Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 26. September 2011
... das war die Vorgabe.

All zu oft mussten wir eingefrorenes Fleisch wegwerfen, weil die Tüten mal wieder nicht dicht waren. Gefrierbrand und schlechter Geschmack sind die unliebsamen Folgen.

Allerdings gibts mehr Vakuumiergeräte am Markt als man denkt. Die Entscheidung war jedenfalls keine leichte.

Zuerst war ich von einem Gerät der Firma Lava angetan, habe mich aber dann aufgrund des hohen Preises für Geräte dieses Herstellers nochmals umgesehen und bin über den Caso VC 200 gestolpert.

Doppelte Schweißnaht, 30 cm Breite, Rollenbox und Folienschneider ... na, das hört sich doch schonmal gut an. Also das Ding und drei Packungen Tüten bestellt.

Jetzt nach geschätzten 30 Vakuumiervorgängen erstelle ich mal eine Rezension.

Eigentlich könte die kurz sein: Passt!

Aber mehr dazu. Der VC 200 kommt in einem Paket inkl. zwei Rollen Folie. Das ist in Anbetracht der Preise gerade für die Rollen schon ein Schnäppchen.

Zu der Handhabe der Rollen: einfach ein Stück in der gewünschten Länge abschneiden, eine Seite verschweißen, Futter rein, vakuumieren, fäddisch.

Ich nutze allerdings fast ausschließlich die fertigen Tüten. Die sind auf die Gesamtlänge der Rolle umgerechnet deutlich billiger. Hier ist die Handhabe noch einfacher: Tüte auf, Futter rein, vakuumieren, fäddisch.

Der Umgang mit dem Gerät erfordert keinerlei Vorkenntnisse (ich hatte mich nur im Netz ein bisschen in die Materie eingelesen) und selbst die Bedinungsanleitung liegt noch unangetastet im Karton. Alles erklärt sich von selbst. Besonders hervorheben möchte ich die Möglichkeit, den Vakuumiervorgang manuell zu unterbrechen mit einem Druck auf die Stopp-Taste. Danach kann man dann mit Drücken der Schweißen-Taste die Tüte verschließen. Warum das wichtig ist??? Ganz einfach: will man beispielsweise marinierte Grillsachen einschweißen, dann zieht das Vakuum naturgemäß auch die Marinade aus der Tüte. Somit ist der Tütenrand feucht und kann nicht mehr vernünftig verschmeißt werden. Also unterbricht man einfach den Saugvorgang an der Stelle, wenn die Flüssigkeit beginnt Richtung Tütenöffnung zu krabbeln und schweißt dann zu.

Das erzeugte Vakuum bzw der Unterdruck in der Tüte ist völlig ausreichend. Die Tüte liegt nach dem Vakuumieren überall recht faltenfrei und vor allem luftfrei an dem Lebensmittel an. Beeindruckend ist der Spaß ein Hamburger-Brötchen zu vakuumieren ...

Bisher kann ich an dem Gerät keine Schwachstellen entdecken. Super Preis (inkl. zwei Rollen!!!) und einwandfreie Funktion. 5 Sterne! Würde ich jederzeit wieder kaufen.

----------------------------

Nachtrag 14.05.2012:
Mittlerweile haben wir auch Fleisch mit Knochen und sogar mit Holzspieß eingeschweißt. Da zeigt die Möglichkeit der Unterbrechung des Saugvorgangs wieder alle ihre Vorzüge, da man diesen einfach unterbrechen kan, BEVOR Knochen oder Spieße die Tüten beschädigen. Einfach ein tolles Teil!

----------------------------

Nachtrag 15.01.2013:
Nach schätzungsweisen 100 Tüten tut das Teil noch immer seinen Dienst wie am ersten Tag. Bisher ist mir auch erst eine Tüte mit Vakuumverlust aufgefallen, und das lag wahrscheinlich am feuchten Tütenrand während des Verschweißens. Alles bisher super!

----------------------------

Nachtrag 11.06.2015:
Gerät läuft immer noch, auch ist noch nichts abgebrochen oder sonst wie schadhaft. Allerdings mache ich, nachdem ich jetzt ca. 4x Vakuumverlust bei eingefrorenen Tüten hatte, zusätzlich eine zweite Schweißnaht an jede Tüte.
Tütenverbrauch bis heute: ca. 250 Stück!
Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem Teil.
88 Kommentare| 327 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2012
Gut 2 Jahrzehnte diente uns ein Vakuumierer von Krups (mit nur einer Schweißnaht) zuverlässig und klaglos, aber irgendwann ist immer der Zeitpunkt der Wandlungen gekommen :)

Nach vielem Hin und Her - ist ja nicht so, dass es in diesem Segment nur 1 Gerät gibt - entschlossen wir uns für den Caso, unter anderem auch deshalb, weil dieses Gerät neben amazon von einem uns vertrauten und qualitativ hochwertigem Hause angeboten wird.

Dass so ein Gerät wirklich Sinn macht, hat uns viele Jahre der Krups bewiesen. Somit kann ich nur bestätigen, dass man es, so finanziell möglich, in der Schublade haben sollte, denn die Anwendungsbereiche sind unglaublich vielfältig (nicht nur für die Gefriertruhe und nicht nur in der Küche). Und was immer vakuumiert und eingeschweißt wird, es dankt Ihnen dies mit deutlich längerem Erhalt der spezifischen Eigenschaften der jeweiligen Ware.

Zu diesem Gerät von Casio als solches:
+ sehr gute Werkstoffe und Verarbeitung
+ leistungsstarke Pumpe, die bis zu ca. 0,8 bar Druckreduzierung schafft, egal ob man glatte oder Folien mit Rillenprägung benutzt
+ der Schweißbalken mit gegenüberliegendem Teflonband erzeugt zwei saubere, ca. 15 mm voneinander entfernte Schweißnähte; auch bei dickeren Folien
+ optimal zu reinigen (auch die Vakuumkammer!)
+ standfest
+ leichte Bedienung
+ sehr sinnvolle Leistungsmerkmale - so auch der auf Wunsch nutzbare, manuelle Cutter (Folienschneider)
+ sehr gute Betriebsanleitung

Wir verwenden dieses Gerät übrigens nicht nur für neue Folien, sondern auch problemlos für geöffnete, festere, bedruckte oder unbedruckte Originalfolien, in denen zB Lebensmittel wie Kartoffelchips, Tortillas, Pittabrot ... eingeschweißt waren.

Generell hält die Schweißnaht (im Gegensatz zu unserem alten Krups) auch über längere Zeit bestens und gewährt somit den Erhalt des Vakuums.

Das angegebene Zeitintervall von 1 Beutel p/Minute, um dem Gerät eine Abkühlung zu erlauben, ist vernachlässigbar und entspricht dem von Vergleichsmodellen.

Für mich nach nahezu täglicher Nutzung und nun etlichen, gemachten Erfahrungen ein erstklassiges Gerät mit dem Prädikat "Sehr empfehlenswert!"

Tipp:
Aufgrund der tollen Schweißnähte ist dieses Gerät auch wunderbar, haben Sie hitzebeständige/kochfeste Folien, für das immer beliebter werdende "Sous-vide-Garen" (Vakuumgaren bei ca. 50 - 90 °C), ob im Wasserbad oder Ofen, geeignet.
88 Kommentare| 255 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Juni 2012
Unser altes Vacuumier Gerät saugt nicht mehr so gut, hat aber auch nie wirklich gut gesaugt.
Nun sollte ein neues her.
Ich habe den CASO VC200 und den Genius 31233 als Konkurenzprodukt bestellt.
Eigentlich stehe ich TV Produkten (der Genius ist einer) ehrlich gesagt skeptisch gegenüber.
Dennoch haben die doch positiven Rezessionen dazu geführt, ihn ebenfalls zu testen.

Kurz und knapp, der CASO hat, zumindest für mich, gewonnen. Warum?

+ Ansprechendes Design
+ kleinere Abmaße, da die Rollenhalterung abnehmbar ist. (wir haben fertige Beutel und nutzen diese daher nicht)
+ er macht zwei Schweißnähte, das finde ich persönlich sicherer als nur eine wie beim Genius.
+ er baut schon heftigen Unterdruck auf, wenn auch etwas langsamer als der Genius.
+ kann 30cm breite Beutel schweißen (wir nutzen ein Fremdprodukt, nicht von CASO, klappt super)
+ deutlich bessere Vacuumkammer, sie steht über wie ein Lüftungsschacht, in dessen Öffnungsschlitz der Beutel eingeführt werden muss.
So kann man auch sicher sein, dass nichts daneben geht.
+ die Kammer ist leicht entnehmbar, ist leicht wieder einzusetzen und sitzt auch richtig.
+ kein Halten während des Vacuumiervorgangs nötig, da einmal zugedrückt wird und der Deckel einrastet. (auch wenn das Zudrücken einmalig etwas mehr Kraft erfordert, ist es für mich die bessere und sicherere Lösung als beim Genius)
+ keine unnötigen Knöpfe, nur "STOP", "schweißen", "vacuumieren+schweißen", "Behälter vacuumieren"
+ intuitiv zu bedienen und Beschriftung gut lesbar (da meine Eltern deutlich über 60 sind, ist das ein absoluter Pluspunkt)
+ schön ist, das der Vacuumierschlauch für Behälter in der Rollenkammer untergebracht ist und nicht extra irgendwo gelagert werden muss.

- niedrigere Saugleistung als der Genius, aber wir sind ja kein Supermarkt. Das Endergebnis ist wenig später das gleiche.
- Kein Netzschalter und keine Anzeige, das er am Strom hängt. Im Betrieb jedoch zeigt er alles brav an.
- etwas lautere Pumpe als der Genius, aber damit kann ich leben. Wirklich leise ist keiner.

Genius:
+ hohe Saugleistung
+ Deckel muss eigentlich nur leicht gedrückt werden, bis der Deckel angesaugt ist.
+ ruhiger im Vergleich zum CASO, da die Pumpe einfach mehr Leistung hat und das Gerät massiver ist.
+ Viel Zubehör, wobei mir das egal ist. Für mich steht erstmal das Gerät im Vordergrund, da helfen auch keine "Entschädigungen" über Fehler hinweg.
+ Netzschalter und es ist ersichtlich, das er an ist.

- Design ist ziemlich altbacken
- Das selbstständige Ansaugen des Deckel ist zwar gut, nach dem Vorgang sind die seitlichen Entriegelungen aber sehr schwergängig
- nur eine Schweißnaht, das ist immer mit Risiken verbunden
- zuviele Tasten
- etwas klobig, da Rollenkammer intgriert. Nutzt man diese nicht, ist sie trotzdem immer dabei
- die Vacuumkammer ist zwar herausnehmbar, aber insgesamt fand ich die "Lösung" eher bescheiden. Sie ist wirklich sehr knapp bemessen und man muss mit den Genius Beuteln schon genau zielen, das man nicht daneben liegt. Unsere Fremdmarken Beutel passten nicht mit 30cm, was in Anbetracht der Geräte Größe ein echter Witz ist.
Wir mussten also zweimal schweißen (einmal über eck, dann über die verringerte Breite), womit der Saugleistungsvorteil gegenüber dem Genius zunichte gemacht war.
Außerdem ist zum Entnehmen der Kammer ein Steg in der Mitte angebracht, der aber aufgrund der schmalen Ausführung mit den Fingern nicht wirklich gut zu fassen ist. Ich habe keine zierlichen, aber auch keine Wurstfinger, daher ist das für mich ein Minus Punkt.
Auch störte mich, das die Kammer in ihrer Position nicht fix sitzt, sondern ausgerichtet werden muss. Sie ist in ihrer Längsachse schwenkbar, das empfand ich nervend.
- Das Moosgummie um die Vacuumkammer macht einen lapprigen Eindruck. wie in andere Rezessionen zu lesen ist, löst sich diese scheinbar auch gerne, somit ist das für mich inakzeptabel.
- das Zubehör wie Vacuumierschlauch und Cutter für die Beutel muss extra irgendwo gelagert werden.
- Beschriftung wirkt nicht sonderlich aufgeräumt. Zusätzlich machen die schlechten Kontraste der Beschriftungen älteren Menschen Probleme.

So, viel geschrieben, aber ich hoffe es hilft jemanden.
22 Kommentare| 146 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der VC 200 kam wie immer von Amazon schnell in die Packstation in unserer Nähe. Ausgepackt macht das Gerät einen soliden Eindruck. Der Rollenhalter wird einfach an der Geräterückseite eingehängt - fertig. Auf der Packung erwähnt, aber in der Anleitung nicht angegeben ist, wo sich der Vakuumschlauch befindet. Dieser ist in den Deckel der Rollenhalters eingeklipst - praktisch, aber es wäre schön wenn sich die Anleitung daüber auslassen würde. Ein Verbesserungsvorschlag an den Hersteller.

Die beiden mitgelieferten Rollen sind nicht gleich. Eine hat eine Breite von 20 eine von 30 cm. Man hat also ein komplettes Starterkit.

Der Folienschneider kann je nach Bedarf hochgeklappt werden, je nachdem ob man ihn verwenden will oder nicht. Die Folie wird über das Bedienpanel gezogen, dann abgelängt. Anschließend legt man das Essen ein. Dann wird verschweißt.

Wir werden aus der Praxis weiter berichten.

28.12.2011:

Heute haben wir den Vakuumierer das erste Mal getestet. Die Bedienung ist simpel: Folie aus der Box vorziehen, Abschneider herunterklappen, Länge abmessen, abschneiden und die eine Seite verschweißen. Das geht zügig. Dann die Tüte befüllen und den Rand säubern damit nichts in die Vakuumkammer gezogen wird. Folie in die Kammer einsetzen und glatt streichen. Deckel schließen und einrasten lassen. Dazu muss man recht kräftig auf diesen drücken. Er rastet hörbar ein. Knopf für Vakkum & Schweißen drücken und warten, fertig. Unser Fleischstück wurde sauber umschlossen und es ist sichtbar keine Luft mehr in der Tüte.

03.11.13
--------

Wir haben den Vakuuimierer seit 2 Jahren im Einsatz. Er arbeitet zuverlässig wie am ersten Tag. Klasse Qualität. Wir nutzen die Original Folien und haben nie Probleme gehabt.
review image review image review image review image review image
0Kommentar| 71 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2017
Die Handhabung und Bedienung sind einfach und intuitiv möglich. Der erzeugte Unterdruck ist absolut ausreichend. Das Vakuumiergut wird vom Beutel sehr eng umschlossen und ist daher nahezu luftfrei.
Die Doppelnaht hält sicher, auch bei feuchten Lebensmitteln wird sie dicht. Wichtig für eine perfekte Verschweißung ist, dass die Beutelränder faltenfrei und sauber bleiben.
Weiterer Vorteil, die herausnehmbare Vakuumkammer. Gerade wenn Fleischsäfte oder Flüssigkeiten mal versehentlich eingesaugt werden ist die herausnehmbare Vakuumkammer leicht zu reinigen und einfach hygienischer.

Im Betrieb ist die Vakuumpumpe unangenehm laut, zum Glück dauert das Vakuumieren und Verschweißen nur wenige Sekunden und ist daher ertäglich.
Nicht sehr praktisch gelöst ist die Tatsache, dass der Folienschlauch beim Ausziehen aus der Folienbox direkt über die Bedientasten läuft und diese dadurch abgedeckt werden.
Weil die Folienbeutel auch noch deutlich günstiger sind, werden wir nach dem Aufbrauch der Rollen wohl auf die Folienbeutel umsteigen.

Fazit: gutes Gerät, leicht zu bedienen, klare Kaufempfehlung

Tipp:
• wer nie mit Folienrollen arbeiten möchte, kann beim CASO VC 100 zugreifen und spart auch noch ca. 50,- EUR.
• wer sehr oft und sehr viel zu vakuumieren hat, dem empfehle ich das technisch überlegene LaVa V100 Premium Line Vakuumiergerät.
Ist mit ca. 300,- EUR jedoch auch doppelt so teuer.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2015
Mein Mann und ich konnten uns nicht recht entscheiden: zur Wahl standen die beiden Testsieger 2014 - FoodSaver V2860-I und CASO VC 200. Da ich eh ein Gerät behalten und eines verschenken wollte, habe ich beide bestellt. Uns beiden war schon nach wenigen Vakuumiervorgängen ganz klar, dass der CASO im direkten Vergleich mit dem FoodSaver weniger Punkte sammeln konnte.

Hier folgt keine vollständige und umfassende Beurteilung beider Geräte, davon gibt es genug, nur ein paar spontane Bemerkungen.

Beim CASO hat mir absolut nicht gefallen, dass man den Deckel mit beiden Händen rechts und links aber so richtig fest zudrücken muss. Ich persönlich wende bei einem (neuen!) Gerät nicht gern grobe Gewalt an, es knackt dann auch ziemlich beim Drücken. Finde ich extrem unelegant gelöst.
Und dass die Folienrolle beim Verschweißen/Vakuumieren ÜBER den Bedientasten drüber liegt, ist vielleicht nicht schlimm, aber meiner Meinung nach nicht schön und nicht pfiffig gelöst.
Kein platzsparendes Senkrechtstellen möglich.

Abgesehen davon funktioniert das Gerät gut - problemloses Vakuumieren und Verschweißen.

Der FoodSaver V2860-I wirkt bez. Material und Verarbeitung hochwertiger.
Man kann ihn aufrecht stehend lagern; bei mir passt er so z.B. in einen hohen Küchenauszug.
Der Verschluss mit dem Riegel ist leicht und mit einer Hand zu bedienen.

Fazit: Wenn man schon einiges Geld in ein gutes Vakuumiergerät investieren will, dann ein bisschen mehr ausgeben für den FoodSaver!
11 Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2012
es lohnt immer, dass etwas mehr Geld für bei Tests gut bewertete Geräte auszugeben. Das Vaukumieren in Verbindung mit der Stopptaste funktioniert tadellos. So werden auch weiche Produkte nicht zum Klumpen zusammengepresst. Den Dauergebrauch können wir so kurz nach dem Kauf noch nicht beurteilen. Warum nur 4 statt 5 Sterne? Die Befestigung der Box am Gerät ist so labil, dass die Box bei jedem Transport des Gerätes abfällt und das ist nervig , da wir den Vakuumierer nach Gebrauch in den Schrank räumen.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2017
Ich habe mich dazu entschlossen, keine fertig gewürzten Grillsachen mehr zu kaufen. Ich habe mir von einem sehr guten Anbieter Trockengewürzmischungen gekauft und die rohen Steaks damit selber gewürzt. Anschließend habe ich diese vakuumiert und 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Dann auf den Grill und einfach genießen, viel besser als die fertig gekauften. Das Gerät ist einfach zu bedienen und auch mit Lebensmittel die leicht zerquetscht werden kann mir hier Dank der Stopptaste super vakuumieren. Die Zip-Beutel halten bei mir dicht und können mehrfach verwendet werden, was Geldbeutel und Umwelt schont.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2012
Vorab: Ein TOP-Gerät!!!! Ich bin total begeistert und würde es jederzeit wieder kaufen. Ich hatte bereits ein "Billigteil", mit dem ich nur negative Erfahrungen gemacht habe. Da ich sehr oft Fleisch und Fisch für die Truhe habe und dieses auch sauber und ordentlich verpackt haben möchte, habe ich mich aufgrund der bisherigen Rezensionen für dieses "relativ" günstige, einfach zu bedienende und erstklassig arbeitende Gerät entschieden. Und ich haben den Kauf nicht bereut. Die Bedienungsanleitung habe ich mir kurz proforma angeschaut - nötig wäre es nicht gewesen. Die beiden mitgelieferten Rollen sind schon aufgebraucht. Prima ist bei den Rollen halt, dass ich die Größe selbst bestimmen kann und kein Stückchen verloren geht. Das Händling hier mit dem Zuschneiden, schweißen der Bodennaht, vakuumieren und wieder verschweißen war kein Problem.Das größte Teil war eine Frischlingskeule mit 2,5 kg, die sich problemlos vakuumieren ließ. Aber auch mit Rippchen (habe sie vorsorglich vor dem Vakuumieren mit Küchenkrepp abgedeckt) war das Vakuumierergebnis super. Den Absaugschlauch habe ich etwas suchen müssen, er war im Deckel vom Rollenbehälter befestigt.
Fazit: Ich kann das Gerät nur empfehlen. Wir sind eine Jäger/Angler-Familie und da fällt nun mal oft genug was für die Truhe an. Und für das was wir bis jetzt schon alles mit diesem Caso vakuumiert haben kann ich nur sagen, dass dieses Gerät genau das ist, was ich gesucht habe. Es passt 1A vom Preis-/Leistungsverhältnis und habe es bereits einigen meiner Bekannten empfohlen. Ich kann dieses Gerät bedingungslos weiterempfehlen.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2015
Durch häufiges Entsorgen von Lebensmitteln da die Gefrierbeutel (egal ob günstig oder teuer) Gefrierbrand nicht verhindert haben und der Erwerb von 1/8 Rind bevorstand haben wir uns auf die Suche eines Vakuumierers gemacht. Nach dem Lesen von vielen Beurteilungen und Rezensionen viel die Wahl vor ca. 3,5 Jahren auf dieses Gerät. Das Preis-Leistungsverhältniss (incl. 2 Folienrollen- individuelle Größe herstellbar) ließ uns dieses Gerät auswählen - was wir auch nicht bereuen !
Gefrierbrand kennem wir bei unseren Lebensmitteln nicht mehr und wir kaufen bewußt Lebensmitte lim Angebot (und 1x jährlich 1/8 Rind vom Züchter) zum einfrieren ein. Es gibt ausreichend Zubehör (Gefrierbeutel in verschiedenen Größen und unterschiedlichen Volumen - sowie Folienschläuche für variable Größen) von Caso passend für diesen Vakuumierer. Mittlerweile nutzen wir aufgrund der guten Erfahrungen auch nur noch Caso-Zubehör.
Nach mindestens 250 Vakuumiervorgängen kann bedienen wir das Gerät fast blind, es funktioniert immernoch tadellos (egal ob Fleisch-mit und ohne Knochen, Gemüse oder Fisch), entweder automatisch vakuumieren lassen oder bei weichen Lebensmitteln das vakuumieren rechtzeitig zu beenden und das Einscheißen starten.
Sind 100 % ig von dem Gerät überzeugt und begeistert, klare 5 Sterne von uns !
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 48 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken