Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,1 von 5 Sternen
106
3,1 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Januar 2013
Die Lieferung ist wie immer unübertroffen ... -> Amazon halt.

Das Produkt hält was es verspricht, man kann in aller Ruhe den Bodengrund absaugen. Der Sog ist grade so stark, dass alle Schmutzpartikel eingezogen werden, jedoch bleibt der Sandgrund undberührt ( ein gewisses Können vorrausgesetzt ).

Wenn ich hier manch eine Rezession lese, dass das Produkt unzureichend ist oder nicht funktioniert appelliere ich an den Verstand -> wenn man nicht in der Lage ist das System von diesem Gerät zu erlernen und die Funktion zu verstehen, wage ich zu bezweifeln, dass diese Fraktion überhaupt geeignet ist ein funktionierendes Biotop für die Tiere zu bieten.

Nochmal für alle die es trotzdem nicht verstehen:

1. Das Gerät muss bis zur Wasseroberfläche an der entsprechenden Markierung hineingetaucht werden.

1a. Dies garantiert noch nicht die Funktion der Saugkraft -> Es kommt vor, dass sich Luft in dem Gerät befindet (hier bringt es nichts den Motor anzuschmeissen) also versuchen wir die Luft raus zu kriegen ... Wie? Ganz einfach -> Wir drehen das Halterungrohr von Auffangsäckchen in Richtung Wasseroberfläche. Was passiert? -> Durch das drehen des Rohrs kann ungehindert Wasser in das Gerät einfliessen, sodass die Luft hinausgeströmt wird.

2. Wenn das Gerät jetzt voll Wasser ist können wir das Knöpfchen drücken und munter drauf los saugen.

Viel Spass mit diesem tollen Helferlein

Gruß
11 Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2015
Bitte lasst euch nicht von den teils sehr wirren und ungerechtfertigten 1-Stern Bewertungen abschrecken! Es entzieht sich meiner Kenntnis, warum manche hier teils so absurde Bewertungen hinterlassen. Schade, dass damit ein an sich Top Produkt so abgewertet wird.

Dabei braucht sich der "Aquarien Staubsauger", wie ich ihn liebevoll nennen, absolut nicht verstecken. Er erleichtert den normalen Wasserwechsel, insofern er regelmäßig benutzt wird, um ein vielfaches. Aber der Reihe nach:

Versand und Verpackung: Dazu gibt es nicht sehr viel zu sagen. Wie immer Blitzlieferung innerhalb von 2 Tagen, gut und sicher verpackt. Amazon halt!!!

Zusammenbau/ Anleitung/ Zubehör:
Eine Anleitung sucht man hier vergeblich, lediglich ein paar Sicherheitshinweise liegen bei. Allerdings ist für dieses Gerät absolut keine Anleitung nötig. Der Aufbau ist kinderleicht und selbsterklärend. Der Sauger kann auf unterschiedliche Aquariengrößen angepasst werden. Entweder steckt man nur ein Rohr auf - dann ist er ideal für kleinere Becken. Oder man steckt die zwei Rohre ineinander, welche dann entsprechend in der Höhe verändert werden können. Damit erreicht man in großen Becken selbst abgelegene Ecken ohne großen Aufwand. Ein kleiner Gummi mitten drin verhindert, dass die Rohre während dem Arbeitsvorgang "verrutschen". Klasse gelöst! Dann entscheidet man sich für einen Aufsatz, hier liegen drei an der Zahl bei. Einmal ein etwas größerer für die "normale" Reinigung, damit lässt sich sogar tief in den Kies graben. Einmal ein dünner, mit welchem man in die kleinste Ritze kommt (perfekt für Höhlen, Steine, etc.) und einmal ein etwas flacher, diesen benutze ich bisher noch nicht. Dazu noch ein ausreichend langer Schlauch (2m), um selbst Wasserwechsel vorzunehmen. Allerdings halte ich den Sauger dafür weniger geeignet. Hier würde ich zum normalen Standard System raten. Schließlich noch die Batterien einlegen (sind sicherlich nicht die besten, aber das keine Marken Batterien beiliegen sollte von vornherein klar sein. Sie funktionieren tadellos - nur das zählt). Noch kurz das Netz anlegen, welches den Schmutz auffängt, schon kann man starten. Ich brauchte keine fünf Minuten für den Zusammenbau.

Einsatz / Technik:
Man drückt nun einmal auf den schwarzen Knopf und schon läuft der Sauger. Er ist nicht wirklich laut und unter Wasser nur spärlich zu hören. Hierbei ist ganz wichtig, dass der Sauger bis zur Markierung UNTER Wasser ist. Ansonsten einfach ein Teilrohr weg nehmen oder etwas zusammenschieben. Kurz im Wasser still halten, bis das Wasser angezogen wurde, schon kann die Arbeit aufgenommen werden.
Ich verstehe nicht, wie damit jemand auch nur ansatzweise Probleme haben kann. Für groben Bodenbelag wie Kies empfehle ich den größeren Aufsatz. Damit lässt sich richtig schön zwischen die Steine fahren. Für einen Sandboden, wie ich ihn besitze, ist der kleine Aufsatz die beste Wahl. Damit fährt man leicht über die Sandoberfläche (ein bisschen Abstand darf ruhig sein, der Sauger hat mehr als genug Power) und es wird jeglicher Dreck eingesaugt. Hier geht es allerdings um so etwas wie Futterreste, Kot, kleinste Pflanzenteilchen. Wer glaubt, er kann damit auch Blätter einsaugen, muss sich fragen wozu er diesen Sauger eigentlich braucht.
Ich persönlich habe einen sehr hellen Bodengrund und mich störte immer, dass man jeglichen Kot und jedes Kleinstteilchen sofort sehen konnte. Beim normalen Wasserwechsel war es schier unmöglich, dass ganze ohne Sand aufzunehmen. Mir war die Freude an meinem Sand fast vergangen. Jetzt ist das alles ein Kinderspiel und ich kann einmal die Woche wunderbar alles absaugen. Es geht schnell und ist eine absolut saubere Angelegenheit. Am Anfang braucht es etwas Fingerspitzengefühl, wie weit man tatsächlich Abstand zum Boden halten muss und welcher Aufsatz für welche Gelegenheit der Beste ist. Hier hilft nur - Probieren geht über Studieren!
Der Sauger hat nun wirklich mehr als genug Power. Für den normalen Dreck auf dem Bodengrund mehr als nur ausreichend. Auch den Fischen macht es nichts, sie schwimmen unbeeindruckt weiter. Eingesaugt werden können diese nicht, dafür ist der Sog nicht stark genug. Perfekt - gerade auch, weil ich so viele Jungfische habe. Danach war mein Sandboden jedenfalls wirklich wie neu - so schön wie lange nicht mehr. Und ich bin sehr pingelig. Wer damit seinen Boden nicht sauber bekommt, macht schlicht etwas falsch. Das liegt dann aber nicht am Gerät, sondern am Benutzer. Hier sollte man eher den Nutzern einen Stern geben - anstatt dem Produkt.

Material:
Hier bin ich anderer Meinung als die meisten. Für diesen Preis wirkt der Sauger sehr stabil und gut durchdacht. Oben befindet sich eine Halterung, um ihn während des Saugens kurz an die Seite zu klemmen. Etwa, um einen Stein auf die Seite zu räumen. Das Netz ist mit einem Gummi ausgestattet, dadurch ist ein Wegrutschen unmöglich.
Für mich ist das Preis- Leistungsverhältnis TOP!

Fazit:
Klasse Helfer, der für jeden Aquarianer unverzichtbar sein sollte. Er tut genau das, was er soll - Kleinstteilchen entfernen und den Wasserwechsel erleichtern! Diesen kann ich jetzt ohne Bodenreinigung vornehmen. Für mich ist das einen immense Hilfe! Und meine Fische freut es auch, weil es nun schneller geht.
Übrigens befindet sich innen eine Art Gitter, sollte aus Versehen doch mal ein großes Blatt eingezogen werden. Der Sauger macht dann komische Geräusche - damit ist klar, dass ein Blatt dem Motor zu nahe kam. Kurz ausschalten, aus dem Wasser nehmen - zwei Handgriffe und schon ist das Blatt draußen und es kann weiter gehen. Für mich der Beste Kauf seit langem. Ich kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen OHNE Abstriche!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. März 2011
Der Zusammenbau des Geräts ist, wenn man ein bisschen Grips hat, relativ einfach, da die "Bauanleitung" fehlt. Man hat nur das Bild auf der Verpackung.
Die Röhrchen kann man individuell verstellen, allerdings muss man bei Gebrauch den Wasserlevel unbedingt einhalten, sonst saugt da gar nichts. Für kleinere Aquarien -wie meine- müssen die Röhrchen gänzlich weggelassen werden. Heißt, der Aufsatz kommt direkt unten ans Gerät.
Der Sauger funktioniert mit Batterien (in der Lieferung anbei), liegt gut in der Hand. Der Motor ist ein bisschen laut, aber es gibt Schlimmeres.
Der kleine "Staubbeutel" ist aus Stoff und somit logischerweise wasserdurchlässig. Durch den Gummizug am Rand kann er nicht wegrutschen und der "Dreck" kann nicht entkommen und bleibt im Säckchen hängen. Sehr praktisch. Nach Gebrauch einfach auf links drehen, abspülen, fertig.
Der Aufsatz zum Teilwasser-/Wasserwechsel hat ein Sieb, so können keine Fische eingesogen werden. Eine schöne Lösung ist der ziemlich lange Schlauch, der in der Lieferung enthalten ist, dieser kann problemlos in den nächsten Eimer gehangen werden. Umgekehrt kann man auch so wieder das Becken mit Frischwasser füllen.
Den Aufsatz zur Scheibenreinigung habe ich noch nicht ausprobiert, aber das müsste meines Erachtens auch funktionieren.
Kurz gesagt: Dieser Aquarienstaubsauger ist ein zeitsparendes Helferlein.
11 Kommentar| 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Januar 2012
Nachdem ich hier die unterschiedlichen Bewertungen gelesen hatte, entschloss ich mich dieses Produkt zu kaufen. Ich habe es nicht bereut! Der Zusammenbau des Aquarienstaubsaugers ist, wie bereits von anderen hier beschrieben, wirklich schnell gemacht. Beim Einsatz im Aquarium muss aber unbedingt darauf geachtet werden, dass die Markierung "Water Level" beim Start auch tatsächlich im Wasser ist - sonst saugt das Gerät logischerweise nicht! Nachdem ein par Luftblasen aufgestiegen sind, kann der Sauger per Knopfdruck oben auf dem Griff, gestartet werden. Wenn dann nach dem Start das Gerät etwas angehoben wird oder der Wasserspiegel sinkt, saugt es problemlos weiter. Praktisch ist, dass ich nun den Boden regelmäßig reinigen kann, ohne gleich einen Wasserwechsel machen zu müssen. Ich komme damit, Dank der abnehmbaren Verlängerungsrohre, sowohl im 54 l Becken, wie auch im 112 l Becken klar. Die Geräuschentwicklung hält sich in Grenzen, meine Fische reagieren nicht anders als vorher beim Wasserwechsel oder einer Reinigung. Die Saugleistung ist ok. Der kleine schmale Aufsatz eignet sich gut, um gelegentlich die hintersten Ecken zwischen den Pflanzen zu reinigen. Wenn man verhindern will, dass der ganze Sand oder Kies mit aufgesaugt wird, empfielt es sich den Sauger (wie jeden anderen Bodenreiniger auch) nicht zu dicht über den Boden zu halten - hier ist ein wenig Geschicklichkeit gefordert. Das Reinigen des Saugers ist denkbar einfach, da die verschiedenen Teile (Verlängerungsrohre, Schlauch, Auffangsäckchen und Aufsätze) abnehmbar sind. Man sollte dabei aber vorsichtig vorgehen, denn das Plastik macht nicht den Eindruck, als ob es allzu viele größere Krafteinwirkungen übersteht (hat mein vorheriger Bodenreiniger GC30 von Tetra auch nicht - Gewinde ist zerbrochen), dafür einen Stern Abzug. Ansonsten ein gutes und bequemes Gerät.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2012
Mit dem Staubsauger kann man in aller Ruhe den Mulm vom Bodengrund absaugen. Macht man das nur mit einem Schlauch, dann ist der Eimer schnell mit Wasser gefüllt und kann überlaufen. Der Staubsauger verhindert diesen Stress. In aller Gelassenheit kann ich den Mulm vom Boden absaugen, ohne mich in die Gefahr einer Überschwemmung begeben zu müssen. Ich kann mich voll auf das Absaugen konzentrieren. Ein Gerät erster Klasse! Dieses kann ich nur empfehlen! Mir ist es unverständlich, dass einige mit dem Staubsauger nicht umgehen können.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2015
Zuerst habe ich gezögert, da hier viele weniger gute Rezensionen waren. Wahrscheinlich wäre meine auch extrem schlecht ausgefallen, weil ich es nicht in Gang gebracht hätte. Allerdings war da eine Rezession, in der genau erklärt wurde, wie man es benutzt. Und mit der Anleitung dieses Kundens ist der Wasserwechsel und die Mulmabsaugung ein Kinderspiel. Besonders praktisch finde ich die Variante mit dem Auffangsäckchen. Da kann man auch mal zwischendurch den Mulm entfernen ohne Wasserwecsel.
Also kurz gesagt: Empfehlenswert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2014
Aufgrund der sehr unterschiedlichen Bewertungen habe ich den Artikel für mein Aquarium (360 l Eckaquarium) bestellt, um zwischen den Wasserwechseln kleinere Verunreingungen und Mulm zu beseitigen.
Zusammenbau etc. klappten bestens, aber der Praxistest war total ernüchternd.
Selbst kleine Mengen an Mulm ließen sich nicht "ansaugen", erst nach rd. 10 Minuten war das kleine Säckchen etwa zu 10 % gefüllt.
Die Ursache war auch nicht zu erkennen, das Pumpenrädchen drehte frei. Auch ein Batteriewechsel (wie hier gelegentlich empfohlen) brachte keinerlei Verbesserung.
Schade, die Idee ist gut, die Ausführung entspricht aber leider nicht den Anforderungen.
Ich habe den Artikel daher wieder zurück gesandt, gut, dass ich ihn direkt bei Amazon gekauft habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2016
Batteriebetriebene Mulmsauger sind praktisch, da sie eine Beckenreinigung ohne Wasserwechsel bzw. einen Wasserwechsel ohne Aquarienwasser im Mund ermöglichen. Allerdings ist die Geräteauswahl überschaubar.
Von denen, die ich bislang verwendet habe, gehört dieser vom Gehäuse her zu den stabilsten. Die Saugleistung ist annehmbar bis gut, auch bei einem AQ mit 50cm Tiefe. Der Schalter macht einen robusten Eindruck im Vergleich mit meinen vorherigen Geräten.
Allerdings ist die Saugglocke etwas sperrig und das darin befindliche Schutzgitter ist vermutlich Geschmackssache. Ich verwende daher ein schlankeres Teil von einem anderen Gerät.
Der Motor und der Schalter werden sich im normalen Einsatz beweisen müssen, ich hoffe es handelt sich nicht wie in vielen Geräten um billigste China-Ware, die nach 3Monaten, also 9-12 Aquarien-Reinigungen, den Geist aufgibt.
Bis jetzt macht das Gerät einen guten Eindruck, so dass ich kein Problem damit habe, 4 Sterne zu vergeben..Ob ich noch einen Stern drauflege (oder abziehe) wird sich zeigen, falls oder wenn es in einem dreiviertel Jahr noch funktionieren sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2015
Ich kann diesen Sauger nur empfehlen!
Wir haben nur ein 80l Becken und verwenden den Sauger ohne Glocke - sonst wäre das Gerät zu hoch. Dadurch werden zwar auch Steine mit aufgesaugt (einfach mal kurz anhalten und herausgleiten lassen), jedoch ist die Saugleistung sehr hoch, wenn die Turbine komplett geflutet ist (einfach etwas schräg halten - so dass die Öffnung für den Mulchsack oben ist).
Bei der letzten Reinigung (hatte fast zwei Wochen nicht sauber gemacht - sorry Fische ;) ) musst ich zwar den Sack dreimalig sauber machen, habe aber trotzdem nur 15 Min. benötigt, bis alles sauber war.

Nach dem Saugen kann das Gerät in mehrere Teile zerlegt werden und dann gereinigt und aufbewahrt werden.

Wir hatten uns vorher ein Schlauchsystem zum Saugen geholt - das war der letzte Mist! Eher war der Eimer voll, als dass wir den Boden sauber hatten!

Fazit: Nur zu empfehlen - ich bin damit sehr zufrieden!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2015
Ich habe zuvor einige Rezensionen gelesen, dann dieses Gerät bestellt. Und da ich oft von den Rezensionen anderer profitiere, schreibe ich hin und wieder auch mal welche.

Ich bin von dem Mulmsauger begeistert. Ich sage damit regelmäßig 2 Aquarien mit feinem Quarzsand aus (den Mulm und Futterreste natürlich). Er funktioniert wunderbar. Geht man zu nach an den Bodengrund, dann saugt er auch Sand ein. Dies hat aber beispielsweise das Schaufelrad noch nie beschädigt. Er ist einfach zu reinigen und preiswert, aber stabil verarbeitet.

Neben dem Mulmsaugen nutze ich ihn auch zum Wasserwechsel. Ich pumpe damit das Wasser des Aquariums durch einen Schlauch (auf das Filterbeutelrohr stecken) ins Badezimmer. Nach kurzem Anpumpen bzw. saugen kann man ausschalten. Danach läuft das Wasser alleine.

Ob Stuibsaugen oder Pumpen: ganz wichtig ist, beim Start die vorgegebene Wasserlinie einzuhalten. Sonst saugt er nicht. Danach kann man ruhig höher gehen.

Viel besser als Mein Tetra-Schlauchmulmsauger (der liegt nun nur noch in der Ecke).

Absolute Kaufempfehlung. Die Reinigung geht viel schneller und es steht nicht alles unter Wasser.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)