Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. September 2013
Habe dieses Produkt aus 3 Gründen gekauft:
1. Preis
2. USB 3.0
3. 2 Platten gleichzeitig.

Mir ist aufgefallen, dass, wenn man eine Platte betreibt, diese im vorderen Slot stecken muss. Außerdem wackeln die neuen SATA III Platten, da sie m. E. dünner sind als die alten SATA und SATA II, leicht hin und her, ob das gesund für den Anschluss an der Platte ist???
Übertragungsraten sind vollkommen ok, werden auch unter Windows7 Ultimate 64-Bit und Windows8 Pro 64-Bit einwandfrei und schnell erkannt.
Preis war mit ausschlaggebend, zumal ich mehrere Produkte von Sharkoon benutze und voll zufrieden bin.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. April 2013
Hallo,

dies ist bereits mein 2.Versuch eine vernünftige Dual-Bay USB3.0 Docking Station zu finden. Der erste Versuch war 2x die ICY-Box (Dual Bay) die ständig die Verbindung verlor...! Danach habe ich mir 2 dieser Docking Stations von Sharkoon gekauft und mit verschiedenen Festplatten betrieben (Samsung, WD, Seagate). Das Ergebnis war immer das Gleiche - irgendwann schalten BEIDE Platten ab, wenn eine gerade nichts tut (oft relativ schnell) und dabei ist es völlig egal ob eine Platte gerade noch fleißig am Arbeiten sprich schreiben ist. Dies führte bei mir dazu, dass mittlerweile 4(!) Festplatten mit 3 TB nun Schrott sind. Sie sind also nicht mehr lesbar! = Windows verweigert den Zugriff auf diese Platten, auch wenn ich Sie direkt in den Rechner einbaue = schlappe 488,00€ defekt. Es wurde ständig die MBR (Master Boot Record) zerstört. Rettungsversuche scheitern, weil ich gar keinen Zugriff mehr auf die Platten bekomme! Am Liebsten hätte ich daher die beiden Docking Stations aus dem Fenster geworfen oder im Fluss versenkt.

Ich habe bei beiden Docking-Stations immer nur jeweils eine Festplatte die dann defekt war. 2 Versuche hatte ich unternommen, da es ja auch andere Gründe geben könnte. Jedoch nachdem beim 2.Versuch nach einiger Betriebszeit wieder in BEIDEN Docking Stations je eine Platte keinen Daten mehr fand und wieder die MBR defekt war, war mir klar, dass es an den Docking-Stations liegt. Zudem ich solche Probleme nie bei einfachen Docking Stations hatte, von denen ich auch 4 Stück von anderen Herstellern im Einsatz habe und zwar schon seit gut 1-2 Jahren.

Ich teste nun einen weiteren Hersteller aus und hoffe ich erwische diesmal ein Gerät, dass eventuell mal zuverlässig funktioniert, da ich einfach wg. schneiden von HD-Filmen etc. recht viel Festplattenplatz direkt am Rechner benötige. NAS Lösungen sind dafür nicht geeignet, da der Zugriff übers Netzwerk viel zu langsam ist um dann Filme bearbeiten etc. zu können.
Hier braucht man einfach direkten Zugriff. Und da ich viele Serien aufnehme, brauche ich viel Speicher, da ich nicht immer dazu komme sofort alles zu schneiden etc.
22 Kommentare| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2012
Der QuickPort läuft einwandfrei und ohne Probleme bei mir am Rechner. Ich hatte noch 2 3,5" Festplatten über, die ich jetzt über den QuickPort für Backup nutze. Wenn keine Platte benutzt wird, schaltet sich das Gerät nach ca. 2 Minuten in Standby. Es müssen aber beide Platten nicht benutzt werden, damit das passiert. Bei einigen Leuten tritt das Problem auf, wenn sich Platte 1 abschaltet, schaltet sich auch automatisch Platte 2 ab trotz Schreibvorgang. Das ist bei mir nicht. Ich benutze den QuickPort unter Windows 7 64Bit (USB 3.0) und an einem MacBook Pro unter Lion (USB 2.0).

Die Verarbeitung ist ok, aber für den Preis hätte ich mir Metall statt Plastik gewünscht.
33 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2013
I was looking for a robust USB 3.0 dock for my internal hard drives, to quickly swap and use them as needed for backup. I found this is the most cost effective and fastest way for long term backup. Just buy some internal hard drives and use them as "cartridges". I have chosen this dock after a good experience with a Sharkoon Usb 2.0 dock, which was fast, reliable and heavy (which is good for a dock). In general this dock was functioning well, with some annoyances, and I send back my unit for repair after 6 months of use.

GOOD:
+ Release swithces help eject the hard drives.
+ Metal inner parts, feels solid.
+ 3A (strong) network adapter (can be an issue).

BAD:
- Switches off HDDs soon, waiting for HDD spin up all the time. For occasional backups good, but accessing office files during the day from an archive, this is annoying.
- Last power state is lost. When powering up from standby of the computer, the dock stays switched off (I had to switch it on every single time I switched on my computer from standby). When the computer powers up from OFF, the dock switches on all the time (so I had to switch it off manually all the time).
- After 6 months of use, the inner spring that holds in place the iron weight has broken, and since then it makes a terrible noise. The only solution is to remove the iron, but then the weight goes away and it becomes fiddly, like other docks. If you want to do some DIY, you can of course repair this.

I substract a star for each of these, and as a conclusion, I don't recommend it.

=====
SUGGESTIONS:
In general, buying a USB 3.0 dock was a hit and miss for me. My suggestions based on the docks I had so far:
1. A single dock seems to be more robust in use vs. dual docks (however two adapters needed, etc.)
2. A physical on-off switch is a must vs. press-to-change buttons.
3. Better only with a simple USB 3.0 interface vs. eSata, cloning, USB hub, etc.
4. A horizontal dock can be more easily tucked away (under the desk, in a drawer, packed on each other), a vertical dock is better if it is on the desk (uses less surface area from the desk)

DOCKS WITH GOOD REVIEWS:
Inateck FDU3C-2 dual Ports USB 3.0 festplatten Dockingstation mit offline und online Klonfunktion SATA externe von hochrobustem ABS-Kunststoff 2,5 und 3,5 SATA Festplatten (SATA I/II/III) inklusive USB3 Kabel und 12V 4A externes netzteil Support 2 x 4TB...

Inateck Dockingstation FDU3V-1E Festplatte-Dockingstation (SATA, 6,4 cm (2,5 Zoll)/8,9 cm (3,5 Zoll), USB 3.0) - I use this now, works well.
Inateck FDU3V-1 USB 3.0 Festplatten Dockingstation für Festplatten (6,4 cm (2,5 Zoll)/8,9 cm (3,5 Zoll), 1-Bay, USB 3.0) schwarz
ORICO 6619us3 USB 3.0 festplatten Dockingstation SATA externe von hochrobustem ABS-Kunststoff für 2,5 und 3,5 SATA Festplatten SATA I/II/III inklusive 1 USB3 Kabel und 12V 2.5A externes netzteil Support bis 4TB komaptibel mit win8 Mac OS X 10.8.4 abwärt...
Anker® USB 3.0 & eSATA Festplatten Dockingstationen Docking Station für 2.5/3.5 zoll HDD und SSD mit USB 3.0 Kabel und eSATA Kabel - I also tried this, however the drive leans to the side in the dock, and the push-only type OnOff button sometimes were on-off differently vs. what I would expect
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2017
Benutze die Dockingstation viele Jahre ohne Probleme.
Der von den Mitrezensenten angesprochene Standbymodus kann durch eine vom Hersteller zur Verfügung gestellte Firmware deaktiviert werden.
Bei den damaligen Testberichten war dieses Modell das schnellste.
Was ich mir gewuenscht haette, waeren einzelne Schalter fuer jeden Slot anstatt dieser ungluecklichem Eject Funktion.
Systeme: Windows XP und 7 Home Premium / WD SATA II Platten / Samsung und Corsair SSM.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2011
Ich betrieb diesen Quickport-Duo zusammen mit 2 Festplatten WD20EARS an einem ASUS U3S6 PCIE-Controller. Alle Geräte wurden nach Installation des USB-3.0-Treibers problemlos in mein PC-System eingebunden und automatisch von Win7_x64 konfiguriert. Was mir nach kurzem Betrieb sofort auffiel war das sich die Festplatten nur gemeinsam einschalten lassen und nach wenigen Minuten Leerlauf gleichzeitig abschalten.
Das Abschaltverhalten kann durch den Benutzer nicht konfiguriert werden. Das ist allerdings erstmal kein großer Nachteil, Stromsparen ist ja gar nicht so schlecht..., obwohl ich sonst schon gern selbst bestimmen möchte wann sich meine Festplatten abschalten.
Dumm an der Sache ist Folgendes: Wenn ich beide Platten im Quickport stecken habe und auf eine Platte ein Backup speichere das mehrere Stunden dauert, kann es passieren das der Quickport der Meinung ist, die andere Platte langweilt sich ja bereits längere Zeit, die schalte ich jetzt in Standby - Das wars dann auch für die zweite Platte die gerade brav dabei ist Daten zu schreiben.
Beide Platten schalten sich ab... Das ist mir bereits mehrmals passiert. Befindet sich nur eine Platte im Quickport schaltet diese sich im Verlauf des Backups nicht ab.
Das führt den Sinn des Duo-Ports für mich jedenfalls irgendwie Ad-Absurdum.
Die Firmware des Adapters scheint mit der heißen Nadel gestrickt worden zu sein, Abhilfe seitens des Herstellers ist nicht in Sicht.
Ich verwende nun einen fast baugleichen Adapter mit 2 eSata-Ports welche sich getrennt schalten lassen und kein Powermanagement besitzen.
88 Kommentare| 57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2017
Ich habe dieses Dock lange Zeit an einem Mac genutzt und nun gegen ein anderes getauscht. Grundsätzlich funktioniert es ja, doch folgendes Problem wurde dann auf Dauer doch zu mühsam:

Wurde die Festplatte (z.B. vom OS) mal in den Ruhezustand geschickt, war nach Beendigung des Ruhezustands sehr oft kein Zugriff auf ihre Daten mehr möglich, das OS lieferte eine Fehlermeldung. Erforderte einen Neustart der Docking Station. Hört sich banal an, ist aber letztlich sehr mühsam: Schließlich werden Festplatten ja andauernd vorübergehend in den Ruhezustand geschickt. Dann immer diese Lotterie, funktioniert sie nachher oder nicht...

Manchmal wurde von 2 Festplatten nur eine erkannt, was sich (warum auch immer) in einigen Fällen durch einen Tausch der Slots beheben ließ. Die nicht erkannten Festplatten wurden übrigens von einer Docking Station derselben Firma alle anstandslos erkannt.

Ob die Ursache für beide Probleme (oder eines davon) der verbaute Controller-Chipsatz Jmicron JMS551 ist, kann ich nur vermuten. Wie gesagt, die Probleme traten mit anderen Sharkoon Docking Stationen (1bay) nicht auf. Die hatten aber auch einen anderen Chipsatz (z.B. JMicron JMS567).

Empfehlen würde ich dieses Dock so nicht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2012
Liebe Amazon User,

heute aus der Packstation die Amazon Sendung geholt.
Wie immer schnell, alles perfekt.
Ob die Sendung original, oder gebraucht war, kann ich nicht genau sagen (hatte eher das Gefuehl gebraucht!)
Die Docking Station ausgepackt, angeschlossen, Software installiert - PC gestartet - 2 Festplatten sind eingesteckt: 2 TB Seagate und 1 TB Samsung; na merkwuerdig: meine 1 TB Festplatte von Samsung wird als 2 TB erkannt, und hat ploetzlich miserable Smart Werte.
Amazon angerufen - Problem mit gekaufter Samsung FP - Musik in Warteschleife - Ergebnis: Amazon benachrichtigt Samsung, erhalte Rueckruf innerhalb von 4 Stunden (ist leider nicht erfolgt)
Stecke dann die FP um, ploetzlich wird im Partiton Manager die FP Samsung richtig erkannt (die Smartwerte sind wieder im gruenen Bereich) - aber: in der tollen Software TurboHDD Usb immer noch als 2 TB dargestellt.
Moechte von meiner internen FP Daten auf die Docking Station kopieren - fuer kurze Zeit laeuft es, dann stoppt alles - Computer crasht.
Neustart - Samsung FP entfernt - nur noch Seagate 2 TB Festplatte angeschlossen. Wieder Kopierversuch von interner FP auf Dockingstation: laeuft im Moment mit ca. 70 MB/s.
Die Angaben meines Vorrezensenten mit Einstellung bezueglich "Turbo und Normal" stimmen tatsaechlich. Bei "Normal" ist die Uebertragungsgeschwindigkeit hoeher als bei "Turbo".
Anfrage an Sharkoon.de ist erfolgt. China ist nicht nur bei Olympia 2012 in London maechtig, sondern auch bei Hard- und Software.
Bei Amazon kaufen, und ausgiebig testen!!
Lieber Gruss

Rolf

Nachttrag: Schreiben von Sharkoon zur Software:
Hallo,

die Turbo Software wird vom Chipsatzhersteller nicht weiter entwickelt und die
letzte Version befindet sich auf der CD.. Mittlerweile sind auch die normalen
USB 3.0 Treiber gleich schnell und der extra Treiber macht keinen Sinn mehr.
Stellen sie auf jeden Fall sicher, dass sie für Ihren USB 3.0 Controller (wenn
an USB 3.0 angeschlossen), die letzten USB3 Treiber und auch die aktuelle
Firmware installiert haben. Eventuell sollte noch das USB 3.0 Powermanagemant
im USB3 Tool des Controllers deaktiviert werden. Sollten danach immer noch
Probleme auftreten, und sie koennen die Festplatten als Fehlerquelle
ausschließen, dann reklamieren Sie bitte den Quickport beim Haendler, wo er
erworben wurde. Eventuell liegt dann hier ein Fehler vor.

With kind regards
Mit freundlichen Gruessen

Rezensionen immer mit ae, ue etc. schreiben, sonst gibts ein Chaos!!!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2017
Anfangs dachte ich, dass meine Platte einfach defekt ist - nachdem jetzt aber die Daten der dritten Platte verloren gegangen sind, kann es sich nur um die Dockinstation handeln. Weg seine Daten liebt sollte auf ein anderes Dock ausweichen. Bin gespannt, wie Sharkoon auf eine Anfrage zu den Kosten der Wiederherstellung meiner Daten (ca 12TB) reagiert ...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. März 2013
Tut, was es soll, mit guten Übertragungsraten. Am iMac 2012 allerdings mit folgender unschöner Begleiterscheinung:
Die Verbindung zum Dock wird kurz getrennt, wenn man nur eine Platte mechanisch entfernt oder dazu tut. Das führt zu unschönen Verbindungsabbrüchen, auch beim kopieren/verschieben.
Ob das Problem am Chipsatz des Dock's liegt oder an der USB3 Implementation von Apple kann ich nicht sagen. Ich hätte mir zu dem ein etwas längeres Kabel gewünscht.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)