Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
67
4,3 von 5 Sternen
Preis:84,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Juni 2012
Bislang konnte ich mein Faxgerät direkt per Kabel anschließen, da die Anschlüsse für Internet, Telefon und Fax direkt im Nebenraum liegen und ich dorthin nur ein Kabel durch die Wand führen musste. Nun habe ich vor einiger Zeit wegen der deutlich höheren Internetgeschwindigkeit alles auf Kabel Deutschland umgestellt, wo sich der Anschluss jedoch im Wohnzimmer am anderen Ende der Wohnung befindet. Dorthin von meinem Büro aus ein Kabel hinzuführen ist schlichtweg unmöglich, da noch ein Esszimmer dazwischen liegt und damit mehrere Türschwellen und das gesamte Wohnzimmer überbrückt werden müssten. Nun habe ich auch über die Möglichkeit von PC-Fax etc. nachgedacht, jedoch will ich auf die vom PC unabhängige Funktionsweise eines Faxgerätes nicht verzichten (Seite einlegen, Nummer wählen, starten, Sendebericht erhalten - fertig).
Nun habe ich also die Distybox gekauft und die Anmeldung an der Fritzbox klappte mit Hilfe der schrittweisen Bedienungsanleitung sofort ohne Probleme. Nur funktionierte anfangs die Faxfunktion nicht bis ich herausfand, dass ich die Distybox auf ISDN-Anlage und Faxbetrieb umprogrammieren muss (werkseitig ist analog und Telefon eingestellt). Die entsprechenden Schritte und die Programmcodes sind in der Bedienungsanleitung zwar angegeben - nur klappt das nicht per Nummerntastatur des Faxgerätes, da dieses jede Codeeingabe immer quasi als neue Nummer wählt. Man benötigt also zunächst auch ein Telefon, welches man mit der Distybox verbindet, um diese dann umprogrammieren zu können. Danach funktioniert dann aber alles absolut einwandfrei.
P.S.: Unbedingt auch an das Kabel mit beidseitigem RJ11-Stecker denken, da dieses nicht mitgeliefert wird und leider auch kein standardmäßiges Telefonkabel ist, welches man sonst meist noch ersatzweise zu Hause hat.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2012
Anmeldung an der FritzBox verlief zunächst problemlos, konnte allerdings nur Faxe empfangen. Beim Senden kam immer ein Besetztzeichen. Kurze Mail an den Hersteller. Innerhalb kurzer Zeit folgende Antwort:
"Sie nutzen vermutlich eine digitale Amtsleitung (VOIP oder ISDN), daher ist
der Parameter 40 in der distybox zu modifizieren.

Netzstecker der distybox 300 ziehen, 3 Sekunden warten, Netzstecker wieder
verbinden.
Zeitfenster nun 10 Minuten für Programmierung der distybox 300
Wählen Sie **9400# als Blockwahl auf Faxtastatur oder Telefon
Warten Sie ca. 15 Sekunden
Nochmals Netzstecker ziehen, 3 Sekunden warten, Netzstecker verbinden"

Damit hat es dann geklappt. Außerdem gab es noch das Angebot, bei weiteren Problemen direkt den Kundenbetreuer anzurufen. Super Kundenservice und kein Kabelsalat, was will man mehr.
33 Kommentare| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2011
Ich habe schon seit geraumer Zeit nach einer Lösung gesucht, mein Fax im Arbeitszimmer mit dem Telefonanschluss im Wohnzimmer zu verbinden, ohne meterlange Kabel offen oder versteckt verlegen zu müssen. Mit der Distybox ging das ganz einfach. Die automatische Einwahl in das Dect-System meines Gigaset Funktelefones funktionierte einwandfrei.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Oktober 2013
Hallo Ich habe ebenfalls eine eine Fritzbox und nutze VOIP von Congstar

gekauf, geliefert .... verbunden mit Fritzbox..

Netzstecker der distybox 300 ziehen, 3 Sekunden warten, Netzstecker wieder
verbinden.
Zeitfenster nun 10 Minuten für Programmierung der distybox 300
Wählen Sie **9400# als Blockwahl auf Faxtastatur oder Telefon
Warten Sie ca. 15 Sekunden
Nochmals Netzstecker ziehen, 3 Sekunden warten, Netzstecker verbinden"

Testen und siehe da .... es läuft

So macht technik spaß...
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2011
Ich habe mir die Disty Box zur Nutzung mit einem Telefonwählgerät zugelegt und hatte anfangs Schwierigkeiten bei der Einrichtung. Ich wandte mich mit meinem Anliegen an den Kundendienst des Herstellers. Ein Mitarbeiter rief mich umgehend über sein Diensthandy an und erklärte mir freundlich und verständlich die Vorgehensweise. Er bat mich auch, ihn über das Ergebnis zu informieren, was ich auch tat. Das nenne ich wirklich Kundendienst.
Das Gerät funktioniert nun seit Wochen einwandfrei und das durch Stahlbetonwände hindurch.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2011
Sehr gutes Gerät:

- Prima Reichweite (bei mir über eine Etage mit Stahlbetondecke völlig problemlos)
- Extrem einfache Inbetriebnahme im Standardfall (Faxanschluss an Gigaset-Basis)
- Sehr viele Parameter einstellbar, damit müssten auch alle Spezialfälle abzudecken sein
- Erstklassiges, ausführliches, gedrucktes, in guter deutscher Sprache geschriebenes Handbuch
- im Vergleich zu anderen ähnlichen Geräten äußerst preiswürdig.
- Deutsches Qualitätsprodukt aus Kiel, keine koreanische Massenware

Meine Anwendung: Anschluss eines MultiFunktions-Faxgerätes im Ferienhaus im ersten Stock - Telefondose leider nur im Erdgeschoss vorhanden. Ich habe damit den Epson Stylus PX820FWD WiFi-Multifunktionsgerät (4 in 1, Drucken, Scannen, Kopieren, Fax) auf Anhieb und ohne jedes Problem an meine Standard-Gigaset-Basisstation angeschlossen bekommen. Dafür war genau ein einziger Knopfdruck an der Basisstation notwendig - nach 5 Sekunden hat sich die Disty-Box mit der Basistation gekoppelt und läuft seitdem (nunmehr 2 Wochen) völlig problemlos.

Bin begeistert und kann die Disty-Box uneingeschränkt zum Kauf empfehlen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2014
Sonderbar, dass in den Rezenssionen soviel von Service steht. Besser wäre es, man bräuchte keinen Service. Dies scheint jedoch öfter der Fall zu sein. Wie auch immer, ich jedenfalls brauchte Service, da ich zwar rausfaxen, aber keine Faxe annehmen kann. Das Faxgerät direkt an die Leitung geklemmt funktioniert. Sehr ärgerlich also, da stundenlanges ausprobieren einfach nervt, und zudem nur über ein zusätzliches Telefon konfiguriert werden kann. Vom anzuschließenden Fax aus kann man nicht konfigurieren. Dachte, rufts du halt mal an, soll ja ein so toller Service sein. Ergebnis: Ich landete auf einem Handy, an das keiner rangeht. Das über Wochen. Mail gibt`s ja auch noch. Gesagt, geschrieben. Reaktion? Null! O.K. Ich benötige eine solche Lösung, wie die Distybox sie wohl liefern kann, aber bei mir funktioniert es einfach nicht. Was soll ich machen. Werde das Ding wohl einstampfen müssen, und etwas anderes installieren. Schade, aber ich hab`s ja, Zeit wie auch Geld für zum Fenster raus.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 27. Juli 2016
Habe hundebedingt mit der DISTY-Box eine dringend sicher funktioniernd benötigte Türsprechanlage an unserer Grundstücksgrenze realisieren können, obwohl ich keine Kommunikationskabelverbindung zum Gartentor mehr legen konnte. Dazu habe ich ein entsprechendes Um- bzw. Nachrüstmodul von AUERSWALD zusammen mit der DISTY BOX genutzt. Nach kabelgestützter Konfiguration des Nachrüstmoduls in gewünschter Weise und deren Testung hat mir die DISTY-Box nun meine Kabelverbindung problemlos durch eine drahtlose DECT-Verbindung ersetzt.

Dazu wurde exakt, wie in der DISTY-Boxanleitung vorgegangen und Box und DECT-Basis meiner FRITZ!BOX 7490 haben sich innerhalb weniger Sekunden automatisch gescannt, erkannt und erfolgreich verbunden. Alles so problemlos, wie im Manual beschrieben - einwandfreie Funktion aus norddeutscher Fertigung.

Allerdings steht nun nicht das schon komfortabel vorgefertigte Menü der FRITZ!BOX für Türsprechanlagen mit Gruppenrufen etc. mehr zur Verfügung, da dieses nur aktuell (Sommer 2016) für kabelgebunde und IP-gestützte Türsprechanlagen geboten wird, da über DISTY-Box angeschlossene Geräte als DECT-"Handtelefon" behandelt werden. Man geht dann aber einfach den Umweg über interne Gruppenrufeinträge im Telefonbuch der Fritzbox, der zu identischen Ergebnissen führt. Man muss das nur wissen. Smartphones können hierbei auch über eine App im WLAN-Bereich als interne Telefone miteingebunden werden.

Insgesamt aber ist die DISTY Box derart variabel paramterierbar konstruiert, dass sie viele Aufgaben modernerer Telefonanlagen auch autonom übernehmen kann und so auch in einem weniger flexiblen, älterem oder einfacherem Umfeld in gewünschter Weise arbeiten kann.

Obwohl eine WLAN-Verbindung ohne Repeater unsere benötigte Distanz nicht brücken kann, ist das DISTY Box -DECT-Modul dazu reichweitenmäßig noch probelmlos in der Lage. Und so stellt bei sehr schlechten Datenübertragungsraten unserer eher rudimentären Internetverbindung hier auf dem platten Land (problematisch für Cloud- bzw. webserverbasierte IP-Lösungen i.a. mit Video) bzw. einer erforderlichen outdoorfähigen WLAN-Repeaterlösung (IP-Lösungen beschränkt auf das hauseigene LAN) diese Realisationsvariante über DECT mittels DISTY-Box die laufsichertste und dabei auch noch ökonomischte Kombination dar.

Geliefert wurde auch schnell.

EMPFEHLENSWERT
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2014
Auch ich bin mit dieser Box sehr zufrieden, hat sie doch ein großes Problem gelöst:

Ins Internet gehe ich über einen VOIP-Anschluss der Telekom mit einer Fritzbox 7390. Diese Fritzbox steht leider ca. 20 Meter von meinem Faxgerät entfernt. Also habe ich mir ein Brother MFC 9330 Multifunktionsgerät besorgt, weil das sich über WLAN mit der Fritzbox verbinden kann.

Was ich vorher nicht wusste: Zum Faxbetrieb des MFC 9330 ist trotzdem eine Kabelverbindung zur Fritzbox notwendig - über WLAN ist nur Drucken und Scannen im Netzwerk möglich. Was nun? Ein 20 Meter langes Faxkabel durch das Büro und den Flur zur Fritzbox kam nicht in Betracht.

Eine Kollegin hat mich dann auf die Idee gebracht, doch eine schnurlose DECT-Dose zu verwenden. Nach etwas Recherche habe ich mir dann hier bei amazon.de die Disty Box 300 bestellt. Die kam dann auch sehr schnell. Es stellte sich aber heraus, dass ich nun ein Faxgerät mit RJ11-Anschluss und eine Disty Box mit RJ11-Anschluss hatte. Aber kein RJ11-Kabel. Also ab zum nächsten Blödiamarkt gefahren, dort gab es so ein Kabel für unverschämte 7,99 EUR.

Aber ich will ja nicht mosern, denn es hat alles bestens funktioniert: Brother MFC 9330 mittels Faxkabel an die Disty Box 300 angeschlossen, die Box an der Fritzbox als DECT-Gerät eingebucht, über die Telefontastatur die Programmierung auf den VOIP-Anschluss vorgenommen (wie sie hier in einer anderen Rezension beschrieben wird) - und gleich das erste Fax versendet.

Einfacher geht es nicht - ich bin begeistert. Deshalb gibt es auch volle fünf Sterne von mir.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
Disty Box 300 wurde gekauft, um das Faxgerät am neuen Standort mit der Fritzbox zu verbinden. Das Gerät funktioniert perfekt und ließ sich problemslos mit der Fritzbox koppeln, aber ..... Es muss erst auf den Faxbetrieb in ISDN/VOIP umprogrammiert werden. Eigentlich ganz einfach, wenn man weiß, wie es geht. Das findet man an Besten in den Produktrezensionen. Da der Apparat nur 10 Minuten nach dem Start programmierbereit ist, zuerst Netzstecker ziehen, dann neu starten und auf ISDN/VOIP umstellen **9400#, dann auf Faxbetrieb **9411# und schon kann man Faxe versenden. Mir ist es mit der Wahltastatur des HP-Faxes gelungen. Wer hat schon ein analoges Telefon für die Umprogrammierung zur Hand? Ich frage mich, warum die Disty Box nicht von vornherein in der Voreinstellung Fax an ISDN-Anlage ausgeliefert wird, darum auch nur 4 Sterne. Wer will schon ein analoges Telefon mit einem Apparat, der 80 € kostet, verbinden, wenn er doch ein DECT-Fritzfon für € 50 oder 60 € bekommt?
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)