find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. März 2015
Ich bestellte das Produkt gebraucht da ich es nicht wirklich brauchte und deswegen nicht so viel investieren wollte außerdem habe ich schon relativ gute Erfahrungen mit dem gebraucht bestellen bei amazon gemacht habe. Die Lieferung erfolgte zuverlässig. Der Artikel war in einem guten Zustand nicht sehr gut wie er eingeschätzt wurde aber ich hatte nicht so viel erwartet weil er nur 120€ gekostet hatte. Die Rückseite ist etwas zerkratzt aber das stört mich nicht weiter da ich den Artikel mit einer Hülle trage. Der erste Kritikpunkt ist das alle persönlichen Daten des vorherigen Nutzers noch da waren alle emails und so. Aber dafür habe ich keinen Stern abgezogen der Grund für den fehlenden Stern ist dass der Verkäufer ein Aufladekabel mit Adapter versprach doch mit geliefert wurden zwar die versprochenen Dingen doch beide waren nutzlos. Nach einem Besuch beim nächstgelegenen Apple store weiß ich nun dass das Aufladekabel ein Fake ist und das iPad nicht läd weil iOS 5 das nicht zulässt deswegen musste ich beides für 40€ neu kaufen. So hat das IPad nun doch 160€ gekostet! Sonst komme ich Super damit klar. Es ist sogar fast besser als ich durch das Alter des Gerätes erwartet hatte.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. März 2014
Sehr gutes IPad, perfekter Zustand mit Garantie, einfach zu bedienen.
Würde ich sofort wiederkaufen.
Sogar eine Hülle war mit dabei.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juni 2015
Gebraucht um 79 in beinahe neuwertigem Zustand gekauft, entpuppt sich das Ur-IPAD als genialer Laptopersatz für unterwegs und auf Reisen.
Aber es hat kein 3G. Wozu gibts das Iphone und tethering bzw. bei Android den mobilen Hotspot .
Aber es gibt kein Software -Update mehr und die letzte Version ist IOS 5.1. Wen kümmerts, es gibt noch genug APPS im APP Store, die aus den jahren 2011, 2012 usw sind und tadellos ihren Dienst verrichten. Eine gute Seite dafür ist findoldapps.com.
Aber der Prozessor ist schon veraltet und es hat zu wenig RAM. Merkt man kaum, wenn man normal damit arbeitet.
Nur im App-store gibt es wiederholt Abstürze.
Hier noch ein paar Tipps wie man sein Ur-IPAD aufrüsten kann bzw. reisetauglich macht.
Als beste Investition hat sich bisher die Anti scratchfolie bewährt, schluß mit spiegeln bei Tageslicht. Somit ist das IPAD auch für den Ausseneinsatz verwendbar. Ein Silikoncase schützt die Ecken, Kanten und die Rückseite.
Empfehlenswerte Apps die auf IOS 5.1 noch laufen. Pdfpro, TextEditor, richtexteditor, iSpreadsheet, Effekte, picshoplite, fotoeditor, fotoViva.Paint Replay. Web to PDF, FileConverter, iSpreadsheet, Dragon Dictation, Und Spiele: Alsteroids, The Invaders, Marauder, OsmosHD, AeroNexus, Blockout, Sokoban, FM3Dlite MahJong, uvm.
Als alternativen Browser kann ich den Dolphin Browser empfehlen.
Was man z.B. mit FotoViva und einem Jot Pro Präzisions Stylus schnell mal zaubern kann zeige ich im Bild 3.

Das Apple Smart Cover ist eine tolle Sache nur die Magnete haften erst ab dem IPAD 2. iPAD AIR
Ein kleiner Trick lässt es auch auf dem IPAD 1 haften.
Eine sehr schmale Metallleiste wie sie z.B. in Bosch Scheibenwischerblättern eingearbeitet ist zuschneiden und mit Superkleber auf die Aussenkante des IPADs kleben und schon hält die Magnetleiste des Folio.
Ein paar Fotos davon stelle ich noch hier in Kürze ein.
Fazit: Das Ur-IPAD ist meinen beiden Android-Tablets aus dem Billigpreissegment haushoch überlegen und es nervt fast nichts.

Wer Fragen hat kann mich kontaktieren.
review image review image review image
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2010
Zum Ipad bin ich eher zufällig gekommen. Es war wohl der Spieltrieb.

Der erste Eindruck ist ziemlich gut. Edel sieht es aus, schnell ist es und die Bedienung geht leicht von der Hand. Das Display ist ordentlich aber auch kein Meilenstein. Es spiegelt und gerade für kleine Schriften stimmt das Verhältnis aus Pixelzahl und Größe einfach nicht, sie sehen sehr ausgefranst aus und sind ungeheuer anstrengend zu lesen. Da hilft nur zoomen, große Schriften sehen deutlich besser aus.

Das Gerät eignet sich super zum Surfen, Mailen und Videos schauen. Texte lassen sich gerade im Querformat mit der großen Tastatur prima eingeben. Spiele wie z.B. Need for Speed bereiten auch jede Menge Spaß. Unschlagbar auch die Einschaltzeit, ein Knopfdruck und man kann schon seine Mails lesen... Ohne Wartezeit und Bootvorgang. Zusammen mit der handlichen Form und der Touchscreenbedienung ist das ein ganzes neues Erlebnis. Man geht nicht mal eben vom Computer an den Kühlschrank oder zum Briefkasten. Nein, man geht mit dem Computer dorthin und hat unterwegs schon die ersten Mails gelesen. DAS ist der Reiz und die Stärke des iPads.

Schon nach kurzer Zeit stolpert man aber über unzählige kaum verständliche Einschränkungen und Nachteile:

- als Androiderfahrener muss man im Appstore ganz schön schlucken: selbst die nutzlosesten Apps sind zumeisten nicht gratis. Insgesamt liegt das Preisniveau im Vergleich zum Android Market sehr sehr hoch. Hinzu kommt, dass man Apps nicht vor dem Kauf testen kann. Gekauft ist gekauft. Eine Rückgabemöglichkeit wie bei Android gibt es nicht. Da hat man sehr schnell mal fünf Euro in den Wind geschossen.
- Synchronisieren geht nur mit iTunes und dann auch nur via Kabel. Außerdem kann man auch nicht einfach alles aufs Ipad spielen. Musik, Videos dann hört der Spaß schnell auf. Eine Verwendung als USB-Laufwerk ist nicht möglich. Mal eben PDFs laden und unterwegs lesen? Ohne Internet Fehlanzeige!
- Der Browser beherrscht gerade mal die Standardfeatures. Plugins gibt es nicht. Es ist noch nicht mal erlaubt Dateien herunterzuladen und zu speichern. Mal kurz ein Dokument herunterladen, speichern und als Anhang per Mail an einen Kollegen schicken? Nicht möglich.
- ich habe bereits eine UMTS-Flat fürs Handy und habe daher zum WiFi-only gegriffen. Im guten Glauben es hat ja Bluetooth. Wer jetzt aber denkt er könnte das Handy auf diesem Weg als Modem verwenden... Fehlanzeige.
- Flash und Co gibt es ebenfalls nicht. Viele Webinhalte bleiben somit unerreichbar.
- Der Mailclient kann zwar IMAP lesen, viel mehr aber auch nicht. Ordner verwalten (anlegen, löschen) ist nicht möglich.
- Ausdrucken von Mails und Dokumenten ist nichtmal über Netzwerkdrucker möglich.
- Die Standardsoftwareausstattung ist sehr sehr mau. Ein Browser, Notizbuch, Mailprogramm, MP3-Player und der Appstore, viel mehr ist es nicht.
- Fehlendes Multitasking. Man kann zwar Surfen und Musik hören, mehr aber auch nicht. Schnell mal zwischen Browser, eBook und Mailclient wechseln um einige Links und Texte zusammen zu kopieren ist so einfach nicht sinnvoll zu bewerkstelligen. Instant Messenger an und gleichzeitig im Netz surfen natürlich auch nicht.
- Die Tastatur funktioniert an sich prima, zeigt aber grundsätzlich nur Großbuchstaben. Da verliert man beim Tippen schnell mal die Orientierung ob man nun groß oder klein weiterschiebt. Innovative Tastaturen wie z.B. Swype gibt es nicht.
- wie mir gerade beim schreiben dieser Rezension auffällt: Textboxen besitzen im Browser keine Scrollbars. Sehr unhandlich.

Insgesamt kann man also sagen: ein spaßiges Surf-, Musik- und Videogadget. Als ernsthaftes Arbeitsgerät aber absolut nicht zu gebrauchen. Das Preis/Leistungsverhältnis geht dabei natürlich vollkommen baden. Wie so oft liefert Apple auch hier wieder die Ideen für eine ganze Branche, die praxistaugliche Umsetzung überlässt man anderen.
1414 Kommentare| 100 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Mai 2010
Ok, ich konnte nicht warten. Eher ich mich versah, stand ich dann gestern im Mediamarkt in Hamburg Altona und habe mir ein iPad rausgelassen. Sorry amazon, aber ich musste es einfach sofort haben.
Welche Version?

16GB ohne UMTS.

Warum? Für mich ganz klar:

1. mein iPhone ist und bleibt mein iPhone

Wenn ich unterwegs bin, habe ich für Mails, Twitter, RSS, Facebook, etc. mein iPhone. Und wenn ich mal irgendwo mit dem iPad unterwegs bin (Zug, Cafe) gibt es dank MyWi mit nur einem Klick auf dem iPhone ein eigenes WLAN Netz. Getestet und für unheimlich gut befunden. Nix Tethering, nix Kabel ... Einfach App an und Netz ist da. Selbstredend nur mit einem jailbroken iPhone ...

2. 32 GB vs. 16 GB Speicher

Ich habe mich bewusst auch für den "kleineren" Speicher entschieden. Denn, ähnlich wie das iPhone auch, brauche ich das iPad nicht als Dauerspeicher! Auch wenn der Akku wunderbar lange durchhält (bisher gute 10 Stunden genutzt = Akku zeigt 56%).

Abgesehen davon gibt es mittlerweile nette inthecloud Speicherlösungen wie dropbox oder auch uploadingit, bei Letzteren bekommt man sogar 20 GB for free. iPad App inkl. Internetverbindung vorausgesetzt hat man so mal eben 20 GB Speichererweiterung, klar nicht für die Apps, aber für Filme, Fotos, etc. Was will man mehr?

Bisher macht das iPad eine wirklich gute Figur. Wobei man einfach nicht mit den gleichen Ansprüchen wie an einen Rechner, Laptop oder sonst was da rangehen darf. Warum aber auch? Das iPad revolutioniert die Art und Weise wie wir (zu 99% Online-)Inhalte genießen und konsumieren werden. Gleiches Spiel wie 2007 beim iPhone. Erst haben mal alle rumgemault, dass ein Handy Tasten braucht. Geht man jetzt in die Stores hat man Mühe, ein nicht Touchhandy zu bekommen. Von den ganzen apps ganz zu schweigen. Apple hat mal es mal wieder geschafft, ein Produkt auf den Markt zu werfen, das unser verhalten deutlich prägen und bestimmen wird. Das ist der Kern des iPads und das ist auch die Magie, von der Steve bei der Präsentation gesprochen hat. Nicht mehr nicht weniger. Klar ist auch das iPad (noch) nicht perfekt und man vermisst gängige Funktionen, wie ein einfaches Dateihändling über Ale Programme hinweg. Gerade hier merkt man eben noch stark, dass man ein gerät aus dem Hause Apple auf dem Schoß hat. Apropos Schoß: ohne den geht es eher leidlich. Das gute Stück ständig mit beiden Händen halten zu müssen, ermüdet die Arme schnell. Allerdings ist das Dingen eben für das Sofa, für die Bahn oder das Flugzeug gemacht - überall wo man sitzt. Aber da ist es dann auch wirklich gut!

Die Tastatur ist einfach richtig gut und um Längen besser, als die des iPhones, obwohl man sich bei der Tastenbelegung etwas umgewöhnen muss.

Screen&Touch: braucht man wenig sagen, Apple verbaut mehr oder weniger die besten Screens, wenn man von der Spiegelung einmal absieht. Lesbarkeit und Schärfe sind einfach unerreicht und alles andere als ermüdend. Ich hatte noch kein Kindle in der Hand, kann es mir in etwa aber vorstellen. Zum Thema Anfassen und den typischen Gesten die apps oder das Internet "anzufassen", .... ohne Worte, ausprobieren! Man surft nun nicht mehr, man hat die Seiten und den Inhalt regelrecht "in der Hand".

Wir stehen am Anfang. Nicht nur beim iPad, sondern auch beim AppStore. Bisher ist das Angebot noch eher übersichtlich, das wird sich aber bald ändern, ähnlich wie es beim iPhone war.

Was man aber deutlich merkt: das iPad ist ein Gadget für Menschen mit Geld. es gibt bisher nur eine Handvoll kostenloser Apps für das iPad. Auch Spiele kosten mal schnell 25€ oder mehr, was echt schon happig ist. Aber das kommt alles noch.

Das iPad ist ein wundervoll schönes und intuitives neues Internetdingen. Facebook, Mail, Websites, Bilder, Videos, Maps und sowas machen unheimlich Spaß und Freude. Genau das Gegenteil von Technik, html, Code.... Und genau aus dem Grund wird es auch schnell seinen Platz bei Menschen finden, die größtenteils schon jetzt ihren Rechner für online Sachen nutzen. Plus hier mal ein Spiel, da mal ein Film oder eine nette App. Das war's. Aber dafür richtig gut!

Kann man beim iPhone noch dabei zusehen, wie sich die Akkuanzeige fast minütlich abbaut, denkt man beim iPad, dass hier was nicht stimmt und die Anzeige defekt ist. So sollte das sein, aus dem Hause Apple aber ja eher selten. Umso schöner also, dass hier am Akku nicht gespart wurde.

Von meinem iPad gesendet
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2011
Die Lieferung kam pünktlich. Es was alles in Ordnung.
Bin zwischenzeitlich begeisterter iPad-Benutzer.
Verwende es hauptsächlich, um Fotos und selbsterstellte Filmchen von meinen Enkeln
mitzunehmen und meinen Freunden zu zeigen.
nicko63
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2010
Erster Eindruck:
Du nimmst es aus der Schachtel, drückst den bekannten Knopf, siehst das erste Mal das Display und bist begeistert!
Und: Das Ipad ist deutlich schwerer als erwartet (gewogene 805g), aber das sind wohl die Akkus.

Als Iphone Benutzer ist man sofort vertraut, nur, daß alles ein bisschen hübscher ist (zB der Kalender) und natürlich größer. (nach 3h Ipad sieht das Iphone aus wie eine Briefmarke!)

Aber jetzt mal der Reihe nach und als Resümee nach 1 Woche Intensivnutzung:

Das Ipad ist KEIN großes Iphone - also man braucht zB. die Kontakte nur fürs Mailen und auch die Musik kann man sinnvollerweise auf dem Iphone lassen.

Das Ipad ist KEIN Laptop, Apple macht seinen MacBooks keine Konkurrenz. Leider.

Das Ipad füllt eine Lücke, die man bisher gar nicht kannte:

Es ist genial für Mobile Emails und Internet!

Jetzt kann man immer und überall, zB. in der Badewanne oder auf dem Sofa oder aus dem Bett seine Mails GUT lesen und auch GUT beantworten.
Praktisch: Anhänge wie zB. pdf Dateien finden sich jetzt einfach unten an den Mails ohne daß man extra was öffnen muß.
Das kann man mit kleineren Phones auch, aber ist nicht vergleichbar (ich sage das als langjähriger Nokia Communicator Benutzer)
Das Schreiben und Beantworten von Emails ist mit der großen Tastatur auch ein echtes Vergnügen! (Wenn man allerdings beruflich Dateien wie zB. Rechnungen (Excel) oder Lieferscheine mailen will, kommt man an einem PC oder Laptop nicht vorbei)

Und man kann mit sagenhafter Geschwindigkeit und allem Safari-Komfort im Internet surfen (das Ipad war im Hotelzimmer über WLan 3x so schnell wie mein 1 Jahr altes Medion Laptop über Kabelanschluß)

2. Es ist genial für Fotos und Videos (YouTube)!

Die Fotos werden beim Synchronisieren über Itunes komprimiert und für das Ipad optimiert, somit wird nur wenig Speicherplatz verbraucht. (16GB Version reicht, hatte Bedenken). Es gibt jetzt auch Adapter zum Auslesen von Speicherkarten für direkten Fotoimport, habe ich aber noch nicht probiert.
Fotoverwaltung über Alben sowie deren Präsentation ist perfekt.

Hier liegt auch mein Haupt-Einsatzgebiet: ich verwende das Ipad jetzt anstelle des gedruckten Kataloges (Druckkosten, unflexibel), die Vorteile liegen auf der Hand!
Jeder, der so meine Produktfotos (Natursteine) gesehen hat, war begeistert von der Farbbrillianz, der einfachen Handhabung und natürlich den bekannten Zoomfunktionen.

3. Es ist genial zum Lesen von E-Books

Habe alle möglichen Ebook reader in der Hand gehabt, alles Schrott. Sorry Amazon.
Wer kauft jetzt noch ein Kindle?
Endlich Ebooks und Zeitschriften in Farbe lesen!
Und das Aufspielen von Ebooks ist auch ein Kinderspiel, zB mit dem GoodReader.

Weitere Vorteile:

Sofort-an-Betrieb:
wer ist nicht schon mal nach dem Runterfahren des Windows-Rechners draufgekommen, daß was vergessen wurde?

Akkuleistung:
das Iphone innerhalb eines Tages leer zu kriegen ist bekanntlich kein Problem und für mich manchmal beklemmend. Das Ipad ist nach 2 Tagen Dauerbetrieb, davon alleine 8h nonstop im Flugzeug mit Spielen und Fotos betrachten immer noch auf 23%! Ein gutes Gefühl!
(Das Aufladen braucht dann aber auch gute 4h und geht nur übers Stromkabel, nicht über USB)

Display:
hochauflösend, leuchtstark, auto-Helligkeit, aber auch ziemlich spiegelnd, besonders an sonnigen Tagen im Freien. Im Flugzeug und drinnen geht es.

Tastatur:
Die Tastatur ist genial, wie auf einem Laptop, der Abstand der Tasten ermöglich ein rasches Schreiben, idealerweise im Sitzen (Im Stehen geht das nur mit 2 Daumen, im Liegen auf dem Sofa mit max. 6 Fingern, die Daumen müssen das Ipad halten, die Knie müssen es abstützen, sonst ist es unbequem).
Erfreulich: die Umlaute kommen jetzt sofort nach dem Drücken der entsprechenden Taste, also zB auf u drücken und den Finger 1 Sek. drauflassen, dann loslassen und das ü ist da. Also kein Herumfummeln mehr wie auf dem Iphone. Was mir fehlt ist eine Cursorsteuerung per Tasten und eine Wiederherstellen-Taste ... ("zurück" geht).

Apps, Spiele:
Bin kein Zocker, aber die Autorennen sind grenzgenial, man hält das Ipad wie ein Lenkrad und fährt los, Spitzengrafik! Geniale Apps wie zB. Pages und Things aber auch gesprochene Kinderbücher mit hochauflösenden Bildern eröffnen viele neue Möglichkeiten. (Dragonbook!)

Und nochwas zum Schluß: über die Tetheringfunktion des Iphones kann man auch von unterwegs mit dem Ipad ins Internet, und zwar mit der MyWi App. Vorausgesetzt, man hat die Iphone Version 3.0.x. Habe das selbst mit meinem Ipad gesehen, aber mit einem anderen Iphone der Version 3.0.0. Meines habe ich dummerweise auf 3.1.3 upgedatet, muß das erst wieder hinkriegen. Das macht dann die 3G Variante des Ipad weniger attraktiv, wobei hier ohnehin abzuwarten ist, ob, wann, wie und zu welchen Kosten das in Europa möglich sein wird. Bin für weitere Hinweise dankbar und bleibe auch weiter dran.
99 Kommentare| 129 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2012
Für Unterwegs zwar sehr praktisch, fürs effektive arbeiten meiner Meinung nach aber wohl ehr ungeeignet, da die Möglichkeit zum Multitasking fehlt. Aber das sind wir ja von Apple nicht anders gewohnt.
Trotzdem ist dieses Produkt gelungen! Denn es scheint Laptop und Smartphone zu vereinen. Ein Tablet-PC halt.
Ich bin jedoch der Meinung, dass es für die ausschließliche Nutzung zur Unterhaltung auch ein anderes, billigeres Tablet tut.
Wer natürlich wie ich, von der Benutzerfreundlichkeit der Apple-Produkte begeistert ist, wird wohl bei alternativen Geräten keinen würdigen Gegner finden. Denn in Design und Bedienung ist das iPad meiner Meinung nach ungeschlagen!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2015
Ein sehr schönes Gerät, leider mussten wir es wieder zurück schicken.
Sehr schnelle Lieferung und auch eine sehr gute Kommunikation zwecks der Rücklieferung.
Hat alles super geklappt.
Immer wieder gern, kann ich nur weiterempfehlen.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2014
vor allem für die uni. hat alles was ich brauche der akku ist der wahnsinn. mit nem iPad macht man in Sachen tablet nichts falsch, selbst wenn es die einser generation ist, also das erste tab überhaupt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 12 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)