Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Eigentlich habe ich mir den Sony nur zugelegt, um einen günstigen SACD Player zu haben. Ich habe den Pioneer BDP-LX52 in Betrieb, mit dem ich voll zufrieden bin.
Von der letzten Sony Baureihe (360,560,760) war ich nicht begeistert, da die Laufgeräusche doch sehr störend waren. Jedenfalls bei mir.

Gestern abend habe ich das kleine Gerät dann angeschlossen. Als Monitor dient der Sony KDL-46W5500. Der Verstärker ist ebenfalls ein Sony, der STR-DN1000 mit Canton Ergo Lautsprechern (5.1 System).

Als Test diente Braveheart auf Blu-Ray. Was ich nun sah, haute mich glatt vom Sessel. Das Bild war extrem plastisch und scharf mit knackigen Farben. So ein Bild habe ich selbst bei dem Pioneer nicht erlebt.
Der Ton ist ebenfalls exzellent.

Legt man eine Audio CD ein und hat den Player mit dem Internet verbunden, werden über die Gracenote Datenbank gleich Informationen zu Titeln, Interpret und Erscheinungsjahr abgefragt, die dann auf dem Fernseher angezeigt werden.
Super, so sieht man sofort, welcher Titel gerade läuft.
Die Gracenote Datenbank funktioniert leider nicht bei Super Audio CD's.

Nun kam die Feuertaufe mit der SACD "The Dark Side of the moon" von Pink Floyd, codiert in DSD Multichannel (5.1).
Am Anfang dachte ich, was machen die da draußen für einen Lärm, bis ich feststellte, dass die Geräusche aus den Boxen kamen.
Auch die Effekte bei On the run, wo man jemanden laufen hört, sind erschreckend realistisch dargestellt. Ich habe mich ein paar mal umgedreht, da ich dachte, dass jemand hinter mir steht.
So räumlich habe ich noch nie Musik gehört bzw. empfunden.

Sehr schön, dass Sony nun auch beim kleinsten Modell der 370er Reihe die Open/Close Taste wieder auf der Fernbedienung hat. Dafür ist die Time Taste verschwunden, mit der es möglich war, die Restzeit anzuzeigen. Das hat aber Sony mit einem Trick gelöst, denn nun steht neben der abgelaufenen Zeit eines Titels die Gesamtzeit, so dass die Restzeitanzeige überflüssig ist.

Fazit: Es ist nicht leicht, mich voll zu begeistern. An dieses Gerät hatte ich keine großen Erwartungen geknüpft und wurde vollends begeistert und überzeugt. Selbst mein Pioneer, der über 400 EUR teurer war, als der Sony, kann da kaum mithalten.
Mit dieser preisgünstigen Serie hat Sony einen großen Wurf gelandet.
Wären 10 Sterne möglich, hätte ich die voll gegeben. Perfekt.
1818 Kommentare| 206 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. März 2010
Erstmal Danke an Amazon- vorgestern online bestellt und keine 48 Std. später schon geliefert. Einfach top und wohlmöglich von keinem anderen Onlinehändler zu toppen.

Zum neuen Gerät:
Ich habe mir das Nachfolgemodell gekauft, weil ich mit der Bilddarstellung eines Vorgängermodells (BDP-S350) nicht so toll zufrieden war. Beim BDP-S350 hatte ich alle paar Minuten leichte Bildverzerrungen/Artefakte/Nachzieheffekte bei schnellen Bewegungen aus nächster Nähe, die mich mit der Zeit extrem störten.

Die Bildqualität ist sehr gut- brilliante, natürliche Farben. Auch das DVD-Upscaling funktioniert einwandfrei und DVD's werden somit ebenfalls in deutlich gesteigerter Superqualität wiedergegeben. Das Bild kommt fließend mit der 1080p /24p - Einstellung zurecht. Verzerrungen oder Nachzieheffekte- wie von mir erwähnt bei meinem alten Sony BDP-S350 konnte ich keine erkennen und bin von daher schon mal überglücklich.

Die Lade- und Wiedergabezeiten haben sich gegenüber den Vorgängermodellen spürbar verbessert und sind definitiv schneller- wenn auch nicht um Welten gegenüber den Vorgängermodellen. Aber mich stört das eh nicht, ob der Filmstart 10 Sekunden kürzer oder länger dauert. Wenn ich eine Blu-ray genießen möchte, dann hab ich auch Zeit dazu.

Es kommt immer auf die Anwender/Benutzerbedürfnisse an. Auch die jetzt fehlende Restzeitanzeige und noch einige wenige andere Features stören mich nicht. Ich will den Film sehen- und sonst nichts.
Mit einem Netzwerkkabel und mit dem Internetverbunden hat man Zugriff auf viele Videoportale, wie Youtube......auch mit sehr akzeptabeln Ladezeiten. Auch sehr positiv der USB-Port. Die Qualität/Klang der Musikwiedergabe von CDs ist auch gut. Die Musik-CDs klingen im Hoch- und Tieftonbereich dynamisch, rauschfrei, und vollkommen ausgewogen.

Auch schön finde ich persönlich die flache und handliche Form/Größe des Gerätes. Zu mechanischen Laufgeräuchen kann ich bemerken, daß diese während eines Filmes oder Musik- selbst bei Zimmerlautstärke überhaupt nicht hörbar sind. Lediglich beim Laden/Einlesen hört man die typischen Laufwerkgeräusche. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß es irgendeinen Player gibt, wo diese Geräuche nicht zu hören sind. Wiegesagt während der Wiedergabe (dann hätte ich auch ein Problem damit) ist definitiv bei mir nichts zu hören. Ich sitze ca. 2,80 m vom Player weg. Die Fernbedienung ist gott sei dank deutlich kleiner ausgefallen gegenüber den Vorgängermodellen.

Fazit:
Top Bildqualität- und für den Preis vollkommen ausreichende Bedienfunktionen. Lediglich die Beilage eines HDMI-Kabel wäre noch zu wünschen gewesen.
Wenn der Player die Qualität weiter halten kann, gibts an dem Player für den Preis kaum ein Vorbei, da er ein besseres Bild hat, als manch teueres Konkurrenzgerät !!!

Das Wichtigste für mich persönlich ist eine Top-Bildqualität- und die hat der Sony BDP-S370 .

Auszug eines Testberichtes aus der "Audiovision 04/2010:
Bestenliste bis 350 Euro: Platz 2 mit 87 Punkten (hinter LG BD 390 mit 88 Punkten)
Auszeichnung: Preistipp, Highlight und Stromsparer 2010
Fazit:
Der neue Sony BDP-S 370 ist superflach, schnell und sparsam und erschließt sowohl Multimedia- als auch Internet-Anwendungen. Per Firmware-Update soll er zudem bald DLNA-Streaming behrrschen. Blu-rays spielt er ohnehin perfekt - und sammelt mit diesem tollen Gesamtpaket Auszeichnungen für Qualität, Preis und Stromverbrauch.

Absolute Kaufempfehlung.
Und übrigens: das Update ist schon verfügbar und kann auf der Sony Homepage downgeloadet werden.
11 Kommentar| 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2010
In Sachen Bewertung kann ich mich vielen anderen hier anschließen: Für das Geld ein hervorragender Player, vom lauten Laufwerk bin ich verschont geblieben. Gestört hat mich einzig die Meldung "Die Datei ist unbestätigt oder verfälscht!", die beim Versuch einige MKV-Dateien abzuspielen erscheint. Eine Wiedergabe ist dann nicht möglich. Durch einen Hinweis in einer Rezension auf amazon.co.uk bin ich auf die Ursache des Problems gestoßen:

Der H264-Videostrom enthält eine "Level"-Angabe, die angibt welche Bitrate etc. der Decoder verkraften können muss, um das Video abzuspielen [näheres verrät die englische Wikipedia]. Viele MKVs enthalten hier unnötigerweise die z.Z. höchste Angabe (Level 5.1)! Die Decodierung wäre also problemlos für einen Decoder mit Level 4.1 möglich. Und hier liegt der Hund begraben: Man muss einfach nur das Level ändern, und schon schluckt der BDP-S370 die MKVs ohne Probleme, zumindestens bei meinen fünf Testkandidaten. Ein Problem, dass scheinbar einige Geräte mit Hardware-H264-Decoder haben.

Das ganze ist mit einem normalen Rechner in knapp 3 Minuten erledigt, erfordert also kein Transcoding o.ä. Man benötigt die Tools tsMuxeR und mkvmerge. Beide sind kostenfrei und via Google fix zu finden.

Ablauf:
1) tsMuxeR GUI öffnen, per "Add" unter "Input Files" die Quell-MKV wählen.
2) Unter "Tracks" sollte sich nun ein H.264-Strom finden lassen, bei "Track Info" steht auch das Level (z.B. High@5.1 oder High@4.1) und die Framerate. Diese unbedingt merken! Dann unter "General Track options" noch "Change Level" anklicken und "4.1" auswählen.
3) Bei "Output" auf "Demux" umschalten und das Zielverzeichnis wählen, dann auf "Start Muxing" drücken.
4) mkvmerge GUI starten, mit "Hinzufügen" die einzelnen Tracks aus dem Zielverzeichnis von tsMuxeR auswählen.
5) Dann sollte eine Warnung bzgl. der Framerate erscheinen. Also die vorher gemerkte Zahl unter "Formatspezifische Optionen" eintragen. Anzeigebreite- und Höhe kann man hier auch eintragen, die Infos findet man auch im tsMuxeR.
6) Wenn man möchte kann man noch weitere Tracks hinzufügen, z.B. SRT-Untertitel direkt einbinden, damit der Player sie auch anzeigen kann.

Ergänzung vom 22.08.2010:
6a) Die in mkvmerge ab Version 4.2.0 aktivierte Kompression bestimmter Teile der einzelnen Elemente (Video, Audio, Untertitel...) muss abgeschaltet werden. Dafür bei jedem Element unter "Zusatzoptionen" den Eintrag "Komprimierung" auf "Keine" stellen (Siehe mein Kommentar).
Ende Ergänzung

7) Dann nur noch den Zieldateinamen festlegen und "Muxen starten" drücken.
8) Fertig, nach nicht mal drei Minuten sind die Dateien (hoffentlich) abspielbereit. Zum Testen kann man unter "Global" noch Aufteilen nach z.B. 500MB aktivieren, den ersten Teil auf einen USB-Stick kopieren und am Player testen.

Noch ein paar Anmerkungen: Von Daten-DVD scheint der BDP-S370 problemlos auch Dateien über 4 GB abzuspielen (Dateisystem UDF 2.50, gebrannt mit ImgBurn). Bei FAT32-USB-Sticks oder Festplatten hilft die Aufteilen-Option von mkvmerge. Beim Abspielen von MKVs mit DTS erscheint eine Fehlermeldung ("Audioformat wird nicht unterstützt"). Bei mir gibt der Player jedoch trotzdem DTS per Bitstream an den Receiver weiter. Ob's auch ohne Receiver funktioniert, hab ich nicht getestet.

Ich hoffe, ich konnte einigen MKV-Freunden mit der kleinen Anleitung helfen :)
2525 Kommentare| 123 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2010
Das Gehäuse sieht recht schnuckelig aus, allerdings auf einem fetten AV- Verstärker etwas verloren. Na ja... und dieser Klavierlackglanz passt einfach nicht zu meiner Anlage. Wohl aber zum Fernsehter mit selbem Nachteil des Klavierlacks- Hochglanz ist halt nicht mein Geschmack, es gibt jedoch wenig Alternativen. Die Leiste mit den viel zu winzigen Bedienknöpfen ist nach 2 Tagen verstaubt- auch nicht der Hit. Front USB zerstört die Optik bei weitem nicht so wie auf den Fotos dargestellt. Das Gerät sieht in Natura deutlich schicker aus.

Angeschlossen, DVD rein und... er ist schnell betriebsbereit und auch sehr schnell beim Einlesen, das gilt für alle Medien, denn auch BDs werden schneller eingelesen als alles was ich vorher gesehen habe.

Was eindeutig für den Sony spricht, ist die excellente Bildqualität. Da braucht man nicht so viele Worte, denn sowohl BDs als auch DVDs werden superb dargestellt. Das hochskallieren der DVDs funktioniert einwandfrei und einige können sich schon mit BDs messen, dass die Details im Hintergrung nicht so zur Geltung kommen ist ja klar, dennoch war ich überrascht dass es so gut geht. Der BDP-S300 konnte die DVDs nicht annähernd so gut in Szene setzen. Habe noch zwei ältere DVD Player am RGB Scart ausprobiert, gar kein Vergleich... die können nur mit der Röhre umgehen. In Punkto Bildqualität ist der Sony einfach eine Wucht. Ich habe bereits zig BDs und DVDs ausprobiert und es gab null Probleme. Einzig und alleine der Layerwechsel friert bei manchen DVDs für etwa eine halbe Sekunde das Bild ein. Benutze den 370er zusammen mit dem LG 32LH5000 und finde nur schade, dass die FB des LG den Sony nicht anspricht.

Bei dem 370er gibt es für mich eigentlich nur einen Grund, der dagegen spricht. Und zwar die Geräuschentwicklung. Das Laufwerk scheint nicht von besten Eltern zu sein, denn je nach Medium entweder knarzt da was oder es ertönt ein hochfrequentes Pfeifen, dann läuft es wieder unhörbar leise. Beim Einlesen des Mediums oder vor dem Auswurf hört man lautes Klackern. Ich sitze etwa 1m davon entfernt und nicht nur bei leisen Passagen ist diese Geräuschkulise, vor allem wenn dieses hochfrequente Pfeifen auftaucht, auf Dauer schon nervend. Dieses Pfeifen konnte ich bis jetzt Gott sei dank nur bei den ersten 20min von Patriot vernehmen, dann wurde es ruhig. Dieses seltsame Knarzen hört man auch nur während der ersten halben Stunde, dann hört es auf, das aber praktisch bei jedem Medium, wobei es auch nicht sooo störend ist. Danach habe ich mir das beim Händler angehört, natürlich ist es dort nicht möglich wegen der lauten Umgebung alles zu hören, dennoch das Knarzen habe ich auch dort wahrnehmen können. Dieses Klackern beim Einlesen kann man einfach nicht überhören, es scheint also ein allgemeines Problem des Sony zu sein. Den Lüfter hingegen hört man gar nicht, ich weiß nicht ob der überhaupt läuft. Die Medien werden jedenfalls auch nach Stunden Dauerbetrieb nicht warm, also ein Hitzeproblem hat der Sony nicht.

Andere Funktionen interessieren mich nicht, weil ich einen PC hier stehen habe, nit dem ich alles andere abspielen kann. Netzwerkfunktionen brauche ich genau so wenig wie beim Fernseher auch, USB wird bei mir wohl nur für Updates benötigt. SACDs besitze ich nicht, obwohl Dark Side of the Moon täte mich schon interssieren. Kommt vielleicht mal, also noch ein Feature, das ich vielleicht mal nutzen werde.

Alles in allem, man kann den Sony all denen weiterempfehlen, die excellente Bildqualität für wenig Geld haben wollen und nicht nur BDs sondern auch DVDs mit einem Gerät abdspielen wollen. Falls jemand aber empfindliche Ohren hat und näher dran sitzt als 3m sollte vielleicht erstmal testen, in wie fern er damit leben kann. Dafür von mir auch ein Stern weniger.
55 Kommentare| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2010
[alte Rezension]

Nachdem hier schon viele unterschiedliche Rezensionen zu lesen sind möchte ich meine Eindrücke nur kurz darlegen:

Sony bietet mit diesem Gerät viele Features die sonst eher in teureren Geräten zu finden sind. Wir befinden uns allerdings im Einstiegspreisbereich - und daran gemessen ist dieser Player wirklich top.

Zum Laufwerk:

Oft ist von unerträglichen Geräuschen des Laufwerks zu lesen. Ich habe mein Gerät direkt an meinen Router angeschlossen und auf die neueste Firmware upgedatet bevor ich mich ausgiebig mit dem Player befasst habe.

Ja - nach dem Einlegen eines Mediums klackt und tackert das LW kurz (max. 5sek) - die Wiedergabe von CDs und DVDs ist fast geräuschlos - den verbauten Lüfter hört man gar nicht! Wenn man sein Ohr wirklich auf das Gerät legt kann man auch mal ein leichtes tickern vernehmen.

Und jaaaaa - bei Blueray Wiedergabe erzeugt das Gerät wirklich einen hohen Fiepton - diesen höre ich aber nur wenn ich wirklich direkt vor dem Gerät hocke und ansonsten ABSOLUTE STILLE im Raum ist. Fernsehen in Zimmerlautstärke ist bei mir ca. 20-30 (je nach Sender oder Medium) - schon bei 5 höre ich diese Geräusche nicht mehr auch wenn ich noch direkt vor dem Gerät bin. Also ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Geräusche einem den Spaß verderben - in 3-4m Entfernung ist mir selbst in ruhigen Szenen nix störend aufgefallen, obwohl ich in dem Bezug sehr empfindlich und kritisch bin. Da ist z.B. das malmende Geräusch meines Festplattentrekorders um den Faktor 10 störender.

Zur Bildqualität:

Das Bild bei Blueray Wiedergabe mit 1080p 24 ist einfach ein Traum. Und auch das Upscaling von DVDs erfolgt in einer super Qualität. OK, so Noname billig DVD-Player sind mir noch nie ins Haus gekommen - im Vergleich mit meinem 3 Jahre alten Sony Festplattenrekorder welcher auch ein 1080p Upscaling hat bringt der Blueray ein sichtbar besseres Bild bei DVDs.

Zu den weiteren Funktionen kann ich jetzt noch nichts ausführliches schreiben - habe das ein oder andere Video von YouTube oder Onlineinhalte der Sender über LAN geguckt - auch das Abspielen von .vob (also normal gerippte DVD) über den USB Eingang klappt super. Fotos über USB auch einwandfrei - so habe ich zB. mit HD Testbildern vom USB-Stick meinen Fernseher eingestellt.

Also ich bin super zufrieden was ich hier alles im Einstiegspreisniveau geboten bekomme und kann deshalb dieses Gerät nur empfehlen.

[Update]

Nach 2 Monaten recht wenig Gebrauch tauchten auch bei mir lautere Pfeifgeräusche bei Blue-Ray Wiedergabe auf - auch wurde das Laufwerk allgemein deutlich lauter und hat auch die hier öfter beschriebenen Ratter- und Shreddergeräusche fabriziert - und das auch bei DVD Wiedergabe

Als dann auch noch Fehler in der Wiedergabe von DVDs dazu kamen hab ich das Gerät über Saturn in den Service gegeben - die haben es eingeschickt - ginge nicht anders war die Aussage - generell wird bei Sony nicht kulant getauscht - und nen Leihgerät gabs auch nicht.

Nach einer Woche konnte ich den Player wieder abholen - die Servicewerkstatt hätte das Laufwerk getauscht - glaub ich aber nicht denn der Fehler war leider noch genau so da.

Schlau wie ich bin habe ich beim Abholen schon eine Problem-DVD mitgenommen und dort in einem Ausstellungsplayer getestet - da lief die einwandfrei.

Also nochmal zum Service - diesmal mit Problem-DVD abgegeben - nach ner Woche soll ich ihn abholen - fahre hin und darf mir anhören, daß das Gerät den Spezifikationen entspricht und meine Problem-DVD in der Vertragswerkstatt auf baugleichen und anderen Geräten auch nicht lief. Glatt gelogen, denn ich wusste ja, daß die DVD im Vorführmodel sauber lief.

Da bin ich dann laut geworden und hab mich richtig aufgeregt - der Saturn-Werkstattleiter wollte mir das Gerät auch so wie es ist wieder mitgeben aufgrund der Aussage der Vertragswerkstatt.

Aber mit mir zum Vorführmodel in der Verkaufsabteilung wollte er auch nicht - ich habe aber klar gemacht, daß ich mit dem kaputten Ding nix mehr zu tun haben will.

Dann wurde ich in die Verkaufsabteilung geschickt - denen noch mal alles erklärt - mit meiner DVD im Anschlag zum Beweisen meiner Aussagen und Aufdeckung der klaren Lüge der Sony-Vertragswerkstatt.

Die wollten sich darauf aber auch nicht einlassen - haben mir dann aber angeboten das Gerät doch zu tauschen - aber mein Vertrauen war dahin - habe dann einen Panasonic mitgenommen - der spielt alles einwandfrei.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2010
Ich denke zu den Themen Bild- und Videoqualität ist bereits alles gesagt. Erwähnenswert ist noch die angenehm kurze Startzeit. Laufgeräusche sind für mich nicht wahrnehmbar - aber ich höre auch mp3s und bin glücklich.

Wichtig für mich war ein Blu-Ray-Player für den Fernseher (bei mir bisher nur über den PC möglich) mit der Möglichkeit über eine USB-Buchse DivX-Filme abzuspielen (am bisherigen Sony DVD-Player war eine USB-Buchse vorhanden, aber nur für Bilder und für Mp3, nicht für Video...) - am besten von Sony und nicht zu teuer. Und diese Funktionen werden zu 100% erfüllt, daher auch die volle Punktzahl. Zusammenspiel mit Fernseher (Sony) und AV-Verstärker (Yamaha) klappt bestens.

Trotzdem gibt es ein paar Schwächen die erwähnt werden sollten:
- Die USB-Buchse unterstützt nur Fat32 formatierte Laufwerke, Fat32 unterstützt nur Dateien bis 4GB, MKV-Dateien sind oft größer, müssen also gesplittet werden. Formatiert man den Datenträger mit NTFS oder exFat wird er nicht mehr erkannt. Ob die Dateisysteme zukünftig unterstützt werden, konnte mir er Sony-Support nicht mitteilen. Wie es mit so großen Dateien übers Netzwerk aussieht habe ich nicht ausprobiert.
- WLan wird zwar per optionalen Stick unterstützt, der ist aber so teuer, dass man gleich zum nächstgrößeren Modell mit integriertem WLan greifen kann. Wer kein Netzwerk braucht oder sowieso ein Netzwerkkabel oder Powerlan hat, für den ist es eh kein Thema.
- Wie schon in einer Rezension erwähnt ist DLNA noch nicht möglich, in der Artikelbeschreibung steht auch das die per Firmwareupdate nachgerüstet werden muss, nur scheint es dieses Update noch garnicht zu geben
33 Kommentare| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Mai 2010
Pro

- Rasche Wiedergabe des Films (ca. 20 Sekunden)
- keine Geräusche zu hören
- tolles Bild (wobei kein Vergleich mit anderen Geräten)
- Preis für ein "neues" Sony-Gerät völlig in Ordnung (vgl LG & Co.)
- Kein Update notwendig
- Plug & Play

Negativ

- kleine Tasten am Gerät selbst(aber durch Fernbedienung zu verkraften)

Fazit

Würd ich wieder kaufen.....
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2010
Ich schwankte zwischen dem Panasonic dmp-bd85 und dem Sony bdp-s370 und habe mich aufgrund des deutlich günstigeren Preises für den Sony Player entschieden. Nach den ersten Tagen Erfahrung bin ich sehr zufrieden. Die oft zitierten Laufwerksgeräusche beim Abspielen von DVD/BD treten bei mir nicht auf, oder ich nehme sie nicht wahr. Vielleicht habe ich auch einfach Glück gehabt, da ich Leute kenne, die aus diesem Grund das Gerät wieder umgetauscht haben. Das Einrichten des Gerätes war sehr einfach, und nach 2 Minuten wurde die erste BD ausprobiert (zusammen mit einem Sony KDL-37W5800. Vom Bild bin ich begeistert. Der Test mit DVD lief auch sehr überzeugend. Die Auflösung und Brillianz der Filme ist erheblich besser als bei meinem alten DVD-Player, den ich allerdings auch "nur" per Scart angeschlossen hatte und nicht über HDMI. Die Startzeiten sowohl für BD als auch DVD sind nach meiner Einschätzung (habe keine Erfahrung mit anderen BD-Playern) sehr gut. Der Start von Avatar z. B. erfolgte nach ca. 20sec, der Start einer DVD quasi unverzüglich.

Was völlig problemlos funktionierte, war der USB-Zugriff auf Filmdateien auf meiner mobilen FAT32-formatierten Festplatte. Bisher spielt der Player alle Formate ab, selbst VOB-Dateien, die lt. Datenblatt nur direkt von DVD aus abgespielt werden. Auch bei der Wiedergabe über USB ist die Qualität sehr gut (hängt natürlich auch vom Quellmaterial ab). Ebenfalls problemlos gelingt die Wiedergabe von Audiodateien und Bilddateien (schneller Bildwechsel).

Mit dem Zugriff auf die Internet-Inhalte bin ich ebenfalls sehr zufrieden (über "normalen", kabelgebundenen LAN-Anschluss). Der Klang ist auch sehr gut, allerdings verfüge ich über keinen AV-Receiver, sondern höre die Audio-Ausgabe entweder über die Lautsprecher des Fernsehers oder über die Boxen meiner Stereoanlage.

Bisher gibt es für mich als "Gelegenheitsanwender" keinen Grund, den Kauf des Gerätes zu bereuen. Das noch nicht vorhandene Update für die Streaming-Funktion ist für mich nicht relevant und von daher auch kein Kritikpunkt. Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich sehr gut. Unter der Voraussetzung, dass es keine lauten Laufwerksgeräusche gibt, kann ich das Gerät empfehlen.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2010
Habe den Blu Ray Player Sony BDP-S370 seit ein paar Wochen....
Da es unzählige Rezenion gibt schreibe Zähle ich nur wichtiges auf :D

Lautstärke des Laufwerkes:
Wenn überhaupt höre ich den Pipston nur bei leiser Lautstärke,und es kommt auch noch auf die BluRay-Filme an die abgespielt werden bei dem neuen StarTrek Film keine Geräusche sowie Ironman nichts auch wenn ich ganz nah dran gehe mit dem Ohr.

Player Funktion abspielen
von DVD's über BluRay's < :D und Selbsgebrannte > DVD+R wird alles geschluckt und ohne Murren abgespielt

Internet Funktion
seit ein paar Tagen gibt es die Möglichkeit "video on demand" Wo man dann Filme einmalig Ausleihen kann in HD Qualität und SD Qualität
dazu braucht man aber DSL 16000Plus schäzte ich mal und man muß ein Konto anlegen.

Habe den Player an drei LCD-TV getestet
einmal Phillips 42" in 1080p super Bild knackig Scharf
einmal AOC 32" in 1080i auch schafes Bild
und dann an einem Sony 46" 1080p / 24p das Bild auch super scharf

Der Sound über die alte 5.1 Anlage ich gewaltig hätte ich nicht gedacht und ist über Coax Digitalausgang angeschlossen was auch ein Kaufgrund war.

Bis auf die "Lautstärke" von Laufwerk was nicht so wild ist, habe ich trotzdem volle 5 Sterne geben weil's ja irgendwie alle BluRay Player ein ähnliches Probleme haben.

Die Streaming Funktion nutze ich nicht ist mir egal

Wärme Entwicklung
ganz normal nach den Film rausholen sind die Discs nur leicht Handwarm
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2010
... was man diesem Spieler nachsagt. Aber erstmal der Reihe nach:

Bildqualität (5/5):
Ich hatte vorher den Panasonic BD30, BD60 und den Philips 7500. Der Sony kann die Qualität allerdings nochmals steigern. So sind die Farben sehr angenehm natürlich und das Bild enorm stabil (vor allem bei vertikalen Kameraschwenks). Ein echtes Highlight war für mich allerdings die Rauschunterdrückung: In höchster Stufe verliert man zwar etwas Schärfe, dafür ist das Bild aber enorm ruhig und plastisch. So liefert der Sony bisher das beste Bild in meinem Heimkino.

Multimedia (5/5):
Ich konnte noch nichts nicht abspielen :-)
Neben DVDs, Blu-Rays und Audio-CDs und SA-CDs auch: DivX HD, MKV, WMV, WMA, AAC, MP3, MPEG4. Meine 500GB Fat32 Platte wurde anstandslos erkannt und auch eine WLAN-Schnittstelle ist verfügbar. Ich bin zufrieden.

Lautstärke (2/5):
Ein herrlich hochfrequentes Sirren ist in 1,50 Metern Abstand in leisen Filmpassagen zu vernehmen. Im Hifi-Rack sollte das allerdings weniger stören. Mein Videoprojektor ist da lauter, daher kann ich das noch verschmerzen. Ärgerlich ist es aber trotzdem.

Einlesezeiten (5/5):
Ok, bis ich meine DVD ausgepackt habe ist der Player gestartet. Das einlesen geht so schnell, dass ich geradenoch den Projektor anschalten und gemütlich im Sessel Platz nehmen kann. Bei Blu-Rays sehe ich dann zwar erst den Ladebildschirm, das Laden geht aber dann sehr schnell (sebst bei Avatar).

Fazit: Wenn man mehr als 3 Meter vom Gerät wegsitzt oder es in einem Rack unterbringen kann, sollte das Sirren nicht stören. Ansonsten ist der Sony wohl der Player mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)