Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive BundesligaLive



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. November 2012
Ich habe vor Kurzem den TV-Stick für ca 40 Euro gebraucht (wie neu), selbstverständlich mit Garantie hier erworben.
Ausgepackt, am Kabel angeschlossen, Programm auf Win 7 installiert und den Suchlauf für die Sender gestartet.
Bisher habe ich nur Analog ausprobiert, funktioniert einwandfrei.

+ schnelle, einfache installiert bei Windows 7
+ findet Sender sehr schnell
- Sender müssen einzeln umbenannt werden, wenn dies 1x geschehen ist, muss dies nicht wieder gemacht werden
- ich besitze einen 27 Zoll 16:9 Monitor, leider wird der Bild sehr klein dargestellt und in der größe von 19 Zoll wiedergegeben. Der Rest besteht aus einem schwarzen
Rand. Bei Sendern, welche Programme in 4:3 beinhalten, werden mit Rändern rechts und links dargestellt.
- einige Serien werden gelegentlich mit einer etwas schlechteren Qualität dargestellt, was allerdings nicht sonderlich stört
- der Sound ist extrem leise im Vergleich zu den anderen Programmen (kann man sicherlich irgendwo einstellen)

Fazit:
auch wenn es so aussieht, als ob dies eher viele negative Punkte sind, überrascht der TV-Stick trotzdem! Preis-Leistungsverhältnis stimmt :)
Durch mein Problem mit dem schwarzen Rand vergebe ich deshalb nur 4 von 5 Sternen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. April 2013
Lieferung von Amazon wie immer perfekt. Das Produkt jedoch nicht. Nach Treiber und Softwareinstallation (Gerät ist betriebsbereit) funktioniert trotzdem nichts. Es hat mich schon gewundert, das bei dem Stick das Bereitschaftslicht nicht leuchtete. Nach Aufruf der Software die Meldung: Gerät ist NICHT betriebsbereit! Nach Deinstallation und Reinigung ein neuer Versuch. Den Stick in einen anderen USB-Port gesteckt. Das Selbe. Ich vermute, der Stick hat einen Schaden. Also deinstalliert, eingepackt und schnell retour das Teil. Suche mir etwas anderes.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2010
Die Auswahl ist groß und ich hatte keine Erfahrungswerte. So verließ ich mich auf die Kundenrezensionen. Ein zuverlässiger TV Stick für mein Win7 /64bit mit der Option meinen Festplattenrecorder oder Videorecorder anzuschliessen. Meine Bedenken waren groß, da bei mir schon einige Geräte nicht mit Win7/64bit zusammenarbeiteten. Doch ich wurde nicht enttäuscht. Die Software Installation verlief problemlos. Dann stöpselte ich den Stick in einen der hinteren USB Anschlüsse am PC und stellte die kleine Antenne auf den Schreibtisch. Den Sendersuchlauf gestartet, und raz faz waren 28 Programme gefunden. Dann gleich noch den Videorecorder an die Composite Stecker ran. Funktioniert auch. Die Fernbedienung hat nur sehr geringe Reichweite, bei mir war nach 1,50 m Schluß. Die TV Software ist so finde ich problemlos und selbsterklärend.
Fazit: Ein rundum empfehlendswertes Produkt.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2010
Meine Anforderungen
Ich wollte per Notebook (Einfacher AMILO) auch draußen und unterwegs TV und Radio empfangen können. Zudem sollten externe Videosignale (Camcorder, Sat Receiver, etc.) am Notebook wiedergegeben werden können.
Ergebnis:
AVerTV ließ sich problemlos auf Vista und Win7 installieren. Analog Radio, DVB-T, und Composite liefern ein hervorragendes Bild und guten Ton. Aufnahmen und Wiedergabe mit der beiliegenden Software funktionieren bei mir auch problemlos. Ich bin rundum zufrieden.
0Kommentar| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Oktober 2010
Schnelle Lieferung!
Einfache Installation auch unter win 7 64 bit
Leicht verständliches Programm. Sender können problemlos nach Beliebtheit sortiert werden.
Ich habe den Stick analog mit Kabel installiert.
Unter DVB-T habe ich kaum Sender gefunden. Dies liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich
in einer Souterrainwohnung lebe. Hierfür ist die beiliegende Antenne wohl nicht stark genug.

Alles im Allen kann ich aber diesen Stick jedem empfehlen, der Kabelfernesehn empfangen kann.
Derjenige der ausschließlich per DVB-T die Sender sehen möchte, sollt den Stick besser vorher
ausprobieren, ob er die Sender, die er sehen möchte, an seinem Standpunkt auch empfangen kann.

Ein Vorteil ist es natürlich, wenn man auf Reisen auf einen Fernseher nicht verzichten will, hier
eine platzsparende Möglchkeit hat, diesen Wunsch zu erfüllen. Vorraussetzung ist natürlich, dass
man auf seinen Reisen das Notebook mitnimmt.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2012
Erwartung: zuverlässiger Empfang bei gutem Funktionsumfang sowie übersichtlicher Bedienung

++gute Ausstattung im Paket, HDTV
--nicht Win7 SP1-kompatibel,für Start des Programms Neustart erforderlich, teuer

Gleich beim Auspacken fällt der gute Funktionsumfang auf, der das Produkt vielfältig einsetzbar macht. So gibt es mit Klemme und Ständer zwei verschiedene, nützliche Halterungen.
Der ,,USB-Stick" steckt allerdings nicht fest im Anschluss und neigt dort bei Druck zum Abbruch bzw. Abriss der inneren Leiter. Dadurch müsste man das Produkt komplett ersetzen, denn die Lötmöglichkeiten sind an dieser Stelle sehr beschränkt.

Die Installation geht gut vonstatten (BILD 1); neben einer benötigten Software werden mit AverQuick und AverTV6 insgesamt 2 Programme installiert. Für die Inbetriebnahme des ,,Fernsehers" muss der Computer neu gestartet werden. Ein Neustart ist auch für jede weitere Sitzung erforderlich; auf Dauer ist das sehr unbequem. Vor der ersten Benutzung müssen per Suchlauf die Sender eingestellt werden
(BILD 2).

Die Bombe platzt allerdings, wenn man bereits das SP1 bei Win7 installiert hat. In diesem Fall versagt die Anwendung völlig, was auch bei mir der Fall und sehr ärgerlich war, zumal die Kompatibilität zu Win7 auf der Verpackung groß angepriesen wird. Anscheinend handelt es sich bei AVerTV6 um die ,,aufgemotzte" Version einer früheren Programmierung, die auf Win7 lauffähig gemacht wurde, denn die Anleitung zeigt noch WinXP. Auch wenn die Lösung mit dem Kompatibilitätsmodus nahezu umstandslos möglich ist, wäre mindestens ein Hinweis auf das Problem angebracht, vor allem weil sicher nicht jeder Benutzer so leicht auf diese Lösung kommt.

Die Oberfläche glänzt mit vielen Optionen, die allerdings unübersichtlich angeordnet sind.
Die Bildqualität ist eher mäßig und daher nur für kleine Bildschirme geeignet (BILD 3).
Gleiches gilt für die Senderanzahl. Ich verfüge 30 km von Köln entfernt nur über eine Auswahl von 16 Programmen, diese dürfte aber vor allem lokal variieren.

Für die Mängel ist trotz grundsätzlich guter Ausstattung der Preis recht hoch. Andere Lösungen für mobilen Fernsehempfang sind im Durchschnitt etwas billiger, wenn auch vielleicht weniger zuverlässig. Knapp in Ordnung.
Daher-

3von5 Sternen-In Ordnung

Mit freundlichen Grüßen

Ancalagorn900
review image review image review image
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2010
Ich suchte für mein drei Jahre altes Acer-Notebook mit Windows Vista einen TV-Stick und bin bei einem Vergleichstest im Internet auf den Avermedia-Stick gestoßen.
Zunächst ist zu erwähnen, dass schon der Lieferumfang des Sticks beachtlich ausfällt: Neben dem TV-Stick liegen eine Antenne (inkl. Laptopdeckel- und Tischhalterung), eine Radioantenne, ein Composite-Kabel zum Anschluss diverser externer Geräte, eine CD mit Treibern und TV-Software und eine Fernbedienung nebst Batterien bei.
(An dieser Stelle muss angemerkt werden, dass die Fernbedienung nur in Verbindung mit der Avermedia-TV-Software funktioniert, die ich allerdings nicht nutze.)
Weiter. Da ich ein kleiner Technikfreak bin, habe ich mir zunächst die aktuellen Treiber für den Stick von der Avermedia-Homepage heruntergeladen. Die Installation verlief sowohl auf 32-bit als auch auf 64-bit Systemen problemlos. Es finden sich daraufhin zwei Dienste im Autostart-Verzeichnis, die allerdings nur bei Benutzung der Avermedia-TV-Software und der Fernbedienung benötigt werden.
Nach Empfehlung eines befreundeten Computerhändlers habe ich den Stick mit dem Windows Mediacenter in Betrieb genommen. Bild und Ton (DVB-T) sind für einen TV-Stick in dieser Preiskategorie überragend, und auch die Empfangsqualität ist (ich wohne allerdings in einer Großstadt) überraschend gut. Danbeben hält sich auch der Stromverbrauch sehr in Grenzen, was bei einem Laptop mit Standard-Akku unter Windows Vista sehr wichtig werden kann.
Zu guter letzt habe ich dann doch nochmal die Avermedia-TV-Software installiert, und auch hier funktionierte alles einwandfrei, inklusive der Fernbedienung. Meinem subjektiven Empfinden nach ist die Bildqualität allerdings minimal schlechter als beim Windows Mediacenter. Dieser Eindruck deckt sich übrigens mit den Erfahrungen, die ich bisher mit anderer TV-Software gemacht habe.
Fazit: Ich kann diesen Stick wärmstens empfehlen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2012
Ich verwende diesen Stick jetzt ca. 2 Jahre und bin damit nach wie vor sehr zufrieden.
Die Einrichtung und Installation der Software verlief unter WinXP pro SP3 32bit problemlos.
Der Sendersuchlauf der terrestrischen Sender dauerte ca. 3,5 min. und es wurden alle 39 Fernsehsender und 5 Radiosender gefunden.
Die Empfangsqualität ist bei allen Sendern 100%.
Gut, ich wohne in Berlin und ca. 8km Luftlinie vom Fernsehturm entfernt und habe somit ziemlich optimale Empfangsbedingungen.
Vorher hatte ich jedoch einen AverMedia A815 Stick und damit gab es bei einigen Sendern immer mal wieder Empfangsprobleme.
Diese traten zwar relativ selten auf, aber nach Murphy's Gesetz immer genau dann bei dem Sender, den ich gerade sehen bzw. eine Sendung aufnehmen wollte.
Die Programmierung von Aufnahmen ist auch sehr einfach. Man kann auswählen, ob nach der Aufnahme das TV-Programm weiterlaufen soll, der PC in den standby-Modus gehen soll oder herunterfahren soll. Auch das funktioniert bestens.
Natürlich kann man beim Fernsehen auch einen Sleeptimer in 30 min. Schritten bis 120 min. aktivieren.
Für das EPG gibt es 2 Ansichten. Entweder läßt man sich das Programm für alle Sender für den Tag anzeigen oder für einen bestimmten Sender für eine Woche.
Das läßt sich überwiegend auch alles mit der Fernbedienung erledigen. Zum Scrollen durch das Tagesprogramm aller Sender oder das Wochenprogramm eines Senders muß man sich schon an den PC bemühen und die Maus in die Hand nehmen. Das sehe ich aber keinesfalls als Nachteil an.
Die im Lieferumfang enthaltene "empfangsstarke Dipol-Antenne" ist schon gut, allerdings sollte man von ihr auch keine Wunder erwarten. Im Vergleich mit der klassischen, kleinen Magnetfuß-Stabantenne sorgt sie schon für einen besseren Empfang, wer jedoch im DVB-T Randgebiet wohnt, wird wohl um eine Außenantenne mit Verstärkung nicht herumkommen.
Ich benutze auch noch eine Twinhan DVB-T PCI-Karte mit der Digiflex TT2 Antenne mit 18db Verstärkung.
Damit erreiche ich eine Empfangsqualität zwischen 81% und 89%. Das spricht wohl auch für die Empfangsstärke des Sticks.
Der Suchlauf bei Kabelsendern dauert ca. 1,5 min.
FM-Radiosender und DVB-T Fernsehsender lassen sich auch mit der gleichen Antenne empfangen.
Die Umschaltzeit bei DVB-T beträgt ca. 3 Sekunden.
Zu Composite und S-Video kann ich nichts sagen. Habe ich noch nicht probiert.

Nun zum Grund für den Abzug eines Sterns. Es ist der Softwarefehler. Man kann keine Sommerzeit einstellen. Bei Aufnahmeprogrammierung über EPG muß man zur Startzeit immer eine Stunde zugeben. Informationen zur laufenden Sendung sind somit fast immer falsch weil eine Stunde zu alt.
Ein Rezensent hat mal geschrieben, er hätte eine AverMedia-Software ohne diesen Fehler gefunden. Er hat leider nicht erwähnt, welche Software. Ich selbst habe 4 unterschiedliche Versionen getestet - alle mit dem gleichen Fehler. Jetzt habe ich keine Lust mehr.
Da ich den Stick zu 95% für die Aufzeichnung von Sendungen nutze, ist das für mich nicht so schwerwiegend.
Ich habe auch noch keine alternative Software gefunden, die mich so richtig überzeugt hat. Deswegen arbeite ich weiterhin mit der fehlerhaften AverMedia-Software.

Abgesehen vom Softwarefehler kann ich den Stick wirklich nur empfehlen. Vor allem wegen des guten Empfangs. Empfangsstarke Diversity-Sticks sind meißt deutlich teurer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2011
habe mir den stick für mein netbook geholt, hab ihn einfach angeschlossen und die software installiert und es lief, was gleich auffiel war das wesentlich schärfere bild im vergleich zu meiner alten usb-tv-karte obwohl ich sie nur mit analogem kabel betreibe, dazu ist sie wahnsinnig klein, die software ist ok, das umschalten geht schnell, das war mir wichtig, würde diese karte jederzeit wieder kaufen..
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2011
Welche Anforderungen muss das gesuchte Gerät für mich erfüllen:
Das Gerät soll mir am Notebook mobiles Fernsehen ermöglichen, Aufnahmen von externen Quellen machen und kompatibel zu Windows 7 sein.

Für mobiles Fernsehen gibt es sehr viele Produkte (habe bereits einen DVB-T-Stick von TerraTec).
Win7-kompatibel sind sie zumeist auch (der alte TerraTec läuft problemlos).

Weniger Auswahl gibt es dann allerdings, wenn es darum geht, dass von externen Quellen digitalisiert werden soll.
Hier kann man sich noch entscheiden, ob man für das Notebook eine Expresscard oder einen USB-Stick nutzen möchte.
Da mein Expresscard-Einschub für die Aufbewahrung meiner Notebook-Fernbedienung dient (meine ganz persönliche Harmony One ^^), kann ich diesen Platz nicht dauerhaft blockieren.
Die Auswahl fällt also auf einen USB-Stick, dessen Nachteil es ist, nur zu einem geringen Teil im Slot zu verschwinden.

Nach längerem Suchen auf den Internetseiten von TerraTec und Hauppauge und dem Lesen der Rezensionen hier auf amazon.de hab ich mich gegen meine Favoriten entschieden.
Die Produkte von AverMedia rückten mehr ins Bild. Nach Vergleich zwischen dem AVerTV Volar Video Capture USB und dem AVerTV Hybrid Volar HD, hab ich mich nach Gefühl für den Letzteren entschieden. Erfahrungswerte in Bezug auf Quellaufnahmen habe ich nicht.

Heute wurde der Stick geliefert und gleich angeschlossen.
Die Verpackung wirkt aufgeräumt und ist von der Größengestaltung genau richtig gewählt - der Begriff "Mogelpackung" wirkt hier mehr als fehl am Platz.
Die aktuellsten Treiber und dazugehörige Software habe ich direkt von der Herstellerseite runtergeladen und installiert. Hier kann man entscheiden, ob man nur die Treiber oder eine Treiber-/Software-Kombination installieren möchte. Habe mich für die Treiber-/Software-Kombination entschieden. Es wird neben den Treibern und der Software AVerTV 6.5.1 auch SnugTV Station:3.8(ich bezeichne es als Gimmick) installiert. Laut Beschreibung soll nach der Konfiguration das eigene Fernsehprogramm via Internet auf den PC gestreamt werden. Dazu müsse man sich lediglich in seinen eigenen Snug-Account einloggen und sich wie auf der heimischen Couch fühlen. Da sich mein Intresse doch sehr in Grenzen hält, hab ich dazu keinen Test durchgeführt.
Die Installation ging auf jeden Fall flott und fehlerfrei von statten. :-)

Die mitgelieferte Zweipolantenne kann man entweder mit Saugnapf positionieren oder mit einem Klipp am Notebookdeckel befestigen. Leider lässt sich der Klipp für meinen Deckel (ca. 1,5 cm dick - Dell XPS M1730) fast nicht weit genug auseinander ziehen. Er hält. Aber wohl war mir dabei nicht, da man meint, dass sich der Klipp durch die übergroße Abrundung des Deckels nach oben hin ablöst. Dies ist wegen dem "Schaumstoff"-Puffer zwar nicht passiert, aber der Klipp lässt sich nicht vollständig auf meinen Deckel aufschieben.
Positiv: Für sehr dünne Notebookdeckel liegt noch ein extra "Schaumstoff"-Puffer (selbstklebend) bei, den man bei Bedarf einfach in den Klipp klebt und für festen Halt sorgt.

Zusätzlich gibt es noch eine Antenne für Radio-Empfang und eine Fernbedienung mit Batterien zum sofortigen Loslegen. Beide habe ich noch nicht getestet. ;-P

Der Sendersuchlauf ist schnell und hat alle mir hier bekannten Sender geliefert - im Vergleich zur Software meines TerraTec-Sticks sogar umwerfend schnell und genau.
Das Sortieren der Sender ist intuitiv. Einfach anklicken, positionieren und fertig.
Der Empfang ist hier an der jetzigen Sitzposition je nach Sender zwar nicht 100%ig, aber auch nicht zu beklagen.

Das Anschließen an unseren HD-Recorder Sagemcom RCI88-320 KDG über Composite ist einfach, man braucht nur das/die Verlängerungskabel (je nach Ausführung) dafür.
Kurz in der Software die neue Quelle gewählt und sogleich wird diese ohne Verzögerung angezeigt.
Ein Klick auf den Record-Button genügt und die Aufnahme wird gestartet.
Diese wird im Windows-Video-Ordner gespeichert - man muss überhaupt nicht irgendwo danach suchen, oder zwingend einen logischeren Speicherort angeben. :-) Die Qualität ist gut.
Die einstündige Aufnahme liess sich mühelos mit dem Windows Media Player auf DVD bannen.

Fazit:
Der Stick erfüllt alle meine Kaufkriterien.
Der Test ist überraschenderweise mehr als positiv ausgefallen. Ich kann diesen Stick aus meiner Sicht nur empfehlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)