flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 16. März 2018
Er ist wie ein Blinker - mal tut er, dann tut er nicht. Meistens, wenn der Stick mehrere Stunden nicht eingesteckt war (ich habe ihn an 2 Rechnern und einem Laptop getestet), funktioniert er wieder, bis zum nächsten Reboot. Danach meldet er sich zwar noch als USB-Device an, aber läßt sich nicht mehr ansprechen, weder von Windows noch von MacOS aus.
Sehr schade, denn er funktionierte bei MacOs Sierra out of the box und war genau das fehlende Teil um meinen Mac-Ersatz komplett am Laufen zu haben.
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 14. November 2016
Ich benutze den Adapter an einem älteren Notebook mit XP (in Verbindung mit einer FRITZ!Box 7362 SL) um von den höheren Übertragungsgeschwindigkeiten bei VDSL zu profitieren, da die verbaute WLAN-Karte den Standard 802.11n nicht unterstützt. Vor dem Kauf hatte ich noch kurz zu Versuchszwecken einen TP-Link Archer T2U AC600 im Einsatz. Obwohl dieser Adapter Dual Band (2,4GHz / 5GHz) u. 802.11ac unterstützt, brach trotz umfangreicher Einstellungsversuche, die WLAN Verbindung sehr häufig ohne ersichtlichen Grund ab u. die stabile Netto-Übertragungsrate war bei 2,4GHz 802.11n kaum höher als 54-60 MBit/s.
Im direkten Vergleich funktioniert der Netgear N300 Adapter absolut ohne Verbindungseinbrüche, liefert bei gleichen Voraussetzungen eine deutlich höhere u. stabilere Netto-Übertragungsrate von 180-270 MBit/s u. erfüllt endlich den Einsatzzweck!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. September 2016
Nach gut 5 Jahren tut er noch immer was er soll.
Wenn ich über längere Zeit Videos bei Youtube hochlade (6-14 Std) oder ein Spiel bei Steam lade (1-4 Std.) kann es mal sein das er aussteigt und ich ihn entweder in einen anderen USB-Port stecken muss oder einfach den Knopf am Gerät drücken muss damit er wieder mit dem W-LAN verbindet.

Beim Zocken keine Latenz Probleme auch wenn ich nur 1 von 5 strichen im W-LAN habe.

Bei gelieferter Treiber auf CD war nicht kompatibel mit Gerät und habe dann einen aus dem Internet geholt.

Geht bei mir auf Windows XP, Vista, 8 und 10
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. Juli 2016
Die günstige Lösung statt des teuren, aber identischen Roland WNA1100-RL.
Hatte zunächst gezweifelt, ob es wirklich 100% funktioniert, aber der Preisunterschied war mir zu gross, als es nicht zu probieren.
Ergebnis: Läuft wie es soll.

Preisunterschied ist aber ja auch logisch. Netgear gibt Roland das Teil zum Einkaufspreis, d.h. behält die "normale" Marge. Roland selbst schlägt nochmal seine Marge drauf und der Händler ebenfalls. Ist eine Marge zu viel in der Kette...

Aus dem Grund steht seit Neuestem "Discontinued" auf der Roland-Homepage, d.h. auf Auslauf gesetzt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Dezember 2016
Ich verwende den Stick seit kurzem an meinem NAS (Synology DSplay 214).
Abgesehen davon das die Installation sehr einfach war funktioniert er bisher sehr zuverlässig.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. April 2015
Funktioniert perfekt für Roland Integra7. Die iPad Verbindung über WLAN ist zuverlässig möglich. Die Roland App ist leider etwas eingeschränkt und wenn man sich mit dem durchdachten Menü des kleinen Displays am Integration selbst angefreundet hat, kommt man hier meist doch schneller zum Ziel und kann wirklich alle Parameter schnell anpassen. Daher ist der Gewinn durch den WLAN-Anschluss ggf. geringer als erhofft. Technisch funktioniert es jedoch einwandfrei über WPS. Adhoc WLAN habe ich bisher nicht getestet.
|0Kommentar|Missbrauch melden
HALL OF FAMETOP 500 REZENSENTam 13. Januar 2012
Ich habe schon des Öfteren den Fritz WLAN Stick in verschiedenen Varianten empfohlen und installiert. Sicher eine feine Sache. Anschließen und fertig.

Nun habe ich mal den Netgear getestet und muss sagen, dass er dem Fritz in Nichts nach steht1, NUR ist der Netgear deutlich günstiger.

Er ist schön klein, sieht wertig aus und hat auch keine bessere oder schlechtere Reichweite wie der Fritz.

CD rein legen, Treiber installieren, Stick anschließen, WLAN-Key eingeben und los gehts! :-)

Hinzu kommt, dass der mitgelieferte Cradle (ca. 1 m langes USB Kabel mit Standfuß für den Stick) die Möglichkeit bietet, den Stick flexibel Richtung Router auszurichten.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. August 2011
Hallo

Der Grund diesen Stick zu kaufen lag darin das ich mich entschloßen hatte komplett auf Kabel in meiner Wohnung zu verzichten.
Habe schon einige dinge im Internet gelesen das Steckkarten besser sein sollten als WLAN Sticks.
Aber ich Habe trotzdem diesen Stick gekauft und es keine Sekunde bereut.

Für den Preis bekommt man(n) glaub ich kein besseren WLAN-Stick, der Empfang ist super.
Habe auch einige Speedtests im Internet gemacht und kein Unterschied zum LAN-Kabel festgestellt, was mich selber
sehr gewundert hat, den damit habe ich nicht gerechnet.

Die Installation kann einfacher nicht sein und unter Windows 7 ist der Stick sofort einsatzbereit.
Daher kann ich jedem der einen WLAN-Stick sucht nur dieses Produkt empfehlen, damit macht man kein Fehlkauf.

Mit freundlichen Grüßen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. August 2011
Na ja 5 Sterne, obwohl ich doch etwas geflucht habe. Hat aber mehr an meiner
Unkenntnis gelegen. Der Empfang ist super und alles läuft bestens.Habe extra
einen Netgear genommen, da der Router auch von Netgear ist und da denkt man dann ja mal , das geht einfacher, da es super zusammen paßt.Würde es eigentlich auch, jedoch hatte mein Router keinen Knopf zum drücken.(Wird hier als einfach Installation erklärt). Auch nach langem Suchen kam kein Knopf. O.K. alles noch einmal oder 5-mal durchlesen. CD rein - CD raus. Da hatte mein Hirn es erkannt, man benötigt den WEP oder doch WPE-Code? Hatte mir mal jemand aufgeschrieben und so
war die Installation perfekt.Kann den Stick sehr empfehlen. Sucht aber vorher den Knopf am Router (man hat nur 2 min Zeit) oder halter den WEP (WPE?)bereit.
Klappt bestimmt.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. September 2017
Der Adapter ist jetzt seit ca 2 Monaten im Einsatz. Er läuft wie er soll! Bisher keine Verbindungsabbrüche erkennbar. Bei uns in Einsatz weil der interne WLAN Adapter vom Laptop sehr schlecht ist.
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)