find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. November 2010
Vorab: jeder stellt sich unter seiner Wunsch-Kamera ja was anderes vor. Vielleicht geht es ja manchen Leuten wie mir: als Gelegentlich-Fotograf bin von einer digitalen Spiegelreflex umgestiegen, da mir dieses schwere Gerät auf Dauer einfach zu unhandlich und unpraktisch war. Ich bin also von der Fotoqualität einigermaßen verwöhnt, war aber durchaus bereit, bei meiner neuen Kompakten Abstriche zu machen, da ich wusste, dass sie in der Performance nicht mit meiner zwei Jahre alten Olympus mithalten kann. Ich habe mich lange in diesem Preissegment orientier, auch die Lumix 7, Sony-Modelle etc. ausprobiert. Die Lumix war mir etwas zu träge, die Sony-Modelle zu unergonomisch im dem Preis-Leistungsverhältnis nicht angemessen, die Casio-Modelle waren mir etwas zu "billig". Gelandet bin ich dann bei der PowerShot SX210. Und sie hat mich überrascht. Was ich an der Kamera schätze: sie macht, gemessen an der Größe, sehr schnell (vorausgesetzt, man kauft nicht die billigste Speicherkarte!) recht gute Fotos, auch bei schummrigen Innenaufnahmen. Da ist sie sogar besser als meine Spiegelreflex! Sie sieht sehr edel aus, liegt sehr gut in der Hand, hat einen Aluminium(?)-Rahmen, und rutscht zwischen den Fingern überhaupt nicht. Ich habe große Hände, und komme mit der Bedienung gut klar. Der Blitz fährt bei jedem Einschalten hoch, aber das hat mich persönlich beim Halten nicht gestört. Man kann auch den Blitz einfach reindrücken oder ihn je nach Bedarf nachher noch manuell ausklappen. Die intelligente Automatik funktioniert perfekt und recht schnell und sicher- aber ich habe auch, wenn mich das mal interessieren sollte, die Möglichkeit, manuelle Einstellungen zu machen. Es sind zahlreiche Motivprogramme dabei, die einem viel Arbeit abnehmen. Der Einstieg in die Kamera ging problemlos, man braucht sich nicht lange einlesen - kann dies aber tun, wenn man noch mehr aus der Kamera rausholen will. Was mir auch sehr wichtig war: ich kann mit ihr hin und wieder einfach so meine Kinder filmen, ohne einen Camcorder mitzuschleppen. Die Qualität der Filme und der Töne ist gut - natürlich aber nicht wie bei einem High-Definition Camcorder. Aber mehr als brauchbar! Lediglich drei Dinge stören mich, sind aber für mich kein Ausschlusskriterium: Erstens -beim Zoomen während des Filmen (optischer Zoom beim Filmen, das hat auch nicht jede!), hört man ein ganz leises Surrgeräusch. Zweitens: wenn man bei sehr schlechten Lichtverhältnissen oder im Schnee filmt, hat die Kamera anfangs Probleme, die Schärfe richtig einzustellen - aber das hatte die Lumix 7 auch. Und drittens: wenn man den Zoom betätigt und sehr schnell zoomt, verliert man manchmal den Überblick bzw. das Objekt aus den Augen, weil das Nachführen mit Bildschirm nicht so leicht ist. Mit Sucherkamera ist das sicher einfacher, aber das ist ja auch eine Übungssache.
Ich bin jedenfalls froh, dass ich sie gekauft habe. Obwohl mich die teilweise schlechten Rezensionen verunsichert haben. Aber diese sind meist von Leuten, die noch nicht kapiert haben, dass dies eine Kompaktkamera ist, und keine Spiegelreflex! Diese ist dann aber auch mindestens doppelt so teuer - und dreifach so unhandlich. Alles in allem: mit der Powershot SX210 IS fiel es mir überhaupt nicht schwer, mich von meiner (überdimensionierten) Spiegelreflex zu trennen. Profis und Semi-Profis allerdings, die einen vollwertigen Ersatz zur Spiegelreflex suchen, und nicht bereit sind, Abstriche zu machen, werden aber von ihr enttäuscht sein. Allen anspruchsvollen Knipsern jedoch, die gerne schnell gute Familienbilder machen, schnell filmen wollen, und auch noch schöne Urlaubsbilder machen wollen, werden von diesem (recht preiswerten) Allrounder überzeugt sein.
77 Kommentare| 362 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2010
Ich muss gleich sagen das ich kein "Profi" bin, und ich mir vor 2 Wochen zuerst die SX200 bei Amazon gekauft hatte, wegen der guten Bewertungen. Die Bilder usw. waren alle Top und ich war begeistert von der Qualität der Kamera. Was mich von anfang an allerdings sehr gestört hat, war der Blitz, den man nicht einklappen konnte.
Selbst bei Sonnenschein klappte der immer mit aus beim einschalten.
Dann habe ich gesehen das es ein Nachfolgemodell gibt wo man den Blitz einfahren kann wenn man möchte.
Ausserdem wurden einige Funktionen verbessert bzw. erweitert die ich ebenfalls sehr interessant fand und habe daher die SX200 gegen die SX210 eingetauscht.

Handhabung:
die Kamera hat fast die gleichen Dimensionen, ist allerdings um einiges flacher geworden was Sie wie ich finde handlicher gegenüber dem Vorgängermodell macht.

Das Gehäuse wirkt viel edler als bei der SX200, wirkt wie Metall und nicht nach so viel Plastik wie beim alten Modell!

Das Einstellrad (Bildmodi) liegt nun neben dem LCD-Display wodurch man nicht ständig die Kamera drehen muss um am Rad zu drehen.

Änderungen gegenüber der SX200

SX200 vs. SX210:

Pixel: 12,1 vs. 14,1
Blitz: ständig ausgefahren vs. Blitz einklappbar
Brennweite: 5,0-60,0mm vs. 5,0-70,0mm
optischer Zoom: 12fach vs. 14fach
Makromodus min. Abstand: ca. 0cm vs. ca. 5cm (hier konnte man mit der alten viel näher rangehen)
Speicherkarten: SD+SDHC vs. SD+SDHC+SDXC (SDXC neues Format, theoretisch bis 2TB möglich)
Reihenaufnahmen: 0,8 B/s im AF - 0,7 B/s im AF
max. Bildgröße: 4.000*3.000 - 4.320*3.240

Weitere zum Teil Neuerungen bzw. Features der SX210:

Selbstauslöser durch Lächeln (geht wirklich gut, die Freundin hat sich nicht mehr eingekriegt und konnte
das nicht glauben) ;-) (über SCN einstellen und lächeln)

Miniatur-Effekt (muss man manuell einstellen im Modus SCN)

Fisheye Effekt die Bildmitte wirkt vergrößert (auch über SCN einstellbar)

Farben anpassen - (auch über SCN) dort gibt es verschiedene Modi mit der man z.B. nur rot
als Farbe zulässt und der Rest wird schwarz/weiß dargestellt (tolle Effekte!)

Farben umwandeln - aus Gelb kann man z.B. rot machen usw.

zoomen beim Video drehen. Ging mit der alten nicht! Lustig auch das man von einer
Spinne im Makromodus mal einen Schwenk über die eigene Stand macht und alles bleibt scharf!

Zum Makromodus: Hier konnte man mit der alten Kamera viel näher ran gehen. Allerdings machte das nur Sinn wenn es hell genug war und man ohne Blitz fotografiert hat, da der Blitz vom Objektiv teilweise verdeckt wird. (Schatten unten rechts im Bild) Mit der 210 kann man zwar nicht so nah ran, aber ich kann jetzt nicht sagen, das dadurch die Bilder schlechter sind wie bei der 200. Denke das man so das Problem mit dem abgedeckten Blitz verbessert hat.

Display im 16:9 Format, dadurch länger als das alte. Das Bild wird nicht über das ganze Display angezeigt, da der Rand für die Anzeigen genutzt wird!

Achtung, für den HDMI-Anschluß benötigt man noch einen Adapter da es ein Mini-HDMI Stecker ist.

ACHTUNG, bei der Benutzung von neuen SDHC-Karten. Dazu braucht man auch ein entsprechendes Kartenlesegerät.
Bei älteren Kartenlesemodellen funktionieren nur die Standard-SD-Karten! Klar kann man auch die Kamera über das Datenkabel auslesen, wobei ich die Variante mit der SD-Karte bevorzuge.

So das waren die Unterschiede die mir so aufgefallen sind.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Die Kamera macht tolle Bilder und insgesamt sind die Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell nicht unerheblich!

Hilfreich, für die die es noch nicht entdeckt haben: Um die Bilder anzuschauen muss man die Kamera nicht einschalten über "Power" sondern drückt einfach den "Bild Anzeigen" Button neben dem Display. So fährt die Kamera nicht aus und man schaut nur die Bilder!

Hoffe für einen "Laien" ein paar nützliche Infos gegeben zu haben.

nützliches Zubehör:

digiETUI Tasche für Canon Powershot SX200 / SX 210
Joby Gorillapod Klemmstativ (für Kameras bis 275g) schwarz/grau
Canon NB-5L Kamera Akku Li-Ion (1120 mAh, 3.7V) für Ixus 800 IS / 850 IS / 900 Ti / 950 IS
Vikuiti ARMR200 Antireflex Displayschutzfolie für Canon Powershot SX210 IS - doppelt entspiegelte, kratzfeste, extrem einfach montierbare Qualitäts-Schutzfolie
HDMI-Adapter HDMI A-Buchse auf HDMI-C-mini-Stecker
SANDISK SDHC Karte 4GB SecureDigital High Capacity Card Ultra (Original Handelsverpackung)
SanDisk Secure Digital, SD Speicherkarte SDHC Ultra 16GB (original Handelsverpackung)
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
2626 Kommentare| 773 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2011
Ich habe die Cam jetzt gut ein Jahr lange bei Ausflügen dabei gehabt, bei denen größeres Gepäck (DSLR) einfach zu sperrig gewesen ist. Mir ist durchaus klar, dass ich mit einer kompakten und dann auch noch mit einer super zoom bei weitem nicht an die Bildqualität meiner 550d heran komme. Es ist auch sinn frei in meinen Augen eine Kompakte mit einer DSLR zu vergleichen.
Was alle hier sicherlich hören möchten ist, dass die Kamera passable Bilder abliefert. Dies kann ich bei guten Lichtverhältnissen komplett bestätigen. Allerdings sollte die cam sehr ruhig gehalten werden, da sie sonst leicht verwackelte Bilder (trotz IS) produziert. Bei weniger guten Lichtverhältnissen fängt die cam dann doch recht schnell an zu rauschen. Da ich aber meist gutes Licht zur Verfügung hatte war dies vernachlässigbar.
Das Display hat mich überzeugt, der Blitz weniger. Mir erging es so, dass ich meist einen Finger über die Blitzabdeckung legte und somit der Blitz nicht ausfahren konnte. Das ist sehr nervig, wenn immer der Blitz ausfährt, bzw. dieser nicht kann weil der eigene Finger im weg ist.
Ansonsten ist es eine gelungene Urlaubscam, die zu überzeugen weiß. Pixel würde ich jetzt nicht zählen, jedoch gelungene Urlaubsfotos (ausgedruckt) sind allemal drin und lassen den ein oder anderen doch staunen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2011
Ich habe lange überlegt welche Kamera es denn sein soll. Die Canon SX210is oder die Panasonic TZ 18 (beide ohne GPS u. Full HD). Beide haben einen guten Zoom, aber ich habe mich für die Canon entschieden weil die Testberichte und Bewertungen etwas besser waren.

Posetiv:
+ Die Fotoqualität und die Menü Auswahl ist Gut.
+ Der 14x optische Zoom ist im Foto und Video perfekt.
+ Die HD Video Qualität ist auch bei Low Light noch gut.
+ Der Weitwinkel ist enorm, man sieht wesendlich mehr im Bild.

Negativ:
- Fotos haben im Auto Modus leichte unschärfen.
- Störend ist, der klappbare Blitz da durch liegt die Kamera nicht so gut in der Hand.
- Beim HD Video fokussiert sie dauert und die Aufnahme wechselt oft von scharf auf unscharf und wieder auf scharf.
- Der Akku muss entfernt werden und kann nur in der Ladeschale geladen werden, per USB Kabel funktioniert das aufladen nicht.

Eine Top Digitalkamera mit kleinen schwächen.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2017
Der Vorgang lief perfekt ab, die Camera kam noch rechtzeitig vor meiner Abreise, Akku aufgeladen, kurze Einarbeitung
und ab ins Projekt: Ausland. Fotos perfekt und werden jetzt ausgewertet, kaum Fehlbelichtungen und Verwackklungen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Nachdem ich bereits den Vorgänger, die SX200, besaß, bestellte ich mir folgend dieses Modell. Vorher habe ich mir in aller Ausführlichkeit Tests durchgelesen, bevor ich mich entschieden habe. Gründe, warum ich die Entscheidung nicht bereue, sind folgende:

+ sehr gute Bildqualität!
+ der hohe optische Zoom: Diese Funktion bietet viel Komfort und erleichtet es beispielsweise im Zoo enorm, auch weit entfernte Tierchen ganz nah anschauen zu können!
+ diverse Einstellungsmöglichkeiten: Besonders wichtig ist mir, dass ich die Belichtungszeit nach Belieben wählen kann, und somit auch wunderschöne Nachaufnahmen möglich werden. Einige andere Spielereien wie Farbe ersetzen sind zwar interessant, für mich persönlich aber zweitrangig!
+ scharfe Videofunktion: Die Aufnahmequalität der Videos entspricht meinen Erwartungen und liefert recht gute Ergebnisse! Der Ton ist klar, und das Bild stabil und auch ansehnlich!

Einige Dinge, weswegen es für mich nicht für 5 Sterne reicht, sind folgende:

- der Automatikmodus: Ja, das ist keine Kamera für den Mal-Eben-Ein-Bild-Knipsen-Typen. ;) Der Automatikmodus schraubt beispielsweise selbst bei Aufnahmen mit Blitz ISO auf 800 rauf, was ja nun wirklich unnötigerweise für schlechtere Qualität sorgt! Allgemeinhin nimmt das Rauschen recht schnell zu wie ich finde. Von daher fotografiere ich ausschließlich mit ISO 80.
- Handhabung: Ein wenig gewöhnungsbedürftig liegt die Kamera schon in der Hand, was ich aber als weniger tragisch empfinde als viele andere hier. Man sollte bloß aufpassen, bei Videoaufnahmen den Finger nicht auf das Mikro zu legen, denn so muss man bei der Soundqualität natürlich einige Einbußen hinnehmen!

Alles in allem kann ich dieses Modell nur weiterempfehlen! Jeder, der sich auch ein wenig mit den Funktionen auseinandersetzt, wird glücklich sein. Wenn Sie allerdings nur ein Schnappschussfotograf sind, dürfte auch eine günstigere Kamera Ihren Ansprüchen genügen, da Sie auf viele Funktionen dieser Kamera schlichtweg verzichten können!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2010
Habe mir die Kamera vor kurzem hier bei Amazon gekauft. Die Optik ist ja immer Geschmackssache - ich finde sie sieht nicht schlecht aus. Was aber viel wichtiger ist, ist die Haptik. Und hier macht die Canon einen sehr hochwertigen Eindruck. Beispielsweise das Drehrad für die Einstellungen ist nicht so ein kleines zerbrechliches Plastikteilchen sondern aus Metall und lässt sich mit einer angenehmen Schwergängigkeit verstellen. Einzig der graue Rahmen um die Kamera rum scheint aus Platik zu sein. Die Bedienung ist absolut Intuitiv. Einfach einschalten und mehr oder weniger los legen. Die Canon liefert bei allen Einstellungen kleine Hilfetexte - somit ist m.E. eine ausführliche Bedienungsanleitung schon fast überflüssig. Eine solche wird deshalb auch erst garnicht in gedruckter Form mitgeliefert, sondern ist nur als PDF-Dokument auf CD-Rom dabei. Die Kurzanleitung über 30 Seiten ist wohl obligatorisch und erklärt Grundlegende Dinge wie z.B. das richtige Einlegen des Akkus.

Der optische Zoom ist für die größe der Wahnsinn. Toll!!! Mit Hilfe des Bildstabilistors werden selbst weit entfernte Dinge auch ohne Stativ scharf fotografiert.
Einzig der hier schon oft angesprochene Sitz des Blitzes ist etwas gewöhnungsbedürftig - mindert die Quatität der Kamera aber keineswegs.
Ganz toll finde ich auch die kleinen Spielereien wie z.B. Fischaugen- und Miniatureffekt sowie der Austausch von Farben oder die automatische Rote-Augen-Korrektur.
Für mich eine absolute Kaufempfehlung!!!!
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2010
Habe lange gesucht und endlich eine Kamera mit diesen Eigenschaften gefunden.
Die Bildqualität ist sehr gut, jedoch eine Stufe unterhalb der Canon 550D.

Habe die Kamera nun ein paar Wochen und bereue den Kauf nicht.
Schwachstellen sind die Bedienung des Zoom Schalters sowie die fehlende Beschriftung am Bedienrad.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2010
Beim ersten Einsatz auf meiner Spanienreise mit vielen Innenaufnahmen von Kirchen hat mich vor allem das Super-Teleobjektiv begeistert. Selbst kleinere Details in großer Entfernung konnte ich bildfüllend aufnehmen, natürlich nur mit Ministativ, aufgestellt auf Bänken oder angelehnt an Säulen o.ä.. (Kleiner Tipp, vielleicht noch nicht allen bekannt: bei Innenaufnahmen immer mit Selbstauslöser (2 Sekunden) arbeiten, denn durch den Auslösedruck mit dem Finger verwackelt man leicht.) Die Automatik denkt gut mit, so dass ich sehr gute Ergebnisse in verschiedensten Situationen hatte, obwohl ich mich vor der Reise nicht mehr mit all den Möglichkeiten befassen konnte, die die Kamera bietet, da das Handbuch leider nur auf CD-ROM vorliegt und ich es nicht mehr vor der Reise ausdrucken konnte. Die Bildqualität kenne ich von meiner IXUS 85 her als sehr gut. Das Einstellrad, das manche als schwergängig bezeichnen, finde ich gut bedienbar, vor allem komme ich viel schneller an bestimmte Funktionen heran als bei meiner IXUS mit dem Suchen in Untermenüs.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2011
Die Digitalcamera ist spitze.Ich kann Fotos machen und auch kleine Filme mit Ton drehen!Die Qualität der Bilder ist sehr gut!
Als Schutz ist die Ledertasche im Komplettpaket ideal!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)