flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17



am 13. September 2014
da ich nur wenige Folgen der Serie im Fernsehen geguckt habe und eher damit rechnete, dass die Luft spätestens nach der 1 Staffel raus ist.

Dem ist aber absolut nicht so und das trotz bereits angefangener dritter staffel : )
Eigentlich bin ich kein grosser Sitcoms fan aber wer kann bei dem Humor widerstehen ?
Man kommt aus dem schmunzeln kaum raus :D!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juli 2017
Dieses ist der Beginn einer tollen Kultserie. Die erste Staffel geht gleich in die Vollen, gehört zu den besten Staffeln überhaupt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Mai 2017
wer kennt die prosieben nerds nicht.... wir mögen sie sehr vorallem sheldon mit seiner ganz eigensinnigen art bringt uns zum lachen. sehr coole serie. klasse gemacht und für jeden was.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2017
Nette Comedy, witzige Dialoge.
Ideal, um nach einem stressigen Tag abzuhängen, wenn nicht ...
... kicher, kicher dieses blödsinnige hahahaaa! Konservengelächter hahahahahaaa! nach jedem halben Satz oooh! reingeschnitten wäre hahahahihi!
Ich bin durchaus imstande, die Witze allein zu finden.
Dieses blöde Gegacker nervt mich total; 2 Punkte Abzug.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2014
Fernsehen macht dumm und fett? Von wegen!
Diese Sticom trainiert die Bauchmuskeln - nix neues - aber auch das Gehirn !!
Dabei ist hier ein bestimmter IQ oder Wissensstand erforderlich.

Ich liebe diese Serie und kann nicht genug von ihr bekommen.

Meine Empfehlung:
unbedingt ansehen aber Vorsicht: Suchtfaktor!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. März 2014
Besitze diese Staffel von TBBT seit dem 14. April 2009.

Meine Lieblings serie für alle hier die Handlung:

Die Fernsehserie handelt von den zwei intelligenten jungen Physikern Leonard Hofstadter und Sheldon Cooper, deren WG direkt gegenüber der Wohnung der hübschen Kellnerin Penny liegt. Dabei wird die geekhafte Art der Forscher durch die Naivität, aber auch durch die Sozialkompetenz bzw. den gesunden Menschenverstand der Nachbarin, einer klischeehaften Blondine, kontrastiert.

Ergänzt wird dieses Trio durch den jüdischen Ingenieur Howard Wolowitz und den indischen Astrophysiker Rajesh Koothrappali. Die vier Freunde verbindet eine große Leidenschaft für Comics, Science-Fiction (insbesondere Star Trek), Computer- und Videospiele sowie die Gelegenheit sich zu kostümieren (vorzugsweise aufeinander abgestimmt). Nachschub für diese Interessen holen sie sich regelmäßig im Comic-Laden von Stuart Bloom. Sie beschäftigen sich intensiv mit Naturwissenschaften und Technik und arbeiten alle am California Institute of Technology (Caltech) in Pasadena.

Im weiteren Verlauf der Fernsehserie treten Bernadette Maryann Rostenkowski und Amy Farrah Fowler auf. Erstere ist Mikrobiologin und wird Howards Frau. Letztere ist Neurobiologin und wird Sheldons Freundin.

Die Charaktere:

Dr. Leonard Leakey Hofstadter
Leonard (Johnny Galecki) ist hochbegabt (sein IQ wird mit 173 angegeben). Das Studium an der Princeton University schloss er mit 24 Jahren mit der Promotion zum Ph.D. ab. Am Caltech ist er als Experimentalphysiker beschäftigt. Er teilt sich eine Wohnung mit Sheldon und ist mit diesem (trotz anfänglicher und immer wiederkehrender Schwierigkeiten) befreundet. Mit seinen Freunden teilt er sein stark ausgeprägtes Interesse an Comics, Science-Fiction etc. und seine Sammelleidenschaft in Form von Actionfiguren und ähnlichen Fanartikeln. Leonard leidet an Laktoseintoleranz, die im Laufe der Fernsehserie wiederholt thematisiert wird.

Er bemüht sich stets um eine feste Beziehung zu einer Frau und hat im Laufe der Fernsehserie zunächst kurze Beziehungen zu der Physikerin Leslie Winkle, der Ärztin Stephanie Barnett und schließlich in der dritten Staffel auch zu Penny. Nachdem Penny sich gegen Ende der dritten Staffel von ihm trennt, beginnt er in der vierten Staffel eine Beziehung mit Rajs Schwester Priya, einer erfolgreichen Anwältin. Diese kehrt jedoch nach Indien zurück; nachdem sie eingestanden hat, Leonard betrogen zu haben, trennt dieser sich in der fünften Staffel von ihr. Anschließend kommt er wieder mit Penny zusammen.

Leonard stammt aus New Jersey und ist mit zwei ebenfalls hochbegabten Geschwistern aufgewachsen, in deren Schatten er ständig stand und weiterhin steht. Sein Vater ist Anthropologe, seine Mutter, die in der zweiten, dritten und fünften Staffel jeweils einen Gastauftritt hat, ist Psychoanalytikerin und Neurologin. Sheldon, der aus kleinen Verhältnissen kommt, beneidet Leonard stets um dieses familiäre Umfeld, während Leonard selbst wiederholt seine Enttäuschung über seine Mutter zum Ausdruck bringt, die ihm nie die von ihm gewünschte Anerkennung und mütterliche Liebe zuteilwerden ließ.

Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper
Sheldon (Jim Parsons) ist theoretischer Physiker. Er ist wie Leonard hochbegabt (sein IQ wird mit 187 angegeben) und versuchte bereits als Kind komplexe Geräte wie ein Röntgengerät und einen Kernreaktor zu bauen. Außerdem besitzt er ein eidetisches Gedächtnis. In der Schule übersprang er einige Klassen, wodurch er das College an der University of Texas at Austin bereits im Alter von 14 Jahren mit Summa cum laude abschloss. Im Alter von 15 Jahren bekleidete Sheldon eine Gastdozentur an der Universität Heidelberg; mit 16 Jahren wurde er über eine Arbeit zur Twistor-Theorie zum Ph.D. promoviert. Für seine zweite Dissertation zur Erlangung des Doctor of Science (Sc.D.), eines Grades, der in den USA von mehreren naturwissenschaftlichen Fakultäten vergeben wird, benötigte er vier Jahre. Nach Abschluss seiner wissenschaftlichen Ausbildung zog Sheldon nach Pasadena und arbeitet seitdem am California Institute of Technology (Caltech). Zu Beginn der ersten Staffel der Fernsehserie arbeitet er seit dreieinhalb Jahren dort.

Sheldon ist im Umgang mit anderen Menschen zuerst sehr abweisend und lernt erst im Verlauf der Fernsehserie, Witze zu verstehen und Sarkasmus zu erkennen oder selbst zu verwenden. Er wirkt oft arrogant und überheblich und fühlt sich den meisten anderen Menschen gegenüber intellektuell überlegen, was er auch deutlich zeigt. Sheldon hat wie Leonard ein ausgeprägtes Interesse an Videospielen und Science-Fiction und ist großer Fan der Comicserien The Flash und Green Lantern, weshalb er oft T-Shirts mit diesbezüglichen Motiven trägt. Zudem bewundert er Mr. Spock und ist Eisenbahnfan. Seine Figur im Online-Rollenspiel Age of Conan heißt Sheldor The Conqueror. Sheldon ist ein Pedant und hält oft zwanghaft an Gewohnheiten, Schemata und selbst aufgestellten Regeln unter allen Umständen fest. Entscheidungen überlässt er gerne dem Spiel Schere-Stein-Papier-Echse-Spock oder dem Würfelglück.
Schema von Schere-Stein-Papier-Echse-Spock

Auch existiert ein sehr umfangreicher WG-Vertrag („Mitbewohnervereinbarung“), den Sheldon mit Leonard abgeschlossen hat, als dieser in die Wohnung einzog und auf den er sich im Laufe der Fernsehserie häufig beruft, wenn dessen sehr detaillierte Regeln verletzt werden. Er legte sogar eine Flagge für die Wohnung fest. Charakteristisch für Sheldon ist zudem seine Unfähigkeit zu lügen. Versucht er es dennoch, zeigt er auffälliges Verhalten, wie beispielsweise übersteigerte Nervosität. Eine weitere Eigenart ist sein Ausruf „Bazinga!“ (frei übersetzt: „Reingefallen!“), mit dem er verdeutlicht, dass er gerade einen Scherz gemacht hat.

Im Verlauf der vierten Staffel entwickelt Sheldon eine Beziehung zu Amy Farrah Fowler, die er bereits am Ende der dritten Staffel dank Raj und Howard über eine Dating-Internetseite kennen gelernt hat. Amy, selbst hochintelligent und Neurobiologin, zeigt zunehmend sexuelles Interesse (sowohl an Sheldon als auch an Penny), worauf Sheldon bis auf weiteres jedoch nicht eingeht, obgleich er sich andererseits zunehmend eifersüchtig zeigt. In der zehnten Folge der fünften Staffel werden Amy und Sheldon schließlich ein Paar, beginnen eine platonische Beziehung und schließen eine Beziehungsrahmenvereinbarung. Amy bemüht sich intensiv darum, Sheldon für sich zu gewinnen.

Im Gegensatz zu Leonard, der aus einer Akademikerfamilie kommt, ist Sheldon der einzige Wissenschaftler in seiner Familie. Er wuchs in Galveston auf und wurde sehr konservativ und christlich erzogen, ist selbst aber nicht religiös. Seine Mutter Mary, eine wiedergeborene Christin, kümmert sich auch noch um ihren erwachsenen Sohn und hat mehrere Auftritte in der Fernsehserie. Sein Vater ist zum Zeitpunkt der Fernsehserie bereits verstorben, die Todesursache wird nicht genannt. Leonard beneidet Sheldon um dieses Umfeld, da seine eigene Mutter ihm kaum Beachtung schenkt und im Verhalten Sheldon sehr ähnelt. Sheldons Zwillingsschwester Missy weist in ihrem Verhalten und Aussehen keine Ähnlichkeit mit ihm auf. Sheldon hat ein inniges Verhältnis zu seiner Großmutter (von ihm stets „Meemaw“ genannt). Im Gegenzug wird er von seiner Großmutter „Moonpie“ (in der deutschen Synchronisation „Mäusespeck“) genannt, u. a. in Briefen. Wenn Sheldon krank war, sang ihm seine Mutter mit „Soft Kitty, Warm Kitty“ eine Abwandlung eines amerikanischen Kinderliedes vor. In der Fernsehserie fordert Sheldon Penny auf, es ihm vorzusingen, wenn er krank ist. In der deutschen Synchronisation wird dafür eine Umarbeitung des „Katzentanzliedes“ von Fredrik Vahle verwendet.

Penny
Penny (Kaley Cuoco), deren Nachname ungenannt bleibt, wohnt im selben Stockwerk wie Leonard und Sheldon. Penny möchte als Schauspielerin arbeiten; aufgrund fehlender Engagements hält sie sich als Bedienung in einem The-Cheesecake-Factory-Restaurant, einer aus Südkalifornien stammenden Restaurantkette, über Wasser. Im Gegensatz zu ihren Physiker-Nachbarn verfügt Penny weder über einen College-Abschluss noch über weitere akademische Bildung. Der wissenschaftliche Diskurs und die für Penny ungewöhnlichen Hobbys ihrer Nachbarn sind ihr dementsprechend fremd und überfordern sie regelmäßig. Im Verlauf der Fernsehserie gelingt es ihr, sich dennoch mit manchen der Aktivitäten anzufreunden.

Penny hat zu Beginn der Fernsehserie häufig wechselnde Partner. Obwohl Leonard ab der ersten Folge Gefallen an Penny findet, kommen sie erst zu Beginn der dritten Staffel zusammen. Diese Beziehung ist jedoch fragil, da Penny mit Leonard bisweilen intellektuell nicht mithalten kann, Leonard wiederum nicht Pennys typischem „Beuteschema“ entspricht. Nach der darauffolgenden Trennung kommen die beiden in der fünften Staffel wieder zusammen.

Über Pennys familiären Hintergrund erfährt man nur wenig. Bekannt ist, dass sie in der Nähe von Omaha im Bundesstaat Nebraska aufwuchs. Ihr Vater ist unglücklich darüber, dass sie kein Junge ist, sieht aber in Leonard einen akzeptablen potentiellen Partner für Penny.

Die Fernsehserie beginnt mit Pennys Einzug und der damit verbundenen ersten Begegnung mit Leonard und Sheldon.

Howard Joel Wolowitz
Howard (Simon Helberg) ist ein Raumfahrtingenieur am Fachbereich Angewandte Physik (Department of Applied Physics) des Caltech. Im Gegensatz zu Leonard, Sheldon und Raj ist er nicht promoviert, sondern hat am MIT "nur" als Master of Engineering (in der deutschen Synchronisierung der ersten beiden Staffeln fälschlicherweise mit Magister übersetzt) abgeschlossen; gelegentlich wird er deshalb herabgesetzt. In der letzten Folge der fünften Staffel fliegt Howard zur Internationalen Raumstation.

Howard lebt mit seiner Mutter, die nur sehr selten im Bild zu sehen ist, in Altadena. Er, der von ihr wie ein Kind behandelt wird, umsorgt seine Mutter. Ein wiederkehrendes Ereignis ist die Kommunikation zwischen den beiden, die sich dabei in unterschiedlichen Räumen befinden, durch Anschreien. Howard und seine Mutter sind jüdischen Glaubens; Howard beachtet zwar die jüdischen Feiertage und den Sabbat, lebt aber nicht koscher. Howards Vater hat die Familie verlassen, als Howard elf Jahre alt war.

Bis Bernadette in der Fernsehserie auftaucht, hält Howard sich für einen Frauenschwarm und versucht wiederholt, mit grobschlächtigen Anmachen Frauen kennenzulernen. In der ersten Folge gibt er sich mehrsprachig; in der fünften Staffel zeigt er, dass er die amerikanische Gebärdensprache beherrscht. In der dritten Staffel geht er mit Bernadette aus; nach einigen Anlaufschwierigkeiten werden die beiden in der vierten Staffel ein Paar und verloben sich, woraufhin sie am Ende der fünften Staffel heiraten.

Howard ist verhältnismäßig klein und kleidet sich ungewöhnlich: Er trägt häufig eng anliegende Hosen und Rollkragenpullover, bunte, manchmal grelle Farben und Nerd-Gürtelschnallen, bspw. in Form von Pacman oder der Batman-Gürtelschnalle. Weiter leidet er an verschiedenen Allergien, unter denen besonders seine Erdnussallergie hervortritt.

Dr. Rajesh „Raj“ Ramayan Koothrappali
Raj (Kunal Nayyar) ist ein promovierter indischer Astrophysiker aus Neu-Delhi und Howards bester Freund. Ebenso wie dieser hat er am MIT studiert. Wie Leonard, Sheldon und Howard arbeitet er am Physik-Fachbereich des Caltech; sein Fachgebiet ist die Astroteilchenphysik. Ab der dritten Staffel arbeitet er mit Sheldon zusammen.

Er lebt in einem Apartment in Pasadena. Wie seine Freunde sammelt er Comic-Hefte und liebt Science-Fiction. Er leitet häufig Fragestellungen, die sich auf die echte Welt beziehen, aus diesen fiktionalen Werken ab. Raj hasst Indien, indisches Essen und indische Musik. Er ist Hindu und glaubt an Karma, isst aber Rind.

Gegenüber Frauen ist Raj sehr schüchtern; sind Frauen zugegen, ist er nicht in der Lage zu sprechen (selektiver Mutismus[2]). Dieses Symptom kann er nur vermeiden, wenn er Alkohol konsumiert (oder etwas, von dem er annimmt, dass es Alkohol enthält) oder wenn er unter dem Einfluss von Psychopharmaka steht. Sonst flüstert er oft, wenn er in einer solchen Situation etwas loswerden will, Howard ins Ohr, der davon regelmäßig genervt ist und Rajs Worte nur widerwillig weitergibt. Ungeachtet dessen hat Raj gelegentlich Erfolg bei Frauen. Im Staffelfinale der sechsten Staffel gelingt es Raj erstmals, seinen selektiven Mutismus zu überwinden, in der siebten Staffel kann Raj dann auch ohne den Einfluss von Alkohol ungehindert mit Frauen sprechen.

Raj zeigt zum Teil feminine Facetten und in der Fernsehserie werden regelmäßig Anspielungen darauf gemacht, dass Raj möglicherweise homosexuell ist, insbesondere bezogen auf seine enge Freundschaft zu Howard.

Raj entstammt einem reichen Elternhaus; sein Vater ist Gynäkologe in Indien. Mit seinen Eltern kommuniziert Raj regelmäßig per Videochat. Seine jüngere Schwester Priya ist in der vierten und fünften Staffel mit Leonard zusammen. Neben ihr hat er eine weitere Schwester sowie drei Brüder.

Dr. Bernadette Maryann Rostenkowski-Wolowitz
Bernadette Rostenkowski-Wolowitz (Melissa Rauch), geborene Rostenkowski, ist zunächst eine Bedienung und Kollegin von Penny im The-Cheesecake-Factory-Restaurant; mit diesem Job finanziert sie ihr Mikrobiologiestudium. Sie hat polnische Wurzeln und ist streng katholisch erzogen worden, weshalb sie nicht gut lügen kann. Penny stellt Bernadette Howard vor, die nach Anfangsschwierigkeiten doch zusammenfinden. Beide werden ein Paar. Kurz bevor Howard ins Weltall startet, heiratet er Bernadette. In der vierten Staffel wird Bernadette promoviert und von einem pharmazeutischen Unternehmen eingestellt, was sie bezüglich ihres Einkommens besser als Howard stellt. Dieser ist deswegen zunächst verunsichert.

Dr. Amy Farrah Fowler
Amy (Mayim Bialik) ist Neurobiologin mit Harvard-Abschluss und entwickelt sich zu Sheldons Freundin, die Beziehung gestaltet sich allerdings rein platonisch. Sie verabredet sich nur mit Männern, weil sie mit ihrer Mutter die Abmachung hat, einmal pro Jahr mit einem Mann auszugehen. Sheldon ist eines dieser jährlichen Dates. Zeitweise lebt ein Zigaretten rauchendes Äffchen, das in einem ihrer Experimente benutzt wurde, in ihrer Wohnung.

Sie hat ebenso wie Sheldon die charakteristische Art, die Dinge einerseits sehr nüchtern und eloquent meist unter Zuhilfenahme der Erkenntnisse ihres Faches, der Neurobiologie, zu kommentieren, andererseits fehlt ihr das Gefühl dafür, was man in Gesellschaft sagen kann und was nicht. Sheldon erkennt zunehmend die Wesensähnlichkeiten zwischen ihnen. Im Gegensatz zu ihm leidet Amy aber häufig unter der fehlenden Intimität in ihrer Beziehung.

Amy wird ein fester Bestandteil der Gruppe. Mit Penny und Bernadette unternimmt sie manches gemeinsam, wobei Penny von ihr zur besten Freundin erklärt wird.

Stuart Bloom
Stuart (Kevin Sussman) besitzt einen Comic-Laden, den er aus finanziellen Gründen zeitweilig auch als Wohnung nutzt. Sheldon, Leonard, Howard und Raj sind häufige Gäste. Stuart gelingt es immer wieder, den vieren Comics oder Spiele anzubieten, denen sie nicht widerstehen können. Stuart hat ein enormes Wissen auf diesem Gebiet, und es kommt insbesondere mit Sheldon zu Fach- und Streitgesprächen.

Stuart ist zweimal mit Penny ausgegangen. Zu einer Annäherung am Ende des Abends kommt es aber nicht, obwohl Penny durchaus Interesse zeigt, da sie einschläft, als Stuart sich in einer Fachsimpelei mit Sheldon verliert. Stuart hat später auch eine Verabredung mit Amy und ist von ihrer strengen, nüchternen Art beeindruckt. Als Sheldon das erfährt, beschließt er, eifersüchtig geworden, fortan Amy endlich als seine offizielle Freundin anzuerkennen.

So viel Spaß mit der Erfolgreichsten Serie der Welt! (P.S Die Schauspieler sollte ja jeder von euch kennen) (-:

Cedric XD
Added: Kühlenthal
55 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2017
BESTE SERIE EVER!!!!

wirklich eine ganz Tolle serie die man sich auch x-fach angucken kann. :)

Ich liebe big bang theory sogar über penny :D
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2014
Darüber kann man selbst nach einem Zahnarzttermin lachen :-). Sicher kennt jeder so seinen Sheldon Cooper oder ein Muttersöhnchen wie Howard. Dabei nie langweilig oder unlogisch, sondern immer konsequent komisch.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2017
immer wieder gerne. klasse serie. immer wieder ein witziger abend wenn man so ein tolles tv programm hat. hoffe die machen weiter ^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2013
Die 3 DVDs beinhalten die Staffel 1 von "the big bang theory", u.a. auch auf Deutsch. Ich habe alle 5 Staffeln (16 DVDs), dabei ist mir aufgefallen, dass die Staffeln 1 bis 3 nur in einer etwas besseren VHS Qualität vorhanden sind. Wofür der Hersteller vermutlich nichts kann, da sie so aufgezeichnet wurden. Staffel 4 und 5 haben DVD Qualität.

Die erste DVD aus Staffel 1 hatte einen Produktionsfehler, sodass sie nicht vollständig abspielbar war. Ich habe sie reklamiert und Amazon hat mir sofort einen Ersatz zugesandt und das sogar noch vor Weihnachten, obwohl das eigentlich nicht nötig gewesen wäre. Respektable Leistung!

Noch ein Tipp!
Die DVDs (alle 5 Staffeln) sind sehr ... seeeehr vorsichtig zu behandeln. Selbst ein Staubtuch hinterlässt Kratzer auf der Unterseite der DVD. Falls erforderlich am besten mit Luft (z.B. durch Pusten) reinigen, also berührungslos. Aus diesem Grund vergebe ich auch nur 3 Sterne. Die DVD Cover (Hüllen) sind OK, normaler Standard, leider haben sie bei den DVDs an der falschen Stelle gespart. Glück im Unglück, durch den Umtausch bin ich die verkratze erste Staffel los geworden. Die Qualität der Datenträger ist extrem ärgerlich ...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden