und ein verteidigendes Team. In der Basis des verteidigenden Teams befinden sich 2 Steuerkonsolen, welche das angreifende Team in die Luft sprengen muss. Gelingt ihnen das, bewegt sich die Karte weiter und das Spiel geht von vorne los. Meist muss man 3 mal 2 Steuerkonsolen pro Map zerstören. Dabei haben die Verteidiger unendlich viele Tickets (quasi die Leben des Teams). Schaffen sie es die Tickets der Angreifer auf 0 zu reduzieren, gewinnen sie. Die Angreifer bekommen aber, sobald die beiden Steuerkonsolen vernichtet wurden, einen Haufen Tickets wieder hinzu.
Der neue Modus funktioniert wunderbar, macht Spaß und sollte definitiv seinen Weg in kommende Teile finden.

Das besondere an Bad Company 2 ist jedoch, das alles zerstörbar ist und mit alles mein ich auch alles. Wir erinnern uns an sämtliche Shooter: Wir stehen in einem Haus, schiessen durch ein Fenster und gehen hinter der Wand in Deckung. Hier sind wir sicher.
Bei Bad Company 2 sieht das anders aus. Hier ist man zwangsläufig nicht in der Deckung sicher, denn die ganze Wand kann weggesprengt werden. Mit genug Feuerkraft lassen sich so ganze Häuser in Schutt und Asche zerlegen. Das gibt dem Spiel eine ganz neue Dynamik. Zusätzlich verändert sich das Schlachtfeld. Wo anfangs noch ein Haus zur Deckung gewesen sein kann, kann im fortlaufendem Spiel vielleicht nur noch ein haufen Schrott stehen. Klasse!

Technisch kann man nicht meckern. Die Grafik ist meiner Meinung nach ein klein wenig besser als die von Modern Warfare 1/2, schlägt aber auch mehr auf die Hardware. Mit einem Mittelklasserechner lässt sich die Kampagne jedoch auf maximalen Details spielen. Beim Multiplayer muss man mit den Einstellungen probieren. Bei der großen Anzahl an Spielern geht die Framerate doch ein wenig runter.
Der Sound ist weltklasse. Eine Explosion in der Ferne ist nicht einfach nur leiser, nein, es hallt noch ein wenig, genau wie Schüsse in nem Abwasserkanal nicht nur knallen, sondern auch hallen. Die Soundkulisse in diesem SPiel ist erstklassig.

Fazit: Dieses Spiel sollte man sich in erster Linie wegen dem grandiosen Mehrspielermodus zulegen. Die Kampagne ist schlichtweg zu kurz um das Geld zu rechtfertigen, sofern ihr nur einen Singleplayershooter wollt. Wenn ihr dieses Spiel jedoch auch im Multiplayer spielen wollt, dann ist die Kampagne es aber dennoch wert gespielt zu werden. Schlecht ist sie definitiv nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2011
Vorweg zu meiner Rezension. Eigentlich hatte ich nicht vor, eine zu schreiben. Aber nachdem ich teilweise inhaltlich falsche Rezensionen mit damit verbunden 1 Punkten Bewertungen gelesen habe, dachte ich mir so kann das doch nicht sein.

Zu mir, ich spiele das Spiel seit Erscheinen. Mit Rank 50 denke ich, habe ich soweit eine gute Erfahrung angeeignet, um das Spiel bewerten zu können.

Am Erscheinungsdatum war mir sowieso klar, dass das Spiel nicht laufen wird. Der Ansturm wird/ war einfach viel zu groß. Deswegen kann man daran nicht festmachen, dass das Spiel schlecht ist- Es waren einfach zu wenig stabil laufende Server von EA, aber auch von den Gameservern dabei. Auch die anfänglichen Bugs wurden beseitigt mit den allerersten Patch- Day 1 Patch.

Nach und nach wurden weitere Patches raus gebracht, Server wurden upgedatet, neue Maps erschienen usw. Also der Support ist da schon gut. Doch für das I-Tüpfelchen fehlt etwas. Die Unterstützung jetzt auch die letzten Bugs und Grafikfehler zu retuschieren und das Spiel zu perfektionieren. Aber dennoch, dass Spiel läuft flüssig, grafisch trotz teilweiser (massiver) Bugs einwandfrei.

Ich möchte 2 Bugs hervorheben:
Wenn man als Sniper spielt und man mit dem 12x Scope heranzoomt, kann man Gegner entdecken, die sich hinter einem Stein verstecken. Der Stein wird nämlich nicht auf dem Zoom angezeigt. Schöner Fehler, um Leute zu entdecken.
Was ich auch sehr schade finde, ist wenn man einen Mörser-Angriff startet, dass der auf der eigenen Position herunterkommt. Suizid eingeschlossen.
Aber auch andere Bugs sind mir aufgefallen, die jetzt nicht gerade den Spielspaß ändern, aber man bemerkt sie. Egal, denke ich mir immer-Kein Spiel ist perfekt, nur nahezu Perfekt. ;)

Nach meinen paar Stunden die ich so gespielt habe, ist mir auch aufgefallen, dass manchmal die EA-Server, oder der EA-Masterserver "down" sind. Also gerade nicht erreichbar. Auf diesen Servern sind u.a die Statistiken der Spieler gespeichert. Klar, kann das mal passieren, aber in letzter Zeit häuft sich das etwas. Man kann zwar spielen auf den Gameservern, hat aber keinen Rang und auch keine freigeschalteten Waffen. Rang 0 ist schwer ;)

Schade ist auch, dass die Schrotflinten nicht verbessert werden. Die Schießen über 500 Meter haargenau in den Kopf. Meinerseits unmöglich. Die Kugeln müssten doch überall einschlagen, aber alle gleichzeitig in den Kopf?

Nochmal zum Punkbuster-Problem. Ihr müsst auf Evenbalance euch Punkbuster herunteraden, ausführen, ggf. Bad Company 2 auswählen und dann den Rechner neu starten. Dann sollte das Problem gelöst sein.

Über die Grafik möchte ich jetzt nichts schreiben, dass wurde schon vielfach hier niedergeschrieben. Ich sage nur, dass sie sehr schön ist. Ziemlich realistisch usw. Aber dazu muss man sich ein eigenes Bild schaffen.
Dementsprechend ist die Audio-Engine auch sehr gut. Bevorzugen würde ich die englische Variante. Hört sich meiner Meinung nach besser an.

Insgesamt ist Bad-Company 2 ein sehr gelungenes Spiel, was viel Support erhält und sich nicht hinter anderen Spielen verstecken muss. Sehr viel Spaß bringt es, wenn man das Spiel im Bekanntenkreis zusammenspielt. Der Singleplayer hat es mir nie wirklich angetan, habe ihn zwar einmal durchgespielt, was auch i.O war, bleibe aber beim Multiplayer.

Daher gebe ich dem Spiel 4 Sterne. Ich denke, dass ist so gerechtfertigt. Falls Fragen aufkommen sollten, gerne einen Kommentar verfassen, ich werde diesen schnellstmöglich beantworten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2011
Aller Anfang ist schwer, so auch in Bf BC 2. So fehlen einem zu Begin der Online-Karriere noch wichtige Gegentstände der 4 Klassen wie z.B. das MediPack des Sanitäters sowie Körperpanzerungen, bessere Munition oder ähnliches was für alle Klassen zugleich freigespielt werden kann. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase (etwa 2-5 Runden, je nach Vorerfahrung mit Ego-Shootern)stellt die Spielmechanik und das Movement keine größere Hürde mehr dar und man kann fleißig ans Sammeln von Ehrennadeln, Abzeichen und den freispielbaren Verbesserungen für die Klassen gehen. Dies ist dann auch nach etwa 5-10 Stunden Spielzeit bis auf wenigen Schnickschnack alles freigespielt, die Jagd nach Orden und Abzeichen geht jedoch weiter!
Bf BC 2 ist ein sehr abwechslungsreicher Online Ego-Shooter, der die Anpassungsfähigkeit des Spielers auf verschiedene Situationen fordert und einem dazu auch unmengen an verschiedenen Möglichkeiten bietet.
Mir persönlich macht das Spiel enorm viel Spaß wesewegen ich es zZ öfter spiele wie es eigentlich meine Zeit erlaubt ... auf jeden Fall der beste Shooter den ich je gespielt habe (Quake, UT, CS, MoH, CoD ... mehrere Teile der genannten Spiele).

Der Kauf hat sich zu 100% gelohnt und ich empfehle dieses Spiel jedem der einen Shooter sucht, der Abwechslungsreich ist, Fordernd und sehr viel Spaß macht, wo man einfach mal so ne Runde spielen kann aber auch die Möglichkeit mit Freunden zu spielen durch das Squad-System sehr gut umgesetzt wurde.

MfG Kai
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2011
Multiplayer:

Habe das Spiel nun schon ziemlich lange und muss sagen, es ist wirklich ein guter Shooter. Vor allem online mit den Squads macht das echt spaß, vor allem dann, wenn man mit den Freunden spielen kann und dann noch per Skype kommunizieren kann. Team-Death-Match sucht man vergeblich. Vor allem als Call of Duty fan erwartet man sich diesen Spielmodus. Dieser geht aber nach einiger Zeit überhaupt nicht ab, da das Spiel eher Team-basiert ist und Alleingänge nicht wirklich belohnt werden.

Zum Singleplayer:

Kurz. Selbst ein Anfänger wird nicht lange Freude damit haben. Man absolviert nach und nach Missionen, in denen unter anderem mit Fahrzeugen gefahren wird. Als ich das erste mal das Fahrverhalten der Fahrzeuge gesehen habe, sind mir die Haare zu Berge gestanden. Einige Meter auf 2 Rädern mit einem 2-Tonnen-Transporter sind gar kein Problem. Gegnerische Transporter haben rote Fässer (explosiv) an Bord, damit man ja nicht falsch machen kann. Natürlich darf auch eine klassische "Moorhun-Mission" nicht fehlen.

Da das Spiel aber sowieso vom Multiplayer lebt, und dieser auch wirklich langfristig Spaß macht gibt es auch keinen Stern Abzug.

Jeder, der auf Shooter steht MUSS hier zugreifen, wenn er vorwiegend den Mutliplayer-part nutzen will.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2010
Was soll man sagen... Es handelt sich einfach um ein TOP Game. Als begeisterter Ego-Shooter-Gamer musste ich mir natürlich auch BFBC2 besorgen..

Die ersten paar Stunden im Multiplayer waren echt demütigend... Die anfangswaffen sind einfach absolut unbrauchbar. Es ist immer das selbe - du siehst jemandem und jagst ihm ein ganzes Magazin rein, doch er stirbt nicht - er dreht sich um, macht einen schuss und du kippst tot zur seite... Sowas ist gerade in den ersten stunden echt nervig. Doch irgendwann wird es besser. Nach einiger Zeit (erspielte punkte) bekommt man bessere waffen und sogenannte Gadgets (Defibrilator, ferngläser, marker, westen usw..). dann gehts leichter die gegner zu killen. Um Punkte gut zu machen kann man leute heilen, wiederbeleben und mit Munition versorgen - das macht sinn...

Leider gibt es dann noch die Maps mit Helicopter... Wenn hier geübte leute mit dem Heli über die map fliegen ist es teilweise unmöglich diese zu erwischen... Das demotiviert leider sehr...

Dann gibt es da noch ein großes Plus für das schadensmodell der gebäude. Es ist zwar relativ einfach - macht aber sinn... Versteckt sich ein Sniper hinter einer wand - so kann man diese einfach mit granaten, raketenwerfer oder einer grosskalibrigen waffe weg-ballern! Außerdem ist es wieder üblich das starke waffen durch wände kommen.

Es ist nicht immer leicht - aber es macht spaß! Derzeit mein absolutes lieblingsspiel. Die ganze sache mit wiederbelebung usw macht extrem spaß! Einfach gesagt - das gesamtpackage passt :)
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2010
Das Spiel ist wirklich gut gelungen. Ich habe vorher noch nie Ego-Shooter Spiele gespielt und wollte diese einmal ausprobieren. Ein Freund hat mir dieses Spiel empfohlen und es war jeden Cent wert.

Die Grafik ist sehr gut.

Als Einzelspieler kann man in drei Modi spielen. Für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Die Steuerung wird sehr gut erklärt und auch das Booklet ist sehr detailiert. Die Kampagne ist eher kurzlebig, aber das Spiel glänzt vor allem durch den Multiplayermodus.

Der Multiplayermodus ist das eigentliche Spiel. Leider gibt es hier meine Sternabzüge! Ich hatte einige Probleme, zB bei schlechter Internetverbindung wird man aus dem Spiel geworfen. Mein Pc läuft mit einer nVidia-Grafikkarte, die sich auch nicht mit dem Spiel verträgt. Aber nach einigen Updates (für die man sich schon mal einige Stunden Zeit nehmen sollte) funktioniert das Spiel sehr gut und macht viel Spaß. Selbst ich als Anfänger, der ziemlich oft stirbt, habe richtig Freude am Spiel.

Zusammenfassend würde ich dieses Spiel jedem Ego-Shooter Fan und jedem, der es noch werden will, weiterempfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2010
Bereits die Battlefield's zuvor hatten mich immer wieder überrascht. Aber dieses übertrifft jegliche Erwartung.
- Die Grafik ist der absolute Hammer (allerdings sehr hohe Anforderung wenn man es auf voller Auflösung spielen will)
- Die Maps sind detailreich gestaltet und man findet immer wieder neue Wege
- Es gibt viele verschiedene Maps (z.B. Schnee, Jungle, Wüste, Stadt etc.)
- Fast alles ist zerstörbar, hinzu kommt das die Wände verschieden Dichten haben (z.B. Holz und Stein), und diese verschieden schwer zu zerstören sind
- sehr viele Waffen, welche jede für sich ein anderes Spielgefühl gibt
- Viele Fahrzeuge (auch mehrere Hubschrauber)
- mehr Taktik als bei vielen anderen Spielen, was ich sehr cool fand mal weg von dem simplen aufeinander laufen

Fazit:
Für mich ist BFBC2 das beste Spiel in 2010 und gerade für Spieler die eher COD und BF spielen ein sehr gelungenes Spiel. Absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)