Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longSSs17

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
45
4,1 von 5 Sternen
The Descent 2 - Ungeschnittene Fassung [Blu-ray]
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:4,25 €+ 5,00 € Versandkosten


am 6. September 2017
Ein Film wie ein Horrortrip, mit klaustrophobischer Atmosphäre

(als Location dient eine große dunkle Höhle) bei dem es definitiv

nichts zu lachen gibt.

Der Film schaukelt sich bis zum kompromisslosen Finale konti-

nuierlich hoch und sorgt dabei mit eindringlichen Schock-

effekten für ein anhaltendes Unbehagen.

An den tieferen Sinn der Story muss man keinen Gedanken verschwenden,

den es gibt keinen. Die einfach gestrickte Geschichte dient der so

düsteren wie wirkungsvollen Tour de Force lediglich als roter Faden.

Harter Stoff für Horrorfans, aber für den romantischen Abend zu zweit definitiv nicht zu empfehlen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2017
Schnelle Lieferung, wie erwartet das stellbook.
Und wirklich ungeschnitten.
5 Sterne ein wirklich guter und spannender 2. Teil
Sehr sehens und kaufwertig
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2013
Vorneweg, ich stehe eigentlich nicht auf Splatter. Beeindruckt hat mich im ersten Teil vor allem die beklemmende Atmosphäre in der ersten Hälfte des Films und die Idee an sich. Die Umsetzung konnte sich sehen lassen und alles in allem kam ein sehr guter Horrorfilm dabei heraus, den ich unbedingt im DVD-Regal haben wollte.

Um das Ganze dann komplett zu haben, kam auch Teil 2 dazu. Kurz: Der Film ist sicher nicht schlecht. Das Ganze ist nichts für schwache Nerven, was angesichts des Genres und der Altersfreigabe aber auch wirklich nicht überrascht. Dennoch liegt hier der Hund begraben. Der zweite Teil kommt meines Erachtens großteils vollkommen ideenlos daher und weiß durch nichts Neues zu überzeugen. Im Wesentlichen wird alles aus dem ersten Teil noch einmal aufgewärmt. Lediglich die Faktoren Brutalität und Ekel werden deutlich übersteigert ... für meinen Geschmack einige Male über die Grenzen hinaus.

Fazit: Die Fortsetzung hätte es eigentlich so nicht gebraucht, so Leid es mir tut. Denn der erste Teil ist mit einer der besten Horrorfilmde, der mir in den letzten Jahren unterkam. Teil 2 kann da nicht mithalten, trotz mehr Blut, Gewalt und Ekelszenen ... kommt übertrieben und, wie gesagt, ideenlos daher. Gekauft habe ich ihn mir dennoch und er wird auch im Regal bleiben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juni 2014
OK. Die Story ist fast gleich wie im ersten Teil: Menschen werden in einer dunklen Höhle von Monstern gejagd.
Was den zweiten Teil meiner Meinung nach deutlich Besser macht ist die Ausleuchtung.
Bei ersten Teil konnte man oft nur sehr wenig sehen, alles war sehr Dunkel und vieles konnte man nur erahnen.
Im zweiten Tel ist es deutlich Heller. Man sieht viel mehr und dadurch kommen natürlich auch die (teilweise sehr blutigen) Special-Effects deutlich besser rüber.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2011
Der Film knüpft nahtlos an den ersten Teil an, ist aber im grossen und ganzen anders. Die Spannung baut sich völlig anders auf, was ich aber auch begrüsse!
Für alle, die den Teil I gesehen haben, ein muss. Für Neueinsteiger nur bedingt geeignet - unbedingt erst den ersten Teil sehen.
Und noch was: Das Ende schreit nach einer weiteren Verfilmung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 1. August 2011
Bild und Tonqualität sind vom feinsten, der Film ist ungeschnitten, also die Veröffentlichung ist gut, es sind leider keine besonderen Extras enthalten.

Der Inhalt ist ja einfach und gut von anderen Rezensenten beschrieben. Die Überlebende des 1. Teils in der amerikanischen Version des Films (in der europäischen verblieb sie in der Höhle) wird aufgefunden und es wird schnell ein Team der lokalen Polizei usw. aufgestellt um die Höhle erneut zu betreten und den Geschehnissen auf die Spur zu kommen und um die Vermissten zu suchen.

Vorab sein schon mal gesagt, dass die Zusammensetzung des Teams und deren Ausbildung für diesen gefährlichen Trip sehr willkürlich erscheint. Sehr unglaubwürdig ist es, die komplett unter Schock stehende und extrem traumatisierte und auch verletzte Protagonistin des 1. Teils sofort nach dem Aufwachen im Krankenhaus wieder in die Höhle zu zerren und nach den anderen zu suchen. Es wird auch nicht weiter eine Beziehung des Zuschauers zu den Charakteren aufgebaut. Die Ausnahme bildet hier nur die Überlebende.

Und so kommen nach ca. 30 Minuten eigentlich zu spät die bekannten Höhlenbewohner ins Spiel und es beginnt das schon aus dem 1. Teil gewohnte "10 kleine Negerlein" - Spiel um die Dezimierung der Darsteller. Diese ist wiederum - positiv bemerkt - vom Blut- und Gorefaktor absolut ebenbürdig mit dem 1. Teil. Allerdings wird nichts innovatives oder neues geboten. Die Schocksequenzen in der Begegnung oder Vermeidung der Höhlenmonster sind sehr voraussehbar und doch auch schon etwas abgenutzt und wiederholen sich. Man weiss einfach wie sie reagieren, wie sie aussehen und kann leider die Stellen und Art ihres Auftretens leicht voraussehen.

Und so passieren die selben "Fehler" wie im 1. Teil in bezug auf unnötige Geräusche usw. die die Darsteller auch immer wieder teils auch unnötig in Bedrängnis bringen. Die kompletten Überraschungseffekte in bezug auf "das Unbekannte" fehlen hier was schon ein Problem ist. Um nicht zu spoilern werden hier keine Details der Story verraten. Es kann aber gesagt werden, dass die Verknüpfung mit dem 1. Teil durch einen kleinen Storytwist gut gelingt, auch wenn nicht ganz glaubwürdig, aber immerhin sehr effektvoll. Mir persönlich gefällt das Ende wiederum sehr gut, sehr emotional und effektvoll und ganz am Ende sehr böse und wieder mit einer wirklich nicht zu erwartenden Storyänderung versehen.

Aber trotzdem bleibt das fade Gefühl eines Remakes von bekanntem und man stellt sich die Frage ob der 2. Teil wirklich sein musste. Deswegen kann ich nur 3/5 Sternen geben. Schon der 1. Teil hatte seine Schwächen fand ich im Gegensatz zu vielen anderen Kritikern. Hier wird nur ein Aufguss der bekannten Story und Effekte präsentiert der nichts neues bietet. Aber trotzdem einigermassen sehenswert und alles in allem doch noch überdurchschnittliche Horrorkost und für Genrefans absolut einen Blick wert.

3/5 Sternen
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2016
Der zweite Teil toppt den Ersten. Ich gucke ihn gerade das zweite mal und finde es noch immer mega gruselig.
Ich habe nicht viel von den beiden Teilen erwartet und habe super Horror bekommen. Nun gehört in die Sammlung meiner Lieblingsfilme.
Gerade was die Monster sein sollen, ist der Film einfach Hammer. Aber ich will echt gar nichts verraten. Nur soviel, Spannung bis zur letzten Minute und ein absolutes Muss für Leute die sich gerne erschrecken lassen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2010
Worum es hier geht, dürfte den zahlreichen Fans des ersten Teils bekannt sein. Auch wird dies in der Produktbeschreibung ausführlich erhlärt, und ich konzentriere mich deswegen auf den Rest. ;)

Vielerorts hört man "The Descent 2 setzt da an, wo die US-Kinofassung in Teil 1 aufhörte", und auch ich ging in diesem Glauben an den Film ran. Nachdem ich ihn nun gesehen habe kann ich ganz klar sagen:
Das kann man zwar so sehen, entspricht aber kaum den Tatsachen! Dafür gibt es 2 Gründe, welche allerdings kleine Spoiler beinhalten...

SPOILER

1. Sarah sitzt nicht im Auto. Warum, wenn es sich um das US-Ende handeln sollte? Dort sitzt sie im Auto. Doch nein, sie kommt aus dem Wald gerannt und hat das Auto also nie gefunden. Das wiederum entspricht dem uns bekannten Ende, welches offenbar einfach weitergeführt wurde. Sarah ist also nach der Vision mit ihrer Tochter nicht einfach dort gestorben, sondern...

2. ...sie wurde vom Wasser aus dem Höhlensystem herausgespült. Dies sagt sie in einer Szene dieses 2. Teils auch ganz klar.

SPOILER ENDE

Wer sich also bisher von diesem Film fern hielt, weil er die Wirkung des Endes vom ersten Teil in Gefahr vermutete sei hiermit beruhigt: THE DESCENT 2 setzt kurz nach dem uns bekannten und sehr gelungenen Horrorfilm namens THE DESCENT inkl. "Anti-Happy-End" an.

Was dann folgt ist eine leicht konstruierte Geschichte über einen Suchtrupp und einen sehr komisch agierenden Sheriff. Zusammen schleifen sie die kaum genesene und an kurzfristiger Amnesie leidende Sarah kurzerhand wieder in das Höhlensystem, wo sich die gefrässigen Monster bereits auf die "Snacks auf 2 Beinen" freuen.

Wieder gibt es schöne Höhlen, viele klaustrophobische Momente, blutige Angriffe (teilweise sehr "Würgreiz induzierend" - bei mir zumindest in 2 Szenen) und ein paar einfallsreiche Wendungen, welche an dieser Stelle nicht verraten werden sollen.

Die Darsteller machen ihre Sache nicht schlecht bis sehr gut (= Shauna Macdonald als Sarah), wobei die neu Hinzugekommenen doch ein wenig hinterher hinken und sich in "brauchbar" und "austauschbar" einteilen lassen. Genauer möchte ich aus Spoilergründen nicht darauf eingehen, aber so viel sei gesagt:
Niemand stört mit seiner "Leistung" die Wirkung des Filmes, und mehr brauche ich persönlich bei solch einer Prämisse auch nicht.

Die Schlussszene an sich ist dann auch wieder böse, aber nicht ganz so überraschend wie beim Original. Ich frage mich, ob dieses Ende in den Staaten auch wieder verharmlost wurde...aber das spielt hier ja keine Rolle.

Wenn man will, kann man hier diverse Dinge vorwerfen. Da wäre zum Beispiel die punktuell suboptimale Farbe des Blutes, die unrealistischen Blut-Fontänen, ein paar ganz kleine Logikfehler und die Tatsache dass ein Camcorder-Bildschirm eine halbe Höhle hell erleuchten kann. Ja, das könnte man wohl...hat mich aber in keiner Sekunde während der Erstsichtung gestört (und auch beim 2. mal ist es mir höchstens mal aufgefallen, störte aber weiterhin nicht) und konnte den Spass an der Sache somit nicht verderben.

Wirkliche Innovationen sucht man hier zwar vergebens, aber um mal einen Freund zu zitieren:
"Gut geklaut (beim Vorgänger) ist nun mal gut geklaut!" - und das sagt in Bezug auf THE DESCENT 2 im Grunde genommen schon alles.

Bild und Ton der UK-BD sind klasse:
Auch in sehr dunklen Szenen hat man das Gefühl quasi ALLES zu sehen, und konstant hört man um sich herum (egal ob PCM uncompressed oder DTS-HD) ein Rascheln oder Tropfen, so dass man sich tatsächlich beinahe mit in der Höhle wähnt. So macht Filme schauen Spass! :)

Fazit:
Wer den ersten Teil mochte, kann auch hier bedenkenlos zugreifen, denn abgesehen von etwas weniger Gruppendynamik beinhaltet diese Fortsetzung alle Zutaten, welche THE DESCENT zu dem erfolgreichen Film machten, der er ist. Also Film besorgen, auf die Nacht warten (oder Zimmer abdunklen) und los geht die erneute Besichtigung der Höhle, welche man selbst nie besuchen wollen würde! ;)

Teil 3 darf von mir aus - solange dieses Niveau gehalten werden kann - kommen...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 22. Juni 2011
MEDIUM:

- Bild: scharfes Bild mit guten Schwarzwerten, nichts zu beanstanden
- Ton: gute Abstimmung zwischen Dialog und Musik/Actionpassagen, Räumlichkeit gut, Deutsch in DTS-HD MA 5.1 (!) - das merkt man !
- Extras: Audiokommentar, BD-Live, Featurette, B-Roll, Interviews, Trailer
- Sonstiges: Wendecover ohne FSK

FILM:

Der Inhalt ist ja einfach und gut von anderen Rezensenten beschrieben. Die Überlebende des 1. Teils in der amerikanischen Version des Films (in der europäischen verblieb sie in der Höhle) wird aufgefunden und es wird schnell ein Team der lokalen Polizei usw. aufgestellt um die Höhle erneut zu betreten und den Geschehnissen auf die Spur zu kommen und um die Vermissten zu suchen.

Vorab sein schon mal gesagt, dass die Zusammensetzung des Teams und deren Ausbildung für diesen gefährlichen Trip sehr willkürlich erscheint. Sehr unglaubwürdig ist es, die komplett unter Schock stehende und extrem traumatisierte und auch verletzte Protagonistin des 1. Teils sofort nach dem Aufwachen im Krankenhaus wieder in die Höhle zu zerren und nach den anderen zu suchen.

Es wird auch nicht weiter eine Beziehung des Zuschauers zu den Charakteren aufgebaut. Die Ausnahme bildet hier nur die Überlebende. Und so kommen nach ca. 30 Minuten eigentlich zu spät die bekannten Höhlenbewohner ins Spiel und es beginnt das schon aus dem 1. Teil gewohnte "10 kleine Negerlein" - Spiel um die Dezimierung der Darsteller. Diese ist wiederum - positiv bemerkt - vom Blut- und Gorefaktor absolut ebenbürdig mit dem 1. Teil.

Allerdings wird nichts innovatives oder neues geboten. Die Schocksequenzen in der Begegnung oder Vermeidung der Höhlenmonster sind sehr voraussehbar und doch auch schon etwas abgenutzt und wiederholen sich. Man weiss einfach wie sie reagieren, wie sie aussehen und kann leider die Stellen und Art ihres Auftretens leicht voraussehen.

Und so passieren die selben "Fehler" wie im 1. Teil in bezug auf unnötige Geräusche usw. die die Darsteller auch immer wieder teils auch unnötig in Bedrängnis bringen. Die kompletten Überraschungseffekte in bezug auf "das Unbekannte" fehlen hier was schon ein Problem ist. Um nicht zu spoilern werden hier keine Details der Story verraten. Es kann aber gesagt werden, dass die Verknüpfung mit dem 1. Teil durch einen kleinen Storytwist gut gelingt, auch wenn nicht ganz glaubwürdig, aber immerhin sehr effektvoll. Mir persönlich gefällt das Ende wiederum sehr gut, sehr emotional und effektvoll und ganz am Ende sehr böse und wieder mit einer wirklich nicht zu erwartenden Storyänderung versehen.

Aber trotzdem bleibt das fade Gefühl eines Remakes von bekanntem und man stellt sich die Frage ob der 2. Teil wirklich sein musste. Deswegen kann ich nur 3/5 Sternen geben. Schon der 1. Teil hatte seine Schwächen fand ich im Gegensatz zu vielen anderen Kritikern. Hier wird nur ein Aufguss der bekannten Story und Effekte präsentiert der nichts neues bietet. Aber trotzdem einigermassen sehenswert und alles in allem doch noch überdurchschnittliche Horrorkost und für Genrefans absolut einen Blick wert.

3/5 Sternen
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2012
Keine Angst, ich verrate nichts, keine Spoiler.

Ich bin ein riesiger Horrorfilm-Fan! Allerdings bevorzuge ich nur wirklich Gute.
Darum kann ich die vielen guten Rezensionen nicht nachvollziehen. Wer den grandiosen, ersten Teil kennt, wird hier nur den Kopf schütteln. Allein schon die Tatsache, dass angeblich die Frau aus dem ersten Teil überlebt haben soll, ist doch schon ein Spaßkiller, denn dass sie nicht überlebt hatte, war doch der Reiz des Vorgängers! Ebenso wie bei der anderen Frau... ich will nichts verraten.
Es ist nur der klägliche Versuch irgendwie an den ersten Film anzuknüpfen. Egal, es hätte durchaus spannend werden können, war es aber nicht.
Der Film bietet nichts Neues und strotzt nur so vor Logiklöchern. Auch das viel zu helle Kunstblut, die offensichtlichen Puppen, die teilweise Hektik der Szenen und die deutlich erkennbare, künstliche(!) Bergkulisse verderben den Spaß. Von der latenten Bedrohung des Vorgängers ist nichts mehr zu spüren. Dabei hat der Film durchaus seine Momente, besonders wenn es ruhiger wird. Allerdings wird das sofort durch einen heranstürmenden und viel zu lauten und unnatürlich klingenden Höhlenbewohner zunichte gemacht. Er wirkt wie ein Elefant im Porzellanladen. Wie soll da Spannung und Furcht aufkommen? "The Descent" lebt doch von der hintergründigen Bedrohung!
Zu bemängeln wäre auch die fehlende Sympathie mit den Charakteren, die im ersten Teil erfrischernderweise vorhanden war.
Der Beweggrund des Mannes am Ende erschließt sich einem überhaupt nicht und lässt nur noch mehr Fragen zurück.

Witzig: Die Leute haben in der Höhle die Videokamera der sechs Frauen gefunden. Und die kurze Szene, die darauf zu sehen war, hat mich sofort gegruselt. Der Film hat sich damit selbst gezeigt, wie es richtig geht, denn Grusel ist hier nie aufgekommen. Das liegt, wie bereits erwähnt, am herumtrötenden "Elefanten".

Dennoch: Ich habe weitaus schlechtere Horrorfilme gesehen! Trotzdem hat der zweite Teil mir irgendwie ein bisschen den Ersten verdorben. Wer sich nicht an wildem Haudrauf, an Logiklöchern, Kunstkulissen, schlechtem Kunstblut und alledem stört, der wird durchaus unterhalten. Anschauen kann man ihn sich ruhig mal. Erwarten sollte man aber nicht viel. Zwischen dem ersten und zweiten Teil liegen nämlich Welten!
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden