Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle HeleneFischer BundesligaLive wint17

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
47
4,6 von 5 Sternen
Dinosaurier - Gegen uns seht ihr alt aus!
Format: DVD|Ändern
Preis:7,33 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 25. Dezember 2010
Den Film Dinosaurier bekam ich zu Weihnachten geschenkt und habe ihn mir sofort am Samstag angesehen.Eineinhalb Stunden gute Unterhaltung zum Lachen aber auch zum Nachdenken waren mein Urteil über diesen Streifen.

Lena Braake(Eva Maria Hagen),eine pensionierte Lehrerin, läßt sich von einem skupellosen Bankangestellten(Daniel Brühl) um ihr Häuschen bringen, um unter anderem auch auf ihrem Grundstück ein großes Einkaufszentrum bauen zu lassen.Nachdem sie ihr Haus verlassen muss, zieht sie in ein Berliner Altenheim und trifft dort auf Johannes Schneider(Edzart Hausmann),der eine Millionenpleite hinter sich hat und nun von seinem Sohn entmündigt werden soll.Die beiden lernen sich kennen und Johannes verspricht Lena, dass er ihr ihr Haus wieder zurückholen wird.
Das triste Leben der Senioren bekommt nun eine unterhaltsame Unterbrechung, indem Johannes ,zusammen mit einigen Altenheimbewohner(Walter Giller, Nadja Tiller usw), einen Plan entwirft, wie dieses Häuchen wieder in Lenas Besitz zurückkommt.

Gelacht habe ich bei diesem Film schon einige Male herzlich,auch die Besetzung des Filmes fand ich gelungen.Man merkte den Schauspielern den Spass an, den sie beim Dreh wohl hatten. Trotzdem habe ich auch recht kritische Momente in diesem Film bemerkt. Die Zustande in Altenheimen, die Entmündigung mancher Patienten, der am Umgang mit ihnen zum Ausdruck kam, indem sie wie Kinder behandelt wurden und die Jagd nach den besten Pflegestufen. Auch die Belastung durch das Personal(Pflegerin muss sich erst einmal etwas Alkohol einverleiben),wurden teilweise sehr überspitzt dargestellt, sodass sie spaßig wirkten, aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie nah an der Realität sind.

Alles in allem aber ein wirklich gelungener Film mit tollen Schauspielern und einer gehörigen Portion Humor.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. März 2017
Wir sehen uns diesen Film mindestens ein Mal pro Jahr an. Die Besetzung alleine ist schon klasse, auch wenn fast alle im Normalleben schon Rentner wären. Teilweise köstliche Dialoge helfen über einige kleine Drehbuschschwächen hinweg.

Der Soundtrack stammt u.a. von Kitty, Daisy & Lewis, drei multiinstrumentale Geschwister.. Durch den Film sind wir auf die Combo aufmerksam geworden, reinhören lohnt sich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Oktober 2014
Selbst wer keine älteren Personen in der Familie hat - der Film ist einfach sehenswert!
Unsere deutschen Filme werden doch wirklich immer bsser. Keine Schnulze, sondern eine gute Geschichte mit sehr viel Humor und Tiefgang. Gute Unterhaltung garantiert! Und als Geschenek an die "Altersheim-nahe Generation" ein echter Brüller!!! :-)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 14. August 2011
Für Leute wie mich, die aus dem sozialen Sektor kommen, ist der Film einfach nur Spitze.
Die Witze im Film sind z.T. Insider und werden von jedem aus dem gleichen Sektor bekannt/nachvollziehbar sein.
Für Leute aus anderen Branchen wird der Film evtl. etwas befremdlich wirken,
obwohl auch die bestimmt ihren Spaß haben werden.
Zudem ist dies seit langem mal wieder ein guter "Deutscher Film".
Die Besetzung und der Inhalt hätte meines Erachtens nicht besser sein können.

Alles in allem ein gelungener Film
review image
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Juni 2017
Ein richtig toll gemachter Film, welchen ich mir als Altenpflegerin immer wieder gern anschaue. Man hat immer etwas zu schmunzeln und von Anfang bis Ende wird Film in keiner einzigen Minute langweilig.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. November 2017
Es ist schon faszinierend, wie die Rentner-Gang um Nadja Tiller und Walter Giller gegen eine Bank angehen, um das Häuschen von Lena Zurückzuerobern. Ein gelungenes Remake von Lena Brake
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 16. Juni 2017
Unkompliziert alles, blitzschnell war es da. Günstig für den Geldbeutel. Was will man mehr. Wir werden den Laden wieder besuchen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. März 2011
Wir haben den Film neulich im Pflegeunterricht angesehen. Ein sehr sonst unruhiger Kurs sah gebannt und aufmerksam auf die Projetion an der Wand. Unterbrochen wurde die Stille nur von Lachern, einer ganzen Menge Lacher! Neben dem dargestellten Alltag in einem durchschnittlichen deutschen Pflegeheim wurde auch Stand und Umgang unserer Umwelt mit den Senioren portretiert.

Eine traurige aber leider alltägliche Situation witzig verpackt und großartig engagiert! Super durchdacht, toll dargestellt und perfekt besetzt!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 11. August 2010
Mit "Dinosaurier-Gegen uns seht ihr alt aus!" hat Leander Haußmann wirklich den Vogel abgeschossen, ich habe selten so gelacht wie bei dieser "Seniorenkomödie", einfach zum Piepen !!!
Als ich hörte, daß Leander Haußmann den alten Stoff von "Lina Braake", damals von der grundgenialen Lina Carstens in der Hauptrolle gespielt, neu verfilmen wollte, dachte ich zunächst, ob das gut geht? Bzw. ich dachte, der Film von damals ist doch überhaupt nicht mehr zu toppen.
Und doch ist es Leander Haußmann gelungen genau das zu schaffen, nämlich den Stoff vollkommen neu zu erfinden, transportiert in die Gegenwart, etwas abgewandelt Stichwort "künstlerische Freiheit" u. auf komödiantische Art.
War das Original "Lina Braake" noch mehr ein sozialkritischer Film mit einem Touch Schelmenroman, so ist der Film von Leander Haußmann durch u. durch eine witzige Komödie/Satire mit einem kräftigen Schuß Schelmenroman der wiederum notwendig ist, um die ernsthafte Problematik des Films auch zu transportieren.

Der Plot in Kürze für alle die den Stoff noch nicht kennen, eine Rentnerin wird von ihrer Hausbank um ihr Häuschen gebracht, landet im Seniorenheim u. tut sich dort nach anfänglichen Schwierigkeiten mit den anderen Bewohnern zusammen um der Bank das Häuschen durch einen genialen Coup wieder abzuluchsen.
Soweit in Kürze.

Die Rolle der Lena Braake, ja bei Haußmann heißt sie 'Lena' u. nicht 'Lina', spielt die Mutter von Nina Hagen, Eva-Maria Hagen, ihren Widerpart Johannes Schneider, die Namensähnlichkeit zum Pleitier Jürgen Schneider ist wohl rein zufällig..., spielt der Vater von Leander Haußmann, Edzard Haußmann. Die anderen Rollen sind ebenfalls klasse besetzt, zum Beispiel Tom Gerhardt ("Hausmeister Krause") als Heimleiter Piretti, schmieriger geht's kaum, Ingrid van Bergen als ehemalige Stasitante im Rollstuhl schön fies, eben eine alte Petze, zum Piepen!
Dann in weiteren Rollen Walter Giller, herrlich wie er den Unter-u. Überzuckerten spielt, Nadja Tiller, Leander Haußmann selber, Daniel Brühl als Bankangestellter mit Miniplifrisur usw. usf. also einfach rundum spitze besetzt der Film.

Die Spielfreude ist allen Beteiligten anzumerken. Die Musik des Films ist auch super klasse, hoffentlich kommt da bald mal eine CD dazu heraus.

Jede Menge Bonus Tracks auf der DVD z.B. das "Making of", Interview's mit den einzelnen Darstellern etc., Deleted Scene's, usw., usw..
Wer sich gerne sehr gut unterhalten will u. gerne mal wieder so richtig Lachen will sollte sich die DVD unbedingt anschauen, es lohnt sich weiß Gott !!!
Nochmal ganz herzlichen Dank an alle Mitwirkenden u. den Regisseur Leander Haußmann für diese witzige Komödie, Ihr habt mich wirklich echt zum Lachen gebracht u. das will was heißen !!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Dezember 2010
Diesen Film kann man nur mögen-vorausgesetzt man hat ein Gespür für hintergründig-ironischen Humor und mag die leisen Töne(wie sie z.B. in Ingmar Bergmann Filmen vorkommen). Das Alter ist sicher keine der besten Erfindungen (D. Hildebrandt), aber man kann was draus machen. Die Schauspieler hatten offensichtlich viel Spaß am Spiel und es ist auch erstaunlich, wie sich die Gesichter im Film verändern und eigene Geschichten erzählen. Auch das der Film manchmal etwas derb gerät - es liegt immer das feine Gespinst des Alterns über den Bildern. Gekonnt inszeniert und im "making of" illusitriert, anrührend und - um es mit einem altmodischen Wort zu beschreiben- es stimmt wehmütig ohne Bitterkeit. Wer wünscht sich nicht, so seinen Lebensabend beschließen zu dürfen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

Die Herbstzeitlosen
6,79 €
Hail, Caesar!
7,65 €
So Undercover
5,97 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken