Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
16
Battle vs. Chess - [PlayStation 3]
Plattform: PlayStation 3|Ändern
Preis:16,10 €+ Versandkostenfrei


am 11. Januar 2016
Für Trophyhunter jedenfalls interessant. Alle Achievements sind innerhalb weniger Stunden zu erreichen wenn man sich an diverse Anleitungen hält. Der Wiederspielwert selbst ist für mich persönlich durchaus gegeben.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Februar 2013
Die Idee der animierten Schachpartie wurde wieder einmal erfolgreich auf einer aktuellen Plattform verwirklicht.
Im Playstation network finden sich jederzeit Spieler. Das Regelwerk wurde bis ins letzte Detail beachtet. Die Darstellung lässt sich jederzeit nach Bedarf auch in der Partie anpassen um die Übersichtlichkeit für eine strategische Betrachtungsweise zu erhöhen, welche in der 3D Darstellung ein wenig leidet, diese aber eher dem Spielspass dient als ihn zu schmälern.
Schon damals auf dem Amiga war das Spiel ein voller Erfolg, wenn auch auf Grund der Genre das Spiel in den Top Ten eher nicht zu finden war. Es bietet dennoch Potenzial zur Verbesserung, was auch in Zukunft auf eine dem dann geltenenden Standart des Entertainment mit eventuell mehr als nur zwei animierten Fraktionen zur Auswahl hoffen lässt. Eventuell wird dies aber irgendwann in Zukunft dank der heutigen Erweiterungsmöglichkeiten als Addon zum download bewerkstelligt. Denn bis auf ein paar winziger Kleinigkeiten sehe ich keine Möglichkeit ein Spiel wie Battle vs Chess noch besser zu gestallten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Februar 2013
Ein Weihnachtsgeschenk an unseren Sohn (10 Jahre).
Grafik und Darstellung sind super.
Für Schachfreunde, die ein bischen Aktion mögen ein muss.
Einstellungsmöglichkeiten sind vorhanden ob klassisches Schach oder halt Abenteuer.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. März 2013
Habe das Spiel für's Enkel gekauft. Nach meiner Auffassung ist es nicht langweilig das Kind hat sich gefreut. Kann ich weiter empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Februar 2014
Genau, wie beschrieben, Super , ich bin absolut zufrieden.
Wer ein Fan ist, ein muss, für alle anderen - greift auch zu, ist der Hammer
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Dezember 2013
Hier ist alles bestens, das Spiel ist perfekt, es macht das spielen Spass, mit einen spannenden Geschichte, das würde ich jederzeit wieder kaufen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 25. Januar 2014
Mein Enkel erhielt dieses Spiel zu Weihnachten. Er kam in den verschiedenen Levels sehr gut zurecht. Auch unsere 2. Enkel (/ Jahre) spielt das Spiel gerne.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 28. September 2012
Ein Spielbrett mit acht mal acht Feldern, sechzehn weiße und sechzehn schwarze Figuren, darunter solche wie Bauern, Türme, eine Dame und ein König. Die älteren unter uns dürften erraten haben, was gemeint ist. Für alle anderen: Gemeint ist natürlich Schach. Aber im Ernst: In Zeiten von PlayStation, Xbox, Nintendo und wie sie alle heißen, finden wohl nur noch die wenigen jungen Leute Interesse an diesem “königlichen Spiel”. Mit Battle vs. Chess ist nun ein Game auf dem Markt, welches das taktisch geprägte und interessante Schach mit ein paar Actionelementen verbindet, um so vielleicht dem einen oder anderen das Brettspiel näher zu bringen.

Schach!

Hauptbestandteil von Battle vs. Chess ist selbstverständlich das Schachspiel. Insgesamt gibt es zehn Schwierigkeitsstufen, so dass man sich auch als Neuling oder Amateur langsam an die schwereren klassischen Duelle herantasten kann. Dabei wird es schon – auch dank der lizensierten Fritz!-Engine – ab der Mitte der auswählbaren Schwierigkeitsgrade ziemlich happig. Ich bin bei weitem kein Schachexperte, aber als jemand, der die Grundregeln sehr gut beherrscht und auch schon mal mehrere Züge im Voraus planen kann, waren die höheren Stufen schon jeweils eine richtige Herausforderung, die nicht immer mit einem Sieg geendet hat. Aber ok, Herausforderungen sind da, um gemeistert zu werden. Auf jeden Fall muss man schon ein richtig guter Spieler sein, um in den höheren Bereichen als Sieger hervorzugehen. Wer mit Schach bisher noch gar nichts am Hut hatte, für den steht auch ein ausführliches Tutorial zur Verfügung, bei dem die Grundlagen erlernt werden können.

Neben den klassischen Figuren gibt es 3D-Figurensets sowie ein paar nette Spielumgebungen, die ein wenig Farbe und Abwechslung ins Spiel bringen. Gerade bei den Figuren kann es aber passieren, dass man nicht immer erkennt, welche Figur welcher Originalfigur entspricht. Besonders Turm, Läufer und Springer sind, besonders in den ersten Spielrunden, nicht immer einfach voneinander zu unterscheiden. Dafür ist das Schlagen hübscher anzusehen als bei dem Standardset, weil die 3D-Figuren in einer kurzen Animation ihre Feinde mit verschiedenen Waffen angreifen und sie so vom Feld jagen.

Abwechslung durch Actionelemente

Ein bloßes Schachspiel für den PC wäre heutzutage sicherlich nicht sonderlich spannend. Deswegen hat man sich für Battle vs. Chess Einiges einfallen lassen.

Da wären zum Beispiel die verschiedenen Startaufstellungen, die man wählen kann und die dann auch so tolle Namen wie “Rekrut” oder “Wahnsinn” tragen.

Dank der Battlegrounds kommen dann auch die eingangs erwähnten Actionelemente ins Spiel. In diesen bleiben zwar die Grundregeln beibehalten, jedoch verwandelt sich das Schachbrett beim Schlagen einer Figur in ein Schlachtfeld, auf dem – je nach ausgewähltem Modus – unterschiedlich gekämpft werden muss.

Im Duell-Modus wird beim Schlagen ein Reaktionsspiel eröffnet, bei dem die Richtungstasten von oben herabfallen und im richtigen Moment, wenn sie einen dafür vorgesehenen Kreis passieren, gedrückt werden müssen. Die Pfeile rasen dabei mit jedem richtigen Treffer immer schneller über den Bildschirm. Hat man länger als sein Kontrahent durchgehalten, startet die entsprechende Figur automatisch einen Angriff. Je nach Figur – Damen sind zum Beispiel stärker und resistenter als Bauern – ist eine bestimmte Anzahl an Angriffen nötig, um die gegnerische Figur tatsächlich zu schlagen. Dabei gilt: Gewinnt der Verteidiger, wird die angreifende Figur nicht geschlagen, sondern muss zurück auf das Feld, von dem aus sie angegriffen hat. Sie ist jedoch in den nächsten Kämpfen geschwächt und besitzt nicht mehr die volle Lebensenergie.

Im Slasher-Modus übernimmt der Spieler beim Schlagen einer Figur die Kontrolle über die angreifende Figur, der einige eigene Figuren im Kampf zur Seite stehen. Ziel ist es, die eigene Figur über das Feld zu bewegen und durch einfache oder starke Angriffe und mit Hilfe von Blocken die gegnerische Figur, die wiederum auch einige fremde Figuren unterstützen, zu besiegen. Auch hier gilt, dass die wertvolleren Figuren stärker und widerstandsfähiger sind.

… und noch mehr Abwechslung

In den ebenfalls verfügbaren Kampagnen der Ordnung bzw. des Chaos erlebt ihr in jeweils fünfzehn Missionen, begleitet von ein paar hübschen Zwischensequenzen, eine kleine Geschichte der beiden Armeen nach, bei der es von Mission zu Mission unterschiedliche Aufgaben zu lösen gilt. So befinden sich eingangs zum Beispiel nur bestimmte Figuren auf dem Brett, mit Hilfe derer man den gegnerischen König Schach-Matt stellen muss. Insgesamt gesehen sorgen die Missionen auf Grund der unterschiedlichen Ausgangssituationen und den Zielen, die es daraus zu erfüllen gilt, definitiv für Spielspaß und Abwechslung.

Wem das noch zu wenig Abwechslung ist, der kann sich in einem von vielen Minispielen die Zeit vertreiben, die vom Einsammeln von Punkten durch Bewegen auf Felder, von denen diese Punkte dann dank des möglichen Bewegungsradius der Figur geschnappt werden können bis hin zu komplexeren Puzzles, bei denen ein Spiel abhängig von der vorgegebenen Ausgangssituationen in einer bestimmten Anzahl von Zügen gewonnen werden muss, reichen.

Wer genug vom Computergegner hat, kann sich selbstverständlich im Onlinemodus auch mit anderen Spielern messen.

Fazit

Das Einschleusen von Actionelementen zur Aufpeppung eines alten (aber ehrwürdigen) Brettspiels ist mit Battle vs. Chess bedingt gelungen. Der Duell- und Slasher-Modus sind zu Beginn noch interessant und machen bei den ersten Malen auch Spaß. Mit der Zeit jedoch erschöpfen sich auch diese beiden Modi in einem bloßen Drücken von einigen wenigen Knöpfen. Darüber hinaus hat man gerade in den Battlegrounds die Möglicheit, gewisse Defizite im Schachbereich durch flinke Finger auszugleichen. Nach einigen Kämpfen hat man diese nämlich dermaßen perfektioniert, dass man theoretisch auch mit geringem Wissen über Schach eine Partie gewinnen könnte, weil man die meisten Angriffe der Gegner abwehren kann und somit auch Züge macht, die beim nächsten Zug des Gegners offensichtlich zum Kampf führen, man diesen Kampf aber bewusst herbeiruft, wohlwissend, dass man diesen Angriff abwehren wird und dann selber angreifen kann. Nichtsdestotrotz bieten diese beiden Varianten Abwechslung, genau, wie die vielen anderen Möglichkeiten, so dass, auch wenn sich letztlich alles um Schach dreht, das Spiel auch über eine längere Zeit unterhalten kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Mai 2011
Nachdem ich von TopWare bereits vor zwei Jahren eine Flippersimulation (Dream Pinball 3D) gekauft habe und sehr zufrieden bin, war ich auch bei dieser Umsetzung eines "realen" Spiels guter Dinge. Und meine Erwartung wurde einmal mehr erfüllt. Die Schachsimulation ist dank des sehr anspruchsvollen Programms im Hintergrund wirklich sehr fordernd und bietet im Modus mit normalen Schachfiguren ein sehr gutes Übungsprogramm. Der Actionmodus mit den phantastischen Figuren ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber da er optional ist, kann ich sehr gut damit leben. Kids haben daran sicherlich viel Spass und können auf diese Weise gut ans Schachspiel herangeführt werden. Viel Freude bereiten mir vor allem auch die verschiedenen Minispiele, die noch integriert sind. Hier sind einige Kopfnüsse zu knacken, die auch abseits vom reinen Schach für viel Abwechslung sorgen.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. Mai 2011
Also nach dem ich so lange auf das Spiel gewartet habe ist es nun endlich erschienen. Als Kind der 80`er habe ich Schach das erste mal auf dem 64'er gespielt. Hat mir damals schon eine Menge Spaß gemacht. Am Spielprinzip hat sich seit damals nätürlich nichts verändert, schließlich ist das Rad ja schon erfunden :).
Die Spielaufmachung und die Grafik ist der PS3 angemessen. Der normale Schach Modus ist in verschiedene Schwierigkeitsstufen unterteilt. Die erste Stufe ist sehr einfach. Nach ein zwei Versuchen hat man den Gegner schnell durchschaut. Die weiteren Stufen haben es da schon in sich. Da ist echtes Grübeln gefragt...

Der Kampagnen Modus ist echt gelungen. Hier ist es gar nicht mehr so einfach alles zu gewinnen. Der Schwierigkeitsgrad zieht hier echt an. Aber selbst nach dem fünften oder sechsten Versuch kommt kein Frust auf!

Die Beat`em-up-Kämpfe hätten von der Steuerung vielleicht ein bischen mehr bieten sollen, aber das ist auch mein einziger Kritik Punkt

Alles in allem macht das Spiel eine Menge Spaß und bekommt von mir volle Punkt Zahl ***** :)
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Fritz
23,99 €
Bladestorm: Der Hundertjährige Krieg
59,90 €-69,99 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)