Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 7. März 2009
Hier ist es also: Das letzte offizielle (Live)Album der Kanadier SAGA mit ihrem charismatischen Frontmann Michael Sadler. Es ist tatsächlich das letzte Konzert ihrer letzten gemeinsamen Tour. Stattgefunden hat das Spektakel in München (der Untertitel lautet "Live in Munich"). SAGA hatten erst 2007 mit "Worlds Apart Revisited" ein hervorragendes Livealbum veröffentlicht. Somit dürfte "Contact -Live in Munich-" wohl als Michael Sadlers Abschiedsgeschenk an die Fans gesehen werden.
Zur Musik: Es gibt ein Gemisch aus alten Klassikern und überwiegend Songs der letzten beiden Alben "Trust" und "10.000 Days". Die Klassiker sind natürlich, wie bei jedem SAGA-Konzert, die Stimmungsmacher. Der SAGA-Fan weiss einfach, was er live von der Band möchte...........und SAGA geben es ihm. Stücke wie "Humble Stance", "Wind him up" oder "Don't be late" gehören ganz einfach zu einem SAGA-Konzert dazu. Die neueren Songs sollten allerdings auch Beachtung finden. "That's as far as I'll go" (ein anständiger Rocker) oder "Can't you see me now" haben durchaus ihre schönen Momente. Zugeben muss man allerdings auch, dass es schon eine kleine Kluft gibt, zwischen den Klassikern und den neueren Songs. SAGA definieren sich nun einmal hauptsächlich über ihre vielen Überklassiker.
Wer selbst einmal bei einem SAGA-Konzert anwesend war der weiss, wie dort die Post abgeht. Das auch auf CD einzufangen ist ihnen nicht immer gelungen ("In Transit", "The Chapters Live"). Auf Contact kann man die gute Stimmung spüren. Die Fans sind von Beginn an gut dabei und feiern die Band an allen Ecken und Enden. Besser ist das Einfangen der Stimmung für mich nur auf "Worlds Apart Revisisted" gelungen.
Sehr schön ist, dass die Band sich für ein durchgehendes Konzert entschieden hat. Es wurde nicht gestückelt, somit kann der Fan die Stimmung von Song 1 bis Song 23 durchgehend geniessen und sich in etwa vorstellen, wie dieser magische Abend in München funktioniert hat.
Die Band ist in einer fantastischen Verfassung. Gerade Ian Crichton an der Gitarre scheint von Jahr zu Jahr besser zu werden. Er feuert eine Gitarrensalve nach der anderen ab. Am Schlagzeug gibt es mit Chris Sutherland einen "Neuen" im Bandgefüge. Er macht seine Sache gut.
Von allzu grosser Wehmut ist nicht allzu viel zu spüren. Lediglich zum Ende sagt Michael Sadler, "dass es der schwerste Abend seines Lebens sei" und bedankt sich bei den Fans. Das war es und nach über 30 Jahren verlässt einer der besten Sänger im Rockzirkus seine Stammband.
Fazit: Fans und Nostalgiker sollten dieses Livedokument besitzen. Zum einen ist es ein hervorragendes Livekonzert und zum anderen.........naja, es ist halt M. Sadlers Abschied.......... Vielen Dank Michael Sadler!!
Achja, SAGA machen übrigens mit neuem Sänger weiter...............
77 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2009
Vorab - ich bin seit 30 Jahren Sagafan und habe alle Alben. Außerdem habe ich diverse Livekonzerte mitverfolgt und immer diese feine Stimmung der Fans auf den Konzerten in mich aufgesogen.Ich bin also nicht ganz unvoreingenommen ;-)Darüber hinaus muss in dieser Reze auch einfach der Umstand einfließen, dass eine Band nach über 10.000 Tagen musikalischen Schaffens in Deutschland ihren letzten Auftritt zelebriert. Ja ich weiß, eigentlich ist ja "nur" Michael ausgeschieden und Saga haben mittlerweile schon wieder ein Album mit Rob Moratti produziert (welches ich übrigens immer noch nicht gekauft habe). Aber auch Genesis waren mit Ray Wilson anstelle von Phil Collins nicht Genesis. Ich weiß, dass es ungerecht ist eine Band hauptsächlich am Sänger fest zu machen, zumal Jim Chrichton ja eigentlich der musikalische Kopf der Band war, bzw. ist. Aber die unverwechselbare Stimme Michaels hat die Band über die letzten 3 Jahrzehnte geprägt. Das prägt auch den Hörer...

Um so schöner ist es, die gelungene Zusammenstellung aus alt und neu vom letzten Live-Auftritt in den Player zu legen, sich zurück zu lehnen, die Augen zu schließen und an die zahlreichen Konzertbesuche zurück zu denken - oder an den Abend vor einem Konzert in Paderborn, als sich in der Kneipe neben dem Veranstaltungsort plötzlich die Band bis auf Michael neben uns am Tisch niederließ und beim Abendessen vor dem Auftritt mit uns über die Tour plauderte. Am schönsten dabei waren die Konzerte im kleinen Clubrahmen, wo man Auge in Auge mit der Band die virtuose Musikkunst nicht nur hören, sondern auch sehen konnte, wo man sich Songs wünschen konnte, die manchmal sogar dann gespielt wurden ;-)

Zu den Titeln muss man eigentlich nichts sagen. Zumindest die Fans kennen sie. Eine gelungene Mischung aus Klassikern und Songs der letzten zwei bis drei Alben. Melodischen Parts folgen teils Passagen gewollter Disharmonie, immer wieder durchzogen von virtuosen Gitarren- und Synthi-Parts, bei denen sich der Normalsterbliche Knoten in die Finger spielen würde, untermalt von der einzigartigen Stimme Michael Sadlers. Genau die Art von Musik, die seit Jahren den Experten Kopfzerbrechen bereitet, in welche Schublade von Musikrichtung das denn nun passen würde.

Wie schon ein Vorrezensent schrieb, wird bei diesem Konzert die Stimmung der Fans auch sehr gut eingefangen und man fühlt sich mittendrin. Für diejenigen, die Saga nicht kennen empfehle ich auf jeden Fall mal reinhören. Im Gegensatz zu so manchem Studioalbum, wo sich die Musik für den allgemeinen Zuhörer nicht immer auf den ersten Blick erschließt, ist dieser Konzertmitschnitt von Anfang bis Ende rund. Ein Must-have für Fans und solche, die es werden wollen...
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2009
Saga waren für mich schon immer eine meiner absoluten Lieblings-Bands! Auch und vor allem, weil sie so besonders und einzigartig waren und das für mich auch immer bleiben werden.

Man tat sich ja schon immer schwer ihre Musik/ihren Stil richtig einzuordnen. Ist es Prog-, Pomp- oder Soft-Rock ... oder was auch immer da genannt wurde.
Die Musik ist auf jeden Fall mal fantastisch! Und für viele gibt es nur gefallen oder eben das Gegenteil. Sie ist sehr abwechslungsreich, gitarrenorientiert, von Sythies gebrägt, einfühlsam, mal rockiger, mal leiser und einfach sehr originell. Eigentlich gibt es keine vergleichbare Band ... einfach nur Saga!

Für mich und meinen besten Kumpel war es immer ein Erlebnis, diese Gruppe zu hören! Wir beide persönlich waren auch auf einem Konzert an gleicher Stelle in München, allerdings die Tournee davor.

Diese hier ist jetzt die letzte CD mit dem Sänger Michael Sadler, der nach der Tournee aus persönlichen Gründen aus der Band austrat. Und der gehört für mich einfach dazu! Alleine aus diesem Grund war diese CD für mich Pflicht! Aber auch weil sie einfach gut ist! Und was noch dazu kommt - obwohl das vielleicht auch nur wirkliche Saga-Anhänger verstehen können: Live klingen Saga wie aus einem Guss! Da ist es egal, aus welcher Phase ein Lied stammt. Da gefallen die alten und die neuen Lieder, die Rock- und auch die Prog-Songs und auch die verschiedenen Chapter; Egal in welcher Reihenfolge! Es passt einfach!

Ein tolles Live-Album einer tollen Band und auch noch das Abschiedskonzert eines großen Sängers. Das Ende einer Ära, der Abschluss meiner Saga-Sammlung! Alles klar? Servus!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2012
Ich bin Prog-Rock Fan. Und dieses Live-Doppel-Album ist mein Einstieg in die Welt von SAGA. Ich kann also sagen, dass ich völlig unvoreingenommen die CD 1 dieses Machwerks in meinen CD-Player legte ....und spontan beeindruckt und ja, begeistert war!

SAGA spielen einen unglaublich schönen, melodiösen Art-Rock, der auf besondere Weise, nämlich sanft und dennoch sehr eindringlich, den Ohren und der Seele des geneigten Zuhörers schmeichelt! Keine Frage, SAGA haben Saft! Aber eben auf eine ganz besonders angenehme Art. Ihre Musik ist so herrlich Anti-Mainstream. Was mir sonst kaum möglich ist, ist mir bei diesem Doppel-Album auf Anhieb gelungen: Es ohne Unterbrechung am Stück genüsslich durchzuhören! Dies darf als grosses Kompliment an die Musik dieser Band verstanden werden.

Nicht unbeteiligt daran ist auch die hervorragende Klangqualität dieser Doppel-CD. Überhaupt ist sie von der Aufnahme bis zum Mastering sehr gut gemacht. Ein tolles Live-Erlebnis im heimischen Wohnzimmer!

Hab sie jetzt sicher schon fünf mal komplett durchlaufen lassen und sie beeindruckt immer mehr! Ich denke, dass beileibe nicht nur der SAGA-Fan an diesem Stück seine grösste Freude haben wird, sondern auch der Rock-Fan mit offenen Ohren, der den tausendmal gehörten Radio-Songs längst überdrüssig geworden ist...

Ein klasse Machwerk, einfach einlegen und geniessen!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2009
Wer ein echter Saga Fan ist, der kommt an diesem Doppel-Album nicht vorbei.
Nicht nur weil es das letzte Live bzw. auch letzte Album mit dem unvergesslichen Michael Sadler ist. Nein, hier sind auch fast alle Kracher noch einmal vereint. Von 'You're not alone' über 'The Flyer' 'On the loose', 'Wind him up' und natürlich 'Don't be late' bis hin zu '10.000 days'. Auch wenn es schon etliche Saga-Sampler gibt, hier kann man getrost noch einmal zuschlagen. Und danach kann man sich dann die nagelneue Saga-Scheibe 'The human condition' mit Rob Moratti als Michael Sadler Ersatz anhören. Kein Vergleich aber trotzdem gut. Aber man hat ja dann auf jeden Fall die letzte Live-CD.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Kein schlechtes Album, aber streckenweise empfinde ich es als etwas langatmig. Eigentlich schade, aber die alt bekannten Stücke hauen es wieder raus.
22 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2012
Das ist mein mittlerweile 7. Live-Album von Saga. Und ich finde alle toll. Nur "Dabeisein" ist besser.
Michael Sadler ist zwischen den Songs ziemlich mitteilungsbedürftig und sein Deutsch ist echt nicht schlecht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2013
Ich bin sowohl von der Aufnahmequalität, als auch von der Art wie gespielt und gesungen wird sehr enttäuscht. Für meinen persönlichen Geschmack ist das nicht mehr SAGA. Ich zähle nicht zu den ewig gestrigen, allerdings ist LIVE in transit hier um Klassen besser! Das Gitarrengedudel, so kann ich es nur noch nennen, grenzt an Selbstverwirklichung des Gitaristen und nervt mich sehr. Auch der Gesang ist bestenfalls mäßig. Die Arrangements der einzelnen Lieder sind , nach meinem Geschmack, eine absolute Verschlechterung des Ursprunges.Die Aufnahmequalität ist unterirdisch und dieser ansonsten so grossartigen Gruppe nicht würdig. Schade. Fehlkauf!
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2009
Klasse CD, soundtechnisch auf höchstem Niveau mit vielen Instrumentalen und neuen Songs der letzten Studioalben Trust und 10000 days !!!!
22 Kommentare| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2013
daas ist die beste live- scheibe, die jemals von saga herausgebracht wurde. wenn es doch mehr solcher scheiben mit live- musi geben würde.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden