flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 7. Juli 2011
bin super zufrieden mit der Kamera. Macht in den automatischen Moden gute farbenprächtige Bilder, keine Verwacklungen, gute Moduserkennung, hohe Auflösung auch bei stärkstem Zoom und ein angenehm großes Display. Schöne Nachbearbeitungsmöglichkeiten, direkt in der Kamera und natürlich die üblichen Farbspielereien (Sepia, Negativ...)Der AKKU hält überraschend lang und die Kamera schaltet automatisch in eine Art Stand-By-Modus wenn man doch mal vergisst sie aus zu schalten
Allerdings sollte man sich schon ein Wenig mit Spiegelreflexkameras, Belichtungszeiten, Tiefenschärfe... aus kennen, ansonsten ist sie zu teuer und zu komplex ausgestattet, da man Belichtungszeiten, ect.. auch manuell einstellen kann. Wenn man sich aber für Fotographie interessiert, Spaß am Ausprobieren hat und sich wirklich mal mit dem Ding beschäftigt kann man echt schöne Sachen damit machen. Der manuelle Fokus eignet sich besonders gut wenn man Motive nah ranholt (Blüten, Bienen...) hierfür lohnt sicherlich auch ein Makroobjektiv. Mit dem normalen Standartobjektiv kommt man aber auch ganz gut hin, grad am Anfang und dann merkt man ja wo man an seine Grenzen stößt.
Fazit: gute Alternative zur (klobigeren) Spiegelreflexkamera für Hobbyfotographen
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Juli 2011
Für alle die gerne auch mal auf einer Party oder im Urlaub schnell ein Bild machen wollen ist diese Kamera ein absolutes Musthave!! Einfach auf Smart stellen und Scharfe und vor allem farblich brilliante Fotos erzielen.
Für inszenierte Fotografie oder Landschafts Aufnahmen bei denen man sich nicht scheut Stative aufzubauen und einige Zeit für die richtige Einstellung aufzubringen ist eine "echte" Spiegelreflex natürlich besser ( Die nx10 hat nicht ganz so viele Einstellmöglichkeiten).
Das 18-55 Kitobjektiv macht saubere Fotos und hat einen gut gewählten Zoom-Bereich aber mich persönlich hat das 30 Pancake objektiv umgehauen es ist extrem Lichtstark (2) und macht Super Bilder (meiner Meinung nach besser als die der Nikon 5000 )
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. Februar 2011
Nach langer Suche und verschiedenen Tests habe ich endlich die perfekte Kamera gefunden. Die Kombination aus Kompakt- und DSLR mit der Bildqualität einer DSLR. Kleine Baugröße, hochwertiges KS-Gehäuse, Handlichkeit gepaart mit sehr guter Benutzeroberfläche und einer tollen Bildqualität. Ob Standard 18-55mm oder 30mm Fest. Meine EOS 5D bleibt immer häufiger im Schrank. Absolut empfehlenswerte Digitalkamera, die selbst die DSLR-Konkurrenz von Canon, nikon oder Pentax durch ihre Vorzüge weit hinter sich lässt! 5 Sterne!
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 30. März 2010
Mich fasziniert die digitale Fotografie schon seit vielen Jahren. Und somit habe ich auch einige Erfahrungen mit DSLR Kameras im Amateurbereich sammeln können. Für eine DSLR sprechen die manuellen Möglichkeiten, Tiefenschärfe und die beste Bildqualität. Dagegen sprechen - für mich - die Größe und das Gewicht der sehr guten Kameras. Aus diesem Grund habe ich mich erst gar nicht an eine Semiprof. DSLR gewagt. Einige Male konnte ich dann doch nicht wiederstehen und habe mir immer mal wieder eine DSLR gekauft. Doch auf Reisen, Wochenendfahrten, Radtouren, Spaziergängen blieb das große DSLR System daheim (trotz guter Ausstattung). Nach kurzer Zeit habe ich mich dann immer wieder von diesen "guten Kameras" getrennt. Meine Wegbegleiter sind die Kompaktkameras mit gutem Zoom oder die flache Designkamera. Doch jetzt habe ich es wieder gewagt und mir die Samsung NX10 mit Setobjektiv gekauft. Sehr erfreulich ist die moderne und zeitgemäße Menügestaltung, das geringe Gewicht und die verhältnismäßig "kleine" Größe der NX10. Schnell finde ich mich mit dem System zurecht. Meine ersten Eindrücke sind phantastisch. Die NX10 macht Spaß und wird fotografiert, was das Zeug hält. Pflicht waren die beiden Updates (Firmware) für Objektiv und Body. Nun bin ich vollends begeistert und erwarte sehnsüchtig auf das Pancake Objektiv und schließlich auch auf das Tele. Die Kamera ist technisch hervorragend ausgestattet, die Bildqualität ist prima - neugierig bin ich nun auf die Tests der Fachpresse, ob diese meinen sehr guten Eindruck bestätigen können. Übrigends hatte ich auch einmal eine GX10 von Samsung, die seinerzeit die Beste Amateur-DSLR war. Aufgrund dieser sehr guten Erfahrungen mit Samsung habe ich mich für die Samsung NX10 entschieden!
20 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 12. August 2010
Ich habe mehrere Wochen im Internet alle Tests und Meinungen zu den neuen spiegellosen Systemkameras durchforstet und mich dann für die NX 10 entschieden. Das dies die richtige Entscheidung war stellte sich schon nach den ersten Aufnahemen heraus:
Tolle Bilder, auch bei schlechten Lichtverhältnissen aufgrund vielfältiger manueller Einstellungsmöglichkeite.
Das Beste zeigte sich aber erst in der Turnhalle, beim Schießen schnell bewegter Objekte:
Auch hier erzielt men selbst bei schlechtem Licht und schnellsten Bewegungsabläufen tolle, gestochen scharfe Bilder, besser als mit meiner Spiegelrefelx (Canon D400).
Besondere Funktionen die ich vorher nicht erwähnt gefunden habe: Auslöser einmal drücken und 3 bis 30(!!!!!) Bilder werden in der nächsten Sekunde aufgenommen! Z.T. mit unterschiedlicher Belichtung.
Ich kann die NX 10 nur uneingeschränkt als echte Alternative zur Mittelklasse Spiegelreflexkamera empfehlen.
10 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. August 2010
Als kurze Einleitung:
Habe die Kamera nun schon seit knapp 2 Monaten. Erfahrung hatte ich auch schon mit der Olympus E-3 und E-420, EOS 5D Mark II und Alpha 100.

Positives:
- Sehr gute Verarbeitung der Kamera, auch auf den ersten Eindruck, besser als die Einsteigermodelle von Sony/Canon.
- Liegt überraschend gut in der Hand trotz ihrer geringen Ausmaße. Klar, richtig optimal waren die 5D und die E-3 ;), aber im Vergleich mit der ebenfalls kleinen E-420 liegt die NX10 besser in der (meiner) Hand.
- Die Bedienung ist sehr einfach. Im Vergleich zu den anderen Kameras (s.o.) ist das Menü sehr übersichtlich (es sind auch nicht so viele Funktionen vorhanden, s. weiter unten), man findet sich sehr schnell zurecht, wenn man schon einmal mit einer D-SLR fotografiert hat.
- Der Autofokus arbeitet nach meinem Enpfinden ziemlich zügig, man hat auch eine sehr bequeme Einstellungsmöglichkeit, um den Fokuspunkt zu verschieben und den -bereich zu vergrößern. Beim manuellen Fokussieren wird der anvisierte Bereich automatisch vergrößert, was das Einstellen erleichtert.
- Hm, zur Bildqualität: An der E-3 hatte ich Pro-Objektive und an der 5D eine L-Optik... Und hier kostet die Standardlinse gut 100,- €. Vor allem zur 5D gibt es doch große Unterschiede ;). Dennoch bin ich mit der Leistung der NX10 sehr zufrieden, man damit gute Bilder machen, die auf jeden Fall über dem Niveau von Kompaktkameras (zum Vergleich hatte ich mal mju9000 und WB500) liegen.
- Die Frontlinse dreht sich bei keinem der bisher verfügbaren Objektive mit, so dass man auf jedes Filter (z.B. Polfilter) schrauben kann.
- Zum Filmen kann ich nicht viel sagen, nutze ich kaum. Der Autofokus funktioniert aber auch beim Filmen, seit dem letzten Firmware-Update.
- Das Hauptdisplay ist auch sehr gut, schöne kräftige Farben, hohe Auflösung. Auch der elektronische Sucher gefällt mir.
- Alles ist "Made in Korea" ;), nichts mit "...China".

Nicht-Positives:
- Die Verarbeitung vom Kitobjektiv ist nicht optimal, da kenne ich besseres (Canon L oder Olympus Pro). Die Standardobjektive von Olympus würde ich als etwas besser einschätzen. Allerdings sind die beiden anderen NX-Objektive besser (30mm 2.0 und 50-200mm 4.0-5.6).
- Mir persönlich wäre ein Bildstabilisator im Gehäuse lieber, als ihn mit jedem Objektiv mitzukaufen.
- Man kann mit dem integrierten Blitz keine externen Blitzgeräte steuern, was ja z.B. bei Olympus geht.
- Es gibt auch keine Möglichkeit ein externes Mikrofon anzuschließen (für mich allerdings nicht wirklich schlimm, da ich fast nicht filme)
- Im Serienbildmodus mit voller Auslösung schafft sie nur ca. 3 Bilder/Sekunde. (bei 1,4 MP gehen aber auch 30 ;)
- Man kann zwar die Blitzstärke verstellen, eine (automatische) Blitzbelichtungsreihe ist aber nicht möglich.

Mein Fazit:
Insgesamt eine sehr gute Kamera (für ihre Klasse), mit der man gute Fotos machen kann.
Wenn man nicht unbedingt für alle möglichen Situationen Spezialobjektive braucht/will oder entfesselt blitzen möchte (denn dafür gibt es bei Samsung (noch) kein passendes Zubehör), kann ich diese Kamera nur empfehlen.
31 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
am 16. Januar 2011
Samsungs NX10 ist eine Kompaktkamera mit Wechseloptik einem Bildsensor im APS-C-Format. Der CMOS-Sensor verspricht dabei höhere Lichtempfindlichkeit bei gleichzeitig reduziertem Rauschen.
Das schöne AMOLED - Display ist gut und klar.
Die Abblendtaste hilft bei der Vorabkontrolle der Tiefenschärfe.
Dank der Multimedia-Schnittstelle HDMI' ('High Definition Multimedia Interface') der NX10 übertragen werden die Fotos und Videos an einen modernen LCD- oder Plasma-Bildschirm mit HD-Auflösung übertragen. Die leistungsstarke Videofunktion der NX10 überzeugt! Bewegte Bilder werden in bester MPEG-4-Qualität (H.264-Format) mit einer maximalen Auflösung von 1280 x 720 Punkten aufgezeichnet.

Die Supersonic-Staubentfernung ist blitzschnell und effektiv.

Eine Besonderheit: Die NX10 ermöglicht das Speichern im RAW-Format was zu einer besser Bildqualität führt.

Die Kamera hat eine automatische Szene-Erkennung.

Die Geschwindigkeit könnte besser sein.

Insgesamt ist die Bildqualität gut, aber im Vergleich zur Canon 1000 D nicht besser. Das hätte ich mir schon gewünscht.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Oktober 2010
In meinem Fimmel, nicht zu einem Gehäuse Objektive, sondern zu meinen Objektiven Gehäuse zu kaufen, habe ich mir die NX10 zugelegt. Was mich ein wenig störte, ist das fixe Display (bin GH1, allgemein klappare Displays gewohnt), dafür ist AMOLED eine netter Ausgleich. Das zweite was mir fehlt ist die Scharfstellung auf dem Display/Sucher, leider nur 1x oder 2x Vergrösserung möglich, bei Lumix G sind es 5x/10x, bei Sony NEX 7x/14x !

Speziell, da ich vorrangig meine Samyang Objektive 8mm/3,5, 14mm/2.8 und 85mm/1.4 einsetze. Auch meine Canon EOS Objektive kommen mit der NX10 und dem EOS-NX Adapter (China, $ 49) zum Einsatz. Filmen (leider nicht FullHD) ist für mich nicht sooooo wichtig, denn das können GH1/NEX5 ohnedies besser.

Sonst bin ich mit der NX10 sehr zufrieden - der Preis (50 € über dem halben Bruttopreis) war übrigens gleich mit der technisch schwächeren NX5. Die Kamera liegt sehr gut in meiner (grossen) Hand und ist meine vierte spiegellose Wechselobjektivkamera. Grosse (unhandliche) Spiegelreflexkameras lasse ich links liegen. Der Sucher erreicht mit 921.00 Pixel zwar nicht die 1.440.000 der GH1 oder > 1.5 Mpixel der GH2, ist aber trotzdem exzellent und sehr informativ. Im Gegensatz zu DSLRs werden im Sucher die gleichen Informationen eingeblendet wie am AMOLED-Display (614.000 Pixel)

Demnächst kommt mein Zweitakku aus Hongkong (1350 mAh, $ 6.77 inkl. Versand), dann sind auch ganztägige Fototouren mit der NX10 gesichert :-)
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Mai 2011
Ich muss sagen, dass die Kamera einfach hervorragende Fotos und Videos macht.

Ich würde sie immerwieder kaufen. Hatte vorher die Alpha 290 von Sony zuhause und das kann man vom Rauschen und auch der Bedienung her nicht vergleichen. Die Kamera spielt in einer anderen Liga. Durch die erhältlichen Updates gibts nun auch eine Panoramafunktion und Support für diese I-funktion.

Ich spare schon für zusatzobjektive!

Großes Lob auch an Amazon für schnelle Lieferung
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. April 2010
Eine schöne Kamera, die super in der Hand liegt und gute Bilder macht. Da das alles schon von anderen gesagt wurde möchte ich hier aber mal einen negativen Punkt erwähnen: den Videomodus. Wer vor hat Videos zu drehen, der muss zu einer anderen Kamera greifen, denn die Videos der NX10 weisen einen extrem starken "Rolling Shutter"-Effekt auf, das heißt Verzerrungen bei horizontalen Bewegungen wie man sie von vielen billigen Handykameras kennt. Besonders schlimm ist es wenn man bei längerer Brennweite die Kamera verwackelt, dann "eiert" das ganze Bild herum. Man muss kein Videoenthusiast sein um sich daran zu stören, es macht die Kamera für Videos kaum benutzbar. Leider ist in diesem Punkt auch keine Verbesserung durch ein Firmwareupdate zu erwarten, da i.d.R. ein zu langsamer Sensor schuld an diesem Effekt ist. Das ganze ist sehr schade, denn ansonsten wäre das wirklich eine Kamera die man uneingeschränkt empfehlen kann.
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)